// 163 Kommentare
Anzeige

Wie auf allen kanarischen Inseln wird der Alltag auch auf Fuerteventura von Corona beeinträchtigt. Aufgrund von Covid-19 gelten z.B. Änderungen bei der Einreise, eine Maskenpflicht sowie eine nächtliche Ausgangssperre. Auf Fuerteventura gibt es derzeit jedoch keinen Lockdown. Restaurants, Geschäfte, etc. dürfen also öffnen und sind zugänglich. Die wichtigsten Informationen, die du durch Corona auf Fuerteventura wissen musst, sind aus unserer Sicht folgende:

1) Inzidenz

Die kanarischen Inseln (inkl. Fuerteventura) überschreiten derzeit wieder den 50-er Grenzwert zur Corona Inzidenz. Der Wert für die 7-Tages-Inzidenz auf den Kanaren liegt bei 92,88 (dieser ist ausschlaggebend für eine Reisewarnung). Auf Fuerteventura beträgt die 7-Tages-Inzidenz aktuell 89,83.

2) Reisewarnung

Es gilt derzeit eine Corona bedingte Reisewarnung für Fuerteventura. Dies bedeutet für Reisende, die von Fuerteventura zurück nach Deutschland fliegen möchten, dass ein Corona Test (seit dem 11.01.2021) sowie eine 10-tägige häusliche Quarantäne nach der Rückkehr erforderlich sind.

Falls du den Corona Test für die Rückreise bereits auf Fuerteventura machen möchtest, findest du hier unsere Übersicht mit möglichen Testzentren.

Zurück in Deutschland kannst du dann am 5. Tag einen weiteren Corona Test machen und die Quarantäne damit vorzeitig beenden. Eine Ausnahme gilt derzeit für NRW, wo du zwischen dem Corona Test oder einer 10-tägigen Quarantäne wählen kannst.

3) Einreise (Corona Test und QR Code)

Für die Einreise nach Fuerteventura benötigst du derzeit einen negativen PCR Corona Test (max. 72 Stunden alt, für Reisende ab 6 Jahren). Dies gilt für alle Reisenden aus Corona Risikogebieten (u.a. Deutschland, Österreich und die Schweiz).

Hier findest du eine Übersicht mit Abstrichzentren, die den PCR Test innerhalb von 72 Stunden anbieten.

Zudem musst du ab 48 Stunden vor der Reise nach Fuerteventura einen QR Code unter Spain Travel Health beantragen (kostenlos). Sobald du dich auf Fuerteventura aufhältst, musst du laut Gesetzesvorgabe außerdem die App „Radar Covid“ auf deinem Smartphone installiert haben.

4) Corona Maßnahmen auf Fuerteventura

NEU zum 11.01.2021: Die kanarische Regierung hat im Amtsblatt (BOC) ein weiteres Änderungsgesetz erlassen. Dieses Gesetz regelt die alltäglichen Corona Maßnahmen. Fuerteventura wurde am 14.01.2021 hochgestuft und befindet sich gem. der Regierungs-Webseite derzeit in Alarmstufe 2 (gelbe Corona Ampel). Dies bedeutet für Fuerteventura u.a. folgendes:

  • Nächtliche Ausgangssperre zwischen 23:00 und 6:00 Uhr
  • Im privaten wie auch im öffentlichen Raum dürfen sich maximal 4 Personen treffen (es sei denn, dein Haushalt besteht aus mehr als 4 Personen)

5) Maskenpflicht

Auf Fuerteventura gilt eine Maskenpflicht in allen öffentlichen geschlossenen Räumen sowie auch im Freien. Ausgenommen von der Maskenpflicht sind u.a.:

  • Aufenthalte am Strand (liegen oder sitzen)
  • Baden im Meer oder Pool
  • Individualsport
  • Die Aufnahme von Speisen oder Getränken sowie
  • Naturorte außerhalb von Ortschaften (z.B. Wanderwege)

Zu diesen sowie weiteren Aspekten im Zusammenhang mit Corona auf Fuerteventura findest du nachfolgend detailliertere Informationen. Wir prüfen und aktualisieren diesen Beitrag täglich.

Nutze gerne das nachfolgende Inhaltsverzeichnis, um dich in der Fülle an Informationen besser zurechtzufinden 😉

Opt In Image
Kostenloser Mini-Reiseführer: Top 9 Geheimtipps für Fuerteventura + Info-Newsletter

Trage dich in unseren Informations-Newsletter zu Fuerteventura ein und erhalte als Dankeschön sofort ein kostenloses E-Book mit unseren 9 besten Geheimtipps für Fuerteventura:

✓ Kostenlos und zum Sofort-Download

✓ Auf dem Smartphone, Tablet und PC/Laptop aufrufbar

1) Corona Zahlen und Inzidenz auf Fuerteventura und den übrigen kanarischen Inseln

Leider überschreiten die Kanaren (inkl. Fuerteventura) wieder den 50-er Grenzwert zur Corona Inzidenz. Den zulässigen Corona Grenzwert überschreiten derzeit Teneriffa, Gran Canaria, Lanzarote, Fuerteventura und El Hierro. La Gomera und La Palma  liegen derzeit unter dem Grenzwert.

Zur Einstufung als Corona Risikogebiet werden die Kanaren jedoch in Summe betrachtet. Den Verlauf der Corona 7-Tages-Inzidenz für die Kanaren kannst du auf der nachfolgenden Grafik sehen:

Kanaren Corona Inzidenz Verlauf Stand 18.01.2021
Hier siehst du den Verlauf der Corona 7-Tages-Inzidenz auf den Kanaren (Zahlen aus den Corona Gesundheitsberichten des spanischen Gesundheitsministeriums)

Corona Zahlen auf Fuerteventura

Folgende Fallzahlen werden offiziell bekannt gegeben (Stand 18.01.2021, 14:00 Uhr):

Anzeige
  • 1.261 Menschen sind bzw. waren auf Fuerteventura an COVID-19 erkrankt
  • dies entspricht 1,079% der Insel-Bevölkerung (116.886 Menschen)
  • 4 Todesfälle aufgrund von Corona
  • 1.026 Corona Infizierte sind wieder genesen, 231 Corona Fälle sind derzeit aktiv
  • Corona 7-Tages Inzidenz für Fuerteventura: 89,83
  • Corona 7-Tages Inzidenz für die Kanaren in Summe (ausschlaggebend für die Einstufung zum Corona Risikogebiet mit Reisewarnung): 92,88 von „erlaubten“ 50

Quelle: COVID-19 Canarias

Corona Zahlen auf den Kanaren

Der Lagebericht Nr. 292 des spanischen Gesundheitsministeriums vom 18. Januar 2021 weist für die Kanaren eine Corona Inzidenz (Neuinfektionsrate) von 92,92 pro 100.000 Einwohner auf.

Das Infektionsgeschehen ist für die einzelnen Inseln jedoch sehr unterschiedlich. Die nachfolgende Übersicht zeigt dir, welche Rolle Fuerteventura aktuell für die Corona Neuinfektionen auf den Kanaren spielt:

Stand: 18.01.2021, 14:00 Uhr (Zahlen gem. COVID-19 Canarias)

Hinweise: Die Corona Zahlen werden nach dem Test-Tag (Proben-Entnahme) gezählt. Sofern du die nachfolgende Übersicht auf einem kleinen Bildschirm anschaust (Smartphone / Tablet), kannst du zur Seite scrollen, um alle Einträge zu sehen.

Unaufschiebbar Logo Final klein transparent 7-Tages-Inzidenz**Corona Neuinfektionen in 7 Tagen (11.01.-17.01.2021)Grenze zum Corona Risikogebiet*Differenz Einwohner
Teneriffa45,98422458,9236,92917.841
Gran Canaria102,79875425,6155-449,3845851.231
Lanzarote385,4558776,1445-510,8555152.289
Fuerteventura89,8310558,443-46,557116.886
La Palma3,63341,335538,335582.671
La Gomera0,00010,751510,751521.503
El Hierro72,9485,484-2,51610.968
Gesamt92,882.0001.076,694-923,3062.153.389

* Berechnung: Einwohner / 100.000 * 50)

** Berechnung: Neuinfektionen in 7 Tagen / Einwohner * 100.000)

Achtung: Die Zahlen sind zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung noch dynamisch. Es kann in den kommenden Tagen also noch zu Anpassungen der Zahlenangaben auf der Regierungs-Webseite der Kanaren (COVID-19 Canarias) kommen.

2) Corona bedingte Reisewarnung für Fuerteventura und die Kanaren

Die Kanaren inkl. Fuerteventura wurden von Deutschland erneut zum Corona Risikogebiet erklärt. Die Reisewarnung ist laut RKI-Liste am 20. Dezember 2020 um 0:00 Uhr in Kraft getreten. Für die Einreise nach Fuerteventura bringt dies zunächst keine Änderungen mit sich.

Allerdings musst du dich bei der Rückkehr nach Deutschland dann in eine 10-tägige (häusliche) Quarantäne begeben, die frühestens am 5. Tag durch ein negatives Corona Testergebnis beendet werden kann. Zusätzlich ist seit dem 11. Januar 2021 ein Corona Test für die Rückreise notwendig. Du kannst dich entweder ab 48 Stunden vor der Einreise nach Deutschland auf Fuerteventura testen lassen oder unmittelbar nach der Einreise in Deutschland. Somit ist seit dem 11. Januar 2021 mindestens ein Corona Test für die Rückreise notwendig. Du kannst dann entscheiden, ob du am 5. Tag nach der Einreise einen 2. Corona Test machen möchtest oder die Quarantäne 10 Tage lang einhältst.

Hier findest du eine Übersicht von Testzentren, die einen Corona Test auf Fuerteventura anbieten.

Zudem ist die Anmeldung der Rückkehr unter www.einreiseanmeldung.de erforderlich. Die rechtliche Grundlage hierfür bildet die Muster-Quarantäneverordnung der Bundesregierung, die gem. der Beschlüsse vom 5. Januar 2021 angepasst wurde (siehe Punkt 12 des Beschlusses).

Anzeige

Kaffeekasse: Du findest unsere Arbeit toll und möchtest uns gerne auf einen virtuellen Kaffee einladen?
Dann kannst du das hier machen

Kaffeekasse unaufschiebbar
Wir freuen uns über jeden der unsere Arbeit unterstützt

Was Gutes tun

Ein Verzicht auf die Quarantäne ist derzeit nur im Bundesland NRW möglich. Laut dem Land NRW ist entweder eine 10-tägige Quarantäne oder ein Corona Test erlaubt. Den Corona Test kannst du frühestens 48 Stunden vor der Einreise nach NRW oder unmittelbar nach der Ankunft vornehmen lassen. Es sind sowohl PCR- als auch Schnelltests erlaubt. Falls du einen PCR Test machst, musst du bis zum Vorliegen des Testergebnisses in Quarantäne. Von der Quarantäne- und Testpflicht ausgenommen sind u.a. Durchreisende (Transit).

Kanaren Corona Reisewarnung Dezember 2020
Die neue (2.) Reisewarnung für die Kanaren gilt ab dem 20. Dezember 2020

3) Einreise nach Fuerteventura

Seit dem 21. Juni 2020 gilt auf Fuerteventura die sogenannte „neue Normalität“. Auch touristische Reisen nach Fuerteventura (z.B. aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz) sind seit dem 21. Juni 2020 wieder möglich und erlaubt.

Bitte beachte jedoch, dass du offiziell nicht reisen darfst, wenn du Fieber, Husten oder Atembeschwerden hast, die in den letzten 14 Tagen eingesetzt haben.

Um nach Fuerteventura reisen zu können, gelten in Corona Zeiten zudem einige Änderungen. Diese sind:

Anzeige
  1. Vorlage eines negativen Corona Testergebnisses (Details dazu im nächsten Abschnitt)
  2. Beantragung eines QR Codes (FCS-Formular) ab 48 Stunden vor der Einreise unter Spain Travel Health (Details dazu findest du in unserem Beitrag zur Kanaren Einreise). Alternativ gibt es auch die App „SpTH“. Du erhältst dann einen QR-Code per E-Mail zugesendet bzw. in der App. Den QR-Code musst du bei der Ankunft am Flughafen auf Fuerteventura vorzeigen (auf dem Smartphone oder ausgedruckt). Das Formular bzw. der QR-Code werden auch für Kinder und Babys benötigt. Sofern du nicht die Möglichkeit hast, den QR Code online zu beantragen, kannst du alternativ auch dieses Formular ausdrucken, ausfüllen und zum Flughafen mitnehmen.
  3. Ggf. Gesundheitserklärung bei der Airline abgeben (i.d.R. ab 24 Stunden vor dem Flug)
  4. Messung deiner Körpertemperatur bei der Ankunft am Flughafen auf Fuerteventura mittels Wärmebildkamera. Dabei gibt es folgende drei Szenarien:
    1. Wenn weniger als 37,5 Grad Celsius gemessen werden, kannst du deine Reise ohne weitere Kontrolle fortsetzen.
    2. Werden mehr als 37,5 Grad Celsius Körpertemperatur gemessen, wirst du vom medizinischen Personal vor Ort am Flughafen bzw. Hafen in Augenschein genommen. Falls hierbei keine weiteren Corona Symptome festgestellt werden (ein Symptom wäre z.B. Husten), kannst du trotz erhöhter Temperatur bzw. Fieber zu deiner Unterkunft auf Fuerteventura fahren.
    3. Sollte das medizinische Personal im Falle einer erhöhten Körpertemperatur auch weitere Corona Symptome bei dir feststellen, wird ein PCR Test (Corona Test) auf Fuerteventura durchgeführt. Sofern der Corona Test positiv ausfällt (du also infiziert bist), musst du gemeinsam mit deinen evtl. mitreisenden Familienangehörigen in eine speziell für Corona bestimmte Unterkunft. Dort muss eine Quarantäne absolviert werden. Sollten sich die Corona Symptome verschlimmern, wirst du ins Krankenhaus gebracht. Sofern der Corona Test negativ ausfällt, kannst du deine Reise wie geplant fortsetzen.
  5. Herunterladen der App „Radar Covid“ (Link für iOS / Link für Android)
Corona auf den Kanaren Einreise
Um in der Corona Zeit auf die Kanaren einreisen zu können, musst du vor der Reise sowie am Flughafen einige Änderungen beachten

Corona Test zur Einreise nach Fuerteventura

Zur Einreise nach Fuerteventura ist mittlerweile ein Corona Test nötig.

Das kanarische Gesetz vom 9. Dezember 2020, das die Einreise mit Antigentest erlaubte, wurde am 18. Dezember 2020 gerichtlich gekippt. Das Gerichtsurteil ist hier veröffentlicht. Nun besteht also Klarheit darüber, dass die Einreise nach Fuerteventura gem. des spanischen Einreise-Gesetzes nur mit PCR Test (oder dem spanischen TMA Test) möglich ist. Der PCR Test darf bei der Einreise maximal 72 Stunden alt sein. Er kann seit dem 10. Dezember 2020 auch in deutscher Sprache vorgezeigt werden. Die PCR Testpflicht besteht für alle Reisenden ab 6 Jahren.

Hier findest du eine Übersicht mit Abstrichzentren, die den PCR Test innerhalb von 72 Stunden anbieten.

Das PCR Testergebnis muss laut spanischem Einreisegesetz folgende Angaben umfassen:

  • Deinen Vor- und Nachnamen
  • Deine Pass- oder Personalausweisnummer (die gleiche Ausweisnummer dann bitte auch beim Antrag für den QR-Code nutzen)
  • Das Datum des Corona Tests
  • Die Identifikations- und Kontaktdaten des Labors
  • Die angewandte Test-Technik (RT-PCR)
  • Das Testergebnis (dieses muss negativ sein, damit du nach Fuerteventura reisen darfst)
Kanaren Corona Test Anforderungen
Zur Einreise sowie zur touristischen Beherbergung auf den Kanaren ist mittlerweile ein Corona Test erforderlich

Seit dem 18. Dezember 2020 müssen auch Reisende, die vom spanischen Festland auf dem Seeweg (mit der Fähre ab Cádiz oder Huelva) nach Fuerteventura reisen, ein negatives Corona Testergebnis vorweisen. Für die Einreise vom spanischen Festland auf dem Seeweg zugelassen sind PCR Tests, TMA Tests oder Antigen-Schnelltests, die bei der Ankunft auf Fuerteventura max. 72 Stunden alt sein dürfen. (Quelle: Auswärtiges Amt)

4) Maßnahmen zu Corona auf Fuerteventura (Alarmstufe und Corona Ampel)

Mit einem neuen Gesetz der kanarischen Regierung, das am 9. Januar 2021 im kanarischen Amtsblatt (BOC) veröffentlicht wurde, gelten die Corona Maßnahmen auf den Kanaren nun gem. des Ampel-Systems. Die Ampel inkl. Alarmstufe kannst du hier tagesaktuell einsehen.

