Negombo in Sri Lanka – Der 1 gute Grund, um hierher zu reisen

// Keine Kommentare

Anzeige

Auf einer Backpacking Reise durch Sri Lanka ist Negombo der perfekte erste oder auch letzte Stopp im Rahmen einer Rundreise. Denn der Ort liegt nah am internationalen Flughafen „Bandaranaike International Airport“. Obwohl dieser Flughafen häufig zur Hauptstadt Colombo gezählt wird, ist er tatsächlich näher an Negombo gelegen. Je nachdem, für welche Unterkunft du dich entscheidest, beträgt die Entfernung zum Flughafen nur wenige Fahrminuten.

Wir selbst haben in Negombo gleich zweimal übernachtet. Nach der Ankunft sowie vor dem Abflug aus Sri Lanka haben wir insgesamt drei Nächte in der AnzeigeLagoonPark Residence verbracht. Diese Unterkunft ist ca. 10 Minuten vom Flughafen entfernt und direkt an der Lagune von Negombo gelegen. Beim Frühstück schaust du daher schön aufs Wasser. Trotz der Flughafennähe gibt es aus unserer Erfahrung jedoch keinen störenden Fluglärm.

Negombo befindet sich an der Westküste von Sri Lanka. Daher kannst du hier am Abend auch schöne Sonnenuntergänge erleben, sofern das Wetter es zulässt. Die Entfernung zur Hauptstadt Colombo beträgt ca. 40 Kilometer. Je nach Verkehrslage bist du hier mit dem Taxi oder Tuk Tuk zwischen 45 und 90 Minuten unterwegs. Falls du in Colombo einen Zug oder Bus bekommen möchtest, solltest du auf jeden Fall viel Zeitpuffer einplanen, um die Abfahrtszeit nicht zu verpassen. Wir sprechen da aus eigener Erfahrung 😉

Während unserer Zeit in Negombo gab es eine Aktivität, die wir besonders lohnenswert fanden. Welche dies war und was es vor Ort sonst noch zu entdecken gibt, zeigen wir dir in diesem Beitrag.

Affe Monkey Forest Mangroven Negombo Lagune
Inmitten der Mangroven gibt es den sogenannten Monkey Forest, in dem tatsächlich einige Affen leben

Unser Highlight in Negombo: Bootstour durch die Mangroven

Unser schönstes Erlebnis in Negombo war die Bootstour durch die Lagune. Hierbei handelt es sich um eine Süßwasser-Lagune, die durch die Verbindung zum offenen Meer aber auch regelmäßig mit Salzwasser gespeist wird. Sie ist Lebensraum für viele Fische und Vögel und beherbergt zudem auch Mangroven. Von unserer Unterkunft aus konnten wir mehrfach auch große Warane in der Lagune beobachten. Selbst Affen haben die Lagune als Lebensraum für sich entdeckt.

Gebucht haben wir die Tour ganz spontan, da wir vor unserer Unterkunft ein Boot entdeckt hatten. Wir fragten, ob damit auch Touren angeboten werden und kurze Zeit später ging es auch schon los 🙂 Die Tour mit dem Boot sollte insgesamt 4.000 Sri-Lanka-Rupien (ca. 20,10 Euro) kosten. Da wir beim Frühstück schon nette Reisebekanntschaften gemacht hatten, schlossen sich kurzfristig noch zwei weitere Backpacker an, sodass wir bei einem Preis von 1.000 Sri-Lanka-Rupien (ca. 5,02 Euro) pro Person lagen.

Bird Watching

Die Tour konnte direkt vom Bootsanleger der AnzeigeLagoonPark Residence starten. Neben uns vier Passagieren waren noch drei „Tour-Guides“ mit an Bord. Verständigen konnten wir uns mit ihnen recht gut auf Englisch. Da es in Negombo sehr warm und teils auch schwül ist, tut der Fahrtwind auf dem Boot richtig gut. Unterwegs siehst du verschiedene Tiere wie Vögel und Warane. Da in der Lagune von Negombo teilweise auch große Vögel leben, ist das Bird Watching hier sehr lohnenswert.

