Bali von A bis Z – alles, was du für deinen Urlaub wissen musst

// 2 Kommentare

Bali ist eine Insel in Indonesien. Wenn du deinen Urlaub hier verbringen möchtest, erwartet dich ein exotisches Reiseziel mit viel Kultur. Denn der Hinduismus ist auf Bali allgegenwärtig. So hat z.B. jedes Haus einen eigenen, kleinen Tempel. Wenn du auf Bali über die Straßen läufst, findest du zudem viele Opfergaben. Die kleinen, rechteckigen Körbchen werden in Handarbeit aus Palmenblättern hergestellt und enthalten Blumen, Räucherstäbchen und manchmal auch Geld und Kekse.

Die exotische Kultur kannst du vor allem in den vielen Tempeln auf Bali sehen. Darüberhinaus erwarten dich auf der sogenannten "Insel der Götter" aber noch weitere Highlights. Denn Bali ist vor allem auch für satt-grüne Reisterrassen, schöne Strände und malerische Wasserfälle bekannt.

A wie Aktuelle Uhrzeit auf Bali

Auf Bali erfolgt keine Uhrzeit-Umstellung zur Sommer- oder Winterzeit. Daher ist die Zeitverschiebung je nach Jahreszeit etwas abweichend. Im Vergleich zu Deutschland, Österreich oder der Schweiz ist Indonesien entweder 6 oder 7 Stunden mit der Zeit voraus. In der europäischen Sommerzeit (Ende März bis Ende Oktober) liegt der Zeitunterschied bei plus 6 Stunden. Während der europäischen Winterzeit (Ende Oktober bis Ende März) beträgt der Zeitunterschied dann sogar plus 7 Stunden. Hier kannst du auf einen Blick sehen, wie spät es gerade in Denpasar (Balis Hauptstadt) ist:

C wie Canggu

Canggu ist einer der beliebtesten Surfer-Orte auf Bali. Hier gibt es das ganze Jahr über gute Wellen. Die Wellen sind klein bis mittelgroß, sodass du hier auch gut als Anfänger mit dem Surfen starten kannst. Surfkurse kannst du direkt am Strand buchen. Auch Surfbretter werden dort auf Stundenbasis verliehen. Die beiden bekanntesten Strandabschnitte sind der Pantai (indonesisch für Strand) Batu Bolong und der Old Mans Beach.

Weitere Informationen findest du auch in unserem Beitrag 10 Gründe, warum du nach Canggu reisen solltest.

E wie Ewige Liebe

Die Liebe zu Bali ist so eine Sache. Vielen Urlaubern geht es tatsächlich so, dass sie sich erst auf den zweiten Blick in Bali verlieben. Dann allerdings so richtig! Denn wenn dich einmal das Bali Feeling gepackt hat, lässt es dich eigentlich nie wieder los. Wir sprechen da aus eigener Erfahrung ;-) Die Insel der Götter ist sicher nicht der schönste Ort der Welt. Denn neben tollen Stränden und atemberaubender Natur gibt es auch eine schmutzige Seite. Denn die Müllentsorgung ist leider ein großes Problem in Indonesien.

Doch warum verlieben sich trotzdem so viele Urlauber in Bali? Es sind wohl vor allem die Kultur und die Freundlichkeit der Menschen, die Bali so unvergesslich machen. Durch den speziellen, hinduistischen Glauben der Insel erhält alles eine Bedeutung. Nichts ist einfach durch Zufall so wie es ist. Dieses Lebensgefühl wirst du bei deinem Urlaub auch spüren, sofern du dein Hotel auch mal verlässt. Denn das "echte" Bali lernst du vor allem außerhalb der Touristen-Orte kennen und lieben.

G wie Gili Inseln

Auch wenn die Gili Inseln nicht zu Bali, sondern zu Lombok gehören, sind sie für viele Urlauber ein fester Bestandteil der Reiseroute. Hier erwarten dich klassische Bilderbuch-Strände mit weißem Sandstrand und türkis-blauem Wasser. An den Stränden findest du viele Hängematten und Sitzsäcke und triffst vor allem auch auf viele Backpacker. Zudem eignen sich die Gili Inseln auch ideal zum Tauchen und Schnorcheln.

