Hatton in Sri Lanka – Diese 10 Highlights erwarten dich nahe des Adam’s Peak

// Keine Kommentare

Hatton steht bei den meisten Sri Lanka Reisen gar nicht im Fokus. Denn der kleine Ort zwischen Kandy und Ella ist bislang eher ein Geheimtipp. Auch wir sind hier mehr durch Zufall gelandet, was am Ende ein wahrer Glücksfall war! Denn inmitten von Sri Lankas Hochland hat es uns extrem gut gefallen. In Hatton findest du vor allem viele Teeplantagen und spannende Ausflugsziele. So kannst du von hier aus beispielsweise auch den Aufstieg zum Adam’s Peak (dem größten Berg des Landes und einem wichtigen, buddhistischen Wallfahrtsort) starten.

Derzeit leben in Hatton ca. 15.000 Einwohner. Die Stadt ist zudem auch an die Zuglinie zwischen Kandy und Ella angeschlossen. Von Kandy aus erreichst du die Hatton Railway Station nach ca. 2,5 Stunden Fahrt. Sofern du aus Richtung Süden von Ella anreist, solltest du etwa 4 bis 4,5 Stunden Fahrtzeit mit dem Zug einplanen. Darüberhinaus kannst du Hatton natürlich auch mit Bussen, Taxis, Tuk Tuks oder einem Mietwagen erreichen.

Am meisten genossen haben wir unseren Aufenthalt aufgrund der tollen Lage inmitten der Teeplantagen. Die vielen Teefelder machen den Ort besonders grün und idyllisch. Um diese Atmosphäre best möglich zu erleben, empfehlen wir dir eine Unterkunft zu buchen, die tatsächlich auch von Teeplantagen umgeben ist. Denn schon morgens mit dem Blick auf die saftig grünen Teeplantagen zu erwachen, ist einfach ein Traum!

Schaue dir hierzu z.B. mal das Tea Queens Bungalow (unsere Unterkunft in Hatton, ca. 23 Euro Durchschnittspreis pro Nacht im Doppelzimmer) oder das Tea Hills Bungalow (ca. 43 Euro Durchschnittspreis pro Nacht im Doppelzimmer) an. Beide Unterkünfte bieten dir eine wundervolle Lage und sind ein guter Ausgangspunkt, um die Natur-Highlights rund um Hatton zu erkunden.

Castlereigh Reservoir Hatton Ausblick
Hatton hat uns vor allem aufgrund der schönen Landschaft und des wenigen Tourismus sehr gut gefallen

Top 10 Highlights in Hatton

Für die meisten Reisenden ist die Besteigung des Adam’s Peak wohl das größte Highlight in Hatton. Viele sagen sogar, dass es das Highlight ihrer gesamten Sri Lanka Reise war. Da sich der Adam’s Peak jedoch nicht in Hatton selbst, sondern ca. 1,5 Stunden Fahrtzeit entfernt nahe Nallathanniya befindet, möchten wir dir zunächst einige Highlights in Hatton selbst vorstellen.

Du kannst unsere ersten 7 Sehenswürdigkeiten dabei gut im Rahmen von zwei Ausflügen miteinander kombinieren. Eigentlich alle Tuk Tuk Fahrer kennen diese Routen, da es sich hierbei um eine Art „Standardprogramm“ für viele Touristen handelt. Dennoch sind die Orte keinesfalls überlaufen und du hast gute Chancen, hier fast für dich alleine zu sein. Denn der Tourismus ist wie gesagt noch nicht stark in Hatton angekommen ;-)

Top 1: Christ Church Warleigh

Die Christ Church Warleigh bildet gemeinsam mit dem Castlereigh Reservoir und Hatton Town (siehe unsere Top 2 und 3) einen der beiden Ausflüge in die Umgebung von Hatton. Es handelt sich hierbei um eine anglikanische Kirche, die im Jahr 1878 erbaut wurde. Sie wurde während der britischen Kolonialzeit errichtet und befindet sich auf einem Hügel. Daher hast du vom Garten der Kirche auch einen schönen Blick auf das umliegende Tal.

Zwischen 10 und 16 Uhr triffst du in der Kirche täglich den lokalen Pfarrer, der dir die Kirche gerne zeigt. Du spürst hierbei seine Liebe zur Kirche, die er aus voller Leidenschaft betreut. Sicher wird er dir hierbei auch von seiner verstorbenen Frau erzählen, deren Grab sich direkt hinter der Kirche befindet. Die Kirche selbst ist eher klein, aber von innen durchaus sehenswert. Sie verfügt über eine historische Bibel aus dem Jahr 1879, einen Altar, eine Orgel, mit Bildern verzierte Fenster und ein Taufbecken.

Um die Kirche herum befinden sich zudem mehrere Gräber, die teilweise bereits sehr alt und teilweise noch recht neu sind. Wie uns der liebenswerte Pfarrer erzählte, lassen sich bis heute noch einige Briten nach ihrem Tod nach Sri Lanka fliegen, um hier beerdigt zu werden. Auch wir finden diesen Ort als letzte Ruhestätte tatsächlich sehr schön und anmutig.

Weitere Informationen zur Kirche

Unaufschiebbar Logo Final klein transparentInformationen zur Christ Church Warleigh
EintrittFrei (eine freiwillige Spende ist aber gerne willkommen)
ÖffnungszeitenTäglich von 10 bis 16 Uhr
Gottesdienste (heilige Kommunion)Jeden 1., 3. und ggf. 5. Sonntag im Monat um 8 Uhr morgens (englischsprachig)
Jeden 2. und 4. Sonntag im Monat um 16 Uhr (bilingual)
AufenthaltsdauerCa. 30 Minuten
Koordinaten
(Google Maps)
Standort der Kirche aufrufen »

Bilder der Kirche

Top 2: Castlereigh Reservoir

Nach der Besichtigung der Christ Church Warleigh solltest du unbedingt einen Abstecher hinunter ins Tal machen. Denn dort befindet sich das landschaftlich sehr schöne Castlereigh Reservoir. Hierbei handelt es sich um einen See, der vom Fluss „Kehelgamu Oya“ gespeist wird. Der Fluss fließt in den See sowohl aus nördlicher wie auch aus südlicher Richtung hinein bzw. hinaus. In der Regenzeit (ca. von Oktober bis Dezember sowie im April und Mai) enthält der Fluss dabei deutlich mehr Wasser als in der Trockenzeit.

