Sri Lanka Regenzeit – Wann regnet es und lohnt sich die Reise trotzdem?

// Keine Kommentare

Sri Lanka ist ein immer beliebter werdendes Reiseziel in Asien. Die meisten Backpacker wünschen sich dabei natürlich auch gutes Wetter mit möglichst viel Sonne und wenig Regen. Doch das ist in Sri Lanka gar nicht so einfach. Denn das Insel-Wetter wird von verschiedenen Monsumen geprägt, die zu unterschiedlichen Jahreszeiten Regen bringen. Die eine Sri Lanka Regenzeit gibt es also gar nicht. Vielmehr gibt es verschiedene Regenzeiten, die je nach Küste in anderen Monaten stattfinden.

Du kannst Sri Lanka hinsichtlich der Regenzeit vor allem in drei Regionen unterteilen:

  1. Westen und Süden (z.B. Colombo, Negombo, Bentota, Galle, Mirissa, Matara und Tangalle)
  2. Osten und Norden (z.B. Jaffna, Trincomalee und Yala Nationalpark)
  3. Inland / Hochland (z.B. Kandy, Hatton, Nuwara Eliya und Ella)

Im Hochland von Sri Lanka fällt dabei tendenziell am häufigsten Regen. Dafür sind die Regenschauer aber nicht so stark ausgeprägt wie während der Monsume an den Küsten. Zudem solltest du wissen, dass du auch während der verschiedenen Trockenperioden keine „Schön-Wetter-Garantie“ hast. Es kann also auch in der Trockenzeit vorkommen, dass du einige Regentage erlebst. Insgesamt scheint dann aber deutlich häufiger die Sonne und der Regen fällt – wenn überhaupt – deutlich geringer aus.

Sonnenuntergang Meer Sri Lanka
Schöne Sonnenuntergänge am Meer kannst du durchaus auch während der Regenzeit erleben

Sri Lanka Regenzeit – Wann regnet es wo?

Um die Sri Lanka Regenzeit zu beschreiben, müssen wir uns also nicht nur die einzelnen Monate, sondern auch die Regionen anschauen. Die nachfolgende Übersicht zeigt dir, wann es in Sri Lanka wo regnet. Bitte beachte dabei, dass es sich nur um Richtwerte handelt. Je nach Jahr können die Regenzeiten auch leicht variieren. Grundsätzlich kannst du aber von folgenden Regenzeiten ausgehen:

MonatRegenzeit an
Regentage pro Monat
Trockenzeit anSonnenstunden pro TagMonsum
JanuarOst- und NordküsteWest- und Südküste / HochlandMaha (Nordostmonsun)
FebruarOst- und NordküsteWest- und Südküste / HochlandMaha (Nordostmonsun)
MärzOst- und NordküsteWest- und Südküste / HochlandMaha (Nordostmonsun)
AprilÜbergangszeitÜbergangszeit-
MaiWest- und Südküste (ab Mitte Mai)Ost- und Nordküste (ab Mitte Mai)Yala (Südwestmonsun)
JuniWest- und Südküste / HochlandOst- und NordküsteYala (Südwestmonsun)
JuliWest- und Südküste / HochlandOst- und NordküsteYala (Südwestmonsun)
AugustWest- und Südküste / HochlandOst- und NordküsteYala (Südwestmonsun)
SeptemberWest- und Südküste / HochlandOst- und NordküsteYala (Südwestmonsun)
OktoberHochlandÜbergangszeit-
NovemberHochlandÜbergangszeit-
DezemberOst- und Nordküste / HochlandWest- und SüdküsteMaha (Nordostmonsun)

Wann ist angesichts der Regenzeit die beste Reisezeit für Sri Lanka?

Die Regenfälle an der Nord- und Ostküste fallen in der Regel weniger stark aus als im Süden und Westen. Zudem besuchen viele Backpacker vor allem den Westen, Süden und das Hochland der Insel. Der Norden wird von den meisten Reisenden hingegen ganz ausgelassen. Sofern du dich auch für den Osten von Sri Lanka interessierst, kannst du hier auch während der Regenzeit davon ausgehen, dass es keinen Dauerregen gibt. Meistens ist die Regenzeit im Osten auf kurze Schauer beschränkt.