Wir hatten 2015 z.B. das große Glück, Schildkröten live im Meer zu sehen. Das war beim Schnorcheln am Strand vor Gili Trawangan. Gili Trawangan (auch Gili T genannt) ist übrigens die größte der insgesamt drei Gili Inseln im Nordwesten von Lombok. Daneben liegt Gili Meno, die kleinste der drei Inseln. Und dann gibt es noch Gili Air. Die Insel, die sich am nächsten an Lomboks Küste befindet.

I wie Impfungen

Da es auf Bali auch einige Krankheitsgefahren gibt, ist auch das Thema Impfungen wichtig. Neben den Standard-Impfungen (u.a. Tetanus und Diphtherie) werden vor allem Impfungen gegen Hepatitis A und B, Tollwut, Typhus und die japanische Encephalitis empfohlen. Bevor du ins Flugzeug steigst, solltest du daher am besten einen Arzt zur Beratung aufsuchen. Dies können z.B. dein Hausarzt oder auch das Gesundheitsamt sein.

K wie Kuta

Kuta ist einer der meist besuchten Orte auf Bali. Hier findest du viele Hotels und auch das Restaurant-Angebot ist groß. Insgesamt ist der Badeort daher sehr touristisch. Es gibt große Shopping Center und du findest hier z.B. auch das große Spaßbad Waterbom. Die Restaurants bieten dir eine große Auswahl an internationalen Speisen. Häufig wird Kuta auch als Mallorca oder Ballermann der Australier bezeichnet. Wenn du gerne Partys feierst, bist du in Kuta also ebenfalls richtig.

Du kannst dem Partyleben aber auch gut entkommen und einfach einen entspannten Badeurlaub in Kuta verbringen. Beides ist möglich. Da das Meer in Kuta auch reich an Wellen ist, kannst du hier zudem auch gut surfen.

M wie Mückenschutz

Da es nicht für alle Krankheiten auch einen Impfschutz gibt, ist ein guter Mückenschutz für deinen Urlaub sehr wichtig. Denn Mücken sind leider häufig der Grund für Erkrankungen. Während du dich gegen die japanische Encephalitis und Typhus noch impfen lassen kannst, geht dies bei Dengue-Fieber leider nicht. Die Krankheit wird durch Mückenstiche übertragen und kann hohes Fieber hervorrufen.

Daher solltest du dich vor allem abends und in der Dämmerung gut vor Mückenstichen schützen. Wir selber schwören hierbei vor allem auf Anti Brumm Forte. Dieses DEET-haltige Mückenschutzmittel sorgt dafür, dass die Mücken dich nicht mehr wahrnehmen können. Da dein Körpergeruch neutralisiert wird, können dich die Mücken nicht mehr orten und daher auch nicht mehr zustechen. Zudem hilft es auch, wenn du abends lange Kleidung trägst.

O wie Ost-Bali

Neben der Süd-Küste und Ubud ist vor allem der Osten von Bali bei Urlaubern beliebt. Die meisten Reisenden zieht es in den Badeort Sanur. Hier findest du breite Sandstrände und eine lange Strandpromenade. Es gibt zudem viele internationale wie auch einheimische Restaurants, die abends Live-Musik anbieten. Daher zieht es vor allem Paare und Familien nach Sanur. Wenn du in Sanur bist, lohnt sich zudem ein Ausflug zur Schildkröten Schutzstation in Serangan. Hier kannst du Baby-Schildkröten adoptieren und sie selbst im Meer freilassen. Die Kleinen werden in der Schutzstation zunächst sicher geboren und dann mit einem Alter von 2 Wochen ins Meer gesetzt.

Wenn du die Ostküste weiter hinauffährst, kommst du zunächst nach Padang Bai. Hier liegt ein wichtiger Hafen, von dem aus viele Schnellboote auf die Gili- und Nusa-Inseln und auch die große Fähre nach Lombok starten. Die Blue Lagoon Padang Bai ist zudem zum Schnorcheln und Tauchen sehr beliebt. Wir haben hier z.B. eine Wassermoräne unter Wasser sehen können.

