// 317 Kommentare
Anzeige

Vom 27. Juli 2021 bis zum 21. August 2021 waren die Kanaren Hochinzidenzgebiet / Hochrisikogebiet und somit Corona Risikogebiet. Seit dem 22. August 2021 gelten die Kanaren aus deutscher Sicht nicht mehr als Hochrisikogebiet. (Quelle: Liste des Robert-Koch-Instituts, RKI) Damit entfällt für alle Reisenden eine mögliche Quarantäne bei der Rückkehr (dies gilt sowohl für geimpfte wie auch für nicht geimpfte Personen). Es gilt keine Reisewarnung mehr für die kanarischen Inseln.

Unabhängig von einer Einstufung als Corona Risikogebiet, benötigst du für eine Reise von den Kanaren (zurück) nach Deutschland gem. der Coronavirus-Einreiseverordnung jedoch einen der folgenden 3G-Nachweise:

  • entweder ein negatives Corona Testergebnis (hier reicht der Antigen-Schnelltest) oder
  • einen Impfnachweis für eine vollständige, mindestens 14 Tage lang abgeschlossene Schutzimpfung gegen SARS-CoV-2 oder
  • einen Genesenennachweis (der zugrundeliegende PCR Test, der die Genesung von Corona bescheinigt hat, muss mindestens 28 Tage und maximal sechs Monate zurückliegen)

Kinder unter 12 Jahren benötigen keinen 3G-Nachweis für die Einreise.

In diesem Beitrag erfährst du die wichtigsten Hinweise, Regelungen und Informationen zur aktuellen Corona Situation für die autonomen Gemeinden der kanarischen Inseln.

  • Aktuelle Kanaren Inzidenz (7-Tages Inzidenzwert): 31,30
    • Teneriffa: 27,14
    • Gran Canaria: 29,57
    • Lanzarote: 43,00
    • Fuerteventura: 86,86
    • La Palma: 2,40
    • La Gomera: 9,23
    • El Hierro: 8,97
  • Auslastung der Krankenhäuser auf den Kanaren mit Corona Patienten: 4,06%
  • Auslastung der Intensivstationen mit Covid Patienten: 11,69%

(Stand: 20. September 2021, Datenquellen: Covid-19 Canarias und Ministerio de Sanidad)

Den Verlauf der Corona 7-Tages Inzidenz auf den Kanaren kannst du in der nachfolgenden Grafik sehen:

Kanaren Corona Inzidenz Verlauf Stand 16.09.2021
Hier siehst du den Verlauf der Corona 7-Tages Inzidenz auf den Kanaren (Zahlen aus den Corona Gesundheitsberichten des spanischen Gesundheitsministeriums)

Gem. des neusten Virusvarianten-Berichts des spanischen Gesundheitsministeriums macht die Delta Variante nun 98,0% der Corona Fälle auf den Kanaren aus.

Mit Wirkung zum 30. August 2021 hat Spanien die Schweiz, Deutschland und Österreich wieder als Corona Risikogebiet ausgewiesen. Reisende aus diesen Ländern benötigen für die Einreise auf die Kanaren daher wieder einen 3G-Nachweis (Antigen-Schnelltest, Impf- oder Genesenennachweis).

Seit dem 6. September 2021 werden die Corona Regeln auf den Kanaren durch ein neues Gesetz bestimmt. In Abhängigkeit von der Warnstufe (Ampel) gelten auf den kanarischen Inseln unterschiedliche Corona Maßnahmen. Details erfährst du weiter unten in diesem Beitrag sowie in unserem aktuellen Video:

YouTube

Durch das Laden akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube

Video laden

PHA+PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iWW91VHViZSB2aWRlbyBwbGF5ZXIiIHNyYz0iaHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS1ub2Nvb2tpZS5jb20vZW1iZWQvaDd0TVBCdHVrcEkiIHdpZHRoPSI3ODAiIGhlaWdodD0iNDM5IiBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPSJhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4iPjwvaWZyYW1lPjwvcD4=

Kanaren kein Corona Risikogebiet mehr – aktuelle Inzidenz auf den kanarischen Inseln

Seit dem 1. August 2021 weist das deutsche Robert-Koch-Institut nur noch Hochrisikogebiete sowie Virusvariantengebiete aus. Die einfachen Corona Risikogebiete gibt es seit dem 1. August 2021 nicht mehr. Geändert wurde zudem auch der kritische Inzidenzwert, ab dem ein Land als Hochrisikogebiet gilt. Er liegt nun bei regelmäßig deutlich über 100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb von 7 Tagen (zuvor: 200). Zudem spielen auch Kriterien wie die Ausbreitungsgeschwindigkeit und die Hospitalisierungsrate eine Rolle bei der Einstufung als Hochrisikogebiet.

Auf den einzelnen Kanaren Inseln sieht das Corona Geschehen teils unterschiedlich aus. Daher kannst du die Inseln in der nachfolgenden Übersicht separat anschauen. Du siehst hier die 7-Tages Inzidenz für die einzelnen Kanaren-Inseln, die auch das RKI sowie das Auswärtige Amt als relevantes Einstufungskriterium für ein Corona Risikogebiet ansehen.

Hinweise: Sofern du die nachfolgende Übersicht auf einem kleinen Bildschirm anschaust (Smartphone / Tablet), kannst du zur Seite scrollen, um alle Einträge zu sehen.

Unaufschiebbar Logo Final klein transparent 7-Tages Inzidenz (Stand: 20.09.2021)Entwicklung im Vergleich zum Vortag
Teneriffa27,14-1,51
Gran Canaria29,57-0,24
Lanzarote43,00-3,21
Fuerteventura86,86+1,67
La Palma2,40+1,20
La Gomera9,23+/-0
El Hierro8,97+/-0
Gesamt31,30-0,82

Quellen: COVID-19 Canarias und cvcanarias

Tipp: Kennst du schon unsere E-Book Reiseführer für die Kanaren? Hier findest du viele schöne Ausflüge und Sehenswürdigkeiten, die sich auch für die Corona Zeit eignen. Hier findest du weitere Details zu unseren Kanaren Guides.

Kanaren Corona Risikogebiet keine Reisewarnung
Seit dem 22. Juni 2020 sind touristische Reisen auf die Kanaren trotz Corona wieder möglich

Deutsche Coronavirus-Einreiseverordnung: 3G-Prinzip für die (Rück-)Reise nach Deutschland

Am 13. Mai 2021 ist in Deutschland die Coronavirus-Einreiseverordnung in Kraft getreten. Sie sorgt dafür, dass du entweder einen negativen Corona Test, einen Impfnachweis oder einen Genesenennachweis vorlegen musst, wenn du von den Kanaren (zurück) nach Deutschland kommst.

Im Detail gelten für eine Reise von den Kanaren nach Deutschland gem. der Coronavirus-Einreiseverordnung nun folgende Regeln:

Wenn du von den Kanaren nach Deutschland einreist, musst du eines der folgenden Dinge nachweisen (dies gilt unabhängig von einer Einstufung als Corona Risikogebiet):

  • entweder ein negatives Corona Testergebnis* oder
  • einen Impfnachweis für eine Schutzimpfung gegen SARS-CoV-2** oder
  • einen Genesenennachweis (der zugrundeliegende PCR Test, der die Genesung von Corona bescheinigt hat, muss mindestens 28 Tage und maximal sechs Monate zurückliegen)

Die drei möglichen Nachweise werden auch als 3G bezeichnet: Getestet, geimpft oder genesen.

*Der Corona Test muss bei Flugreisen bereits auf den Kanaren erfolgen. Hier findest du eine Übersicht mit teilweise auch deutschsprachigen Abstrichzentren auf den Kanaren. Kontrolliert werden soll der Corona Test vor dem Abflug von der Fluggesellschaft. Zudem kann eine weitere Kontrolle des Corona Tests nach der Ankunft in Deutschland von der Bundespolizei erfolgen. Zugelassen sind gem. RKI entweder PCR-, LAMP- oder  TMA-Tests (zum Zeitpunkt der Einreise nach Deutschland max. 72 Stunden alt) oder Antigen-(Schnell)tests (≥80% Sensitivität und ≥97% Spezifität, zum Zeitpunkt der Einreise nach Deutschland max. 48 Stunden alt). Das Corona Testergebnis kann digital (z.B. auf dem Smartphone) oder in Papierform vorgezeigt werden. Zulässig für den Testnachweis sind folgende Sprachen: Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch und Italienisch.

**Der Impfnachweis kann digital oder in Papierform in deutscher, englischer, spanischer, französischer oder italienischer Sprache vorgelegt werden. Der Impfnachweis wird in zwei Fällen anerkannt:

  • Die Corona Impfung muss seit mindestens 14 Tagen vollständig abgeschlossen sein oder
  • Bei bereits von Corona genesenen Personen muss mindestens eine Impfdosis verabreicht worden sein

Kinder unter 12 Jahren sind von den Nachweispflichten (Corona Test, Impf- oder Genesenennachweis) ausgenommen.

Wusstest du schon? An den Flughäfen Teneriffa Süd (TFS), Gran Canaria (LPA), Lanzarote (ACE), Fuerteventura (FUE) und La Palma (SPC) befinden sich nun auch Corona Testzentren direkt im Terminal in den Check-in Bereichen. Dort werden Antigen-Schnelltests (30 Euro) sowie auch PCR Tests (70 Euro) angeboten. Betreiber ist Eurofins Megalab. Weitere Informationen findest du auf der Webseite von Eurofins Megalab (englischsprachig).

Corona Risikoeinstufung (Alarmstufen) der einzelnen Kanaren Inseln

Zusätzlich zu den Risikobewertungen und Reisewarnungen aus dem Ausland, haben die Kanaren auch ein eigenes System zur Corona Risikobewertung. Die kanarische Regierung hat hierfür vier Alarmstufen (Ampelfarben) definiert:

  1. Grüne Ampel (Alarmstufe 1)
  2. Gelbe Ampel (Alarmstufe 2)
  3. Rote Ampel (Alarmstufe 3)
  4. Braune Ampel (Alarmstufe 4)

Die Alarmstufen bestimmen, welche Corona Maßnahmen auf der jeweiligen Kanaren Insel gelten. Die Einstufung der Kanaren Inseln in die jeweilige Alarmstufe ist unter diesem Link einsehbar. Die Übersicht wird von der kanarischen Regierung in der Regel immer donnerstags überprüft und ggf. aktualisiert.

Nachfolgend findest du die derzeit geltende Alarmeinstufung mit den entsprechenden Corona Maßnahmen:

Unaufschiebbar Logo Final klein transparent Insel(n)Auszug der Corona Maßnahmen
Alarmstufe 1 (grüne Ampel)Lanzarote, La Palma, La Gomera und El Hierro

  • Private Treffen sowie Treffen im öffentlichen Raum sind auf maximal 12 Personen begrenzt. Nur falls dein Haushalt (= unter einem Dach lebend) mehr als 12 Personen umfasst, dürfen es auch entsprechend mehr Personen sein.
    Auch im Restaurant dürfen maximal 12 Personen an einem Tisch zusammensitzen.

  • Die maximale Kapazität in Restaurants und Cafés beträgt in Innenräumen 75%. Die Außenterrassen dürfen mit voller Kapazität genutzt werden.

  • Tanzverbot in Bars und Nachtclubs.

  • Partys und Festivals dürfen nicht stattfinden.

  • Restaurants, Cafés, Bars und Nachtclubs müssen spätestens um 3:00 Uhr nachts schließen.

  • Der Verkauf oder Konsum von alkoholischen Getränken ist auf öffentlichen Straßen, in Parks oder in Erholungsgebieten im Freien nicht gestattet.

  • Ausflüge in Reisegruppen dürfen mit bis zu 50 Personen durchgeführt werden.

  • Saunen dürfen nur einzeln oder von zusammenlebenden Personen gleichzeitig genutzt werden.

  • Es gilt eine Kapazitätsgrenze von 75% für den Einzelhandel, Einkaufszentren und andere öffentlich zugängliche Innen-Einrichtungen.

  • Die Kapazitäten im öffentlichen Nahverkehr werden auf 50% reduziert.

  • Fahrzeuge für den Personenverkehr mit bis zu neun Sitzplätzen (z.B. Taxis oder Mietwagen) dürfen voll belegt sein.

Alarmstufe 2 (gelbe Ampel)Teneriffa und Gran Canaria

  • Private Treffen sowie Treffen im öffentlichen Raum sind auf maximal 8 Personen begrenzt. Dies gilt auch für Restaurant-Besuche. Nur falls dein Haushalt (= unter einem Dach lebend) mehr als 8 Personen umfasst, dürfen es auch entsprechend mehr Personen sein. Im Restaurant oder Café dürfen ebenfalls bis zu 8 Personen zusammen an einem Tisch sitzen.

  • Die maximale Kapazität in Restaurants und Cafés beträgt in Innenräumen 50%. Die Außenterrassen dürfen mit max. 75% der Kapazität genutzt werden.

  • Bars und Nachtclubs dürfen öffnen. Es gilt jedoch ein Tanzverbot.

  • Partys und Festivals dürfen nicht stattfinden.

  • Restaurants, Cafés, Bars und Nachtclubs müssen um spätestens 2:00 Uhr nachts schließen.

  • Der Verkauf oder Konsum von alkoholischen Getränken ist auf öffentlichen Straßen, in Parks oder in Erholungsgebieten im Freien nicht gestattet.

  • Ausflüge in Reisegruppen dürfen mit bis zu 30 Personen durchgeführt werden.

  • Saunen dürfen nur einzeln oder von zusammenlebenden Personen gleichzeitig genutzt werden.

  • Es gilt eine Kapazitätsgrenze von 50% für den Einzelhandel, Einkaufszentren und andere öffentliche Bereiche, die in Innenräumen liegen. Parks und andere öffentlich zugängliche Einrichtungen im Freien dürfen zu max. 75% Kapazität genutzt werden.

  • Die Kapazitäten im öffentlichen Nahverkehr werden auf 50% reduziert.

  • Fahrzeuge für den Personenverkehr mit bis zu neun Sitzplätzen (z.B. Taxis oder Mietwagen) dürfen voll belegt sein.

Alarmstufe 3 (rote Ampel)Fuerteventura

  • Private Treffen sowie Treffen im öffentlichen Raum sind auf maximal 6 Personen begrenzt. Dies gilt auch für Restaurant-Besuche. Nur falls dein Haushalt (= unter einem Dach lebend) mehr als 6 Personen umfasst, dürfen es auch entsprechend mehr Personen sein. Im Restaurant oder Café dürfen ebenfalls bis zu 6 Personen zusammen an einem Tisch sitzen.

  • Die maximale Kapazität in Restaurants und Cafés beträgt in Innenräumen 40%. Die Außenterrassen dürfen mit max. 75% der Kapazität genutzt werden. Dies gilt auch für gastronomische Angebote in Hotels.

  • Bei einer Bewirtung im Innenraum werden die Kontaktdaten inklusive Ausweis- und Telefonnummer erhoben.

  • In der Gastronomie gilt ein Tanzverbot. Zudem dürfen keine Animation, Livemusik oder Karaoke stattfinden.

  • Partys und Festivals dürfen nicht stattfinden.

  • Restaurants, Cafés, Bars und Nachtclubs müssen um spätestens 1:00 Uhr nachts schließen.

  • Der Verkauf oder Konsum von alkoholischen Getränken ist auf öffentlichen Straßen, in Parks oder in Erholungsgebieten im Freien nicht gestattet.

  • Strände, Parks und andere öffentliche Freizeitbereiche, in denen es zu größeren Menschenansammlungen kommen kann, müssen um spätestens 22:00 Uhr schließen.

  • Campingplätze, Schutzhütten und Übernachtungslager müssen geschlossen bleiben.

  • Märkte dürfen im Freien nur sporadisch oder aus außergewöhnlichem Anlass stattfinden.

  • Saunen, Indoor-Pools sowie Spa-Bereiche in Innenräumen dürfen nicht öffnen.

  • Schwimmbäder im Freien sowie Spas und Whirlpools in Außenbereichen dürfen mit max. 33% Kapazität genutzt werden.

  • Ausflüge in Reisegruppen dürfen mit bis zu 20 Personen durchgeführt werden.

  • Es gilt eine Kapazitätsgrenze von 33% für den Einzelhandel, Einkaufszentren und andere öffentliche Bereiche, die in Innenräumen liegen. Öffentlich zugängliche Einrichtungen im Freien dürfen zu max. 50% Kapazität genutzt werden. Für Parks liegt die Kapazitätsgrenze bei 55%.

  • Die Kapazitäten im öffentlichen Nahverkehr werden auf 50% reduziert.

  • In Spiel- und Wetteinrichtungen ist der Verzehr von Speisen und Getränken untersagt. Zudem müssen die Kontaktdaten erhoben werden.

  • Besuche im Krankenhaus und Pflegeheim sind nur in Ausnahmefällen möglich (z.B. bei schwangeren Frauen, Minderjährigen oder in bevorstehenden Sterbefällen).

Coronavirus Mutationen auf den Kanaren (Delta Variante und Co.)

Corona Mutationen sind mittlerweile auch auf den Kanaren ein wesentlicher Bestandteil des Infektionsgeschehens. Der Bericht des Spanischen Gesundheitsministeriums vom 13. September 2021 hat für die Kanaren folgende Varianten der Corona Mutationen festgestellt:

Anzeige
  • B.1.1.7 (britische Corona Mutation): 0,0% der analysierten Corona Fälle auf den Kanaren
  • B.1.351 (südafrikanische Variante) und P.1 (brasilianische Corona Mutation): 0,0% der analysierten Corona Fälle auf den Kanaren
  • B.1.617.2 (Delta Variante / indische Mutation): 98,0% der analysierten Corona Fälle auf den Kanaren

Corona Impfung auf den Kanaren

Um zu verhindern, dass die Kanaren auch zukünftig als Corona Risikogebiet deklariert werden, haben auf allen Kanaren Inseln die Impfungen gegen Covid-19 begonnen. Ebenso wie auch in Deutschland, wurde zunächst die ältere Bevölkerung geimpft. Priorität hatten zunächst die Bewohner von Alten- und Pflegeheimen. Mittlerweile können sich Menschen aller Altersgruppen auf den Kanaren gegen Corona impfen lassen.

Den aktuellen Stand der Corona Impfungen auf den Kanaren findest du nachfolgend:

Unaufschiebbar Logo Final klein transparent Corona Impfung auf den Kanaren (Stand: 17.09.2021)
Corona Impfung abgeschlossen1.589.575 Menschen
Dies entspricht 73,05% der kanarischen Bevölkerung (2.175.952 Menschen)
Erste Impfdosis erhalten1.651.530 Menschen
Dies entspricht 75,90% der kanarischen Bevölkerung
Gelieferte Impfdosen3.488.910 Dosen (88,2% bereits verabreicht)

Quelle: Covid Impf-Webseite der spanischen Regierung

Sofern dich Details zur Corona Impfung interessieren, schaue gerne in unseren ausführlichen Blog-Beitrag: Corona Impfung Kanaren – Zahlen und 17 wichtige Infos

Könnte es einen erneuten Corona Lockdown mit Ausgangssperre auf den Kanaren geben?

Die größte Sorge, die in Bezug auf mögliche Corona Maßnahmen existiert, ist wohl eine erneute Ausgangssperre. Diese galt auf den Kanaren von Mitte März bis Mitte Juni 2020 mit schrittweisen Lockerungen. Ein erneuter Lockdown ist derzeit nicht im Gespräch. In Corona Zeiten kann jedoch auch nichts wirklich ausgeschlossen werden. Denn dafür war die Lage in den vergangenen Wochen und Monaten einfach zu dynamisch und unvorhersehbar.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO), an deren Empfehlungen sich viele Regierungen orientieren, kommt nun jedoch zu der Einschätzung, dass Europa die Corona Pandemie auch ohne erneuten Lockdown gut überstehen kann. (Quelle: ntv)

Zwischen März und Juni war es jedoch trotz Lockdowns immer noch möglich, von den Kanaren zurück nach Deutschland zu reisen. Condor hat auch während der Ausgangssperre zweimal wöchentlich einen Flug von Teneriffa nach Frankfurt sowie einmal wöchentlich von Gran Canaria nach Frankfurt durchgeführt. Von anderen Kanaren-Inseln gab es Inlandsflüge nach Teneriffa oder Gran Canaria, um den Rückflug entsprechend wahrnehmen zu können.

Das Risiko, dass du im Worst Case auf einer Kanaren-Insel mit Lockdown festsitzt, ist daher nach unserer Einschätzung überschaubar. Wir empfehlen dir jedoch, das Corona Geschehen aufmerksam zu verfolgen und im Falle von wichtigen Terminen nach Möglichkeit etwas Zeitpuffer zwischen deiner Rückreise und den Terminverpflichtungen einzuplanen.

Hast du noch Fragen oder Anmerkungen? Dann hinterlasse gerne einen Kommentar unter dem Beitrag.

Weitere Informationen zur Corona Lage auf den einzelnen Inseln findest du zudem in unseren Detail-Beiträgen:

Alles Liebe und bleib gesund

Jenny & Christian

Anzeige

Kaffeekasse: Du findest unsere Arbeit toll und möchtest uns gerne auf einen virtuellen Kaffee einladen?
Dann kannst du das hier machen

Kaffeekasse unaufschiebbar
Wir freuen uns über jeden der unsere Arbeit unterstützt

Was Gutes tun
Anzeige

317 Responses

  1. Cordula
    | Antworten

    Hallo, eine dringende Frage!!! Wir fliegen morgen von München nach La Palma, wir müssen in Madrid einmal umsteigen, die unterkunkt ist im eigenen Ferienhaus. Beim Einchecken hat Iberia jetzt darauf hingewiesen, dass auf den Kanaren für jeden (wir sind seit Mai zweimal geimpft) ein negativer Test notwendig ist, den man vorlegen müsste ggf. auch schon vorher hochladen. Kann das stimmen? Ich kann es nicht mehr schaffen, vor dem Flug noch einen Test zu machen, ventuell am Flughafen aber das ist auch unklar. Könnt Ihr sagen, ob das wirklich stimmt? Ich habe das bisher niergends gelesen. Über eine Antwort wäre ich sehr dankbar!!

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Cordula,
      wir denken, dass dies ein Irrtum ist. Für die Einreise nach Spanien wird eine vollständige Corona Impfung nach wie vor anerkannt. Du brauchst mit vollständiger Impfung dann keinen Covid Test. Dies gilt für die Einreise nach Spanien generell. Also für Madrid ebenso wie für La Palma.
      Bis Juni 2021 war es so, dass alle Reisenden (unabhängig von einer Impfung) einen PCR Test für die Einreise brauchten. Vielleicht wurde die Nachricht von Iberia in dieser Zeit verfasst und bisher nicht geändert.
      Wir hoffen, dass sich am Flughafen heute Klarheit ergibt und ihr dann beruhigt reisen könnt.
      Liebe Grüße und eine schöne Zeit auf La Palma
      Jenny & Christian

      • Cordula
        | Antworten

        Hallo Jenny und Christian,
        vielen Dank für eure Antwort! Ich sitze hier auf unserer Terasse auf der Isla Bonita und alles hat auch ohne Test geklappt. Wie ja auch eure Rückmeldung war hatte ich abends noch weiter zu recherchieren versucht und war auch zu dem Schluss gekommen, dass das nicht stimmen kann und auf jeden Fall die 3 G Regel greifen müsste.
        Was Iberia wohl für uns missverständlich mitteilen wollte war, dass wir, wenn wir mit Umstieg in Madrid auf die Kanaren einreisen, vor Ort genauso behandelt werden, als wenn wir aus einem Risikogebiet einreisen würden, obwohl wir aus Bayern kommend gar keinen Nachweis gebraucht hätten; und das war tatsächlich auch so, wir mussten den Impfnachweis vorlegen, obwohl wir nur eine Stunde im Transitbereich in Madrid gewesen waren, das ist schon gut zu wissen finde ich, das hätte ich so nicht vermutet…
        Euch beiden noch ein großes Lob und herzlichen Dank für eure tolle Seite und eure ständig aktuellen und zuverlässigen Informationen, die sehr verständlich geschrieben sind!
        Liebe Grüße, von Insel zu Insel,
        Cordula

        • unaufschiebbar.de
          | Antworten

          Hallo Cordula,
          super, dass alles problemlos geklappt hat! Und vielen Dank für deine Rückmeldung und die Info zur Nachweis-Kontrolle beim Transit in Madrid.
          Genießt eure Zeit auf La Palma! Und ganz lieben Dank fürs Feedback! 🙂
          Liebe Grüße
          Jenny & Christian

  2. Jochen
    | Antworten

    Hallo, ich bin seit Mai auf Teneriffa und möchte jetzt eine Biketour mit 4 Übernachtungen in Hotels durch Teneriffa machen. Mein PCR Test ist noch von der Einreise. Wenn man nun weder genesen noch geimpft ist, wie kann ich denn jetzt in den Hotels noch einchecken? Ich kann ja schlecht am Teide einen Test während der Radtour machen. Oder ist es möglich, sich Tests in der Apotheke zu kaufen, die bei Bedarf dann gemacht werden können? Wisst ihr, wie das jetzt ab Stufe 4 gemacht wird?

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Jochen,
      für alle, die schon mindestens 15 Tage oder länger auf den Kanaren sind, ist kein Covid Nachweis nötig. Du kannst also ohne Test oder sonstigen Nachweis in die Unterkünfte einchecken. Du musst nur anhand deines Flugtickets von Mai nachweisen, dass du zu diesem Zeitpunkt eingereist bist.
      Liebe Grüße und eine schöne Biketour
      Jenny & Christian

  3. Jörg
    | Antworten

    Hallo Jenny und Christian, Update von mir. Meine Reise nach Teneriffa wurde Storniert weil das Hotel erst am 01.08.21 öffnet. Ich habe umbebucht nach Gran Canaria. Jetzt meine Frage: Reisezeitraum Gran Canaria 14.07.- 21.07. und eine Woche später vom 29.07. – 05.08. Da ich ja bei meiner erste Reise in einem Risikogebiet war und ich bei meiner zweite Reise wieder nach Gran Canaria Einreise, bekomme ich da irgendwelche Probleme bei der Wiedereinreise da ich ja in den letzte 10 Tagen in einem Risikogebiet war? Ich bin Vollständig Geimpft.

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Jörg,
      nach der jetzigen Gesetzeslage gibt das keine Probleme. Du reist dann zwar aus einem Risikogebiet zurück, aber musst ja aufgrund des Impfnachweises nicht in Quarantäne. Daher gibt es keine Schwierigkeiten für deine Reisepläne.
      Liebe Grüße und eine gute Zeit auf Gran Canaria
      Jenny & Christian

      • Jörg
        | Antworten

        Super Erklärung. Nur noch eins, wie bekomme ich das Digitale Impfzertifikat in die Spain Travel Health App? Danke

        • unaufschiebbar.de
          | Antworten

          Hi Jörg,
          Danke! 🙂
          Unseres Wissens nach ist es derzeit nicht möglich das Impfzertifikat in die Spain Travel Health App hochzuladen. Dort generierst und verwaltest du „nur“ den QR Code für die Einreise nach Spanien bzw. auf die Kanaren.
          Das Impfzertifikat kannst du dann in einer anderen App vorzeigen. Z.B. in der CovPass-App oder der Corona-Warn-App. Derzeit brauchst du das Impfzertifikat bei deiner Reise zweimal:
          1) Beim Check-in in einer touristischen Unterkunft auf den Kanaren (Hotel, Ferienwohnung oder ähnliches)
          2) Am Flughafen vor dem Boarding für den Rückflug nach Deutschland
          Zur Einreise auf die Kanaren, wo der QR Code von Spain Travel Health benötigt wird, muss das Impfzertifikat derzeit nicht gezeigt werden. Dies liegt daran, dass Deutschland derzeit eine geringe Corona Inzidenz hat. Deshalb ist Deutschland aus spanischer Sicht derzeit kein Corona Risikogebiet und die Nachweispflichten zur Einreise sind entfallen.
          Liebe Grüße
          Jenny & Christian

  4. Jörg
    | Antworten

    Hallo Jenny und Christian, ich habe da einige Fragen bezüglich der einreise und den Apps.
    Es scheind da einige verwirrungen zu geben. Ich habe auf YouTube ein Video gesehen das der Ausfüllhilfe dient, leider nur bis zum Punkt: Haben Sie einen negativen PCR Test? Klicke ich nun nein an was ist dann? Die Frage sollte doch lauten ob man einen negativen PCR oder ein Antigentest oder Vollständig Geimmpft oder Genesen ist lautet und man dann die Auswahlt hat weitere Dokumente Hochzuladen. Wünschenswert wäre auch in dieser App das man das Impfergebnis aus der CovPass App übernehmen kann. Wenn ich jetzt Kein negativen PCR Test anklicke, wie reagiert das Personal am Flughafen? Ich habe alle Daten in der CovPass App. Vielen Dank an Euch

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Jörg,
      das Video, das du gesehen hast, ist vermutlich schon ein paar Wochen alt, oder? Denn mittlerweile braucht man ja keinen PCR Test mehr zur Einreise.
      Christians Vater hat den QR Code gerade frisch beantragt. Er sagte, dass keine Abfrage mehr nach einem PCR Test oder Ähnlichem erfolgt. Du musst dir also um das Kästchen zum PCR Test keine Gedanken mehr machen.
      Liebe Grüße und eine gute Reise
      Jenny & Christian

  5. Jörg
    | Antworten

    Hallo Ihr beiden,
    Ich habe folgende Situation: Ich Reise am 14.07.-21.07. nach Teneriffa und am 29.07.-05.08. nach Gran Canaria. Wie sieht die Einreisebestimmung für meine zweite Reise aus(29.07)? Da Teneriffa eine sehr hone Inzidenzzahl hat. Ich bin zum Antritt meiner ersten Reise Vollstandig geimpft (inkl. 14 Tage Wartezeit).

