Mückenschutz auf Reisen und zuhause – 15 Tipps und Schutzmittel

with Keine Kommentare

Als Reiseblogger sind wir viel in fernen Ländern unterwegs und haben daher ein besonderes Augenmerk auf einen guten Mückenschutz. Denn in Ländern wie Indonesien oder Thailand können Mückenstiche leider zu schweren Krankheiten wie Malaria oder Denguefieber führen. Da es nicht gegen alle Krankheiten einen Impfstoff gibt, ist ein guter Mückenschutz sehr wichtig. Und natürlich hast du auch zuhause keine Lust auf den stetigen Juckreiz, wenn dich ein Mückenstich plagt.

Daher haben wir in der Vergangenheit viele Mückenschutz Maßnahmen ausprobiert und zeigen dir in diesem Beitrag, was wirklich gegen Mücken hilft. Denn es gibt viele Hilfsmittel und Tricks, die aus unserer Erfahrung gut klappen und die Mücken tatsächlich fern halten. Falls du darüber hinaus noch weitere Tipps hast, freuen wir uns, wenn du diese mit uns teilst. Hinterlasse hierzu gerne einen Kommentar unter dem Beitrag.

Unsere Top 15 Mückenschutz Tipps – Was hilft wirklich?

Nun möchten wir dir aber erst mal unsere persönliche Mückenschutz Top 15 vorstellen. Wir haben Tipps, die querbeet fast alles beinhalten: Natürlichen Mückenschutz ohne Chemikalien, Mückenschutz zum Auftragen auf die Haut und ohne, die richtige Mückenschutz Kleidung und echte Chemiekeulen, die nicht immer gesundheitsfreundlich sind, aber dafür wirkungsvoll.

Auf unseren Reisen setzen wir meistens auf eine Kombination aus mehreren Mückenschutz Maßnahmen. Zum einen schützen wir unsere Haut durch Mückenschutz Sprays und weite, helle Mückenschutz Kleidung sowie feste Schuhe. Zum anderen sorgen wir vor dem Einschlafen dafür, dass sich keine Mücken mehr in unserem Schlafzimmer befinden. In Ländern, wo Mückenstiche schwere Krankheiten verursachen können, kommt hier häufig auch Chemie zum Einsatz, die im Zimmer befindliche Mücken abtötet.

Aber auch Hausmittel wie ätherische Öle, Salbei und Räucherstäbchen kommen bei uns zum Einsatz. Welche Mückenschutz Maßnahmen wir dir im Detail empfehlen können, zeigen wir dir nachfolgend. Los geht’s :-)

Top 15 Mückenschutz Tipps
In diesem Beitrag zeigen wir dir unsere Top 15 Mückenschutz Tipps

1: Mückenschutz Spray mit DEET

Das aus unserer Sicht beste Mückenschutz Mittel, das uns sowohl zuhause wie auch auf Reisen gut hilft, sind Insektenschutz Sprays mit DEET. Der Wirkstoff DEET (Diethyltoluamid) wurde ursprünglich von der US-Armee entwickelt und genutzt, bis es schließlich auch 1965 freiverkäuflich auf den Markt kam. Daher haben Mückenschutz Sprays mit DEET eine lange Geschichte und werden bereits seit Generationen zum Mückenschutz genutzt.

Mückenschutz Sprays mit DEET werden auf die Haut aufgetragen und bewirken, dass dein Körpergeruch von Mücken nicht mehr geortet werden kann. Dadurch können die Mücken ihren Geruchssinn nicht mehr einsetzen, um deine Haut zu finden und dort entsprechend zu zustechen. Auf unseren Reisen haben wir uns fast jeden Abend mit einem Mückenschutz Spray eingesprüht, sobald die Dämmerung begonnen hat. Denn viele Mücken stechen vermehrt während der Dämmerung und am Abend.

Meistens nutzen wir als Mückenschutz Spray Anti Brumm Forte. Dieses hilft aus unserer Erfahrung sehr gut und ist für unsere Haut gut verträglich. Wir hatten hierbei bislang keine Hautreizungen oder Ausschlag. Ob deine Haut das jeweilige Mückenschutz Spray gut verträgt, solltest du jedoch immer selbst testen. Trage das Mückenschutz Spray hierzu am besten erst mal auf eine kleine Körperstelle auf, bevor du es großflächig anwendest.

Alternativ können wir dir auch das Insektenschutz Spray von NOBITE empfehlen. Auch dieses Insektenschutz Spray funktioniert mit DEET und hat uns die Mücken in der Vergangenheit schon gut vom Leib gehalten.

Unsere Top 2 Mückenschutz Sprays: NOBITE und Anti Brumm Forte
Unsere Top 2 Mückenschutz Sprays: NOBITE und Anti Brumm Forte

Alternativ: Mückenschutz Spray mit Icaridin

Wenn du in Regionen unterwegs bist, wo Malaria keine Gefahr darstellt, kannst alternativ auch ein Mückenschutz Spray mit dem Wirkstoff Icaridin verwenden. Dieser wirkt ähnlich wie DEET und erzielt in Nicht-Malaria Gebieten ebenfalls sehr gute Testresultate. Wir nutzen in Deutschland häufiger den Insektenschutz Autan Protection Plus, da dieser noch etwas hautschonender ist.

Zudem ist Autan im Vergleich zu Anti Brumm oder NOBITE auch preisgünstiger. Für Deutschland, Österreich oder die Schweiz reicht der Schutz mit Autan Protection Plus aus unserer Erfahrung aus.

Mückenschutz Spray von Autan
Auch das Autan Mückenschutz Spray ist für viele Regionen gut geeignet

2: Insektenblocker gegen Mücken mit UV-Schutz

Wenn du im Urlaub bist, ist ein Mückenschutz mit integriertem UV-Schutz sehr praktisch. Eine solche Sonnencreme mit Mückenschutz gibt es z.B. von Sport Lavit. Sie hält auch Bremsen, Zecken und Fliegen fern und eignet sich daher auch sehr gut für zuhause. Zudem ist sie speziell für Sportler entwickelt worden und daher auch bei stärkerem Schwitzen gut geeignet. Vor allem in schwül-warmen Reiseländern ist dies viel wert.

Die Insektenschutz Creme von Sport Lavit enthält ebenso wie Autan den Wirkstoff Icaridin. Zudem bietet sie einen UV-A und UV-B Sonnenschutz, sodass du im Normalfall keine separate Sonnencreme mehr brauchst. Da jedes Gramm mehr im Reisegepäck oft wichtig ist, finden wir persönlich diese kombinierte Lösung super.