Daher lassen sich zur besten Reisezeit folgende Empfehlungen geben:

  • Für eine Rundreise durch Sri Lanka: Januar bis April
  • Zum Badeurlaub an der West- oder Südküste: Dezember bis März
  • Für einen Bade- oder Surfurlaub an der Ostküste: Mitte Mai bis Ende September (aber auch die übrigen Reisemonate sind geeignet)

In den Übergangsmonaten Oktober und November musst du vor allem im Hochland von Sri Lanka mit mehr Regenfällen rechnen. Da es hier aber fast ganzjährig häufiger regnet, sind die Jahreszeit-Unterschiede nicht allzu groß.

Hatton Natur grün bewölkter Himmel
Im Inland von Sri Lanka ist die Natur besonders grün und du findest hier vor allem Teeplantagen. Dafür regnet es hier tendenziell auch am häufigsten.

Sri Lanka Wetter nach Regionen

Die statistischen Klimawerte für die unterschiedlichen Regionen kannst du der nachfolgenden Übersicht entnehmen. Bitte bedenke dabei, dass es sich auch hier um statistische Werte handelt, die je nach Jahr auch abweichen können.

MonatHochland (z.B. Kandy / Ella)Süd- und Westküste (z.B. Colombo / Galle / Mirissa)Nord- und Ostküste (z.B. Trincomalee)
JanuarRegen: 7 Tage
Sonne: 7 Stunden
Temperatur: Ø 22 °C
Regen: 7 Tage
Sonne: 8 Stunden
Temperatur: Ø 30 °C
Regen: 9 Tage
Sonne: 8 Stunden
Temperatur: Ø 26 °C
FebruarRegen: 6 Tage
Sonne: 8 Stunden
Temperatur: Ø 23 °C
Regen: 6 Tage
Sonne: 9 Stunden
Temperatur: Ø 31 °C
Regen: 8 Tage
Sonne: 8 Stunden
Temperatur: Ø 26 °C
MärzRegen: 8 Tage
Sonne: 7 Stunden
Temperatur: Ø 25 °C
Regen: 8 Tage
Sonne: 8 Stunden
Temperatur: Ø 31 °C
Regen: 6 Tage
Sonne: 9 Stunden
Temperatur: Ø 28 °C
AprilRegen: 15 Tage
Sonne: 6 Stunden
Temperatur: Ø 26 °C
Regen: 14 Tage
Sonne: 7 Stunden
Temperatur: Ø 31 °C
Regen: 6 Tage
Sonne: 8 Stunden
Temperatur: Ø 29 °C
MaiRegen: 12 Tage
Sonne: 5 Stunden
Temperatur: Ø 26 °C
Regen: 19 Tage
Sonne: 6 Stunden
Temperatur: Ø 31 °C
Regen: 3 Tage
Sonne: 7 Stunden
Temperatur: Ø 30 °C
JuniRegen: 17 Tage
Sonne: 4 Stunden
Temperatur: Ø 25 °C
Regen: 18 Tage
Sonne: 5 Stunden
Temperatur: Ø 29 °C
Regen: 2 Tage
Sonne: 6 Stunden
Temperatur: Ø 30 °C
JuliRegen: 16 Tage
Sonne: 4 Stunden
Temperatur: Ø 24 °C
Regen: 12 Tage
Sonne: 6 Stunden
Temperatur: Ø 29 °C
Regen: 3 Tage
Sonne: 6 Stunden
Temperatur: Ø 30 °C
AugustRegen: 15 Tage
Sonne: 4 Stunden
Temperatur: Ø 24 °C
Regen: 11 Tage
Sonne: 6 Stunden
Temperatur: Ø 29 °C
Regen: 3 Tage
Sonne: 6 Stunden
Temperatur: Ø 29 °C
SeptemberRegen: 15 Tage
Sonne: 4 Stunden
Temperatur: Ø 24 °C
Regen: 13 Tage
Sonne: 6 Stunden
Temperatur: Ø 29 °C
Regen: 5 Tage
Sonne: 6 Stunden
Temperatur: Ø 29 °C
OktoberRegen: 17 Tage
Sonne: 5 Stunden
Temperatur: Ø 23 °C
Regen: 19 Tage
Sonne: 7 Stunden
Temperatur: Ø 29 °C
Regen: 11 Tage
Sonne: 6 Stunden
Temperatur: Ø 28 °C
NovemberRegen: 17 Tage
Sonne: 5 Stunden
Temperatur: Ø 23 °C
Regen: 16 Tage
Sonne: 6 Stunden
Temperatur: Ø 29 °C
Regen: 15 Tage
Sonne: 6 Stunden
Temperatur: Ø 27 °C
DezemberRegen: 12 Tage
Sonne: 7 Stunden
Temperatur: Ø 22 °C
Regen: 10 Tage
Sonne: 8 Stunden
Temperatur: Ø 29 °C
Regen: 13 Tage
Sonne: 6 Stunden
Temperatur: Ø 26 °C