Für Fuerteventura ist derzeit die gelbe Corona Ampel (Alarmstufe 2) zugeordnet. Dies bedeutet:

  • Nächtliche Ausgangssperre zwischen 23:00 und 6:00 Uhr. Ausgenommen von der nächtlichen Ausgangssperre sind u.a. folgende Aktivitäten:
    • Erwerb von Arzneimitteln und Gesundheitsprodukten in Apotheken
    • Unterstützung von Gesundheitszentren, Dienstleistungen und Einrichtungen
    • Aufsuchen von Tierärzten aus dringenden Gründen
    • Einhaltung von arbeitsrechtlichen, beruflichen, geschäftlichen, institutionellen oder rechtlichen Verpflichtungen
    • Unterstützung und Betreuung älterer Menschen, Minderjähriger, Angehöriger, Menschen mit Behinderungen oder besonders schutzbedürftiger Menschen
    • Aufgrund höherer Gewalt oder Notsituation
    • Tanken an Tankstellen sofern erforderlich, um die vorab aufgeführten Tätigkeiten auszuführen
    • Unterstützung und Pflege von Haustieren oder auf Tierfarmen
  • Private Treffen sowie Treffen im öffentlichen Raum sind auf maximal 4 Personen begrenzt. Dies gilt auch für Restaurant-Besuche oder Sport. Nur falls dein Haushalt (= unter einem Dach lebend) mehr als 4 Personen umfasst, dürfen es auch entsprechend mehr Personen sein.
  • Die Kapazitäten im öffentlichen Nahverkehr werden auf 50% reduziert.

Die nächste Überprüfung der Ampel-Einstufung ist für den 1. Februar 2021 geplant.

Die Rechtsgrundlage für die Maßnahmen gem. des Ampel-Systems seit dem 11. Januar 2021 ist hier im BOC veröffentlicht. Details kannst du zudem auch in der Pressemitteilung vom 7. Januar 2021 nachlesen.

5) Maskenpflicht auf Fuerteventura

Auf Fuerteventura gilt seit dem 14. August 2020 die Maskenpflicht in der Öffentlichkeit (Mund-Nasen-Schutz, der am Kinn anliegen muss) für Personen über 6 Jahren. Sie gilt im Freien ebenso wie in geschlossenen Räumen. Von der Maskenpflicht ausgenommen sind folgende Situationen:

  • Niederlassen am Strand (liegen oder sitzen)
  • Baden im Meer oder am Pool
  • Naturräume außerhalb von Ortschaften (z.B. Wanderwege durch die Natur, sofern der Mindestabstand eingehalten werden kann)
  • Individualsport (z.B. joggen)
  • Aufnahme von Speisen und Getränken (z.B. beim Restaurant-Besuch)

Die Maskenpflicht gilt unabhängig davon, ob der Mindestabstand von 1,50 Metern eingehalten werden kann. In Restaurants darf die Maske zum Verzehr von Speisen und Getränken abgenommen werden.

Das Rauchen in der Öffentlichkeit ist nur noch gestattet, wenn der Mindestabstand von 2 Metern eingehalten werden kann. (Quelle: BOC, Regierung der kanarischen Inseln)

6) Was hat auf Fuerteventura geöffnet und was ist wegen Corona geschlossen?

Zur Planung deines Aufenthalts auf Fuerteventura ist es natürlich wichtig zu wissen, was überhaupt geöffnet hat. Die nachfolgende Übersicht bietet dir eine Hilfestellung. Da die Corona Zeit sehr dynamisch ist, kann es kurzfristig jedoch zu Änderungen kommen.

Unaufschiebbar Logo Final klein transparent Status
Restaurants und CafésGeöffnet (es haben dennoch nicht alle Restaurants geöffnet)
Geschäfte (Supermärkte und Einzelhandel)Geöffnet
Nachtclubs und DiskothekenGeschlossen
SträndeGeöffnet
MuseenGeöffnet (Abweichungen sind je nach Museum möglich)
Oasis Park (Zoo)Geöffnet
AnzeigeTickets kannst du hier online kaufen
Acua Water Park (Wasserspaßbad)Geschlossen
Museo de la sal Salinas del Carmen (Salinen)Geöffnet
Museo del Queso Majorero (Käse-Museum)Geöffnet

7) Touristische Unterbringung auf Fuerteventura ab 14. November 2020 nur noch mit negativem Corona Test

Hinweis: Das nachfolgend beschriebene Gesetz gilt zusätzlich zum spanischen Einreise-Gesetz. Demnach musst du bereits für die Einreise nach Spanien einen negativen Corona Test (PCR) haben. Zusätzlich musst du den Corona Test gem. des nachfolgenden Gesetzes auch in touristischen Unterkünften (z.B. Hotel oder Ferienwohnung) vorweisen. Für touristische Unterkünfte auf Fuerteventura brauchst du den Corona Test auch, falls du aus einem Nicht-Risikogebiet oder vom spanischen Festland auf die Kanaren kommst.

Am 31. Oktober 2020 ist die Veröffentlichung des Gesetzes zum Corona Test im Amtsblatt erfolgt. Den spanischen Text kannst du auf der Webseite der kanarischen Regierung nachlesen.

Folgende Regeln werden getroffen:

  • Für die Übernachtung in einer touristischen Unterkunft auf Fuerteventura (z.B. Hotel, Ferienwohnung oder Ferienhaus) musst du ab dem 14. November 2020 einen negativen Corona Test nachweisen können.
  • Der Corona Test darf bei der Ankunft maximal 72 Stunden alt sein. Leider erfolgt im Gesetzestext keine Konkretisierung dazu, was „bei der Ankunft“ genau bedeutet. Wir gehen davon aus, dass nicht die Ankunft am Flug- bzw. Fährhafen, sondern die Ankunft in der Touristenunterkunft gemeint ist. Denn hier erfolgt ja erst die Kontrolle des Corona Tests.
  • Keinen Corona Test brauchen Kinder unter 6 Jahren.
  • Reisende, die nicht in einer touristischen Unterkunft auf den Kanaren untergebracht sind, müssen keinen Corona Test nachweisen. Falls du eine eigene Immobilie auf den Kanaren hast oder z.B. bei deiner Familie auf den Kanaren wohnst, ist damit kein Corona Test erforderlich. Derzeit ist der Corona Test jedoch dennoch für die Einreise nach Fuerteventura verpflichtend, sofern du aus einem Corona Risikogebiet kommst (z.B. Deutschland, Österreich oder die Schweiz).
  • Als Form für den Corona Test wird ein „Infektionsdiagnosetest“ festgelegt. Danach gelten also alle Formen des Corona Tests, mit denen eine Infektion nachgewiesen werden kann (z.B. ein PCR Test oder ein Antigentest).
  • Der Corona Test kann sowohl in Papierform (ausgedruckt) als auch digital (z.B. auf dem Smartphone) vorgezeigt werden.
  • Falls du bei der Ankunft in der kanarischen Touristenunterkunft keinen negativen Corona Test vorlegen kannst, darf der Vermieter bzw. Hotelier deine Unterbringung verweigern. Sofern du jedoch signalisierst, dass du umgehend auf den Kanaren einen Corona Test machst, ist die Beherbergung erlaubt. Du musst dann solange in der Unterkunft in Quarantäne bleiben, bis das Testergebnis vorliegt. Ein negatives Testergebnis beendet die Quarantäne.
  • Die Kosten für den Corona Test musst du in der Regel selbst tragen, sofern dein Reiseveranstalter oder die Airline diese nicht übernimmt.
  • Bewohner der Kanaren sollen versichern, dass sie sich in den letzten 14 Tagen nicht außerhalb der Kanaren aufgehalten haben, sofern sie auf den kanarischen Inseln reisen möchten.
  • Dies gilt auch für Touristen, die sich mindestens in den letzten 15 Tagen auf den Kanaren aufgehalten haben. Sie müssen keinen Corona Test nachweisen, wenn sie weiter auf den Kanaren reisen. Du musst dann anhand von Reisedokumenten nachweisen können, dass du in den letzten 15 Tagen auf den Kanaren warst.
  • Touristen müssen zukünftig die App „Radar Covid“ (Link für iOS / Link für Android) herunterladen, wenn sie sich auf den Kanaren aufhalten. Die App musst du auch nach deiner Reise noch mindestens 15 Tage installiert haben.
Corona Test Kanaren Urlaub
Das kanarische Gesetz sieht vor, dass auf den Kanaren beherbergte Touristen einen maximal 72 Stunden alten Corona Test vorweisen müssen

Ist ein erneuter Corona Test erforderlich, wenn du auf Fuerteventura oder den Kanaren die Unterkunft wechselst?

Nachdem das Gesetz hierzu zunächst keine klare Antwort bot, gibt die Webseite Turismo de Islas Canarias (eine Webseite, die laut Impressum an die kanarischen Regierung angebunden ist) nun eine klare Antwort:

„If you change accommodation or island, do you have to repeat the test? You do not have to repeat the test, but you must present the certificate at the new establishment, along with your travel documents to show that you took the test in the 72 hours prior to your arrival in the Canary Islands.“

(Übersetzt: Muss der [Corona] Test wiederholt werden, wenn man die Unterkunft oder die [kanarische] Insel wechselt? Sie müssen den Test nicht wiederholen, müssen jedoch das Zertifikat in der neuen Einrichtung [Unterkunft] zusammen mit Ihren Reisedokumenten vorlegen, um nachzuweisen, dass Sie den Test in den 72 Stunden vor Ihrer Ankunft auf den kanarischen Inseln abgelegt haben.)

Somit ist kein erneuter Corona Test erforderlich, wenn du einmal auf die Kanaren / Fuerteventura eingereist bist. Auch wenn du die Unterkunft vor Ablauf von 15 Tagen wechselst, musst du also keinen zweiten Corona Test machen.

Wir danken unserem Leser Martin für den Link!

Wo kannst du den Corona Test vor deiner Fuerteventura Reise durchführen?

Um das Corona Testergebnis für deine Fuerteventura Reise zu erhalten, gibt es verschiedene Möglichkeiten. In Deutschland hast du z.B. folgende Optionen:

  1. Bei einem örtlichen Arzt in deiner Nähe
  2. Bei Corona Testzentren am Flughafen, die für alle Besucher zugänglich sind (z.B. das CENTOGENE Testzentrum am Frankfurter Flughafen)

Am Frankfurter Flughafen bietet CENTOGENE den Corona Test beispielsweise für folgende Kosten an (Quelle: Frankfurter Flughafen):

  • 59 Euro pro Person, um das Testergebnis innerhalb von 12 Stunden zu erhalten (vorgesetzt die Probe wird vor 14 Uhr entnommen). Erfolgt die Probenentnahme nach 14 Uhr, erhältst du das Corona Testergebnis i.d.R. bis 11 Uhr am Folgetag.
  • 139 Euro pro Person, um das Testergebnis innerhalb von 6 Stunden zu erhalten (vorgesetzt die Probe wird vor 15 Uhr entnommen). Erfolgt die Probenentnahme nach 15 Uhr, erhältst du das Corona Testergebnis i.d.R. bis 10 Uhr am Folgetag.

In diesem Beitrag findest du zudem eine Übersicht weiterer Abstrichzentren, die einen PCR-Test anbieten.

Anzeige

8) Regeln der neuen Corona Normalität auf Fuerteventura

Seit dem 21. Juni 2020 gelten auf Fuerteventura die nachfolgenden Regeln zur neuen Normalität. Sie sollen solange in Kraft bleiben, bis die Corona Pandemie keine globale Gesundheitsgefährdung mehr darstellt. Bis dahin gelten u.a. folgende Corona Regeln und Grundsätze:

  • Maskenpflicht in geschlossenen Räumen (z.B. im Supermarkt) sowie im Freien innerhalb von Ortschaften (seit dem 14. August 2020). Die Maskenpflicht gilt nicht für Kinder unter 6 Jahren und Menschen mit Atemwegsproblemen (führe dann am besten ein Attest bei dir). Die Maske muss Mund und Nase bedecken sowie am Kinn anliegen.
  • Pools, Spa- und Fitnessbereiche in Hotels dürfen zugänglich sein. Die genauen Hygiene-Vorschriften regeln die Hotels individuell.
  • Buffets dürfen in Hotels angeboten werden, jedoch nur mit entsprechenden Schutzmaßnahmen. Auch hier regelt jedes Hotel selbst die genaue Ausgestaltung.
  • In Restaurants (öffentliche sowie auch Hotel-Restaurants) muss ein Mindestabstand von 1,50 Metern zwischen den Tischen bestehen. Es dürfen keine gemeinsam genutzten Utensilien auf den Tischen liegen (z.B. Speisekarte, Gewürze, etc.). Das Restaurant-Personal muss dich an den Tisch führen (keine freie Platzwahl). Dies dient der Einhaltung der Hygiene- und Desinfektionsvorschriften (gültig seit dem 29. August 2020).
  • Strände sind zugänglich, sollen jedoch eine Maximalkapazität erhalten. Die Maximalkapazität sowie die Ausgestaltung und Kontrolle wird von der jeweiligen Gemeinde geregelt. Auf Fuerteventura gibt es 6 Gemeinden, sodass die Ausgestaltung der Strand-Regeln auf der Insel variieren kann. Liegen müssen an allen Stränden mindestens 2 Meter auseinander stehen. Paar-Liegen sind jedoch mit geringerem Abstand erlaubt.

Update 15. August 2020 (vorübergehender Stop des Nachtlebens):

Um die weitere Ausbreitung von Corona zu stoppen, müssen alle Diskotheken und Nachtclubs auf Fuerteventura wieder schließen. Diese Regelung gilt in ganz Spanien. (Quelle: Canarias7)

9) Historie: Ausgangssperre und ihre Lockerungen während Corona auf Fuerteventura

Die spanische Regierung hatte am 14. März 2020 aufgrund von Covid-19 eine nationale Ausgangssperre zur Bekämpfung des Corona Virus angeordnet. Diese galt auch für Fuerteventura.

Seit dem 28. April 2020 waren die Pläne zur Lockerung der Ausgangssperre bekannt. Der spanische Ministerpräsident Pedro Sánchez hatte einen 4-Phasen-Plan vorgestellt, der Spanien und damit auch Fuerteventura zur „neuen Normalität“ geführt hat. Die Phasen von der Ausgangssperre bis hin zur neuen Normalität sahen wie folgt aus:

Ausgangssperre (14. März bis 4. Mai 2020)

Landesweites Ausgangs- und Kontaktverbot mit folgenden Ausnahmen:

  • Erlaubt sind Fahrten zur Arbeit (wenn es keine Homeoffice-Möglichkeit gibt)
  • Fahrten zum Arzt
  • Käufe von Lebensmitteln und Medikamenten sind erlaubt
  • Aus dem Haus darf auch, wer Kinder, Ältere und Hilfsbedürftige betreuen muss
  • Hunde dürfen alleine (ohne Begleitung) Gassi geführt werden
  • Auch der Besuch von Banken ist erlaubt
  • Tanken von Fahrzeugen (für die o.g. Tätigkeiten) ist ebenfalls erlaubt
Corona Virus Covid-19 Ausgangssperre Fuerteventura
Die Corona bedingte Ausgangssperre auf Fuerteventura galt in ihrer strengsten Form bis zum 26. April 2020. Seit diesem Tag ist die erste Lockerung erfolgt. Weitere Lockerungen werden folgen.

1. Lockerung der Ausgangssperre (ab dem 26. April 2020)

  • Kinder bis 14 Jahre dürfen wieder ins Freie
  • Dabei dürfen sie jedoch nur von einem Elternteil begleitet werden (also entweder Mutter oder Vater). Pro Elternteil dürfen bis zu drei Kinder ins Freie.
  • Der „Ausgang“ gilt zwischen 9 und 21 Uhr (ab dem 2. Mai 2020 gelten Änderungen der Uhrzeiten je nach Einwohnerzahl der Kommune). Bis zum 2. Mai 2020 dürfen die Kinder in diesem Zeitfenster maximal eine Stunde pro Tag ins Freie.
  • Die Kinder dürfen sich maximal in einem Umkreis von einem Kilometer um die Wohnung bzw. das Haus bewegen
  • Spielplätze, Strände und Parks bleiben jedoch weiterhin gesperrt

2. Lockerung der Ausgangssperre (ab dem 2. Mai 2020)

  • Individuell Sport zu treiben ist wieder erlaubt (z.B. joggen oder Fahrrad fahren, allerdings nur innerhalb der Wohnort Kommune (Municipio))
  • Man darf im Umkreis vom einem Kilometer um den Wohnraum wieder alleine oder zu zweit spazieren gehen (Menschen, die zu zweit spazieren gehen, müssen jedoch im selben Haushalt leben)
  • Das Arbeiten in Gemeinschafts- oder Schrebergärten, sofern dies alleine ausgeübt wird. Der Garten darf sich nur innerhalb der Wohnort Kommune oder einer angrenzenden Kommune befinden.
  • Zum Spazieren gehen und Surfen sind auch einige Strände wieder geöffnet worden

Sofern die Wohnort Kommune (Municipio) mehr als 5.000 Einwohner hat, gelten zeitliche Beschränkungen je nach Altersgruppe. Für diese größeren Kommunen gelten folgende Uhrzeit-Regeln:

  • 6:00 bis 10:00 Uhr sowie 20:00 bis 23:00 Uhr: „Ausgang“ für Erwachsene und Jugendliche über 14 Jahren, um individuell Sport zu treiben oder alleine bzw. gemeinsam mit einer im selben Haushalt lebenden Person spazieren zu gehen
  • 10:00 bis 12:00 Uhr sowie 19:00 bis 20:00 Uhr: „Ausgang“ für Senioren ab 70 Jahren sowie hilfsbedürftige Personen, die jünger als 70 Jahre sind
  • 12:00 bis 19:00 Uhr: „Ausgang“ für Kinder bis 14 Jahre in Begleitung eines Erwachsenen

Diese Zeitfenster dürfen komplett genutzt werden. Es gibt also keine Zeitbegrenzung für die Dauer des Spaziergangs oder Sporttreibens. Auf Fuerteventura gibt es folgende Municipios (sortiert nach der Einwohnerzahl):

Municipios auf Fuerteventura über 5.000 Einwohner (mit „Zeitfenster-Ausgang“)
  • Puerto del Rosario: 40.753 Einwohner
  • La Oliva: 26.580 Einwohner
  • Pájara: 21.093 Einwohner
  • Tuineje: 15.241 Einwohner
  • Antigua: 12.461 Einwohner
Municipios auf Fuerteventura unter 5.000 Einwohner (ohne „Zeitfenster-Ausgang“)
  • Betancuria: 758 Einwohner

Demnach dürfen sich auf Fuerteventura nur die Bewohner der Gemeinde Betancuria zwischen 6:00 und 23:00 Uhr zu jeder Zeit unabhängig vom Alter für Spaziergänge oder Individual-Sport nach draußen begeben. Sie müssen dabei innerhalb ihrer Kommune verbleiben.