In Gebieten, in denen Malaria-Gefahr besteht, werden von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) allerdings Mückenschutz Mittel mit DEET empfohlen. Da Sport Lavit auf Icaridin beruht, solltest du in Malaria gefährdeten Gebieten daher besser auf ein Mückenschutz Spray mit DEET vertrauen.

Die Mückenschutz Creme mit UV-Schutz von Sport Lativ
Die Mückenschutz Creme mit UV-Schutz von Sport Lativ kannst du gut auf die Haut auftragen und einmassieren

3: Unter einem Moskitonetz schlafen

Moskitonetze sind vor allem in tropischen Regionen ein wichtiges Hilfsmittel zum Mückenschutz. Wir selbst nutzen hierbei Moskitonetze von RSP, die aus unserer Erfahrung ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und eine gute Qualität aufweisen. Ein Moskitonetz ist so engmaschig hergestellt, dass Mücken hier nicht hindurch passen. Wenn du es ordnungsgemäß anbringst, ist ein Mückenstich also quasi unmöglich.

Wichtig hierbei ist, dass du in der Nacht nicht ans Moskitonetz herankommst. Denn die Mücken passen zwar nicht durch die engen Maschen des Netzes hindurch, aber ihr Stechrüssel tut es dennoch. Denn dieser ist so fein, dass er selbst die kleinen Maschen noch durchdringen kann. Wenn du nachts also mit deinem Körper direkt am Netz liegst, kannst du dennoch einen Stich bekommen.

Daher solltest du das Moskitonetz am besten mit Decken und Kissen am Bettrand von deinem Körper abschirmen. Wir selbst finden ein Moskitonetz mit runder Halterung am praktischsten, da du hier nur eine Aufhängung benötigst. Die Befestigung eines Moskitonetzes ist auf Reisen nämlich ein oftmals schwieriges Thema. Mehr dazu kannst du in unserem RSP Moskitonetz Praxistest lesen.

Am sichersten ist jedoch ein Moskitonetz mit mehreren Aufhängungen, das die rechteckige Form des Bettes hat. Dadurch hängt das Moskitonetz gerade herunter und bietet weniger die Gefahr, dass du mit den Außenseiten des Netzes in Berührung kommst. Für zuhause kannst du zudem ein stabiles Moskitonetz mit festem Ring nutzen. Fürs Reisegepäck ist ein solch stabiler Ring hingegen ungeeignet.

Die Moskitonetze von RSP kannst du z.B. bei Amazon finden und bestellen:

Mückenschutz Moskitonetz von RSP
Wir empfehlen dir zum Mückenschutz die preisgünstigsten Moskitonetze von RSP, die eine gute Qualität haben

Welche Mesh Zahl solltest du nehmen und was bedeutet Mesh eigentlich?

Wenn du dich mit Moskitonetzen beschäftigst, wirst du schnell auf die Angabe der Mesh Zahl stoßen. Der Mesh Wert ist eine Angabe für die Maschengröße und wird in Inch angegeben. Je höher die Mesh Zahl ist, desto engmaschiger ist das Moskitonetz. Für die meisten Reiseländer sowie auch für Deutschland, Österreich und die Schweiz empfiehlt die Weltgesundheitsorganisation (WHO) eine Mesh Zahl von 180.

In einigen Hochrisiko-Ländern wird dagegen eine Mesh Zahl von 200 bis 220 als ideal eingestuft. Dies trifft vor allem auf Länder zu, in denen sogenannte Tigermücken existieren. Tigermücken sind besonders klein und passen daher durch viele Moskitonetze hindurch. Sofern du also in ein Land reist, in dem es Tigermücken gibt, solltest du dich für eine höhere Mesh Zahl von 200 oder 220 entscheiden.

Der Nachteil eines engmaschigeren Moskitonetzes besteht vor allem darin, dass es aufgrund der engen Maschen nicht so gut atmungsaktiv ist, wie ein Netz mit geringerer Mesh Zahl. Oftmals ist ein Moskitonetz mit 200 oder 220 Mesh zudem etwas teurer. Dafür ist es jedoch sicherer.

Um einen guten Mückenschutz bei einem Moskitonetz zu erreichen, spielt die Mesh Zahl (Maschengröße) eine wichtige Rolle
Um einen guten Mückenschutz bei einem Moskitonetz zu erreichen, spielt die Mesh Zahl (Maschengröße) eine wichtige Rolle

4: Lange, helle und weite Kleidung tragen (Mückenschutz Kleidung)

Ein weitere Tipp, der gut zum Mückenschutz funktioniert, ist zudem das Tragen von langer Kleidung. Dabei musst du keine spezielle Mückenschutz Kleidung kaufen. In der Regel reichen lange Kleidungsstücke aus, die möglichst viel deiner Haut bedecken. Am besten sollte die Kleidung zudem weit und hell sein.

Weite Kleidung, die nicht direkt auf der Haut aufliegt, macht es Mücken schwerer, bis zur Haut durchzudringen. Denn trotz langer Kleidung kann es dir passieren, dass eine Mücke durch die Kleidungsfasern hindurch sticht. Da du vor allem in tropischen Ländern oder im Sommer aber in der Regel keine dicke Kleidung tragen möchtest, eignet sich alternativ lange, dünne Kleidung. Jenny trägt hierbei z.B. gerne sogenannte Hippie Hosen, die dünn und weit geschnitten sind. In Asien bekommst du solche Hosen an gefühlt jeder dritten Straßenecke.

Helle Kleidung ist zudem gut, da Mücken besonders gerne auf schwarzer Kleidung landen. Sie bevorzugen also dunkle Farben, was wir aus eigener Erfahrung bestätigen können. Vor einigen Tagen waren wir in Deutschland im Wald unterwegs und Jenny trug eine schwarze, dünne Sweatshirt-Jacke, die eng am Arm anlag. Eine Mücke hat tatsächlich hindurch gestochen, obwohl die Jacke dicker als jedes T-Shirt ist.

Wenn du in Hochrisiko Gebieten unterwegs bist, solltest du daher besser dicke Kleidung tragen oder deine Kleidung zusätzlich imprägnieren. Hierzu ist vor allem das NOBITE Kleidungsspray ein viel genutztes Imprägnierungsmittel. Wir selbst haben unsere Kleidung bisher jedoch nicht imprägniert, sodass wir dies nur aus zweiter Hand weitergeben können.