Da die Vögel meistens weiter entfernt vom Boot fliegen bzw. verweilen, sind ein Fernglas oder eine Kamera mit Makro-Objektiv von Vorteil. Wir hatten beides nicht dabei und konnten das Bird Watching dennoch genießen.

Monkey Forest

Nach etwa 30 Minuten Fahrtzeit auf dem Boot hatten wir dann die eigentlichen Mangroven erreicht. Hier gibt es einen „Monkey Forest„, da in den Mangroven tatsächlich einige Affen leben. Da die Affen sich eher im Inneren der Mangroven aufhalten, versuchen die Tour-Guides die Affen mit Keksen anzulocken. Obwohl Kekse natürlich kein geeignetes Essen für Affen sind, klappt die Anlock-Technik tatsächlich sehr gut. Die Tour-Guides erzählten uns sogar, dass die Kekse die einzige Nahrung seinen, die die Affen bekämen. Wir konnten uns dies allerdings nicht ganz vorstellen 😉

Kritischerweise müssen wir hier anmerken, dass das Anlocken der Affen natürlich nicht ideal ist. Vor allem nicht mit einer ungeeigneten Nahrung wie Keksen. Die Tour-Guides haben die Affen aber in keiner Form bedrängt oder sind in die Wald „eingedrungen“. Die Anlockung erfolgte vom Wasser aus, wo der Lebensraum für die Affen endet. Sofern du das Anlocken von Tieren aus moralischen Gründen nicht vertreten kannst, ist diese Tour dennoch nicht das Richtige für dich.

Zudem solltest du darauf vorbereitet sein, dass sich rund um den Affenwald eventuell etwas Müll im Wasser befindet. Leider herrscht für den Umgang mit Müll in Sri Lanka wohl kein allzu großes Bewusstsein. Denn auch unsere Guides hatten die leere Keks-Packung dann einfach ins Wasser geworfen. Angeschwemmten Müll hatten wir aber tatsächlich „nur“ am Monkey Forest gesehen. Die übrige Lagune wirkte auf uns sauber, was je nach Strömung aber vermutlich auch variieren kann.

Affe Negombo Lagune Sri Lanka
Hier siehst du, wie einer der Guides dem Affen einen Keks überreicht

Wo die Einheimischen baden

Nicht weit entfernt vom Monkey Forest befindet sich dann eine Art Naturpool für die Locals. Wir waren gegen Mittag dort und konnten einige Familien und Freunde beim Baden antreffen. Die Locals haben uns dabei sehr freundlich empfangen, uns zugewunken und sogar gefragt, ob wir uns zu ihnen gesellen wollen. Dies fanden wir eines der besten Erlebnisse während des Ausflugs, da wir hier einen Teil des authentischen Sri Lanka kennenlernen konnten. Scheinbar verirren sich also noch nicht allzu viele Touristen hierher 😉

Am Badeplatz konnten wir dann auch das Motorboot verlassen. Auf einer Landzunge findest du einige Muscheln und Jesus-Staturen. Wenn du möchtest, kannst du hier einen kurzen Spaziergang absolvieren oder auch selbst in der Lagune baden gehen.

Mankuliya Bridge

Im Anschluss sind wir dann noch weiter zu der Stelle gefahren, wo die Lagune ins offene Meer übergeht. Hier gibt es die Brücke „Mankuliya Bridge“, hinter der das offene Meer dann allmählich beginnt. An dieser Stelle kannst du zahlreiche Fischerboote ankern sehen. Auch der Fischmarkt von Negombo ist von hier aus nicht weit. Im Rahmen der Bootstour ist ein Besuch auf dem Markt jedoch nicht inbegriffen.

Vor allem in diesem Teil der Lagune siehst du häufiger auch zerstörte Fischerboote. Sie sind Überbleibsel des Tsunami, der Sri Lanka im Dezember 2004 traf. Obwohl der Tsunami vor allem im Süden und Osten der Insel viele Todesopfer forderte, war auch Negombo vom Eindringen der Wassermassen betroffen. Insgesamt starben beim Tsunami 2004 schätzungsweise bis zu 38.000 Menschen in Sri Lanka.

