Icod de los Vinos – 5 Orte in Teneriffas Weinregion, die sich lohnen

// Keine Kommentare

Einen Urlaub in Icod de los Vinos haben die wenigsten auf dem Schirm, die nach Teneriffa reisen. Denn bislang ist die Weinregion im Nordwesten der Kanaren-Insel vom Tourismus nicht allzu stark erschlossen. Und genau das macht die Region für Individual-Reisende umso interessanter. Denn bis auf wenige Ausnahmen kannst du Teneriffa hier noch sehr authentisch und ursprünglich erleben. Große Hotels mit Pauschalreise-Angeboten suchst du hier vergeblich.

Dennoch hat Icod de los Vinos vor allem zwei Highlights zu bieten, die den Ort mehr und mehr bekannt machen. Dies ist zum einen der große Drachenbaum „El Drago. Zum anderen befindet sich in Icod die fünftlängste Lavaröhre der Welt. Längere Lavaröhren findest du weltweit nur auf Hawaii. Die Region bietet dir somit zwei echte Natur-Highlights.

Darüberhinaus kommen auch Weinliebhaber in Icod voll auf ihre Kosten. Denn in den höheren Lagen sorgen die Weinberge für eine gute Auslese. Dies spiegelt sich auch im Namensteil „de los Vinos“ wieder, was übersetzt so viel wie „der Weine“ bedeutet. Die Gemeinde Icod de los Vinos besteht aus insgesamt zwölf Ortsteilen, die sich vom Meer bis in die Berge hinaufziehen. Durchschnittlich befindet sich die Region auf einer Höhe von 235 Metern über dem Meeresspiegel.

Meerblick Icod de los Vinos
In vielen Teilen der Region kannst du auch aufs Meer blicken

5 Orte in Icod de los Vinos, die sich lohnen

Als wir im August 2018 erstmals auf Teneriffa waren, haben wir unsere ersten 4 Wochen in Icod verbracht. Daher konnten wir die Region gut kennenlernen und möchten dir in diesem Beitrag die 5 schönsten Orte vorstellen. Icod de los Vinos eignet sich dabei sowohl für einen längeren Aufenthalt wie auch für einen Tagesausflug (z.B. aus Puerto de la Cruz). Falls du länger bleiben möchtest, können wir dir das AirBnB Apartment von Martin empfehlen. Näheres dazu erfährst du weiter unten in diesem Beitrag in der Rubrik „Unterkünfte“.

#1: Europas längste Lavaröhre – die Cueva del Viento

Teneriffa ist eine vulkanische Insel, auf der du über 300 Krater findest. Allen voran ist hier natürlich der El Teide mit einer Höhe von 3.718 Metern bekannt. Doch nicht nur überirdisch, sondern auch unter der Erde ist Teneriffas Vulkan-Landschaft faszinierend. Durch die zahlreichen Vulkanausbrüche der Vergangenheit hat sich in Icod de los Vinos dabei die längste Lavaröhre Europas gebildet. Und die fünftlängste der Welt. Der bislang erforschte Teil misst eine Länge von ca. 17 Kilometern.

Seit dem Jahr 2008 ist es für Besucher nun möglich, einen kleinen Teil der 17 Kilometer langen Lavahöhle zu besichtigen. Gemeinsam mit einem fachkundigen Guide steigst du dabei unter die Erde und kannst etwa 250 Meter der Lavaröhre aus der Nähe anschauen. Auch wenn der zu besichtigende Teil im Vergleich zur Gesamtlänge der Lavaröhre recht kurz erscheint, kannst du auf diesem Stück bereits viel sehen.

Die Führung beginnt dabei im Besucherzentrum in Icod de los Vinos. Dein Guide erklärt dir zunächst einige Grundlagen zur Entstehung der Lavaröhre, bevor dann eine kurze Fahrt mit Wanderung zum Höhleneingang beginnt. Unter Tage siehst du dann die verschiedenen Lavaströme, die dank Beleuchtung in der Höhle gut erkennbar sind.