Eine weite Hose ist als Mückenschutz Kleidung gut geeignet
Eine weite Hose ist als Mückenschutz Kleidung gut geeignet

5: Unterkünfte mit Klimaanlage buchen

Mücken fühlen sich vorwiegend in schwül-warmen Regionen wohl. Daher findest du sie in Deutschland, Österreich oder der Schweiz auch überwiegend im Sommer. In Reiseländern, in denen es das ganze Jahr über schwül-warm ist, leben Mücken daher besonders gerne. In kühleren Gebieten hingegen werden sie träge und fühlen sich eher unwohl.

Wenn du in einem warmen Reisegebiet (z.B. in Südostasien) unterwegs bist, solltest du daher am besten Unterkünfte mit Klimaanlage buchen. Wir selbst schlafen die meiste Zeit ebenfalls in klimatisierten Räumen und können aus eigener Erfahrung sagen, dass wir mehr Mücken in Unterkünften ohne Klimaanlage hatten. Daher lohnt es sich häufig ein paar Euro mehr zu investieren und klimatisiert zu übernachten.

Um einen guten Mückenschutz zu gewährleisten, sind Unterkünfte mit Klimaanlage empfehlenswert
Um einen guten Mückenschutz zu gewährleisten, sind Unterkünfte mit Klimaanlage empfehlenswert

6: Insektenvernichter Spray

Ein sehr wirkungsvoller Mückenschutz sind zudem Insektenvernichter Sprays. Diese Raumsprays sorgen dafür, dass die Mücken getötet werden und folglich nicht mehr stechen können. Auf Bali und Lombok haben wir solche Insektenvernichter Sprays häufig genutzt und damit sehr gute Erfolge erzielt. Wenn wir abends vom Essen zurück in die Unterkunft gekommen sind, haben wir zunächst das Insektenspray versprüht und anschließend noch einige Minuten draußen auf dem Balkon bzw. der Terrasse verbracht.

Insektenvernichter Spray solltest du bei geschlossenen Fenstern und Türen in den Raum sprühen. Da hierdurch Chemie freigesetzt wird, solltest du das Spray nicht unbedingt einatmen und daher einige Minuten warten, bis du den Raum wieder betrittst. Das Spray ist allerdings nicht so stark, dass es ernsthaft gesundheitsschädlich ist, sodass du keine Angst haben musst, wenn du es einatmest. Insektenvernichter Spray ist üblicherweise in einer Aerosol Dose erhältlich und beinhaltet die Chemikalien Tetramethrin, d-Phenothrin und Allethrin.

Nachdem du den Raum wieder betrittst, kannst du am besten kurz durchlüften. Lasse dabei am besten das Licht aus, da sich Mücken durch Lichtquellen angezogen fühlen. Wenn du eine Unterkunft mit Klimaanlage hast, solltest du diese zudem einschalten.

Die meisten Insektensprays sind mit Duftstoffen angereichert, die einen recht angenehmen Geruch erzeugen. Da Geruch jedoch Geschmackssache ist, kann es durchaus auch sein, dass du ein solches Spray als unangenehm wahrnimmst. Ein Insektenspray, das wir persönlich recht angenehm vom Geruch empfinden, ist z.B. der Insektenvernichter von Raid.

In asiatischen Ländern kannst du Insektenspray zudem in vielen Supermärkten kaufen. Auch die Unterkünfte haben es teilweise zur Verfügung, wenn du danach fragst. Die meisten Insektensprays wirken zudem auch gegen andere Insekten wie z.B. Motten, Wespen und Ameisen.

7: Mückenschutz Armband tragen

Wenn du Chemie vermeiden möchtest, sind Moskito Armbänder ein gutes Hilfsmittel. Ein solches Mückenschutz Armband ist mit natürlichen Ölen wie z.B. Citronella, Geranie, Lavendel und Pfefferminze getränkt. Mücken mögen die Duftstoffe, die hierin enthalten sind, nicht und werden daher abgehalten. Das Mückenschutz Armband trägst du um dein Handgelenk bzw. am besten sogar um beide Handgelenke (also an jedem Arm ein Mückenschutz Armband).

Mückenschutz Armbänder haben meistens eine Reichweite von ca. 1 Meter. Hinzu kommen jedoch noch äußere Einflüsse wie Wind, die den Duft schnell verwehen können. Daher ist ein Mückenschutz Armband am Meer, wo oftmals stärkerer Wind geht, nur bedingt geeignet. Aus unserer Erfahrung reicht ein Mückenschutz Armband auch nicht unbedingt für die Beine aus. Daher solltest du entweder eine lange Hosen und feste Schuhe tragen oder dir um die Fußgelenke ebenfalls ein Mückenschutz Armband binden.

Wir empfehlen dir ein Mückenschutz Armband daher nur, wenn du in windarmen Regionen unterwegs bist. Zudem solltest du in Hochrisiko-Gebieten aus unserer Erfahrung besser auf DEET-haltige Mückenschutz Sprays setzen. Für zuhause ist ein Mückenschutz Armband aber durchaus eine gute Alternative zu Schutzmitteln, die auf Chemie basieren.

8: Mückenschutz für die Steckdose

Alternativ zu Insektenvernichter Sprays kannst du auch einen Mückenschutz für die Steckdose nutzen. Die sogenannten Mückenstecker funktionieren . Ein Mückenstecker ist üblicherweise so konzipiert, dass er 45 Nächte lang ausreicht, sofern du ihn 8 Stunden pro Nacht einsteckst. Damit hast du also eine Gesamtlaufzeit von 360 Stunden. Teilweise gibt es für die Mückenstecker dann Nachfüll-Packungen oder du kaufst anschließend einen neuen Mückenstecker. Während sich der Mückenstecker in der Steckdose befindet, kannst du auch mit offenem Fenster schlafen und sogar das Licht dabei anhaben.

Die meisten Mückenstecker sind sogenannte Elektroverdampfer, die Prallethrin (ETOC) enthalten. Prallethrin ist ein Insektizid, das Mücken vergiftet. Durch das Einstecken in eine Steckdose setzt ein Mückenstecker Prallethrin im Raum frei und die Mücken sterben. Was für Insekten giftig ist, ist für uns Menschen jedoch ungefährlich. Daher kannst du mit einem Mückenstecker neben dem Bett auch schlafen. Zudem werden neben Mücken auch Motten und Fliegen mit dem Insektizid vergiftet.