Die Mankuliya Bridge ist dann auch der letzte Stopp unserer Bootstour gewesen. Danach ging es zurück zur Unterkunft, was nochmals ca. 45 Minuten gedauert hat. Unterwegs konnten wir wiederum den Fahrtwind genießen, Vögel beobachten und uns mit den Guides ein wenig über Sri Lanka unterhalten.

Auch wenn der Monkey Forest aufgrund der Anlock-Methoden und des umher schwimmenden Mülls einen leichten Beigeschmack hat, fanden wir die Bootstour in Summe sehr lohnenswert. Die Natur und die hier lebenden Tiere machen die Lagune zu einem sehenswerten Ort. Zudem kannst du am Bade-Bereich einen Teil des authentischen Sri Lankas erleben. Nicht zuletzt haben wir die Tour auch deshalb in so guter Erinnerung, weil wir sie gemeinsam mit zwei sehr netten Reisebekanntschaften erleben durften. Auch dies macht beim Reisen natürlich viel aus 🙂

Weitere Sehenswürdigkeiten in Negombo: Fischmarkt & Co.

Wenn du etwas mehr Zeit in Negombo hast, lohnt sich auch ein Ausflug ins Stadtzentrum. Hier befindet sich der Fischmarkt, auf dem lokale Fischer täglich den Fang des Tages verkaufen. Hier kannst du nicht nur viele verschiedene Fischarten kaufen, sondern auch sehen, wie die Fische in der Sonne getrocknet und gesalzen werden. Dementsprechend riecht es hier auch nach Fisch 😉

An den Markt angegliedert sind auch einige Marktstände mit Obst und Gemüse. Der Fischmarkt wird vor allem von Einheimischen besucht und ist daher sehr authentisch. Er öffnet bereits in der Nacht und wird klassischerweise in den frühen Morgenstunden aufgesucht. Aber auch am Vormittag oder Mittag kannst du noch gut für einen Besuch hierher kommen.

In Negombo befinden sich gleich zwei Plätze für den Fischmarkt. Sie sind zu Fuß ca. 1,5 Kilometer voneinander entfernt, sodass du auch beide Fischmärkte nacheinander besuchen kannst. Der größere Fischmarkt ist der Negombo Fish Market Complex. Hier befinden sich die großen Flächen, auf denen die Fische getrocknet werden. Die Standorte und Öffnungszeiten beider Fischmärkte kannst du der nachfolgenden Übersicht entnehmen:

Unaufschiebbar Logo Final klein transparentNegombo Fish Market ComplexNegombo Fish Market
KoordinatenStandort bei Google Maps anzeigen »Standort bei Google Maps anzeigen »
ÖffnungszeitenTäglich von 2:00 Uhr nachts bis 21:00 Uhr abendsTäglich von 2:00 Uhr nachts bis 9:00 Uhr morgens sowie von 17:00 bis 21:00 Uhr

Wenn du den kleineren Fischmarkt an der Mankuliya Bridge besuchst, kannst du dies gut mit einem Ausflug zum Fischerhafen verbinden. Denn der Hafen ist nur ca. 200 Meter vom Fischmarkt entfernt. Hier siehst du viele Fischerboote, die vor allem tagsüber im Hafen ankern.

Kirchen und Kathedralen

Zudem bietet Negombo eine Vielzahl von Kirchen. Obwohl die Bewohner Sri Lankas überwiegend dem buddhistischen Glauben angehören (ca. 70% der Bevölkerung sind Buddhisten), findest du in dieser Region des Landes tatsächlich mehr Kirchen als buddhistische Tempel. Insgesamt bekennen sich ca. 6% der Sri Lankaner zum Christentum. Dies ist vor allem den Portugiesen zu verdanken, die Sri Lanka im 16. Jahrhundert bevölkerten. In Negombo beträgt der Anteil der überwiegend katholischen Christen daher rund 60%.