Im Nordosten von Bali erwartet dich dann noch der malerische Ort Amed. Hier kannst du besonders gut tauchen und schnorcheln. Der Meeresgrund ist voll mit bunten Korallen und es leben viele farbenfrohe Fische an Ameds Küste. Wenn du vorhast, auch auf die Gili Inseln zu fahren, ist Amed hierfür der beste Ausgangspunkt. Denn hier hier aus ist die Fahrt mit dem Schnellboot am kürzesten.

Q wie Quadratisch

Quadratisch sind auf Bali vor allem die kleinen Opfergaben, die von den einheimischen Frauen oft in Handarbeit angefertigt werden. Die Opfergaben sind ein Geschenk für die Götter und sollen böse Dämonen fern halten. Üblicherweise stellen die Balinesen jeden Tag eine neue Opfergabe auf. Daher sind die kleinen Schalen auf den Straßen Balis allgegenwärtig. Sie stehen vor allem in Hauseingängen, auf Mauern, am Strand und natürlich in den vielen Tempeln der Insel.

Durch die Opfergaben versprechen sich die Balinesen vor allem Schutz und eine gute Ernte. Sie bringen den Göttern also eine Gabe und erhoffen sich im Gegenzug dafür etwas Gutes. Dieses Ritual ist auf Bali fest verankert. Wenn du in einem Homestay wohnst, kann es gut sein, dass die Einheimischen auch vor deine Tür eine Opfergabe stellen. Wir hatten z.B. auch Opfergaben auf unserem Roller, die wir von den Einheimischen zum Schutz erhalten haben. Bei solchen Gesten passiert es dann schnell - du verliebst dich einfach in Bali :-)

S wie Sicherheit

Bei einer Fernreise ist die Sicherheit natürlich immer ein wichtiges Thema. Da Bali auf dem pazifischen Feuerring liegt, gibt es hier leider einige Gefahrenquellen. Vor allem mögliche Erdbeben und ein drohender Vulkan-Ausbruch des Gunung Agung haben Reisende in den Jahren 2017 und 2018 aufschrecken lassen. Passiert ist dabei allerdings nichts, sodass es in den letzten Jahren auch keine Reisewarnungen vom Auswärtigen Amt für Bali gab.

Eine allgegenwärtige Gefahr besteht allerdings durch Mückenstiche. Denn die zunächst harmlos wirkenden Stiche können tatsächlich schwere Krankheiten wie z.B. Dengue-Fieber hervorrufen. Daher ist ein guter Mückenschutz das A und O für deine Reise-Sicherheit. Zudem solltest du im Straßenverkehr unbedingt einen Helm tragen, sofern du mit dem Roller unterwegs bist. Viele Balinesen nehmen die Helmpflicht nicht besonders ernst, was auch immer mehr Urlauber leider dazu verleitet, auf den Helm zu verzichten. Für deine Sicherheit solltest du diesem Trend jedoch bitte nicht folgen.

U wie Ubud

Mittlerweile ist Ubud wohl zum bekanntesten Ort der ganzen Insel geworden. Denn vielen Reisenden gefällt es hier sogar besser als am Meer. In Ubud findest du nämlich viel grüne Natur. Es gibt viele Reisfelder und du befindest dich quasi im Dschungel. Zudem ist Ubud auch das spirituelle Herz von Bali. Hier gibt es die meisten Tempel und auch spirituelle Zeremonien, an denen du teilnehmen kannst.

Viele Urlauber lieben zudem den Monkey Forest. In diesem Affenwald leben ca. 700 Langschwanz-Makaken, die dort frei herumlaufen. Wenn du vorhast, die Affen auch mit Bananen zu füttern und damit auf deine Schultern zu locken, solltest du allerdings vorsichtig sein. Denn die Affen können auch beißen. Vor allem wenn Jungtiere in der Nähe sind, solltest du daher eher Abstand halten. Eine Tollwut-Impfung ist daher ratsam, wenn du den Monkey Forest besuchst. Sofern du doch gebissen (oder auch nur gekratzt) wirst, solltest du unbedingt einen Arzt aufsuchen.