Mückenschutz Stecker für die Steckdose
Die meisten Mückenschutz Stecker sind für die Steckdose konzipiert

9: Räucherstäbchen anzünden

Den Trick mit den Räucherstäbchen haben wir 2014 auf Koh Samui kennengelernt. Dort gibt es in vielen Restaurants eine Räucherstäbchen Spirale unter dem Tisch, die durch den Rauch die Mücken fern hält. In Thailand hat dies erstaunlich gut funktioniert. Allerdings sind Räucherstäbchen leider keine Garantie dafür, dass du keinen Mückenstich bekommst. Daher würden wir sie nicht für Hochrisiko-Gebiete empfehlen.

Sofern es z.B. windig ist, verfliegt der Rauch und der Mückenschutz wird quasi weggeweht. Daher nutzen wir die Räucherstäbchen meist nur als Ergänzung, wenn wir abends noch länger draußen sitzen.

Räucherstäbchen zum Mückenschutz
Räucherstäbchen sind als Mückenschutz eine gute Ergänzungs-Maßnahme

10: Ätherische Öle zum Mückenschutz

Wenn du keine chemischen Sprays verwenden möchtest, kannst du alternativ auf Mückenschutz Sprays mit ätherischen Ölen zurückgreifen. Diese Öle sind frei von Zusatzstoffen und Chemikalien und beinhalten ausschließlich natürliche Zutaten. Wir können dir hierzu vor allem das Insect Repellent Spray von Mosquito Guard empfehlen. Es besteht hauptsächlich aus Zitronengras, Citronella und Pfefferminze. Zudem sind auch Geraniol, Rizinusöl, Isopropylalkohol und Wasser im Mückenschutz Spray enthalten.

Die natürlichen Öle Citronella, Pfefferminze und Zitronengras sind für Mücken unangenehm im Geruch und sie werden durch die Geruchsstoffe ferngehalten. Die meisten Menschen hingegen empfinden den Geruch des Öls angenehm und sogar wohltuend. Aber natürlich werden Gerüche von Mensch zu Mensch unterschiedlich wahrgenommen, sodass du selbst ausprobieren solltest, ob ein ätherisches Öl für deine Geruchssinne angenehm ist. Häufig mögen Frauen den Geruch ätherischer Öle lieber als Männer, aber dies muss natürlich nicht zutreffen.

In Hochrisiko-Gebieten würden wir dir jedoch nicht empfehlen, nur auf einen Mückenschutz aus ätherischen Ölen zu vertrauen. Insbesondere in Ländern mit Malaria Risiko solltest du besser den Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) folgen und ein Mückenschutz Spray mit DEET nutzen.

Auch ätherisches Öl ist ein gutes und natürliches Mittel zum Mückenschutz
Auch ätherisches Öl ist ein gutes und natürliches Mittel zum Mückenschutz

11: Anti Mücken Kerzen

Wenn du abends draußen sitzt oder dich im Zimmer vor Mücken schützen möchtest, eignen sich auch Mückenschutz Kerzen. Diese Kerzen bestehen in der Regel aus Citronella und Sojawachs und geben Duftstoffe ab, wenn sie brennen. Mückenschutz Kerzen wirken durch das ätherische Öl Citronella, dessen Geruch die Mücken fern hält.

Ebenso wie ätherische Öle sind auch Mückenschutz Kerzen frei von Chemie, Pestiziden und Insektiziden. Zudem empfinden die meisten Menschen ihren Duft als angenehm. Aus unserer Sicht ist eine Citronella Kerze eine gute Ergänzung zum Mückenschutz. Du solltest dich jedoch nicht ausschließlich auf die Kerze verlassen. Denn wenn es draußen z.B. windig ist, kann ein Luftzug schnell dazu führen, dass der für Mücken unangenehme Citronella Duft verfliegt und sie eben doch zustechen.

Daher raten wir dir in Hochrisiko Gebieten auf jeden Fall zu weiteren Mückenschutz Maßnahmen. Als Ergänzung und für laue Sommerabende zuhause sind Citronella Kerzen aber durchaus empfehlenswert. Zudem sind sie aus Umweltschutz-Aspekten gut geeignet, da sie biologisch abbaubar sind. Gute Erfahrungen haben wir beispielsweise mit der Anti Mücken Citronella Kerze von La Jolie Muse gemacht.

Sie ist ein hübsches Accessoire für den Gartentisch oder Balkon und brennt ganze 45 Stunden lang. Neben Citronella und Sojawachs enthält die Kerze auch Zitronengras, Eukalyptus, Zedernholz, Pfefferminze und Geranien. Hierdurch erzeugt sie einen angenehmen Duft. Auch optisch ist die Kerze ein Highlight, da sie wie eine Deko-Kerze mit blauer Musterung gestaltet ist. Ein alternatives Design mit längerer Brenndauer und insgesamt 3 Dorten bietet dir die 75 Stunden Anti Mücken Kerze, die ebenfalls von La Jolie Muse hergestellt wird.

La Jolie Muse Anti Mücken Kerze 45 Stunden BrenndauerLa Jolie Muse Anti Mücken Kerze 75 Stunden Brenndauer

12: Ultraschall Schädlingsbekämpfer

Eine noch recht neue Technologie sind sogenannte Ultraschall Schädlingsbekämpfer. Die kleinen Geräte geben nach dem Einschalten Ultraschallwellen ab, die Mücken und andere Insekten fern halten. Wenn du einen Ultraschall Mückenschutz bei dir trägst, verfügst du also quasi über einen unsichtbaren Schutzring, der dich vor Mücken abschirmt.

Die Ultraschallwellen sind geräusch- und geruchlos. Daher wirst du weder durch Geräusche noch durch unangenehme Gerüche gestört. Ultraschall Geräte wie der Yunshangauto Ultraschall Schädlingsbekämpfer sind klein und handlich und verfügen über einen Akku, der 48 Stunden lang hält. Das Gerät ist gerade mal 33 Gramm schwer und damit gut für die Hosentasche und das Reisegepäck geeignet.

Zudem gibt es auf der Rückseite einen Kompass, der beim Reisen, Wandern und Camping ebenfalls hilfreich ist. Wenn das Ultraschall Gerät nach 48 Stunden leer ist, kannst du es mit einem USB-Ladekabel wieder aufladen.