Falls du dich für den Besuch der Kirchen interessierst, findest du nachfolgend eine Liste der größten Kirchen in Negombo. Sie sind jeweils zu Google Maps verlinkt:

Als sich am 21. April 2019 mehrere Selbstmord-Attentate in Sri Lanka ereigneten, war leider auch die St. Sebastian’s Church von einem terroristischen Anschlag betroffen. 67 Menschen verloren an diesem Tag ihr Leben in der Kirche. Darunter waren auch zahlreiche Familien, da an diesem Tag eine Kindermesse in der Kirche geplant war. Zudem wurde auch das Kirchengebäude schwer beschädigt. Vor allem das Dach der St. Sebastian’s Church war davon betroffen.

Negombo St Stephen Church
Hier siehst du die St. Stephen Church (Foto: Fabien Fivaz [CC BY 2.0: https://creativecommons.org/licenses/by/2.0 ])

Hamilton Canal (Dutch Canal)

Von der Lagune von Negombo führt der Hamilton Canal ab. Er verläuft von der Lagune hinauf zum Fluss „Maha Oya“ und ist dadurch ein guter Transportweg für Güter und den Zugang zum Meer. Daher nutzen die Einheimischen den Kanal gerne, um dort mit kleinen Fischerbooten zur Lagune zu gelangen. Wenn du Lust hast, kannst du dich hier ebenfalls auf einem Boot entlang fahren lassen.


Anzeige

An den Seiten findest du viele ankernde Boote und am Ufer herrscht meist alltägliches Treiben. Hier kannst du z.B. Frauen dabei zu sehen, wie sie die Wäsche im Kanal waschen. Auch spielende Kinder oder badende Locals sind hier häufig zu beobachten. Da das Bewusstsein für den Umweltschutz leider nicht überall gut ausgeprägt ist, findest du entlang des Kanals aber leider auch häufig Müll. Dieser schwimmt teilweise auch durch den Kanal.

Der Kanal ist insgesamt 14,5 Kilometer lang. Er wurde zwischen den Jahren 1802 und 1804 während der britischen Kolonialzeit errichtet. Seinen Namen erhielt er vom ehemaligen britischen Regierungsagenten Gavin Hamilton. Er war u.a. für den Handel zuständig. Die Briten verbanden damals die kleinen Kanäle, die von den Niederländern errichtet wurden, miteinander.

In früheren Zeiten wurden die Kanäle einmal zum Transport von Zimt genutzt. Der im Landesinneren gewonnene Ceylon-Zimt wurde über die Flüsse und Kanäle zum Meer transportiert, um von dort in die ganze Welt verschifft zu werden. Obwohl heute kein Zimt mehr über die Wasserstraßen transportiert wird, ist der Name Zimt-Kanal erhalten geblieben. Zudem sollten die Kanäle Salzwasser aus Muthurajawela fernhalten. Da dort Reis angebaut wurde, schadete das Salzwasser der Ernte.

Standort des Hamilton Canal bei Google Maps ansehen »

Hamilton Canal Negombo Sri Lanka
Der Hamilton bzw. Dutch Canal wird bis heute viel genutzt (Foto: Tbachner [CC BY-SA 3.0: https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0 ])

Negombo Beach

Für Backpacker ist Negombo oft der erste Stopp, bevor die Rundreise durchs Land startet. Viele Reisende zieht es aber auch für einen längeren Strandurlaub an den Negombo Beach. Obwohl sich die wohl schönsten Strände im Süden der Insel rund um Tangalle befinden, ist auch der Negombo Beach definitiv lohnenswert. Hier erwarten dich heller Sandstrand und am Abend schöne Sonnenuntergänge.

Da Negombo vom Flughafen aus schnell erreichbar ist, haben sich hier vor allem Hotels mit Pauschalangeboten etabliert. Seit den 1970-er Jahren sind die Strände vom Tourismus erschlossen. Der Negombo Beach befindet sich nördlich des Stadtzentrums und ist ca. 30 bis 35 Fahrminuten vom internationalen Flughafen entfernt. Je nach Verkehrslage kann die Fahrt jedoch auch länger dauern.