Entlang der kleinen Häuser der lokalen Bewohner führen Wege von der Straße hinunter zum See. Da die Wege klein und schmal sind, kannst du hier nur zu Fuß hinunter gehen. Es handelt sich jedoch nur um einen kurzen Abstieg von ca. 7 bis 8 Minuten. Am See angekommen kannst du dann einfach eine Zeit lang verweilen und die schöne Natur anschauen. Besonders lohnenswert ist dieser Ort übrigens zum Sonnenuntergang.

Wenn du möchtest kannst du zudem auch mit dem Boot über den See fahren. Einige lokale Bootsfahrer bieten dir für umgerechnet ca. 5 Euro pro Person eine halbstündige Tour über den See an. Auch kleinere Spaziergänge am Ufer des Sees sind möglich. Richtige Wanderwege gibt es hier jedoch nicht.

Weitere Informationen zum See

Unaufschiebbar Logo Final klein transparentInformationen zum Castlereigh Reservoir
EintrittFrei
ÖffnungszeitenKeine (es gibt abends jedoch keine Beleuchtung)
AufenthaltsdauerCa. 30 bis 45 Minuten
Koordinaten
(Google Maps)
Standort des Sees aufrufen »

Bilder vom Castlereigh Reservoir

Top 3: Hatton Town

Wenn du das authentische Leben Sri Lankas kennenlernen möchtest, kannst du dies in Hatton Town sehr gut erleben. Denn das Stadtzentrum ist tatsächlich gar nicht auf Touristen ausgelegt und bietet dir viel einheimisches Flair. Wenn du ein wenig durch die Straßen läufst, wirst du schnell merken, dass du als Tourist hier eher eine Attraktion bist. Denn die Leute schauen dich oftmals interessiert an und mustern dich ein wenig. Allzu häufig scheinen sie hier noch keine Touristen zu sehen ;-)

Aus unserer Sicht erhältst du daher interessante Eindrücke des alltäglichen Lebens in Sri Lankas Hochland. Zum Einkaufen eignet sich das Stadtzentrum für Touristen aber nur bedingt. Denn die Läden bieten größtenteils Lebensmittel oder einheimische Kleidung. Westliche Geschäfte oder Souvenir-Shops suchst du hier vergebens. Dafür kannst du das bunte Treiben auf den Straßen ein wenig beobachten, das vor allem von Tuk Tuks bestimmt wird.

Top 4: Devon Falls

Der zweite Ausflug, den du von Hatton aus unternehmen kannst, führt dich zu 2 Wasserfällen, einer Tee-Fabrik und einem „Tee-Schloss“, in dem du den lokalen Tee probieren kannst. Der erste Wasserfall, den du auf diesem Ausflug anschauen kannst, ist dabei der Devon Fall. Dieser Wasserfall ist stolze 97 Meter hoch und wurde nach einem englischen Kaffeeplantagen-Besitzer benannt. Auf den meisten Ausflügen wirst du dabei zu einem  Aussichtspunkt am Straßenrand gebracht.

Von hier aus hast du eine gute Fernsicht auf die imposanten Devon Falls. Besonders lohnenswert ist ein Besuch hier während der Regenzeit, wenn der Wasserfall mit viel Wasser gefüllt ist. Wir haben unseren Tuk Tuk Fahrer mehrfach danach gefragt, ob es auch einen Weg hinab zum Wasserfall gibt. Leider sagte er uns, dass dies nicht möglich sei. Nach einiger Recherche im Nachhinein haben wir nun aber von einem Weg gelesen, wie du doch näher an den imposanten Wasserfall heran kommst.

Lasse dich hierfür am besten zum Eingang des Hindu-Tempels Kattu Mariyamman Kovil an der A7 bringen. Hier soll eine Treppe hinunter zum Tempel führen, die dir auch die Wanderung zu den Devon Falls ermöglicht. Soweit wir es in Erfahrung bringen konnten, soll es sich um einen landschaftlich schönen Weg mit nicht allzu steilen Treppenstufen handeln.

Sofern du diese Wanderung vor Ort ausprobierst, freuen wir uns sehr, wenn du einen Kommentar unter dem Beitrag hinterlässt und deine Erfahrung mit uns teilst. Denn leider haben wir zu spät von diesem Weg erfahren und konnten ihn daher nicht selbst ausprobieren.

Weitere Informationen zu den Devon Falls

Unaufschiebbar Logo Final klein transparentInformationen zu den Devon Falls
EintrittFrei
ÖffnungszeitenKeine (es gibt abends jedoch keine Beleuchtung)
AufenthaltsdauerCa. 10 bis 15 Minuten, wenn du den Wasserfall vom Aussichtspunkt aus anschaust
Koordinaten
(Google Maps)
Standort der Devon Falls aufrufen »

Bilder der Devon Falls

Top 5: St. Clairs Falls

Nur wenige Fahrminuten vom Aussichtspunkt auf die Devon Falls entfernt, befindet sich ein weiterer Aussichtspunkt. Aus dieser liegt direkt am Straßenrand der A7. Von hier aus bietet sich ein schöner Blick auf die St. Clairs Falls. Am Aussichtspunkt gibt es zudem auch ein Restaurant, von dem aus du die Sicht auf die Wasserfälle genießen kannst. Die Wasserfälle fließen in mehreren Abschnitten die Felsen hinab und sind daher auch als kleine „Niagarafälle von Sri Lanka“ bekannt.

Der erste Wasserfall ist ca. 80 Meter hoch. Im folgt ein weiterer Wasserfall, der nochmals etwa 50 Meter hoch ist. Der größere Wasserfall ist bei den Einheimischen als „Maha Ella“ (großer Wasserfall) bekannt. Der kleinere Strang wird auch „Kuda Ella“ (kleiner Wasserfall) genannt. Besonders imposant sind die Wasserstränge dabei nach Tagen, an denen es viel Regen gab. Sofern du innerhalb der Regenzeit durch Sri Lanka reist, ist ein Blick auf die Wasserfälle daher besonders lohnenswert.

Einen Weg hinunter zu den St. Clairs Falls scheint es jedoch tatsächlich nicht zu geben. Daher musst du dich hier wohl definitiv mit dem Blick vom Aussichtspunkt begnügen. Dieser ist aber sehr schön und lohnt sich aus unserer Sicht.