13: Geschlossene Schuhe statt Flip Flops und Sandalen

Ein weiterer wichtiger Tipp zum Mückenschutz sind geschlossene Schuhe. In warmen Reiseländern trägst du wahrscheinlich häufig Sandalen oder Flip Flops, die einen Großteil deiner Füße unbedeckt lassen. Dies ist natürlich schön luftig und angenehm, aber für Mücken auch ein gefundenes Fressen. Denn wenn du ohne Mückenschutz Spray oder anderweitige Schutzmaßnahmen an den Füßen unterwegs bist, stechen Mücken hier besonders gerne zu.

Häufig sitzen Mücken nämlich im Gras und sind daher besonders nah an vorbeilaufenden Füßen dran. Zudem siehst du deine Füße häufig nicht während du sitzt. Daher kommt es abends besonders oft vor, dass Mücken zustechen, wenn du ohne Mückenschutz draußen sitzt. Am Strand, See oder beispielsweise auch an einem Wasserfall werden deine Füße zudem oft nass. Wenn du vorher vielleicht noch ein Mückenschutz Spray aufgetragen hast, wird dieses durch die Nässe dann eliminiert.

Und nach dem Baden vergisst du dann häufig deine Füße wieder neu einzusprühen. Daher haben wir persönlich die Erfahrung gemacht, dass du mit geschlossenen Schuhen am sichersten unterwegs bist. Vor allem in der Dämmerung, am Abend und wenn du in der Natur unterwegs bist (z.B. in Reisfeldern, an Wasserfällen, etc.), kannst du durch geschlossene Schuhe viele Mückenstiche verhindern.

Auch geschlossene Schuhe sind ein einfacher, aber wirksamer Schutz gegen Mücken
Auch geschlossene Schuhe sind ein einfacher, aber wirksamer Schutz gegen Mücken

 

14: Salbei verbrennen

Ein bewährtes Hausmittel gegen Mücken sind zudem Salbei-Blätter. Mücken mögen den Geruch von Salbei nicht und bleiben fern, wenn sie ihn riechen. Daher kannst du zum Mückenschutz eine Hand voll Salbei-Blätter zerdrücken und oder zerreiben und diese in eine feuerfeste Schale geben. Zünde die Salbei-Blätter an, um den Geruch zu intensivieren und gleichzeitig Rauch zu erzeugen.

Die Salbei-Blätter werden dabei nicht wirklich brennen, sondern mehr glimmen. Dabei erzeugen sie einen intensiven Salbei-Geruch, der von Menschen in der Regel angenehm wahrgenommen wird. Mücken hingegen mögen den Geruch absolut nicht und bleiben daher fern. Schwierig wird es jedoch, wenn du selbst den Geruch von Salbei nicht magst oder der Geruch durch Wind verweht wird.

Daher gilt auch bei Salbei: Dies ist ein gutes Mittel, wenn du zuhause bist und einfach keine Lust auf den nervigen Juckreiz nach einem Mückenstich hast. Sofern du jedoch in Hochrisiko-Gebieten unterwegs bist, wo Mückenstiche schwere Krankheiten verursachen können, solltest du dich nicht ausschließlich auf Salbei-Blätter verlassen.

Wenn du Salbei-Blätter zum Glimmen bringst, ist dies ebenfalls ein guter Mückenschutz
Wenn du Salbei-Blätter zum Glimmen bringst, ist dies ebenfalls ein guter Mückenschutz

15: Fliegengitter an Fenstern und Türen (für zuhause)

Unser letzter Mückenschutz Tipp ist leider hauptsächlich für zuhause geeignet. Denn wenn du auf Reisen unterwegs bist, sind Fliegengitter für die Fenster und Türen eher unhandlich. Für zuhause sind diese Hilfsmittel jedoch ein wirksamer Mückenschutz, mit dem du neben Mücken auch andere Insekten, Spinnen und Wespen fern hälst.

Wenn du im Dunkeln das Licht brennen hast und das Fenster bzw. die Tür dabei zum Lüften geöffnet ist, kommen Mücken besonders gerne und schnell in die Räume. Denn durch Lichtquellen werden sie zusätzlich angezogen. Um dies zu verhindern, kann du Fliegengitter an deinen Fenstern und Türen befestigen.

Fliegengitter sind zwar optisch nicht besonders schön, aber dafür praktisch und vor allem wirkungsvoll. Denn die engen Maschen der Gitter sorgen dafür, dass Mücken und andere Insekten nicht hindurch passen und du damit auch nicht von ihnen gestochen werden kannst.

Um ein Fliegengitter zu befestigen, musst du noch nicht mal bohren. Denn viele Fliegengitter lassen sich mittlerweile einfach an die Fenster- und Türrahmen ankleben. Für Fenster und Türen eigenen sich z.B. Fliegengitter von APALUS, die in verschiedenen Größen angeboten werden. Die Fliegengitter sind schwarz und können einfach mit dem mitgelieferten Klettband angebracht werden. Zudem ist auch ein Zuschneider im Lieferumfang enthalten, mit dem du das Fliegengitter bei Bedarf noch in der Größe anpassen kannst.

Mückenschutz Checkliste zum kostenlosen Download

Alle 15 Mückenschutz Tipps findest du nachfolgend noch einmal auf unserer Checkliste zusammengefasst. Du kannst die Mückenschutz Checkliste herunterladen und speichern, damit du sie immer griffbereit hast. Es handelt sich dabei um ein PDF-Dokument, das du z.B. auf dem Smartphone, Tablet oder PC öffnen kannst. Zudem kannst du die Mückenschutz Checkliste natürlich auch ausdrucken.

Opt In Image
Kostenlose Mückenschutz Checkliste

Klicke auf den Button und lade dir deine Mückenschutz Checkliste kostenlos als PDF-Dokument herunter.

  • Die 15 besten Tipps zum Mückenschutz
  • Übersichtlicher One-Pager
  • Zum Sofort-Download

 

Mückenschutz FAQ – Fragen & Antworten

Um das Thema Mückenschutz etwas ganzheitlicher zu betrachten, möchten wir nachfolgend auf die meist gestellten Fragen rund um Mückenstiche eingehen. Denn was viele gar nicht wissen: Nicht jede Mücke sticht. Es sind tatsächlich nur die weiblichen Mücken, die für einen Mückenstich sorgen. Denn die weiblichen Mücken benötigen Blut, um ihre Eier zu ernähren und neue Mücken entstehen zu lassen. Männliche Mücken hingegen ernähren sich ausschließlich von pflanzlichem Nektar und stechen damit nicht zu.