Der Negombo Beach zieht sich ca. 3,4 Kilometer die Küste entlang. An seiner breitesten Stelle misst er etwa 100 Meter. Durch die gute Länge des Strands kannst du hier auch schön einen Strandspaziergang absolvieren. Obwohl sich hier einige Hotels befinden, wird der Strand vor allem von Einheimischen aufgesucht. Vor allem zum Sonnenuntergang kann es daher recht voll am Meer werden.

Zudem solltest du wissen, dass je nach Strandabschnitt leider auch etwas Müll herumliegen kann. Je weiter du dich von den Hotels entfernst, desto größer wird die Wahrscheinlichkeit, auf Müll zu treffen.

Ebbe und Flut sind am Negombo Beach ebenfalls vorhanden. Da es hier kein vorgelagertes Riff gibt, sind die Gezeiten etwas stärker ausgeprägt als an anderen Orten von Sri Lankas Westküste. Auch etwas höherer Wellengang und Quallen im Meer können vorkommen. Daher solltest du für einen geplanten Badeaufenthalt am besten ein Hotel mit Pool wählen. Besonders beliebt und empfehlenswert ist hierfür das AnzeigeHeritance Hotel (5 Sterne).

Ein Stück nördlich vom Heritance Hotel gibt es zudem einen kleinen Wasserpark für Kinder. Er befindet sich direkt am Meer. Der „Negombo Water Park“ ist täglich von 10:00 bis 19:00 Uhr geöffnet.

Koordinaten des Strands bei Google Maps aufrufen »

Negombo Heritance Hotel Pool
Der Pool des Heritance Hotels befindet sich direkt am Strand

Fortbewegung

Wie quasi überall in Sri Lanka gibt es auch in Negombo die folgenden Fortbewegungs-Möglichkeiten vor Ort:

  • Öffentlicher Bus (Linien-Bus)
  • Tuk Tuk
  • (Auto-)Taxi

Bei kürzeren Strecken kannst du dich auch zu Fuß gut fortbewegen. Da es in Negombo allerdings ganzjährig sehr warm und meist auch schwül ist, sind längere Wege zu Fuß eher anstrengend. Ein Tuk Tuk wartet aber quasi an jeder Ecke und ist ideal für kürzere Distanzen. Auch Fahrräder sind in Negombo hin und wieder zu sehen.

Die Einheimischen und auch viele Touristen nutzen zudem häufig den Linien-Bus. Jedoch ist für Touristen nicht so leicht erkennbar, wann welcher Bus wohin fährt. Daher gilt: Am besten durchfragen. Mit Englisch kommst du in der Regel immer weiter, sofern deine Frage nicht zu kompliziert ist. Der Bus ist zudem ein sehr günstiges Fortbewegungsmittel. Je nach Strecke zahlst du meistens nur wenige Cent pro Person. Selbst längere Distanzen von mehreren Stunden kosten nur wenige Euro.

Zum Taxi oder Tuk Tuk fahren empfehlen wir dir eine App zu nutzen. Denn aus unserer Erfahrung sparst du hiermit viel Geld. In Negombo haben wir die Apps von Pick Me sowie Uber mit guter Erfahrung genutzt. In der App siehst du schon vor der Buchung den ungefähren Fahrpreis für deine Strecke. Zudem wirst du hier auch nicht übers Ohr gehauen, da ein Taxameter während der Fahrt läuft. Wenn du Fahrer auf der Straße ansprichst, zahlst du aus unserer Erfahrung meist deutlich mehr und der anfangs verhandelte Preis wird am Ende leider nicht immer eingehalten.