(Quellen: Für die Einwohnerzahlen: COVID-19 Canarias / Zu den Regelungen: Canarias7 / Mallorca Zeitung)

Phase 0 (seit dem 4. Mai 2020)

In Phase 0 sind u.a. folgende Dinge in Spanien und auf Fuerteventura unter Wahrung von Hygiene- und Abstandsregeln wieder möglich:

  • Essens-Lieferungen und Abholungen von Essen aus Restaurants (z.B. Pizza-Lieferungen)
  • Training in Fitness-Studios, sofern dieses individuell erfolgt
  • Friseur-Besuche

Aufgrund der niedrigen Corona Zahlen und der guten Entwicklung der letzten Wochen, wurde entschieden, dass die kanarischen Inseln La Gomera, El Hierro und La Graciosa bereits ab dem 4. Mai 2020 mit Phase 1 beginnen können. Diese Sonderregelung gilt auch für die Balearen-Insel Formentera.

Phase 1 (seit dem 11. Mai 2020)

Zwischen Phase 0 und Phase 1 kann der Abstand bei nur einer Woche liegen (abweichend von der 14-Tage-Regel). Fuerteventura wird nach dem Regierungsbeschluss vom 8. Mai 2020 ab dem 11. Mai 2020 in Phase 1 eintreten. (Quelle: Canarias7)

Die Phase 1 soll folgende Lockerungen für Fuerteventura und den Rest von Spanien mit sich bringen: (Quelle: Canarias7)

  • Einzelhandelsgeschäfte mit einer Verkaufsfläche von weniger als 400 Quadratmetern dürfen wieder öffnen
  • Restaurants, Cafés und Bars können wieder öffnen, allerdings nur auf Außenterrassen. Dort dürfen sich maximal 10 Personen aufhalten.
  • Märkte im Freien dürfen mit einer Kapazität von maximal 25% der Stände wieder öffnen
  • Versammlungen mit bis zu 10 Personen dürfen wieder stattfinden (sowohl zuhause als auch im Freien)
  • Personen, die im selben Haushalt leben, dürfen wieder gemeinsam im Auto fahren. Dies ist jedoch nur innerhalb der Wohnort Kommune erlaubt. Sofern die Auto-Insassen nicht im selben Haushalt leben (z.B. bei einer Taxi-Fahrt), muss der auch bislang geltende Mindestabstand im Auto weiter eingehalten werden. D.h. vorne der Fahrer und maximal ein Fahrgast versetzt auf der Rücksitzbank. Zudem müssen im Auto dann Masken getragen werden. (Quelle: Mallorca Magazin)
  • Bibliotheken und Museen dürfen mit eingeschränkten Kapazitäten wieder öffnen
  • Sportliche Aktivitäten in der Natur sind wieder zulässig
  • Hotels können wieder öffnen, allerdings nur für Insel-Bewohner und mit Kapazitätsbegrenzungen (Gemeinschaftsräume wie die Lobby müssen geschlossen bleiben. Für Hotel-Restaurants gilt ebenfalls eine Beschränkung auf 30 Prozent der Kapazität.)
  • 95 Prozent der Hotels auf den Kanaren werden voraussichtlich dennoch geschlossen bleiben (Prognose von José María Mañaricua, dem Präsidenten der Föderation der Unternehmer aus dem Gastgewerbe und des Tourismus (FEHT) von Las Palmas, Quelle: Canaris7)
  • Ab dem 18. Mai 2020 sind auch angeln und jagen wieder erlaubt

Phase 2 (seit dem 25. Mai 2020)

  • Keine Zeitfenster mehr für Spaziergänge und Sport im Freien, außer für über 70-jährige. Menschen über 70 Jahren können exklusiv zwischen 10 und 12 Uhr sowie zwischen 19 und 20 Uhr spazieren gehen. In diesen Zeiten dürfen jüngere Menschen dann nicht für Spaziergänge ins Freie.
  • Strand-Aufenthalte sind unter Wahrung der 2-Meter-Abstandsregel wieder vollumfänglich möglich (inkl. sonnen, baden und spazieren gehen)
  • Einzelhandelsgeschäfte dürfen wieder 40% ihrer Verkaufsfläche zugänglich machen
  • Restaurants können wieder 40% ihrer Kapazität nutzen
  • Kinos, Theater, Museen und andere Kulturangebote mit zugewiesenen Sitzplätzen dürfen mit maximal 33,3 Prozent Kapazität wieder öffnen
  • Schwimmbäder können wieder öffnen, allerdings mit einer maximalen Kapazität von 30 Prozent
  • Treffen in Gruppen bis zu maximal 15 Personen sind wieder erlaubt, sofern die Abstandsregel von 2 Metern eingehalten wird (diese gilt für Personen, die nicht im selben Haushalt leben)

Einen sehr ausführlichen Bericht dazu, was in Phase 2 auf Fuerteventura gilt, findest du bei Canarias7. Der Beitrag ist auf Spanisch. Du kannst den Text aber mit einem Übersetzungsprogramm (z.B. Google Translate) gut ins Deutsche übersetzen lassen.

Phase 3 (seit dem 8. Juni 2020)

  • Die Kapazitäten im Handel und der Gastronomie dürfen auf 50 Prozent erhöht werden (u.a. in Restaurants)
  • Aktiv- und Naturtourismus sind wieder ohne Einschränkungen erlaubt, solange die Sicherheitsbedingungen erfüllt sind (Quelle: Canarias7, 30 Mai 2020)
  • In Hotels dürfen 50% der Kapazität von öffentlichen Bereichen wieder öffnen

Die „neue Normalität“ soll dann frühestens ab dem 22. Juni 2020 erreicht sein. Die spanischen Schulen bleiben bis September 2020 geschlossen.

(Quellen: Tagesschau / FAZ / Canarias7 / Mallorca Magazin / Costa Nachrichten)

10) Weitere Meldungen zu Corona auf Fuerteventura

Auf den kanarischen Inseln haben am 27. Dezember 2020 die ersten Corona Impfungen begonnen. Auf Fuerteventura starten die Corona Impfungen im Altenheim in der Casillas de Ángel Residenz nahe Puerto del Rosario.

Anzeige

163 Responses

  1. Burkhard Burg
    | Antworten

    Hallo,
    wir reisen am 23. Jan. 21 nach Fuerteventura uns wohnen im eigenen Apartmemt.
    Ist dann die App. „Radar Covid“ auch Pflicht?
    Über Ihre Nachricht würde ich mich sehr freuen.
    LG Burkhard

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Burkhard,
      die Radar Covid App wurde mit dem kanarischen Gesetz zur Beherbergung in einer Touristen-Unterkunft als obligatorisch erklärt. Da ihr ja nicht in einer touristischen Unterkunft wohnt, fallt ihr also nicht unter diese Regel.
      Die kanarische Regierung wünscht sich jedoch von allen, die App zu nutzen. Sie soll ja der weiteren Ausbreitung von Corona entgegenwirken. Wir haben es auf den Kanaren bisher nicht erlebt, dass uns jemand nach der App gefragt hat (selbst die Vermieter nicht). Von anderen Reisenden haben wir hinsichtlich einer „App-Kontrolle“ auch nichts gehört oder gelesen.
      In der Praxis gibt es also wohl keine Art der Kontrolle. Dennoch empfehlen wir die App zum Schutz der Gesundheit aller zu installieren. Wir selbst nutzen sie. Wenn jemand erfährt, dass er bzw. sie Corona hat, soll dies anonym in der App vermerkt werden. Dann erhalten diejenigen, die der an Corona erkrankten Person in den letzten Tagen begegnet sind, eine Nachricht auf dem Smartphone. Diese Kontaktpersonen sollten sich dann am besten testen lassen oder in Quarantäne bleiben, um die mögliche Ansteckungskette zu stoppen.
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

  2. Peter
    | Antworten

    Moin!
    Vielen Dank für die vielen Informationen, eure Seite ist echt super aufschlussreich. Bisher war ich sehr verunsichert, was man überhaupt für die Einreise vorweisen muß.
    Eine Frage habe ich zur Radar Covid App. Ihr sagt, es ist eine Gesetzesvorgabe sie zu installieren. Habt ihr einen Link dazu? Ich müßte nämlich wissen, wie es sich mit Smartphones verhält, die kein Google haben.
    Sollte man versuchen, das den Polizisten bei einer eventuellen Kontrolle zu erklären oder sollte man das Smartphone lieber gleich zuhause lassen?

    viele Grüße
    Peter

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Peter,
      ganz lieben Dank für dein Feedback! 🙂
      Die Gesetzesvorgabe zur App wurde im kanarischen Gesetz vom 29. Oktober gemacht. Du kannst es hier auf Spanisch einsehen: http://www.gobiernodecanarias.org/boc/2020/223/001.html
      Dort ist es unter 11. vermerkt.
      Das sind die bisherigen Erfahrungen zur App (unsere eigenen sowie die unserer Leser und YouTube-Zuschauer, die sie netterweise mit uns geteilt haben): Bei vielen wurde über die App gar nicht gesprochen. So war es auch bei uns. Uns hat niemand jemals auf die App hingewiesen oder sie kontrolliert. Einige Hotelgäste haben berichtet, dass sie beim Check-in darauf hingewiesen wurden, dass die App installiert sein soll. Eine Kontrolle ist unserer Kenntnis nach noch bei niemandem erfolgt.
      Wir würden das Smartphone an deiner Stelle mitnehmen. Die App gibt es übrigens nicht nur über den Google Play Store, sondern auch für iOS, falls dir das etwas bringt: https://apps.apple.com/es/app/radar-covid/id1520443509
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

  3. Eric Franz
    | Antworten

    Hey, ich wollte mal fragen ob die Fitness Studios geöffnet sind? Stand Januar 2021.

    Liebe Grüße
    Eric

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Eric,
      auf Fuerteventura dürfen Fitnessstudios aktuell öffnen. Fuerteventura wurde von der kanarischen Regierung in Alarmstufe 1 eingeordnet. Solange diese Einstufung so bleibt, können die Fitnessstudios weiterhin öffnen. Geschlossen werden müssen sie, wenn die Einstufung in Alarmstufe 3 geändert wird (das betrifft aktuell nur Teneriffa). Die Einstufung in die Alarmgruppen kannst du unter diesem Link einsehen.
      Wir können dir leider nicht sagen, wie sich die Lage in den nächsten Tagen und Wochen entwickeln wird. Fuerteventura hat nun zuletzt auch den kritischen Inzidenz-Wert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb von 7 Tagen überschritten.
      Aber nach jetzigem Kenntnisstand ist es erst mal so, dass du auf Fuerteventura ins Fitnessstudio gehen kannst.
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

  4. Manfred Gresser
    | Antworten

    Hallo Jenny und Christian.
    Hab eine kurze frage..
    Ich komme aus NRW. Fliege Januar nach Fuerteventura. Ich gehe davon aus,das die Reisewarnung bis dahin noch besteht.
    NRW hat ja die Quarantäne Pflicht ausgesetzt.
    Eine Testpflicht besteht ja weiterhin für einreisende aus Risikogebieten.
    Auch die digitale Einreiseanmeldung ist mir bekannt.
    Aber…..
    Muss ich mit einem negativ schon einreisen?
    Oder muss ich den Test erst machen wenn ich die Aufforderung vom Gesundheitsamt bekomme ?

    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen…..
    Ganz liebe Grüße und ein schönes Weihnachtsfest.

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Manfred,
      wir haben bei der Stadt Köln dazu eine gute Info gefunden, die es klarer beschreibt. Hier heißt es:
      „Gemäß der Verordnung des Bundesgesundheitsministeriums zur Testpflicht von Einreisenden aus Risikogebieten vom 4. November 2020 besteht darüber hinaus eine Testpflicht auf Anforderung des zuständigen Gesundheitsamtes. Dieses kann Sie bis zu 10 Tage nach Ihrer Einreise aus einem Risikogebiet dazu auffordern, ein negatives Testergebnis in Bezug auf einen direkten Erregernachweis des Coronavirus SARS-CoV-2 (in deutscher, englischer oder französischer Sprache in Papier- oder elektronischer Form) vorzulegen. Die Testung darf höchstens 48 Stunden vor Einreise vorgenommen worden sein. Wenn Sie nicht über ein solches Testergebnis verfügen, kann das zuständige Gesundheitsamt Sie auffordern, eine Testung auf das Coronavirus SARS-CoV-2 durchführen zu lassen. Die Verpflichtung zur Vorlage eines Nachweises beziehungsweise zur Duldung einer Testung entsteht erst mit der Aufforderung des Gesundheitsamtes.
      (Quelle: https://www.stadt-koeln.de/artikel/69436/index.html (unter Einreise aus einem Risikogebiet)
      Wir hoffen, dass dem Gesundheitsamt die Inzidenz von Fuerteventura auch bekannt ist. Sollte das so sein und die Inzidenz auf Fuerteventura weiterhin auf einem vergleichsweise niedrigen Niveau bleiben (derzeit ist sie bei 19,68), sollte wohl keine Aufforderung zur Testung erfolgen.
      Liebe Grüße und dir ebenfalls ein schönes Weihnachtsfest 🙂
      Jenny & Christian

      • Nastja
        | Antworten

        Hallo zusammen,
        dies dürfte dann nicht mehr aktuell sein oder? Aufgrund der Verordnung vom 30.12.2020? Und wisst ihr was ein Antigentest auf Fuerteventura kostet? Ich finde leider nichts dazu.. Danke!

        • unaufschiebbar.de
          | Antworten

          Hallo Nastja,
          genau, das hatte sich zum 28.12.2020 geändert. Nun ist für die Einreise nach NRW von den Kanaren kommend ein Corona Test erforderlich. Wir waren auf Fuerteventura selber schon mehrfach bei den Cenmed Kliniken. Sie haben auf Fuerteventura mehrere Standorte (Corralejo, Caleta de Fuste, Costa Calma, Esquinzo und Morro Jable). Wir haben dort bisher immer gute Erfahrungen gemacht.
          Nach telefonischer Auskunft kostet ein Covid Antigen-Schnelltest dort 40 Euro. Das Ergebnis ist in 20 bis 30 Minuten da. Wenn du den Corona Test dort machen möchtest, rufst du am besten an und vereinbarst einen Termin. Unter diesem Link findest du alle Standorte mit Telefonnummer.
          Bei den Cenmed Kliniken ist aus unserer Erfahrung immer jemand da, der entweder Deutsch oder Englisch spricht.
          Liebe Grüße
          Jenny & Christian

  5. anne
    | Antworten

    Hi Jenny und Christian,

    Ich musste lange scrollen, bis ich ans Ende des Beitrages gekommen bin.
    Nun meine Frage:
    Welche Regelungen bestehen für die Gäste in Hotels, falls ein Hotelgäste oder Mitarbeiter an Covid erkrankt ?

    Und wo kann man vor Abreise selbst einen Covid Test machen?

    Dankeschööön!
    Anne

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Anne,
      ja, der Beitrag ist ganz schön lang geworden mittlerweile 😉
      Für Hotelgäste gibt es keine speziell festgelegten Regeln im Falle einer Corona Erkrankung. Damit gelten die allgemeinen Regeln. Derjenige, der erkrankt (egal ob Hotelgast oder Mitarbeiter) muss in Quarantäne oder – je nach Krankheitsverlauf – dann ins Krankenhaus. Wir denken, dass mit dem Hotel im Einzelfall dann geklärt wird, ob der Hotelgast die Quarantäne in seinem Hotelzimmer absolvieren kann oder ob ein Umzug in eine andere Quarantäne-Unterkunft nötig wird.
      Dann wird es im Hotel natürlich schwieriger die Kontaktpersonen des Corona Infizierten festzustellen. Laut Gesetz muss ja jeder Reisende die Covid App installieren und nutzen. Damit wären die Kontaktpersonen dann feststellbar. Aber ob sich die Behörden dann wirklich darauf verlassen, dass alle Gäste die Covid App genutzt und das Smartphone stetig bei sich getragen haben, müsste sich dann erst zeigen. Wir könnten uns vorstellen, dass zur Sicherheit vielleicht alle Gäste einen Corona Test machen müssen. Die direkten Kontaktpersonen müssten wohl auch sofort in Quarantäne.
      Auf Fuerteventura bieten z.B. die Cenmed Kliniken verschiedene Corona Tests an (PCR und Antigen). Infos dazu findest du unter diesem Link. Es gibt mehrere Standorte von Cenmed auf Fuerteventura (u.a. in Corralejo, an der Costa Calma und in Morro Jable). Eine Übersicht mit den Standorten kannst du hier aufrufen.
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

  6. Paul Barth
    | Antworten

    Hallo ihr Zwei,

    vielen lieben Dank für die vielen tollen Infos. Ich hätte noch ein Frage zu dem neg.Test bei Einreise, da ich dazu schon wiedersprüchliche Sachen gehört habe. Gelten die 72h vorher ab Abstrich oder ab (hoffentlich) negativen Ergebnis?