Alles weitere, was aus unserer Sicht wissenswert zum Thema Mückenschutz und Mückenstiche ist, erfährst du nachfolgend.

Was passiert eigentlich bei einem Mückenstich?

Wenn sich eine weibliche Mücke auf deine Haut setzt und zusticht, gelangen durch den Stich Proteine in deine Haut. Dabei tut der Mückenstich häufig gar nicht weh. Denn der feine Rüssel, den die Mücken einsetzen, verursacht lediglich kleine Einritzungen in deiner Haut. Wenn der Rüssel es geschafft hat, in deine Haut einzudringen, spritzt die Mücke ihren proteinhaltigen Speichel ein, um dein Blut zu verdünnen. Anders könnte sie das Blut nämlich nicht heraus saugen.

Der Speichel der Mücke verhindert, dass dein Blut gerinnt und damit die Wunde verschließen will. Zudem wirkt der Speichel an der Einstichstelle betäubend, sodass du vom Mückenstich in der Regel nichts merkst. Der Juckreiz beginnt daher erst später, wenn die betäubende Wirkung des Stiches nachlässt. Bis dahin ist die Mücke natürlich längst entkommen, sodass die Betäubung ein Schutz für die Mücke ist.

Warum juckt ein Mückenstich?

Der Juckreiz wird durch die injizierten Proteine (Eiweiße) erzeugt, die im Speichel der Mücke enthalten sind. Die Eiweiße führen dazu, dass ein Juckreiz ausgelöst wird und die Einstichstelle zumeist gerötet und angeschwollen ist.

Gibt es Soforthilfe, wenn du einen Mückenstich bemerkst?

Ja, im Falle eines Mückenstichs kannst du auch sofort reagieren. Sofern du bemerkt hast, dass eine Mücke dich gestochen hat, hast du ca. 3 Minuten Zeit, um die injizierten Proteine aus der Einstichstelle wieder abzusaugen. Hierzu gibt es Insektenentgifter Pumpen, die quasi umgekehrt wie eine Spritze funktionieren. Hiermit saugst du die Proteine ab, sodass der Juckreiz gar nicht erst anfangen kann.

Was solltest du zuerst auftragen? Mückenschutz oder Sonnenschutz?

Wenn du zusätzlich zu einem Mückenschutz Spray auch einen Sonnenschutz auftragen möchtest, solltest du zuerst den Sonnenschutz einwirken lassen. Nach dem Auftragen des Sonnenschutzes solltest du diesen im Idealfall für 15 bis 20 Minuten einwirken lassen, bevor du anschließend den Mückenschutz darüber aufträgst.

Mückenschutz für Babys – Welche Mittel helfen bei Säuglingen?

Bei Babys und Kleinkindern unter 2 Jahren ist der Mückenschutz ein besonders schwieriges Thema. Denn sowohl chemische Mückenschutz Sprays wie auch Mückenschutz Mittel mit ätherischen Ölen können die Schleimhäute der Kleinen reizen und allergische Reaktionen hervorrufen. Daher solltest du hiervon besser die Finger lassen und dein Baby bzw. Kleinkind anderweitig schützen.

Hierbei ist ebenso wie bei Erwachsenen lange, helle und weite Kleidung gut geeignet. Zudem solltest du deinem Baby oder Kleinkind am besten geschlossene Schuhe anziehen. Wenn ihr auf Reisen seid, ist zudem eine Unterkunft mit Klimaanlage empfehlenswert. Und in tropischen Regionen solltet ihr zusätzlich auch unter einem Moskitonetz schlafen.

Um deinen Liebling auch draußen vor Mücken zu schützen, empfehlen wir dir ein Mehrzweck Moskitonetz wie das Universal Insektenschutznetz von Laloona. Dieses vielseitig einsetzbare Insektenschutznetz kannst du z.B. am Kinderwagen, Buggy und Reisebett anbringen. Es ist waschbar und zudem reißfest, sodass es für Eltern eine gute Hilfestellung beim Mückenschutz bietet.

Welcher Mückenschutz ist für Kinder geeignet?

Bei Kindern ab 2 Jahren bieten sich dann schon wieder deutlich mehr Mückenschutz Maßnahmen. Um deine Kinder vor Mückenstichen zu schützen, empfehlen wir dir, sie mit DEET-haltigen Mückenschutz Sprays einsprühen. NOBITE wird z.B. für Kinder ab 2 Jahren empfohlen. Anti Brumm Forte kannst du bei Kindern ab 3 Jahren anwenden. Auch ätherische Öle sind für Kinder ab 2 Jahren nutzbar.

Besonders wichtig bei Kindern ist, dass du die Hautverträglichkeit vorab testest. Sprühe dein Kind daher nicht gleich komplett mit einem Mückenschutz Spray ein, sondern teste zunächst an einer kleinen Hautstelle die Verträglichkeit. Manche Mückenschutz Mittel können Kindern Hautreizungen verursachen. Da dies jedoch von Kind zu Kind verschieden ist, solltest du immer den individuellen Test machen, bevor du ein Schutzmittel großflächig nutzt.

Welche Krankheiten können durch Mückenstiche übertragen werden?

Die zunächst so harmlos wirkenden Mückenstiche können leider Überträger vieler Krankheiten sein. Während ein Mückenstich in Deutschland, Österreich oder der Schweiz in der Regel ungefährlich ist, sieht es in tropischen Ländern schon anders aus. Daher ist ein guter Mückenschutz auf Reisen besonders wichtig. Die fünf am häufigsten durch Mückenstiche übertragenen Krankheiten sind dabei folgende:

Malaria

Malaria ist eine in Fieberschüben verlaufende Infektionskrankheit, die in der Regel mit Medikamenten behandelt werden kann. In seltenen Fällen können die Malaria-Erreger zu starken Schädigungen des zentralen Nervensystems führen und sogar tödlich enden. Für Malaria gibt es keine Impfung, dafür aber Prophylaxe-Tabletten, die Malaria im Falle einer Infektion schwächer verlaufen lassen.

Denguefieber

Denguefieber ist eine Viruserkrankung, die vor allem in den tropischen Regionen Zentral- und Südamerikas, Südasiens und Afrikas auftritt. Es gibt leider keinen Impfstoff und keine Prophylaxe-Tabletten.