Weitere Informationen zu den St. Clairs Falls

Unaufschiebbar Logo Final klein transparentInformationen zu den St. Clairs Falls
EintrittFrei
ÖffnungszeitenKeine (es gibt abends jedoch keine Beleuchtung)
AufenthaltsdauerCa. 10 bis 15 Minuten, wenn du den Wasserfall vom Aussichtspunkt aus anschaust
Koordinaten
(Google Maps)
Standort der St. Clairs Falls aufrufen »

Bilder der St. Clairs Falls

Top 6: Lokale Tee-Fabrik

In der Nähe der St. Clairs Falls gibt es dann eine lokale Tee-Fabrik, die seit ca. 120 Jahren existiert. Anders als z.B. die Tee-Fabriken in Ella, ist die Tee-Fabrik in Hatton nicht besonders auf den Tourismus ausgelegt. Es gibt aber innerhalb der Woche um 12 Uhr eine Führung, an der du gegen eine Gebühr von 500 Sri Lanka Rupien (ca. 2,53 Euro) pro Person teilnehmen kannst. Die Führung findet auf Englisch statt und dauert ca. 20 Minuten.

Als wir an der Führung teilgenommen haben, waren wir insgesamt 4 Personen. Es handelt sich also um kleine, individuelle Führungen, bei denen du auch viel fragen kannst. Allerdings solltest du wissen, dass es in der Tee-Fabrik teilweise recht laut ist und du möglicherweise akustisch nicht alles ideal verstehst. So ging es uns zumindest.

Dennoch ist die Führung aus unserer Sicht sehr interessant, da es wirklich eine authentische Fabrik ist. Hier wird also nichts für den Tourismus nachgestellt. Die Maschinen sind nach Angabe des Produktionsleiters bereits 120 Jahre alt und stammen noch aus der Zeit der englischen Kolonialbesatzung. Du erlebst während der Führung den gesamten Produktionsprozess des Tees und siehst z.B. auch, wie der Tee in mehreren Prozessen getrocknet und zerkleinert wird.

Dabei bekommst du einen Einblick in den alltäglichen Produktionsprozess und kannst den Mitarbeitern bei der Produktion zusehen. Verpackt wird der fertige Tee in Hatton übrigens nur in große 5 Kilogramm-Säcke. Das Konfektionieren in kleine Verkaufspackungen erfolgt dann in Colombo.

Weitere Informationen zur Tee-Fabrik

Unaufschiebbar Logo Final klein transparentInformationen zur Hatton Tee-Fabrik
Eintritt (Stand April 2019)500 Sri Lanka Rupie pro Person
ÖffnungszeitenDie Führung startet Montags bis Freitags um 12 Uhr
DauerCa. 20 Minuten
Koordinaten
(Google Maps)
Standort der Tee-Fabrik aufrufen »

Bilder der Tee-Fabrik

Top 7: Mlesna Tea Castle St. Clair

Nachdem du die Teefabrik angeschaut hast, möchtest du nun vermutlich auch gerne mal den regionalen Tee aus der Region probieren, oder? Denn dies geht direkt in der Fabrik leider nicht. Dafür gibt es aber das nahegelegene Tee-Schloss, das u.a. auch Tee-Verkostungen anbietet. Hier kannst du im schönen Ambiente mehrere Tee-Sorten probieren und diese im Anschluss auch vor Ort kaufen. Falls du also noch nach einem schönen Souvenir oder Mitbringsel von deiner Sri Lanka Reise suchst, könntest du hier fündig werden.

Hinter dem Tee-Schloss befinden sich auch einige Teeplantagen, durch die du einen kleinen Spaziergang unternehmen kannst. Für Familien ist übrigens auch ein Kinderspielplatz vorhanden. Die Tee-Verkostung selbst kannst du bei schönem Wetter dann am besten auf der sonnigen Terrasse des Schlosses vornehmen. Von hier hast du einen schönen Ausblick auf die Umgebung von Hatton mit ihren Teeplantagen.

An regnerischen Tagen bietet dir der Innenbereich mit Panorama-Fenstern ebenfalls eine nette Atmosphäre. Im Schloss kannst du übrigens auch etwas essen.

Weitere Informationen zum Tea Castle

Unaufschiebbar Logo Final klein transparentInformationen zum Tea Castle
EintrittFrei (du zahlst nur für die Verkostung des Tees)
ÖffnungszeitenDie Führung startet Montags bis Freitags um 12 Uhr
AufenthaltsdauerCa. 1 Stunde mit Tee-Verkostung
Koordinaten
(Google Maps)
Standort des Tea Castle aufrufen »

Bilder des Tee-Schlosses

Top 8: Wanderung durch die Teeplantagen

Da Hatton umgeben von Teeplantagen ist, bietet sich eine Wanderung durch die saftig-grünen Tee-Felder geradezu an. Fast alle Teeplantagen sind von schmalen Wegen durchkreuzt, die dazu dienen, dass die Tee-Pflücker(-innen) die einzelnen Pflanzen gut erreichen. Da die Teeplantagen nicht umzäunt und somit frei zugänglich sind, kannst du problemlos durch die Tee-Felder hindurch laufen.

Suche dir dazu am besten ein schönes Tee-Feld aus, das sich in der Nähe deiner Unterkunft befindet. Eine gute Ausgangslage hierzu bieten dir z.B. das Tea Queens Bungalow oder auch das Tea Hills Bungalow. Aber auch viele andere Unterkünfte bieten einen guten Startpunkt, um die nahegelegenen Teeplantagen zu erkunden. Frage am besten in deiner Unterkunft nach Empfehlungen für nahegelegene Teeplantagen und Wanderwege.

Wir selbst haben eine ca. 1,5-stündige Wanderung durch die Tee-Felder rund um das Tea Queens Bungalow unternommen. Unterwegs triffst du dabei auch einige Einwohner von Hatton und deren Hunde, die dich in der Regel mit einem freundlichen und neugierigen Blick beäugen. Einige sprechen dich auch an und fragen, wo du herkommst oder wohin du gehst. Wenn du ein wenig Kontakt zu den Einheimischen suchst, ist eine Teeplantagen-Wanderung also sehr gut geeignet.

Top 9: Ausflug zum Adam’s Peak

Das absolute Highlight für die meisten Reisenden stellt der Ausflug auf den Adam’s Peak dar. Von Hatton dauert die Fahrt zum Aufstiegs-Ort ca. 1 Stunde. Hierfür buchst du am besten ein Tuk Tuk oder Taxi, das du dir ggf. mit anderen Reisenden teilen kannst. Der Preis für ein Tuk Tuk liegt bei gutem Verhandlungsgeschick bei ca. 1.500 Sri Lanka Rupien (etwa 7,60 Euro, Stand April 2019) pro Strecke.