    Vielen Dank und liebe Grüße
    Paul

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Paul,
      vielen Dank erst mal für dein Feedback!
      Letztlich kann derjenige, der das Corona Testergebnis prüft, ja nur schauen, welches Datum mit Uhrzeit auf dem Testergebnis steht. Daher wird also das Datum geprüft werden, was auf dem Testergebnis vermerkt ist.
      Unserer Kenntnis nach ist es meistens das Datum mit Uhrzeit-Angabe, wenn die Probe im Labor ausgewertet und das Testergebnis danach ausgestellt wird.
      Aber wir können uns vorstellen, dass die Datumsangabe je nach Labor auch unterschiedlich gehandhabt wird. Um sicher zu gehen, würden wir dort nachfragen, wo du den Corona Test machen möchtest. Sie können dir dann genau sagen, welches Datum auf dem Testergebnis vermerkt wird.
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

  7. André und Sandra
    | Antworten

    Hallo Ihr drei,

    immer noch eine gute Seite.
    Habt ihr vielleicht Informationen für folgendes Problem?
    Wir reisen Anfang Dezember für eine Woche nach Teneriffa, von Teneriffa aus fliegen wir dann eine Woche nach Gran Canaria und abschließend eine Woche nach Lanzarote, von dort wieder nach Deutschland.
    Soweit ich die Informationen, die ihr hier aufbereitet habt, verstehe, stehen wir dann vor dem Problem mit dem 72 Stunden Covid Tests und den QR Codes.
    Wisst ihr wie es gestaltet, wenn man innerhalb der Kanaren reist?

    Grüße
    André und Sandra

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo ihr beiden,
      Danke erst mal! 🙂
      Seit gestern (12.11.2020) gibt es wieder Änderungen hinsichtlich des Corona Tests. Ab dem 23. November 2020 gilt nun, dass ihr aus Deutschland kommend einen RT-PCR Test für die Einreise benötigt (max. 72 Stunden alt). Es geht dann Anfang Dezember also kein Antigen-Test mehr.
      Dafür ist das Insel-Hopping dann einfacher. Denn ihr braucht nur einmal für die Einreise auf die Kanaren (bzw. generell für die Einreise nach Spanien) das negative PCR Testergebnis. Mit dem QR Code ist es auch kein Problem. Ihr müsst hier nur den ersten Ort eures Aufenthalts in Spanien eintragen.
      Liebe Grüße und schon mal eine schöne Zeit auf den Kanaren 🙂
      Jenny & Christian

    • Christine
      | Antworten

      Hallo,

      Wir sind seit gestern mit unseren beiden Teenagern auf Fuerteventura gelandet. Es hat alles super geklappt. Hatten vorher unseren Test (30.12.2020) bei Centogene in Frankfurt gemacht und super schnell unsere Ergebnisse erhalten. Lasst euch nicht abschrecken und kommt wieder auf eure Lieblingsinsel. Wir lieben die Kanaren. Wir sind froh wieder hier zu sein!

      • unaufschiebbar.de
        | Antworten

        Liebe Christine,
        wir danken dir fürs Teilen eurer Erfahrungen! Genießt die Zeit auf Fuerteventura und lasst es euch gut gehen 🙂
        Liebe Grüße
        Jenny & Christian

  8. Andre
    | Antworten

    Hallo Ihr beiden,
    danke für Eure schnelle und hilfreiche Antwort und die Tipps. Ihr seid wirklich eine super Insiderquelle. 😉
    Da der 7-Tages-Inzidienzwert weiter steigt, er ist jetzt schon bei 44,63, habe ich noch eine Frage. Wenn ich da hinten bin, kein Corona habe und Fuerte als Risikogebiet eingestuft wird, muss ich dann sofort wieder nach Deutschland zurück oder kann ich meine Reise bis zum Schluß machen. Ich müßte dann ja sowieso bei Einreise nach Deutschland in Quarantäne. Kann mein Reiseveranstalter mich „zwingen“, den Urlaub vorzeitig abzubrechen?
    Ganz liebe Grüße
    Andre

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Andre,
      Danke! Das freut uns zu lesen 🙂
      Wir können leider nicht für alle Reiseveranstalter sprechen. Aber wir haben bisher weder gehört noch in den Medien gelesen, dass Urlauber ihre Reise gegen ihren Willen abbrechen mussten. Im Falle einer erneuten Reisewarnung gäbe es wohl zwei Herausforderungen für die Rückreise:
      1) Dein Hotel könnte möglicherweise schließen, da zu wenig Gäste kommen. Dann könnte der Reiseveranstalter dich aber möglicherweise in ein anderes Hotel umziehen lassen.
      2) Dein Rückflug wird gecancelt. Auch hier müsste der Reiseveranstalter dann aber einen alternativen Flug für dich finden. Es könnte dann sein, dass du an einem anderen Zielflughafen landest oder dass dein Flug über eine andere Kanaren-Insel führt. Gran Canaria und Teneriffa haben aus unserer Beobachtung auch in Zeiten von Corona und Reisewarnungen den konstantesten Flugverkehr mit Deutschland. Das Datum des Rückflugs könnte sich dann möglicherweise auch verschieben.
      Wir denken also, dass du den Urlaub auch im Falle einer erneuten Reisewarnung durchführen könntest. Allerdings könnte es möglicherweise zu ein paar Änderungen kommen.
      Noch ist aber Hoffnung da. Die Inzidenz auf den Kanaren ist kürzlich schon mal angestiegen und dann doch wieder gefallen. Hier die Zahlen dazu aus den Corona-Berichten des spanischen Gesundheitsministeriums:
      19.10.2020: 35,11
      20.10.2020: 38,40
      21.10.2020: 42,35
      22.10.2020: 44,30
      23.10.2020: 44,02
      26.10.2020: 41,70
      27.10.2020: 36,92
      28.10.2020: 34,27
      29.10.2020: 34,23
      30.10.2020: 31,81
      Es kann nun natürlich auch sein, dass die Zahlen wieder über den RKI-Grenzwert steigen und eine Reisewarnung folgt. Aber wie wir an den Zahlen sehen können, ist es auch nicht ausgeschlossen, dass es wieder einen Rückgang der Zahlen gibt.
      Wir drücken die Daumen und hoffen das Beste!
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

  9. Przybycin
    | Antworten

    Hallo,

    wir wollen Anfang Dezember nach Fuerteventura.
    In welcher Sprache muss der Test vorgelegt werden?
    Unsere Tochter wurde vor einigen Wochen auf Corona beim Hausarzt getestet, das Testergebnis kam 1 Tag später auf die Corona Warn App. Würde das auch ausreichen?

    Schöne Grüße
    Marian

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Marian,
      für das Corona Testergebnis gibt es im Gesetz keine Regel, auf welcher Sprache es vorgelegt werden muss. Daher ist auch ein deutschsprachiges Testergebnis möglich. Das negative Testergebnis eurer Tochter ist für die Kanaren leider nicht mehr ausreichend. Das Testergebnis darf laut Gesetz maximal 72 Stunden bei der Ankunft alt sein.
      Liebe Grüße und schon mal eine schöne Zeit auf Fuerteventura
      Jenny & Christian

  10. Elke Hauk
    | Antworten

    Huhu ihr zwei. Das ist ja ein toller Blog. Wir sind absolute Fuerte Fans. Wir haben einen Urlaub für 4Wochen auf Fuerte ab 23.12. gebucht. Corona Test bei der Einreise ist klar. Da wir 10Tage in Corralejo und anschließend 18Tage in Esquinzo sind brauchen wir dann auch noch mal einen neuen Test, oder ist der Einreise Test ausreichend? Wie ist die Situation auf Fuerte, kann man sich gut bewegen braucht man im Freien Maske. LG Elke

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Elke,
      erst mal ganz lieben Dank für dein Feedback! 🙂
      Leider lässt der Gesetzestext noch ein paar Fragen offen. Wir hoffen, dass sie in den kommenden Tagen und Wochen eindeutig geklärt werden. Der Gesetzestext gibt vor, dass ein negatives Corona Testergebnis nötig ist, um „Zugang“ zur touristischen Unterkunft zu erhalten. Die Ausnahme, dass man keinen negativen Corona Test mehr braucht, gilt erst, wenn Touristen die letzten 15 Tage auf den Kanaren gewesen sind. Daher denken wir, dass bei einem Unterkunfts-Wechsel vor Ablauf von 15 Tagen wohl leider nochmals ein Corona Test nötig ist. Wir hoffen aber, dass die kanarische Regierung hierzu bald mehr Klarheit schafft und der initiale Corona Test dann hoffentlich ausreicht. Aber bis dies nicht klar definiert wurde, kann man leider nur selbst den Gesetzestext interpretieren.
      Die Maske im Freien (öffentlicher Raum) ist seit dem 14. August 2020 vorgeschrieben. Es gelten jedoch folgende Ausnahmen:
      – Beim Verzehr von Speisen und Getränken
      – Beim Baden im Meer oder am Pool
      – Beim Liegen bzw. Sitzen am Strand oder auf der Liege
      – In Naturräumen außerhalb von Ortschaften (z.B. auf Wanderwegen)
      – Beim Individualsport (z.B. joggen)
      Man kann sich normal frei bewegen. Allerdings muss die Maske immer getragen werden, außer bei den oben beschriebenen Ausnahmen.
      Liebe Grüße und schon mal eine schöne Zeit für euch auf Fuerte 🙂
      Jenny & Christian

  11. Linda Hewitt
    | Antworten

    Hallo ihr zwei, ich würde gern spontan nochmal eine Woche nach Fuerteventura und schon am Sonntag oder Montag dem 8. bzw 9.11. losfliegen, also noch vor dem 14.11. Heißt das dass ich dann noch keien Coronatest vorweisen muss, wenn ich aus Deutschland komme?

    Liebe Grüße aus dem herbstlichen Berlin
    Linda

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Liebe Linda,
      genau. Wenn du vor dem 14. November ankommst und deine Unterkunft zwischenzeitlich nicht wechselst, brauchst du noch keinen Corona Test. Hierüber sind sich die Medien mittlerweile einig. Im Gesetzestext ist es so formuliert, dass der Corona Test ab dem 14. November erforderlich ist, um „Zugang“ zur touristischen Unterkunft zu erhalten. Und der Zugang erfolgt dann ja beim Check-in bzw. der Schlüsselübernahme.
      Liebe Grüße und eine schöne Zeit auf Fuerteventura
      Jenny & Christian

  12. Andre
    | Antworten

    Hallo Jenny & Christian,
    ich fliege am 12.11. nach Costa Calma und wollte in Eigenregie Touren machen.
    Meine Frage: Kann ich problemlos eine eigene Tagestour nach Lanzarote machen, heißt, mit einer Fähre rübersetzen und am gleichen Tag wieder zurück? Muss ich da vorher online etwas ausfüllen oder wie läuft das? Wäre toll, wenn ihr mir da weiterhelfen könnt.
    Liebe Grüße
    Andre

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Andre,
      eine Tagestour von Corralejo nach Playa Blanca ist möglich. Wenn du als Fußpassagier rüber fährst, ist die Fähre von Lineas Romero am preiswertesten. Wir sind damit auch schon mehrfach gefahren und haben bisher immer gute Erfahrungen gemacht. Zudem gibt es auch Auto-Fähren von Fred Olsen Express und Naviera Armas. Auf den Fähren gilt aktuell in allen Bereichen die Maskenpflicht. Du kannst die Tickets vorab online kaufen oder auch vor Ort am Hafen. Eine gute Übersicht der Fahrtzeiten für alle Fähren bekommst du Anzeigeüber Directferries.
      Um mit der Fähre zu fahren benötigst du unbedingt deinen Pass. Das war vor Corona aber auch schon erforderlich. Bis auf die Maskenpflicht hat sich also nichts geändert.
      Liebe Grüße und schon mal eine schöne Zeit auf den Kanaren wünschen dir
      Jenny & Christian

  13. Liana
    | Antworten

    Hallo habe eine Frage wegen Corona Test ob es reicht einen antigentest vorliegen ?

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Liana,
      ja, das Gesetz schreibt nicht vor, welcher Corona Test verwendet werden muss. Somit ist auch ein Antigentest möglich.
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

  14. Bruno K
    | Antworten

    Hallo Ihr Beiden
    Wir reisen am Sonntag nach Fuerteventura – freuen uns schon sehr. Wie ist der Status bei der Einreise, muss immer noch nur der QR-Code generiert werden oder ist schon ein negativer Corona-Test notwendig?

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Bruno,
      wie schön! Da kommt die Aufhebung der Reisewarnung ja gerade richtig für eure Reise 🙂
      Aktuell ist es weiterhin so, dass ihr nur den QR-Code für die Einreise braucht. Am Flughafen lauft ihr dann an der Wärmebildkamera zur Fieberkontrolle vorbei. Ein Corona Test ist nach jetzigem Stand nicht erforderlich. Die kanarische Regierung macht zwar Pläne dahingehend, allerdings wurden diese zuletzt abgelehnt. Der nächste Entwurf soll nun wohl am Donnerstag vorgelegt werden. D.h. morgen könnt ihr definitiv ohne Corona Test einreisen.
      Liebe Grüße, einen guten Flug und eine tolle Zeit auf Fuerteventura 🙂
      Jenny & Christian

      • Detlef Andreovits
        | Antworten

        wir haben da eine dynamische Situation – könnt Ihr das hier bestätigen?
        https://infos-grancanaria.com/2020/einigung-touristen-ohne-negativen-coronatest-duerfen-nicht-untergebracht-werden-beherbergungsverbot

        • unaufschiebbar.de
          | Antworten

          Hallo Detlef,
          unserer Kenntnis nach soll erst morgen (30. Oktober) über den Plan entschieden werden. Die übrigen Medienberichte zum Thema sind hier aber noch etwas zurückhaltender als der von dir verlinkte. So deutlich wie bei infos-grancanaria haben wir es bisher noch nirgendwo gelesen.
          Wir halten es aber für gut denkbar, dass der Plan morgen verabschiedet wird. Dafür sprechen aus unserer Sicht folgende Gründe:
          1) Die kanarische Regierung will schon seit dem Frühjahr einen Corona Test für Einreisende. Es ist also nicht der erste Vorstoß in diese Richtung.
          2) Der letzte Plan dazu wurde letzte Woche abgelehnt. Nun hat man scheinbar nachgearbeitet und vermutlich die vorherigen Ablehnungsgründe aufgenommen.
          3) Die Corona Zahlen auf den Kanaren sind ja nun nach vielen Wochen endlich wieder in einem vergleichbar “guten” Niveau. Das möchte die Regierung nun natürlich beibehalten und dafür ist ein Corona Test eine schlüssige Maßnahme.
          Aber Genaueres wissen wir vermutlich erst morgen.
          Liebe Grüße
          Jenny & Christian

  15. Uwe Johannes
    | Antworten

    Hallo Jenny und Christian,
    ich denke bei den aktuellen Zahlen sollten sich die Kanaren evtl. mal ueberlegen ein Einreiseverbot u.a. fuer Deutschland auszusprechen, bzw. die Regeln fuer die Einreise u.a. aus DE zu verschaerfen. Das was dort derzeit politisch wie auch mit Covid19 abgeht ist ja unfassbar.
    Ach mist, ich habe vergessen das wir ja kein RKI haben 😉

    Salu2 von Fuerte 😉
    Uwe

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Uwe,
      die kanarische Regierung möchte ja schon seit Monaten gerne einen Corona Test für Einreisende haben. Diese Forderung lesen wir in den kanarischen Medien immer mal wieder. Mal schauen, ob es denn irgendwann mal in die Tat umgesetzt wird.
      Liebe Grüße nach Fuerte 🙂
      Jenny & Christian

    • Bruno
      | Antworten

      Uwe, dann können ja die Touristen nicht mehr auf die Kanaren fliegen und das wäre ja für Eure Wirtschaft auch nicht gut, oder ?

  16. Bruno
    | Antworten

    Hallo zusammen. Bei der aktuellen Statistik stimmt m.E. wohl die Zahl von Gran Canaria nicht. Beim Total habt ihr 150 angegeben, was deutlich im roten Bereich wäre ;-). Trotzdem vielen Dank für die tolle Arbeit von Euch !

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Bruno,
      vielen Dank für deinen Kommentar. Leider können wir die 150 in der aktuellen Übersicht gar nicht finden. Vielleicht liegt es daran, dass wir die Zahlen gestern ja wieder aktualisiert haben. Wir haben die Spalten in der Übersicht auch etwas getauscht von ihrer Reihenfolge. Vorne als 2. Spalte steht nun immer gleich die 7-Tages-Inzidenz. Auf kleineren Bildschirmen (Tablet / Smartphone) musste man immer erst zur Seite scrollen, um den Inzidenz-Wert zu sehen. Das war nicht optimal, weshalb wir die Reihenfolge der Spalten nun geändert haben. Vielleicht meintest du den Differenz-Wert, der nun eine Spalte zur Seite gerutscht ist?
      Wir haben die Übersicht nun auf jeden Fall nochmals geprüft und finden glücklicherweise keinen Fehler. Trotzdem vielen Dank für deinen Hinweis!
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

      • Bruno
        | Antworten

        Sorry stimmt natürlich. Ich habe nicht bemerkt, dass die Zahlen getauscht wurden. Somit habe ich die falsche Zahl gelesen.