Die Führung dauert insgesamt ca. 2,5 Stunden und kostet 20 Euro pro Person (Stand Juni 2019). Kinder zwischen 5 und 12 Jahren zahlen einen ermäßigten Preis von 8,50 Euro. Je nach Wochentag werden Führungen in unterschiedlichen Sprachen und zu verschiedenen Uhrzeiten angeboten. Du kannst dich dabei auch für eine deutschsprachige Tour anmelden. Die Tickets musst du jedoch im Voraus online erwerben und per Kreditkarte zahlen. Eine andere Zahlungsoption steht leider nicht zur Verfügung.

Weitere Informationen zur Lavaröhre erhältst du in unserem Erfahrungsbericht zur Cueva del Viento.

#2: Icods Drachenbaum „El Drago“

Auch wenn Bäume normalerweise nicht als Urlaubs-Highlight gelten, solltest du dem El Drago in Icod de los Vinos eine Chance geben. Denn dieser Drachenbaum ist außergewöhnlich groß und sehenswert. Er ist ca. 20 Meter hoch und misst einen Umfang von etwa 6 Metern am Stamm. Sein Alter wird auf 400 bis 1.000 Jahre geschätzt. Dabei gibt es hinsichtlich des Alters tatsächlich unterschiedliche und stark abweichende Einschätzungen. Es gilt jedoch als sicher, dass der Drachenbaum mindestens 400 Jahre alt ist.

Der El Drago ist auch unter dem Namen „Drago Milenario“ bekannt und befindet sich im Ortskern von Icod de los Vinos. Hier gibt es einen kostenlosen Aussichtspunkt, von dem aus du einen sehr guten Blick hast. Zudem kannst du auch bis kurz vor den Stamm des Drachenbaums gehen. Hierzu musst du allerdings ein Ticket für den kostenpflichtigen Drago Park erwerben. Hierbei handelt es sich um einen botanischen Garten, der neben dem Drachenbaum auch zahlreiche Palmen und Kakteen beherbergt.

Die Eintrittsgebühr liegt bei 5 Euro pro Person (Stand Juni 2019). Im botanischen Garten kannst du dann auch eine kleine Höhle besichtigen. Hier werden Mumien der Guanchen (Ureinwohner der Kanaren) ausgestellt. Zudem gibt es im Drago Park auch einige Tiere zu sehen. Das Highlight des Parks bildet dann der El Drago.

Wenn du weitere Informationen haben möchtest, schaue gerne auch in unseren Detailbeitrag zum El Drago.

#3: Weinverkostung in Icod de los Vinos

Auch wenn wir selbst keine Weintrinker sind, ist uns das große Weinverkostungs-Angebot in Icod natürlich nicht entgangen. Vor allem im Ortszentrum gibt es hierzu viele Restaurants und Bars, in denen du kleine Schlücke verschiedener Weine probieren kannst. Die Möglichkeit zur Weinverkostung hast du beispielsweise auf dem Plaza de la Pila. Hier findest du u.a. die Weinkellerei „Museo de Malvasía„. Sie liegt zu Fuß nur wenige Minuten vom Drachenbaum entfernt.

Dieses kleine Weinmuseum ist Montags bis Sonntags zwischen 10:00 und 18:00 Uhr geöffnet. Der Wein wächst dabei direkt hinter dem Haus in einem Garten. Hier kannst du den Wein also nicht nur kosten, sondern auch direkt sehen, wo er wächst. Zudem erwartet dich hier fachkundiges Personal, das dir auf Wunsch mehr zum Anbau und der Herstellung des Weins erzählt. Natürlich kannst du den Wein vor Ort auch kaufen und als Urlaubs-Souvenir mit nach Hause nehmen.

