Anaga Gebirge Teneriffa – 10 Tipps & Besuchsempfehlungen

// Keine Kommentare

Das Anaga Gebirge Teneriffa, das auf Spanisch Macizo de Anaga heißt, ist vor ca. 9 Millionen Jahren durch eine Eruption des Teide Vulkans entstanden. Das Gebirge ist besonders grün und vor allem durch seine Lorbeerwälder und die verschiedenen Wanderwege bekannt. Aber auch viele schöne Aussichtspunkte und sogar Strände erwarten dich hier.

Seit dem Jahr 1987 ist das Anaga Gebirge als spanischer Nationalpark anerkannt und einige Teile des Nationalparks (wie z.B. der größte Ort Taganana) wurden 2015 zusätzlich zum Biosphärenreservat erklärt. Im Vergleich zu den restlichen Regionen auf Teneriffa ist das Klima im Anaga Gebirge recht feucht und es regnet häufiger. Je nach Wetterlage ziehen daher Wolken durch das Gebirge, die die ohnehin mystisch wirkenden Wege noch spektakulärer wirken lassen.

Um das Anaga Gebirge zu erkunden, kannst du entweder mit dem Mietwagen hierher fahren oder dich einer organisierten Ausflugstour anschließen. In diesem Beitrag zeigen wir dir 10 Orte im und um das Anaga Gebirge, an denen sich ein Stopp lohnt. Die genaue Route sowie kostenfreie Parkmöglichkeiten haben wir ebenfalls für dich verlinkt. Doch starten wir zunächst mit einigen grundlegenden Informationen zum Anaga Gebirge Teneriffa.

Mirador del Ingles Anaga Gebirge Teneriffa
Der Aussichtspunkt „Mirador del Inglés“ ist einer der schönsten auf Teneriffa

Karte des Macizo de Anaga

Auf der Landkarte kannst du das Anaga Gebirge gut daran erkennen, dass die Region in grün eingezeichnet ist. Denn das Gebirge beherbergt eine Vielzahl von Bäumen und Pflanzen, die das überwiegend feuchte Klima als Lebensraum zu schätzen wissen. Das Anaga Gebirge befindet sich im Norden von Teneriffa und beginnt oberhalb der Hauptstadt Santa Cruz de Tenerife. Zudem ist das Gebirge nicht weit vom Nord-Flughafen der Insel, dem Aeropuerto de Tenerife Norte, entfernt.

In der Länge erstreckt sich die Gebirgskette auf ca. 20 Kilometer und in der Breite kommen nochmals ca. 10 Kilometer an der breitesten Stelle hinzu. Die Lage kannst du auf der nachfolgenden Karte sehen:


10 Highlights im und um das Anaga Gebirge

Um deinen Ausflug ins Anaga Gebirge bestmöglich zu gestalten, haben wir nachfolgend 10 schöne Orte für dich aufgeführt. Um die Natur in vollen Zügen genießen zu können und zeitlich flexibel zu sein, besuchst du das Gebirge am besten mit einem Mietwagen. Zur Buchung empfehlen wir dir hierbei die Webseite Billiger Mietwagen.

Beginnen würden wir dabei in der historischen Altstadt von La Laguna. Teneriffas ehemalige Hauptstadt gehört zwar nicht zum Anaga Gebirge, ist aber quasi das Tor zum Gebirge. Daher solltest du deinen Ausflug hier am besten starten.

Vom Aussichtspunkt "Mirador de Jardina" blickst du auf La Laguna und kannst weit hinten sogar den Teide erkennen
Vom Aussichtspunkt „Mirador de Jardina“ blickst du auf La Laguna und kannst weit hinten sogar den Teide erkennen

Nr. 1: La Laguna (historische Altstadt)

In La Laguna erwarten dich vor allem historische Gebäude, Museen und Kirchen. Das Bild der Altstadt ist durch farbenfrohe, alte Häuser geprägt, die der Stadt einen romantisch altertümlichen Charakter verleihen. Wenn du durch die historische Altstadt schlenderst, findest du unterwegs viele Geschäfte, Cafés und Restaurants. Sofern du noch nichts gefrühstückt hast, kannst du deinen Ausflugstag hier in einem der Cafés starten.

La Laguna ist Universitätsstadt, weshalb sich vor allem viele junge Menschen in der Stadt aufhalten. Da der Ort ehemals die Hauptstadt von Teneriffa war und seit 1999 zudem zum UNESCO Weltkulturerbe gehört, triffst du hier mittlerweile auch viele Touristen. Da La Laguna nicht allzu groß ist, beschränkt sich die Besichtigung vor allem auf den Weg vom Plaza del Adelantado zur Kirche Iglesia de la Concepción.