Wie du siehst, regnet es zu Jahresbeginn an der Ost- und Nordküste zwar mehr als in den Sommermonaten, aber dafür ist die durchschnittliche Sonnenscheindauer auch hoch. Daher kannst du den Norden und Osten von Sri Lanka eigentlich ganzjährig gut bereisen. Im Hochland sowie im Westen und Süden der Insel ist die Regenzeit hingegen etwas stärker ausgeprägt. Zudem sind die durchschnittlichen Temperaturen im Westen und Süden am wärmsten. Hier ist das Klima schwül-warm, sodass dir die gefühlte Temperatur sogar noch höher vorkommen kann.

Vor- und Nachteile der Regenzeit in Sri Lanka

Da du während einer Sri Lanka Reise nie auf der gesamten Insel mit Regen rechnen musst, liegt der erste Vorteil klar auf der Hand: Sri Lanka ist klimatisch so abwechslungsreich, dass sich zu jeder Jahreszeit eine Reise hierher lohnt. Dennoch kann man sagen, dass die Haupt-Regenzeit zwischen Mitte Mai und Ende September liegt, wenn es im Westen und Süden zu teils starken Regenfällen kommt. Da dies gemeinsam mit dem Hochland die meist besuchten Regionen der Insel sind, macht sich die Regenzeit hier am stärksten bemerkbar.

Doch gerade die Regenzeit bietet dir auch einige Vorteile, auf die wir nachfolgend kurz eingehen möchten.

Sri Lanka Regenzeit Vorteil einsamer Strand
Da in Sri Lanka während der Sommermonate Nebensaison herrscht, erlebst du die Strände umso einsamer

Vorteile der Sri Lanka Regenzeit

  • Vor allem im Süden und Westen ist es während der Regensaison deutlich leerer. Die Nebensaison sorgt dafür, dass es an den Stränden ruhiger ist und zudem häufig auch günstigere Preise bei Unterkünften gelten.
  • Während der Regenzeit ist die ohnehin sehr grüne Natur noch üppiger.
  • Die Wasserfälle führen mehr Wasser und wirken somit deutlich imposanter.
  • In der Regenzeit kannst du oftmals auch günstigere Flüge nach Sri Lanka finden.
Regenzeit Sri Lanka Wasserfall
Ein Vorteil der Regenzeit besteht z.B. darin, dass die Wasserfälle dann besonders viel Wasser führen

Nachteile der Sri Lanka Regenzeit

  • Wenn du vor allem einen Badeurlaub planst, können die Regenschauer natürlich störend sein.
  • In der Regenzeit sind manche Ausblicke (wie z.B. die Sicht vom Adam’s Peak) häufiger wolkenverhangen.
  • Falls du eine Reise mit dem Motorrad oder Roller planst, ist der Regen unterwegs unangenehm.
  • Die Mückenstich-Gefahr ist während der regenreichen Monate oft noch größer.
Regenzeit Hochland Ella Wolken
Auch zur eigentlichen besten Reisezeit kann es in Ella vorkommen, dass der Himmel wolkenverhangen ist. Hier siehst du ein Foto vom Little Adam’s Peak, das im März 2019 entstanden ist.

Mückenschutz während der Regensaison

In Sri Lanka besteht generell eine Gefahr für Denguefieber. Diese Viruserkrankung wird durch den Stich einer infizierten Tigermücke übertragen. Da sich Mücken in der Regenzeit meist besonders wohlfühlen, solltest du vor allem in den regenreicheren Monaten auf einen guten Mückenschutz achten. Dieser ist sowohl tagsüber wie auch nachts wichtig, da die Überträger-Mücken ganztägig aktiv sind.