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Jörg,
      du reist dann von Teneriffa aus erst wieder zurück nach Deutschland und fliegst dann von Deutschland aus nach Gran Canaria?
      Nach den derzeitigen Bestimmungen brauchst du dann für die zweite Reise dasselbe wie für die erste Reise. Also in deinem Fall den Impfnachweis und den QR-Code, den du über Spain Travel Health beantragst. Den QR-Code musst du dann für die zweite Reise entsprechend noch mal beantragen.
      Liebe Grüße und eine schöne Zeit auf Teneriffa und Gran Canaria
      Jenny & Christian

  6. Markus Buck
    | Antworten

    Hallo Jenny und Christian,
    weiß man warum die Zahlen an Neuinfektionen hoch geht? Ist es die Delta Variante? Wir wollen in 2 Wochen nach Lanzarote, aber wenn die Kanaren als Varianten Gebiet eingestuft werden, dann müssen wir bei Rückkehr 2 Wochen in Quarantäne. Wenn sie nur als Inzidenz Gebiet eingestuft werden, dann nicht. Da wir Genesen sind. Das wäre interessant. Ihr macht es gut mit Informationen, alles genau beschrieben und übersichtlich. Macht weiter so. 👍
    Markus

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Markus,
      vielen lieben Dank erst mal für dein Feedback! Darüber freuen wir uns 🙂
      Es gibt einmal pro Woche einen Bericht des spanischen Gesundheitsministeriums zu den Virusvarianten. Der letzte Bericht ist vom 21. Juni 2021. Morgen wird voraussichtlich der neue Bericht erscheinen.
      Laut dem Bericht vom 21. Juni 2021 macht die Delta-Variante in Spanien derzeit ca. 1% der Corona Fälle aus. Für die einzelnen Regionen erfolgt derzeit keine Berechnung der Delta-Variante, da ihr Anteil wohl noch zu gering ist.
      Für die Kanaren ergeben sich aus dem Bericht vom 21. Juni 2021 folgende Virus-Varianten:
      – B.1.1.7 (britische Corona Mutation): 82,9% der analysierten Corona Fälle auf den Kanaren
      – B.1.351 (südafrikanische Variante) und P.1 (brasilianische Corona Mutation): 13% der analysierten Corona Fälle auf den Kanaren
      Warum die Corona Zahlen auf Teneriffa und nun auch auf Fuerteventura wieder hochgegangen sind, ist unserer Kenntnis nach (noch) nicht bekannt. Zumindest lesen oder hören wir über die Gründe bisher nichts. Außer, dass die Politiker dafür kritisiert werden, eventuell zu früh die Warnstufe auf Teneriffa gelockert zu haben.
      Das RKI gibt leider nicht genau an, ab welchem Wert ein Land als Virusvarianten-Gebiet eingestuft wird. Bei der Einstufung von Portugal sind es unserer Kenntnis nach ca. 50% der Corona Fälle, die auf die Delta-Variante zurückzuführen sind. Davon ist Spanien gem. des letzten Berichts ja noch weit entfernt.
      Heute kann man allerdings bei merkur.de schon etwas von 10% Anteil der Delta-Variante in Spanien lesen. Leider gibt es hierfür keine Datenquelle, die angegeben wird. Wir sind daher gespannt, was morgen im neuen Bericht des spanischen Gesundheitsministeriums stehen wird.
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

  7. Melina
    | Antworten

    Hallo,
    wir fliegen am 01.07. nach Teneriffa. Aktuell liegen die Kanaren ja bei einem Inzidenzwert von über 50. Wenn die Kanaren jetzt wieder als Risikogebiet vom RKI erklärt werden, wird die Reisewarnung dann am 01.07. wieder aufgehoben? Ab 01.07. soll ja eine Reisewarnung erst ab einem
    Wert von über 200 gelten. Und gibt es derzeit Anzeichen, das die Kanaren zu einem Hochrisiko bzw. Virusvariantengebiet erklärt werden?

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Melina,
      dafür, dass die Kanaren bald zum Hochinzidenz- oder Virusvarianten-Gebiet erklärt werden könnten, gibt es derzeit keine Anzeichen. Mit einer 7-Tages-Inzidenz von 56,34 (Stand 25.06.2021) sind sie doch noch weit von der 200-er Marke zum Hochinzidenzgebiet entfernt. Man weiß natürlich nie genau, was kommt. Aber seit Corona bekannt ist, haben die Kanaren noch nie auch nur ansatzweise einen Inzidenzwert von 200 erreicht.
      Die Änderung zum 1. Juli 2021 ist aus unserem Verständnis leider nicht allzu relevant. Für die einfachen Corona Risikogebiete soll dann ja offiziell keine Reisewarnung mehr gelten. Allerdings bleibt es wohl trotzdem bei der Einstufung als Corona Risikogebiet. Nur eben ohne Reisewarnung.
      Die deutsche Coronavirus-Einreiseverordnung trifft die Pflichten jedoch abhängig von einer Risikogebiets-Einstufung. Da diese bestehen bleibt, ändert sich an den Bedingungen für die Einreise wohl nichts. Es sei denn, hier kommt bald noch eine Gesetzesänderung.
      Liebe Grüße und eine schöne Zeit auf Teneriffa
      Jenny & Christian

  8. Stephan
    | Antworten

    Hallo,
    vielen Dank für eure tolle und informative Seite.
    Wir fliegen Ende Juni nach Teneriffa. Derzeit sind die Zahlen dort wieder explodiert. Habt ihr eine Erfahrung, was passieren würde, wenn Teneriffa zum Risikogebiet erklärt wird, während man dort ist? Quarantäne bei Rückreise nach Deutschland? Kann man irgendwo einsehen, ab welchem Zahlenwert Teneriffa zum Risikogebiet erklärt wird?

    Schöne Grüße aus Süddeutschland.

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Stephan,
      herzlichen Dank für dein Feedback! 🙂
      Wir können dir leider nicht versprechen, dass alle Regeln und Gesetze Ende Juni bzw. im Juli noch identisch sind. In der dynamischen Corona Zeit ändert sich ja alle paar Tage irgendetwas…
      Aber nach derzeitigem Stand, würde es folgendes bedeuten, wenn die Kanaren (inkl. Teneriffa) wieder zum Corona Risikogebiet erklärt würden:
      1) Dies käme bei einer Risikoeinstufung neu hinzu: Anmeldung der Einreise nach Deutschland unter einreiseanmeldung.de
      2) Dies gilt sowieso für alle Flugreisen unabhängig vom Risikogebiet: Ihr braucht für den Rückflug einen 3G-Nachweis (Antigen-Schnelltest, mindestens seit 14 Tagen vollständig abgeschlossene Covid-Impfung oder Genesenennachweis)
      Eine Quarantäne wäre nach der derzeitigen Gesetzeslage nicht nötig. Auch, wenn Teneriffa zum Corona Risikogebiet wird. Denn in der Coronavirus-Einreiseverordnung (§4) steht, dass die Quarantäne gegen Vorlage eines 3G-Nachweises direkt beendet werden kann bzw. faktisch dann gar nicht erst beginnt. Da ihr für den Flug ohnehin einen 3G-Nachweis braucht, ist das quasi mit abgehakt.
      Anders sähe es aus, wenn die Kanaren inkl. Teneriffa zum Hochinzidenzgebiet oder zum Virusvariantengebiet erklärt würden. Aber hierfür sind derzeit keine Anzeichen bekannt.
      Die Quarantäneregel gem. der Coronavirus-Einreiseverordnung soll jedoch längstens bis zum 30. Juni 2021 gelten. Es könnte also sein, dass hier in den kommenden Tagen eine Verlängerung oder Änderung der Einreiseverordnung erfolgt.
      Der Zahlenwert, ab dem die Kanaren inkl. Teneriffa zum Corona Risikogebiet erklärt werden, liegt bei 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb von 7 Tagen. Dieser Wert wird heute erstmals wieder überschritten. Das RKI, das die Risikogebiete hier auf seiner Liste veröffentlicht, reagiert aus den Erfahrungen des letzten Jahres jedoch nicht sofort. Eine Reisewarnung wurde in der Vergangenheit ausgesprochen, wenn der Grenzwert ca. 10 bis 14 Tage in Folge über dem Grenzwert liegt. Falls die 7-Tages-Inzidenz in den nächsten Tagen wieder sinkt, kann es also gut sein, dass es gar nicht zu einer Reisewarnung kommt.
      Auf Teneriffa werden die mit Abstand meisten aktiven Corona Fälle derzeit in der Insel-Hauptstadt Santa Cruz sowie in La Laguna gemeldet. Dies sind Orte, die von Touristen in der Regel nicht allzu stark aufgesucht werden. Die typischen Urlaubsregionen von Teneriffa weisen hingegen derzeit eine niedrigere Corona Inzidenz auf. Adeje z.B. 42,8, Arona (Los Cristianos) 24,2 und Puerto de la Cruz 26,2.
      Liebe Grüße und eine gute Reise
      Jenny & Christian

  9. FeWo Penelope
    | Antworten

    Moin,

    gestern Abend gab es die Meldung, das man vom 21.6 bis zum 27.6 ohne Test von Deutschland
    nach Spanien einreisen darf.
    hier findet man die Angaben:
    https://www.mscbs.gob.es/profesionales/saludPublica/ccayes/alertasActual/nCov/spth.htm

    Ausgeschlossen wurden nur Bundesbürger aus dem Saarland und Baden Würthemberg.
    Alle anderen 14 Bundesländer sind kein Risikogebiet mehr.
    Lediglich der Spanische QR Code wird noch benötigt.
    Das sollte dann doch wohl auch für die Kanaren gelten, oder?

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Penelope,
      Danke für den Hinweis und den Link. Wir haben die Änderungen mittlerweile auch schon im Beitrag aufgeführt.
      Genau, dies gilt für die Kanaren ebenso wie für ganz Spanien. Man nur aufpassen, wenn man eine touristische Unterkunft auf den Kanaren beziehen möchte. Denn es gibt noch ein kanarisches Gesetz, das für touristische Beherbergungen doch einen der 3G-Nachweise fordert (Corona Test, Impfnachweis oder Genesenennachweis). Details dazu findest du im Beitrag.
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

  10. Simone
    | Antworten

    Hallo ihr beiden,
    echt schöne Seiten, ich habe mir schon so einige Infos erlesen. Wir fliegen Ende Juni nach Teneriffa. Mir stellt sich da so die Frage, ob man in Spanien auch wie hier in Deutschland, „erst“ 14 Tage nach der 2. Impfung als vollständig geimpft gilt. Oder gibt es diese 14 Tage „Wartezeit“ nicht? Für uns heißt das PCR Test (240,00 €) oder nicht.
    Wie verhält es sich mit den Hotels? Hier muss ja ein negativer Covid-Test bei Ankunft vorgelegt werden. Gilt das auch bei vollständig Geimpften? Ich habe bislang dazu nichts im Netz gefunden. Wisst ihr mehr darüber?

    Liebe Grüße
    Simone

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Simone,
      vielen Dank für dein Feedback! 🙂
      Zum aktuellen Zeitpunkt hat die spanische Regierung die neuen Einreiseregeln, die ab dem 7. Juni 2021 gelten sollen, noch nicht veröffentlicht. Daher ist leider noch nicht klar, welche Regeln im Detail für die Einreise von geimpften Personen gelten werden. Sobald das Gesetz veröffentlicht wurde, werden wir die genauen Regelungen im Beitrag ergänzen.
      Es gilt aber – wie du ganz richtig schreibst – auch das kanarische Gesetz für touristische Beherbergungen. Jeder Reisende, der auf den Kanaren eine touristische Unterkunft bezieht, muss dafür einen Covid Test vorlegen. Hier geht allerdings auch jetzt schon ein Antigen-Schnelltest, der dann immerhin günstiger ist.
      Die kanarischen Zeitungen berichten, dass die kanarische Regierung heute eine Änderung dieses Gesetzes besprechen will. Geimpfte Personen aus dem Inland (Spanien) sollen dann wohl auch ohne Corona Test in eine touristische Unterkunft einchecken können. Auch wenn das wohl erst mal nur spanische Gäste gelten soll, tut sich hier also etwas. Wir können uns vorstellen, dass die kanarische Regierung eine weitere Gesetzesänderung / Lockerung für geimpfte Personen bespricht, wenn das spanische Einreisegesetz zum 7. Juni dann geändert wurde.
      Zum jetzigen Zeitpunkt müssen wir jedoch leider noch abwarten und hoffen, dass die neuen Gesetze bald für mehr Klarheit sorgen.
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

  11. Claus
    | Antworten

    Hallo ihr 2,
    danke für die vielen , sehr gut recherchierten und aufbereiteten Tipps. Ich kam am Wochende von einem wunderschönen Urlaub auf La Gomera zurück und mit euch konnten wir alles super regeln. Wichtige Info von uns an alle die noch dahin rein: Am Flughafen ist der Schnelltest-Termin quasi schon mindestens 48 Stunden vorher ausgebucht. Also frühzeitig Termin ausmachen für den Abflug, oder wie wir in einer örtlichen Apotheke machen. Das war viel entspannter und ging sehr schnell. In Spanien und bei den Flügen hatten wir stets ein gutes Gefühl, weil die Leute sehr diszipliniert und die Hygienevorschriften sehr gut umgesetzt wurden.
    Schöne Grüße Claus und Helga

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo ihr beiden,
      ganz herzlichen Dank für euren Kommentar!
      Es freut uns zu lesen, dass ihr eine schöne Zeit auf La Gomera verbracht habt 🙂
      Danke fürs Teilen eurer Erfahrungen und Tipps!
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

  12. Dieter
    | Antworten

    Hallo ihr beiden,

    besteht auf den Kanaren die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske
    oder genügen auch Alltagsmasken ?

    Viele Grüße

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Dieter,
      auf den Kanaren genügen Alltagsmasken. Es gibt hier keine Pflicht, dass es OP- bzw. FFP2-Masken sein müssen.
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

  13. Angelika Schausberger
    | Antworten

    Vielen Dank für Eure tolle Seite, hat uns schon weitergeholfen. Hier ein Tipp zum gratis Coronatest mit Wohnsitz in Bayern mit Passnummer : praxisdrhamann.de/testzentrummuenchenwest
    Onlinetermin vereinbaren, vor Ort anmerken, dass man die Passnr. benötigt. KOSTENFREI!!
    corona-teststelle.de
    5 Teststellen in München. Lt. Internetseite ebenfalls mit Passnr. möglich. Haben wir aber nicht ausprobiert.
    Vielleicht hilft das einigen weiter.

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Angelika,
      ganz herzlichen Dank für den Tipp! Wir nehmen das gerne auf unsere Seite mit auf 🙂
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

  14. Matthias
    | Antworten

    Eine Frage zu eurer heutigen „Aktuelle Meldung“ bezüglich 7-Tage Inzidenz. Ihr schreibt:

    Damit die deutsche Reisewarnung für die Kanaren aufgehoben wird, muss der Grenzwert gem. der bisherigen Erfahrungen ca. 12 bis 14 Tage in Folge unterschritten werden. Es gilt daher als wahrscheinlich, dass die Kanaren am Montag oder Dienstag von der RKI-Liste der Corona Risikogebiete genommen werden

    Ist es nicht aber so, dass diese „Änderung im Status“ immer nur an Freitagen bekannt gegeben wird und dann erst am folgenden Sonntag 0:00 inkraft tritt?

    • Hallo Matthias,
      das RKI gibt unseres Wissens nach leider vorab nicht bekannt, wann die nächste Aktualisierung erfolgt.
      In der Vergangenheit wurden die Aktualisierungen aber nicht nur freitags vorgenommen, sondern auch an anderen Wochentagen. Das siehst du z.B. auch, wenn du dir die Daten hinter dem Inkrafttreten der jeweiligen Reisewarnungen für die Länder / Regionen anschaust. Es ist zwar tatsächlich öfter ein Sonntag, aber es gibt auch regelmäßig andere Wochentage.
      Sofern das RKI handelt wie bisher, müsste die Liste der Risikogebiete eigentlich am Montag oder Dienstag aktualisiert werden. Vermutlich wird es dann so sein, dass die Aktualisierung (wie du schreibst) am übernächsten Tag um Mitternacht in Kraft tritt.
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

  15. Nico Kreiling
    | Antworten

    Hi 🙂 Danke für euren tollen Service.
    Wisst ihr, ob die NRW-Rückkehrer-Quarantäne -Ausnahme auch noch nach der beschlossenen Bundesnotbremse bestand hat?

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Nico,
      vielen Dank für dein Feedback! 🙂
      Wir haben bisher nicht mitbekommen, dass an der Quarantäne-Regel in NRW etwas geändert werden soll. In den bisherigen Beschlüssen, die für ganz Deutschland gelten sollten, wurde NRW in Hinblick auf die Quarantäne oft mit einem Sternchen versehen. Denn hier hatte ja das Gericht entschieden, dass die pauschale Quarantäne für Reiserückkehrer nicht zulässig ist. Daher denken wir, dass dies auch zukünftig so bleiben wird.
      Das Land NRW informiert auch weiterhin, dass die Quarantäne durch die Vorlage eines negativen Corona Testergebnisses umgangen werden kann. Z.B. auf diesen beiden Seiten:
      https://www.mags.nrw/coronavirus-quarantaene
      https://www.land.nrw/de/wichtige-fragen-und-antworten-zum-corona-virus#70088aff
      Sofern es zukünftig eine Änderung geben sollte, werden wir unsere Beiträge natürlich schnellstmöglich updaten.
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

      • Nico Kreiling
        | Antworten

        Super, vielen Dank euch für die Info und die Quellen

      • Luisa R.
        | Antworten

        Vielen lieben Dank für den wundervollen Beitrag!
        Brauch man für die Einreise auf die Kanaren dringend einen PCR test oder reicht, wie für die Hotels, ein Antigen Schnelltest ?

        Vielen lieben Dank. 😊

        • unaufschiebbar.de
          | Antworten

          Hallo Luisa,
          herzlichen Dank für dein Feedback! 🙂
          Derzeit ist ein PCR Test leider zwingend erforderlich, wenn du von Deutschland aus auf die Kanaren fliegen möchtest. Der spanische Präsident hatte aber eine Änderung der Einreiseregeln für den 7. Juni 2021 angekündigt. Es könnte also sein, dass sich hieran in den kommenden Tagen etwas ändert.
          Liebe Grüße
          Jenny & Christian

  16. Bea und Heijo Altenkamp
    | Antworten

    Liebe Jenny, lieber Christian,
    zunächst ein großes Kompliment für eure tolle und informative Seite! Grandios!
    Nun zur Frage: Wir sind als medizinische Fachkräfte durchgeimpft (2x). Müssen wir dennoch einen PCR-Test machen oder genügt bei der Einreise nun der Impfausweis oder eine entsprechende Impfbescheinigung?
    Habt ihr da schon Informationen? Wir haben nichts gefunden…
    Lieben Dank für Eure Mühe!
    Viele Grüße
    Bea und Heijo

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo ihr beiden,
      wir danken euch ganz herzlich für das Feedback! 🙂 Darüber freuen wir uns sehr!
      Leider gibt es von Spanien und den Kanaren noch keine Anpassung der Einreise-Bestimmungen. Daher gilt weiterhin, dass alle Reisenden aus einem Corona Risikogebiet (hierzu gehören u.a. Deutschland, Österreich und die Schweiz) einen negativen PCR Test für die Einreise benötigen. Das gilt leider auch für Personen, die bereits gegen Corona geimpft sind. Wir hoffen, dass bald eine Änderung vorgenommen wird. Andere Reiseziele (z.B. Dubai) haben schon Gesetzesanpassungen durchgeführt und erlauben die Einreise nun entweder mit negativem Corona Test oder mit Impfbescheinigung. Wir hoffen, dass eine solche Regelung dann bald auch für Spanien und die Kanaren kommt. Nach den letzten Medienberichten soll es wohl eine einheitliche EU-Lösung mit „grüner Karte“ bzw. Impfpass geben. Ziel soll es dann sein, dass geimpfte Personen wieder ohne Einschränkungen innerhalb der EU reisen können. Soweit wir wissen, wird aktuell schon daran gearbeitet. Wann genau die testfreie Einreise mit Impfung dann möglich ist, wissen wir aber leider noch nicht.
      Liebe Grüße und eine gute Reise
      Jenny & Christian

    • Jörg
      | Antworten

      Hallo ihr Lieben. Wie sieht es mit der Maskenpflicht in Bungalowanlagen aus? Muß da auch eine Maske am Bungalow auf der Liege getragen werden? Ich meine das wäre ganz schön hart. Da würde ich dieses Jahr nicht nach den Kanaren fliegen. Aber vielleicht ändert sich ja noch was bis zum Sommer. Mfg Jörg

      • unaufschiebbar.de
        | Antworten

        Hallo Jörg,
        aktuell müssen wir wohl erst mal abwarten, wie streng das neue Gesetz auf den Kanaren wirklich gelebt wird. Vielleicht können die Einwände der kanarischen und balearischen Regierungen auch noch etwas bewirken.
        Derzeit ist es im neuen spanischen Gesetz so beschrieben, dass die Maskenpflicht in allen öffentlichen Bereichen sowie öffentlich zugänglichen Bereichen gilt (im Freien wie auch in geschlossenen Räumen). Nun ist die Frage (wenn man das Gesetz streng auslegt), ob die Bungalowanlage öffentlich zugänglich ist. Aus unserer Sicht handelt es sich hierbei eher um privates Gelände. Ein Pool innerhalb einer Bungalowanlage könnte aber möglicherweise auch als öffentlich zugänglich ausgelegt werden, wenn er nicht in Privatbesitz eines Einzelnen ist.
        Wir werden die nächsten Tage beobachten, wie sich das neue Gesetz hier in der Praxis darstellt und dann berichten.
        Liebe Grüße
        Jenny & Christian

  17. Regina Moh Amar
    | Antworten

    Liebe Jenny, lieber Christian,
    ich verfolge Eure Infos seit längerem. Nun habe ich mal ne Frage:
    wenn ich ab Köln mit dem Flieger in einem Risikogebiet (also Kanaren )= Urlaub mache und auf dem Rückweg wieder in Köln lande, bin ich dann, wenn ich unmittelbar nach Ankunft einen PCR Test mache und dieser negativ ist, von der Quarantäne ab dem Testergebnis befreit?
    Denn in NRW braucht man ja ab Test nach Rückreise nicht mehr in Quarantäne bleiben.
    Ist hier der Einreiseort (NRW) oder der Wohnort (Rheinland-Pfalz) maßgeblich?
    Den ich wohne in Rheinland Pfalz und würde dann ab Köln fliegen. Da ich leider mit meinen Urlaubstagen haushalten muss, könnte ich sonst keine Woche fliegen wenn ich danach noch ne Woche für die Quarantäne brauche.
    Freue mich auf Eure Rückmeldung.
    LG Regina

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Regina,
      solange die Kanaren als Risikogebiet gelten, musst du dich ja für die Rückreise unter einreiseanmeldung.de registrieren. Hier muss u.a. auch die Adresse angegeben werden. Bei dir wäre dies ja in Rheinland-Pfalz. Damit ist Rheinland-Pfalz dein sogenannter Zielort, der ausschlaggebend für die Quarantäne-Verordnung ist. Daher gilt für dich dann leider die Regelung aus Rheinland-Pfalz und somit die mindestens 5-tägige Quarantäne. Tut uns leid!
      Vielleicht wären die Balearen eine Alternative für dich? Sie sind ja seit Kurzem kein Risikogebiet mehr.
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

  18. Gerd
    | Antworten

    Eure Internetseite ist Spitze. Ist es richtig, dass am Flughafen LAS PALMAS von den Fluggesellschaften für die Rückreise nach Düsseldorf kein negativer Carona-Test vorgelegt werden muss? Direkt nach der Einreise werden wir in Deutschland den Corona-Test machen.
    Weiterhin viel Erfolg für Euch.

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Gerd,
      wir danken dir ganz herzlich für dein Feedback! Genau, da Spanien kein Hochinzidenzgebiet mehr ist, brauchst du für den Rückflug von Gran Canaria nach Deutschland keinen Corona Test für den Check-in. Ihr könnt ihn dann direkt nach der Einreise in Düsseldorf machen.
      Liebe Grüße und eine gute Reise
      Jenny & Christian

  19. Gioia
    | Antworten

    Hallo ihr zwei,

    vielen Dank für eure tolle Seite!!
    Ich habe eine Frage und vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen.
    Wir sind am 06.03 in Teneriffa mit negativen Test eingereist. Nun möchten wir eigentlich am 19.03 weiter nach Fuerteventura per Flieger.
    Ist die Reise ohne einen weiteren Test möglich? Denn wir haben noch keine 15 Tage auf Teneriffa verbracht..
    Finde dazu leider keine Info.

    Vielen Dank vorab.

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Gioia,
      vielen Dank für dein Feedback! 🙂 Wir hoffen, ihr verbringt eine schöne Zeit auf Teneriffa.
      Für den Weiterflug von Teneriffa nach Fuerteventura braucht ihr keinen neuen Corona Test. Auch wenn ihr noch kürzer als 15 Tage auf den Kanaren seid. Im kanarischen Gesetz ist dies tatsächlich nicht so klar formuliert. Dafür aber auf der offiziellen Tourismus-Webseite der Kanaren. Hier heißt es:
      „Ich werde für einen langen Zeitraum auf den Kanarischen Inseln bleiben. Brauche ich bei jedem Umzug einen Test?
      Nein, Sie müssen nur anhand Ihres Reisedokuments nachweisen, dass Sie den Test 72 Stunden vor der Ankunft auf den Kanarischen Inseln gemacht haben. Wenn seit Ihrer Ankunft 15 Tage vergangen sind, müssen Sie eine Eigenerklärung vorlegen, laut der Sie in den letzten 15 Tage an keinerlei COVID-19-Symptomen gelitten haben.“
      Wir können zudem aus eigener Erfahrung bestätigen, dass bei der Weiterreise innerhalb der Kanaren kein Corona Test nötig ist. Auch Familienmitglieder haben diese Erfahrung letzte Woche nochmals bestätigen können.
      Liebe Grüße und weiterhin eine schöne Zeit auf den Kanaren
      Jenny & Christian

  20. Anja
    | Antworten

    Hallihallo,
    Was ist denn da los auf Fuerteventura??
    Heute 70er Inzidenz. Liegt es an den Einheimischen und Karneval, oder haben zu viele Touristen Party gemacht?
    LG Anja

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Anja,
      das können wir leider auch nicht sicher sagen. Die Daten der Infizierten werden ja nicht veröffentlicht. Aber die Vermutung liegt nahe, dass es mit Karneval zusammenhängt. Wobei man bei Fuerteventura auch immer im Kopf haben muss, dass die Inzidenz schnell steigen oder auch sinken kann, da die Insel nicht allzu viele Einwohner hat. Wenn an einem Tag mal 20 Neuinfizierte gemeldet werden, hat dies schon eine deutliche Auswirkung auf die Inzidenz.
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

      • Silvia
        | Antworten

        Hallo,
        tolle und informative Seite, vielen Dank! Wir wollen Sonntag nach Teneriffa fliegen und waren gestern beim Hausarzt zum PCR Test. Die Dame sagte leider, das die Personalausweisnummer nicht darauf steht. Ist das zwingend erforderlich?? Vielen Dank und schöne Grüße

        • unaufschiebbar.de
          | Antworten

          Hallo Silvia,
          vielen Dank für dein Feedback! 🙂
          Nach dem spanischen Einreisegesetz muss die Passnummer tatsächlich auf dem Corona Testergebnis stehen. Wir haben in der Praxis jedoch die Erfahrung gemacht, dass die Ausweisnummer nicht kontrolliert wurde. Sie stand bei uns nämlich nur auf Seite 3 des Testergebnisses. Seite 3 hat jedoch niemand angeschaut.
          Es kann also sein, dass sich auch bei euch niemand für die Ausweisnummer interessieren wird. Aber sicher ist das leider nicht. Denn dummerweise steht die Anforderung mit der Ausweisnummer halt offiziell im Gesetz.
          Ihr könnt also entweder „zocken“ und hoffen, dass die Ausweisnummer auch bei euch nicht kontrolliert wird. Oder ihr lasst die Ausweisnummer noch nachträglich auf dem Testergebnis ergänzen. Dies bietet z.B. Visamundi für 9 Euro pro Person an. Die Bearbeitungszeit beträgt laut Webseite maximal 4 Stunden. Hier der Link, falls euch das interessiert: https://www.visamundi.fr/de/traduction-covid/
          Liebe Grüße und eine gute Reise
          Jenny & Christian

  21. Holger
    | Antworten

    Hallo.
    wir sind am 13.02.21 von Deutschland nach Teneriffa geflogen (mit negativ pcr-test und qr-code) und möchten am 03.03 mit Fähre oder Flieger nach la palma und finden nirgendwo irgendwelche Reisebestimmungen. Jetzt haben wir gehört das wir sowohl hier auf Tf als auch auf la Palma einen Test machen müssen, und sogar nach der Rückreise nach Tf wieder. Wer weiß da was genaues? Danke
    Liebe Grüße
    Holger

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Holger,
      dass du keine Reisebestimmungen findest, liegt vermutlich daran, dass es auch keine gibt 😉 Ihr könnt von Teneriffa nach La Palma ohne Einschränkungen reisen und braucht dafür keinen Corona Test. Auch nicht, wenn ihr von La Palma wieder zurück nach Teneriffa reist.
      Da ihr dann schon länger als 15 Tage auf den Kanaren seid, braucht ihr für den Umzug auch euren Corona Test nicht mehr vorzuweisen. Es kann sein, dass euch der Vermieter nach einer Eigenerklärung fragt, in der ihr bestätigen müsst, dass ihr keine Corona Symptome habt. So sieht es das kanarische Gesetz eigentlich vor. Wir wurden in der Praxis jedoch bisher nicht nach einer solchen Eigenerklärung gefragt.
      Liebe Grüße, weiterhin eine schöne Zeit auf Teneriffa und bald dann auch auf La Palma 🙂
      Jenny & Christian

  22. Kathrin Heider
    | Antworten

    Hallo Jenny, hallo Christian,
    mittlerweile bieten immer mehr große Städte Coronatests, sowohl Schnell- als auch PCR Tests an. In Siegen gibt es inzwischen auch eine Teststation, so dass ich nächsten Monat mir den Weg nach Düsseldorf sparen kann. Hier der Link: https://www.covid-testzentrum.de/siegen
    Kosten für den Schnell- und PCR Test 39,90 €. Beim PCR werden anschließend zusätzlich 60,00 € Laborkosten in Rechnung gestellt. Termine gibt es online.
    Vielleicht schreibt Ihr einen Hinweis auf Eure Seite, dass man immer mal schauen sollte, ob seine jeweilige Heimatstadt bereits Coronateststationen anbietet.
    LG Kathrin

  23. Anja
    | Antworten

    Hallo Zusammen,
    eigentlich wollten wir ab 22.03. nach Fuerteventura. Hatten uns schon gefreut, dass es wieder unter 50 gefallen ist und evtl. vom RKI wieder von Spanien abgetrennt wird, aber heute wieder über 50. Dann wird das nie was.
    LG Anja

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Anja,
      ja, leider liegen wir mit der 7-Tages-Inzidenz wieder leicht über 50. Die kanarische Regierung hatte wohl schon vermutet, dass es über die zurückliegenden Karnevalstage wieder ein höheres Ansteckungsrisiko geben könnte. Daher gab es ja bis vorgestern auch noch mal verschärfte Corona Regeln hier. Vielleicht hängt der leichte Anstieg wirklich mit Karneval zusammen. Immerhin feiert Teneriffa normalerweise den zweitgrößten Karneval der Welt! Ein paar private Feiern wird es sicher gegeben haben. Beim Zumba-Kurs haben hier zuletzt beispielsweise alle mit Karnevalskostüm getanzt 😉
      Bis zum 22.03. habt ihr ja noch etwas Zeit. Wir drücken die Daumen, dass es bis dahin klappt mit einer Inzidenz unter 50 und hoffentlich dann auch keiner Reisewarnung mehr!
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

  24. Nils
    | Antworten

    Hallo Ihr zwei, muss doch mal wieder hier bei Euch reinschauen, Iberia hat wieder Flüge nach SPC buchbar eingestellt und ich hab direkt zugeschlagen 😜. Übrigens ist das Testzentrum in Düsseldorf umgezogen: jetzt im Abflug A, sie bieten gegen Aufpreis auch Express Analyse des PCR-Tests an: Ergebnis innerhalb von 12 Stunden bei Testung vor 1500 für 89€.
    Saludos aus Düsseldorf. Nils

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Nils,
      vielen lieben Dank für deinen Hinweis! Da war wirklich mal wieder ein Update nötig. Ist nun erfolgt 🙂
      Sehr cool mit der Flugbuchung nach La Palma! Dann wünschen wir dir schon mal eine gute Reise und vor allem eine tolle Zeit auf der Insel!
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

  25. Nicole
    | Antworten

    Hallo zusammen,
    leider benötigen wir ja immer noch einen PCR Test, um auf die Kanaren zu reisen. Da der Test nicht älter als 72 h sein darf, ist das momentan tatsächlich sehr sportlich und teilweise kaum zu schaffen. Uns wurde jetzt ein PCR-Schnelltest angeboten – Ergebnis am gleichen Tag. Ist der zur Einreise erlaubt?