Weinverkostung Icod Teneriffa
Weinverkostungen werden in der Altstadt von Icod de los Vinos an mehreren Orten angeboten

#4: Das Ortszentrum von Icod

Das Ortszentrum befindet sich in direkter Umgebung des Drachenbaums. Daher kannst du die Besichtigung des Baumes gut mit einem Stadtbummel kombinieren. Ein besonders schöner Ort ist dabei der Plaza Andrés de Lorenzo Cáceres. Dieser Platz beherbergt neben dem kostenlosen Aussichtspunkt auf den Drachenbaum auch die Kirche „Parroquia San Marcos“, einen Spielplatz, mehrere Sitzbänke und einen großen Feigenbaum. Der Feigenbaum hat sehenswerte Luftwurzeln gebildet, die sein Erscheinungsbild besonders einzigartig machen.

Auch ein kleines Café ist auf dem Platz vorhanden. Zudem gibt es unterhalb des Platzes auch öffentliche Toiletten, die du kostenfrei nutzen kannst. Vom Plaza aus führen verschiedene Einkaufsgassen weiter in den Ort. Hier findest du vor allem kleine Läden, die für den täglichen Bedarf ausgerichtet sind. Hier kannst du beispielsweise auch Kleidung, Lederwaren und Souvenirs erwerben.

#5: Der Strand „Playa de San Marcos“

Auch wenn Icod de los Vinos sicher nicht die Region mit den schönsten Stränden auf Teneriffa ist, findest du hier dennoch die Möglichkeit zum Baden. Gut im Meer schwimmen kannst du vor allem am Playa de San Marcos. Dieser Strand liegt vor dem kleinen Hafen und bietet dir dunklen Sand-Kies-Strand. Auch mehrere Restaurants, Cafés, Duschen und Toiletten sind rund um den Strand vorhanden.

Am Playa de San Marcos erlebst du Teneriffa abseits des Tourismus. Während die Strände des Südens sehr touristisch geprägt sind, musst du die Touristen am Playa de San Marcos fast schon suchen. Denn aus unserer Erfahrung kommen eigentlich nur Einheimische hierher. Daher ist es am Wochenende sowie an Feiertagen tendenziell auch besonders voll. Dann herrscht mit Musik aber oft auch umso ausgelassenere Stimmung am Strand.

Wenn du die Cueva del Viento (siehe unsere Nr. 1) besucht hast, ist der Playa de San Marcos zudem besonders interessant. Denn hier enden die Lavaröhren, die du weiter oberhalb in Icod besichtigen kannst. Wenn du darauf achtest, kannst du die Ausgänge der Lavahöhlen auch sehen.

Playa de San Marcos Icod
Der Playa de San Marcos ist nicht der schönste Strand auf Teneriffa, aber dafür einer der untouristischten

Anreise nach Icod de los Vinos

Wenn du einen längeren Aufenthalt in Icod de los Vinos planst, ist ein Mietwagen vor Ort von Vorteil. Denn obwohl es auch einige Bus-Verbindungen gibt, ist die Fortbewegung mit dem Auto doch deutlich einfacher. Vor allem in den höheren Regionen sind die Wege oftmals bergig und steil, sodass du hier zu Fuß etwas Mühe hast.

Sofern du dich für einen Mietwagen interessierst, empfehlen wir dir online nach günstigen Angeboten zu suchen. Schaue hierzu am besten bei Vergleichsportalen wie AnzeigeBilliger Mietwagen oder AnzeigeAuto Europe. Den Mietwagen nimmst du dann am besten gleich am Flughafen in Empfang. Die Distanzen vom Flughafen nach Icod de los Vinos sind wie folgt:

  • Vom Flughafen Teneriffa Süd (hier kommen die meisten internationalen Flüge an): Ca. 1 Stunde und 10 Minuten
  • Vom Flughafen Teneriffa Nord: Ca. 45 Minuten