Gelbfieber

Hierbei handelt es sich um eine Virusinfektion mit grippeähnlichen Symptomen. Sofern Gelbfieber nicht behandelt wird, kann es zu schweren Schäden der inneren Organe kommen. Gegen Gelbfieber gibt es jedoch einen Impfstoff. Die Impfung ist vor allem für afrikanische Länder notwendig und teilweise sogar als Einreisebestimmung vorgeschrieben.

Zika-Virus

Der Zika-Virus verursacht eine Grippe ähnliche Erkrankung, die vor allem in lateinamerikanischen Ländern vorkommt (vor allem in Brasilien). Der Zika-Virus kann gefährliche Folgeerkrankungen hervorrufen wie z.B. Fehlbildungen bei Babys. Daher sind Schwangere besonders stark gefährdet. Einen Impfstoff gibt es derzeit nicht.

West-Nil-Fieber

Das West-Nil-Fieber ist eine Viruserkrankung, die weltweit von Mücken übertragen werden kann. Das Virus ist vor allem für ältere und immungeschwächte Menschen gefährlich, da es eine Hirnhautentzündung auslösen kann. Für junge und gesunde Menschen hingegen ist das West-Nil-Fieber meist weniger gefährlich.

In welchen Ländern besteht Malaria-Gefahr durch einen Mückenstich?

Malaria ist auf der Welt weiter verbreitet, als du vermutlich weißt. Denn bereits über die Hälfte der Weltbevölkerung lebt in einem der über 100 Länder, die als Malaria-Risikogebiet gelten. Alle diese Länder liegen in Asien, Afrika sowie Mittel- und Südamerika. Europa, Nordamerika und Australien gelten hingegen als Malaria frei.

Dabei ist die Gefahr nicht in allen Ländern gleich hoch ausgeprägt. Malaria wird durch den Stich der Anopheles-Mücke übertragen. Dabei bedeutet jedoch nicht jeder Stich einer solchen Mücke gleich eine Malaria Infektion. Denn Malaria kann nur von jenen Anopheles-Mücken übertragen werden, die sich vorher selbst infiziert haben.

Nachfolgend findest du eine Liste der Länder, in denen ganz oder teilweise ein Malaria-Risiko besteht. Die Malaria-Gefahr ist dabei unterschiedlich stark ausgeprägt und nicht unbedingt in allen Landesteilen vorhanden. Für nähere Informationen solltest du dich bei deinem Arzt oder in der Impfambulanz des Gesundheitsamts beraten lassen.

Malaria Länder-Übersicht (in alphabetischer Reihenfolge)

  • Ägypten
  • Äuqatorialguinea
  • Äthiopien
  • Afghanistan
  • Algerien
  • Angola
  • Argentinien
  • Armenien
  • Aserbaidschan
  • Bangladesh
  • Belize
  • Benin
  • Bhutan
  • Burma
  • Bolivien
  • Botswana
  • Brasilien
  • Burkina Faso
  • Burundi
  • China (inklusive Hong-Kong)
  • Cost Rica
  • Dschibuti
  • Dominikanische Republik
  • Ecuador
  • Elfenbeinküste
  • El Salvador
  • Eritrea
  • Französisch Guayana
  • Gabun
  • Gambia
  • Georgien
  • Ghana
  • Guatemala
  • Guinea / Guinea-Bissau
  • Guyana
  • Haiti
  • Honduras
  • Indien
  • Indonesien (vor allem die östlichen Landesteile ab Lombok)
  • Irak
  • Iran
  • Jemen
  • Kambodscha
  • Kamerun
  • Kap Verde
  • Kenia
  • Kirgisistan
  • Kolumbien
  • Komoren
  • Kongo
  • Korea (Nord- und Südkorea)
  • Laos
  • Liberia
  • Madagaskar
  • Malawi
  • Malaysia
  • Mali
  • Marokko
  • Mauretanien
  • Mauritius
  • Mayotte
  • Mexiko
  • Mosambik
  • Myanmar
  • Namibia
  • Nepal
  • Nicaragua
  • Niger
  • Nigeria
  • Oman
  • Pakistan
  • Panama
  • Papua-Neuguinea
  • Paraguay
  • Peru
  • Philippinen
  • Ruanda
  • Salomonen
  • Sambia
  • Sao Tomé und Principe
  • Saui-Arabien
  • Senegal
  • Sierra Leone
  • Simbabwe
  • Somalia
  • Sri Lanka
  • Sudan
  • Südafrika
  • Surinam
  • Swaziland
  • Syrien
  • Tadschikistan
  • Tansania
  • Thailand
  • Timor-Leste
  • Togo
  • Turkmenistan
  • Tschad
  • Türkei
  • Uganda
  • Usbekistan
  • Vanuatu
  • Vietnam
  • Zentralafrikanische Republik

Welche Mittel helfen, wenn es doch zu einem Mückenstich kommt?

Natürlich kann es trotz aller Mückenschutz Maßnahmen immer mal wieder dazu kommen, dass du dennoch einen Mückenstich bekommst. Dies ist meistens aber nur dann der Fall, wenn du den Mückenschutz vergessen oder ihn nicht sorgfältig genug durchführt hast. Die meisten Mückenschutz Sprays wirken z.B. nur 4 bis 6 Stunden und müssen danach erneuert werden. Dies vergisst man jedoch schnell mal.

Daher findest du nachfolgend noch einige Soforthilfe-Maßnahmen, die den Juckreiz lindern, sofern dich ein Mückenstich plagt.

Elektrische Stichheiler

Ein elektrischer Stichheiler wirkt durch konzentrierte Wärme von ca. 50 Grad Celsius. Er funktioniert ohne Chemie und braucht sich im Vergleich zu einer Salbe oder ähnlichem auch nicht auf. Wir haben den elektrischen Stichheiler Bite Away in Gebrauch und können diesen weiterempfehlen. Wenn du einen Mückenstich hast, platzierst du die keramische Kontaktfläche des Bite Away auf der Einstichstelle und lässt je nach Wärmeempfindlichkeit entweder 3 oder 6 Sekunden lang die Wärme auf den Stich wirken.

Durch die hohe Wärmeeinwirkung werden die durch den Stich injizierten Proteine (Eiweiße) verbrannt. Da die Eiweiße für den Juckreiz verantwortlich sind, hört der Stich danach auf zu jucken. Weitere Informationen findest du in unserem ausführlichen Praxistest zum Bite Away.