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Nicole,
      laut spanischem Gesetz muss es ein RT-PCR Test (Reverse-Transkriptase-Polymerase-Kettenreaktions-Test) sein. Solange dies erfüllt ist, gibt es im Gesetz keine weitere Einschränkung, ob es ein Schnelltest oder nicht sein darf.
      Wir selbst hatten den RT-PCR Test bei Centogene gemacht und auch noch am selben Tag das Ergebnis vorliegen. Damit konnten wir Ende Januar 2021 problemlos auf die Kanaren reisen.
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

  26. Nat
    | Antworten

    Moin Jenny und Chris,

    der Hinweis bzw Kommentar, dass ein erneuter Lockdown ab März auf den Kanaren möglich sei ist neu, wieso habt ihr das eingefügt?
    Meintet ihr im Winter nicht noch dass selbst bei hohen Inzidenzen von 200 zB. kein Lockdown verordnet wurde? Wurde um das zu verhindern nicht auch diese Ampelregelung eingeführt?
    Habt ihr da etwas gehört oder Insidernews?

    Ich würde mich über eine Antwort freuen 🙂

    Beste Grüße
    Natalia

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Natalia,
      dass es einen erneuten Lockdown ab März geben soll, haben wir bisher noch nirgendwo gehört oder gelesen. Momentan sinken die Corona Zahlen ja eher wieder, sodass eine Verschärfung der Regeln eigentlich nicht passen würde.
      Wir können uns auch nicht erinnern, dass wir das irgendwo geschrieben haben und finden es auch nicht. Vielleicht eine Verwechslung mit 2020? Denn vor einem Jahr hatte im März ja der harte Lockdown begonnen.
      In Corona Zeiten kann man wohl nie ausschließen, dass es wieder zu einem Lockdown kommt. Aber aktuell sieht es unserer Kenntnis nach nicht nach einer Verschärfung der Corona Maßnahmen aus.
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

  27. FeWo Penelope
    | Antworten

    Hallo Ihr Lieben,

    für alle die aktuell auf La Palma einen einen Corona Schnelltest machen wollen und einen Speicheltest
    bevorzugen.
    Wir hatten Glück uns nicht die unangenehmen Abstriche aus Nase und Rachen antun zu müssen…
    Hier ein Link zur Teststelle auf La Palma und ein Video zum Speicheltest für 50€….
    https://centromedicocancajos.com/de/startseite/
    https://youtu.be/X9GQHBz3CCs
    Ab heute den 21.2 ist es ja wieder möglich den Test nach Einreise in Deutschland zu machen
    und nicht wie bis zum 20.2 vor dem Abflug auf den Inseln….

    bleibt Gesund und viele Grüße

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Penelope,
      vielen Dank für deine Infos und die Links!
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

  28. Harald Banditt
    | Antworten

    Hallo Jenny und Christian, soeben kam eine gute und eine weniger gute Nachricht über den Ticker.
    1. Ab 21.02.2021 ist Spanien (incl. aller Gebiete) kein Hochinzidenzgebiet mehr, sondern nur normales Risikogebiet.
    2. Die Kanaren werden vom RKI weiterhin mit Gesamt-Spanien „in einen Topf“ geworfen.
    Paßt gut in meine Reiseplanung, bin ab 28.02.2021 im Maritim Playa (PdI).
    LG
    Harald

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Harald,
      Danke fürs Teilen der News! Wir haben unsere Beiträge zwischenzeitlich auch mit allen neuen Infos aktualisiert.
      Wir wünschen dir eine gute Reise und dann eine schöne Zeit bei Roland und seinem Team auf Gran Canaria 🙂
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

      • MB
        | Antworten

        Hallo,
        ich folge euch schon länger und hatte mich auch gefreut, dass die Kanaren unter 50 sind. Jetzt leider nicht mehr.

        Wir haben am 02. April Gran Canaria gebucht und überlegen jetzt eventuell zu stornieren und neu zu buchen. Wir hoffen so sehr, dass das klappt.

        Aber mittlerweile denke ich eher negativ.

        Liebe Grüße
        Mareike 😊

        • unaufschiebbar.de
          | Antworten

          Hallo Mareike,
          ja, wir hatten uns auch schon gefreut. Aber wir geben die Hoffnung nicht auf! Die Kanaren liegen derzeit zwar wieder über 50, aber immerhin nicht allzu weit vom Grenzwert entfernt. Bis Anfang April kann sich noch viel tun. Zum Glück geht die Inzidenz in Spanien insgesamt immer weiter runter. Normalerweise sollte dies auch positive Auswirkungen auf die Kanaren haben. Wir drücken weiterhin die Daumen!
          Liebe Grüße
          Jenny & Christian

  29. Bene
    | Antworten

    Hallo Unaufschiebbar-Team,

    Vielen Dank für eure tolle Berichterstattung und die täglichen Updates.

    Nehmen wir an, die Kanaren erreichen im Laufe dieser Woche eine 7-Tage-Inzidenz unter 50, dann würde das doch bedeuten, dass das RKI die Kanaren von der Liste der Risikogebiete entfernt. Jedoch ist doch Gesamt Spanien als Hochinzidenzgebiet erklärt.
    Bei Rückreise nach Deutschland aus einen Risikogebiet oder Hochinzidenzgebiet gilt eine Quarantäne-Pflicht.
    Bedeutet „Kein Risikogebiet“ auch automatisch kein Hochinzidenzgebiet mehr und entsprechend keine Quarantäne in Deutschland?

    Vielen Dank & Liebe Grüße

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Bene,
      erst mal vielen lieben Dank fürs Feedback! 🙂
      Bislang wurden die Kanaren tatsächlich immer separat vom RKI betrachtet und bei einer 7-Tages-Inzidenz unter 50 dann von der Reisewarnung für Spanien ausgenommen. Allerdings könnte es nun sein, dass dies nicht mehr erfolgt. Denn die Kanaren werden aktuell leider nicht mehr separat ausgewiesen und gelten mit einer Inzidenz von ca. 67 als Hochinzidenzgebiet. Der Definition nach gilt ein Hochinzidenzgebiet eigentlich erst bei einer 7-Tages-Inzidenz von 200 oder mehr.
      Daher vermuten wir persönlich, dass das RKI nun keine Regionen mehr separat anschaut, sondern nur noch Länder in Summe betrachtet. Ansonsten müssten die Kanaren aktuell auch als „normales“ Risikogebiet und nicht als Hochinzidenzgebiet ausgewiesen werden.
      Aber wir müssen wohl abwarten, was das RKI tut. Falls die Kanaren zukünftig doch wieder separat ausgewiesen werden und für sie keine Reisewarnung mehr gilt, wäre nach aktuellem Stand dann keine Quarantäne mehr erforderlich. Allerdings ist dies bisher auch immer zeitverzögert erfolgt. Bei den bisherigen beiden Malen sind ca. 2 Wochen vergangen vom Zeitpunkt, wo die Inzidenz zum ersten Mal wieder unter 50 lag bis zum Tag, wo die Reisewarnung dann aufgehoben wurde.
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

      • Markus Buck
        | Antworten

        Hallo, ab wann kommt die aktuelle Ausgabe?
        Danke Markus

        • unaufschiebbar.de
          | Antworten

          Hallo Markus,
          beim RKI gibt es keine festen Termine, wann die Liste der Corona Risikogebiete aktualisiert wird. Das erfolgt immer dann, wenn eine Änderung nötig ist. Wann das ist, kann das RKI selbst nicht voraussagen, da es von der Entwicklung der Corona Zahlen abhängt.
          Du kannst die RKI Liste hier aufrufen: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html?. Der Link ändert sich bei einer Aktualisierung nicht.
          Oben steht immer, wann das letzte Update erfolgt ist. Aktuell liegen die Kanaren weiterhin bei einer Inzidenz über 50. Wenn der Trend der letzten Tage weitergeht, könnte es aber möglicherweise sein, dass sie bald wieder unter 50 fallen. Dann wird es spannend. Das RKI hat in der Vergangenheit reagiert, wenn die Inzidenz ca. 10 bis 14 Tage lang unter dem Grenzwert lag.
          Liebe Grüße
          Jenny & Christian

  30. FeWo Penelope
    | Antworten

    Hallo Ihr Lieben,

    wir haben heute unseren Antigen Schnelltest für unseren Rückflug morgen nach Hamburg gemacht.

    Wir sind auf La Palma und waren sehr überrascht, das man dort zwischen 2 Schnell-Tests wählen kann.
    https://centromedicocancajos.com/de/startseite/
    Der Arzt dort spricht sogar recht gut Deutsch. (Dr. Eduardo Ros)
    Hier ist sogar ein SPEICHELTEST für 50€ möglich, fü alle die keine Lust auf einen Abstrich in der Nase oder
    Rachen haben.
    Hier wird einfach gegurgelt und in einem kleinen Behälter gespuckt.
    Anschließend genau wie bei den anderen Schnelltests , ein paar Tropfen auf den Teststreifen gegeben.
    Nach 15 Minuten hat man das Testergebnis und das Formular in den Händen.

    In Hamburg hatten wir mit einem ähnlichen Verfahren den Test bei https://www.coronafreepass.de/#imprint.html
    gemacht.
    Kosten dort nur 24,95€ für einen PCR Gurgeltest innerhalb von 24 Stunden.

    Hier noch der Text , der am Eingang des Medinzin Zentrums auf Las Palmas/Brena Baya ausghängt:
    Wir führen Tesi de Antigenos (COVID19) in unserer Stadt nach Vereinbarung am Morgen um 922434211 durch. NADAL COVID-19-Antigentest (durch oralen Abstrich oder .say mit einer diagnostischen Sensitivität von 97,6% und einer Spezifität von 99,99% für Bereiche mittlerer und hoher Viruslast. Preis 50 €. Test des SALIVA XIAMEN-Tests (nicht invasiv) mit einer Sensitivität von 98,2% und Spezifität von 100,00% Preis 50 €. In 15 Minuten wird ein ärztliches Attest beigefügt. Cancajos Locales Medical Center 307-308 38712 – Breña Baja [email protected]

    Viel Erfolg und bleibt Gesund
    FeWo Penelope

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Penelope,
      wir danken dir herzlich fürs Teilen deiner Erfahrungen und Infos! Super hilfreich! Wir haben deine Tipps in unseren Übersichten zu den Corona Testmöglichkeiten entsprechend ergänzt.
      Wir wünschen euch einen guten Rückflug und hoffen, ihr hattet eine tolle Zeit auf La Palma!
      Liebe Grüße und Danke nochmals
      Jenny & Christian

  31. Saskia
    | Antworten

    Guten Abend aus dem kalten Deutschland,

    Wir waren im Dezember auf Gran Canaria und haben es noch rechtzeitig vor der Reisewarnung zurück geschafft. Mich würde interessieren, ob die Kanaren planen zukünftig nur noch geimpfte Menschen auf die Insel zu lassen. Ein großes Lob für eure Seite.

    Lg Saskia

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Saskia,
      wir hoffen, ihr hattet eine schöne Zeit im Dezember auf Gran Canaria!
      Bisher haben wir nichts davon gehört oder gelesen, dass zukünftig nur noch geimpfte Menschen auf die Kanaren reisen können. Wir verfolgen die kanarischen Medien sowie die Regierungsmitteilungen täglich. Von einer Impfpflicht war bislang nirgendwo etwas zu lesen.
      Liebe Grüße und Danke für dein Lob 🙂 Das freut uns sehr!
      Jenny & Christian

  32. Jutta Lang
    | Antworten

    guten Tag,
    ich fliege am So von Gran Canaria zurück nach DE und war gestern EXTRA auf dem Flughafen und habe wegen dem Test gefragt. Ich fliege mit TUIfly und die Dame die beim TUISchalter eincheckt sagte mir, dass auch Antigen-Test akzeptiert werden.
    lg Jutta

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Jutta,
      das ist super! Dann deckt sich deine Info ja mit dem, was auch beim RKI zu finden ist. Danke fürs Teilen deiner Info!
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

  33. Brit
    | Antworten

    Hallo,
    ich habe eben mal bei Condor angerufen und mich sicherheitshalber nach dem erforderlichen Test erkundigt.
    Dort wurde mir gesagt, dass nur der PCR Test akzeptiert wird.
    Habt Ihr Erfahrungswerte, wie lange man auf das Ergebnis wartet?
    Darf die Airline das eigentlich verlangen, wenn die Bundesregierung sich mit dem Schnelltest zufrieden gibt?

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Brit,
      Danke fürs Teilen deiner Info! Dass Condor eine strengere Regel hat, als in Deutschland gefordert ist, wundert uns schon sehr. Zumal auf der Webseite von Condor auch nur von „Corona-Testergebnis“ ohne Hinweis auf PCR die Rede ist:
      „Die Kanaren sowie Ägypten sind vom Robert-Koch-Institut als Hochrisikogebiete ausgewiesen worden. Gäste müssen deshalb ab Sonntag beim Check-In für Ihren Rückflug nach Deutschland ein negatives Corona-Testergebnis vorzeigen, das nicht älter als 48 Stunden sein darf. Darüber hinaus werden alle Gäste gebeten, vor Ihrer Rückreise unbedingt das digitale Einreiseformular auszufüllen.“
      Vielleicht hat sich der Condor Mitarbeiter am Telefon auch geirrt und das mit dem Test für die Einreise auf die Kanaren verwechselt? An deiner Stelle würden wir vielleicht noch mal anrufen und ein zweites Mal fragen. In der Regel erreicht man ja eine Hotline mit immer anderen Mitarbeitern.
      Eigene Erfahrungswerte zum PCR Test auf den Kanaren haben wir bisher nicht. Unseren Recherchen nach werden meist bis zu 48 Stunden angegeben. Im Normalfall sollte es dann hoffentlich klappen mit der Frist.
      Was wir gerade auch noch gesehen haben: Condor verlangt ab sofort medizinische Masken (OP-Maske oder FFP2) von Fluggästen. Die Stoffmasken werden also nicht mehr akzeptiert.
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

      • Brit
        | Antworten

        Hallo Ihr beiden vielen Dank. Ja diese Hinweise hatte ich auch gesehen. Die erden von Condor auch per email versandt. Da nirgends steht, um welchen Test es sich handelt, habe ich angerufen. Ich dachte eigentlich an Schnelltest oder Antigen-Test. PCR war dann schon eine herbe Überraschung. Daher habe ich gesucht und außer der Qualitätshinweis bzgl. WHO- Anforderungen nichts gefunden.
        Der PCR dauert hier auf El Hierro so lange, weil das Labor nur von 8:30 bis 9:30 Tests durchführt. Die werden dann nach Teneriffa geschickt und das Ergebnis liegt dann meistens mittags des Folgetages vor. Für mich heißt das entweder, dass der Test gerade noch fertig wird oder wenn ich einen Tag eher gehe, dass er 6 Stunden zu alt ist. Im Laboratorio waren sie sehr freundlich und meinten, die knappe Variante sollte ich besser nicht riskieren.
        Ich habe jetzt Condor noch mal angeschrieben.
        LG
        Brit

        • unaufschiebbar.de
          | Antworten

          Hallo Brit,
          vielen lieben Dank fürs Teilen deiner Infos und Erfahrungen! Spannend zu wissen, wie schnell das Ergebnis auf El Hierro da ist und dass es zunächst nach Teneriffa geschickt wird. Dafür ist mittags am Folgetag ja eigentlich schon beachtlich schnell. Aber zu 100% darauf verlassen kann man sich ja leider nie… Blöd 🙁
          Dann drücken wir die Daumen, dass Condor schnell antwortet und dann hoffentlich bestätigt, dass auch ein Schnelltest akzeptiert wird.
          Liebe Grüße
          Jenny & Christian

          • Brit
            |

            Hallo Ihr Zwei,
            dann von mir noch ein letztes Update nach der Rückreise.
            Mit dem Labor konnte ich mich einigen. Sie haben das Problem verstanden und statt der Uhrzeit der Probenentnahme die Laborzeit eingetragen. Das Ergebis hatte ich bereits am nächsten Morgen im Email-Postfach.
            Am Flughafen wurden mehrfach alle Unterlagen kontrolliert. Dass das Dokument auf Spanisch war, hat niemanden interessiert. Weder in Teneriffa noch bei der Ankunft. Gefragt wurde mehrfach nach dem PCR oder auch nach dem QR-Code. Ich könnte mir vorstellen, dass das ein deutsch/spanisch-sprachiges Missverständnis ist, da das spanischsprachige Personal permanent nach o.g. gefragt hat.
            Kein Missverständnis war die schriftliche Antwort von Condor. Dort wurde mir die Auskunft erteilt, dass sie keine Auskunft erteilen und ich mich an die zuständige Behörden wenden solle… Mit Condor bin ich jedenfalls durch.
            Noch zu El Hierro- die Zahlen dort gehen weitestgehend auf einen Ausbruch nach den Feiertagen in einem Altenheim zurück. Da die Insel wenig Einwohner hat, schaut das in der Statistk dramatischer aus, als es ist.
            LG Brit

          • unaufschiebbar.de
            |

            Liebe Brit,
            herzlichen Dank fürs Teilen deiner Erfahrungen! Es freut uns sehr, dass es mit dem Labor eine gute Einigung gab und alles dann gut funktioniert hat.
            Und Danke auch für dein Feedback zu den Corona Zahlen auf El Hierro. Aufgrund der vergleichsweise geringen Einwohnerzahl schwankt die Inzidenz ja wirklich ganz schön.
            Liebe Grüße
            Jenny & Christian

    • Sigi
      | Antworten

      Auf der Seite der Lufthansa die ja auch TFS anfliegt ist explizit aufgelistet dass neben PCR auch Antigentest (auf Basis der WHO Definition) akzeptiert werden. Und das deckt sich ja mit den Virgaben des RKI.
      Vermutlich sind die Servicemitarbeiter da nicht alle auf dem gleichen Stand.

      • unaufschiebbar.de
        | Antworten

        Hallo Sigi,
        Danke für die Info zur Lufthansa! Gut zu lesen, dass dort auf jeden Fall auch Antigen-Schnelltests akzeptiert werden. Dann hoffen wir, dass Condor dies tatsächlich auch so akzeptiert.
        Liebe Grüße
        Jenny & Christian

      • Annika
        | Antworten

        Hallo, wir fliegen bald nach Fuerteventura und wollten in 2 verschiedene Unterkünfte. Müssen wir in der 2. Unterkunft einen neuen Corona Test vorweisen, der nicht älter als 72 Stunden ist? Im Gesetz steht was von 15 Tagen Aufenthalt, ansonsten ja?!

        • unaufschiebbar.de
          | Antworten

          Hallo Annika,
          zum Glück müsst ihr keinen neuen Corona Test vorlegen, wenn ihr die Unterkunft auf Fuerteventura wechselt. Auf der Tourismus-Webseite der Kanaren wird die Frage beantwortet:
          „Ich werde für einen langen Zeitraum auf den Kanarischen Inseln bleiben. Brauche ich bei jedem Umzug einen Test?
          Nein, Sie müssen nur anhand Ihres Reisedokuments nachweisen, dass Sie den Test 72 Stunden vor der Ankunft auf den Kanarischen Inseln gemacht haben. Wenn seit Ihrer Ankunft 15 Tage vergangen sind, müssen Sie eine Eigenerklärung vorlegen, laut der Sie in den letzten 15 Tage an keinerlei COVID-19-Symptomen gelitten haben.“
          Der zweite Teil mit den 15 Tagen ist für euch dann irrelevant. Es gilt also:
          – Unterkunftswechsel vor Ablauf von 15 Tagen: Corona Test von der Einreise nochmals vorzeigen und ggf. Flugticket, um das Einreisedatum nachweisen zu können
          – Unterkunftswechsel nach Abauf von 15 Tagen oder mehr: Statt Corona Test muss dann ein Formular ausgefüllt werden
          Liebe Grüße und eine schöne Zeit auf Fuerte
          Jenny & Christian

  34. Stefan Neubacher
    | Antworten

    Hallo
    Erstmal vielen Dank für die tollen Info von Euch!
    Ich bin zur Zeit auf Fuerteventura und würde gerne mit der Fähre zusammen mit einem Einheimischen von hier nach Teneriffa ( Fährwechsel auf GC) fahren (PKW) . Für Einheimische gilt wohl dass sie nur noch mit Anlass (zb Dienstlich) Reisen dürfen. Was gilt für Touristen, bzw was muß gemacht werden? ( Test? Formular?)
    Wo kann ich dazu etwas erfahren?
    Danke!

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Stefan,
      vielen Dank erst mal für dein Feedback! 🙂
      Auf Gran Canaria gilt ja derzeit die Alarmstufe 3. Dadurch sind Einreisen – wie du schon schreibst – nicht mehr aus allen Gründen möglich. Das Gesetz sieht aber vor, dass du aus touristischen Gründen weiterhin einreisen darfst. Um zu belegen, dass du aus einem touristischen Grund reist, soll eine Reservierungsbestätigung einer touristischen Unterkunft (z.B. Hotel oder Ferienwohnung) vorgezeigt werden. Wenn du nun auf Gran Canaria nicht übernachtest, sondern am selben Tag noch weiter nach Teneriffa fährst, würden wir an deiner Stelle die Fähre nach Teneriffa vorab buchen. Dann hast du direkt einen Beleg dafür, dass du nicht auf Gran Canaria bleibst. Dies sollte (sofern denn überhaupt eine Kontrolle erfolgt) ausreichen.
      Auf Teneriffa gilt aktuell „nur“ noch die Alarmstufe 2. Hier ist die Einreise daher aktuell nicht an Gründe gekoppelt. Einen Corona Test benötigst du für die Reise nicht. Es könnte ggf. nur sein, dass dich jemand nach dem Corona Test fragt, mit dem du auf die Kanaren eingereist bist.
      Liebe Grüße und eine gute Fahrt
      Jenny & Christian

  35. Anja
    | Antworten

    Hallo ihr Lieben,
    öfters mal was Neues. Wie kommt es denn auf einmal, dass die Kanaren jetzt mit zu Spanien gezählt werden? Die waren doch immer eigenständig. Dann können wir ja lange warten, bis sich da mal wieder was ändert. Ist doch eine Frechheit mit einer Inzidenz von 90 als Hochinzidenzgebiet eingestuft zu werden. Warum ?? Habt ihr da irgendwelche Infos?
    LG Anja

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Anja,
      ja, alle paar Tage etwas Neues. Also langweilig wird es in der Corona Zeit wirklich nicht 😉
      Wieso die Kanaren nun nicht mehr separat betrachtet werden, wissen wir leider nicht. Wir können hierzu selbst auch keine Infos finden. Was uns aber aufgefallen ist: Bei anderen Reisezielen wird genauso verfahren. Madeira und die Azoren werden z.B. auch nicht mehr separat, sondern nur noch gesamt unter Portugal ausgewiesen.
      Wir hoffen, dass zumindest wieder eine Differenzierung erfolgt, falls die Kanaren wieder unter den 50-er Inzidenzwert fallen.
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

  36. Steffi
    | Antworten

    Hallo.
    Wisst ihr ob die einzelnen Inseln getrennt betrachtet werden? Weil Teneriffa mit Inzidenz unter 50 derzeit ja kein Risikogebiet und damit ohne Quarantäne bei der Heimreise belegt wäre?!

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Steffi,
      leider werden die Kanaren gemeinsam betrachtet. Die Reisewarnung gilt daher auch weiterhin für Teneriffa.
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

  37. Ralph
    | Antworten

    Hallo Ihr Drei 🙂
    Ich habe euch vor einiger Zeit hier gefunden und bin sehr froh über euere Informationen. Da wir im November schon eine Pauschalreise auf La Gomera unbternommen haben und uns direkt verliebt hatten, entschlossen wir uns hier von Januar bis März zu „überwintern“. Wir hatten auch schon Kontakte geknüpft und ein private Unterkunft gefunden.
    Dann kam hier wieder die Risikoeinstufung und damit natürlich eine gewisse Ungewissheit wie das mit der Einreise wird !! Dabei haben uns euere Informationen sehr geholfen uns zu trauen 🙂 Vielen Dank dafür.
    Wir sind nun seit 16.01. wieder auf La Gomera und sind sehr froh hier zu sein.

    Wir wünschen Euch auch eine gute Zeit, Ihr seid ja wieder auf den Kanarischen Inseln, oder ?

    Liebe Grüße, Renate & Ralph

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo ihr beiden,
      es freut uns sehr zu lesen, dass ihr auf La Gomera einen Herzensort gefunden habt und dort nun überwintert. Wir haben La Gomera auch sehr ins Herz geschlossen und beneiden euch gerade ein wenig, dass ihr dort sein könnt 🙂
      Wir sind nämlich aktuell immer noch in Deutschland. Christian brauchte eine OP am Arm. Eigentlich sollte sie schon vor Weihnachten stattfinden, wurde dann aber kurzfristig vom Krankenhaus ins neue Jahr verschoben. Nun ist die OP zwar zum Glück erfolgt, aber leider schlechter gelaufen als gedacht… Wir hoffen aber, dass wir Ende Januar / Anfang Februar dann auch endlich wieder zurück auf die Kanaren kommen können.
      Ganz herzlichen Dank auf jeden Fall für euer liebes Feedback und weiterhin eine tolle Zeit! Grüßt La Gomera von uns 🙂
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian
      PS: Wir haben vor Kurzem auch ein Top 10 Video zu La Gomera veröffentlicht. Vielleicht ist hier noch der ein oder andere Ort bei, den ihr noch nicht kennt. Schaut gerne mal rein, wenn ihr mögt: https://youtu.be/yLLUn-OvnYE

  38. Borchardt
    | Antworten

    Hallo Jenny und Christian!
    Wir waren am vergangenen Samstag vergeblich in Hannover am Airport.Trotz rechtzeitiger Testung am Donnerstag am Flughafen war das Ergebnis bis Samstagmittag nicht eingetroffen! Am Testcenter wurde uns gesagt,das es zu einer Datenpanne im zuständigen Labor gekommen sei. Also beim Einsteigen zum Flieger wurde uns dann der Mitflug verweigert.Flieger weg!!!
    Am kommenden Wochenende auf ein Neues.Wir möchten ja nicht den Winter in Deutschland verbringen!
    Also für alle Reisenden: Rechtzeitig Testen lassen und nicht ohne negativen Test zum Flieger! Tuifly hat wohl strikte Anweisungen!!!
    Liebe Grüße noch aus Deutschland
    Angelika und Dierk!

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo ihr beiden,
      oh je, das tut uns sehr leid für euch! Dann drücken wir ganz doll die Daumen, dass am nächsten Wochenende alles reibungslos klappt! Auf jeden Fall finden wir es toll, dass ihr nicht aufgebt und an den Reiseplänen festhaltet 🙂
      Danke fürs Teilen eurer Erfahrungswerte!
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

  39. Petra
    | Antworten

    Hallo ihr Beiden !
    Ich habe gestern Abend mit Schrecken gelesen [ bei Tagesschau App]
    Das ab dem 11.01.21 jetzt noch zusätzlich ein Test max 48 Std vor Abreise aus einem Risikogebiet nach Deutschland gilt .
    Ungeachtet der bis jetzt gültigen Quarantäne und Test nach 5 Tagen. Das weiterhin bestehe soll. Also gleich 2 x mal testen ):
    Habt ihr hierzu auch schon Infos?

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Petra,
      Danke für deinen Hinweis hierzu. Wir haben unseren Beitrag mittlerweile auch mit den neuen Regeln, wie du sie beschreibst, aktualisiert.
      Die Bundesregierung hat dies sehr eindeutig in ihrem Beschluss vom 5. Januar 2021 formuliert (unter Punkt 12):
      „Für Einreisen aus Risikogebieten nach Deutschland soll zukünftig grundsätzlich neben der bestehenden zehntägigen Quarantänepflicht, die vorzeitig beendet werden kann, sobald ein negatives Testergebnis eines frühestens am fünften Tag der Quarantäne erhobenen Coronatests vorliegt, zusätzlich eine Testpflicht bei Einreise eingeführt werden (Zwei-Test-Strategie). Der Testpflicht bei Einreise kann durch eine Testung binnen 48 Stunden vor Anreise oder durch eine Testung
      unmittelbar nach Einreise nachgekommen werden. Die Musterquarantäneverordnung wird entsprechend angepasst und von den Ländern in ihren entsprechenden Verordnungen zum 11. Januar 2021 umgesetzt1. Der Bund wird über die seit August 2020 bestehende Testpflicht hinaus auf der Grundlage des 3. Bevölkerungsschutzgesetzes gesonderte Regeln insbesondere zur Testpflicht vor Einreise für besondere Risikogebiete erlassen, von denen aufgrund von der Verbreitung von Mutationen des Virus oder besonders hoher Inzidenzen ein besonderes Eintragsrisiko besteht. Bund und Länder weisen noch einmal eindrücklich darauf hin, dass Reisen in Risikogebiete ohne triftigen Grund unbedingt zu vermeiden sind und dass neben der Test- und Quarantänepflicht eine Verpflichtung zur digitalen Einreiseanmeldung bei Einreisen aus Risikogebieten besteht.“
      Eine Ausnahme gilt dann wieder nur in NRW, da das Gericht hier ja schon die Quarantänepficht gekippt hatte.
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

  40. Khanh
    | Antworten

    Guten Morgen liebe Jenny & Christian,
    Herzlichen Dank für all Eure nützlichen Informationen. Sie alle haben unsere Reiseplanung sehr geholfen.
    Wir sind wieder zu Hause, leider in die Quarantäne. Es macht aber nichts, weil wir vor der Reise schon gewusst haben.
    Die Erfahrung: Bei der Hinreise auf Lanzarote haben wir kein Bedenken gehabt, weil alle Passagiere ein negatives Corona-Testergebnis dabei hatten. Am Flugschalter hat Eurowings die QR-Code und das Testergebnis gleich kontrolliert, nicht aber die Maske. Auf Lanzarote angekommen müssten wir lediglich die QR-Code zum Scannen ausgeben. Bei der Beherbergung wurde das Testergebnis erst befragt und für die Unterlage kopiert.
    Es war mühsam, dennoch notwendig für die Sicherheit. Dafür wurde die Aufenthalt auf Lanzarote richtig honoriert. Überall war leer. Abstand war kein Problem zu halten. Wir könnten nach Herzenslust herum toben, wie wir wollten. Echt klasse für unsere Familie.
    Bei der Rückreise war es gefühlmäßig richtig mulmig, weil keine der Passagiere getestet wurden. Im Flughafengebäude war es voll von Menschen. Dieses unsicheres Gefühl bleibt bestimmt während der ganzen Quarantänezeit. Leider.
    Wir wünschen Euch nachträglich alles Gute für 2021.