Das Zentrum des Orts befindet sich rund um den Ubud Market. Hier hast du gute Möglichkeiten zum Einkaufen. Die Preise sind in der Regel besonders günstig. Und auch für sein Kunsthandwerk ist Ubud bekannt. Zudem bietet dir der Ort viele vegane und vegetarische Restaurants, Yoga-Studios und mit dem Hubud auch einen Co-Working Space. Besonders empfehlen können wir dir zudem eine Wildwasser Rafting Tour auf dem Ayung River.

W wie Währung

Auf Bali bezahlst du mit indonesischen Rupiah (IDR). Diese kannst du entweder schon Zuhause bei deiner Bank erhalten, vor Ort in Wechselstuben tauschen oder am Bankautomaten (ATM) abheben. Den besten Wechselkurs erhältst du, wenn du vor Ort am Automaten Geld abhebst. Um auf Bali an Geld zu kommen, benötigst du allerdings eine Kreditkarte. Wir selber reisen mit der Kreditkarte der DKB, mit der du kostenlos Geld im Ausland abheben kannst. Die Bank erhebt also keine Gebühren.

Um vor Ort auch sicher an Geld zu kommen, empfehlen wir dir eine Mischung aus Bargeld und Kreditkarten. Falls eine Karte mal nicht funktionieren sollte, hast du so immer noch Bargeld in Reserve. Zwar ist der Wechselkurs fürs Bargeld meist teurer, aber eine Sicherheitsreserve ist dennoch immer gut. Um die Sicherheit zu erhöhen, ist es zudem auch gut, wenn du zwei Kreditkarten mit auf die Reise nimmst. Bewahre sie am besten an unterschiedlichen Orte auf, um auch im Falle eines Diebstahls noch an Geld zu kommen.

Y wie Yoga

In den vergangenen Jahren hat sich Bali zu einem der Hotspots für Yoga entwickelt. Wenn du also gerne Yoga machst, gibt es hierfür kaum einen besseren Ort auf der Welt! Die besten Yoga-Studios findest du vor allem in Ubud und Canggu. Hier gibt es auch viele vegane Restaurants, die passend zum Yoga einen bewussten, gesunden Lebensstil fokussieren. Du kannst die Yoga-Kurse entweder einzeln buchen oder auch an einem mehrtägigen Yoga Retreat teilnehmen.

Die Yoga-Studios sind oftmals besonders schön gestaltet und bieten dir sogar Ausblick auf die Reisfelder oder das Meer. Besonders beliebt ist das Yoga Barn in Ubud. Du kannst aber auch direkt eine Unterkunft buchen, die Yoga anbietet. Beliebte Yoga-Hotels sind z.B. das Udara Yoga Detox & Spa in Canggu (3 Sterne) oder das Yoga Searcher in Uluwatu (4 Sterne).

[Gesamt:8    Durchschnitt: 5/5]

Unser Tipp für Weltenbummler: Hebe mit der Reisekreditkarte kostenlos weltweit Geld ab ohne Gebühren zu bezahlen! Hol‘ sie dir gratis hier:

DKB Cash

2 Responses

  1. Bettina
    | Antworten

    Hi zusammen,
    ich verfolge euren Bali Blog schon lange und wollte einfach mal Danke sagen. Habe total viel auf Basis eurer Tipps geplant. Jetzt sind wir gerade vor Ort und erleben dank euch so viele schöne Orte. Einfach Danke.
    Liebe Grüße aus Amed sendet euch
    Betty

    • Jenny
      | Antworten

      Hallo liebe Betty,
      das freut uns sehr! Vielen lieben Dank für deinen Kommentar und das Feedback :-)
      Dann wünschen wir euch weiterhin eine ganz tolle Zeit auf Bali! Grüßt Amed von uns!
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.