In der Nacht gibt es leider keine Busverbindung. Dafür kannst du dann aber auf dem Rückweg den günstigen Bus zurück nach Hatton nutzen, der gerade einmal 50 Sri Lanka Rupien (ca. 25 Cent, Stand April 2019) pro Person kostet. Die Bushaltestelle im Ort Nallathanniya heißt Delhouse Bus Station.

Nach unserem schweren Rollerunfall in Thailand und den vielen Folgeverletzungen (starke Knie- und Hüftschädigungen sowie eine Fußlähmung bei Christian) konnten wir selbst das Trekking leider nicht absolvieren. Dennoch möchten wir dir nachfolgend die wichtigsten Informationen hierzu geben.

Wir haben in Hatton und auch auf der weiteren Reise durch Sri Lanka mit mehreren Backpackern gesprochen, die den Adam’s Peak erklommen haben. Ausnahmslos alle waren restlos begeistert. Beim Adam’s Peak (auch als Sri Pada bekannt) handelt es sich um Sri Lankas höchsten Berg. Er misst 2.243 Meter, die du über ca. 5.200 Stufen erreichen kannst.

Adam's Peak Sri Lanka Sonnenaufgang
Für viele zählt die Wanderung auf den Adam’s Peak zu den absoluten Highlights ihrer Sri Lanka Reise

Aufstieg und erforderliches Fitness-Level

Da du die Stufen später auch wieder hinunterlaufen musst, absolvieren deine Beine insgesamt also etwa 10.400 Treppenstufen (!). Die Stufen sind dabei nicht genormt und somit unterschiedlich hoch. Daher musst du dich beim Gehen gut konzentrieren, um nicht zu stolpern. Der Aufstieg erfolgt gegen 2 Uhr nachts, damit du pünktlich zum Sonnenaufgang an der Bergspitze angekommen bist. Für den Weg nach oben solltest du dabei ca. 2 bis 3 Stunden Zeit einplanen.

Doch nicht nur der Weg hinauf hat es in sich. Denn auch die 5.200 Treppenstufen hinab sind durchaus eine Herausforderung für den Körper. Vor allem deine Knie werden sich hierbei vermutlich einmal melden ;-) Für die Mehrheit der Reisenden, mit denen wir gesprochen haben, war das Trekking auf den Adam’s Peak eher eine körperliche Grenzerfahrung.

Vor allem bei Aufstieg spielen nicht wenige zwischenzeitlich mit dem Gedanken, den Weg abzubrechen. Keiner, den wir getroffen haben, hat es aber wirklich getan. Denn am Ende sind doch alle oben angekommen. Je jünger und fitter du bist, desto weniger anstrengend scheint dir der Weg wohl vorzukommen.

Sri Lanka Adam's Peak Wanderung im Dunkeln
Die klassische Wanderung auf den Adam’s Peak erfolgt nachts im Dunkeln, sodass du zum Sonnenaufgang auf dem Gipfel bist. Du kannst den Weg aber auch tagsüber absolvieren.

Bedeutung des Adam’s Peak

Neben einigen Touristen absolvieren auch viele Einheimische den Weg hinauf zur Gipfelspitze. Denn der Adam’s Peak ist für viele Religionen ein wichtiger Wallfahrtsort. Daher triffst du unterwegs auch Familien mit kleinen Kindern und ältere Menschen, die mit Krückstock den Weg hinauf bestreiten. Von der Gipfelspitze blickst du hinab auf einen Fußabdruck, der in vielen Religionen eine wichtige Bedeutung hat.

Die überwiegende Mehrheit der Pilger ist buddhistisch und interpretiert den Abdruck als Fußabdruck von Buddha. Hindus bezeichnen ihn als Fußabdruck von Lord Shiva und Muslime glauben, es sei der Abdruck Adams. Im christlichen Glauben gilt der Abdruck als Überbleibsel von Apostel Thomas. Da der Fußabdruck in vielen Religionen eine wichtige Bedeutung hat, sind die meisten Gläubigen sehr von seinem Anblick ergriffen. Auf dem Gipfel erlebst du daher auch emotionale Szenen, die selbst Nicht-Gläubige zu der ein oder anderen Träne rühren können.

Sonnenaufgang Adam's Peak Sri Lanka
Der Sonnenaufgang am Adam’s Peak entschädigt die meisten Backpacker sofort für den Mühen des anstrengenden Aufstiegs

Sonnenaufgang auf dem Adam’s Peak

Ein weiteres Highlight ist dann der Sonnenaufgang auf der Gipfelspitze. Wenn es je nach Jahreszeit zwischen 05:51 Uhr und 06:27 Uhr hell wird, eröffnet sich der Blick auf die weitläufige Berglandschaft. Da du bis dahin im Dunkeln hinauf zur Spitze gegangen bist, konntest du bisher nicht erahnen, welch schönes Panorama sich nach Sonnenaufgang zeigt. Ausnahmslos alle Backpacker haben uns berichtet, dass der Anblick des Sonnenaufgangs für alle Aufstiegs-Qualen entlohnt und dich den schweißtreibenden Weg gleich wieder vergessen lässt.

Die Uhrzeit des Sonnenaufgangs im jeweiligen Reisemonat kannst du in der nachfolgenden Übersicht sehen:

DatumUhrzeit des SonnenaufgangsDatumUhrzeit des Sonnenaufgangs
1. Januar06:19 Uhr1. Februar06:27 Uhr
1. März06:21 Uhr1. April06:07 Uhr
1. Mai05:54 Uhr1. Juni05:51 Uhr
1. Juli05:56 Uhr1. August06:02 Uhr
1. September06:01 Uhr1. Oktober05:56 Uhr
1. November05:55 Uhr1. Dezember06:04 Uhr

Die richtige Kleidung für den Adam’s Peak

Da das Trekking mitten in der Nacht startet, ist ein sogenannter Zwiebel-Look am besten geeignet. Du solltest also nach Möglichkeit ein T-Shirt und darüber einen Pullover oder eine dünne Jacke tragen. Bei den 5.200 Treppenstufen und den ca. 1.100 Höhenmetern hinauf, wirst du selbst nachts ins Schwitzen kommen. Wenn du viel schwitzt, kannst du ggf. auch ein Wechsel T-Shirt einpacken. Oben auf dem Gipfel angekommen, kann der Wind dann nämlich frisch werden. Daher ist auch eine lange Hose empfehlenswert.