    Viele Grüße
    Khanh

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Khanh,
      es freut uns sehr zu lesen, dass ihr eine schöne Zeit auf Lanzarote verbracht habt! 🙂 Ganz herzlichen Dank fürs Teilen eurer Erfahrungen und Eindrücke!
      Wir hoffen, dass die Zeit in Quarantäne schnell vorübergeht und ihr es euch zu Hause gemütlich machen könnt.
      Alles Liebe und nochmals Danke
      Jenny & Christian

  41. Andreas
    | Antworten

    Hinweis zur Teststation am Flughafen Köln: Wir wurden darauf hingewiesen, dass das Ergebnis 48 bis 72 (!) Stunden auf sich warten lassen könnte. Ich weiß nicht, ob die nur auf Nummer sicher gehen wollen mit der Aussage, oder ob es wirklich so kommt. Um Weihnachten hatten wir einen Test in Köln, da war das Ergebnis am nächsten Tag da. Ich hoffe, es klappt … sonst wäre es sehr, sehr schade.

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Andreas,
      vielen Dank für deinen Hinweis und das Teilen eurer Erfahrungen! Wir können uns gut vorstellen, dass die Auswertung je nach Testaufkommen unterschiedlich lang dauert. Vielleicht ist momentan viel zu tun… Wir drücken die Daumen, dass ihr das Testergebnis schnell bekommt!
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

      • Andreas
        | Antworten

        Es hat geklappt, der Test kam in 24h zurück :-), es kann morgen los gehen!

    • Chantal
      | Antworten

      Hallo,
      Wir überlegen nach Teneriffa zu fliegen. Wisst ihr denn was passiert wenn einer aus dem Haushalt vor der Rückreise positiv getestet wurde? Wo wird man als Tourist die Quarantäne auf Tender verbringen müssen? Darf man hierfür ein Ferienhaus buchen? Oder muss man in eine dafür extra vorgesehene Unterkunft ? Und wie sieht die aus? Falls unsere 6 Jährige positiv wäre, darf ich bei ihr bleiben? Muss sie ganze Familie in Quarantäne auf Teneriffa bleiben oder dürfen die negativ getesteten Personen nach Hause fliegen?
      Uns wurde gesagt das hängt von den Maßnahmen vorort ab, ich kann aber keine offiziellen Informationen dazu finden können 🙁

      Vielen Dank im voraus für eure Hilfe zur Aufklärung 🙂

      Liebe Grüße

      • unaufschiebbar.de
        | Antworten

        Hallo Chantal,
        unserer Kenntnis nach gelten die gleichen Regeln, wie auch in Deutschland. Falls eine Person aus deinem Haushalt positiv auf Corona getestet wird, müssen alle Haushaltsangehörigen in Quarantäne. Es wird dann unserer Kenntnis nach ein Corona Test bei den Haushaltsangehörigen gemacht.
        Normalerweise ist vorgesehen, dass Touristen dann in der aktuellen Unterkunft bleiben. Als Mutter dürftest du sicher bei deiner Tochter bleiben. Die Corona Versicherung der Kanaren übernimmt für Touristen sowie deren Familienangehörige dann die verlängerte Unterbringung, sofern eine Corona Erkrankung vorliegt. Details dazu findest du hier: https://www.holaislascanarias.com/sites/default/files/Comunicado-seguro-Axa-DE.pdf?_ga=2.268700598.610544461.1608362692-995440024.1608362692
        Wir hoffen, das hilft weiter.
        Liebe Grüße
        Jenny & Christian

  42. Daniel Zenker
    | Antworten

    Auch von mir mal eine Ergänzung zu den anderen Erfahrungswerten. Wir sind am 26.12. mit Ryanair von Berlin nach Lanzarote geflogen. Beim Check-In in Berlin (hatten Aufgabegepäck dabei, sonst wäre das augenscheinlich nicht kontrolliert worden) mussten wir QR-Code und PCR-Test vorweisen, wobei beim PCR auch die Ausweisnummer kontrolliert wurde. Im Flug wurden dann sowohl FFP2 als auch OP- oder Stoffmasken akzeptiert, wobei die meisten sich für die FFP2 entschieden haben (nachvollziehbar, auch wenn man die ja eigentlich nicht länger als anderthalb Stunden tragen soll). In ACE wurden dann bei allen die QR-Codes kontrolliert und bei einigen (bspw. bei mir) zusätzlich noch die Temperatur gemessen und der PCR auf alle relevanten Informationen gecheckt. Was die Vermieter hier betrifft, Einige wollen den PCR vorher per mail zugesandt bekommen, Andere nicht, aber da eine Einreise ohne nur was für ganz Abenteuerlustige ist, sollte das ja kein großes Problem sein.

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Daniel,
      herzlichen Dank, dass du eure Erfahrungswerte hier teilst! Da wurde bei euch im Vergleich zu den anderen Erfahrungsberichten ja doch recht genau kontrolliert. Es kann also auch sehr genau nach Vorschrift laufen. Danke, dass du dies durch deinen Kommentar noch mal deutlich gemacht hast.
      Wir wünschen euch weiterhin eine schöne Zeit auf Lanzarote!
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

  43. Annette
    | Antworten

    Hallo ihr Lieben
    Ich möchte euch auch gerne unsere Erfahrung bei der Einreise am 24.12. nach Gran Canaria schildern. Den PCR-Test haben wir im Vorfeld auf Wunsch unserem Vermieter der FeWo per Email übermittelt. Beim Einchecken am Flughafen Basel- Mühlhouse und auf dem Flughafen GC wollte man ausschließlich den Spain-Travel QR-Code sehen. Der PCR-Code hat kein Mensch interessiert. Auch die anderen Fluggäste wurden dahingehend nicht kontrolliert. Stoffmasken wurden beim Flug nicht akzeptiert. Nur z.b. die FFP 2 Masken.
    Auf der Insel ist ungewöhnlich ruhig. Viele Hotels stehen leer. Restaurants haben geöffnet. Alle halten sich strikt an die Sicherheitsbestimmungen. Man fühlt sich fast sicherer als in Deutschland. Und das Wetter ist traumhaft. Auf der Südseite hatten wir gestern bis zu 25 Grad auch in höheren Lagen.
    Also kommt her Leute !!!
    P.S. Liebe Jenny, lieber Christian. Habt ihr den Kaffee genossen ?

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo liebe Annette,
      wir danken dir vielmals fürs Teilen eurer Erfahrungswerte! Großartig, dass du dir die Zeit hierfür genommen hast! 🙂
      Dass keine Stoffmasken akzeptiert wurden ist ja erstaunlich. Wir sind vor Weihnachten geflogen und hatten teilweise auch Stoffmasken auf. Wahrscheinlich ist das dann von Airline zu Airline verschieden. Auf jeden Fall ist es schön zu lesen, dass bei euch alles gut geklappt hat und ihr nun die Sonne auf Gran Canaria genießt! Die Temperaturen sind wirklich perfekt für den Winter 🙂
      Den Kaffee haben wir sehr genossen! Ganz lieben Dank noch mal dafür!!
      Liebe Grüße und eine tolle Zeit auf Gran Canaria
      Jenny & Christian

      • Axel
        | Antworten

        Ja, scheint von Line zu Line (oder gar Team zu Team?) verschieden zu sein. Bei meinem Flug am 19.12. nach Fuerteventura trugen die meisten, die ich von meinem Sitz sehen konnte, FFP2-Masken (ich selbst auch). Mindestens ein Reisender trug aber eine einfache „OP-Maske“, also wurden diese auf diesem Flug offensichtlich auch akzeptiert.

        Auf dem Flug ist mir dann auch erstmals ein Vorteil der FFP2 klar geworden: Die Brille beschlägt damit nicht so leicht wie mit der OP-Maske, da sie an der Nase dichter sitzt und die ausgeatmete Luft nicht dort austritt, sondern gleichmäßig durch den Stoff gedrückt wird. 😉

        • unaufschiebbar.de
          | Antworten

          Hallo Axel,
          auch hier nochmals vielen Dank fürs Teilen deiner Erfahrungswerte 🙂
          Liebe Grüße
          Jenny & Christian

    • Patrik
      | Antworten

      Wir sind seit dem 03.10. in Las Palmas und können alle beruhigen die hier Urlaub machen wollen. Alle halten sich an die Maßnahmen welches sich sicherlich auch im Inzidenzwert widerspiegelt. Ich glaube in Deutschland ist der Wert aktuell dreimal so hoch. Hoffe jeden Tag darauf, dass der Risikostatus für die Kanaren aufgehoben wird. *kopfschütteln* VG Patrik

      • unaufschiebbar.de
        | Antworten

        Hallo Patrick,
        wir danken dir vielmals fürs Teilen deiner Eindrücke und Erfahrungen und senden liebe Grüße nach Gran Canaria 🙂
        Jenny & Christian

    • Thomas Quarz
      | Antworten

      Hallo Ihr Lieben,

      erstmal großes Kompliment für Eure Website, diese ist für mich sehr informativ. Sowohl im Vorfeld meiner Anreise am 13.12. auf Gran Canaria aber auch um auf dem Laufenden zu bleiben bzgl. Entwicklung der Corona-Zahlen auf den einzelnen Kanarischen Inseln.
      In meinem Fall wurde am Flughafen in Deutschland (13.12.) sowohl nachdem QR-Code als auch nachdem negativen Corona-Test gefragt, ich hatte beides (dank Eurer Website). Vorzeigen musste ich aber lediglich den QR-Code. Es gab aber zwei weibliche Fluggäste denen der Flugantritt verweigert wurde, da diese weder den QR-Code noch einen negativen Test vorzeigen konnten. Am Flughafen in Gran Canaria interessierten sich diese lediglich für den QR-Code. Sehr wohl muss der negative Corona-Test aber immer in den einzelnen Unterkünften auf Gran Canaria vorgezeigt werden (in meinem Fall 2x Las Palmas, 1x Agaete).
      In Las Palmas war es über die Weihnachtsfeiertage recht voll, sowohl an den Stränden wie auf den Straßen, also viele Touristen. In Agaete ist es angenehm ruhig.

      Da ich überlege mir noch eine weitere Kanarische Insel anzuschauen (Lanzerote oder Teneriffa) würde mich folgendes interessieren: Kann ich von Gran Canaria direkt per Flug/Schiffsfähre auf Lanzerote oder Teneriffa wechseln ohne weitere Auflagen ??? Das heißt reicht mein negativer Test von Deutschland und der QR-Code ?

      Gruß Thomas

      • unaufschiebbar.de
        | Antworten

        Hallo Thomas,
        erst mal danken wir dir ganz herzlich für das tolle Feedback und fürs Teilen deiner Erfahrungswerte! So wie du es beschreibst, hören wir es mittlerweile von vielen Reisenden. In Agaete haben wir uns auch sehr wohlgefühlt – da scheinen wir einen ähnlichen Geschmack zu haben 🙂
        Wir haben in den letzten Monaten mehrfach die Kanaren-Insel gewechselt und sind per Fähre oder Flugzeug von einer Insel zur nächsten gereist. Es war auch in der Corona Zeit jedes Mal unkompliziert. Bis auf das Tragen der Maske läuft dabei alles wie immer. An den Fährterminals und Flughäfen musst du auf den Kanaren gar nichts vorzeigen. Weder QR-Code noch Corona Test. Auch eine Fieberkontrolle erfolgt hier nicht. Das Reisen zwischen den Kanaren-Inseln ist vergleichsweise also sehr einfach und schnell.
        In Hinblick auf die Inzidenz und die Corona Maßnahmen bist du aktuell wohl auf Lanzarote etwas besser aufgehoben. Aber auch auf Teneriffa haben wir unter den verschärften Corona Auflagen eine gute Zeit verbracht (hier dürfen die Innenbereiche der Restaurants derzeit z.B. nicht öffnen).
        Wenn du noch Inspiration bzw. eine Entscheidungshilfe suchst, können wir dir unsere Video zu Teneriffa und Lanzarote ans Herz legen:
        Teneriffa Top 10: https://www.youtube.com/watch?v=x4XisqJkrOA&t=26s
        Geheimtipps auf Teneriffa: https://www.youtube.com/watch?v=KvLzvc7xHRQ&t=878s
        Lanzarote Top 15: https://www.youtube.com/watch?v=BvwXa4VOvc0&t=746s
        Liebe Grüße und weiterhin eine schöne Zeit auf den Kanaren 🙂
        Jenny & Christian

  44. Bert
    | Antworten

    Hallo Urlauber,
    Ergänzend zu meinem Post vom 10.12. möchte ich kurz berichten, wie es mir bei der Einreise auf Gran Canaria ergangen ist. Wie schon beschrieben habe ich am Flughafen München den kostenlosen PCR Test machen lassen (hier möchte ich nochmal ganz deutlich darauf hinweisen, dass man nur an der Teststation im Audi-Forum kostenlos testen kann, die anderen Teststationen kosten richtig viel Geld). Also am 18.12. um 16:30 zum Test, am 17.12. um 8:00 Uhr war das Ergebnis da, gleich danach den Test + Ausweis bei Visamundi.fr hochgeladen, und vier Stunden später war identisches Testergebnis inkl. Ausweisnummer in meinem Posteingang (leider im Spam-Ordner, nur als Hinweis). Die App SPTH hatte ich noch auf meinem Handy. Leider haben sich die Fragen geändert und ein paar waren sehr verwirrend. Warum muss ich bei „Kind unter 6 Jahren“ auf JA klicken. Aber sonst wäre es nicht weitergegangen. Am 20.12. dann Abflug. Ich bin mit der Condor geflogen und der Test wurde ganz genau kontrolliert: Entnahme der Probe, Eingang im Labor, Ermittlungen Ergebnis, also wirklich Zeile für Zeile. Ich habe gehört, dass die Lufthansa das nicht so genau macht. Ob der Herr jetzt explizit auf die Ausweisnummer geschaut hat, kann ich nicht sagen. Ankunft auf Gran Canaria, hier wurde nur der Code in der SPTH App gescannt, mehr nicht. Den PCR Test musste ich gar nicht auspacken. Den brauchte ich dann erst im Hotel. Auch hier wurden die Daten nochmal kontrolliert, und auch hier kann ich leider nicht sagen, ob jemand auf die Ausweisnummer geschaut hat. Einige andere Gäste haben berichtet, dass sie ohne Ausweisnummer auf dem Test problemlos einreisen konnten. Nun ja, ob diese Frage jemals zu 100% geklärt werden kann, weiß man nicht. Im Hotel wurde ich noch darauf hingewiesen, dass ich die App Radar Covid auf dem Smartphone haben sollte, also nur als Hinweis. Ansonsten ist es hier, wie auch im November schon, recht entspannt. Alle tragen brav ihre Maske, man desinfiziert sich in jedem Supermarkt oder Lokal die Hände, und jeder achtet auf Abstand. Ihr könnt also alle ganz gelassen hier her kommen 🙂 … Schönen Urlaub schon mal und liebe Grüße aus Playa del Ingles, Bert.

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Lieber Bert,
      wir danken dir ganz herzlich für deinen ausführlichen Erfahrungsbericht! Wir finden es richtig super, dass du dir die Zeit nimmst, um hier so detailliert all deine Erfahrungen zu teilen. Ein ganz großes Dankeschön dafür!
      Wir wünschen dir eine wundervolle Zeit in Playa del Inglés 🙂
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

    • John charles simon
      | Antworten

      Danke auch vonbuns für eure Infos .
      Wir haben gerade bei Lufthansa in Frankfurt eingecheckt .
      Es gab nur eine Durchsage dass man einen Test und den qr code haben muss. Auch der Hinweis auf bis zu 6000 euro Stafe wurde durchgesagt.
      Kontrolliert wurde absolut nichts -WEDER BEIM CHECKIN NOCH BEIM BORDEN
      Frohe weihnachten bleibt gesund …

      • unaufschiebbar.de
        | Antworten

        Hallo John Charles,
        wow, sogar mit Durchsage und 6.000 Euro Strafandrohung – das haben wir gerade auch zum ersten Mal gehört! Wir danken dir vielmals fürs Teilen eurer Erfahrungswerte! Eine schöne Zeit auf den Kanaren 🙂
        Liebe Grüße
        Jenny & Christian

  45. Astrid
    | Antworten

    Ein Tipp für alle Reisenden aus dem Westen: Während die Centogene-Teststationen aktuell wohl aus allen Nähten platzen und die Leute stundenlang warten, bietet sich als Alternative das Testzentrum am Kölner Hauptbahnhof an. Dort ist abends bis 23 Uhr geöffnet und am Abend ist es dort wohl nie voll. Wir waren gestern um 20.00 Uhr da, heute Mittag kam schon die Nachricht zum negativen Test auf dem Handy an, nach drei weiteren Stunden war das benötigte Dokument im Download erhältlich. 59 Euro, alles drin: Ausweisnummer, mehrsprachig. Hat gut geklappt!

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Liebe Astrid,
      das klingt super! Wir danken dir vielmals fürs Teilen deiner Erfahrungswerte! 🙂
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

    • Axel
      | Antworten

      Da kann man aber auch reinfallen. Bei meinem ersten Test am Flughafen Köln/Bonn war es auch ziemlich leer, ich kam bei der Registrierung sofort dran (ca. 15 Uhr), konnte praktisch sofort zum Testcontainer durchlaufen und das Ergebnis war auch am nächsten Tag um 9 Uhr schon da. Leider hat es dann mit dem Flug nicht geklappt, so brauchte ich noch einen weiteren Test. Von dem schnellen Ergebnis ermutigt, bin ich diesmal erst etwas spät hin, um bis zum Einchecken im Hotel mehr Spielraum zu haben. Prompt war im Abstrichcenter schon deutlich mehr los, die „Registrierdame“ warnte mich schon skeptisch, ich sei aber reichlich spät… und tatsächlich kam das Ergebnis am nächsten Tag erst dann, als ich schon beim Packen war (und durchaus damit rechnen musste, ohne Test auf einen späteren Flug umbuchen und mit Sack und Pack wieder nach Hause fahren zu müssen). Wow, das war knapp.

      Also man sollte die 48 Stunden (im worst case), die das Testergebnis brauchen kann, schon ernst nehmen…

      Jetzt bin ich nur mal gespannt, wie es in ein paar Tagen mit dem neuen Rückkehrer-Test läuft: Soll ich noch hier auf Fuerte testen, oder am Flughafen, oder erst daheim? Ist ja auch ne Kostenfrage. 😉

      • unaufschiebbar.de
        | Antworten

        Hallo Axel,
        vielen Dank fürs Teilen deiner Erfahrungen! Super, dass dann doch noch alles gut geklappt hat!
        Wir selber würden den Corona Test wahrscheinlich bei der Rückkehr am Flughafen in NRW machen, wenn wir eh einmal vor Ort sind. Falls du den Test schon auf Fuerteventura machen möchtest, geht das z.B. bei CenMed. Dort gibt es das Schnelltest-Ergebnis laut Webseite nach 20 Minuten. Standorte gibt es auf Fuerteventura in Corralejo, Caleta de Fuste, an der Costa Calma, in Esquinzo und Morro Jable. Wir waren selbst schon zweimal bei CenMed in Corralejo und haben beide Male gute Erfahrugnen gemacht.
        Liebe Grüße und eine schöne Zeit weiterhin
        Jenny & Christian

  46. Petra Zanft
    | Antworten

    Hallo Jenny und Christian!
    Danke für eure unermüdliche Arbeit.
    Jetzt ist es also soweit — wie zu erwarten– Risikogebiet!
    Ich frage mich im Moment, wenn ich ab dem 5 Tage durch negativen Test die Quarantäne beenden kann, ab wann kann ich dann zum testen gehen? Schon am 4 Tag, damit ich am 5 Tag das Ergebnis bekomme?
    Wenn ich zum testen gehe oder evtl. zum Flughafen Testzentrum fahre, darf ich dafür meine häusliche Quarantäne verlassen?
    Habt ihr dazu schon Infos?
    Danke schon mal für die Antwort und trinkt einen Cafe auf mich (-;

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Liebe Petra,
      ganz lieben Dank erst einmal für dein Feedback und den Kaffee, den wir heute Morgen gerne auf dich getrunken haben 🙂
      Der Corona Test ist laut der Muster-Quarantäneverordnung der Bundesregierung frühestens an Tag 5 nach der Rückkehr möglich. Um den Test machen zu können, muss man ja die häusliche Quarantäne verlassen. Obwohl es leider nicht explizit in der Quarantäneverordnung steht, ist das Verlassen der Quarantäne, um den Corona Test durchzuführen, dann ja notwendig. Da der Corona Test ab Tag 5 nach der Einreise erlaubt ist, gilt wohl auch das Verlassen der Quarantäne zur Durchführung des Tests damit als erlaubt.
      Es ist allerdings so geregelt, dass die einzelnen Bundesländer die Umsetzung der Quarantäneregel jeweils separat verantworten. Daher solltest du am besten noch mal nach den Regeln für dein Bundesland schauen. Die Bundesregierung hat hier eine Übersichtsseite mit Verlinkungen zu den Bundesland-Regelungen erstellt.
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

  47. Holger
    | Antworten

    Hallo liebe Jenny und lieber Christian,
    zuerst einmal vielen Dank für Eure tolle Homepage, die ich erst vor kurzem entdeckt habe. Besonders hervorheben möchte ich Eure stetig aktualisierten Informationen gerade jetzt in der Coronazeit, in der ja gefühlt täglich eine neue Regelung bezüglich der Einreise sowohl von der kanarischen als auch der spanischen Regierung erfolgt und auch immer ein wenig für Verwirrung sorgt.
    Nun wollte ich Euch gerne eine Frage bezüglich der „Kanaren-Versicherung“ stellen, von der ich gehört habe. Angeblich werden damit Kosten bei einer Cororna-Erkrankung, Übernachtungen und auch Rückflüge abgesichert. Ich frage deshalb, da meine Familie und ich nun am kommenden Samstag nach Lanzarote und Fuerteventura reisen, wir insgesamt rund 4 Wochen bleiben, aber im Falle einer vorher durchgeführten Reisewarnung der Bundesregierung auf Grund eines hohen Inzidenzwertes ja dann quasi „on our own risk“ unterwegs sind, da die gesetzliche und die Auslandsreiseversicherung wohl bei einer „bewusten“ Einreise in ein Risikogebiet die Leistungen voraussichtlich verweigern. Auch droht zusätzlich eine Verweigerung der Lohnfortzahlung des Arbeitgebers, sollte die Erkrankung während und auf Grund des Aufenthalts im Risikogebiet eintreten. Da wäre es gut zu wissen, was diese Kanaren-Versicherung abdeckt und an wen muss man sich dann eigentlich wie wenden? Ihr kennt Euch doch aus 🙂 ….könnt ihr helfen? Ganz herzlichen Dank im Voraus und für Eure Homepage weiterhin viele Erfolg und auf jeden Fall „weiter so“…Viele Grüße aus dem kalten und nassen Düsseldorf Holger

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Holger,
      ganz herzlichen Dank für dein tolles Feedback! Hierüber freuen wir uns sehr! 🙂
      Genau, die kanarische Regierung hat mit der AXA eine Corona Versicherung für Touristen abgeschlossen. Sie gilt, wenn man auf den Kanaren in einer touristischen Unterkunft beherbergt wird für die Dauer von maximal 30 Tagen. Solltet ihr während eures Urlaubs auf Lanzarote oder Fuerteventura positiv auf Corona getestet werden, würde die Versicherung die Behandlungskosten und eine Verlängerung des Aufenthalts für maximal 15 Tage zahlen.
      Im Falle eines positiven Corona Testergebnisses soll es so laufen, dass die Gesundheitseinrichtung (Arzt oder Krankenhaus) die Versicherung informiert und dann weitere Informationen folgen.
      Eine Lohnfortzahlung wäre durch die kanarische Corona Versicherung aber leider nicht abgedeckt.
      Liebe Grüße nach Düsseldorf und hoffentlich dann bald eine schöne Zeit auf den Kanaren!
      Jenny & Christian

      • Michael Reininger
        | Antworten

        Hallo ,
        unsere Vermieterin auf Teneriffa ( Los Cristianos ) hat gerade eine Sprachnachricht geschickt , dass ab Samstag 19.12 . niemand mehr einreisen darf , stimmt das ??
        Theoretisch geht am Sonntag unser Flieger .
        Vielen Dank für Eure tolle Website!!!
        LG Michael

        • unaufschiebbar.de
          | Antworten

          Hallo Michael,
          leider sieht es so aus, als wenn das so stimmt. Der kanarische Präsident hat es gestern Abend bekannt gegeben. Noch ist jedoch nichts im kanarischen Amtsblatt veröffentlicht (damit wird es dann erst rechtskräftig). Dies folgt vermutlich im Laufe des Tages.
          Tut uns sehr leid! Die Maßnahme soll tatsächlich „nur“ Teneriffa betreffen. Ihr könntet also ggf. auf eine andere Kanaren-Insel umbuchen. Dort sind die Corona Inzidenz-Zahlen auch deutlich besser.
          Liebe Grüße
          Jenny & Christian

          • unaufschiebbar.de
            |

            Mittlerweile gab es jedoch eine anders lautende Mitteilung der kanarischen Regierung. Bisher ist immer noch nichts im Amtsblatt veröffentlicht worden. Aber es sieht so aus, als würde eure Reise nach Teneriffa doch stattfinden können 🙂

          • K
            |

            Hallo Ihr beiden,
            Danke für die tolle Arbeit! Ich habe schon einen Kaffee spendiert. Ist Teneriffa gerade für Touristen tatsächlich gesperrt?
            https://www.rtl.de/cms/corona-hohe-inzidenz-auf-teneriffa-die-kanarische-insel-macht-dicht-4670359.html

          • unaufschiebbar.de
            |

            Erst mal ganz lieben Dank für den Kaffee! Darüber freuen wir uns sehr 🙂
            Die Meldung, die bei RTL veröffentlicht wurde, ist mittlerweile nicht mehr aktuell. So wie bei RTL wurde es übergangsweise in zahlreichen Medien berichtet, nachdem der kanarische Präsident eine Aussage in diese Richtung gemacht hatte. Am nächsten Tag wurde dies jedoch klar gestellt.
            Touristen dürfen nach wie vor nach Teneriffa einreisen. So informiert auch das Auswärtige Amt: „Auch Touristen, die eine Unterbringung in einer offiziell zugelassenen touristischen Unterkunft auf Teneriffa gebucht haben, dürfen einreisen.“
            Liebe Grüße
            Jenny & Christian

      • Wolle
        | Antworten

        Ich sag einfach
        Zuhause bleiben

  48. Bert
    | Antworten

    Hallo Ihr Lieben,

    nun möchte ich mich auch mal hier verewigen. Ich bin Gran Canaria Fan und fliege schon seit 10 Jahren regelmäßig auf die Insel. Leider bin ich erst vor ein paar Monaten auf Eure Seite gestoßen, besuche sie seitdem aber schon fast täglich. An dieser Stelle vielen Dank für Eure Berichte, Hinweise, Aktualisierungen!
    Zuletzt war ich vom 07.11. bis 28.11.2020 auf Gran Canaria und auch ich kann nur bestätigen, dass man auf den Kanaran sehr verwantwortungsbewusst mit dem Thema Corona umgeht. Maske wird ausnahmslos getragen (auch bei 30 Grad!), so bald man ein Gebäude betritt, muss man die Hände desinfizieren, an vielen Stellen wird nur kontaktlose Bezahlung akzeptiert (z.B. im Bus). Ich habe mich wirklich sehr sehr sicher gefühlt. Zudem trägt man ja auch selbst ein Stück Verantwortung und kann Menschenansammlungen vermeiden (was ohnehin kaum möglich ist aufgrund der wenigen Urlauber), Maske tragen, Hände waschen, usw… All das kennen wir doch schon.
    Hier mal eine kurze Erfahrung, bezüglich Corona Test am Flughafen München: da ich beruflich viel unterwegs bin und deshalb sehr oft getestet werden muss, mache ich das immer am Flughafen München. Es gibt dort insgesamt 3 Teststationen. 1 Station kann von allen Personen genutzt werden (egal ob Reiserückkehrer). Man muss sich nur kurz vorher online registrieren und bekommt einen QR-Code, den man dann zusammen mit Ausweis vorzeigt. Kein anstehen, in 1 Minute ist alles vorbei. Da ich oft erst abends/nachts am Flughafen angekommen bin, konnte ich mich sogar noch nach 22:00 Uhr testen lassen. Und, jetzt kommts: das Ergebnis war am nächsten Morgen auf meinem Smartphone! Und das war bis jetzt bei jedem Test so. Diese Teststation befindet sich direkt beim Audi-Forum. Man kann dort sogar für 30 Minuten kostenlos parken (was für den Flughafen München sehr ungewöhnlich ist). Der Test ist KOSTENLOS! (Aber nur in dieser Test-Station am Audi-Forum).
    Nun ist es so, dass ich am 20.12.2020 nochmals auf die Kanaren fliegen will. Deshalb lese ich ja schon wieder so aufmerksam Eure Seite. Viele haben bedenken, was den Test angeht (ob er denn rechtzeitig kommt), und ich hoffe, ich konnte ein paar Leuten in und um München etwas die Angst nehmen. Das nächste Thema ist die Sache mit der Ausweisnummer auf dem Test. Ich habe mich da bei meinem letzten Test erkundigt und die machen das leider nicht. Aber dafür gibt es eine andere Möglichkeit, die zwei Freunde von mir schon genutzt haben, und ich werde das auch in Anspruch nehmen. Ihr habt auf Eurer Seite schon darüber berichtet. Man kann sich auf Visamundi seinen Test übersetzen lassen (ist zwar beim Test vom Münchner Flughafen nicht nötig, da deutsch und englisch), aber man kann seine Passnummer eintragen lassen. Das alles ist in wenigen Minuten vorbei. Corona-Test hochladen, Code für die Freischaltung eingeben, und direkt darunter das Feld „Ich möchte meinem Test die Ausweis- oder Passnummer hinzufügen“. Und das wird alles innerhalb von 4 Stunden erledigt, und kostet gerade mal 9€. Zusammengefasst: Testen am Flughafen München im Audi-Forum + Visamundi nimmt max. 1 Tag in Anspruch. Ich hoffe, ich konnte jetzt einigen die Angst etwas nehmen.
    Sollten jetzt die Kanaren wieder zum Risitkogebiet erklärt werden, werde ich trotzdem eine schöne Zeit dort verbringen. Denn, wie oben schon erwähnt, habe ich mich dort sehr sicher gefühlt.
    Euch allen schon mal eine schöne, besinnliche und ruhige Weihnachtszeit 🙂

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Bert,
      1.000 Dank für dein tolles Feedback und deinen ausführlichen Erfahrungsbericht! Wir wissen es sehr zu schätzen, dass du dir die Zeit hierfür genommen hast! Vielen lieben Dank! 🙂
      Auch wir wünschen dir eine schöne, besinnliche Weihnachtszeit und weiterhin ganz tolle Reisen nach Gran Canaria! 🙂
      Liebe Grüße und Danke nochmals
      Jenny & Christian

  49. Jörg Paulus
    | Antworten

    Hallo Urlauber,

    ich bin seit dem 29.November auf Teneriffa (Puerto de la Cruz). Was mir sehr positiv auffällt ist, das sich wirklich fast alle Einwohner und auch Touristen an die Maskenpflicht im Öffentlichen Raum halten. Leider habe ich in Deutschland ganz andere Erfahrungen gemacht und bin diese ständige, unsinnige Diskussion zum Tragen der Maske und das Leugnen des Virus wirklich leid.