Sofern du für einen Tagesausflug nach Icod kommst, ist ein Mietwagen ebenfalls nützlich. Vor allem, wenn du auch die Cueva del Viento besuchen möchtest, da diese mit dem Bus nicht gut erreichbar ist. Bei der Anreise aus einem anderen Urlaubsort kannst du etwa mit folgenden Fahrtzeiten kalkulieren:

Parkplätze stehen im Ortszentrum von Icod de los Vinos meist kostenfrei zur Verfügung. Hierbei gibt es vor allem Parkbuchten am Straßenrand. Darüberhinaus werden auch einige kostenpflichtige Parkplätze angeboten.

Icod Parkplätze Straßenrand
Viele Parkplätze in Icod befinden sich kostenfrei am Straßenrand

Anreise mit dem Bus

Zudem ist es auch möglich mit dem Bus nach Icod de los Vinos zu fahren. Hierbei steuerst du am besten den zentralen Bus-BahnhofEstación Icod (T)“ an. Er befindet sich in fußläufiger Distanz zum Drachenbaum. Die Distanz liegt hier bei ca. 600 Metern mit einigen Steigungen. Die wichtigsten Direkt-Verbindungen hier sind folgende:

  • Santa Cruz: Bus-Linien 106 und 108
  • La Orotava: Bus-Linien 106 und 108
  • Puerto de la Cruz: Bus-Linien 325 und 363
  • Los Gigantes: Bus-Linie 325
  • Playa de San Marcos (siehe unsere Nr. 5): Bus-Linie 362
  • Buenavista del Norte / Los Silos: Bus-Linie 363
  • Costa Adeje: Bus-Linie 460

Alle Verbindungen, Preise und Fahrpläne findest du auf der englischsprachigen Webseite des Bus-Betreibers TITSA.

Icod de los Vinos im Rahmen einer organisierten Tour

Da die meisten Besucher in Icod de los Vinos keinen ganzen Tag verbringen, kannst du deinen Ausflug hierher auch gut mit weiteren Zielen kombinieren. Hierfür eignet sich dann auch eine organisierte Tour wie beispielsweise der Ausflug „Nord-Teneriffa und El Teide“, der Anzeigevon GetYourGuide angeboten wird.

Bei dieser ca. 7-stündigen Tour besuchst du neben Icod de los Vinos auch La Laguna, den Teide Nationalpark und Garachico. Eine Abholung in deiner Unterkunft auf Teneriffa ist ebenfalls möglich. Sofern du auch die Führung in der Cueva del Viento mitmachen möchtest, eignen sich organisierte Gruppen-Touren jedoch nicht hierfür, da du dieses Erlebnis separat buchen musst.

Icod de los Vinos Altstadt Häuser
Die Altstadt von Icod ist im typisch kanarischen Stil gestaltet

Klima und Wetter

In der Regel kannst du davon ausgehen, dass es in Icod de los Vinos etwas kühler ist als im Süden der Insel. Da Icod auf der Nord-Seite von Teneriffa liegt, ist das Wetter hier häufig etwas bewölkter. Dafür ist die Vegetation aber auch deutlich ausgeprägter und grüner als im vergleichsweise kargeren Süden. Du solltest insgesamt also mit etwas weniger Sonnenschein rechnen.

Aus unserer Erfahrung kommt es dabei immer darauf an, wie die Wolken gerade ziehen. Auf den Wetterbericht kannst du dich in Icod de los Vinos nur bedingt verlassen. Auch im Sommer hast du hier eher keine Schönwetter-Garantie. Zudem ist es in den höher gelegenen Regionen der Gemeinde immer etwas kühler als im Tal. An sonnigen Tagen sind das Berg-Panorama und die grüne Natur dafür aber umso schöner anzusehen.