        • unaufschiebbar.de
          | Antworten

          Hi Bruno,
          dass wir die Spalten getauscht haben, ist für treue Leser wie dich auch wirklich etwas verwirrend. Sorry 🙈 So soll es nun aber auf Dauer bleiben.
          Liebe Grüße und Danke fürs Mitaufpassen 😊
          Jenny & Christian

  17. Josefine
    | Antworten

    Erstmal vielen Dank für eure ganzen tollen Infos. Wir lieben die Insel Fuerteventura und wollen so gern im November hin und hoffen sehr, dass die Zahlen weiter runtergehen und es kein Risikogebiet mehr sein wird. Wir drücken die Daumen👍

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Liebe Josefine,
      vielen Dank für dein Feedback! Das hoffen wir auch sehr und drücken kräftig die Daumen! Momentan sieht es tatsächlich gut aus, denn die Zahlen sinken 🙂
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

  18. Gunnar Schwonke
    | Antworten

    Hi Jenny und Christian,

    auch von mir den Besten Dank für Eure unermüdliche Arbeit, welche Ihr hier zur Verfügung stellt.
    Die Infos verfolge ich seit März, nachdem unser jährlicher Sri Lanka Urlaub gestrichen wurde.
    Nun steht der Herbst an und Fuerte wäre wie üblich das Ziel, welches wir seit 6 Jahren besuchen.
    Die Maskenpflicht macht uns sehr zu schaffen, zumal ich auch Probleme damit habe. Ihr schreibt in eurem Beitrag weiter unten das ein Attest hilfreich ist. Nun ich habe ein Solches aufgrund von Vorerkrankung. Allerdings natürlich in deutsch von meinem behandelnden Hausartz. Habt Ihr Erfahrung damit bzw. wisst Ihr ob es da eine Richtlinie gibt wie diese Attest aussehen sollte und ob dies als Standard in deutsch aussreicht?

    Besten Dank schonmal im Vorraus für die Hilfe/Unterstützung.
    P.S. wir beneiden euch sehr das ihr aktuell im warmen seit und das Meer sehen könnt.

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Gunnar,
      vielen lieben Dank für dein Feedback! 😊🙏
      Da wir selbst kein Attest haben, kennen wir die Regeln leider nur aus der Theorie. Wir kennen auch persönlich niemanden, der auf den Kanaren ein Attest mitführt und dadurch keine Maske trägt. Daher können wir hierzu leider keine Erfahrungswerte teilen bzw. weitergeben. Tut uns leid!
      Wir würden aber an deiner Stelle versuchen eine Übersetzung des Attests auf Spanisch zu bekommen. Aus unserer Erfahrung ist die Kommunikation auf Deutsch oder Englisch vor Ort leider oft schwierig.
      Vielleicht gibt es hier einen Leser, der Erfahrungswerte teilen kann.
      Liebe Grüße aus Teneriffa
      Jenny & Christian

      • Uwe Johannes
        | Antworten

        Hallo Jenny und Christian,
        ich macht einen SUPERJOB, danke dafuer !
        An Gunnar seiner stelle wuerde ich mir das Attest auf Fuerte bei einem Deutschen Arzt (z.b. Dr. Bludau in Caleta de Fuste) uebersetzen lassen. Dann sollte das Thema „wasserdicht“ sein 😉
        Liebe Gruesse von Fuerte
        Uwe

        • unaufschiebbar.de
          | Antworten

          Hallo Uwe,
          vielen Dank für dein Feedback und den Tipp! 🙂
          Liebe Grüße
          Jenny & Christian

  19. Detlef
    | Antworten

    Zunächst einmal ganz herzlichen Dank für diese großartig informative Seite und Eure Mühe. Da wieder ein Aufenthalt für uns auf FUE ansteht, gehört das Studium der 7-Tages-Inzidenz zum täglichen Programm. In Eurer Tabelle findet man den Wert „94“ für Neuerkrannkungen für FUE (15.09.2020). In der Quelle (Covis 19….) finde ich diese Zahl aber nicht. Ich finde überhaupt keinen dieser Werte, also den für die Inseln, die Werte der einzelnen municipios finde ich – aber nicht die Summe für die Insel. Womöglich bin ich ja nur ein besonders dämliches Exemplar der Gattung Mensch – würdet Ihr mir trotzdem helfen die Zahl zu finden.
    Dank im Voraus und Gruß
    …d

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Detlef,
      vielen Dank für dein Feedback! Die Zahlen sind tatsächlich nicht so leicht zu finden und müssen manuell zusammen gerechnet werden 😉
      Wenn du auf der COVID-19 Canarias Seite auf Fuerteventura klickst, gibt es unten rechts in der Ecke eine grafische Auswertung. Hier klickst du auf „Diario“, also die Tages-Ansicht. Du kannst die Ansicht dann innerhalb der Grafik oben rechts über den Kreis mit den vier Pfeilen groß anzeigen lassen. Dann stellst du die Ansicht der einzelnen Tage über die Regler oben größer. Und dann hast du die Balken für die einzelnen Tage und kannst die letzten 7 Tage manuell zusammenrechnen. Für die letzten 2 bis 3 Tage kann es sein, dass sich die Zahlen rückwirkend noch leicht anpassen, da die Testergebnisse manchmal etwas zeitverzögert kommen. Sie werden dem Tag der Probenentnahme zugeordnet.
      Wir zeigen die Berechnung der Zahlen auch in unserem Video, falls das hilfreicher ist: https://youtu.be/8UwFka7pBHw
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

  20. Schilling Nico
    | Antworten

    Hallo
    Durch den aktuellen Stand wegen Corona Reisewarnung, wäre es interessant zu erfahren ob und wo man sich vor der Abreise testen lassen kann. Leider findet man keine Information darüber.

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Nico,
      wir haben hierzu leider keine eigenen Erfahrungswerte. Aber prinzipiell sollte dies bei Ärzten auf Fuerteventura möglich sein. In Corralejo praktiziert z.B. Dr.med. Kerstin Werner. Sie bietet laut ihrer Webseite „Laboruntersuchungen jeder Art“ an.
      Wir selbst waren bereits mehrfach bei CenMed auf Fuerteventura. Sie haben mehrere Standorte (Corralejo, Jandía, Costa Calma und Caleta de Fuste). Hier gibt es auch englischsprachiges Personal oder teilweise auch deutschsprachiges. Das wären für uns die ersten Anlaufpunkte, um vor Ort nach einem Test zu fragen.
      Vielleicht kann jemand hier bald Erfahrungswerte und weitere Adressen teilen.
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

  21. Michael
    | Antworten

    Hallo,
    bin für 3 Wochen an der Playa Esquinzo und oft am Strand beim Leuchtturm vor Morro.
    Die Deutschen sind dieses Jahr eindeutig in der Minderhei, auch im Hotel. Bei mir tut sich die Frage auf, ob die spanischen Urlauber eigentlich auch aus Risikogebieten stammen? Mittlerweile gesellten sich auch Italienische Grossclans dazu. Also ein ganz schöner Schmelztiegel. An die Maskenpflicht halten sich am Strand nur wenige.

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Michael,
      Danke fürs Schildern deiner Erfahrungen und weiterhin eine schöne Zeit an den längen Stränden der Insel 🙂
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

  22. Kristin
    | Antworten

    Hallo Ihr lieben,

    vielleicht weiß jemand was. Im Falle das während meines Aufenthaltes in Fuertaventura – die Kanarischen Inseln in Deutschland zum Risikogebiet erklärt werden wüsste ich gern , wo ich auf der Insel 48h vor Abflug einen PCR Test machen lassen kann und die Ergebnisse bei Abflug auch habe.

    Im Falle eines Lockdown wäre es interessant zu wissen was den Touristen blüht im Sinne von – Extra Kosten, wo unterkommen, etc?

    und da ich bisher nur den Flieger hab, welche Ecke ist zum surfen am besten geeignet 🙂
    Vielen lieben Dank
    Kristin

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo liebe Kristin,
      den PCR Test kannst du auf Fuerteventura beim Arzt machen lassen. Es gibt zudem auch in Deutschland mittlerweile die Möglichkeit, sich bei der Ankunft am Flughafen auf Corona testen zu lassen.
      Gestern hat die kanarische Regierung bekannt gegeben, dass Touristen ab sofort gegen Corona versichert sind. D.h. wenn du auf Fuerteventura an Corona erkranken solltest, sind die Kosten für eine ggf. notwendige Behandlung, eine Quarantäne Unterkunft und auch den Rückflug (falls er neu gebucht werden muss) versichert. Du musst dann also nichts dafür zahlen.
      Zum Surfen eignen sich vor allem El Cotillo und La Pared. In beiden Orten findest du auch Surfschulen.
      Liebe Grüße und schon mal eine schöne Zeit auf Fuerteventura 🙂
      Jenny & Christian

  23. Christine
    | Antworten

    Hallo!
    Wisst Ihr ob der Markt (ich glaube der war immer Sonntags) in den Hallen am Tierpark auf Fuerteventura zurzeit wieder stattfindet?
    Gruß, Christine

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Christine,
      der Sonntags-Markt am Oasis Park wird ab August wieder stattfinden. Der Tierpark öffnet am 1. August 2020 wieder. Auf der Informationsseite des Oasis Parks zu Corona wird auch aufgeführt, dass dann ab August der agro-kunsthandwerkliche Markt am Sonntag wieder angeboten wird.
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

      • Regina
        | Antworten

        Ich hätte gerne gewusst, ob diese kanarische Versicherung auch in folgender Situation grefen wird:
        Ich bin am 22.10.19 auf Fuerteventura angekommen aus Berlin.
        Ich lebe in meiner eigenen Wohnung.
        Derzeit möchte ich (noch) nicht nach Berlin.
        Ich bin in DE gesetzlich krankenversichert.
        Meine Reisekrankenversicherung ist bereits lange abgelaufen.
        Über sachdienliche Hinweise würde ich mich sehr freuen.
        Danke im voraus!

        • unaufschiebbar.de
          | Antworten

          Hallo Regina,
          wenn du eigene Wohnung schreibst, ist die Immobilie dann dein Eigentum? Und bist du auf Fuerteventura mit einem Wohnsitz gemeldet?
          Die Versicherung gilt für Urlauber. Falls du also Eigentum auf Fuerteventura hast oder dort mit einem Wohnsitz gemeldet bist, würde sie wohl nicht greifen.
          Die Details der Versicherung kennen wir jedoch auch nicht genau. Die kanarische Regierung hat die Versicherung bei der AXA abgeschlossen. Dort kannst du sicher genauere Informationen erhalten.
          Die gesetzliche Krankenversicherung aus Deutschland deckt aber auch Arztkosten ab. Wenn du nun also auf Fuerteventura an Corona erkranken solltest und ärztliche Behandlung benötigst, würde die GKV hier auch Kosten tragen. Falls du zu einem Arzt gehst, der privat abrechnet, wird allerdings nur ein Teil der Kosten übernommen. Deutschsprachige Ärzte rechnen in der Regel privat ab, sodass man hier einen Großteil der Kosten selbst bezahlt. Rufe im Ernstfall am besten bei deiner gesetzlichen Krankenkasse an und frage, ob sie einen Arzt auf Fuerteventura empfehlen können.
          Wir haben in diesem Beitrag übrigens auch unsere Erfahrungen mit der Arztkostenübernahme durch die GKV auf den Kanaren geschildert.
          Liebe Grüße
          Jenny & Christian

  24. Julia & Igor
    | Antworten

    Hallo ihr beiden!
    Freut uns sehr, dass ihr wieder „normal“ reisen könnt.
    Gibt es zufällig eine Seite bzw. Liste, wo man nachsehen kann, welche Restaurants und Geschäfte auf Fuerteventura, v.a. in Corralejo, offen haben? Man findet im Internet irgendwie nirgends was brauchbares…
    Danke!!

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo ihr beiden,
      erstmal vielen Dank! Wir freuen uns darüber auch sehr 🙂
      Leider kennen wir auch keine Liste, wo etwas zu den geöffneten Restaurants und Geschäften in Corralejo zu finden ist. Thomas von der Fuerteventura Zeitung hat aber schon zwei Videos zur Lage in Morro Jable und an der Costa Calma veröffentlicht. Vielleicht folgt dort demnächst noch ein Lagebericht zu Corralejo. Ihr könnt seinen YouTube Kanal ja mal verfolgen 🙂
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

  25. Hubert
    | Antworten

    Seit 10 Jahren habe ich 2 x im Jahr /Frühjahr und Herbst) jeweils 2-3 Wochen Urlaub auf Fuerteventura verbracht.
    Für mich gilt seit diesem Frühling: bei diesen Bedingungen verzichte ich darauf bis diese einschneidenden Maßnahmen aufgehoben sind.
    Damit meine ich nicht bis ein Impfstoff verbreicht werden kann (wird) um Urlaub verbringen zu können – impfen gegen Grippe usw. lehne ich grundsätzlich ab!
    Sollt das zur Bedingung (was ja wohl geplant ist) für Reisen werden, bleibe ich da wo ich bin!
    Jeder hat das für sich zu entscheiden..aber nur wenn viele das so handhaben wird sich dieser Unsinn ändern – denn wenn die Menschen weg bleiben bricht die
    Touristikbranche zusammen und das kann auf Dauer keine Regierung durchstehen.

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Hubert,
      was genau empfindest du denn als „einschneidende Maßnahmen“? Wir sind vor ein paar Tagen auf die Kanaren gereist (Gran Canaria) und haben den Einreiseprozess nun selbst miterlebt. Unser Erfahrungsbericht dazu wird in kürze online gehen und dann auch im Beitrag verlinkt.
      Der Flug und die Einreise waren deutlich harmloser als wir uns es vorab vorgestellt hatten. Der größte Unterschied ist wohl das Tragen der Maske im Flugzeug, woran man sich aber erstaunlich gut und schnell gewöhnt.
      Die Einreise mit QR Code und Temperaturmessung verlief sehr schnell und problemlos. Auch die Maskenpflicht haben wir uns deutlich schlimmer vorgestellt.
      Offiziell gilt ja, dass die Maske auch im Freien getragen werden muss, wenn der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann. In der Praxis tragen die Menschen hier aber keine Masken im Freien. Nicht auf der Straße, nicht am Strand und auch nicht beim Spazieren auf der Promenade. Bisher waren wir noch nicht in der Stadt, wo es vielleicht anders aussehen mag. Aber in den typischen Touristenorten ist normalerweise ausreichend Platz, um den Mindestabstand einzuhalten. Daher erfolgt das Tragen der Maske – so wie in Deutschland ja auch – eigentlich nur in geschlossenen Räumen.
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

    • Katrin
      | Antworten

      Hallo ihr beiden,
      wir hatten bereits im Januar einen Familienurlaub auf Fuerteventura (corralejo) im September gebucht. Nun sieht es so aus, als würden wir fliegen können. Allerdings können wir uns nicht so recht auf diesen (evtl.) Urlaub freuen. Uns macht Sorgen, ob evtl. doch noch die Vorlage eines Corona Testes gefordert wird, ob ein unbeschwerter Urlaub überhaupt möglich wird, wenn die meisten Geschäfte und Restaurants geschlossen sind, und so weiter und so fort.. wenn man erstmal ins Grübeln kommt. Viele Grüße und eine sonnige Zeit
      Katrin

      • unaufschiebbar.de
        | Antworten

        Hallo Katrin,
        eure Sorgen können wir natürlich gut nachvollziehen. Wir haben uns vor unserer Reise nach Gran Canaria auch viele Gedanken gemacht. Gestern waren wir hier auf Gran Canaria zum ersten Mal wieder an einem typischen „Touristen-Strand“. Und waren sehr überrascht, wie normal dort alles verlief. Die Geschäfte und Restaurants, die weiter vom Strand entfernt liegen, waren vielfach noch geschlossen. Aber direkt am Strand entlang der Promenade hatten fast alle Geschäfte und Restaurants geöffnet. Auch am Strand selbst haben wir keinen Unterschied gemerkt. Die Liegen konnten normal wie immer genutzt werden und es war auch recht voll.
        Nun ist Gran Canaria natürlich nicht Fuerteventura oder Corralejo im Speziellen. Aber aus unserer Wahrnehmung kehrt mehr und mehr Normalität zurück. Bis September ist ja noch etwas Zeit. Wenn sich die Corona Lage bis dahin nicht wieder verschärft, sollte ein „normaler“ Urlaub aus unserer Sicht gut möglich sein.
        Liebe Grüße und euch auch eine sonnige Zeit 🙂
        Jenny & Christian

  26. Nicole
    | Antworten

    hi
    vielen dank für eure tollen undi informativen beiträge!!! wir sind aktuell auf fuerteventura und gefühlt die einzigen touristen. wir wohnen in einer villa in lajares und waren heute für einen stadtbummel in corralejo. sicherlich 80 % der läden und restaurants sind geschlossen – keine spur von normalität. uns war nicht bewusst, wie sehr die insel von tourismus abhängig ist.
    wisst ihr mehr darüber?
    beste grüsse
    nicole & familie

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Liebe Nicole,
      erst mal vielen Dank für dein Feedback und fürs Teilen eurer Erfahrungen!
      Ja, die Kanaren hängen tatsächlich stark vom Tourismus ab. Normalerweise kommen pro Jahr ca. 2 Millionen Touristen nach Fuerteventura. Das sind sonst also ca. 166.666 pro Monat. Die Einwohnerzahl auf Fuerteventura liegt im Vergleich bei 116.886. Vor Corona gab es auf der Insel auf den Monat gesehen also mehr Touristen als Einwohner.
      Canarias7 berichtet heute, dass ca. 25% der Geschäfte auf den Kanaren durch Corona vermutlich Pleite gehen werden.
      Die Corona Krise trifft die Kanaren also wirklich hart…
      Wir wünschen euch dennoch eine wundervolle Zeit auf Fuerteventura und im schönen Lajares!
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

    • Vera
      | Antworten

      Hallo Nicole,
      ist denn Urlaub trotzdem möglich mit Familie? Müsst Ihr draußen Masken beim Spazierengehen tragen?