    Die Einreise nach Teneriffa stellte überhaupt keine Probleme dar. Am Flughafen wurden zwar alle QR-Codes gescannt und die Temperatur gemessen, aber das Testergebnis wollte niemand sehen.
    Ich habe meinen PCR-Test am Flughafen in Düsseldorf gemacht. Dazu habe ich mich vorher zu Hause schon auf der Internet-Seite von Centogene registriert und mein Pass-Foto hochgeladen. Auch die Bezahlung habe ich direkt auf dieser Seite erledigt. Man bekommt einen QR-Code, den man zum Flughafen beim Abstrich mitbringen muss (einfach hingehen ohne Termin zwischen ca. 8 – 22 Uhr).
    Der ganze Test hat mit Anmelden und Durchführung keine 10 Minuten gedauert. Nach 24 Stunden bekam ich eine eMail, das mein Testergebnis nun abrufbar ist. Nochmals eingeloggt auf der Centogene- Plattform kann man sich hier das Ergebnis in 9 verschiedenen Sprachen (ohne Aufpreis) runterladen.
    Zu den Kosten:
    Ergebnis binnen 24 Std.: 59 €
    Ergebnis binnen 6 Std.: 139 €.

    Möchte man seine ID-Ausweis-Nummer mit angegeben haben:
    Zusätzlich 9€.
    Auf der Centogene-Seite und auch bei youtube gibt es ein ausführliches Video zur genauen Erläuterung des Ablaufes.

    Auf der Insel angekommen nahm alles seinen normalen Lauf. Ich bin mit dem Shuttle-Bus nach ‘Puerto’ gefahren und habe dort im Hotel in La Paz eingecheckt.
    Mit Vorlage des Testergebnis stellte das kein Problem dar, obwohl dieser auf deutsch war, hatte aber sicherheitshalber noch eine spanische Version dabei.
    Nach einer Woche wollte ich das Hotel wechseln um näher im Zentrum zu sein.
    Im 2.Hotel angekommen hatte man zunächst etwas Diskussionsbedarf, weil mein PCR-Testergebnis jetzt schon älter als 72 Stunden war. Ich erklärte dem Chef, das sich die Gesetzeslage auf den Kanaren schon wieder geändert hatte und beim Hotelwechsel (vor Ablauf von 15 Tagen) die Vorlage einer Bestätigung (Rechnung) des vorherigen Hotels zusammen mit dem alten PCR-Ergebnis ausreichend ist. Damit hatte sich das Problem gelöst.

    Der weitere Urlaub lief dann sehr ruhig ab mit der notwendigen Vorsicht, Abstandsregelung etc.
    Das es nicht so sehr voll ist wie in der Hochsaison empfinde ich als sehr angenehm. Obwohl es wirtschaftlich hier leider sehr schlecht aussieht, da immerhin 40 % vom Tourismus leben.

    Am Sonntag geht es wieder zurück nach Deutschland ins “Risikogebiet”.
    Wer weiß schon, was bis dahin noch alles passiert.
    Werde die letzten Tage auf jeden Fall noch genießen.
    Obwohl am heutigen Donnerstag die Inzidenz erstmals auf 52 gestiegen ist und das RKi jederzeit die Kanaren wieder zum Risikogebiet erklären kann. Das würde normalerweise eine mindestens 10 tägige Quarantäne bedeuten.
    Ausnahme NRW:
    Hier hatte ein Balearen-Urlauber geklagt und vom Gericht Recht bekommen. Dieses entschied, das eine verordnete Quarantäne unverhältnismäßig sei, wenn man aus einem Urlaub mit einer niedrigen Inzidenz in ein Risikogebiet wie Deutschland zurückkehrt (Inzidenz 200). Daraufhin hat das Land NRW die Quarantäne-Pflicht aufgehoben. (das Urteil ist rechtskräftig und nicht anfechtbar).

    Viele Grüsse an alle noch- und zukünftigen Urlauber und Besucher einer der schönsten Insel der Welt.

    An Jenny und Christian, tolle Beiträge, weiter so und bleibt gesund.
    Bin im Januar wieder hier, vielleicht trifft man sich ja mal irgendwo auf der Insel, ein “cafe con leche” ist euch jetzt schon sicher,

    Jörg

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Jörg,
      wir danken dir vielmals für die ganzen Informationen und das Teilen deiner Erfahrungswerte! Super, dass du dir die Zeit hierfür genommen hast! Ganz lieben Dank dafür und auch für dein Feedback! 🙂
      Wir wünschen dir weiterhin eine schöne Zeit auf Teneriffa und senden ganz liebe Grüße!
      Jenny & Christian

    • Dietmar Gasior
      | Antworten

      Hallo Jörg, Jenny und Christian,

      ….da wir nächste Woche nach Teneriffa fliegen – und zu befürchten ist, dass bei der Rückreise die Kanaren als „Risikogebiet“ eingestuft werden, ist dein Hinweis auf ein Gerichtsurteil in NRW sehr interessant.
      Es ist ja wirklich nicht nachvollziehbar, wenn man aus einer Region mit einem Inzidenzwert von vielleicht „60“ kommt und nach Deutschland – mit einem evtl Wert von „150“ – einreist, in Quarantäne muss….!
      Meine Frage : Gibt es ein Aktenzeichen oder ähnliches zu diesem Urteil, und wo kann man Einspruch erheben,…
      sollte eigentlich dann jeder machen.oder?
      Danke im Voraus und herzliche Grüße
      Dietmar

      • unaufschiebbar.de
        | Antworten

        Hallo Dietmar,
        ja, ein Aktenzeichen für den NRW Beschluss gibt es: 13 B 1770/20.NE (nicht anfechtbarer Beschluss vom 20.11.2020)
        Das Land NRW informiert derzeit wie folgt über die Regeln für Rückkehrer aus Corona Risikogebieten:
        „Die Coronaeinreiseverordnung in Nordrhein-Westfalen ist ersatzlos ausgelaufen. Daher gibt es derzeit keine grundsätzliche Quarantäneverpflichtung mehr für Personen, die aus einem Land nach Nordrhein-Westfalen einreisen, das vom RKI als Risikogebiet ausgewiesen ist. Dies folgt einer Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts. Sie betrifft im Kern nicht spezifische Regelungen des Landes Nordrhein-Westfalen, sondern bundesweit in allen Ländern geltende Regelungen, die auf einem Muster des Bundes beruhen. Deshalb finden derzeit mit dem Bund und den anderen Ländern Gespräche statt, ob und in welcher Form demnächst neue Bestimmungen zur Einreise aus sog. Risikogebieten erlassen werden.
        Zu beachten ist aber, dass auch in Nordrhein-Westfalen die Bestimmungen des Bundes unverändert fortgelten. Das heißt, dass Einreisende aus sog. Risikogebieten verpflichtet sind, sich vor der Einreise digital unter http://www.einreiseanmeldung.de anzumelden. Ausnahmen zur Anmeldepflicht gelten insbesondere für den ‚kleinen Grenzverkehr‘ – also bei einem Aufenthalt unter 24 Stunden.
        Außerdem weiterhin gültig ist die bundesweit geltende „Verordnung zur Testpflicht von Einreisenden aus Risikogebieten“. Danach ist auf Anforderung des zuständigen Gesundheitsamtes nach Einreise ein Testnachweis vorzulegen. Gefordert ist dann der Nachweis eines negativen Coronavirus-Tests in deutscher, englischer oder französischer Sprache (als Papier- oder Digitaldokument). Die zugrundeliegende Testung darf höchstens 48 Stunden zurückliegen. Weitere Informationen stehen auf der Internetseite des Robert-Koch-Instituts.“
        Liebe Grüße
        Jenny & Christian

  50. Alexander
    | Antworten

    Hallo!
    Erst einmal Komplimet zu der tollen Seite und einen großen Dank für die nette Beantwortung der Fragen.
    Wir (dreiköpfige Familie mit kleinem Kind) wollen am 5. Januar für längere Zeit nach Gran Canaria und wir fragen uns ob im Falle einer Einstufung als Risikogebiet auch damit zu rechnen ist, dass Flüge gestrichen werden – wie ist da Eure Einschätzung / Erfahrung?
    Davon abgesehen, dass wir uns so sehr nach Urlaub sehnen, haben wir auch schon für viel Geld Unterkunft für sechs Wochen gebucht und bangen um unser Geld.
    Vielen Dank!

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Alexander,
      erst mal vielen lieben Dank für dein Feedback! 🙂
      Falls es eine Reisewarnung gibt, könnte es schon sein, dass einige Flüge gestrichen werden. Wir haben das selbst nicht erlebt, aber mehrere Leser hatten es uns berichtet, als es die erste Reisewarnung gab. Aus dem Familienkreis hatten wir während der Reisewarnungs-Zeit aber auch Besuch auf Teneriffa. Sowohl der Hin- wie auch der Rückflug hatten dabei planmäßig stattgefunden. Es gibt also durchaus auch Flüge, die wie geplant stattfinden.
      Falls es wirklich so sein sollte, dass euer Flug gestrichen wird, könntet ihr aber sicher umbuchen. Bei 6 Wochen Aufenthalt lohnt es sich ja auch, wenn ihr auf einen späteren Flug umbucht. Denn auch in Zeiten einer Reisewarnung ist es nicht so, dass gar kein Flieger mehr geht. Es kann nur vorkommen, dass ein paar Flüge storniert werden. Gran Canaria ist zusammen mit Teneriffa die Kanaren-Insel, die am meisten angeflogen wird. Hier wird es auch im Falle einer Reisewarnung sicher noch Flüge geben.
      Wir hoffen, dass bei euch alles planmäßig stattfindet und wünschen euch schon jetzt eine tolle Zeit zu dritt auf Gran Canaria 🙂
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

  51. Anja Schienbein
    | Antworten

    Hallo Jenny und Christian,
    wir haben ein Problem . Wir haben unsere Gesundheitsformular auf Spain Health beantragt .Das geht jetzt als Gruppenformular. Jetzt haben wir nur einen QR-Code erhalten. unsere Frage: Gilt der jetzt auch für uns beide.
    Wir haben jedenfalls für beide alles ausgefüllt, allerdings im Gruppenformular.
    Liebe Grüße

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Anja,
      wir haben mit dem Gruppenformular leider keine eigenen Erfahrungen. Aber auf der Spain Travel Health Seite steht an zwei Stellen, dass jeder Reisende einen eigenen QR-Code bekommt.
      Wenn man den Antrag zum Gruppenformular aufruft:
      „Sobald die Daten ausgefüllt sind, erhalten Sie für jeden Passagier der Gruppe einen QR-Code.“
      Beim FAQ von Spain Travel Health
      „Jede Person muss über einen eigenen, mit der Reise verbundenen QR-Code verfügen, da dieser persönlich und nicht übertragbar ist.“
      Die einfachste Lösung wäre aus unserer Sicht, wenn ihr für denjenigen von euch, der jetzt keinen QR-Code hat, einfach noch mal ein Einzelformular ausfüllt. Vorab könntet ihr noch mal den Spam-Ordner prüfen, falls ihr das nicht schon gemacht habt.
      Wir wünschen euch eine gute Reise!
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

  52. Hendrik
    | Antworten

    Hallo,

    eine kurze Frage, sollte die 50er Marke überschritten werden gilt die Reisewarnung wird für alle Inseln oder? Da wir nach La Palma fliegen würden stellt sich diese Frage natürlich, weil die Zahlen hier ja eher gering sind.

    Grüße Hendrik

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Hendrik,
      ja, leider gilt die Reisewarnung (falls es denn eine gibt) dann für alle Kanaren-Inseln. Also leider auch für La Palma, obwohl die Inzidenz hier vergleichsweise niedrig ist. Aber wir hoffen, dass es dazu hoffentlich nicht kommen muss 🙏
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

  53. Andreas
    | Antworten

    Vlt. eine blöde Frage, aber ich frage trotzdem ;-): die 72 Stunden Regel bedeutet ja 3 Tage. Wenn ich also am Dienstag fliege, darf ich mich im Grunde nicht am Freitag testen lassen, weil dann ja blöderweise das Ergebnis noch am gleichen Tag kommen könnte. Dann wäre der Test ja ungültig.

    Freitag gehe ich um 17 Uhr zum Test, damit das Ergebnis nicht am gleichen Tag kommt.

    Samstag kommt das Ergebnis um 12:00
    Samstag => Sonntag 24h
    Sonntag => Montag 48h
    Montag => Dienstag 72h

    Landung um 12:30 => der Test ist bei der Einreise älter als 72 Stunden. Aber gut, es ist unwahrscheinlich, dass das Ergebnis so früh kommt … aber es könnte passieren?!

    Oder habe ich da einen Denkfehler? Wir fliegen z.B. an einem Dienstag und landen gegen 12 – mit Verspätung würde ich sagen darf der Test nicht vor 15 Uhr am Samstag ausgestellt werden ..? Geht man dann am Freitag, oder am Samstag zum Test? Oh je wie kompliziert, hoffen wir das der Antigentest bald kommt … aber dann könnten die Zahlen auch schnell wieder steigen.

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Andreas,
      die Berechnung der 72 Stunden führt bei vielen zu Kopfschmerzen. Du bist damit also nicht alleine 😉
      Wir empfehlen dir im ersten Schritt mal im Labor nachzufragen, welcher Zeitpunkt auf dem Testergebnis angegeben wird. Der Zeitpunkt des Abstrichs oder der Zeitpunkt der Auswertung im Labor. Das macht für deine Berechnung dann ja leider einen Unterschied und es wird unserer Kenntnis nach von Labor zu Labor unterschiedlich gehandhabt.
      Sicherer wäre es hinsichtlich des Zeitpunkts wohl, wenn du erst am Samstagmittag zum Abstrich gehst. Sofern du ein Labor in der Nähe hast, dass eine schnelle Auswertung gewährleisten kann, würden wir an deiner Stelle mit dem Abstrich bis Samstag warten.
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

  54. Björn Assmussen
    | Antworten

    Moin ihr lieben,

    mal eine wichtige und sehr entscheidende Frage. Beispiel: Ich erfahre heute, dass die Kanaren übermorgen zum Risikogebiet erklärt werden. Gibt es dann eine Karenzzeit, in der ich die Kanaren verlassen kann ohne in Quarantäne zu müssen oder habe ich tatsächlich nur noch 1 Tag Zeit die Insel zu verlassen?
    Dieser Fall, könnte untergewissen umständen, für viele Urlauber in den nächsten Tagen auftreten. Hoffen wir das Beste!

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Björn,
      eine Karenzzeit gab es bislang nicht. Anfangs war es so, dass dann mit sofortiger Wirkung die Reisewarnung galt, sobald die RKI-Liste aktualisiert wurde. Mittlerweile gibt es zumindest die meist 1 bis 2 Tage „Warnzeit“, nach denen die Reisewarnung dann gültig wird.
      Die Karenzzeit muss man sich im Prinzip selber schaffen. Also täglich die 7-Tages-Inzidenz anschauen. Sollte der Wert in den kommenden Tagen über 50 steigen und dann auch 3 bis 4 Tage über 50 bleiben, ist das das Warnsignal. Dann wird es immer wahrscheinlicher, dass in den kommenden Tagen eine Reisewarnung erfolgt. Sicher ist es aber erst, wenn das RKI dann die Liste aktualisiert.
      Ausschlaggebend dafür, dass die Inzidenz so nah an den 50-er Wert herangekommen ist, ist momentan Teneriffa. Für Teneriffa hat die kanarische Regierung gestern verschärfte Maßnahmen beschlossen, die ab heute (5. Dezember 2020) gelten. Es gilt für Teneriffa nun eine nächtliche Ausgangssperre zwischen 23:00 und 6:00 Uhr sowie die Begrenzung von Treffen auf maximal 4 Personen, sofern sie nicht in einem Haushalt zusammen leben. Mit diesen Maßnahmen, die laut Gesetzestext schon im Sommer auf Gran Canaria gute Wirkung gezeigt haben, will die kanarische Regierung nun gegensteuern.
      Wir hoffen, es hilft!
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

  55. Philipp
    | Antworten

    Hallo,
    danke für die ausführlichen Informationen. Eine kleine Ergänzung, in Berlin gibt es jetzt nur noch einen Flughafen. PCR Tests gibt es dort von Centogene für relativ günstige 59 Euro.

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hi Philipp,
      Danke für dein Feedback und den Hinweis zum Berliner Flughafen. Wir haben es nun im Beitrag aktualisiert 🙂
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

  56. Annette
    | Antworten

    Das steht auf der Facebook Seite Hallo Gran Canaria

    Ein Hoffnungsschimmer.

    Andererseits gehen die Zahlen Richtung 50 🥺

    04.12.2020: Kanarische Regierung stellt sich gegen Spanien
    Der Präsident der Regierung der Kanarischen Inseln, Ángel Víctor Torres, traf gestern die Entscheidung, sich gegen Madrid zu stellen, damit internationale Reisende, die auf den Inseln ankommen, einen Antigen-Test anstelle einer PCR vorlegen können.
    Die Einführung dieser Art von Tests ist der Schlüssel, damit der Tourismussektor der Inseln jetzt reaktiviert werden kann, was mit der Wiedereröffnung des britischen Marktes zusammenfällt.
    Angesichts der Antigen-Ablehnung der spanischen Regierung, mit denen Torres seit Wochen erfolglos verhandelt hatte, wird die Regierung der Kanarischen Inseln ein Dekret genehmigen, das die Verwendung dieser diagnostischen Tests auf den Inseln erlaubt.
    Mit dem Dekret, das Torres als „zuständige Behörde“ anerkennen wird, wie es durch das königliche Dekret des Alarmzustands festgelegt und vom EZB-Rat unterstützt wird, werden die Kanarischen Inseln die Antigentests validieren und ausländischen Reisenden erlauben, mit diesem Test anstelle des PCR-Tests anzureisen.
    Diese Maßnahmen soll im Dekret der kanarischen Regierung in Kürze festgelegt werden.

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Annette,
      Danke für deinen Hinweis. Die kanarische Zeitung Canarias7 berichtet dies heute ebenfalls. Wir hoffen sehr, dass es so umgesetzt wird und bald dann auch die Antigentests anerkannt werden. Das würde die Einreise für viele Urlauber wieder erleichtern. Hoffen wir das Beste! 🙂
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

  57. Manfred Bach
    | Antworten

    Hat Jutta, die am 30.11. nach GC geflogen ist auf ihrem PCR-Test einen Eintrag der Pass-Nummer vorweisen müssen. Den PCR-Test bekomme ich doch erst 1 Tag vor meinem Abflug, da bleibt keine Zeit mehr
    den hier erwähnten „Visa“-Dienst zu fragen.
    Gibt es weitere Erfahrungen mit dem Umgang der Pass-Nummer durch die lokalen Behörden?

    Grüße aus Magdeburg
    Manfred

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Manfred,
      nur ein kurzer Hinweis zu Visamundi unsererseits. Aktuell geben sie auf der Webseite an, dass die Übersetzung inkl. Aufnahme der Passnummer auf dem Testergebnis maximal 4 Stunden dauert. Diese Bearbeitungszeit gilt zwischen 9:00 und 19:00 Uhr an allen Wochentagen sowie auch am Wochenende. An den Weihnachtstagen und Neujahr erfolgt ebenfalls der Übersetzungs- und Passnummer-Dienst. Wenn du das Testergebnis einen Tag vorher erhältst, würde es also passen.
      Wir haben übrigens keine Partnerschaft oder ähnliches mit Visamundi. Aber sie bieten derzeit eine preisgünstige und praktikable Lösung für ein Problem, das viele haben. Daher empfehlen wir sie hier.
      Die bisherigen Erfahrungsberichte gehen oftmals in die Richtung, dass das Corona Testergebnis gar nicht oder nur flüchtig bei der Einreise angeschaut wurde. Das Problem ist nur, dass man sich darauf eben nicht zu 100% verlassen kann. Je nachdem, welcher Mitarbeiter gerade Dienst hat und an welchem Flughafen du einreist, kann es leider Unterschiede geben. Daher würden wir persönlich kein Risiko eingehen und empfehlen, die Passnummer auf dem Testergebnis eintragen zu lassen. Sicher ist sicher und so erfüllst du eben die im Gesetz klar definierten Kriterien.
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

  58. Khanh
    | Antworten

    Guten Morgen liebe Jenny & Christian,
    Herzlichen Dank für Eure Top-Info & -Reiseführer über Lanzarote!
    Habt Ihr inzwischen Erfahrung über die Einreise ohne Pass- bzw. Ausweisnummer auf dem PCR – Testergebnis? Vor ca. 2 Woche hatte das Testlabor CeGat in Tübingen diese noch nicht drauf.
    Viele liebe Grüße
    Khanh

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Khanh,
      ganz lieben Dank für dein Feedback! 🙂 Es freut uns sehr, wenn dir der Reiseführer gefällt!
      Einen Erfahrungsbericht von jemandem, der ohne Passnummer auf dem Testergebnis eingereist ist, haben wir leider noch nicht erhalten. Es berichten nun aber immer mehr Leute, dass das Testergebnis gar nicht oder nur flüchtig kontrolliert wurde. Dummerweise kann man sich leider nicht zu 100% darauf verlassen, dass es bei einem selbst auch so locker läuft. Es hängt sicher auch etwas vom Mitarbeiter am Flughafen ab, der die Einreise-Unterlagen kontrolliert.
      Wir selbst würden es so machen, dass wir die Passnummer auf dem Testergebnis ergänzen lassen. Z.B. über Visamundi, die unserer Kenntnis nach immer noch die einzigen sind, die dies für vergleichsweise günstige 9 Euro anbieten. Aktuell wird die Bearbeitungszeit mit 4 Stunden angegeben, sodass es normalerweise gut in den Zeitplan passen sollte.
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

      • Khanh
        | Antworten

        Guten Morgen liebe Jenny & Christian,
        Herzlichen Dank für Euren Tipp!
        Wir haben leider einen sehr ungünstigen Reisetermin: Dienstag 22.12.2020. Das bedeutet, dass wir am Samstag 19.12.2020 testen müssen (um 72 Stunden-Frist einzuhalten). Zum Glück hat das Testlabor CeGat in Tübingen samstags von 9-13 Uhr offen. Sonst wird es mit dem Flug am Dienstag um 7 Uhr 40 möglicherweise nicht klappen, weil CeGat in der Woche von 13-15 Uhr für Test-Zwecke geöffnet ist. Es ist dann zu spät für unseren Flug, wenn wir am Montag 21.12.2020 den Test machen.
        Mit Visamundi werden wir versuchen, wenn wir rechtzeitig die Bescheinigung von CeGat erhalten. Das ist wiederum auch keine sichere Sache (wegen dem Sonntag). O je!
        Wir freuen uns trotzdem schon jetzt auf dem Treffen mit unseren Kindern auf Lanzarote. So oder so.
        Eurer Reiseführer ist sehr praktisch für jede(n) Reisende(r) gestaltet und damit sehr zu empfehlen!
        Viele liebe Grüsse und schöne Weihnachtszeit.
        Khanh

        • unaufschiebbar.de
          | Antworten

          Hallo Khanh,
          da habt ihr wohl Recht. Wenn die Testung aufs Wochenende fällt, ist es immer schwieriger… Wir hoffen, dass alles gut bei euch klappt! Mit etwas Glück bekommen die Kanaren es in den nächsten Tagen noch gesetzlich hin, dass vielleicht doch auch die Antigentests für die Einreise akzeptiert werden. Das würde die Testpflicht deutlich erleichtern. Wir hoffen das Beste!
          Ganz lieben Dank für euer tolles Feedback zum Reiseführer! Darüber freuen wir uns sehr 🙂
          Wir wünschen euch gemeinsam mit euren Kindern schon mal ein schönes Weihnachtsfest auf Lanzarote!
          Liebe Grüße
          Jenny & Christian

          • Khanh
            |

            Guten Morgen liebe Jenny & Christian,
            Da die 72 Stunde vor der Ankunft recht knapp sind, sollen wir doch lieber ein sicheres Testverfahren bevorzugen? Laut Apotheken-Umschau ist PCR-Test der einzig präzise Test von allen:
            https://www.apotheken-umschau.de/Coronavirus/Corona-Nachweis-Die-Testverfahren-im-Ueberblick-558071.html
            Letztendlich wollen wir die Sicherheit & Spaß im Urlaub für alle haben.
            Viele liebe Grüße
            Khanh

          • unaufschiebbar.de
            |

            Hallo Khanh,
            Danke für den Link zur Übersicht der Apotheken Umschau. Wir hatten diese Übersicht bei einer Recherche tatsächlich auch schon einmal angeschaut und fanden sie sehr hilfreich.
            Liebe Grüße
            Jenny & Christian

  59. Saskia
    | Antworten

    Wir wollen am Sonntag für 12 Tage auf die Kanaren fliegen. Nun liegt der Wert bei 41. denkt ihr es wird noch vor Weihnachten ein Risikogebiet? Was ist wenn der Wert nur ein paar Tage über 50 ist und dann wieder fällt? Wird ein Gebiet sofort zum Risikogebiet erklärt, sowie es über 50 ist.

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Saskia,
      die Corona Zahlen sind leider so dynamisch und unvorhersehbar, dass man keine Prognose treffen kann. In den letzten Wochen geht es immer mal wieder rauf und runter, bleibt aber konstant unter dem 50-er Inzidenz-Wert. Das vermittelt das Gefühl, dass es sich auf diesem Niveau „eingependelt“ hat. Aber die Lage kann sich genauso gut schnell ändern. Uns bleibt daher leider nichts anderes übrig, als die Zahlen täglich anzuschauen.
      Falls der Wert über 50 steigen sollte, liegt es beim RKI die Lage zu beurteilen. Wenn der Inzidenz-Wert nur 2 oder 3 Tage über 50 liegt und dann wieder unterschritten wird, erfolgt in der Regel keine Reisewarnung. Es ist aber immer abhängig davon, wie das RKI urteilt. Aber sofort nach einem Tag wird beim Überschreiten des 50-er Werts noch keine Reisewarnung ausgesprochen. So war es zumindest bislang.
      Liebe Grüße und eine gute Reise
      Jenny & Christian

      • Saskia
        | Antworten

        Wann war der Wert das letzte mal so hoch wie heute?

        • unaufschiebbar.de
          | Antworten

          Exakt am 9. November 2020 😉 Da lag er auch bei 44,58. Damals ist er dann noch einen Tag später gestiegen und anschließend wieder auf bis zu 34,78 runter gegangen. Aber das muss dieses Mal natürlich nicht genauso sein…
          Liebe Grüße
          Jenny & Christian

    • Saskia
      | Antworten

      Wenn wir am 18. wiederkommen und es wäre ein Risikogebiet. Wann wären dann die 5 Tage um, zählt der 18. schon zu den fünf Tagen ?

      • unaufschiebbar.de
        | Antworten

        Hallo Saskia,
        das kommt darauf an, wie das RKI die Einstufung vornimmt. In der letzten Zeit ist es meist so, dass sie vorher ankündigen, wenn eine Region zum Corona Risikogebiet erklärt wird. Dann wird die Liste aktualisiert mit dem Hinweis, dass die Einstufung erst an Tag X wirksam wird (meistens 2 Tage später).
        Beim letzten Mal war es so, dass die Kanaren am 24. August 2020 zum ersten Mal über 50 im spanischen Gesundheitsbericht lagen. Als Risikogebiet galten sie dann ab dem 2. September 2020. Das waren also mehr als 5 Tage.
        Liebe Grüße
        Jenny & Christian

    • Saskia
      | Antworten

      Wir werden ei Corona Test Ergebnis ohne ausweisnummer bekommen. Wird dieser zugelassen ?

      • unaufschiebbar.de
        | Antworten

        Laut spanischem Gesetz muss die Passnummer auf dem Testergebnis stehen. Das könntet ihr nachträglich z.B. über Visamundi für 9 Euro einfügen lassen.
        In der Praxis haben wir noch von niemandem gehört, der es ohne Passnummer versucht hat. Daher können wir hierzu leider keine Erfahrungswerte weitergeben. Wir haben nun jedoch schon mehrfach gehört, dass das Testergebnis bei der Einreise auf den Kanaren gar nicht oder nur flüchtig angeschaut wurde. Aber das kann sicher auch anders laufen und ohne Passnummer auf dem Testergebnis zu reisen, ist aus unserer Sicht ein Risiko.
        Liebe Grüße
        Jenny & Christian

  60. Janina
    | Antworten

    Hallo ich wollte nur allen raten, sich nicht in Dresden testen zu lassen!!
    Ich habe am 24.11. 19 Uhr den PCR-Test in Dresden durchgeführt und mir wurde für in 48h spätestens das Ergebnis zugesichert / wichtig: abrufbar in Englisch.
    Heute früh wollte ich ab Leipzig fliegen, die 48h waren bereits gestern abend verstrichen. Das Labor hatte mir gestern abend aber nur einen Vorabbescheid „negativ“ zugestellt und somit hat mich die Airline heute nicht mitgenommen. Hat jemand einen Tipp ob ich mir das gefallen lassen muss?