Um dich vor Stichen zu schützen sind aus unserer Erfahrung vor allem folgende Maßnahmen hilfreich:

  • Auftragen eines DEET-haltigen Mückenschutzmittels wie AnzeigeAnti Brumm Forte oder AnzeigeNoBite
  • Tragen von langer, weiter Kleidung, um den Mücken möglichst wenig nackte Haut zu bieten
  • Schlafen in klimatisierten Unterkünften, da Mücken keine Kälte mögen
  • Ggf. schlafen unter einem Moskitonetz, was in vielen Unterkünften bereits vorhanden ist

Da auch in der Trockenzeit die Gefahr besteht, von einer Mücke gestochen zu werden, solltest du diese Schutzmaßnahmen zu jeder Reisezeit berücksichtigen. Zudem wird eine Impfung gegen die japanische Enzephalitis empfohlen. Auch diese Krankheit wird durch Mückenstiche übertragen, ist durch die Impfung aber nicht so gefährlich wie Denguefieber.

Keine Sorgen brauchst du in Sri Lanka hingegen vor Malaria zu haben. Denn die Insel gilt seit September 2016 und einer Erklärung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) als malariafrei.

Sri Lanka Strand Meer Luftaufnahme
Auf Sri Lanka herrscht ein tropisches Klima, das auch Mücken gerne mögen

Eigene Erfahrungen zur Reisezeit in Sri Lanka

Wir waren bisher zweimal auf Sri Lanka. Einmal im Oktober und einmal im März. Dabei hatten wir im Oktober im Süden von Sri Lanka (Tangalle) über 2 Wochen sehr gutes Wetter mit viel Sonnenschein. Obwohl dann noch nicht die beste Reisezeit begonnen hat, kannst du aus unserer Erfahrung also gut auch einen Badeurlaub an der Südküste während der Übergangszeit planen. Wenn es Regen gab, kam dieser erst am Nachmittag oder frühen Abend. Der Regen fiel dann meist kurz, aber kräftig aus.

Im März haben wir das Hochland von Sri Lanka recht wechselhaft erlebt. Von Sonne, über Wolken bis hin zu Regen war das Wetter bunt gemischt. Dabei gab es in Kandy deutlich mehr Sonnenschein als in Hatton oder Ella. Der Süden und Westen von Sri Lanka waren zu dieser Jahreszeit hingegen sehr sonnig und schwül-heiß.

Sri Lanka Regenzeit Erfahrung Oktober
Auch während der Übergangszeit kannst du aus unserer Erfahrung gut eine Reise nach Sri Lanka planen

Fazit: Lohnt sich eine Reise nach Sri Lanka auch in der Regenzeit?

Da es auf Sri Lanka keine genaue Regenzeit gibt, die du pauschal auf die gesamte Insel anwenden kannst, ist eine Reise zu jeder Jahreszeit gut möglich. Auch wenn du in den regenreichen Monaten an eine der Küsten reist, kannst du hier viel unternehmen. Denn Dauerregen gibt es auf Sri Lanka so gut wie gar nicht. Die meiste Zeit über bestimmen dann Regenschauer das Klima. Daher sind die Tage auch in der Regenzeit meistens nicht durchgängig verregnet.

Sofern du einen Badeurlaub an der Süd- oder Westküste der Insel planst, solltest du die Regenzeit dort dennoch lieber meiden. Denn das Badevergnügen kann ansonsten tatsächlich schnell ins Wasser fallen. Der Südwestmonsun Yala sorgt dann für trübes, regnerisches und stürmisches Wetter. Weniger stark ausgeprägt ist die Regensaison hingegen an der Nord- und Ostküste. Falls du keine Schön-Wetter-Garantie benötigst, kann eine Reise in der Regenzeit zudem auch ihre Vorteile haben. Vor allem ist es dann oft leerer, preisgünstiger und noch grüner auf Sri Lanka.

Sri Lanka Strand dunkler Himmel
Selbst wenn ein Gewitter aufzieht, blieben die Strände Sri Lankas paradiesisch

Wie sind deine Erfahrungen zur Regenzeit? Bist du schon einmal in den regenreichen Regionen unterwegs gewesen? Dann teile deine Erfahrungen gerne über die Kommentarfelder mit uns. Auch Fragen sind hier natürlich immer willkommen.

Alles Liebe und eine schöne Zeit auf Sri Lanka wünschen dir

Jenny & Christian

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.