      Danke für deine Rückmeldung
      Vera

      • Nicole
        | Antworten

        hallo vera
        aktuell gilt nur in sämtlichen läden maskenpflicht. in den restaurants müssen masken beim betreten und verlassen getragen werden und seit heute wird in den superdinos (supermarktkette auf der insel) beim eingang die temperatur gemessen. das ganze ist schon sehr gewöhnungsbedürftig, da wir in der schweiz bis vor kurzem nur an wenigen orten maskenpflicht hatten. an den stränden finden sich praktisch nur einheimische und oftmals bist du sogar alleine.
        was wirklich schade ist, dass viele restaurants und läden geschlossen sind und du keinerlei hinweise im netz findest, welche noch offen sind und wann. somit ist mehrheitlich improvisieren angesagt, was aber niemanden von einem urlaub in fuerteventura abhalten soll, denn diejenigen, die noch offen haben, kämpfen um ihre existenz und sind besonders jetzt auf touristen angewiesen.

    • Werner Stamm
      | Antworten

      Wir sind seit fast 3 Wochen auf den Kanaren unterwegs. Unsere Erfahrungen decken sich im Wesentlichen mit euren. Sind nun in Morro Jable auf Fuerteventura. Hier ist es relativ locker mit der Maskenpräsenz. Auf Gran Canaria – speziell in Las Palmas – war es viel auffälliger, während in Puerto de las Nieves wiederum weniger präsent, obwohl es recht voll war. Eure Reiseführer waren uns bei vielen Unternehmungen eine tolle Hilfe. Heute am Strand von Cofete war es traumhaft.
      LG von Christine und Werner

      • unaufschiebbar.de
        | Antworten

        Hallo ihr beiden,
        vielen lieben Dank für euer Feedback und das Teilen eurer Erfahrungen! Es freut uns sehr zu lesen, dass ihr die Maskenpflicht auch „erträglich“ empfindet und natürlich, dass unsere Reiseführer hilfreich waren 🙂 Vielen Dank für euer Feedback!
        Wir wünschen euch weiterhin eine schöne Zeit und senden liebe Grüße nach Fuerteventura!
        Jenny & Christian

  27. Andreas
    | Antworten

    Hallo, habt ihr Informationen darüber wie hoch die Auslastung der Hotels derzeit sein darf? Oder gibt es keine Gästebeschränkung?

    Gruß
    Andreas

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Andreas,
      nach unseren Informationen gibt es keine Auslastungs-Begrenzung für die Hotels. In den Regeln zur neuen Corona Normalität für die Kanaren wird keine Kapazitätsgrenze ausgewiesen. Allerdings muss das Hotel den Mindestabstand von 1,50 Metern sicherstellen. Je nach Größe des Hotels kann dies z.B. dazu führen, dass Essens-Räume zu klein für die volle Gäste-Belegung werden. Dies kann von den Hotels aber z.B. dadurch vermieden werden, dass „Essen in Schichten“ angeboten wird. Hierbei erhalten die Gäste dann nach Absprache ein Zeitfenster, in dem sie z.B. frühstücken können.
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

  28. Michael
    | Antworten

    Hallo Ihr beiden, ich verfolge mehr oder weniger regelmäßig euren Blog über die Kanaren. Ich selbst war mit meinem Bus im März auf Lanzarote und habe noch eine Woche Ausgangssperre mitgemacht 😅. Dann konnte ich noch einen Platz auf der Fähre nach Cadiz ergattern. Meine Frage an euch (vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen):
    Laut letzter Ausgabe der Fuerteventura-Zeitung soll aufgrund der Bestimmungen Campen auf den Inseln quasi nicht mehr möglich sein. Besser gesagt, erlaubt nur auf offiziellen Campingplätzen wenn eine maximale Anzahl an Personen nicht überschritten wird. Ich war dort nie auf einem Campingplatz, habe mich einfach unauffällig irgendwo hingestellt und gut wars (die Polizei hat nie was gesagt, meinte es wäre kein Problem, solange ich auf einer unbefestigten Straße stehe. Nun mache ich mir Sorgen, was wohl passiert, wenn ich jetzt wieder runter fahre. Können die mir was anhaben, bzw wieder ausweisen, wenn ich quasi solo und ohne feste Bleibe dort unterwegs bin? Bin normalerweise 4-5 Monate auf den Kanaren, mal auf der, mal auf einer anderen Insel.
    Vielleicht habt ihr ja nähere Infos?
    Danke für eure Geduld, hab wieder zu viel geschrieben 😄🙈
    LG Michael aus Dreieich

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hi Michael,
      Kanaren-Hopping ist wirklich toll! Das haben wir in den letzten 2 Jahren auch öfter gemacht 🙂 Allerdings ohne Camping, sondern in AirBnB Unterkünften.
      Thomas von der Fuerteventura Zeitung haben wir Anfang des Jahres noch persönlich kennenlernen können. Seine Berichte sind ja immer super recherchiert und aus verlässlichen Quellen. In seinem Beitrag zum Camping auf Fuerteventura berichtet er ja, dass die Gemeinde La Oliva die Camping-Einschränkungen beschlossen hat. La Oliva ist ja „nur“ eine von insgesamt 6 Gemeinden auf der Insel.
      Der spanische Text der Gemeinde La Oliva untersagt ja das „wilde“ Camping außerhalb von offiziellen Camping-Zonen. Normalerweise gilt das reine Parken ja nicht als Camping. Aber wie streng dies in der Praxis dann kontrolliert wird, muss sich wahrscheinlich erst noch zeigen.
      Um einreisen zu können, musst du ja nach den neuen Corona Regeln deine Kontaktdaten gemeinsam mit der Auskunft über deinen Gesundheitszustand angeben. Hier wird vermutlich auch nach einer Adresse gefragt werden. Daher macht es vielleicht Sinn, zumindest für die erste Nacht eine feste Adresse zu haben.
      Wir werden am 16. Juli – sofern alles klappt – nach Gran Canaria fliegen. Dann können wir mehr darüber berichten, wie es in der Praxis wirklich gehandhabt wird. Und halten dann gerne auch mal Ausschau, ob wir auf der Insel noch freie Camper sehen.
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

  29. Julia & Igor
    | Antworten

    1. Danke für den super Bericht und die Aktualisierungen!
    2. Wir haben auf den 18.08 gebucht. Wir hoffen, dass alles soweit wieder einigermaßen „normal“ wird und wir die Sachen wie Autovermietung, Fähren, Strände und Bars wieder „normal“ nutzen können. Falls ihr da schon Infos dazu haben solltet, würden wir uns sehr freuen. Wir können uns aber vorstellen, dass dort von „Tag zu Tag“ gelebt wird, was die Krise angeht.
    Grüße!

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo ihr beiden,
      vielen Dank erst mal für euer Feedback! 🙂
      Bislang ist noch nicht wirklich klar, wie der Tourismus der „neuen Normalität“ aussehen wird. Es gibt aber momentan viele Gespräche darüber. Daher denken wir, dass es in den kommenden Tagen und Wochen mehr Klarheit hierzu gibt. Wir werden den Beitrag aktualisieren, sobald etwas bekannt wird.
      Bis Mitte August habt ihr ja noch etwas Zeit. Wenn ab Anfang Juli wieder Touristen nach Fuerteventura reisen dürfen, wird es spätestens dann Infos geben.
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

  30. Simona Hirt
    | Antworten

    Hallo
    Meine Rückflüge sind 3 mal gecancelt worden. Ich befinde mich mit meine Kids auf Lanzarote. Letze Flug sollte es morgen stattfinden, 29.05.20
    Kann jemand mir sagen ob Condor tatsächlich von Gran Canaria direkt nach DE fliegt?
    Wäre sehr hilfreich zu wissen wie man nach DE kommen kann noch im Juni.
    Lieben Dank
    Simona

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Simona,
      das tut uns leid für euch. Wenn die Flüge immer wieder storniert werden, ist das sicher sehr nervenaufreibend… Wir haben einen Nachbarn, der den Condor-Flug von Gran Canaria nach Frankfurt in der Corona-Zeit absolviert hat. Alles hat einwandfrei funktioniert.
      Liebe Grüße und viel Erfolg!
      Jenny & Christian

  31. Dagny
    | Antworten

    Wir würden eigentlich am 07.07. nach Fuerteventura fliegen. Nach Costa Calma. Eigentlich möchten wir wirklich trotz der Umstände gerne kommen, haben aber dennoch Sorge wie es vor Ort sein wird. Können wir den Oasis Park ohne großen Einschränkungen benutzen. Können wir den Aqua Park nutzen? Können wir den Pool im Hotel nutzen? Buffets? Können wir Quads bzw. Autos ausleihen? Soviele Fragen und wir bekommen keine Antworten, denn unser Reisebüro hat immer noch zu und wenn wir jemanden erreichen gibt es nur ausweichende Antworten bzw. dann sollen wir stornieren, sehen aber auch nicht ein, so hohe Stornokosten zu bezahlen.

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Dagny,
      zum jetzigen Zeitpunkt gibt es dazu leider wirklich kaum Informationen. Dies ist auch unser Kenntnisstand. Buffets werden aber voraussichtlich nicht angeboten. Sie sollen dann durch serviertes Essen an den Tisch ersetzt werden. Pools hingegen dürfen bereits jetzt in Phase 2 schon wieder genutzt werden. Allerdings derzeit mit maximal 30% der eigentlichen Kapazität. Quad-Touren sind in Gruppen bis zu 20 Personen ebenfalls schon wieder erlaubt.
      Bis zum 7. Juli ist ja zum Glück noch etwas Zeit. Wir denken, dass ihr in den kommenden Wochen mehr Klarheit erhalten werdet.
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

    • Jojo
      | Antworten

      Hallo Dagny!
      Wir reisen – sofern uns niemand daran hindert – am 04.07.2020 nach Costa Calma 🙂 Wir möchten auch gerne wieder in den Oasis-Park und hoffen, dass das auch wieder möglich sein wird.
      Beste Grüße!

  32. Petra Helmker
    | Antworten

    Hallo, bleibt es bei der Sperre zum 1.7.20 auf Fuerteventura?
    Wir haben für den 22.6. gebucht und bekommen nirgends eine konkrete Antwort.

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Petra,
      ja, es sieht alles danach aus. In den letzten Tagen gab es mehrere Medienberichte, die den 1. Juli 2020 als konkreten Termin nennen. Hier eine Auswahl zum Nachlesen:
      SWP
      Westdeutsche Zeitung
      RND
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

      • Petra Helmker
        | Antworten

        Danke für die Antwort, dann sehen wir uns wohl nächstes Jahr.
        Petra

      • Petra Helmker
        | Antworten

        Wir haben gelesen das Deutsche Urlauber ab dem 22.6.20 wieder auf die Insel dürfen. Bedeutet das, dass alle Flüge aus Deutschland ab dem 22.6. erlaubt sind?

        • unaufschiebbar.de
          | Antworten

          Hallo Petra,
          eine gute Frage. Da Heiko Maas heute in Aussicht gestellt hat, dass die Reisewarnung für Spanien ab dem 22. Juni 2020 aufgehoben werden soll, könnten wir uns das so vorstellen. Aber ob die Airlines dann wirklich alle geplanten Flüge auch durchführen, wissen wir leider nicht. Wahrscheinlich bringen die kommenden Tage hierzu noch mehr Klarheit. Die Fluggesellschaften können dazu wahrscheinlich schon eine genauere Auskunft geben und wissen, welche Flüge ab wann wieder stattfinden sollen.
          Liebe Grüße
          Jenny & Christian

  33. Benjamin
    | Antworten

    Hallo liebes Website Team,

    wir hatten Urlaub auf Fuerteventura zum 22.Juni gebucht. Zählt das Einreiseverbot für Touristen bis 1.Juli für Spanien jetzt auch für Fuerteventura? 🙁

    Liebe Grüße

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Benjamin,
      die Corona Situation ist ja in den letzten Wochen sehr dynamisch gewesen. Daher sind Änderungen bis zum 22. Juni nicht ausgeschlossen. Aber nach aktuellem Stand ist es leider so, dass es keine Sonderregelung für Fuerteventura gibt. Es gelten also die allgemeinen Einreisebedingungen für Spanien.
      Tut uns leid.
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

      • Alexander
        | Antworten

        Hallo uns geht es genauso wir wollen auch am 23.6 nach Furefuntura fliegen. Das Reiseunternehmen hält uns hin. Wegen Geld zurück und so. Können bald nicht mehr.

    • Katrin Friedrich
      | Antworten

      Liebes Team,
      Hier schreibt ihr internationale Touristen dürfen ab Juli wieder nach Fuerteventura reisen. Klickt dann den link an, auf den ihr verweist steht dort, dass internationale Touristen erst frühestens ab Oktober nach Fuerteventura fliegen können. Wann stimmt denn nun?
      Danke
      LG Katrin

      • unaufschiebbar.de
        | Antworten

        Hallo Katrin,
        seit dem 23. Mai 2020 ist bekannt, dass Spanien ab Juli wieder für internationale Touristen öffnen will. Davor hatte der kanarische Präsident einmal den Oktober in Aussicht gestellt. In unserem Beitrag haben wir die Historie zur Information noch aufgeführt. Vielleicht ist deshalb beim Lesen die Irritation entstanden.
        Der neuste Kenntnisstand ist aber, dass Reisen nach Fuerteventura ab Juli 2020 wieder möglich sein sollen.
        Liebe Grüße
        Jenny & Christian

  34. Carsten
    | Antworten

    Hallo Jenny & Christian,

    vielen Dank für Eure sehr aktuelle Webseite!
    Nur eine Korrektur: Die Deutsche Bahn kann meiner Ansicht nach nicht kostenfrei genutzt werden (jedenfalls finden Fahrkartenkontrollen statt…!)

    Beste Grüße und in der Hoffnung, Fuerteventura bald wieder als Tourist besuchen zu dürfen…

    Carsten

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Carsten,
      vielen Dank für dein Feedback und den Hinweis! Wir konnten auch nicht mehr sicher verifizieren, ob die kostenlosen Fahrten mit der Bahn noch möglich sind. Für dieses spezielle Corona Angebot gab es unserer Recherche nach kein festes Datum. Aber irgendwann muss es sicher enden. Wir haben den Satz nun aus dem Beitrag entfernt. Sicher ist sicher 😉
      Danke für deinen Kommentar!
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

    • SILVIA BRÄUNINGER
      | Antworten

      Hallo wir haben costa calma palace für 23.7. Gebucht. Weiss jemand ob das Hotel da überhaupt geöffnet ist.
      Oder ob wir unseren Urlaub stornieren sollen hoffen es kommt bald eine positive Antwort weil wir eigentlich doch dort Urlaub machen möchten.
      Liebe Grüße Sylvia und Max

  35. Desiree
    | Antworten

    Hallo zusammen, ich suche einen Flugpaten der 1 Hund von Fuerteventura mit nach München oder Stuttgart nimmt. Leider kann ich selber im Moment nicht hin fliegen.

  36. beasty
    | Antworten

    Korrekte Darstellung…nur bzgl Strand nicht mehr richtig…Surfen (egal welcher Art), sowie Strandspaziergänge sind innerhalb des 1 km Radius möglich…zumindest auf Fuerteventura.