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Janina,
      oh nein! Das tut uns sehr leid. Wie ärgerlich! Dennoch vielen Dank fürs Teilen deiner Erfahrungen. Wo genau in Dresden hast du dich denn testen lassen? Und was hat die Airline dir angeboten? Kostenlose Umbuchung auf einen anderen Flug?
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

      • Janina
        | Antworten

        Hallo Jenny & Christian,
        ich habe mich direkt am Flughafen Dresden testen lassen und uns wurde das Ergebnis von DIAGNOSTICUM nach 48h zugesichert. Das war es auch, aber zunächst nicht auf dem amtlich vorgeschriebenen Formular, sondern nur die Bemerkung “ negativ “ war im Internet abrufbar. Laut Reiseveranstalter muss man den Negativtest allerdings erst bei EINREISE bzw. sogar erst im Hotel vorlegen, nicht beim Abflug in Deutschland. Und zum Einreisezeitpunkt auf GC hätte er auch längst vorgelegen. Ich versuche jetzt, bei der Airline „Holiday Europe“ wenigstens einen Teil der Kosten zurückzubekommen. Die Airline hat mir auch keine Umbuchung o.ä. angeboten.
        Das wäre auch nicht mehr möglich gewesen, weil die 72h Testzeit wieder abgelaufen wären:((

        • unaufschiebbar.de
          | Antworten

          Hallo Janina,
          ganz lieben Dank für deine Infos und die Details. So schade, dass es so gelaufen ist 🙁 Tut uns wirklich leid!
          Wir hoffen, dass du die Flugkosten zurück erstattet bekommst und drücken dafür die Daumen!
          Liebe Grüße
          Jenny & Christian

        • Jutta
          | Antworten

          Hallo Janina – ich bin jetzt am 30.11. hierher nach GC geflogen. Der Test muss beim Einchecken vorgelegt werden und wird am Flughafen GC erneut verlangt. Ich habe meinen Test am Freitag mittag bei einem Arzt machen lassen, von ihm bekam ich das direkte Aktenzeichen des Labors. Am selben Tag um 21 Uhr hatte ich schon das Ergebnis. Über das AZ hatte ich dann auch Zugriff auf ein ausführliches Ergebnis mit meinem Namen und Geb.Datum und den Namen des Arztes in deutsch und in englisch. Ebenso wird das Formular verlangt, das über das Auswärtige Amt über deren Website auszufüllen ist.
          lg Jutta

          • unaufschiebbar.de
            |

            Hallo Jutta,
            ganz lieben Dank fürs Teilen deiner Erfahrungswerte! Super, dass alles so gut geklappt hat! Dann wünschen wir dir eine schöne Zeit auf Gran Canaria 🙂
            Ein kleiner Hinweis noch zum Formular / QR-Code. Den beantragt man nicht über eine Seite des Auswärtigen Amts, sonder über Spain Travel Health. Das ist diese Webseite: https://www.spth.gob.es/create
            Nur, damit es nicht zu Verwirrung kommt 😉
            Liebe Grüße und nochmals ganz lieben Dank
            Jenny & Christian

    • Saskis
      | Antworten

      Bitte nehmt das Testzentrum in Hannover vom DRK aus der Liste. Sie erstellen keine Ergebnisse mit pass ID. Wir sind jetzt nach Minden gefahren

      • unaufschiebbar.de
        | Antworten

        Hallo Saskia,
        Danke für deinen Hinweis! Wir haben dies als Hinweis nun in der Übersicht ergänzt. In der Liste belassen wollen wir es dennoch, da es für manche vielleicht auch ohne Passnummer hilfreich ist. Sie kann ja nachträglich z.B. über Visamundi ergänzt werden.
        Liebe Grüße
        Jenny & Christian

  61. Jonas von Lüpke
    | Antworten

    Hey, ich würde gern wissen, ob die Regierung die einzelnen Inseln einzeln bewertet und oder pauschal den Risikogebietshammer schwingt? Auf El hierro siehts ja beispielsweise ganz anders aus, als auf Gran Canaria. Wäre toll, wenn ihr da was wisst.

    Liebe Grüße,

    Jonas

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Jonas,
      aus deutscher Sicht werden die Kanaren in Summe betrachtet. Wenn also der Gesamtwert für die Kanaren über der 50-er Inzidenz-Grenze liegt, erfolgt (mit etwas Zeitverzögerung) die Reisewarnung. Das ist gut und schlecht zugleich. Als die Kanaren im September / Oktober zum Risikogebiet erklärt wurden, waren es hauptsächlich Gran Canaria und Lanzarote, die die Bilanz dann „runtergezogen“ haben. Aktuell ist es aber gut. Denn würde Teneriffa einzeln betrachtet werden, müsste es schon seit Wochen eine Reisewarnung geben. Die anderen Kanaren-Inseln gleichen die Bilanz aber zum Positiven aus, sodass es aktuell keine Reisewarnung gibt.
      El Hierro ist in Sachen Inzidenz sehr schwankend. Mal liegt die Inzidenz hier bei 0 und 2 Wochen später dann bei 200. Das ist aufgrund der Größe und der vergleichsweise geringen Einwohnerzahl sehr variabel.
      Die kanarische Regierung betrachtet die einzelnen Inseln aber durchaus separat. Deshalb gilt für Teneriffa z.B. die rote Ampel, die einige verschärfte Maßnahmen mit sich bringt (z.B. dass die Restaurants auf Teneriffas schon um 23 Uhr schließen müssen).
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

      • Jonas
        | Antworten

        Danke für eure Antwort.
        Wir haben nun eine Unterkunft auf La Palma und es bleibt ja nix als hoffen, das die Werte nicht noch weiter steigen…
        Lg Jonas

        • unaufschiebbar.de
          | Antworten

          Hallo Jonas,
          ja, das hoffen wir auch! Dann wünschen wir euch eine schöne Zeit auf La Palma. Dort ist es wirklich herrlich entspannt in der Corona Zeit 🙂
          Liebe Grüße
          Jenny & Christian

  62. Kai Oestreich
    | Antworten

    Vielen Dank für die gute und detailreiche Aufarbeitung der Daten.
    Sehr aktuell und sehr gut mit Quellen hinterlegt.
    Hut ab

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Kai,
      vielen lieben Dank für das tolle Feedback! Darüber freuen wir uns sehr 🙂
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

  63. Diddi
    | Antworten

    Ich habe auf einer anderen Seite gelesen, dass der jetzt ab 23. 11. verlangte PCR-Test auch schon von Babys und Kleinkindern verlangt wird und die Altersgrenze nicht mehr bei 6 Jahren liegt. Ist das richtig? kann ich kaum glauben.
    Finde in den amtlichen Seiten keine Altersgrenzen.

    Diddi

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Diddi,
      aus unserer Sicht ist das leider korrekt. Im spanischen Gesetz wird der RT-PCR Test von jedem Reisenden aus einem Corona Risikogebiet verlangt. Es gibt keinen Zusatz, der Babys oder Kleinkinder ausnimmt. Somit sind sie also eingeschlossen.
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

  64. ASTRID
    | Antworten

    Vielleicht interessant für Leute die aus dem Münsterland oder Ruhrgebiet sind die Firma BIO-DIAGNOSTIX aus Reken bietet ohne Anmeldung täglich von 8:30 Uhr bis 12 Uhr mit eventuellen kurzen Wartezeiten einen Corona Test an der innerhalb von 24/72 Std. Als PDF zur Verfügung gestellt wird. Einfach mal googeln ich habe mich angemeldet da ich am 18. Dezember nach Fuerteventura fliege. 16.12. morgens hin 17.12.abends Ergebnus auf die Mailadresse. Kostenpunkt 111€+Mwst.

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Astrid,
      wir danken dir herzlich für den Tipp und die Infos!
      Liebe Grüße und schon mal eine schöne Reise nach Fuerteventura 🙂
      Jenny & Christian

  65. Tom
    | Antworten

    Hallo zusammen,

    Gibt es einen bestimmten Tag in der Woche, an dem das RKI Gebiete zu Risikogebieten erklärt? Bspw. immer Freitags für Sonntag?
    Oder erklären sie die Gebiete direkt nachdem einen Tag der Inzidenzwert des Gebiets über 50 liegt am Tag darauf zum Risikogebiet?

    Beste Grüße,
    Tom.

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Tom,
      einen bestimmten Wochentag, an dem die RKI-Liste aktualisiert wird, gibt es nicht. In den vergangenen Monaten ist die Aktualisierung an verschiedenen Wochentagen erfolgt. Zunächst wurde die Aktualisierung dann immer sofort wirksam. Seit kurzem wird aber angegeben, dass die Einstufung zum Risikogebiet erst nach 2 Tagen wirksam wird. Daher hat man nun einen kurzen Zeitraum, in dem man noch auf die Risiko-Einstufung reagieren kann (z.B. abreisen), bevor sie dann wirksam wird.
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

  66. RALPH KLEKOTTKA
    | Antworten

    Vielen Dank für eure immer sehr ausführlichen Informationen. Ich reise (hoffentlich) am 7.11.2020 für 3 Monate nach Teneriffa in eine dauergemietete Wohnung. Um allen Schwierigkeiten aus dem Weg zu gehen, lasse ich mich vorher testen, auch wenn ich es nicht müsste. Auch die spanische Corona – App habe ich installiert. Und Reiseversicherungen habe ich sowieso immer. Also bleibt jetzt nur die Hoffnung, dass der Flieger mich auch an mein Ziel bringt, nachdem ich schon zum 3. Mal umbuchen musste.

    Liebe Grüße aus Bremen

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Ralph,
      Danke für dein Feedback! Wir drücken die Daumen, dass dein Flug am 7. November planmäßig stattfindet. Da die Reisewarnung ja aufgehoben wurde, fliegen nun wohl auch wieder mehr Maschinen nach Plan.
      Liebe Grüße und einen schönen Winter auf Teneriffa
      Jenny & Christian

  67. Birger
    | Antworten

    Hallo ich habe gelesen das auch die spanische corona app Pflicht werden soll… Diese aber läuft google basiert und ist mit einem Huawei p40pro nicht nutzbar…. Wie verhält sich das dann? Wenn ich am 6.11. Anreise kann ich ohne test einchecken. Muss ich dann am 10. 11 einen machen wenn das Gesetz in Kraft tritt? Ich bin dann ja noch keine 15 Tage auf den Kanaren…. Oder woe verhält sich das wenn man jetzt anreist 🤔?

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Birger,
      den Fall, dass die Corona App mit dem Smartphone nicht kompatibel ist oder dass Reisende vielleicht gar kein Gerät haben, auf dem eine App heruntergeladen werden kann, gibt es im Gesetz leider nicht.
      Die Formulierung im Gesetzestext besagt aber, dass Reisende vor der Reservierung bzw. vor dem Vertragsabschluss von der Unterkunft über das Herunterladen der App informiert werden müssen. Da deine Reservierung bzw. dein Vertragsabschluss ja schon erfolgt ist, würde die Regel für dich also wohl nicht unbedingt gelten, wenn man den Gesetzestext genau nimmt.
      Es ist ja eh die Frage, wie das eigentlich kontrolliert werden soll…
      Zum Corona Test: Im Gesetz steht, dass der Corona Test vorgelegt werden muss, um „Zugang“ zur Unterkunft zu erhalten. Da du ja schon am 6. November Zugang zur Unterkunft erhältst, wenn das Gesetz noch nicht gilt, sollte es unserer Auffassung nach so sein, dass du keinen Corona Test brauchst. Falls du allerdings die Unterkunft wechselst, wenn du noch keine 15 Tage auf den Kanaren bist, wird bei der neuen Unterkunft dann wohl der Corona Test nötig sein. Sofern du die ganze Zeit über in einer Unterkunft bleibst, sollte aber ohne Corona Test alles okay sein.
      Liebe Grüße und eine gute Reise
      Jenny & Christian

  68. Ralf Eismann
    | Antworten

    Hallo Jenny & Christian,
    ich plane am 08.11.20 für 3 Wochen nach Gran Canaria zu reisen.
    Ein Frage beschäftigt mich dabei immer noch.
    Ich konnte dazu auch keine Informationen in Netz finden.
    Deshalb wende ich mich nun an euch.
    Wenn man sich während des Aufenthalts auf Gran Canaria infiziert bzw. bei der Einreise auffällig ist, getestet werden muss und positiv ist, dann wird man scheinbar in eine spezielle Quarantäne-Unterkunft gebracht.
    Gibt es Informationen über diese Unterkünfte?
    Wir man dort mit dem Nötigsten versorgt?
    Vielen Dank und beste Grüße
    Ralf

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Ralf,
      wir haben dazu leider (oder zum Glück) keine Erfahrungswerte. In den Medien wurde noch gar nicht von Fällen berichtet, wo Touristen nach der Einreise in Quarantäne mussten. Daher hat das Thema bisher kaum Aufmerksamkeit bekommen. Uns sind auch bis heute leider keine speziellen Quarantäne Unterkünfte bekannt.
      Sorry!
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

  69. Anno Birkhölzer
    | Antworten

    Super informative Seite, die beste und aktuellste die wir gefunden haben. Das hat uns sehr bei der Planung geholfen. Danke
    Top Kompliment
    Wir kommen morgen 🙂
    LG Anno & Manuel

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Ganz lieben Dank für euer Feedback ihr beiden! Das freut uns wirklich sehr 🙂
      Wir wünschen euch eine gute Reise und eine tolle Zeit auf den Kanaren!
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

  70. Annette
    | Antworten

    Hallo Ihr Lieben
    Ich finde Eure Seite echt super. Viele wichtige Infos und Tipps. Gerade in der momentanen Ausnahmesituation, wo viele Menschen verunsichert sind !
    Wir fliegen vom 22.12.-07.01.21 mit EasyJet ab Basel nach Gran Canaria und hoffen sehr dass es klappt. Anfang des Jahres gebucht. Wenn ich mir den Sitzplan beim gebuchten Flieger ansehe kommen mir die Zweifel 🤔. Knapp über 50 Plätze belegt. Hoffe der Flug wird nicht gecancelt und wir werden auf einen anderen Flughafen umgebucht. Ist euch, was dieses Thema angeht auch schon was zu Ohren gekommen ? Viele liebe Grüße aus dem nassgrauen Deutschland

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo liebe Annette,
      erst mal herzlichen Dank für dein Feedback! 🙂
      Zu Flügen aus Basel auf die Kanaren haben wir leider noch nichts mitbekommen. Wir wissen aus dem Familienkreis und aus eigener Erfahrung nur, dass die Flüge aus Düsseldorf sehr zuverlässig gegangen sind. Wir haben dazu mittlerweile vier Beispiele. Drei der vier Flüge waren auch recht leer, sind aber dennoch planmäßig gestartet. Das waren TUI Fly, Condor und Lauda Motion in den Monaten Juli, August und September 2020.
      Daher sind wir aufgrund dieser Erfahrungen recht positiver Dinge und drücken natürlich die Daumen, dass alles wie geplant klappt!
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

      • Saskia
        | Antworten

        Muss der Wert für die Kanaren nur einmal über 50 sein, damit es zum Risikogebiet erklärt wird? Wir wollten am Sonntag für 12 Tage fliegen. Jetzt ist der Wert knapp 40

        • unaufschiebbar.de
          | Antworten

          Hallo Saskia,
          als die Kanaren damals im September zum Corona Risikogebiet erklärt wurden, lag der 7-Tages-Inzidenzwert schon ca. 1,5 Wochen dauerhaft über 50 bis die Reisewarnung dann kam. Bei anderen Reisezielen war es aus unserer Beobachtung auch so, dass erst mal einige Tage vergangen sind, in denen der Inzidenzwert konstant über 50 lag. Sofern das RKI sein Vorgehen nicht ändert, müssten es also schon einige Tage in Folge mit überhöhtem Wert sein. Aktuell haben sich die Kanaren zwischen 30 und 45 eingependelt. In diesem Korridor schwankt es nun seit Wochen hin und her. Wir hoffen sehr, dass es so bleibt!
          Liebe Grüße und eine schöne Reise 🙂
          Jenny & Christian

  71. Roland
    | Antworten

    Hallo,
    wann wird entschieden, ab wann man bei der Einreise einen negativen Covid-19 Test vorweisen muss.
    Wir würden am 1.11. anreisen.
    Was meint Ihr?

    Viele Grüße
    Roland

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Roland,
      wir können es dir leider nicht sicher sagen. Laut den Medienberichten soll morgen über den Plan entschieden werden. Falls es morgen Zustimmung gibt, spekulieren die kanarischen Medien, dass es ca. 7 bis 14 Tage dauern könnte, bevor der Corona Test dann wirklich eingeführt wird. Demnach würdet ihr am 1.11. vermutlich noch ohne Corona Test einreisen können. Aber etwas Genaues wissen wir voraussichtlich erst morgen.
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

  72. Micha
    | Antworten

    Hallo, wisst ihr schon was aktuelles über eine zukünftigr Testpflicht, wenn man auf die Kanaren reist?
    Hab hier was gelesen:

    https://infos-grancanaria.com/2020/einigung-touristen-ohne-negativen-coronatest-duerfen-nicht-untergebracht-werden-beherbergungsverbot/

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Micha,
      unserer Kenntnis nach soll erst morgen (30. Oktober) über den Plan entschieden werden. Die übrigen Medienberichte zum Thema sind hier aber noch etwas zurückhaltender als der von dir verlinkte. So deutlich wie bei infos-grancanaria haben wir es bisher noch nirgendwo gelesen.
      Wir halten es aber für gut denkbar, dass der Plan morgen verabschiedet wird. Dafür sprechen aus unserer Sicht folgende Gründe:
      1) Die kanarische Regierung will schon seit dem Frühjahr einen Corona Test für Einreisende. Es ist also nicht der erste Vorstoß in diese Richtung.
      2) Der letzte Plan dazu wurde letzte Woche abgelehnt. Nun hat man scheinbar nachgearbeitet und vermutlich die vorherigen Ablehnungsgründe aufgenommen.
      3) Die Corona Zahlen auf den Kanaren sind ja nun nach vielen Wochen endlich wieder in einem vergleichbar „guten“ Niveau. Das möchte die Regierung nun natürlich beibehalten und dafür ist ein Corona Test eine schlüssige Maßnahme.
      Aber Genaueres wissen wir vermutlich erst morgen.
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

  73. Fabio
    | Antworten

    Hallo ihr beiden,
    würdet ihr die spanische Quelle verraten wo ihr die Werte zur 7-Tage Inzidenz herbekommt?
    Wisst ihr an welchen Tagen immer neue Zahlen veröffentlich werden?
    Im Moment sieht es ja leider so aus, als ob die 50 bald wieder geknackt werden könnten.
    Vielen Dank für den Beitrag und liebe Grüße Fabio

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Fabio,
      die Quellen sind eigentlich schon im Beitrag verlinkt. Aber wir schreiben es hier gerne noch mal. Es gibt bei uns zwei Quellen:
      1) Die Webseite COVID-19 Canarias der kanarischen Regierung: https://grafcan1.maps.arcgis.com/apps/opsdashboard/index.html#/156eddd4d6fa4ff1987468d1fd70efb6 (Die 7-Tages-Inzidenz muss man hier anhand der Corona Zahlen und Einwohner selbst errechnen. Wie wir das machen zeigen wir in diesem Video). Diese Seite wird jeden Tag aktualisiert, meist gegen 14:30 oder 15:00 Uhr kanarischer Zeit.
      2) Aus dem Gesundheitsbericht des spanischen Gesundheitsministeriums. Der Link dazu ändert sich jedes Mal. Aktuell ist es dieser hier: https://www.mscbs.gob.es/profesionales/saludPublica/ccayes/alertasActual/nCov/documentos/Actualizacion_236_COVID-19.pdf Der Bericht erscheint 5 Mal pro Woche von Montags bis Freitags.
      Ja, es sah zwischenzeitlich mal ein paar Tage lang so aus, als würden die Kanaren wieder in Richtung 50 gehen. Aber in den letzten Tagen sind die Zahlen nun wieder rückläufig. Wir wissen es leider nicht zu 100%. Aber in den kanarischen Medien wurde vor einigen Tagen (als die Zahlen dann auch wieder höher waren) von der Ankunft sehr vieler Flüchtlingsboote berichtet. Wir vermuten, dass die höheren Zahlen auch ein bisschen mit positiv auf Corona getesteten Flüchtlingen zusammenhingen.
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

  74. Bernd Balfanz
    | Antworten

    Hallo, ich würde gerne wissen, ob auf Teneriffa nach derzeitiger Rechtslage auch außerhalb von Ortschaften, in der Natur beim Wandern ein Mund-Nasenschutz getragen werden muss.
    Herzliche Grüße Bernd

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Bernd,
      in sogenannten Naturräumen außerhalb von Ortschaften muss die Maske nicht getragen werden. Beim Wandern in der Natur und auch beim Sport treiben (z.B. joggen) besteht keine Maskenpflicht.
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

  75. Andreas
    | Antworten

    …Und wenn man nun in aller Euphorie Fuerteventura für Mitte Dezember bucht und bis dahin zahlenmäßig so viel passiert, dass es bis dahin wieder zum Risikogebiet wird?
    Eure Einschätzung?

    Vielen Dank dafür!

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Andreas,
      würde dir denn eine 5-tägige, häusliche Quarantäne bei der Rückkehr viel ausmachen? Das soll ja ab dem 8. November für Rückkehrer aus Corona Risikogebieten gelten.
      Wir verfolgen die Corona Zahlen ja nun seit Monaten täglich. Die 7-Tages-Inzidenz, die für die Einstufung als Corona Risikogebiet genommen wird, ist sehr dynamisch. Wenn heute alles gut ist, kann das in 2 Wochen leider schon wieder ganz anders aussehen. Wir sind zwar guter Dinge, da wir am Beispiel von Gran Canaria gesehen haben, dass auch ein heftiger Corona Ausbruch innerhalb einiger Wochen wieder eingedämmt werden konnte. Aber man kann ganz schwer prognostizieren, wie die Zahlen Mitte Dezember wohl aussehen.
      Wir persönlich würden vermutlich noch warten mit einer Buchung. Die Auslastung der Flüge und Unterkünfte ist momentan ja nicht so hoch. Wenn du kurzfristig buchst, ist die Lage einfach besser einzuschätzen. Jetzt für 8 Wochen im Voraus zu planen, ist aus unserer Sicht leider schwierig. Wenn du jetzt buchen möchtest, schau doch vielleicht mal nach einer Reiserücktrittsversicherung, die im Falle einer Reisewarnung greifen würde.
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

  76. Florian
    | Antworten

    Hola,
    würdemich über Antworten freuen. Auf Grund der niedrigen Infektionszahlen sind wir trotz Reisewarnung nach Lanzarote geflogen und haben zur Vermeidung der Quarantäne einen Coronatest auf der Insel, vor der Rückreise vereinbart. Da heute offiziell die Reisewarnung zurückgenommen wurde, fragen wir uns jetzt, ob der Covid19 Test noch notwendig ist, oder ob es sich jetzt erledigt hat.
    Da wir nun am Sonntag aus einem Nichtrisikogebiet zurückreise, wäre es ja eigtl. nicht mehr nötig. Weiß jemand etwas offizielles dazu? Und weiß jemand ob es dann noch nötig ist die Aussteigerkarte in Berlin auszufüllen?
    Vielen Dank und sonnige Grüße

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Florian,
      unserer Kenntnis nach entfallen ab heute die Pflicht zum Corona Test, Quarantäne und Aussteigekarte, wenn ihr von Lanzarote zurück nach Deutschland fliegt. Die Kanaren wurden ja von der Liste der Corona Risikogebiete genommen, weil dort schon seit dem 3. Oktober 2020 die 7-Tages-Inzidenz unter 50 liegt. Somit waren die Zahlen auch in den letzten 2 Wochen schon unter der 50-er Grenze.
      Liebe Grüße und eine gute Rückreise
      Jenny & Christian

  77. Norbert
    | Antworten

    Hallo Ihr beiden,
    soeben sind die Kanaren von der Liste der Risikogebiete ab dem 24.10.2020, 0h heruntergenommen worden!
    Liebe Grüße aus Bremen.

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Danke für den Hinweis, lieber Norbert 🙂 Wir haben es gerade auch bei uns aktualisiert.
      Freudige Grüße aus Teneriffa
      Jenny & Christian

  78. Chris
    | Antworten

    Bitte schaut auf die RKI-Seiten und reibt Euch die Augen:
    Dort heisst es seit gerade:
    Risikogebiet
    Spanien – das gesamte Land Spanien (seit 2. September) mit Ausnahme der Kanarische Inseln (seit 24. Oktober)

    Ja, wirklich „seit 24.10.20“ steht da!!!

    Hurra, wir fliegen am 27.10.!

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Genial 🙂 Just in time für euch! Eine schöne Reise!
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

  79. Gaby MELBER
    | Antworten

    Hallo, ich hab auch eine Frage?
    Iwir fliegen am 27.Nov. von Zürich nach Teneriffa. Sollte da noch Risikogebiet sein, wie käuft es dann mit dem Corona Test? Ich fahr dann am nächsten Tag mit dem Zug nach Deutschland.
    Viele Grūsse
    Gaby

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Gaby,
      also ihr macht im November / Dezember Urlaub auf Teneriffa und fliegt dann von Teneriffa nach Zürich, richtig?
      In der Schweiz gilt Spanien derzeit als Corona Risikogebiet. Die Kanaren werden hier nicht explizit ausgewiesen und fallen somit unter die Gesamt-Reisewarnung für Spanien. In der Schweiz bedeutet dies, dass man sich nach der Einreise für 10 Tage in häusliche Quarantäne begeben muss. Die Schweizer Liste der Corona Risikogebiete findest du hier: https://www.bag.admin.ch/bag/de/home/krankheiten/ausbrueche-epidemien-pandemien/aktuelle-ausbrueche-epidemien/novel-cov/empfehlungen-fuer-reisende/quarantaene-einreisende.html
      In Deutschland gilt dann ab dem 8. November 2020, dass du für 5 Tage in Quarantäne musst, sofern du dich innerhalb der letzten 14 Tage in einem Corona Risikogebiet aufgehalten hast. Zürich ist nun seit dem 17. Oktober 2020 auf der RKI-Liste der Corona Risikogebiete.
      Wenn du eine Nacht in Zürich bleibst, wird das wohl leider problematisch. Denn dann musst du in Deutschland die 5 Tage Quarantäne absolvieren, auch wenn die Kanaren zu diesem Zeitpunkt kein Risikogebiet mehr sind. Dann wäre Zürich (sofern es auf der Liste bleibt) der Grund für die Quarantäne. Am 5. Tag könntest du in Deutschland dann den Corona Test machen. Bei negativem Testergebnis kann die Quarantäne dann wieder enden.
      Den deutschen Corona Regeln nach musst du nur dann nicht in Quarantäne, wenn du durch das Risikogebiet nur durchgereist bist. Daher wäre es deutlich besser, wenn du direkt nach der Landung in Zürich noch am selben Tag mit dem Zug nach Deutschland fährst. Das wäre dann eindeutig nur eine Durchreise. Wenn du eine Nacht in Zürich bleibst, fällt das aus unserer Sicht dann leider unter die Quarantänepflicht. Die deutschen Regeln kannst du im FAQ des Bundesgesundheitsministeriums nachlesen. Die geplanten Änderungen ab dem 8. November 2020 findest du in der neuen Muster-Quarantäneverordnung.
      Wir hoffen, das hilft dir weiter.
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

  80. Nila
    | Antworten

    Hallo
    Ich habe eine Frage zur Quarantäneregelung nach Einreise nach Deutschland. Im Gesetz steht, dass man sich in Quarantäne begeben muss, wenn man sich innerhalb der „letzten 14 Tage“ in einem Risikogebiet aufgehalten hat. Das bedeutet doch, auch wenn die Kanaren in den nächsten Tagen kein Risikogebiet mehr sein sollten, Reiserückkehrer von den Kanaren trotzdem in Quarantäne gehen müssen, wenn die z.B. wie wir 14 Tage auf den Inseln Urlaub gemacht haben.
    Wie sehr ihr das? Wenn die Kanaren in den nächsten Tagen kein Risikogebiet mehr sein sollten, entfällt dann die Quarantäne oder muss man trotzdem in Quarantäne weil man in den letzten 14 Tagen in einem Risikogebiet war, auch wenn dieses dann keines mehr ist!

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Nila,
      aus unserer Sicht ist es so, dass die Quarantäne- bzw. Corona Testpflicht entfällt, sobald die Kanaren kein Risikogebiet mehr sind. Das RKI reagiert ja nicht sofort, sondern schaut die Zahlen über einen längeren Zeitraum an. Stand heute haben die Kanaren nun schon 15 Tage in Folge die 50-er Grenze der Inzidenz unterschritten. D.h. wenn die Reisewarnung entfällt, kann man guten Gewissens sagen, dass man die letzten 14 Tage nicht in einem Corona Risikogebiet war. Denn die Zahlen werden dann schon über 14 Tage unter dem Grenzwert gewesen sein.
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

  81. Chris
    | Antworten

    Wir kommen 23 Uhr in Stuttgart an. Da kann man sich wohl nicht gleich testen lassen-oder?