Linien-Bus Sri Lanka
Linien-Busse wie dieser sind ein beliebtes Fortbewegungsmittel auf Sri Lanka

Bargeld für den Bus bzw. ein Tuk Tuk oder Taxi

Um im Bus, Tuk Tuk oder Taxi zahlen zu können, benötigst du in der Regel Bargeld. Du kannst hierzu entweder vor Ort Euro in Sri-Lanka-Rupien tauschen oder per Kreditkarte Geld am ATM (Geldautomaten) abheben. Dieses wird dir dann gleich in der einheimischen Währung ausgegeben und du erhältst stets den besten Wechselkurs. Da am ATM jedoch auch Bankgebühren erhoben werden, macht es meist mehr Sinn, gleich einen höheren Betrag abzuheben.

Um nicht noch zusätzlich Kreditkartengebühren deiner Bank zahlen zu müssen, empfehlen wir dir eine gebührenfreie Kreditkarte, mit der du kostenlos Geld im Ausland abheben kannst. Wir selbst nutzen hierzu seit 2017 die AnzeigeDKB Kreditkarte. Auch die Anzeige1plus Visa Card der Santander Bank bietet einen kostenfreien Auslandsservice für Geldabhebungen.

Tuk Tuk Transportmittel Negombo
Wie überall in Sri Lanka, sind Tuk Tuks auch in Negombo ein viel genutztes Transportmittel

Medizinische Versorgung

Über die medizinische Versorgung brauchst du dir in Negombo wenig Sorgen zu machen. Denn hier gibt es eine Reihe von Krankenhäusern. Dabei sind sowohl private wie auch staatliche Krankenhäuser vorhanden. Da in den privaten Krankenhäusern meist besser Englisch gesprochen wird und die Ausstattung und Versorgung in der Regel auch etwas besser sind, empfehlen wir dir im Notfall hierher zu gehen.

Um die Kosten für eine medizinische Behandlung nicht selbst tragen zu müssen, macht es Sinn, vor der Reise eine Auslandskrankenversicherung abzuschließen. Vor allem im Falle eines Unfalls kann es sonst existenziell teuer werden. Wir wissen leider aus eigener Erfahrung wovon wir sprechen. Denn nachdem wir in Thailand einen schweren (unverschuldeten) Roller-Unfall mit Krankenrücktransport nach Deutschland erlebt haben, können wir die Kosten nur allzu gut einschätzen.

Für 2,5 Wochen in thailändischen Krankenhäusern und dem Rückflug im Ambulanz-Flugzeug sind in Summe ganze 133.796 Euro angefallen! Falls dich die genaue Zusammensetzung dieser Kosten interessiert, schaue gerne in unser YouTube Video, wo wir alles detailliert aufschlüsseln.

Daher macht eine Auslandskrankenversicherung wirklich Sinn, um dich für den Ernstfall abzusichern. Zumal eine solche Versicherung auch sehr günstig ist. Die Hanse Merkur versichert dich z.B. schon für 17 Euro pro Jahr. Dafür kannst du den Versicherungsschutz dann auf allen Auslandsreisen genießen, die 56 Tage pro Jahr nicht überschreiten. Weitere Details erhältst du auf der AnzeigeWebseite der Hanse Merkur.

Die beiden wichtigsten privaten Krankenhäuser in Negombo listen wir nachfolgend auf:

Fischfang Hygiene Sri Lanka
Die hygienischen Bedingungen auf Sri Lanka sind nicht immer optimal. Falls du dir einmal den Magen verderben solltest oder ein anderer Krankheitsfall eintritt, findest du in Negombo auch internationale Krankenhäuser.

Hotels und Hostels in Negombo

Zu einem gelungenen Aufenthalt gehört natürlich auch eine gute Unterkunft. Daher führen wir nachfolgend einige Hotels und Hostels auf, die einen guten Ruf in Negombo genießen. Zur Orientierung führen wir zudem die ungefähren Übernachtungspreise mit auf. Diese können sich je nach Jahreszeit und Nachfrage aber natürlich auch ändern.

Anzeige

Opt In Image
10% Rückerstattung bei Booking

Anzeige

Sofern du einen neuen Account bei Booking anlegst, erhältst du 10% von deiner ersten Buchung zurückerstattet. Der Mindest-Buchungswert liegt bei 40 Euro.