    • Vielen Dank für deine Info. Wir aktualisieren es im Text 🙂
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

  37. Filip Suliga
    | Antworten

    Vielen dank für die schnelle Antwort. Dann warte ich mal bis zum 16.05. was passiert. Ich kann ohne Fuerteventura nicht leben.;)

  38. Erwin
    | Antworten

    Hola Jenny und Christian, Ihr habt eine tolle Website und seit top aktuell. Ich selber verfolge verschiedene Quelle im Internet, um mich über den Alarmzustand in Spanien zu informieren und bin durch Zufall auf eure Seite gestoßen. Alles korrekt bei Euch! Echt super!
    Nun zur subjektiven Wahrnehmung auf Fuerteventura: Die Menschen halten sich an das Ausgangsverbot, der Strand ist einsam und verlassen. Täglich fliegt ein Hubschrauber der Polizei oder des Militärs den Strand im Süden Fuerteventuras ab. Die Supermärkte haben ein normales Angebot und Versorgungsengpässe scheint es nicht zugeben. Der Einlass wird kontrolliert, Desinfektionsmittel wird am Eingang zum Reinigen der Hände zu Verfügung gestellt und man bekommt Plastikhandschuhe ausgehändigt, der Griff des Einkaufswagen wird desinfiziert. Teilweise tragen die Kunden Masken. Um 19:00 Uhr kommt es zum Klatschen für die Helfer in der Krise. Fenster werden aufgemacht und es entsteht Lärm durch Trillerpfeifen, Trommeln und Klatschen. Nach ein paar Minuten ist alles vorbei und es kehrt wieder die Ruhe der Ausgangssperre ein. Wenn Ihr besondere Fragen habt, schreibt mich einfach an, zieht aus meinem Bericht die nötigen Informationen und macht weiter mit Eurem sehr guten Infotaimant. Herzliche Grüße von Fuerteventura Erwin

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Lieber Erwin,
      erst mal vielen lieben Dank für dein Feedback! Darüber freuen wir uns sehr 🙂
      Das mit dem Klatschen für die Helfer klingt wirklich nach einer tollen Geste! Wenigstens gibt es während der Ausgangssperre doch noch ein paar Lichtblicke und schöne Momente. Danke fürs Teilen!
      Ansonsten klingt es ja wirklich danach, dass sich vor Ort alle an die Regelungen gewöhnt haben. Wir hoffen sehr, dass bald Lockerungen folgen können.
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

  39. Christian Reichinger
    | Antworten

    Hallo, durch die vielen Einheimischen die ihren Job verloren haben, die meisten in der Touristikbranche, werde ich sobald möglich die Inseln öfter als nur einmal Jährlich besuchen um meinen Beitrag zu leisten, damits den Menschen dort wieder besser geht 🙂

    • Kerstin Rese
      | Antworten

      das wäre wunderbar, wenn alle, die Fuerteventura und auch die anderen Inseln, dann wieder kommen würden! Um mich kurz vorzustellen, bin ich deutsche und bin damals nach Fuerteventura „ausgewandert“ – die Inseln leben vom Tourismus!! Fuerteventura hat statistisch gesehen für jeden Einwohner (116 Tsd aktuell) 16 tausend m2 Platz, kurzum wir fühlen uns hier sicher, keine Ansteckungsgefahr. Aktuell gibt es 14 Fälle, 2 liegen im Krankenhaus und 12 sind in Hausquarantäne. Die letzten aktuellen Infektionen stammen aus einem Altenheim im Norden (1 Bewohner und 2 Pflegekräft wurden infiziert) – was wünschenswert seitens des Staates wäre, dass nun endlich mal die Gelder ausbezahlt werden. Denn seit dem 15.03 hat keiner mehr eine Auszahlung bekommen. Die SEPE, das zuständige Amt kommt mit dem Abgleich der Daten nicht hinterher. Ein Großteil der Arbeitnehmer ist unter ERTE, in Deutschland bekannt unter Kurzarbeit, diese Zahlung gehen dann erst voraussichtlich am 10.05. an die Menschen, die es betrifft. Hat zur Folge das viele Menschen derzeit kein oder wenig Geld haben. Die Supermärkte sind nicht leer, werden regelmässig aufgefüllt, keine Engpässe – in keinsterform!! Nur die Kaufkraft der Anwohner fehlt eben. Jetzt Sonntag soll beraten werden, in welcher Form Lockerungen stattfinden (endlich!!), wir werden sehen! und freuen uns auf Lockerungen. Meine Familie denkt positiv, dass es bald wieder los geht. Jedoch etwas muss ich diesem Virus zugestehen, dass es den Vorteil aufdeckt, dass die Menschen miteinander und nicht gegeneinander sind. Dieses höher, schneller weiter wird dann hoffe ich, mal zur Nebensache.

      • unaufschiebbar.de
        | Antworten

        Hallo Kerstin,
        vielen Dank fürs Teilen deiner Eindrücke und Informationen! Es sind wirklich schwierige Zeiten aktuell und wir hoffen, dass es bald wieder aufwärts gehen kann!
        Aber umso schöner, dass du es so wahrnimmst, dass das Miteinander stärker geworden ist. Teilweise spüren wir dies auch. Teilweise leider auch nicht. Aber sich auf das Positive zu konzentrieren, ist aus unserer Sicht genau der richtige Weg! 🙂
        Liebe Grüße und alles Gute weiterhin
        Jenny & Christian

  40. Julia
    | Antworten

    Ich werde nie wieder nach Teneriffa kommen! So etwas schlecht Organisiertes! Ich fühle mich verarscht! Gibt ja noch viele andere Reiseänder! Werde in Zukunft wieder in die Türkei reisen! Ist billiger und der Service viel besser! Grüsse, Julia

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Julia,
      es tut uns leid, dass du scheinbar keine guten Erfahrungen machen konntest. Das ist wirklich schade, denn Teneriffa hat ganz viele schöne Orte und Landschaften zu bieten! Vielleicht gibst du der Insel noch mal eine zweite Chance. Durch Corona ist sicher vieles anders gelaufen als sonst üblich. Das ist aber, wie wir immer wieder hören, in vielen Reiseländern nun so gewesen. Corona hat uns alle einfach in eine außergewöhnliche Situation gebracht…
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

    • U.Jansen
      | Antworten

      Wie kann man jetzt Äpfel mit Birnen vergleichen????

      • Filip Suliga
        | Antworten

        Hallo. Kann mir jemand sagen ob ich nach Fuerteventura einreisen darf wenn ich dort eine Wohnung für 12 Monate gemietet habe. Ich wollte spätestens am 01.06. hinfliegen oder mit der Fähre von Cadiz über Lanzarote mit dem Auto rüberfahren.
        LG. Filip

        • Hallo Filip,
          nach jetzigem Stand darfst du unserer Kenntnis nach nicht einreisen. Es sei denn, du bist spanischer Staatsbürger.
          Falls du keinen spanischen Pass hast, darfst du als EU-Bürger nur einreisen, wenn du einen Wohnsitz auf Fuerteventura hast. Ein Wohnsitz bedeutet, dass du als Resident auf Fuerteventura gemeldet bist. Hierfür reicht ein Mietvertrag leider nicht aus. Du musst dich vor Ort bei der Polizei als Resident anmelden. Weitere Informationen dazu findest du z.B. in diesem Beitrag.
          Die Einreisebeschränkung gilt vorerst bis zum 15. Mai 2020. Ob sie danach verlängert wird, steht derzeit leider noch nicht fest. Tut uns leid!
          Liebe Grüße
          Jenny & Christian

    • Nils
      | Antworten

      Wie hoch wird die Wahrscheinlichkeit sein , dass wir unseren Urlaub Mitte Juli auf Fuerteventura antreten können ..
      Vg Nils

      • unaufschiebbar.de
        | Antworten

        Hallo Nils,
        leider können wir dir hierzu aktuell keine Antwort geben. Die spanische Regierung hat bisher keine Pläne vorgelegt, die dazu etwas Konkretes aussagen. Es gab gestern (17. April 2020) eine Pressekonferenz, in der die Finanzministerin María Jesús Montero folgendes gesagt hat:
        „Unser Land wird die touristischen Aktivitäten so lange nicht wieder aufnehmen, bis es eine Garantie für außerordentlich sichere Bedingungen gibt, sowohl für die Menschen, die in unserem Land leben, als auch für unsere Besucher.“ (Quelle: Berliner Zeitung)
        Was das dann konkret heißt, wird aber erst noch festgelegt werden müssen. Es hilft momentan hinsichtlich der Reiseplanung wohl leider nur abwarten… Tut uns leid!
        Liebe Grüße
        Jenny & Christian

  41. Rici
    | Antworten

    Hallo zusammen,
    wir haben am Sonntag den 22.3. unsere 2.Heimat verlassen.
    Wir wohnen in Esquinzo in einer Mietwohnung. Obwohl wir gegenüber Hotelgästen, noch im sogenannten „Paradies“ (Achtung Ironie! ) wohnen haben wir es aus med. Gründen(Intensive Beatmungsplätze) vorgezogen nach Deutschland zurück zu kehren.
    Die Verhältnisse vor Ort werden mit Sicherheit nicht besser.
    Es gibt auch keine Leihwagen mehr. Taxi nur auf Bestellung, nur einzelne Personen werden befördert, ausser Ehepaare zum Airport. Wenn die letzten
    Touristen von der Insel weg sind wird der eine oder andere Supermarkt mit Sicherheit schließen (selbst ein großer Markt wie Marcadonna in Esquinzo wird keine 25 Bedienstete halten um für Einheimische geöffnet zu haben die ja auch vorher mit dem Auto woanders hingefahren sind)
    Wir haben erfahren was Ausgangsperre bedeutet, bleibt lieber in Deutschland freiwillig zu Hause!
    Sobald sich die Lage einigermaßen beruhigt hat, Flüge zu bekommen sind, kehren wir gerne zurück.
    In der Hoffnung das wir uns alle wieder sehen,
    bleibt gesund!
    Rico

    • Rico
      | Antworten

      Übrigens, als Zusatz zu den Fallzahlen die für Fuerteventura angegeben werden, glaube ich auf keinen Fall!
      Wer die Mentalität der Behörden kennt weiss was ich meine!

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Rico,
      vielen Dank fürs Teilen! Wir hoffen sehr, dass wenigsten die Angestellten im Supermarkt ihre Jobs behalten! Durch den wegfallenden Tourismus verlieren schon viel zu viele Menschen ihren Job… Es sind wirklich harte Zeiten für die Kanaren 🙁
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

  42. Angela Pugatsch
    | Antworten

    Hallo,
    Wir sitzen im Hotel Rio Olivia in Coralejo fest.Man darf zum Strand nicht ,obwohl Hotel am eigenen langen Strand liegt.Pool ist gesperrt .Man darf nicht aus dem Zimmer raus .All inklusiv Versorgung ist runter gefahren. Kein Alkohol mehr. Nur Wein und Bier zum Essen.Kein Snacks und Eis Nachmittag. Hotel Management möchte anscheinend seine wirtschaftliche Probleme auch gleichzeitig lösen.3 Restaurant sind gesperrt.Alle sehr viele Gäste müssen jetzt in einem Restaurant die Mahlzeiten einnehmen ganz eng an einander. Abstand..? CORONAVIRUS …?
    Wir haben eigentlich ab 19.03 der nächsten Hotel im Moro Jable gebucht gehabt.Jetzt dürfen wir dort nicht einreisen.Alle Hotels müssen angeblich schliessen.Warum auch immer ..?Kostenlos stornieren fraglich. CHECK 24 ,Expedia und anderen wissen kein Bescheid. Unser Flug ist am 24.03.Hoffentlich wird nicht storniert.Haben noch 5 Tagen in unseren Hotel Rio gebucht zum gleichen Tagespreis ,wie zuvor aber ohne all inklusive, Pool,Strand usw..

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Angela,
      das hattet ihr euch sicher anders vorgestellt… Die Lage ist wirklich für alle blöd! Aber es ist ja schon mal gut, dass ihr wenigstens noch länger in Corralejo bleiben könnt, bis euer Rückflug geht. Wir drücken die Daumen, dass mit dem Flug alles klappt!
      Bis dahin versucht das Beste draus zu machen.
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

    • Claudia Roth
      | Antworten

      Hallo Angela,
      wir waren im gleichen Hotel ab dem 13.3. – eigentlich gebucht bis zum 22.3…. Da bereits ab dem 15.3. Ausgangssperre herrschte und die von dir oben beschriebenen Maßnahmen, hat man uns kurzfristig angeordnet, dass unser Rückflug am 17.3. vormittags nach Düsseldorf sei (obwohl wir von Nürnberg kamen)
      Angeblich hätte das Hotel auch nur noch bis spätestens 21.3. geöffnet und es wäre oberste Priorität alle Deutschen aus dem Land zu bekommen, egal wohin…
      Unsere Rückreise dauerte somit 2 Tage… bis wir wirklich einen Platz im Flugzeug bekamen, die Züge dann in Düsseldorf gecancelt waren und wir uns nachts eine Unterkunft in Düsseldorf suchen mussten, bevor wir am nächsten Tag unser weiteres Glück versuchen konnten.

      Von daher wundert es mich, dass ihr in dem Hotel noch verlängern konntet 🙈 Wie gesagt, wir mussten nach 3 Tagen raus… aber abgesehen davon, macht der Urlaub ja auch keinen Spaß, ohne Pool, Liegen, Strand und Ausflüge…
      Ich wünsche euch ein gutes Nachhause-kommen…
      Bleibt gesund, Claudia

  43. Ralf H.
    | Antworten

    Hey, wir haben 1 Woche über schauinsland Espuinzo gebucht ab dem 2.4.
    Bekommen zwar regelmäßig info von check24 aber laut den Infos gehen die noch davon aus das die Reise stattfindet! Nach euren ganzen Aussagen hier möchte ich allerdings im Moment nicht mehr hin !!!!!

    Es wurde nur der letzte hinweis von heute das die reisen jetzt nach Flugdatum bearbeitet werden!

    Wir waren noch nie auf Fuerte und hatten uns riesig gefreut, die freude ist jetzt langsam gegen 0.

    Wir hoffen auf Storno und planen dann wenn möglich in den Sommerferien zu fliegen ( soweit möglich)

    Viele grüsse Ralf

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Lieber Ralf,
      wir drücken die Daumen, dass es so klappt. Kostenfrei umbuchen und dann im Sommer fliegen, wenn hoffentlich alles wieder gut ist. Klingt nach einem sehr guten Plan! Toi, toi, toi!!
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

    • Ellen Köhler
      | Antworten

      Hallo Ralf,
      wir hatten Esquinzo vom 16.-27.04. gebucht, aber nach allem was wir gehört und gesehen haben, haben wir vorige Woche storniert. Was mich wundert, daß das Auswärtige Amt die Kanaren nicht als “ Reisewarnung“ bezeichnet und die Fluggesellschaften nicht kostenlos stornieren…. Wir mussten trotz Reiserücktrittversicherung 25 % des Reisepreises bezahlen….

      Liebe Grüße Ellen

      • unaufschiebbar.de
        | Antworten

        Liebe Ellen,
        wir sind keine Anwälte und können daher auch keine rechtlichen Tipps geben. Aber dort, wo sie sagten, es gäbe keine Reisewarnung für die Kanaren, könntet ihr noch mal folgenden Text des Auswärtigen Amts vorlegen:
        Weltweite Reisewarnung für nicht notwendige, touristische Reisen
        Vor nicht notwendigen, touristischen Reisen in das Ausland wird bis mindestens Ende April 2020 gewarnt, da mit starken und weiter zunehmenden drastischen Einschränkungen im internationalen Luft- und Reiseverkehr, und weltweiten Einreisebeschränkungen, Quarantänemaßnahmen und der Einschränkung des öffentlichen Lebens in vielen Ländern zu rechnen ist. Das Risiko, dass Sie Ihre Rückreise aufgrund der zunehmenden Einschränkungen nicht mehr antreten können, ist in vielen Destinationen derzeit hoch.“ (Link: https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/covid-19/2296762)
        Weltweit schließt die Kanaren ja mit ein. Vielleicht hilft euch die Textpassage doch noch weiter.
        Liebe Grüße
        Jenny & Christian

  44. Ursula
    | Antworten

    Am 15.03. angereist, dort von der Notfallsituation erfahren, das Personal im Hotel Crystal Beach kümmert sich, deutsche Gäste fühlen sich momentan sicherer als zuhause, trotz Ausgehsperre und nur Blick auf leeren Strand sind die Gäste relaxed. Mein Rückflug sollte am 29.03. nach Zürich sein – bisher keinerlei Info von Tui. Also das Beste daraus machen: Sonne satt geniessen. Sind nur wenige Gäste noch im Hotel, mal schauen wie es weitergeht. Bleibt alle gesund und passt auf Euch auf.

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Danke fürs Teilen, liebe Ursula. Das klingt den Umständen entsprechend ja gut. Genieß weiterhin die Sonne und bleib so positiv 🙂
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

  45. Jessica stein
    | Antworten

    Hallo Zusammen,
    Wir sind am Sonntag den 15.03.2020 auf der schönen Insel Fuerteventura (OrigoMare)angekommen.
    Die erste Nachricht die wir bei Anreise bekamen war wir dürften nicht den Pool benutzen und auch nicht die Anlage verlassen.
    Augenscheinlich soll schon am Samstag alles gesperrt gewesen sein laut Reisegästen.
    Das schlimme ist das man uns noch einreisen ließ und wir bis heute immer noch Keine Infos bekommen haben.
    Der Reiseleiter hat uns auch noch nicht kontaktiert!wir haben leider die Nase voll und eigentlich wäre es das beste gewesen wenn der Reiseveranstalter die Reise abgeblasen hätte!!wir versuchen das beste draus zu machen was uns schwer fällt.
    Liebe Grüße Dominik und Jessi

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo ihr zwei,
      das ist echt blöd gelaufen! Tut uns leid für euch. Versucht weiter das Beste daraus zu machen und genießt die (hoffentlich vorhandene) Sonne.
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

    • Vanessa
      | Antworten

      Hallo,
      ich würde auch gern unsere Erfahrungen teilen. Wir werden am 25. März aus unseren Hotel „geworfen“.

      Unser Flug wurde storniert und ich habe einen Direktflug, für meine Familie und mich erst am 7. April buchen können.

      Unser Hotel sagt wir müssen am 25. März verschwinden und wo ich mit meinen zwei kleinen Kindern bleibe ist mein Problem. Sie wollten mir nicht mal helfen eine neue Unterkunft zufinden.

      wir haben jetzt eine neue Unterkunft (von einer Privatperson) unter Hochdruck gefunden in der wir auch länger bleiben könnten, falls unser Flug erneut gestrichen wird.

      Passt Bitte alle euch auf!!!! Es ist gerade sehr schwierig für alle !!!!

      • Rico
        | Antworten

        Hallo Vanessa, ich drücke dir beide Daumen!!!!
        Klasse das du privat unter gekommen bist.