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hi Chris,
      am Stuttgarter Flughafen schließt das Testzentrum laut der Flughafen-Webseite um 23 Uhr. Wenn ihr also nicht überpünktlich landet, wird es am selben Tag wohl leider nicht mehr mit dem Test klappen. Das Flughafen-Testzentrum in Stuttgart öffnet dann wieder am nächsten Morgen um 6:00 Uhr.
      Alternativ könntet ihr euch schon auf den Kanaren testen lassen. Das Testergebnis darf dann bei der Ankunft in Deutschland nicht älter als 48 Stunden sein. Wenn die Zahlen weiter auf dem aktuellen Niveau bleiben, sollte die Reisewarnung und damit die Test-Pflicht aber hoffentlich auch in den nächsten Tagen entfallen 🙏
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

  82. Maren
    | Antworten

    Liebes Unaufschiebbar-Team,
    erst einmal lieben Dank für die gut aufbereiteten Informationen zur Corona-Lage auf den kanarischen Inseln.
    Wir haben bereits im Januar unseren La Palma Urlaub für diesen November gebucht. Keine Pauschbalbuchung sondern alles individuell.
    Wir haben die letzten Wochen die Inzidenz-Werte auf den Kanaren beobachtet und hoffen immer noch auf eine Aufhebung der Reisewarnung. Damit wir nicht bewusst in ein Risikogebiet fliegen. Nun schießen bei uns die Inzidenz-Werte täglich immer höher und wir stellen uns mittlerweile die Frage, ob uns die Kanaren ab 3. November überhaupt noch reinlassen.
    Aber diese Frage ist eher sekundär, denn wenn nicht ist ja eh der geplante Urlaub so hinfällig.
    Die Frage die uns viel drängender stellt und unsicher macht ist, wie es mit Rückflügen aussieht. Unser Rückflug soll am 24.11. mit Condor gehen. Habt ihr Erfahrungswerte bisher gesammelt, wie zuverlässig die Flieger gehen und wie es sich in der ersten Welle dargestellt hat. Haben Airlines einfach Flüge storniert und keinen Ersatz angeboten?
    Für den aller schlimmsten Fall, finden regelmäßige Flüge aufs Festland statt (vielleicht auch spanische Airlines) damit man zumindest wieder auf das europäische Festland kommt und dann anderweitig nach Deutschland reisen könnte?
    Ich danke euch für eure Antwort & Hilfe
    Liebe Grüße Maren

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo liebe Maren,
      vielen Dank erst mal für dein Feedback! 🙂
      La Palma hat die letzten Wochen über eine so geringe Inzidenz, dass das Ansteckungsrisiko hier aus unserer Sicht wirklich gering ist. Wir haben im August und September 5 Wochen auf La Palma verbracht und uns dort persönlich sehr gut aufgehoben gefühlt.
      In den spanischen / kanarischen Medien liest man aktuell noch nichts davon, dass Deutsche zukünftig nicht mehr einreisen dürfen. Reisende vom spanischen Festland, wo die Corona Zahlen ja leider sehr hoch sind, dürfen auch die ganze Zeit über weiter hierher kommen. Da wurden also in den letzten Wochen keine Beschränkungen getroffen. Die kanarische Regierung möchte aber schon seit Monaten gerne, dass Einreisende (egal woher) einen negativen Corona Test bei der Einreise vorlegen bzw. am Flughafen getestet werden. Diese Forderung wiederholen sie auch regelmäßig. Aber bisher ist seit dem Sommer hier nichts passiert. Das wäre aus unserer Sicht aber wohl die erste Maßnahme, die vielleicht käme. Die Flughäfen (Aena) haben dies den Medienberichten zufolge aber kürzlich wieder abgelehnt, sodass es auch aktuell weiter an der Umsetzung scheitert.
      Wir wissen aus dem Familienkreis, dass sowohl die Hin- als auch die Rückflüge nach Teneriffa im September planmäßig stattgefunden haben. Für La Palma können wir leider keine Erfahrungswerte aus erster bzw. zweiter Hand teilen. Hier finden aktuell wohl sehr wenige internationale Flüge statt. Aber soweit wir wissen gehen diese wenigen Flüge dann planmäßig.
      Während der Ausgangssperre im Frühjahr war es so, dass Flüge nach Deutschland nur über Condor zwischen Frankfurt und Teneriffa Süd (zweimal pro Woche) sowie zwischen Frankfurt und Gran Canaria (einmal pro Woche) stattgefunden haben. Hier können wir auch aus dem Familienkreis sowie aus der Nachbarschaft bestätigen, dass die Flüge auch stattgefunden haben. Der inländische Flugverkehr (spanisches Festland sowie zwischen den Kanaren-Inseln) war während der Ausgangssperre um 50% reduziert. Mittlerweile können wir aus eigener Erfahrung sagen, dass die Flüge zwischen den Kanaren-Inseln planmäßig und wieder wie vor Corona stattfinden.
      Falls es mit eurem La Palma Flug Probleme geben sollte, könntet ihr also entweder über das spanische Festland oder z.B. über Teneriffa oder Gran Canaria zurückfliegen.
      Liebe Grüße und dann hoffentlich eine schöne Zeit auf La Palma ohne Reisewarnung (wir sind guter Dinge!) 🙂
      Jenny & Christian

  83. Michaela
    | Antworten

    Danke auch für Euren informativen Bericht!
    Wir fliegen am 12.10. mit zwei Erwachsenen und zwei Teenagern nach Gran Canaria und hoffen, dass es bei unserem Rückflug am 19.10. keine Reisewarnung mehr gibt. Die neuen Quarantäneregeln ab 15.10. sind schon ziemlich heftig. Wir machen dort keine Party und haben einen Mietwagen. In Mogan sind die Werte meines Wissen sogar nur bei einem kumulativen Inzidenz von 15.
    Ich hatte mal irgendwo gelesen, dass der kumulative Inzidenz gerechnet auf 14 Tage wichtig dafür ist, ob das RKI die Reisewarnung zurückzieht. Wäre es von Euch auch möglich diesen Wert anzugeben. Auf einer anderen Website lag dieser Wert am 07.10. bei 99,19. Also noch zu hoch. Vielen Dank. Gruß Michaela

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Michaela,
      dann drücken wir kräftig die Daumen, dass die Reisewarnung bis zum 19. Oktober schon gefallen ist. Die Zahlen entwickeln sich momentan weiter in eine gute Richtung, sodass es dafür sicher Hoffnung gibt 🙂
      Dass die 14-Tages-Inzidenz vom RKI berücksichtigt wird, ist uns neu. Unserer Kenntnis nach geht es beim RKI um die 7-Tages-Inzidenz. So steht es auch nach wie vor auf der Webseite des RKI.
      Ihr könnt die 14-Tages-Inzidenz für die Kanaren aber im Bericht des spanischen Gesundheitsministeriums sehen. Dieser erscheint täglich von Montags bis Freitags. Gestern (8. Oktober) lag die 14-Tages-Inzidenz bei 95,94 für die Kanaren. Den Bericht könnt ihr hier aufrufen. Wir können den Wert zukünftig auch gerne bei uns ergänzen.
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

    • Nila
      | Antworten

      Im Gesetz steht, „wer sich in den letzten 14 Tagen in einem Risikogebiet aufgehalten hat muss in Quarantäne“. Dann ist die Tatsache, dass z.B. die Kanaren am 19.10. nicht mehr Risikogebiet sind unerheblich, weil man sich ja zuvor in einem Risikogebiet aufgehalten hat

      • unaufschiebbar.de
        | Antworten

        Hallo Nila,
        das wird vielleicht mit ein Grund dafür sein, dass das RKI noch nicht reagiert hat. Denn die Kanaren unterschreiten nun schon 15 Tage in Folge den 50-er Grenzwert. Wenn die Reisewarnung fällt, kann man also sagen, dass man auch die letzten 14 Tage nicht im Corona Risikogebiet war.
        Liebe Grüße
        Jenny & Christian

  84. Claus
    | Antworten

    Hallo Jenny und Christian,
    vielen Dank für eure Mühen, die ihr euch mit dieser Website und euren Videos macht, echt toll. Seit ein paar Wochen schau ich jeden Tag rein, da wir Ende Oktober in Playa del Ingles, wie jedes Jahr, Urlaub machen wollten. Leider sind wir inzwischen so weit, dass wir den Urlaub aufgrund aller Widrigkeiten stornieren wollen und es Ende Dezember / Anfang Januar erneut probieren möchten. Die anschließend drohende Quarantäne können wir uns nicht leisten und da wir den Lockdown im März live miterlebt habe, möchte ich jetzt vermeiden, wieder in eine ähnliche Situation zu kommen. Am 7. März angereist und voller Hoffnung auf einen tollen „Carnaval“, da war noch alles in Ordnung. Dann die Ausgangssperre, die leeren Strände, keine Veranstaltungen, kein Spaß, das war alles so traurig. Am 18. März sind wir dann wieder heim nach München geflogen mit der Hoffnung, dass das nicht lange dauern wird, leider trat das nicht ein. Na ja, hoffentlich klappt es in drei Monaten dann.
    Alles Gute für euch drei. Claus.

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Claus,
      erst mal ganz lieben Dank für dein Feedback! 🙂 Das freut uns!
      Schade, dass eure Reise im Oktober vermutlich nicht stattfinden wird. Aber wir können es auf jeden Fall verstehen, denn die angedachte Quarantäne-Regel ist wirklich ein „Reise-Killer“ für viele.
      Wir hoffen sehr, dass die Reisewarnung im Laufe der nächsten Wochen fallen kann und damit dann auch die Quarantäne nicht mehr nötig wird.
      Wir drücken euch die Daumen, dass ihr die Kanaren zu Jahresende dann ohne große Auflagen besuchen könnt.
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

  85. Christian Czech
    | Antworten

    Woher kommt eigentlich die Bevölkerungszahl für Fuerteventura in ihrem Corona-Artikel? Laut Eurostat liegt die Zahl bei 122.629 für 2019.
    https://www.google.com/publicdata/explore?ds=mo4pjipima872_&met_y=population&idim=subregion3:ES704:ES708&hl=de&dl=de#!ctype=l&strail=false&bcs=d&nselm=h&met_y=population&scale_y=lin&ind_y=false&rdim=country_group&idim=subregion3:ES704&idim=country_group:aggregate:non-eu&ifdim=country_group&hl=de&dl=de&ind=false

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Christian,
      die Bevölkerungszahlen übernehmen wir von der Webseite der kanarischen Regierung, wo auch die Corona Zahlen herstammen: COVID-19 Canarias.
      Wenn du dort auf Fuerteventura klickst, siehst du die Bevölkerungszahl von 116.886.
      Diese Bevölkerungszahlen werden unseres Wissens nach auch vom spanischen Gesundheitsministerium für die Berechnung der 7-Tages-Inzidenz genutzt.
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

  86. Conny
    | Antworten

    Hallo, vielen Dank für den super umfangreichen Bericht😊
    Ich habe gegoogelt , gesucht, gefragt …aber ich habe in Eurem berichtet das jetzt so verstanden, wenn ich mit einem Negativ Test nicht älter als 48 std nach Deutschland einreise , brauch ich gar nicht in die Quarantäne? Denn lieber zahle ich hier auf Teneriffa 150€ als Hausarrest 🤪
    Danke schon mal im Voraus
    Liebe Grüße
    Conny

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Conny,
      genau, nach aktuellem Stand ist dies so. Beim Bundesgesundheitsministerium wird es wie folgt formuliert:
      „Sie reisen aus einem Risikogebiet nach Deutschland ein? Dann müssen Sie einen negativen Corona-Test vorlegen oder sich direkt nach Ankunft nach Hause – oder an Ihren Zielort – begeben und zwei Wochen lang isolieren (häusliche Quarantäne). Und Sie müssen sich sofort bei Ihrem zuständigen Gesundheitsamt melden. Das Corona-Testergebnis darf höchstens 48 Stunden alt sein. Auf diese Regelungen haben sich Bund und Länder geeinigt. Hier finden Sie Ihr zuständiges Gesundheitsamt.“
      Allerdings soll diese Regelung wohl ab dem 15. Oktober 2020 geändert werden. Dann sollen Rückkehrer aus Corona Risikogebieten zunächst 5 Tage in häusliche Quarantäne und erst am 5. Tag den Corona Test machen können. Zudem soll die Aussteigekarte, die aktuell in Papierform im Flugzeug ausgefüllt wird, dann durch ein elektronisches Meldeverfahren für Rückkehrer ersetzt werden. Das berichtet u.a. die Tagesschau.
      Die kanarischen Medien berichten aber auch, dass momentan über die Einrichtung „sicherer Reisekorridore“ u.a. mit Deutschland gesprochen wird. Eventuell soll es dann mit Corona Tests vor der Einreise sowie vor der Rückreise eine Möglichkeit geben, die Quarantäne zu umgehen. Bislang ist hierzu unserer Kenntnis nach aber noch nichts beschlossen.
      Wenn du vor dem 15. Oktober 2020 zurück nach Deutschland reist, kannst du aber einen negativen Corona Test von Teneriffa mitbringen (nicht älter als 48 Stunden) und damit die Quarantäne umgehen.
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

  87. Carmen Hoos
    | Antworten

    Hallo ihr beiden,
    wir verfolgen nun schon seit ein paar Wochen eure Infos betreffend die Kanaren. Wir hatten bereits Anfang August wieder einmal unseren Urlaub auf Teneriffa gebucht. Zuerst wurde unsere Ferienanlage geschlossen, anschließend der Flug storniert und verlegt. Trotz allem hatten wir uns entschlossen doch zu fliegen als dann die Nachricht kam, dass der Flug endgültig gestrichen wurde. Aufgrund eurer tollen Berichterstattung haben wir eine andere Ferienanlage gebucht und auch noch einen Flug gefunden.
    Wir sind nun seit Montag in Teneriffa am Playa de Fanabe, die Selbstversorgung in dem Appartement ist etwas schwierig, da die Supermärkte in der Nähe geschlossen haben, aber Lokale um ein Abendessen zu genießen gibt es noch. Das Leben hier ist etwas ruhiger als in den vergangenen 28 Jahren. Aber man kann hier trotz allem den Urlaub genießen. Wir verfolgen täglich die Neuinfektionen anhand eurer Tabelle und dem Querverweis auf das Gesundheitsamt von Spanien und hoffen, dass bis zu unserer Rückkehr am 9. Oktober das Risikogebiet aufgehoben wird, wenn nicht gehen wir halt in Quaratäne, als Rentner kann man das ganz entspannt sehen .
    Vielen Dank für eure Super Infos und alles Gute
    Carmen und Karlheinz

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo ihr beiden,
      bitte entschuldigt erst mal, dass es mit der Antwort etwas gedauert hat. Wir sind selbst seit ein paar Tagen auch wieder auf Teneriffa zum Familienbesuch 🙂
      Herzlichen Dank für euer Feedback! Wir freuen uns sehr, dass die Beiträge hilfreich für euch sind!
      Und vielen Dank auch für eure Berichterstattung vom Playa de Fanabe. Dort spielt der Tourismus ja normalerweise eine große Rolle, sodass wir uns gut vorstellen können, dass nicht alles geöffnet hat. Wir hoffen aber, dass ihr die Ruhe dort dennoch genießen könnt!
      Wir sind derzeit im Norden von Teneriffa, wo viele Einheimische leben. In Garachico, Icod de los Vinos oder Santa Cruz de Tenerife ist fast alles geöffnet. Falls ihr also mal etwas mehr Leben sucht, kommt einfach hierher 😉
      Dass die Reisewarnung bis zum 9. Oktober 2020 wieder fällt, wird aus unserer Beobachtung wohl leider schwierig. Obwohl die Zahlen zurzeit (zum Glück!) wieder sinken, liegen wir ja noch über der 50-er Grenze vom RKI. Wenn man sich die Balearen anschaut, hat das RKI dort die Reisewarnung nicht entfallen lassen, obwohl sie zwischenzeitlich schon 9 Berichtstage in Folge unter dem Grenzwert lagen. Das RKI scheint also mehr als 9 Berichtstage unter der 50-er Grenze sehen zu wollen, bevor die Corona Risikoeinstufung fallen kann. Und als Berichtstage gelten leider nur Wochentage, da Samstags und Sonntags keine Berichte erstellt werden…
      Eine gute Nachricht für euch sollte aber sein, dass die Corona Regeln in Deutschland für Rückkehrer aus Risikogebieten wohl doch erst Mitte Oktober 2020 verschärft werden sollen. Das geht zumindest aus einem Interview mit Jens Spahn hervor, das beim Bundesgesundheitsministerium veröffentlicht wurde.
      Bis Mitte Oktober 2020 könnt ihr euch dann wohl direkt bei der Rückkehr am Flughafen kostenlos auf Corona testen lassen und müsst erst mal „nur“ bis zum Vorliegen des Testergebnisses offiziell in Quarantäne bleiben. Ursprünglich war ja mal angedacht, die Regeln schon zum 1. Oktober 2020 zu verschärfen. Insofern sollte der 9. Oktober nun ein gutes Rückreisedatum sein 😉
      Liebe Grüße in den Süden – genießt euren Urlaub dort!
      Jenny & Christian

  88. CJM
    | Antworten

    Zunächst mal großes Lob! Eine wirklich gut gemachte und objektiv gehaltene Zusammenfassung und grafische Aufbereitung. Interessant ist, dass die verschärfte Maskenpflicht offenbar nur geringen Einfluss auf die Neuinfektionen hat. Da muss es andere Infektionsmechanismen geben.

    Wenn diese Entwicklung anhält, sind wir ja bald wieder aus der Risikozone, wobei ich finde, dass sich unsere deutschen Politiker (und vor allem das Panik-RKI) etwas mehr Mühe bei der Klassifizierung als Risikozone geben könnten. Die sind sich offenbar ihrer Verantwortung nicht bewusst und vergeben den Risiko-Status recht leichtfertig. Das ganze Test-Theater für Paris- oder Madrid-Rückkehrer – OK. Aber für die Kanaren ist das doch recht unverhältnismäßig.

    Und was mich richtig ärgert ist die Tatsache, dass der Grenzwert „50“ für die 7-Tage-Inzidenz mal im Mai gesetzt wurde, als ungefähr ein Viertel der Testkapazitäten im Vergleich zu heute existierten. Wir testen heute vier mal so viel, erhalten also auch testbedingt deutlich höhere Werte für Neuinfektionen (nicht vergleichbar mit April), aber der Grenz-Wert wird nicht angepasst. Der müsste ja angesichts der heutigen Kapazitäten mindestens bei 100 liegen. Aber Politiker waren noch nie gut im Rechnen.

    Bleibt gesund!

    Jörg

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Jörg,
      vielen Dank für dein Feedback und deine ergänzenden Gedanken!
      Wir persönlich fänden es auch fair, wenn die Kanaren einzeln betrachtet würden. Belgien macht dies z.B. so und hat nicht alle Kanaren-Inseln als Risikogebiet eingestuft. Es ist als Politiker sicher nicht leicht, eine Balance zwischen dem Gesundheitsschutz und wirtschaftlichen Interessen zu finden. Wir hoffen einfach, dass es bald einen wirksamen Impfstoff geht und die neue Normalität dann wieder in die alte Normalität übergehen kann 😉
      Wenn die Kanaren (hoffentlich bald) die 50-er Grenze wieder unterschreiten, wird es vermutlich dennoch dauern, bis die Risikoeinstufung wieder entfällt. Wir verfolgen auch die Situation auf den Balearen ein wenig. Dort war zwischenzeitlich schon 9 Tage in Folge der Grenzwert unterschritten. Die Risikoeinstufung blieb jedoch. Mittlerweile übersteigen die Balearen aber die 50-er Grenze auch wieder.
      Wir hoffen einfach das Beste für die Zukunft!
      Liebe Grüße und bleib gesund
      Jenny & Christian

  89. charlotte maier
    | Antworten

    Ich wollte wie in den vergangenen Jahren den kommenden Winter (Nov. – März 21)in GC verbringen. Wohne dort abgelegen allein in einem Häuschen. Schützen kann ich mich also wohl. Was ich nicht will ist, wieder in einen Lock-down zu geraten wie im März/April 2020, wo man weder einsam in den Bergen wandern durfte noch an einsamen Stränden sein durfte. . Habt ihr dazu was gehört? (Z.B. behauptet ja die deutsche Regierung, einen totalen Lock-down (in D) wolle sie auf jeden Fall vermeiden. ) Ich weiß, ihr könnt auch nicht die Zukunft vorhersagen, aber vielleicht habt ihr eine Meinung.
    Beste Grüße und alles gute!
    Charlotte

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Charlotte,
      in einem abgelegenen Haus auf Gran Canaria bist du den Winter über sicher gut aufgehoben 🙂 Ein super Ort, um zu überwintern!
      Dass es einen erneuten Lockdown wie im Frühjahr gibt, ist aktuell wohl eher unwahrscheinlich. Das hat der spanische Ministerpräsident Pedro Sánchez kürzlich erst gesagt. (Zum Nachlesen: Mallorcamagazin)
      Auf den Kanaren sinken die Zahlen der Corona Neuinfektionen nun glücklicherweise auch wieder. Sie sind nur noch knapp über der 50-er Grenze des RKI. Es besteht also Hoffnung, dass die Zahlen bis November so niedrig sind, dass es vielleicht sogar keine Reisewarnung mehr braucht. Wir hoffen es zumindest!
      Falls die Zahlen wieder steigen sollten, könnte es möglicherweise ein Szenario wie aktuell in Madrid geben. Dort gibt es wohl Viertel, in denen die Corona Zahlen ganz besonders hoch sind. Nur für diese Viertel gelten seit gestern (21.09.2020) wieder Ausgangsbeschränkungen. Es ist aber kein kompletter Lockdown. Die Menschen dürfen ihre Wohnungen verlassen, müssen jedoch innerhalb ihres Viertels bleiben. Ausgenommen sind Menschen, die in ein anderes Viertel zur Arbeit oder Ausbildung (Schule/Uni) müssen.
      Sofern es auf den Kanaren also zu stark steigenden Corona Zahlen kommt, wäre eine solche Madrid-Regelung vielleicht naheliegend. Das würde dann vermutlich vor allem die Insel-Hauptstädte oder einzelne Viertel in den Insel-Hauptstädten treffen. Dein abgelegenes Ferienhaus wird ja vermutlich nicht in einer Stadt sein, sodass wir persönlich die Situation entspannt betrachten würden.
      Wir hoffen das Beste und wünschen dir trotz der außergewöhnlichen Corona Umstände schon mal eine schöne Zeit auf Gran Canaria!
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

  90. Sandra
    | Antworten

    Hallo Jenny und Christian,
    ich würde gerne auf Fuerteventura überwintern, wenn ich nun eine Unterkunft für mehrere Monate reserviere, habe ich Angst, dass keine oder nur wenige Flüge auf die Inseln gehen. Wisst Ihr, wie es mit dem Flugverkehr aussieht?

    Eine tolle Seite habt ihr hier, sehr Informativ, vielen Dank dafür.

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Sandra,
      erst mal vielen Dank für dein Feedback! 🙂
      Auf Fuerteventura zu überwintern, ist super! Wir waren dieses Jahr zwei Monate im Winter dort und es war herrlich!
      Aktuell ist der Flugverkehr nach Fuerteventura leider tatsächlich sehr heruntergefahren worden. Direkt nach Fuerteventura zu fliegen gestaltet sich aktuell eher schwierig nach unserer Kenntnis.
      Was aber sicher möglich ist, ist ein Flug über eine andere Kanaren-Insel. Teneriffa und Gran Canaria wurden z.B. auch während des absoluten Lockdowns im April / Mai 2020 weiterhin durch Condor angeflogen. Aktuell gehen definitiv auch Flüge nach Teneriffa und Gran Canaria. Das wissen wir sicher aus dem Familienkreis. Die Flüge haben auch stattgefunden.
      Du könntest also – falls denn Fuerteventura zu deinem Reisezeitpunkt nicht angeflogen wird – über Teneriffa oder Gran Canaria fliegen. Einfacher wäre es nach Gran Canaria zu fliegen, da es dort nur einen Flughafen gibt. Bei Teneriffa landest du von Deutschland aus am Süd-Flughafen. Der Inlandsflug nach Fuerteventura würde dann vom Nord-Flughafen starten. Die Inlands-Flüge zwischen den Kanaren-Inseln gehen weiter wie bisher. Das wissen wir aus eigener Erfahrung und auch aus dem Familienkreis. Binter und Canary Fly fliegen für kleines Geld zwischen den Inseln. Der einfache Flug kostet meist um die 30 Euro für Nicht-Residenten.
      Von Gran Canaria aus kannst du zudem auch mit der Fähre nach Fuerteventura übersetzen. Sie fährt zwischen Las Palmas de Gran Canaria und Morro Jable. Von Teneriffa aus ist die Fahrt mit der Fähre nach Fuerteventura auch möglich, dauert jedoch länger. Dort startet sie dann in Santa Cruz de Tenerife. Die Fähr-Verbindungen kannst du z.B. Anzeigeüber Directferries sehen.
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

    • Bonita
      | Antworten

      hallo ihr 2, momentan klappt es wunderbar von Fuerteventura mit Vueling nach Barcelona und von dort nach Deutschland, täglich, nicht zu teuer, die Zeiten passen auch!! So dass man die Anschlussflüge wunderbar bekommt. Der Airport Barcelona ist auf jeden Fall netter, attraktiver als der in Madrid.

  91. Sauermann
    | Antworten

    Wir haben uns am 12.3.20 im Skiurlaub infiziert
    Und waren fast 3 Wochen unter Quarantäne, das hat damals alles viel länger gedauert.
    Im Juli haben wir einen Antikörpertest machen lassen, mit dem Ergebnis, dass wir Antikörper gebildet haben
    Müssen wir dann bei der Ankunft trotzdem einen Test machen und in Quarantäne?

  92. Antje Lindemann
    | Antworten

    Hallo. Stand heute wurden alle Flüge nach Deutschland eingestellt, ausser 1 x pro Woche (bei Bedarf 2) nach Frankfurt

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Antje,
      welche Insel meinst du denn? Alle Kanaren-Inseln betrifft dies unserer Kenntnis nach nicht. Teneriffa und Gran Canaria werden z.B. noch deutlich häufiger angeflogen.
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

  93. Ute
    | Antworten

    Hallo, hallo Ihr beiden,
    bin aktuell ein bisschen verunsichert. Geplanter Rückflug nach Düsseldorf von Las Palmas ist Donnerstag, 17.09., und es kommen immer mehr Gerüchte bezüglich eines erneuten Lockdowns auf. Bin mir jetzt unschlüssig, ob ich nicht besser auf den 13.09. umbuchen sollte (also so früh wie möglich). Was denkt Ihr ?
    LG Ute

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo liebe Ute,
      bitte entschuldige die späte Rückmeldung.
      Wir können dazu leider auch keine verlässliche Aussage treffen. In den kanarischen Medien war in den letzten Tagen aber keine Berichterstattung über einen erneuten Lockdown zu finden. Gestern wurde berichtet, dass die verschärften Corona Maßnahmen (Maske am Arbeitsplatz und Treffen im privaten Kreis mit maximal 10 Personen) bis vorerst zum 26.09.2020 auf Gran Canaria verlängert werden. Das ist also die aktuelle Reaktion der Regierung.Die Zahlen der Neuinfizierten sinken in den letzten Tagen auch glücklicherweise wieder. Daher haben wir persönlich aktuell keine erhöhte Sorge vor einem baldigen Lockdown.
      Aber in Corona Zeiten kann man leider nie sicher wissen, was passiert.
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

  94. Zeljko
    | Antworten

    Hallo Jenny und Christian,
    wir sind Neulinge auf Kanaren und haben einen Flug am 19.9.nach La Palma gebucht.2 Stunden später kam die Reisewarnung.Jetzt unsere Frage an Euch.Ist es möglich gegen Bezahlung z.B. im Krankenhaus von Santa Cruz
    einen in Deutschland anerkannten Coronatest ca2 Tage vor Abflug am 25.9. machen zu lassen?
    Da wir es uns beruflich nicht erlauben können hier in Deutschland bis zu 3 Tage warten zu müssen.
    Lieben Gruß Ute und Zeljko

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo ihr beiden,
      oh nein, das erste Mal auf den Kanaren und dann gleich sowas… Aber wir sind uns sicher, dass ihr dennoch eine schöne Reise haben werdet. La Palma ist nämlich wirklich eine wunderschöne Insel! Wenn ihr noch Tipps sucht, schaut gerne mal in unseren Beitrag zu den Top Sehenswürdigkeiten auf La Palma vorbei.
      Wir haben selbst zum Glück noch keinen Corona Test hier gebraucht. Aber unsere erste Anlaufstelle wäre ein deutschsprachiger Arzt hier auf La Palma. Z.B. Herr Claus Voss (Centro Medico Tajuya). Er führt laut seiner Webseite auch Labor-Untersuchungen durch. Am besten ruft ihr dort mal an: 0034 666223482 oder 0034 922486028.
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

  95. Thomas Broel
    | Antworten

    Vielen Dank Euch beiden für die top aktuellen und gut aufbereiteten Infos. Wir haben bereits unseren Juniurlaub auf Gran Canaria an die Sanktionen verloren, nun ist der Ersatztermin für Mitte September gerade erneut ins Wasser gefallen. Anders als im Juni bekommen wir dieses mal allerdings kein Geld zurück, da ja kein Einreiseverbot besteht. Die Sanktionen kommen dem zwar faktisch gleich, juristisch spitzfindig, ist es aber nicht das Gleiche. Nun stehen wir vor der Wahl. Mit Zwangsverlängerung durch Quarantäne trotzdem kommen, oder sausen lassen. Echt schwer die Entscheidung. Daher meine Frage mit der Bitte um ehrliche Antwort: Wie sieht es wirklich aus vor Ort? Sind die Flaniermeilen, Kioske am Strand, Beachclubs uvm. dicht, ähnlich einer Geisterstadt, oder sieht es mit Ausnahme der Maskerade weitestgehend „normal“ aus?

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Thomas,
      oh je, das tut uns wirklich leid für euch. Kommt ihr denn planmäßig noch vor Oktober 2020 zurück nach Deutschland? Denn ab Oktober sollen ja wie es aussieht verschärfte Einreiseregeln für Rückkehrer aus Corona Risikogebieten gelten. Nach den neusten Informationen berichtet das Bundesgesundheitsministerium nun sogar von 10 Tagen Quarantäne. Beschlossen ist wohl noch nichts, aber das wäre sicher wichtig für eure Reiseentscheidung.
      Kommt ihr vor Oktober zurück, könnt ihr euch ja immerhin umgehend am Flughafen auf Corona testen lassen und die Quarantäne beenden, sobald ein negatives Testergebnis vorliegt.
      Nun zur eigentlichen Frage. Wir haben es auf Gran Canaria keineswegs wie eine Geisterstadt erlebt. Je nachdem wo wir waren, hatten ca. 40 bis 60% der Restaurants, Kioske und Läden geöffnet. Am Strand sind nur leider nicht überall die Toiletten geöffnet. Die Maskenpflicht ist auf den Promenaden beim Flanieren auf jeden Fall präsent. Wir persönlich bevorzugen daher aktuell die Naturorte, die sich abseits von Ortschaften befinden. Also Wanderwege oder eher abgelegene Naturstrände. Dort ist es nach wie vor herrlich.
      Wir wünschen euch alles Gute für die sicher schwierige Entscheidung.
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

  96. Hans
    | Antworten

    Super Informationen !!! Vielen herzlichen Dank dafür. Am 30. September soll es für uns losgehen nach Teneriffa. Eure Seite ist tägliche Pflichtlektüre für uns. Nochmals Danke und schönes Wochenende, hoffentlich mit besseren Zahlen.
    Grüße
    Hans

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Hans,
      ganz lieben Dank für dein Feedback! Das freut uns wirklich sehr zu lesen! 😊
      Wir wünschen dir ebenfalls ein schönes Wochenende und hoffen auch, dass die Zahlen endlich wieder sinken 🙏 Den heftigen Calima der letzten Tage haben wir seit einigen Stunden wohl überstanden. Das Wochenende fängt also gut an 😉
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

      • Hans
        | Antworten

        Hallo Jenny & Christian,
        habe ich es richtig verstanden, Aktualisierung auf der Seite des AA am 14.9.2020 , Reisewarnung verlängert bis 30 September? D.h. auch für die Kanaren ? Link: https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/covid-19/2296762
        Vielen Dank nochmals für Euro super Seite. Bleibt gesund !
        Hans

        • unaufschiebbar.de
          | Antworten

          Hallo Hans,
          vielen Dank für dein Feedback!
          Die weltweite Reisewarnung vom Auswärtigen Amt wurde bis zum 30.09.2020 verlängert. Sie gilt allerdings grundsätzlich nicht für EU-Länder. Da die Kanaren jedoch auf der RKI-Liste der Corona Risikogebiete stehen, gilt für die Kanaren dennoch eine Reisewarnung (unabhängig von der weltweiten Reisewarnung des Auswärtigen Amts). Wir gehen davon aus, dass die Reisewarnung für die Kanaren bis mindestens zum 30.09.2020 und vermutlich auch darüberhinaus noch bestehen bleibt. Wir sehen gerade an den Balearen (Mallorca und Co.), dass die Reisewarnung nicht wieder aufgehoben wird, obwohl die 7-Tages-Inzidenz nun schon länger wieder unter 50 liegt. Es scheint also zu dauern, bis man wieder von der RKI-Liste runterkommt… Die Corona Zahlen auf den Kanaren sinken nun zwar wieder, liegen aber mit ca. 71 immer noch deutlich über der 50-er Grenze. Leider…
          Liebe Grüße
          Jenny & Christian

  97. Thomas
    | Antworten

    Hallo Jenny & Christian ,
    erstmal vielen Dank für die tolle Seite , die immer aktuell über die Kanaren in der Corona Zeit informiert. Bin jetzt täglicher Leser eurer Seite ! Wir sind schon seid über 20 Jahren 2 -3 mal im Jahr auf Lanzarote und solange es geht , wird das auch so bleiben. Am 9.9 geht hoffentlich der Flieger von Berlin nach Lanzarote und da sitzen wir drin , egal ob mit oder ohne Reisewarnung . Heute berichten schon die Bild Online und Focus über die Zahlen , nun wird es wohl nicht mehr lange dauen , bis die Reisewarnung kommt. Nichtsdestotrotz , sollte der Flieger am 9.9 nach Lanzarote starten , geht es auf die Insel. Wir sind immer bei einer netten privaten Gastgeberin und da fühlen wir uns sicher und gut aufgehoben. Bleibt gesund und den Kanaren treu.
    Grüße aus Berlin

    Thomas

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Thomas,
      vielen Dank für dein Feedback! Das freut uns sehr zu lesen! 🙂
      Wow, da seid ihr ja richtige Lanzarote-Kenner und -Liebhaber! Es ist wirklich eine wunderschöne und einzigartige Insel. Wir hoffen sehr, dass eure Reise wie geplant stattfinden kann und finden es toll, dass ihr Lanzarote trotz allem treu bleibt! 🙂
      Liebe Grüße nach Berlin
      Jenny & Christian

  98. Chris
    | Antworten

    Hallo,

    Super Service von euch beiden!
    Ich fliege am Dienstag nach Lanzarote. Bis jetzt gibt es ja noch keine Reisewarnung. In Lanzarote sind die Zahl der Infizierten leider auch sehr hoch. Meine Angst ist, dass die Inselregierung einen Lockdown beschließt und man 2 Wochen im Hotel eingesperrt ist. Wie wahrscheinlich ist das? Das wäre natürlich der Horror.