Zudem sind feste Schuhe für den Weg hilfreich. Wanderschuhe sind nicht unbedingt nötig, aber bequeme Turnschuhe erleichtern dir den Auf- und Abstieg in jedem Fall. Zudem bieten dir feste Schuhe auch einen viel besseren Halt im Vergleich zu Flip Flops oder locker sitzenden Sandalen. Neben der richtigen Kleidung sind vor allem ausreichend Trinkwasser und kleine Snacks wichtig. Auf dem Weg findest du aber auch immer wieder Teestuben.

Weitere Informationen zum Trekking

Unaufschiebbar Logo Final klein transparentInformationen zum Adam's Peak
EintrittFrei (du zahlst lediglich die Transportkosten mit dem Taxi oder Bus)
ÖffnungszeitenKeine (du kannst den Adam's Peak also jederzeit besteigen). In der Nacht ist der Weg auch beleuchtet, sodass du keine Taschenlampe benötigst.
DauerInsgesamt ca. 5 bis 6 Stunden ohne Transfer
Beste BesuchszeitZwischen Dezember und Mai sowie innerhalb der Woche, wenn kein Vollmond ist (an Wochenenden, Feiertagen oder bei Vollmond begeben sich bis zu 20.000 Pilger auf den Berg). Von Juni bis November kann es häufiger vorkommen, dass du aufgrund von schlechtem Wetter und Wolken die Aussicht nicht genießen kannst. Eine Übersicht der Feier- und Vollmond-Tage findest du z.B. auf dieser Webseite.
Koordinaten
(Google Maps)
Standort des Bergs aufrufen »

Sofern dir die Anreise von Hatton zu weit ist, kannst du übrigens auch in Nallathanniya übernachten. Wobei das Wort übernachten hier fast schon fehl am Platz ist, denn vor dem Aufstieg bleibt dir nicht allzu viel Zeit, um die Unterkunft auch wirklich zum Schlafen zu nutzen ;-) In Nallathanniya bieten sich hierfür z.B. das Lavendra Guset House (einfache Pension), das Rashmika Home Stay (mit kostenlosem Shuttle zum Startpunkt des Pilgerwegs) oder die Pension Queensark an. Von diesen Unterkünften dauert die Fahrt nur ca. 10 bis 15 Minuten bis zum Aufstiegs-Ort.

Top 10: Wildwasser-Rafting (Ausflug)

Bei diesem Ausflug handelt es sich um eine Empfehlung, die wir selbst von Reisenden in Sri Lanka bekommen haben. Da uns in Hatton leider die Zeit fehlte, konnten wir das Wildwasser-Rafting jedoch nicht mehr selbst ausprobieren. Dennoch möchten wir dir diese Empfehlung mit einigen Informationen hierzu nicht vorenthalten. Falls du das Rafting ausprobieren solltest, freuen wir uns sehr, wenn du uns dein Feedback hierzu über die Kommentarfelder mitteilst.

Das Wildwasser-Rafting kannst du im Ort Kitulgala auf dem Kelani Ganga River durchführen. Von Hatton aus dauert die Fahrt hierher ca. 1 Stunde. In der Regel musst du den Transport hierher selbst organisieren und ein Taxi oder Tuk Tuk buchen. Deine Unterkunft ist dir auf Wunsch sicher bei der Organisation behilflich.

Für den Transport mit dem Tuk Tuk kannst du aus unserer Erfahrung mit ca. 3.000 Sri Lanka Rupien (ca. 15,20 Euro, Stand April 2019) für den Hin- und Rücktransport rechnen. Darüberhinaus kannst du auch mit dem Bus von Hatton aus nach Kitulgala fahren. Hier kommst du dann im Ortszentrum am Kithulgala Bus Stop an.

Das Rafting selbst ist vor allem innerhalb der Regenzeit zu empfehlen. Denn dann führt der Kelani Ganga River besonders viel Wasser und das Rafting wird entsprechend actionreicher. Sofern du lieber ein ruhigeres Rafting machen möchtest, ist die Trockenzeit (Januar bis März sowie Juni bis August) hierfür perfekt. Das Rafting selber dauert dann ca. 1 bis 1,5 Stunden. Zudem gibt es vorab eine Sicherheitseinweisung.

Wildwasser Rafting Sri Lanka Kelani Ganga River Kitulgala
Wenn du gerne etwas Adrenalinkitzel magst, ist ein Wildwasser Rafting auf dem Kelani Ganga River gut für dich geeignet (Foto von Thimira Sankalpa von Pexels)

Anbieter für das Rafting auf dem Kelani Ganga River

Wenn du dich für das Wildwasser-Rafting interessierst, kommen hierfür folgende Anbieter infrage:

AnbieterTelefonWebseiteAdresse (mit Google Maps Koordinaten)
Kitulgala Adventures+94 77 347 6288www.kitulgalaadventures.comBelilena junction, Kithulgala 71720
Borderlands+94 114 410 110www.discoverborderlands.comA7, Kitulgala
Ceylon Adventure Sports+94 77 360 3723www.ceylonadventure.comMiriswalathanna Road, Kitulgala
Rafting Team 39+94 77 355 9945www.raftingteam39.comIn front of 39th Mile Post,, A7, Kitulgala
Serendib Adventures+94 76 854 3088www.serendibadventures.comMain sreet, Kitulgala 71720
Kelaniriver Adventure+94 77 987 7634-A7, Kitulgala
Adventure LK+94 76 686 7707-Ginigathena road Yatiberiya, Kitulgala 71720
Rapid River White Water Rafting--Ginigathhena Rd, Theligama

Der Preis für das Wildwasser-Rafting startet je nach Anbieter bei ca. 30 US-Dollar (ca. 26,50 Euro, Stand April 2019) pro Person. Mit Kindern ist das Rafting übrigens ebenfalls möglich. Die meisten Anbieter nehmen Kinder ab 10 Jahren mit. Zudem gibt es für Kinder ab 6 Jahren auch die Möglichkeit, in den ruhigeren Gewässern des Flusses an einem Rafting teilzunehmen. Ein Erziehungsberechtigter muss dabei immer mit dabei sein.