 

Klima und Wetter in Negombo

Negombo ist ganzjährig gut für einen Badeaufenthalt geeignet. Denn hier ist es zu jeder Jahreszeit so warm, dass eine Abkühlung im Pool oder Meer eigentlich immer willkommen ist. Die Tages-Temperaturen schwanken nur geringfügig und liegen das ganze Jahr über zwischen 29 und 31 Grad Celsius. Auch die Wasser-Temperaturen sind mit Werten zwischen 27 und 29 Grad Celsius stets konstant.

Merklich verändern tun sich daher im Wesentlichen nur die Anzahl der Regentage und Sonnenstunden. Um möglichst viel Sonne und wenig Regen zu erleben, solltest du Negombo am besten zwischen Januar und März besuchen. Doch auch in den Regen ärmeren Monaten musst du stets mit einigen Regentagen rechnen. Eine Übersicht der statistischen Klimawerte findest du zur Orientierung nachfolgend:

MonatØ Regentage in Negombo pro Monat
Regentage pro Monat
Ø Sonnenstunden pro TagSonnenstunden pro TagØ Tages-TemperaturDurchschnitts-TemperaturØ Wasser-TemperaturWasser-Temperatur
Januar7 Tage8 Stunden30 °C27 °C
Februar6 Tage9 Stunden31 °C27 °C
März8 Tage8 Stunden31 °C28 °C
April14 Tage7 Stunden31 °C28 °C
Mai19 Tage6 Stunden31 °C29 °C
Juni18 Tage5 Stunden29 °C29 °C
Juli12 Tage6 Stunden29 °C28 °C
August11 Tage6 Stunden29 °C27 °C
September13 Tage6 Stunden29 °C27 °C
Oktober17 Tage7 Stunden29 °C28 °C
November16 Tage6 Stunden29 °C27 °C
Dezember10 Tage8 Stunden29 °C27 °C

In unserem Beitrag Sri Lanka Regenzeit – Wann regnet es und lohnt sich die Reise trotzdem? teilen wir zudem Erfahrungen und weitere Informationen zum Klima mit dir.

Fazit: Lohnt sich ein Aufenthalt in Negombo überhaupt?

Wenn du aus Deutschland, Österreich oder Schweiz nach Sri Lanka fliegst, bist du mindestens 9,5 bis 10 Stunden unterwegs. Daher wirst du vermutlich etwas müde und erschöpft sein, wenn du am Flughafen ankommst. Daher ist eine Übernachtung nahe des Flughafens aus unserer Sicht empfehlenswert. Da Negombo dann der nächstgelegene Ort ist (näher als Colombo), machen ein oder zwei Übernachtungen hier Sinn. Zudem haben wir Negombo auch deutlich schöner empfunden als Colombo (viele Abgase, viel Verkehr).

Durch die Lagune und direkte Lage am Meer ist Negombo aber nicht nur für ein oder zwei Nächte eine Option. Vor allem in den schönen Hotels am Negombo Beach kannst du durchaus auch einen längeren Aufenthalt verbringen. Hierzu ist insbesondere das AnzeigeHeritance Hotel beliebt. Im Rahmen einer Rundreise eignet sich Negombo zudem gut, um nach der Ankunft und / oder vor der Abreise zu entspannen.

Da Sri Lanka viele schöne Orte bietet, empfehlen wir dir jedoch, nicht ausschließlich in Negombo zu bleiben. Besonders lohnenswert sind aus unserer Sicht Kandy, Hatton, Ella und Tangalle. Auch die Küstenorte Galle und Mirissa sind vor allem für einen Badeaufenthalt gut geeignet.

Wie sind deine Erfahrungen zu Negombo? Bist du schon einmal hier gewesen und hast noch weitere Tipps? Dann hinterlasse sehr gerne einen Kommentar unter dem Beitrag, damit andere Reisende in Zukunft von deinen Reisetipps profitieren können. Hierüber würden wir uns sehr freuen! Auch für Fragen kannst du die Kommentarbox natürlich gerne nutzen.

Alles Liebe und eine schöne Zeit auf Sri Lanka wünschen dir

Jenny & Christian


Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.