Weitere Informationen zur Stadt und den Sehenswürdigkeiten findest du in unserem Detail-Beitrag zu San Cristóbal de la Laguna Teneriffa. Der Weg hinauf ins Anaga Gebirge führt dich anschließend über die TF-13 und TF-12 durch Las Mercedes (einen Ortsteil von La Laguna) zum ersten Aussichtspunkt: Dem Mirador de Jardina.

Die historische Altstadt von San Cristóbal de la Laguna ist ein guter Ausgangspunkt für deinen Ausflug ins Anaga Gebirge
Die historische Altstadt von San Cristóbal de la Laguna ist ein guter Ausgangspunkt für deinen Ausflug ins Anaga Gebirge

Nr. 2: Mirador de Jardina (Aussichtspunkt)

Der Mirador de Jardina ist der erste Aussichtspunkt im Anaga Gebirge, an dem du anhalten kannst. Er bietet dir bei klarer Sicht eine sehr gute Aussicht auf Las Mercedes und La Laguna. In der Ferne kannst du sogar auch den Teide Vulkan erkennen. Die Aussichtsplattform ist gepflastert und halbrund gebaut, sodass es mehrere gute Aussichtspunkte auf der Plattform gibt.

Vor der Aussichtsplattform gibt es einige Parkplätze, die jedoch begehrt sind. Sofern keine Parkbucht frei sein sollte, kannst du einfach einen Moment am Straßenrand warten, bis ein Parkplatz frei wird. Die Aussicht lohnt sich hier bei gutem Wetter auf jeden Fall.

Der "Mirador de Jardina" ist der erste Aussichtspunkt im Anaga Gebirge Teneriffa, an dem du anhalten solltest
Der „Mirador de Jardina“ ist der erste Aussichtspunkt im Anaga Gebirge Teneriffa, an dem du anhalten solltest

Nr. 3: Sendero de los Sentidos (kurzer Wanderweg)

Wenn du die Straße zum Anaga Gebirge ein Stück weiter hinauffährst, erreichst du den kleinen Ort Cruz del Carmen. Hier gibt es ebenfalls eine schöne Aussichtsplattform mit dem Namen „Mirador Cruz Del Carmen“ sowie das Touristenzentrum und auch ein Restaurant. Aus unserer Erfahrung ist es in Cruz del Carmen recht voll, sodass du auf einen erhöhten Touristenandrang gefasst sein solltest.

Parkplätze sind vor Ort vorhanden, allerdings auch reich begehrt. Wenn du einen Parkplatz gefunden hast, lohnt sich der Wanderweg „Sendero de los Sentidos„. Dieser einfache Wanderweg erfordert nicht viel Kondition und führt dich ca. 45 Minuten lang durch die schönen Lorbeerwälder des Anaga Gebirges. Unterwegs gibt es zudem Hinweisschilder mit Informationen zu Flora und Fauna.

Die Lorbeerwälder sind quasi das Markenzeichen des Anaga Gebirge Teneriffa
Die Lorbeerwälder sind quasi das Markenzeichen des Anaga Gebirge Teneriffa

Nr. 4: Camino viejo al Pico del Inglés (Lorbeerwald)

Auf dem Weg zum nächsten Aussichtspunkt führt dich die Straße TF-114 am Camino viejo al Pico del Inglés vorbei. Hier kannst du an der Straßenseite in einer der Wegausbeulungen parken und die kleine Seitenstraße hineinlaufen. Hohe Mauern ragen zu beiden Straßenseiten empor. Die Mauern sind mit Moos bewachsen und oberhalb mit Lorbeerbäumen geschmückt.

Dadurch wirkt die Straße besonders mystisch und erweckt fast den Anschein eines Märchenwalds. Links neben der Straße führt zudem ein Wanderweg die Lorbeerwälder hinauf. Von der Straße aus bist du bereits nach wenigen Metern mitten in der Natur und kannst den schmalen Pfad durch die Lorbeerbäume ein Stück hinaufgehen.

Die bemoosten Mauern bei "Camino viejo al Pico del Inglés" lassen das Anaga Gebirge besonders mystisch erscheinen
Die bemoosten Mauern bei „Camino viejo al Pico del Inglés“ lassen das Anaga Gebirge besonders mystisch erscheinen

Nr. 5: Mirador Pico del Inglés (Aussichtspunkt)

Nur wenige Fahrminuten entfernt befindet sich dann ein weiterer schöner Aussichtspunkt. Die Aussichtsplattform „Mirador Pico del Inglés“ ist von den vorgelagerten Parkbuchten über einen Fußgängerweg erreichbar. Ebenso wie bei den vorherigen Aussichtspunkten hast du auch von hier bei gutem Wetter einen faszinierenden Weitblick.