Weitere Aktivitäten in Kitulgala

Die meisten Anbieter bieten neben dem Wildwasser-Rafting übrigens auch noch weitere Aktivitäten an. So kannst du z.B. auch folgende Aktivitäten in Kitulgala buchen:

  • Canyoning
  • Riverboarding
  • Waterfall Abseiling
  • Trekking-Touren durch den Regenwald

Sofern du Abenteuer in der Natur suchst, bist du in Kitulgala also genau richtig. Je nachdem, was und wie viel du hier ausprobieren möchtest, lohnt sich daher gegebenenfalls auch eine Übernachtung nahe des Kelani Ganga Rivers. Besonders empfehlenswert ist hierfür das Gallene Gala Nature Resort. Hier kannst du für wenig Geld z.B. im Zelt übernachten oder dir für mehr Komfort ein Doppelzimmer bzw. Bungalow buchen.

3 Nächte in Hatton: Vorschlag für deine Tagesplanung

Um in Hatton alle Highlights miterleben zu können, empfehlen wir dir, 3 Nächte hier einzuplanen. An den insgesamt 4 Tagen in Hatton kannst du dann z.B. folgende Aktivitäten planen:

  • 1. Tag: Anreise nach Hatton (vormittags) und Ausflug zur Christ Church Warleigh, dem Castlereigh Reservoir und nach Hatton Town (siehe unsere Nr. 1 bis 3) am Nachmittag / Abend
  • 2. Tag: Trekking auf den Adam’s Peak (siehe unsere Nr. 9) in der Nacht und Ausflug zur Tee-Fabrik (um 12 Uhr), den Devon Falls, den St. Clairs Falls und zum Tea Castle (siehe unsere Nr. 4 bis 7) am Mittag / Nachmittag. Am Abend kannst du dir ggf. noch eine Entspannungs-Massage nach dem anstrengenden Trekking gönnen. In der Regel kann deine Unterkunft organisieren, dass ein Masseur direkt zu dir aufs Zimmer kommt :-)
  • 3. Tag: Ausflug nach Kitulgala zum Wildwasser-Rafting (siehe unsere Nr. 10) am Vormittag und Wanderung durch die Teeplantagen (siehe unsere Nr. 8) am Nachmittag
  • 4. Tag: Abreise und Weiterfahrt mit dem Zug z.B. nach Kandy, Nuwara Eliya oder Ella

Wir haben für die Kombinationsausflüge zur Christ Church Warleigh, dem Castlereigh Reservoir und nach Hatton Town sowie zur Tee-Fabrik, den Devon Falls, den St. Clairs Falls und zum Tea Castle übrigens jeweils 1.500 Sri Lanka Rupien (ca. 7,60 Euro, Stand April 2019) zu zweit bezahlt. Hierfür stand uns dann ca. 3 Stunden lang ein Tuk Tuk Fahrer zur Verfügung, der uns in unserer Unterkunft abgeholt und zu den Sehenswürdigkeiten gebracht hat.

Organisiert wurden die Touren durch unsere Unterkunft in Hatton, das Tea Queens Bungalow. Du wirst vor Ort aber sicher auch einen Tuk Tuk Fahrer finden, der dich gerne zu den Sehenswürdigkeiten bringt, sofern deine Unterkunft keine Tour-Organisation anbietet.

Balkon Ausblick Tea Queens Bungalow Hatton
Hier siehst du den Ausblick, den wir vom Balkon des Tea Queens Bungalows hatten

Anreise-Informationen und Fortbewegung

Um nach Hatton oder zum Adam’s Peak zu reisen, nutzt du am besten den Zug. Unabhängig davon, ob du in Hatton bleiben oder direkt weiter zum Adam’s Peak (nach Nallathanniya) reisen möchtest, steigst du hierbei an der Hatton Railway Station aus (die Koordinaten der Haltestelle bei Google Maps findest du hier). Sofern du in Hatton bleibst, nimmst du vom Bahnhof aus am besten ein Tuk Tuk oder Taxi, das dich zu deiner Unterkunft fährt.

Die meisten Fahrer nehmen für den ca. 10- bis 15-minütigen Weg 500 Sri Lanka Rupien (ca. 2,53 Euro, Stand April 2019). Verhandeln kannst du die Preise aus unserer Erfahrung am Bahnhof selbst nicht. Wenn du dich einige Hundert Meter vom Bahnhof entfernst, findest du aber auch günstigere Angebote. Sofern du weiter nach Nallathanniya zum Adam’s Peak fahren möchtest, nutzt du am besten den Bus. Die Fahrt dauert dann ca. 1,5 Stunden und kostet 50 Sri Lanka Rupien (ca. 25 Cent, Stand April 2019) pro Person.

Innerhalb von Hatton kannst du dich dann entweder zu Fuß, mit dem Tuk Tuk bzw. Taxi oder auch per Bus fortbewegen. Da die meisten Unterkünfte etwas außerhalb des Stadtzentrums liegen, ist die Fortbewegung per Tuk Tuk hier am einfachsten.

Hatton Tuk Tuk Teeplantagen
In Hatton bewegst du dich am einfachsten mit dem Tuk Tuk fort

Zug-Verbindungen nach Hatton

Für die Anreise nach Hatton per Zug solltest du nach Möglichkeit schon im Voraus eine Sitzplatz-Reservierung vornehmen. Denn die Züge sind aus unserer Erfahrung meist recht voll. Vor allem wenn du in der Hauptsaison zwischen Dezember und Mai nach Sri Lanka reist, bekommst du in den Zügen sonst häufig keinen Sitzplatz mehr.

Besonders voll ist der Zug dabei zwischen Kandy und Hatton. Sofern du aus der anderen Richtung aus Ella oder Nuwara Eliya kommst, sind die Züge meist etwas leerer. Allerdings gibt es auch hier keine Sitzplatz-Garantie, sofern du vorab keine Reservierung vornimmst.

Hatton Railway Station Sri Lanka
Für die Anreise empfehlen wir dir den Zug, der an der Hatton Railway Station ankommt

Von Kandy nach Hatton mit Sitzplatz-Reservierung

Besonders voll ist es auf dem Abschnitt zwischen Kandy und Hatton. Als wir hier am Bahnhof von Kandy einen Sitzplatz reservieren wollten, gab es erst in 7 Tagen wieder eine Möglichkeit hierzu. Daher solltest du einplanen, dass du auf dem Weg von Kandy nach Hatton eventuell im Zug stehen musst. Da die Strecke aber „nur“ ca. 2 bis 2,5 Stunden dauert, ist dies noch gut erträglich.