      • Heike
        | Antworten

        Unfassbar… Das ist ohne Worte..Ich Reise jedes Jahr nach Fuerte, aber das ist ja wohl unmöglich… Kommt gut nach Hause 😱

    • Angela
      | Antworten

      Liebe Jessica,
      Ich kann Dir bestätigen das Samstag den 14.3 späten Nachmittag bekannt gegeben wurde das ab Montag 16.03 Ausgangssperre ist, allerdings ist dann wohl in der Nacht die nächste Info gekommen Ausgangssperre war dann allerdings schon der 15.03. . Bis Dienstag kamen immer wieder neue Gäste… !! Wir sind Gott sei dank wieder zuhause… allerdings fragt man sich , wo corona ist sobald man das Hotel verlassen hatte? Nichts war anders auf der Rückreise, noch nicht mal als wir ankamen… ! In diesem Sinne, bleibt alle gesund

  46. Matthias Sparla
    | Antworten

    Wir sind mit dem Wohnmobil auf Fuerteventura und stehen in Strand und Dorfnähe. Wissen nicht was möglich ist.
    Nachts kamm die Polizei und verlangte von uns nach Hause zu fahren.
    Jedoch geht unsere Fähre erst am 28.3
    vorher war alles ausgebucht.
    Wir bekommen keine Information wie wir
    Wohnmobilreisende uns verhalten sollten.
    Schließlich ist unser Wohnmobil unsere Wohnung.
    Der Wahnsinn bei wenigen eine Massen
    Bevormundung vor zu nehmen.
    Warum werden wir nicht getestet. Wenn der Test ohne Befund sofort
    auf zum Schiff und nach Hause .
    So ist die corona gefahr absolut sicher.
    Aber der Aktionismus führt zu unzufrieden heit.
    Schön wäre es wenn hier vernünftige
    Informationen im Netz zu bekommen sind.
    Derzeit arme Digitalisierung alles nur bla bla.

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Matthias,
      für Wohnmobile gibt es unseres Wissens nach keine konkreten Vorgaben.
      Viele Grüße
      Jenny & Christian

    • Maria
      | Antworten

      Hallo Matthias,
      geschah das in Tarajalejo? Wir haben gehört, dass dort 6 WM weggejagt wurden und wollten eigentlich dorthin. Auf sämtlichen Inseln werden ab heute Urlauber inkl. WM nach Hause geschickt, hoffentlich ziehen die Kanaren nicht nach. Seit längerer Zeit bleibt es hier auf Fuerteventura bei 6 Fälle, die Quarantäne, hygienischen Bedingungen und die bedingungslose Einsicht der Guanchen helfen, dass es sich nicht weiter ausbreitet. Das fühlt sich gut an. Wir hadern öfter damit, nicht ohne Überlebensgrund an die frische Luft gehen zu dürfen. Da sich aber alle Einwohner an die Vorschriften halten, wäre solch ein Luxusspaziergang egoistisch und arrogant. Dieses Schicksal verändert viel, ja vielleicht alles, es lässt Demut wachsen.

      • Peter
        | Antworten

        Ich muss einmal an dei Aussagen anknüpfen.
        …. mir gefällt die Aussage „….egoistisch unbd arrogant“.
        Vile unserer eigenen Landsleute habene s nicht erstanden, das hier im Lande genau wie in Spanien nichts mehr normal ist.Da wird ann immer gesagt: es gibt gar kein CORONA-Virus, gefolgt von einem Fake-Video. Es ist sicherlich leicht den Videos zu vertrauen. Aber liebe Leute strengt mal euren Kopf an, es ist nhicht 5 vor 12 es ist 10 nach 12.

        Jetzt allen eine hoffentlicht gute Heimreise und bleibt gesund.

  47. Isabel Rausch
    | Antworten

    Wir sind seit dem 14.3. auf Fuerteventura, da es bis dato nur einen Corona Fall hier gab, dachten wir, es wäre entspannt. Seit dem 25. Wird die Ausgangssperre umgesetzt. Man sieht auf den Straßen fast niemanden mehr, Restaurants und Geschäfte sind restlos geschlossen, die Polizei kontrolliert dir Ausgsngssperre. Strand, usw. Sind unmöglich. Man kann nur zum Supermarkt, Apotheke oder zum Arzt.
    Unser Urlaub fällt wohl ins Wasser.. Am 24. Geht es hoffentlich zurück. Bisher haben wir keine gegenteiligen Informationen. Vorzeitige Rückflug sind nur mit umstieg in Spanien, lange Reisezeit und hohe Kosten zu bekommen. Da wir nicht wissen ob wir aus Spanien dann weiter kommen, bleiben wir hier und sitzen die sperre bis zum 24. Aus.

    Liebe Grüße, Alex und Isabel

  48. Elvira
    | Antworten

    Hallo,
    Wir sind in Morro Jable in einem privaten Appartement. Tatsächlich darf man nicht raus. Gut, dass wir eine Terrasse mit super Ausblick haben. Wir haben uns ein Sofa auf die Terrasse gestellt, und genießen dort die Sonne und den Ausblick. Essen und Trinken haben wir auch genug. Es ist nunmal wie es ist. Man muss das beste draus machen, und hoffen, dass man gesund bleibt.
    Unser Flug soll am Freitag 20.03.gehen
    Hoffentlich.
    Wir wünschen Euch allen viel Gesundheit und Durchhaltevermögen.
    Elvira und Andreas

    • Ann
      | Antworten

      Am 14.3. Noch von Condor eingeflogen, dann direkt in der Ausgangsperre von jandia gelandet. Da ich alles einzeln gebucht habe, habe ich 3 Tage mehrfach jeweils bis zu 120 Minuten in der Condor warteschleife verbracht (nach 2 Stunden wird man rausgeworfen) und dann für 600 einen anderen Rückflug für Donnerstag gebucht. Der Bus war bereits seit Wochen von Deutschland aus gebucht und bezahlt und wurde heute morgen bestätigt. Kurz darauf SMS vom busanbieter, ich soll mich selbst kümmern wie ich die 100 km zum Flughafen komme, es fahren keine Busse für Freitag. Das ich die 100 km in 2 Tagen nicht zu Fuß schaffe ist klar…. Daraufhin einen großen Urlaubsanbieter angerufen der zwei andere Hamburger am Donnerstag für den gleichen Flieger abholt und um eine Mitnahme gebeten, aber das ist leider nicht möglich, der Bus hält zwar vorm hotel aber es ist niemand da um die 25€ von mir entgegen nehmen und ein Ticket auszustellen und ohne das Ticket darf ich nicht einsteigen… Ich habe mich also um einen teuren letzten Ausflug bemüht da Meine Fluglinien nicht erreichbar ist und gelange nun nicht zum Flughafen da Dr bezahlte Bustransfer mich nicht befördert und der fahrende Bustransfer niemanden zum abkassieren hat….da zu lesen, man nehme viel Geld in die Hand um uns heimzubekommen, macht mich dann einfach nur sprachlos… Denn ich habe alles getan um die Insel zu verlassen und werde dennoch ausgebremst…

  49. Frank Löffler
    | Antworten

    Hallo zusammen, ich wollte eigentlich am 16.3. bin ich natürlich nicht. Was mich interessieren würde ist man überhaupt noch aus dem Flughafen gekommen? Ja und was ist jetzt mit den Reisekosten bekommt man die vom Veranstalter (Bigxtra Touristik) zurück. Ich habe ihn eine e Mail geschickt und lediglich eine Empfangsbestätigung bekommen.

    • inge verrycken
      | Antworten

      hatte auch Morro Jable denn 24-03-2020 bei Kozika-Alltours habe heute Bestätigung bekommen alles gestrichen bis 27-03-2020 voraussichtlich . Ist storniert und bekomme mein Geld wieder.wann weiß ich nicht wann,da lauen die Telefonen Aber war ein nette Betreuung heutet ist die Bestätigung gekommen .dann abwarten lg

  50. Claudi
    | Antworten

    Hallo, wir waren von 09.03 bis gestern In El Cotillo.Bevor wir zum Flughafen fuhren,wollte ich nochmal kurz an den Strand (direkter Zugang von der Unterkunft). Sofort kam die Polizei. Also die Ausgangssperre wird sehr ernst genommen und es hat bis auf Supermärkte und Apotheken wirklich alles zu. Selbst am Flughafen gab es, außer in den überteuerten Snackautomaten, nichts. Dummerweise hatte unser Flug dann noch 3 Std. Verspätung. Aber wir sind wenigstens abgeflogen. Ansonsten hatten wir ne tolle Zeit, aber mal abgesehen davon, dass man momentan soweit wir wissen, sowieso nicht einreisen kann, würden wir zur Zeit eine Reise auf diese wunderschöne Insel nicht empfehlen.
    Lg

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Liebe Claudi,
      vielen Dank fürs Teilen eurer Erfahrungen. Es freut uns, dass ihr vor der Ausgangssperre eine schöne Zeit auf Fuerteventura hattet. El Cotillo ist wirklich schön! Und gut, dass ihr gestern – trotz Verspätung – fliegen konntet.
      Liebe Grüße und bleibt weiterhin gesund
      Jenny & Christian

  51. Vanessa
    | Antworten

    Wir wollten am 5.4 fliegen und wir leben auch im Ungewissen, ob dies was wird da man uns derzeit nichts weiteres sagen kann und stornieren dürfen wir auch nicht kostenlos…

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Liebe Vanessa,
      mehrere spanische Medien haben berichtet, dass Spanien die Landgrenzen ab heute (17.03.2020) vorübergehend schließen will. Die Einreise soll dann nur noch für spanische Staatsbürger möglich sein. Momentan gibt es noch keine genauen Berichte darüber, ob das auch den Flugraum betrifft. Falls es hierzu etwas Neues gibt, werden wir den Beitrag entsprechend aktualisieren.
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

  52. Joachim Krüger
    | Antworten

    Hallo zusammen,
    meine Frau und ich haben einen Fuert-Urlaub gebucht für den 27. März 2020 bis zum 5. April 2020. Bisher hat der Veranstalter nicht gecancelt. Wir leben momentan in einer großen Ungewissheit.

    Viele Grüße, Joachim und Cornelia Krüger

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Vielen Dank für die Info!

      LG Jenny und Christian

  53. Lena
    | Antworten

    Hallo,
    Wir sind seit einer Woche hier und hatten bisher eine schöne Zeit.
    Glücklicherweise haben wir in unserem Hotel einen Balkon mit vielen Sonnenstunden.
    Letzte Woche wurde unser Rückflug annulliert weshalb wir eine knappe Woche länger dranhängen mussten (andere Zeiten waren nicht möglich). Heute Morgen haben wir dann erfahren, dass nun auch dieser Flug gestrichen ist. Niemand kann uns sagen wann wir nach Hause können..

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Lena,
      Danke fürs Teilen deiner Erfahrungen. Oh je, so eine Ungewissheit ist jetzt wirklich unschön. Wir drücken die Daumen, dass ihr schnell einen Flug findet. Die Lufthansa hat ja gemeldet, dass sie Zusatzflüge durchführen will, um Urlauber u.a. von den Kanaren zurück zu fliegen. Vielleicht habt ihr hier Glück?
      Alles Gute weiterhin – bleibt gesund und genießt trotz allem die Sonne auf eurem Balkon 🙂
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

    • Margit Quas-Kuntze
      | Antworten

      Hallo Lena, wisst ihr, ob man mit dem Leihwagen zum Flughafen fahren darf, um sich zu erkundigen, ob der Flug mit der Condor am Samstag besteht. Wir sitzen in einem Ferienhaus in Lajares und haben keine Informationen. Hotline Condor nicht erreichbar. Danke! Margit

      • unaufschiebbar.de
        | Antworten

        Hallo Margit,
        wir können es leider nicht sicher sagen, da es wahrscheinlich eine Grauzone ist. Wenn ihr euch dazu entscheidet zu fahren, wäre es sicher besser, wenn einer alleine fährt. Denn zum Einkaufen & Co. darf man ja offiziell nur alleine fahren. Oder habt ihr für den Tag schon eine Flugbuchung? Wenn ihr die Flugbuchung vorzeigen könnt, sollte es okay sein.
        Wir drücken euch die Daumen!
        Liebe Grüße
        Jenny & Christian

      • Ariane
        | Antworten

        Ja, das ging heute noch. Habe eine Freundin zum Flughafen gebracht. Bin selber noch bis Donnerstag in Costa Calma.

        Lg arine

      • Wolfgang und Petra
        | Antworten

        Hallo
        Wir haben im Januar wieder Fuerteventura gebucht, im Mai 14 Tg. Wie 3 Jahre vorher immer in Jandia ein SBH Hotel. Das ist unsere Insel, schöner Strand, tolle Hotels und schöne Ausflugsziele. Wollen hoffen das es dieses Jahr wieder klappt ,die Sonne und den schönen Strand geniesen zu können. Wir sind so gerne auf der Insel, haben Schwager u. Schwägerin schon angesteckt. Die fliegen zum 2mal mit. Mal schauen vielleicht klappt es ja am 25. Mai mit dem Flug. L.G.

        • unaufschiebbar.de
          | Antworten

          Hallo ihr beiden,
          wir drücken auf jeden Fall die Daumen!! Es wäre wirklich toll, wenn der Spuck möglichst bald ein Ende hat…
          Liebe Grüße
          Jenny & Christian

  54. Sören
    | Antworten

    Bei uns im Iberostar Selection ist alles relativ normal.. Pool und liegen dürfen genutzt werden. Das Fitnesstudio, die Shows und die Poolbar sind zu, bzw. Abgesagt.

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hi Sören,
      Danke fürs Teilen! Das hört sich ja den Umständen entsprechend noch gut an. Wir wünschen euch weiterhin eine gute Zeit, soweit dies momentan möglich ist.
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

  55. Walter
    | Antworten

    Sind seit dem 4.3. auf Fuerteventura.. hatten wunderschöne 10 Urlaubstage, seit 15.3. die Ausgangssperre… sitzen in einem tollen Hotel, was uns unsere restlichen 3 Tage erleichtert, hätte meinen ganzen Urlaub aber nicht so verbringen wollen, Rückflug bis jetzt planmäßig vorgesehen am18.3….. Ausgangssperre wird vorbildlich durchgesetzt… in Deutschland sitzen alle Backe an Backe in den Cafés… unvorstellbar!!!

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hi Walter, vielen Dank für die Einschätzung. Zumindest bei uns ins NRW schließen Bars und Cafés jetzt auch. Wie ist es denn derzeit bei euch in den Hotel-Speisesälen / Hotel-Restaurants?

      LG

      Jenny & Christian

    • Evelyn Gimborn
      | Antworten

      Hi Sören, 8 Tage lang haben wir die uns neue Insel voller Freude und Entdeckerlust erkundet, nun befinden wir uns seit heute unverhofft in Ausgangssperre. Eigentlich seit gestern, aber da wir über Airbnb in einer Anlage in Castillo de Fuste einquartiert sind, erreichte uns die Nachricht nicht zeitig, und wir fuhren unbedarft gen Süden nach Morro Jable : Von heute auf morgen eine Geisterstadt! Niemand zu sehen, alles geschlossen, Polizeipatrouille am geschlossenen Strand … unwirklich alles wie aus einem Sience Fiktion. Nun sitzen wir auf der Terrasse unserer Unterkunft. Der Pool mit im Wind flatternden Bändern gesperrt. Kein Mensch zu sehen. Gespenstisch fast. Mit Einkaufsbeutel sind wir zu Fuß los zum (nicht nächsten) Supermarkt, um mal ein paar Schritte laufen zu können. Dort werden vor dem Eingang Handschuhe ausgehändigt, und nur abgezählt geht es hinein. Die Regale sind gefüllt. An der Kasse ist der Boden gekennzeichnet, wieviel Abstand eingehalten werden soll. Auch hier fährt die Polizei Patrouille. Wir hoffen, am Freitagabend mit unserer TUI-Maschine nach Düsseldorf zurückgebracht zu werden. Lieben Gruß aus der Urlaubs“haft“ von Evelyn und Jürgen

  56. Asd
    | Antworten

    Wir dürfen die Hotelzimmer nicht verlassen (Aunahmen für Essen etc. vorhanden). Las Playitas Resort, Fuerteventura

    Gilt das in anderen Hotels ebenfalls?

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Oje, größtenteils nur im Hotelzimmer ist ja wirklich nicht schön. Wir hoffen, dass ihr wenigstens ein schönes Zimmer habt. Vielleicht gibt es ja hier noch weitere Urlauber mit Erfahrungen aus anderen Hotels. Wir freuen uns über weitere Kommentare.

      LG

      Jenny & Christian

      • Josefine Nirschl
        | Antworten

        Wir sind momentan im iberostar playa gaviotas. Das Personal ist sehr bemüht den Gästen den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu machen. Ich sehe das auch positiv. Sehr viel Zeit zum Entspannen und Lesen.

        • unaufschiebbar.de
          | Antworten

          Liebe Josefine,
          Danke für deinen Kommentar und das Teilen der Erfahrungswerte! Eine so positive Einstellung finden wir toll! Das Beste draus machen, entspannen und lesen. Das klingt nach einem sehr guten Plan!
          Wir wünschen dir weiter eine gute Zeit und viel Erholung.
          Liebe Grüße
          Jenny & Christian

      • Lilian Hädicke
        | Antworten

        Hallo zusammen, wir sind in costa calma. SBh hotel. Alle hotels werden geschlossen. Gäste werden in andere Hotels umquartiert. Strand und Pool ist gesperrt. Das Hotel Personal ist sehr bemüht um uns Gäste. Wir können noch auf die aussen Terrasse. In die Sonne. Bar ist noch geöffnet. Wir alle sind optimistisch das alles gut wird.Leider lassen die Reiseveranstalter die Kunden im Ungewissen. Hoffen wir mal das beste.

        • unaufschiebbar.de
          | Antworten

          Hallo Lilian,
          vielen Dank fürs Teilen eurer Erfahrungen. Gut, dass ihr zumindest ein schönes Hotel mit bemühtem Personal erwischt habt. Wir drücken euch die Daumen, dass weiterhin alles gut klappt und die Sonne wenigstens vom Himmel lacht.
          Liebe Grüße
          Jenny & Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.