Das Moskinto Mückenpflaster hilft gegen Mückenstiche und verwendet dabei keine chemischen Wirkstoffe
Der elektrische Stichheiler Bite Away wirkt mit konzentrierter Wärme gegen Mückenstiche

Mückenpflaster

Alternativ sind Mückenpflaster eine wirksame und gute Hilfe gegen Mückenstiche. Wir nutzen die Mückenpflaster von Moskinto und sind hiermit sehr zufrieden. Das Mückenpflaster wird einfach auf den Stich geklebt und bleibt dann solange auf der Haut, bis es sich von selbst wieder ablöst. Dies ist in der Regel nach 4 bis 5 Tagen der Fall.

Das Mückenpflaster sorgt dafür, dass die Haut angehoben wird und der Stich dadurch aufhört zu jucken. Dabei sind im Moskinto Mückenpflaster keine Wirkstoffe oder Chemikalien enthalten. Im Vergleich zu einem elektrischen Stichheiler besteht beim Mückenpflaster zudem keine Gefahr, dass du es als zu heiß und dadurch schmerzhaft wahrnimmst. Daher ist es auch für Kinder gut anwendbar.

Weitere Informationen und Fotos findest du in unserem ausführlichen Praxistest zum Moskinto Mückenpflaster.

Das Moskinto Mückenpflaster hilft gegen Mückenstiche und verwendet dabei keine chemischen Wirkstoffe
Das Moskinto Mückenpflaster hilft gegen Mückenstiche und verwendet dabei keine chemischen Wirkstoffe

Fenistil Gel

Ein alt bewährtes Mittel gegen Mücken, das schon unsere Eltern früher genutzt haben, ist das Fenistil Gel. Es enthält den antiallergischen Wirkstoff Dimetindenmaleat, der den Juckreiz nach einem Mückenstich lindert. Fenistil Gel wird an der Stelle auf die Haut aufgetragen, an der du den Mückenstich hast. Es lindert dabei nicht nur den Juckreiz, sondern wirkt zudem auch kühlend und wohltuend auf der Haut.

Da Fenistil kein Parfüm, keinen Alkohol und auch keine Farbstoffe enthält, ist es in der Regel gut hautverträglich. Mache vor dem ersten Auftragen aber auf jeden Fall erst einen Test an einer kleineren Hautstelle, bevor du es großflächiger aufträgst.

Fenistil Gel gegen Mückenstiche
Das alt bewährte Fenistil Gel hilft u.a. auch gegen Mückenstiche

Insektengift Pumpen

Sofern du den Einstich der Mücke sofort bemerkst, kannst du mithilfe einer Insektengift Pumpe die injizierten Proteine aus der Einstichstelle wieder heraus saugen. Hierzu musst du jedoch schnell sein. Denn eine Insektengift Pumpe solltest du bereits innerhalb der ersten 3 Minuten nach dem Einstich anwenden. Sezte die Pumpe hierzu an der Einstichstelle an und ziehe die Flüssigkeit mit der Pumpe heraus.

Die Insektengift Pumpe wirkt umgekehrt wie eine Spritze und saugt die von der Mücke abgegebene Flüssigkeit ab. Wenn du schnell genug reagierst, wird dein Mückenstich dadurch gar nicht erst anfangen zu jucken. Denn die in der Flüssigkeit enthaltenen Eiweiße, die den Juckreiz verursachen, werden mithilfe der Insektengift Pumpe entfernt, bevor sie sich ausbreiten können.

Fazit – Welcher Mückenschutz ist der Beste?

Nun kennst du unsere Top 15 Mückenschutz Tipps und weisst, was wir dir empfehlen können, wenn es doch zu einem Mückenstich kommt. Doch welcher Mückenschutz ist denn nun der beste von allen? Aus unserer Erfahrung ist es eine Kombination von mehreren Mückenschutz Maßnahmen. Auf unseren Reisen haben wir stets Anti Brumm Forte im Gepäck und nutzen dies täglich, sobald die Dämmerung eintritt. Sofern wir Ausflüge machen, kommt das Spray teilweise auch tagsüber schon auf die Haut.

Zudem schlafen wir fast immer in klimatisierten Unterkünften, sprühen den Raum vor dem Schlafen gehen mit einem Insektenvernichter ein und tragen nach Möglichkeit feste Schuhe und lange Kleidung am Abend. In Hochrisiko-Gebieten kommt bei uns zudem ein Moskitonetz zum Einsatz. Mit diesen Maßnahmen haben wir auch in Malaria gefährdeten Regionen sehr gute Erfahrungen gemacht und dabei nicht einen Mückenstich bekommen.

Sofern du zuhause einen guten Mückenschutz haben möchtest, sind Fliegengitter oftmals schon ausreichend. Denn hiermit kommen die Mücken gar nicht erst in die Räume und du hast drinnen schon einmal Ruhe. Zudem kannst du für draußen gut mit Citronella Kerzen oder Citronella Räucherstäbchen arbeiten. Auch glimmende Salbei-Blätter sind als Hausmittel durchaus hilfreich. In tropischen Regionen, in denen du durch Mückenstiche schwere Krankheiten bekommen kannst, würden wir jedoch eher zu chemischen Mückenschutz Sprays raten.

Wir hoffen, dass unser Beitrag dir gefallen und weitergeholfen ist. Falls du noch Fragen, Tipps oder Anregungen hast, kannst du gerne einen Kommentar hinterlassen. Wir freuen uns, von dir zu lesen!

Alles Liebe

Jenny & Christian

Opt In Image
Unser neues Buch
Lerne ortsunabhängig zu arbeiten und Geld zu verdienen!

Unser E-Book hilft dir ein erfolgreiches, ortsunabhängiges Online Business aufzubauen und regelmäßig Geld zu verdienen. Es eignet sich für dich, wenn du:

  • mehr von der Welt sehen willst, aber trotzdem ein regelmäßiges Einkommen erwirtschaften möchtest
  • selber bestimmen willst, wo du Geld verdienst & wo du deinen Job ausübst
  • mehr Zeit mit Familie & deinen Kindern verbringen willst, statt im Büro
  • selber bestimmen möchtest, wie viel Geld am Ende des Monats auf dein Konto fließt
  • dein eigenes außergewöhnliches Leben gestalten willst
  • selbstbestimmt, unabhängig und frei sein willst

Lass dir von uns zeigen wie es geht!

Unser Tipp für Weltenbummler: Hebe mit der Reisekreditkarte kostenlos weltweit Geld ab ohne Gebühren zu bezahlen! Hol‘ sie dir gratis hier:

DKB Cash

Deine Gedanken zu diesem Thema