Mittlerweile ist es aber auch möglich, schon im Voraus online eine Sitzplatz-Reservierung zu tätigen. Über 12.Go Asia kannst du Sitzplätze für die 1. Klasse und 2. Klasse in den Zügen Nr. 1005 (Abfahrt um 8:47 Uhr) und 1015 (Abfahrt um 11:10 Uhr) buchen. Allerdings musst du diese Tickets mindestens 37 Tage vorab reservieren. Der Sitzplatz in der klimatisierten 1. Klasse kostet mit der Vorab-Buchung dann ca. 17 Euro pro Person. Für einen Platz in der 2. Klasse zahlst du ca. 12 Euro pro Ticket (Stand April 2019).

Zug Kandy nach Hatton Stehplätze
Auf der Zugfahrt von Kandy nach Hatton haben wir selbst in der 2. Klasse gestanden. Daher empfehlen wir dir, die Fahrt besser vorher zu organisieren.

Zusatz-Tipp: Steige eine Station vor Kandy in den Zug

Wenn du die 37-Tages-Frist verpasst und dennoch nicht im Zug stehen möchtest, kannst du aber auch einen Trick anwenden und bereits eine Station vor Kandy in den Zug steigen. Dann hast du deutlich höhere Chancen auch ohne Reservierung einen Sitzplatz zu bekommen. Die Station vor Kandy heißt Peradeniya Railway Station. Mit dem Tuk Tuk benötigst du von Kandy aus ca. 15 Minuten hierher. Um einen günstigen Tuk Tuk Preis zu erhalten, empfehlen wir dir die Buchung über die App „Pick me“.

Wenn du in den Zug einsteigst, kann es zwar sein, dass zunächst alle Plätze belegt sind. In Kandy steigen dann aber meistens einige Leute aus, sodass du hier dann einen Platz ergattern kannst. Übrigens halten die Züge in der Regel zweimal in Peradeniya. Einmal vor und einmal nach dem Stopp in Kandy. Achte daher gut darauf, dass du in den Zug steigst, der erst noch nach Kandy fährt.

Falls du in Kandy einsteigst, empfehlen wir dir die 3. Klasse zu nutzen. Da sich die meisten Touristen nämlich ein Ticket für die 1. oder 2. Klasse kaufen, ist die 3. Klasse meist leerer. Zudem gibt es deutlich mehr Wagons für die 3. Klasse. In der 1. Klasse fährst du übrigens auch klimatisiert. Dafür kannst du hier dann die Fenster nicht öffnen und büßt ein wenig des „authentischen“ Fahrerlebnisses mit dem Zug ein.

Sri Lanka Kandy Railway Station
Hier siehst du die Kandy Railway Station, die am Vormittag gut gefüllt ist

Fahrtzeiten für den Zug von Kandy nach Hatton

Auf den Abfahrtstafeln musst du dich immer nach den Zügen nach Badulla orientieren. Hier befindet sich nämlich die Endstation der Züge, die angefangen von Colombo über Kandy nach Hatton, Nuwara Eliya und Ella fahren. Die Fahrtzeiten für die Anreise mit dem Zug von Kandy nach Hatton findest du nachfolgend:

Abfahrt in KandyAnkunft in HattonZug-Nr.Zusatz-Info
03:30 Uhr07:07 Uhr1126Nachtzug
08:47 Uhr11:14 Uhr1005Dies ist der Zug, für den du über 12.Go Asia auch eine Sitzplatz-Reservierung in der 1. Klasse bis zu 37 Tage vorab vornehmen kannst
11:10 Uhr13:28 Uhr1015Diese Uhrzeit ist bei vielen Backpackern besonders beliebt, sodass dieser Zug oftmals recht voll ist
17:00 Uhr19:51 Uhr1023Dieser Zug endet in Hatton und fährt nicht weiter nach Nuwara Eliya oder Ella
22:20 Uhr01:38 Uhr1045Nachtzug

In der 3. Klasse kostet ein Ticket von Kandy nach Hatton gerade einmal 85 Sri Lanka Rupien (ca. 43 Cent, Stand April 2019) pro Person. Für ein Ticket in der 2. Klasse ohne Sitzplatz-Reservierung zahlst du pro Person 150 Sri Lanka Rupien (ca. 76 Cent). Dass die Zugfahrten so günstig sind, liegt vor allem daran, dass die Züge staatlich finanziert werden.

Wenn du bereits in Peradeniya in den Zug steigen möchtest, trifft dieser ca. 15 Minuten vorher als in Kandy ein. Lediglich der Nachtzug um 3:30 Uhr stoppt vorher nicht in Peradeniya. Alternativ kannst du übrigens auch mit dem Bus, Taxi oder Tuk Tuk von Kandy aus nach Hatton fahren. Die Strecke mit dem Zug ist für viele Touristen allerdings ein Highlight ihrer Sri Lanka Reise, sodass wir dir die Anreise mit dem Zug empfehlen.

Ticketschalter Bahnhof Kandy Sri Lanka
Sitzplatz-Reservierungen kannst du vor Ort auch am Ticketschalter vornehmen. Allerdings solltest du wissen, dass es hierfür häufig eine Vorlaufzeit von einer Woche gibt.

Von Ella oder Nuwara Eliya nach Hatton

Wenn du von Ella oder Nuwara Eliya nach Hatton reist, sind die Züge in der Regel etwas leerer im Vergleich zur Strecke von Kandy nach Hatton. Dennoch ist auch hier eine Sitzplatz-Reservierung von Vorteil. Diese kannst du leider nur vor Ort am Bahnhof vornehmen. Am besten gehst du daher gleich am Tag deiner Ankunft in Ella bzw. Nuwara Eliya zum Bahnhof, um ein Sitzplatz-Ticket zu kaufen.