    Liebe Grüße

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Chris,
      Danke erst mal für dein Feedback! Die Sorge bzgl. des Lockdowns können wir gut nachvollziehen. So gerne wir auch würden: Eine verlässliche Antwort können wir darauf leider nicht geben. Die Corona Situation ist einfach so dynamisch, dass Einschätzungen verdammt schwer sind.
      Wir selbst schauen mit wachsamen Augen auf die übrigen Regionen in Spanien, wo es schon einige Zeit vor den Kanaren deutlich höhere Infektionsraten gab. Dort hat es (z.B. auf den Balearen mit vergleichbar hoher Inzidenz) bisher keinen erneuten Lockdown gegeben.
      Andere Regionen haben Treffen im privaten Bereich auf maximal 10 Personen beschränkt (für die Kanaren soll das ab Samstag ebenfalls gelten). Dies betrifft Urlauber aber in der Regel eher nicht, denn kaum jemand verreist ja mit mehr als 10 Personen. Zum anderen soll die Maskenpflicht nun auch am Arbeitsplatz gelten, was Urlauber ebenfalls nicht betrifft. In anderen Regionen Spaniens wurden die Kapazitäten in Restaurants und Bars auf 50% begrenzt. Das gibt es für die Kanaren bisher noch nicht. Aber sowas könnte vielleicht auch ein nächster Schritt werden.
      Es bleibt abzuwarten. Wir persönlich sind zuversichtlich, dass es in der näheren Zukunft keinen Lockdown gibt. Aber das ist eine rein subjektive Einschätzung von uns.
      Wir hoffen, du wirst eine schöne Zeit auf Lanzarote erleben!
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

  99. Ariane
    | Antworten

    Hola :-)),
    ich möchte mich für die hilfreichen, ausführlichen und sehr aktuellen Berichte bedanken!
    La Palma ist der Ort auf dieser Welt der mein Refugium ist und wo mein Herz zu Hause ist. Da unsere Flüge am 6.10. 20 gehen, wird es in diesen Tagen allmählich zur nervlichen Zerreißprobe was die Entwicklung angeht bzgl. Risiko-Gebiet, ja oder nein. Für mich persönlich ändert sich nichts daran das ich reisen will,, aber u.U. hat sowas arbeitsrechtliche Konsequenzen, je nach Arbeitgeber. Das Risiko ist demzufolge für viele Menschen sehr hoch, sobald es zu einer Reisewarnung kommt.
    Wie fast immer, hatten wir die Flüge etc. bereits Ende 2019 gebucht…mit IBERIA. Diese Flüge wurden uns bereits vor einigen Wochen storniert und zum Glück auch erstattet, sodass wir direkt Condor gebucht haben, und nun beten und zittere ich jeden Tag, denn es sind noch gut 5 Wochen da kann so viel passieren.

    Beste Grüße und bleibt gesund :-))

    Ariane

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Liebe Ariane,
      das können wir so gut nachvollziehen! Wir befinden uns gerade auf La Palma und haben uns letztes Jahr (bei unserer 1. Reise hierher) auch in die Insel verliebt! Zum Glück ist das Infektionsgeschehen hier auf La Palma bisher weit unter der kritischen Grenze. Aber La Palma wird wohl leider (wenn sie denn kommt) unter eine pauschale Reisewarnung für die Kanaren fallen.
      Falls es dich etwas tröstet: Seit gestern zieht ein extremer Calima über die Insel und bringt uns im Süden Temperaturen von 37 Grad und mehr! Auch letzte Nacht blieb es tropisch heiß. Momentan verpasst du also nichts 😉
      Wir drücken die Daumen, dass eure Reise im Oktober stattfinden kann.
      Liebe Grüße von deiner Herzens-Insel senden
      Jenny und Christian

  100. Tanja
    | Antworten

    Liebe Jenny, lieber Christian,
    erstmal ein großes Lob und ein riesigen Dank, dass Ihr diese Daten so aufbereitet zur Verfügung stellt. Leider findet man aktuell nicht viel über die aktuelle Lage der Kanaren, wenn man nicht explizit danach sucht im Internet.
    Wir haben vor ungefähr 3 Wochen eine Woche Gran Canaria ab kommenden Sonntag gebucht und sind nun seit Tagen am zittern, ob die Reisewarnung kommt. Ist gerade echt ein ziemlich merkwürdiges Gefühl. Wir möchten auch trotz den gestiegen Zahlen unseren Urlaub antreten, da wir denken, dass man mit den Einhalten der Regeln doch das Infektionsrisiko minimieren kann. Sollte es aber eine Reisewarnung geben, wird TUI die Reise umgehend absagen.
    Es wäre unglaublich traurig für uns, aber noch viel schlimmer für die Kanaren und deren Wirtschaft. Wir bangen weiter und geben die Hoffnung nicht auf.
    Liebe Grüße
    Tanja

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Liebe Tanja,
      vielen Dank für dein Feedback! Darüber freuen wir uns sehr! 🙂
      Wir drücken euch die Daumen, dass eure Reise stattfinden kann. Die Corona Situation ist so dynamisch, dass man aktuell leider schwer planen kann. Wirklich eine herausfordernde Zeit…
      Wir finden es aber toll, dass ihr positiv bleibt und die Hoffnung nicht aufgebt 🙂
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

  101. Christian
    | Antworten

    Hallo Jenny & Christian,

    ich möchte euch Danke sagen für die vielen Berichte. Ich verfolge sie seit einigen Monaten bei euch, da wir schon seit 2 Jahren geplant hatten, nach Gran Canaria zu ziehen (zunächst für ein Jahr). Anfang August haben wir es dann trotz Corona gemacht und wohnen in der Nähe von Las Palmas.
    Leider rechne ich mit einer Reisewarnung und einem Lockdown. Die meisten Menschen halten sich an die Regeln, aber besonders junge Leute oft nicht so richtig. Hoffen wir das Beste. Grüße in den Süden von GC und lasst es euch gut gehen.

    Viele Grüße,

    Christian

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Christian,
      vielen lieben Dank für dein Feedback! Darüber freuen wir uns sehr!! 🙂
      Wir hoffen, dass ihr trotz der außergewöhnlichen Corona Lage bisher eine schöne Zeit auf Gran Canaria erlebt. Was in den nächsten Wochen noch kommt, müssen wir wohl einfach abwarten. Die Reisewarnung sehen wir persönlich auch kommen, da die Zahlen dies ja leider recht deutlich zeigen. Wir hoffen jedoch, dass es keinen erneuten Lockdown gibt. 🙏 Etwas Mut macht uns, dass dies in anderen Regionen Spaniens (z.B. Mallorca) bisher auch nicht passiert ist, trotz schon etwas länger hoher Inzidenz.
      Liebe Grüße (mittlerweile übrigens von La Palma) 😉
      Jenny & Christian

  102. Juscha
    | Antworten

    Die aktuellen Werte sehen wirklich nicht gut aus.
    Trotzdem vielen Dank für die Mühe,die ihr euch macht -Top!
    Bitte bitte heute keine Reisewarnung !! In 24h wollen wir unterwegs sein..
    Noch hat die Bild-Zeitung keine Warnung gefordert – die Hoffnung lebt!
    Kein Sturm hier, kein Calima dort wird uns aufhalten, aber eine unbezahlte Zwangsquarantäne können wir uns dann doch nicht leisten
    LG Juscha

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Juscha,
      vielen Dank! Dein Feedback freut uns!
      Falls die Kanaren während eurer Reise noch zum Corona Risikogebiet erklärt würden, müsstet ihr euch nach jetzigem Stand ja einem Corona Test unterziehen, wenn ihr wieder zurück nach Deutschland kommt. Die eventuellen Pläne das zu ändern und erst mal 5 Tage häusliche Quarantäne durchzuführen, sind (wenn die Pläne denn realisiert werden) erst ab Mitte September bzw. Anfang Oktober 2020 angedacht. Wenn ihr jetzt schon reist, würde euch das also nicht betreffen.
      In häusliche Quarantäne müsstet ihr dann (sofern die Kanaren Risikogebiet werden) erst mal nur bis zum Vorliegen des Testergebnisses. Je nachdem, an welchem Flughafen ihr landet, liegen die Testergebnisse nach Angaben der Flughäfen nach 24 bis 72 Stunden vor. Es hängt aber sicher auch vom Aufkommen der Tests ab.
      Das ist natürlich alles nicht die Idealvorstellung nach einem Urlaub… Hoffen wir also, dass es keine pauschale Reisewarnung für die Kanaren gibt.
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

      • Guido
        | Antworten

        Hallo Jenny & Christian,

        was wisst Ihr zu den jüngsten Entwicklungen, sprich Zwangsquarantäne bei Einreise aus Risikogebiet?
        Wie sieht es aus wenn das Reiseziel erst nach Abreise zum Risikogebiet erklärt wurde?
        Dann wird man unverschuldet in Quarantäne getrieben und verliert viel Geld….

        • unaufschiebbar.de
          | Antworten

          Hallo Guido,
          das Bundesgesundheitsministerium hat hierzu eine sehr umfangreiche Informationsseite. Hier werden alle Fragen rund um die Einreise aus Risikogebieten und Quarantäne beantwortet.
          Letztlich regelt jedes Bundesland die Quarantäne Maßnahmen selbst. Daher solltest du am besten die genauen Quarantäne Regelungen für das Bundesland, wo du wohnst, anschauen. Leider spielt es keine Rolle, ob das Reiseziel bei der Abreise noch kein Risikogebiet war. Wenn es während der Reise zum Corona Risikogebiet wird, finden die Regeln entsprechend Anwendung.
          In Corona Zeiten ist leider vieles sehr dynamisch… 🙁
          In Deutschland werden gerade neue Regeln zur Einreise aus Corona Risikogebieten diskutiert. Hier ist aber noch nichts beschlossen. Es soll evtl. morgen genauere Infos geben. Wenn eine neue Regelung kommt, soll sie aber wohl erst ab dem 15. September oder dem 1. Oktober gelten. Weitere Informationen zu den möglichen Plänen findest du z.B. auf der Seite der Tagesschau.
          Liebe Grüße
          Jenny & Christian

      • unaufschiebbar.de
        | Antworten

        Noch eine Ergänzung: Offenbar ist es so, dass man für eine Quarantäne keinen Urlaub nehmen muss und dennoch bezahlt wird. Es gibt also keinen Verdienstausfall durch die Quarantäne. Nach Paragraf 56 des Infektionsschutzgesetzes muss der Staat wohl für die Verdienstausfälle aufkommen. Das gilt auch, wenn schon vor dem Reiseantritt klar war, dass es sich um ein Corona Risikogebiet handelt. Das schreibt zumindest die Tagesschau.

  103. Schorsch
    | Antworten

    Hallo wir haben gestern Abend folgende Info vom Reiseveranstalter erhalten: „Auf Grund der aktuellen COVID-19 Pandemie können wir Sie bedauerlicherweise nicht in Ihrem ursprünglich gebuchten Hotel Parque Paraiso II unterbringen. Gerne möchten wir Ihnen folgende Alternative anbieten: Labranda Bronze Playa 4* „.
    Wisst Ihr wieso das Hotel Parque Paraiso II geschlossen ist?
    Eigentlich sollte es am Samstag los gehen.
    Müssen wir die Umbuchung hin nehmen? Gebucht war Apartment und nun ein Hotelzimmer.
    Verliere langsam die Lust auch wegen der Fallzahlen.
    Gruß
    Schorsch

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Schorsch,
      zu den Gründen, warum sich die Hoteleröffnung verschiebt, wissen wir leider nichts. Aber wenn sie euch auf ein anderes Hotel auf Gran Canaria umbuchen, scheint der Reiseveranstalter ja zuversichtlich hinsichtlich der Reisesituation zu sein.
      Wir wollen die Corona Situation nicht beschönigen, aber vielleicht ist es trotzdem beruhigend zu wissen, dass die vielen aktiven Corona Fälle derzeit vor allem in der Insel-Hauptstadt Las Palmas auftreten. Dort gibt es 84,99% der aktiven Fälle auf Gran Canaria.
      Maspalomas, wo sich euer Hotel ja befindet, zählt zur Region San Bartolomé de Tirajana. Dort gibt es (Stand 25. August 2020) derzeit 17 aktive Corona Fälle, was 1% der aktiven Fälle auf der Insel ausmacht.
      Las Palmas liegt im Norden, Maspalomas im Süden. Es gibt also eine gute Distanz zum Corona Hotspot. Falls euer Urlaub stattfinden kann, wäre es hinsichtlich der Ansteckungsgefahr sicher gut, wenn ihr die Region Las Palmas meidet.
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

      • Schorsch
        | Antworten

        Danke Euch für die schnellen Infos
        Gruß Schorsch

      • Schorsch
        | Antworten

        Moin
        eigentlich wären wir jetzt am Flughafen. Da wir uns mit dem Hotelwechsel (Apartment gegen Hotelzimmer)
        nicht einverstanden waren, hat mit Hilfe unseres Reisebüro der Veranstalter gestern die Reise kostenfrei storniert. Angesichts der Fallzahlen sind wir froh darüber. Die letzten Tage waren der pure Stress.
        Ein weinendes Auge haben wir trotzdem …. Hoffen wir mal das nächstes Jahr alles besser wird.
        Bleibt gesund und ein großes Lob für eure Hompage.
        Gruß
        Schorsch

        • unaufschiebbar.de
          | Antworten

          Hallo Schorsch,
          wirklich schade. Aber wenn ihr euch mit der Entscheidung so am wohlsten fühlt, ist doch am Ende alles super gelaufen. Es sind ja wohl einige Impfstoffe auf sehr gutem Weg. Das gibt Grund zur Hoffnung, dass 2021 wieder mehr Normalität stattfinden kann. Wir sind jedenfalls guter Dinge!
          Liebe Grüße und Danke für dein Feedback! 🙂
          Jenny & Christian

    • Guido
      | Antworten

      Hallo Schorch,

      wir wollen nächsten Mittwoch ins Parque Paraiso I, haben hier von Reiseveranstalter noch nichts gehört, bin mal gespannt, warum sollte das afhaben, wenn das II zu hat….

  104. Christoph
    | Antworten

    Vielen Dank auch von mir für diesen guten Überblick! Haltet ihr das auf dem Laufenden? Wenn ja,
    solltet ihr vielleicht unter der Überschrift immer den aktuellen Stand des Artikels mit Datum vermerken,
    geht dann zwar aus dem Artikel hervor, allerdings wäre das etwas übersichtlicher für neue Leser. 🙂

    Mit dem Wegfallen der Testung in Deutschland wird es wohl für viele Rückkehrer aus Risikogebieten
    2 Wochen Quarantäne bedeuten. Hoffen wir, dass die Kanaren davon verschont bleiben.

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Christoph,
      vielen Dank für dein Feedback und den Hinweis. Ja, wir halten den Beitrag aktuell und haben das Aktualisierungs-Datum nun noch weiter oben im Beitrag vermerkt.
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

    • Manu
      | Antworten

      Hallo und vielen Dank für die ausführliche Berichterstattung. Am Freitag geht es für uns nach Fuerte im 3. Anlauf dieses Jahr. Bin mir aber gar nicht mehr so sicher ob „ alle guten Dinge 3“ sind. In der Regel wäre der Koffer schon fast fertig gepackt, aber so wirklich traue ich dem ganzen nicht. Die TUI ist da sehr konsequent im Fall einer Reisewarnung. Meine Hoffnung ist die Bewertung der Partynacht auf Gran Canaria, die die Zahlen nochmal hat extrem in die Höhe getrieben hat. In dem neuen Beitrag schreibt ihr das der 25. August der 2. Berichtstag zur Bewertung ist ? Oder verstehe ich etwas falsch.
      Dann wäre ja noch etwas Luft.
      Viele Grüße
      Manu

      • unaufschiebbar.de
        | Antworten

        Hallo Manu,
        das können wir gut nachvollziehen. Wir hoffen, dass es für euch dennoch einen schönen Urlaub geben kann!
        Es gab nun 2 Berichte des spanischen Gesundheitsministeriums, in denen die 50-er Marke überschritten wurde: Am 24. August 2020 (Bericht Nr. 191) und am 25. August 2020 (Bericht Nr. 192).
        Bislang (Stand 26. August 9:00 Uhr) gilt aber weiterhin keine Reisewarnung für die Kanaren.
        Liebe Grüße
        Jenny & Christian

  105. Juscha
    | Antworten

    unaufschiebbar.de23. August 2020 | Antworten
    Hallo Gaby,
    das ist wohl eher unwahrscheinlich, wenn man sich das bisherige Vorgehen von TUI anschaut. Als Beispiel dienen hier das spanische Festland und die Balearen. Diese Regionen wurden am 14. August 2020 zum Corona Risikogebiet erklärt. Auf der Webseite von TUI findet man den Hinweis, dass die Reisen ab dem 25.08.2020 durch TUI storniert werden.
    Zwischen der Reisewarnung und dem Stornierungsbeginn liegen hier also 11 Tage.
    Liebe Grüße
    Jenny & Christian
    ————————–
    Da wir davon betroffen waren, muss ich ich das etwas korrigieren:
    Nach der Reisewarnung am 14.08 hat die TUI noch am Abend alle Pauschalreisen ab 15.08 bis einschl. 24.08. selbstständig storniert und die Kunden ( mail bzw. App) informiert sich wegen Umbuchung/Stornierung wie beschrieben mit ihrem Reisebüro in Verbindung zu setzen. In unserem Fall bekamen wir gleich am 15. einen Anruf.
    Zwischen offiz. Reisewarnung und Stornierung gibt es zumindest bei der TUI keinen Zeitraum, das erfolgt im System wohl unmittelbar.

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Juscha,
      Danke fürs Teilen eurer Erfahrungen. Dann ist es in der Praxis wohl doch etwas anders gelaufen, als die Angaben auf der TUI Webseite vermuten lassen. Wir sind gespannt, wie es dieses Mal mit den Kanaren läuft.
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

  106. Juscha
    | Antworten

    Wir sitzen quasi auf gepackten Koffern – am Do soll es nach Fuerte gehen und ich ahne es schon 🙁
    Wäre doppeltes Pech. Im Januar gebucht in unserem Lieblingshotel an der Ostküste auf Malle, dann 3 Wochen vor Abreise Umbuchung wegen Schließung Hotel, eine Woche vor Abreise Reisewarnung für die Balearen und nochmal Umbuchung auf Fuerte (ist ja sooo sicher, keine Coronagefahr..) Dabei haben wir beide Erholungsurlaub echt nötig weil durchgearbeitet während der ganzen Krise hier in Alemania.
    Verschieben geht auch nicht, unser AG beharrt auch noch darauf, dass der geplante Urlaub in Anspruch genommen werden muss. Urlaub daheim? OMG

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Juscha,
      das tut uns leid, dass ihr dieses Jahr die Corona Auswirkungen so stark bei den geplanten Reisen gespürt habt. Wir hoffen, dass eure Reise nach Fuerteventura nun stattfinden kann.
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

  107. Marcel
    | Antworten

    Guten Morgen Zusammen, wieso wird eigentlich die Reisewarnung nicht ausgesprochen, gestern Abend wurde vom auswärtigen Amt die Cote Azur zum Risikogebiet eingestuft, bei deutlich niedriger Inzidenz.

    da blickt doch keiner mehr durch 😉

    Viele Grüße vom Niederrhein

    Marcel

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hi Marcel,
      wir sind darüber genauso verwundert wie du. Wir hatten auch damit gerechnet, dass die Reisewarnung mit der Aktualisierung gestern Abend erfolgt.
      Den Grund kennen wir leider nicht. Aber für die Kanaren ist jeder Tag, an dem keine Reisewarnung besteht, wirtschaftlich betrachtet erst mal hilfreich. Insofern freuen wir uns, dass die Reisewarnung bisher nicht kam.
      Vielleicht gibt es ja doch ein bisschen Hoffnung, dass die Kanaren detaillierter betrachtet werden (pro Insel). Denn das Infektionsgeschehen ist auf Teneriffa oder Fuerteventura ja schon anders als auf Gran Canaria oder Lanzarote. Mal schauen, was das RKI entscheidet. Wir sind selber gespannt 😉
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

      • Marcel Grüni
        | Antworten

        Langsam kann man es echt nicht mehr nachvollziehen mit welchen Vorgaben beim auswärtigen Amt nun gearbeitet wird . Die. Balearen wurden sofort geschlossen und hier guckt man es sich tagelang, fast eine Woche schon an .

        Vor allem sind jetzt auch Infizierte in den Urlaubsregionen, was Lange Zeit nicht der Fall war .

        Da soll noch jemand durch blicken, aber wahrscheinlich blicken die selber nicht mehr durch 😉

        • unaufschiebbar.de
          | Antworten

          Hi Marcel,
          ja, so richtig verstehen wir es auch nicht. Mal sehen, was in den nächsten Tagen noch kommt oder auch nicht kommt 😉
          Liebe Grüße
          Jenny & Christian

  108. Guido
    | Antworten

    Hallo,

    vielen Dank für Euren ausführlichen Bericht, ich bin momentan täglicher Gast.
    Wir haben eine Pauschalreise ab dem 2.9. nach GC gebucht und sind dankbar für jede aktuelle Info, weiter so!
    Ich zitiere ebenfalls das kölsche Grundgesetz: „Et hätt noch immer jot jejange!“

    VG
    Guido

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Guido,
      vielen Dank für dein Feedback! Es freut uns sehr, wenn die Informationen, die wir hier zusammentragen, hilfreich sind 🙂
      Bei „Et hätt noch immer jot jejange!” sind wir voll und ganz dabei. Wir hoffen das Beste!
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

  109. Sabine
    | Antworten

    Sehr guter, sehr ausführlicher Beitrag ohne Schnickschnack. Danke!

  110. Gaby Milde
    | Antworten

    Hallo,
    könnte es passieren das wir morgen auf dem Weg zum Flughafen erfahren das Tui zB. alles storniert ? Oder passiert sowas nicht ganz kurzfristig ???
    Unser Flug geht um 12.35 ab Frankfurt

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Gaby,
      das ist wohl eher unwahrscheinlich, wenn man sich das bisherige Vorgehen von TUI anschaut. Als Beispiel dienen hier das spanische Festland und die Balearen. Diese Regionen wurden am 14. August 2020 zum Corona Risikogebiet erklärt. Auf der Webseite von TUI findet man den Hinweis, dass die Reisen ab dem 25.08.2020 durch TUI storniert werden.
      Zwischen der Reisewarnung und dem Stornierungsbeginn liegen hier also 11 Tage.
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

  111. Alex
    | Antworten

    Der Grenzwert 22.08. +291 Fälle ist jetzt doch ziemlich überschritten, weil das Gesundheitsministerium die Zählweise geändert hat. 🙄

    Tolle Nachrichten 1 Tag vorm Abflug.
    Das bleibt bis zum Schluss spannend und die Wahrscheinlichkeit zum Risikogebiet steigt.

  112. Anja Prieß
    | Antworten

    Liebe Jenny, lieber Christian,
    vielen Dank für eure interessanten und hilfreichen Informationen über Gran Canaria. Wir verfolgen euren Blog erst seit Kurzem, sind aber sehr begeistert. Wir fliegen in einer Woche nach Gran Canaria. Könnt ihr uns sagen, ob im Freien / öffentlichen Raum Gesichtsvisiere statt Mund-Nasen-Bedeckungen akzeptiert werden? Vielen lieben Dank im Voraus, liebe Grüße Anja

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Liebe Anja,
      vielen lieben Dank für dein Feedback! Das freut uns wirklich sehr 🙂
      Gesichtsvisiere haben wir seit der Verschärfung der Maskenpflicht auf Gran Canaria nicht mehr gesehen. Sie waren auch vorher schon kaum im Gebrauch auf der Insel. Die kanarische Regierung hat in ihrer Veröffentlichung zur verschärften Maskenpflicht folgende Regelung getroffen (aus dem Spanischen übersetzt):
      „Die korrekte Verwendung der Maske ist obligatorisch und muss Nase und Mund jederzeit vollständig bedecken. Ebenso muss sie richtig an Nase und Kinn angepasst werden um zu verhindern, dass Atemsekrete in die Umwelt gelangen.“ (Punkt 1g, Quelle: BOC)
      Da ein Gesichtsvisier ja nicht an Nase und Kinn anliegt, ist es unserer Interpretation nach nicht erlaubt.
      Mit der klassischen Maske seid ihr auf jeden Fall auf der sicheren Seite.
      Liebe Grüße und schon mal eine schöne Zeit auf den Kanaren!
      Jenny & Christian

  113. M. Messerschmidt
    | Antworten

    Vielen Dank! Sachliche und konkrete Informationen. Die habe ich gebraucht.

  114. Alex
    | Antworten

    Hey,

    meine Freundin und ich möchten am Montag 24.8.2020 nach Gran Canaria fliegen. Wir freuen uns eigentlich sehr auf Strand und Sonne satt!

    Ich habe allerdings bedenken, dass die Kanaren bis Montag Risikogebiet sind und uns der Veranstalter DerTour kurz vorher die Pauschalreise storniert…

    Täglich, auch heute, steigen die Aktiven um +100 und mehr. Daher wird aller Voraussicht bis Sonntag/Montag die Grenze 50/100.000 überschritten.

    Was meint ihr, passiert da was bis zum Flug 24.08. 13 Uhr? Oder kommen wir noch Weg, wenn die Zahlen so bleibend steigen?

    Mich nervt das extrem an! 😬
    Gestresste Grüße
    Alex

    • Lisa Schulz
      | Antworten

      Danke für euren informativen Bericht!
      Wir wollen am 30.8. nach Teneriffa und bangen jetzt schon das zweite Mal dieses Jahr wegen Corona um unsere Reise auf die Kanaren.😥
      Liebe Grüße aus Hamburg.

      • unaufschiebbar.de
        | Antworten

        Liebe Lisa,
        Danke für dein Feedback! 🙏
        Wir hoffen, dass eure Reise dieses Mal stattfinden kann. Aktuell sind die Zahlen sehr dynamisch und werden auch rückwirkend angepasst. Wir erhalten immer mehr den Eindruck, dass die Zahlen nur mittelmäßig verlässlich sind. Dass darauf basierend eine Entscheidung über eine Reisewarnung getroffen wird, macht uns ehrlich gesagt Bauchschmerzen…
        Naja, in unserer Heimat dem Rheinland sagt man: „Et kütt, wie et kütt“ 😉
        Also schauen wir mal und nehmen es wie es kommt.
        Liebe Grüße nach Hamburg und hoffentlich dann eine gute Reise nach Teneriffa
        Jenny & Christian

        • Astrid
          | Antworten

          Einmal möchte ich kurz mitteilen dass die Quarantäne Pflicht für Wieder Einreise nach Deutschland aus einem Risikogebiet in ein Risikogebiet nicht mehr verpflichtend ist laut Oberverwaltungsgericht Münster die Quarantäne ist nur erforderlich wenn Deutschland nicht mehr als Risikogebiet eingestuft ist

          • unaufschiebbar.de
            |

            Hallo Astrid,
            Danke für deinen Kommentar. Ja, in NRW hat ein Gericht die Quarantäne-Pflicht gekippt. Aber bisher gilt das wohl „nur“ für NRW. Aber laut Berichterstattung der WELT wird nun geprüft, ob es für ganz Deutschland Änderungen geben soll. Wir sind gespannt!
            Liebe Grüße
            Jenny & Christian

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Alex,
      in dem roulierenden 7-Tages-Zeitraum dürfen auf den Kanaren maximal 1.076,69 Corona Neuinfektionen gemeldet werden. Teilt man diese Zahl durch 7, kommt man auf einen Tageswert von 153,81. Das ist allerdings auch nur der Tagesdurchschnitt.
      Dass ihr von Gran Canaria nicht mehr wegkommt, falls die Kanaren während eures Aufenthalts zum Risikogebiet werden, ist momentan eher nicht zu befürchten. Zumindest zeigt das Beispiel Mallorca (seit dem 14.08.2020 Corona Risikogebiet), dass der Flugverkehr aufrecht erhalten bleibt. Trotz Reisewarnung und Risikoeinstufung. Auch Pauschalreisen werden von den meisten Reiseveranstaltern dort nicht zwingend abgebrochen. Details dazu kannst du im Beitrag lesen.
      Liebe Grüße und dann hoffentlich eine schöne Reise 😉
      Jenny & Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.