Im Vergleich ist es aber auch in Icod das ganze Jahr über recht mild. Frost oder Schnee gibt es hier auch im Winter nicht. Die statistischen Klimawerte für die Gemeinde findest du nachfolgend zur Orientierung:

MonatRegentage im Monat
Regentage pro Monat
Sonnenstunden pro TagSonnenstunden pro TagDurchschnittliche Tages-TemperaturDurchschnitts-Temperatur
Januar12 Tage3 Stunden17 °C
Februar10 Tage5 Stunden18 °C
März9 Tage5 Stunden19 °C
April8 Tage6 Stunden20 °C
Mai5 Tage6 Stunden21 °C
Juni4 Tage7 Stunden22 °C
Juli2 Tage8 Stunden24 °C
August2 Tage8 Stunden25 °C
September4 Tage7 Stunden24 °C
Oktober7 Tage5 Stunden22 °C
November9 Tage5 Stunden19 °C
Dezember11 Tage4 Stunden18 °C

Unterkünfte in Icod

Wie eingangs schon erwähnt, können wir dir in Icod vor allem die AirBnB Unterkunft von Martin empfehlen. Genauer gesagt vermietet er sogar zwei Apartments:

Wir haben im Lerchen-Nest gewohnt und uns hier sehr wohl gefühlt. Martin ist ein toller, aufmerksamer und sehr hilfsbereiter Gastgeber, der immer mit Rat und Tat zur Stelle ist. Er kommt ursprünglich aus Deutschland und lebt nun seit Anfang 2018 auf Teneriffa. Seine Finca in Icod de los Vinos liegt auf ca. 600 Metern Höhe und bietet dir bei gutem Wetter einen tollen Blick aufs Meer. Zudem ist der zur Finca gehörende Garten einfach traumhaft.

Wenn du bei AirBnB einen neuen Account erstellst, kannst du übrigens auch unsere Anzeige25 Euro Startguthaben nutzen.

Falls du deinen Urlaub lieber in einem Hotel als in einer Ferienwohnung verbringen möchtest, ist dies in Icod de los Vinos natürlich auch möglich. Besonders beliebt sind hierfür die folgenden vier Hotels:

Anzeige

Fazit: Für wen ist Icod de los Vinos gut geeignet?

Aus unserer Erfahrung wirst du dich in Icod de los Vinos vor allem dann wohlfühlen, wenn du das authentische Teneriffa kennenlernen möchtest. Denn du wirst schnell merken, dass du hier anders als in den Touristen-Zentren des Südens kaum Englisch oder Deutsch hören wirst. Eine kleine Ausnahme bildet hier nur der Altstadt-Bereich um den El Drago, wo schon etwas mehr Touristen hinkommen.

Ansonsten ist Icod de los Vinos ein guter Ort für alle Berg-Liebhaber. Vor allem oberhalb der Altstadt nehmen die Höhenlagen schnell zu. Daher kannst du in der Region gut inmitten der Bergwelt wohnen. Hier gibt es auch viele Wanderwege. Die meisten davon enthalten jedoch recht steile Auf- und Abstiege, sodass du eine gute Fitness für die Wanderungen mitbringen solltest. In unserem Detailbeitrag findest du übrigens noch Tipps für die schönsten Wanderwege auf Teneriffa.

Besonders empfehlenswert für einen Ausflug ist aus unserer Sicht die Cueva del Viento. Vor allem, wenn du noch nie zuvor in einer Lavaröhre gewesen bist, ist ein Einblick in die Unterwelt hier sehr spannend und lehrreich.

Wie gefällt es dir in Icod de los Vinos? Teile deine Eindrücke gerne mit uns und hinterlasse einen Kommentar unter dem Beitrag. Wir freuen uns hier besonders auch über weitere Tipps, die dann allen Lesern weiterhelfen können. Falls du noch Fragen zu Icod hast, kannst du diese ebenfalls gerne ins Kommentarfeld schreiben.

Alles Liebe und eine schöne Zeit auf Teneriffa wünschen dir

Jenny & Christian

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.