Für die Zugfahrt nach Hatton hast du folgende Möglichkeiten:

Abfahrt in EllaAbfahrt in Nuwara Eliya (Nanuoya)Ankunft in HattonZug-Nr.Zusatz-Info
-05:30 Uhr07:10 Uhr1024Dieser Zug startet in Nuwara Eliya
06:40 Uhr09:25 Uhr10:39 Uhr1016-
09:24 Uhr12:02 Uhr13:20 Uhr1006Dieser Zug ist in der Regel besonders beliebt und somit voller
10:57 Uhr13:50 Uhr15:12 Uhr1008Dieser Zug fährt nicht weiter nach Kandy
12:06 Uhr17:30 Uhr19:15 Uhr1596Dieser Zug endet in Kandy und fährt nicht wie die übrigen Züge weiter nach Colombo
18:55 Uhr22:17 Uhr23:43 Uhr1046Dieser Zug fährt nicht weiter nach Kandy

Die Preise für die Zugfahrt gestalten sich dann wie folgt (Stand April 2019):

  • Ella – Hatton in der 2. Klasse ohne Sitzplatz-Reservierung: 210 Sri Lanka Rupien pro Person (ca. 1,06 Euro)
  • Ella – Hatton in der 3. Klasse: 115 Sri Lanka Rupien pro Person (ca. 58 Cent)
  • Nuwara Eliya (Nanuoya) – Hatton in der 2. Klasse ohne Sitzplatz-Reservierung: 80 Sri Lanka Rupien pro Person (ca. 41 Cent)
  • Nuwara Eliya (Nanuoya) – Hatton in der 3. Klasse: 45 Sri Lanka Rupien pro Person (ca. 23 Cent)
Zugfahrt Kandy nach Hatton
Auf der beliebten Zugfahrt von Kandy nach Ella bietet sich Hatton als Stopp sehr gut an

Klima in Hatton und am Adam’s Peak

Da Hatton und der Adam’s Peak im Hochland von Sri Lanka liegen, ist es hier etwas kühler als z.B. in Colombo oder an der Südküste. Wenn du dem schwül-heißen Klima Sri Lankas entkommen möchtest, bist du in der Region um Hatton also gut aufgehoben. Denn hier liegen die Tages-Höchsttemperaturen maximal zwischen angenehmen 24 und 27 Grad Celsius. Nachts kühlt es je nach Monat auf 16 bis 19 Grad Celsius ab. Daher verfügen die meisten Unterkünfte in Hatton auch nicht über Klimaanlagen.

Zum Mückenschutz gibt es dafür fast überall Moskitonetze, die dich beim Schlafen vor eventuellen Stichen schützen. Zudem solltest du wissen, dass Hatton kein „Schönwetter-Ziel“ ist. Denn in allen Monaten des Jahres kommt es zu vergleichsweise viel Regen. Die Regen- und Trockenzeit unterscheidet sich dabei vor allem hinsichtlich der Regenmenge, die zu erwarten ist. Vergleichsweise wenig Regen fällt hier zwischen Januar und März sowie zwischen Juni und August. Im November musst du statistisch gesehen mit dem meisten Regen rechnen.

Hatton Sri Lanka Teeplantagen
Durch die grünen Teeplantagen ist Hatton ein Reiseziel, das viel Ruhe und Entspannung ausstrahlt

Wir selbst waren Mitte März in Hatton und haben das Wetter recht gut erlebt. Am Morgen und Vormittag gab es meistens viel Sonne. Nachmittags sind dann manchmal Wolken aufgezogen und einen Tag gab es dann auch leichte Regenfälle. Insgesamt war das Wetter während unseres 3-tägigen Aufenthalts aber vergleichsweise gut. Die statistischen Klimawerte für Hatton (die in etwa auch für den Adam’s Peak gelten) kannst du der nachfolgenden Übersicht entnehmen:

MonatDurchschnittliche Regentage pro Monat
Regentage pro Monat
Durchschnittliche Niederschlagsmenge
Regentage pro Monat
Tages-Höchsttemperatur Durchschnitts-TemperaturNacht-TemperaturNacht-Temperatur
Januar24 Tage304 mm24 °C16 °C
Februar21 Tage360 mm25 °C16 °C
März25 Tage395 mm27 °C17 °C
April28 Tage597 mm27 °C19 °C
Mai30 Tage596 mm26 °C19 °C
Juni25 Tage240 mm25 °C19 °C
Juli25 Tage240 mm25 °C18 °C
August30 Tage311 mm25 °C18 °C
September28 Tage444 mm26 °C18 °C
Oktober30 Tage865 mm26 °C18 °C
November29 Tage968 mm24 °C17 °C
Dezember28 Tage658 mm24 °C17 °C

Fazit: Lohnt sich ein Aufenthalt in Hatton?

Für uns war Hatton definitiv ein Highlight auf unserer Rundreise durch Sri Lanka. Von der Natur-Schönheit kann Hatton aus unserer Sicht gut mit Ella mithalten. Allerdings herrscht hier noch deutlich weniger Tourismus, sodass wir Hatton am Ende sogar ein wenig lohnenswerter fanden als Ella. Die vielen Teeplantagen machen Hatton zu einer grünen Oase, die zum Entspannen ideal ist. Zudem ist Hatton ein guter Ausgangspunkt, wenn du vorhast, auf den Adam’s Peak zu steigen.

Sehr wohl haben wir uns in Hatton im Tea Queens Bungalow gefühlt. Daher können wir dir diese Unterkunft inmitten der Teeplantagen ans Herz legen. Neben dem sehr freundlichen und hilfsbereiten Personal ist hier vor allem das Ambiente toll. Zudem bietet diese Unterkunft mit ca. 23 Euro pro Nacht im Doppelzimmer mit Frühstück auch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Besonders toll fanden wir hier auch, dass uns zwischendurch immer wieder Wasser, Tee und Kaffee umsonst angeboten wurden.

Weg Teeplantagen Tea Queens Bungalow Sri Lanka
In Hatton kannst du umgeben von Teeplantagen wohnen

Wie sind deine Erfahrungen zu Hatton und zum Adam’s Peak? Hast du noch Tipps für andere Reisende? Und wie hat es dir hier gefallen? Wenn du deine Eindrücke gerne teilen möchtest, freuen wir uns über deinen Kommentar unter diesem Beitrag. Auch Fragen sind hier immer gerne willkommen.

Ansonsten hoffen wir, dass dir dieser Beitrag gefallen und weitergeholfen hat. Wir wünschen dir eine tolle Zeit in Sri Lanka.

Alles Liebe

Jenny & Christian

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

Unser Tipp für Weltenbummler: Hebe mit der Reisekreditkarte kostenlos weltweit Geld ab ohne Gebühren zu bezahlen! Hol‘ sie dir gratis hier:

DKB Cash

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.