Du schaust hier Richtung Süden auf Teneriffas Hauptstadt Santa Cruz. Wir konnten bei klarer Sicht sogar das Auditorio de Tenerife von hier aus erkennen. Zudem blickst du auf die Täler und Berge des Anaga Gebirges, die bei gutem Wetter sehr gut erkennbar sind. Je nach Wetterlage kann es jedoch auch vorkommen, dass die Aussicht von Wolken verdeckt wird.

Nr. 6: Mirador Risco Mogote (Aussichtspunkt)

Nach dem Halt beim Mirador Pico del Inglés geht die Fahrt nun ein paar Kilometer weiter. Bis zum nächsten Aussichtspunkt „Mirador Risco Mogote“ fährst du ca. 30 Minuten. Zwischendurch wird die Fahrbahn hier etwas schmaler, sodass du vorsichtig und langsam fahren solltest. Vor allem in den Kurven kann es bei Gegenverkehr eng werden, sodass du die Kurven gut ausfahren solltest. Sofern du bereits in der Masca Schlucht gefahren bist, sind die Straßen im Anaga Gebirge jedoch vergleichsweise immer noch harmlos ;-)

Die Fahrt führt dich erneut durch schöne Lorbeerwälder und teilweise auch direkt an der Küste entlang. Wenn du eine Mittagspause einlegen möchtest, kannst du am „Mirador Tunel de Anaga“ ein Picknick machen. Hier findest du Tische und Sitzbänke zum Entspannen. Gastronomie gibt es hier jedoch nicht, sodass du Speisen und Getränke hier selbst mitbringen musst. Durch den dunklen Anaga Tunnel geht es dann weiter zum Aussichtspunkt.

Am Mirador Risco Mogote erwartet dich erneut eine schöne Aussicht. Dieses Mal siehst du die Bergketten und das Meer. Ein Stück die Straße rauf oder runter kannst du zudem den Ort Taganana erkennen. Schöne Fotomotive gibt es zum einen am Ende des Aussichtspunktes beim Graffiti mit der Aufschrift Tenerife und zum anderen ein Stück oberhalb am „León de Taganana„.

Nr. 7: Playa de Almaciga (Strand)

Vom Aussichtspunkt fährst du nun weiter die Straße hinab, bis du schließlich die Küste erreichst. Wenn du in einem Restaurant zu Mittag essen möchtest, kannst du entweder in den Ort Taganana hineinfahren oder am ersten Strandabschnitt „Playa Roque de Las Bodegas“ halten. Hier findest du entlang der Küstenstraße mehrere Restaurants. Falls du kein Bargeld dabei hast, kannst du hier natürlich auch mit der Kreditkarte bezahlen. Wir empfehlen dir hierfür die DKB Kreditkarte, mit der auch im Ausland keine Gebühren anfallen.

Sofern du nicht in einem Restaurant essen möchtest, solltest du am besten noch ein Stück weiter zum nächsten Strandabschnitt „Playa de Almaciga“ fahren. Hier ist es vergleichsweise leerer und du findest besser einen Parkplatz am Straßenrand. Der Strand bietet dir schwarzen Sand und auch die Möglichkeit zum Baden. Hierbei ist jedoch Vorsicht geboten, da die Strömung am Strand stark ist. Vor Ort gibt es jedoch Rettungsschwimmer, die aufpassen, dass die Badegäste nicht zu weit raus schwimmen.

Der Playa de Almaciga bietet dir zudem auch Wellen, sodass du hier gut Wellen reiten kannst. Aus unserer Erfahrung kann es am Strand jedoch sehr warm und schwül sein, da hier kein Wind geht. Auch Schatten ist kaum zu finden. Falls du einen längeren Aufenthalt am Strand planst, solltest du daher an Sonnenschutz, Badekleidung und gegebenenfalls auch einen Sonnenschirm denken. Zudem gibt es am Strand viele Geckos, die du vor allem weiter oben an den Steinen gut beobachten kannst.

Nr. 8: Mirador Las Teresitas (Aussichtspunkt)

Nach dem Strandaufenthalt fährst du die Küstenstraße wieder hinauf und biegst wieder auf die TF-12 ab. Die Fahrt zum Mirador Las Teresitas dauert knapp 40 Minuten und bietet dir unterwegs erneut schöne Aussichten auf die Landschaft. Genieße daher die Fahrt und halte gegebenenfalls auch in den Haltebuchten an der Seite kurz an, um die Aussicht einen Moment festzuhalten.

Von der Nordwestküste bist du nun an die Nordostküste gefahren. Am Mirador Las Teresitas erhältst du einen traumhaften Ausblick auf den Ort San Andrés und den Strand Playa de las Teresitas, der als nächstes Ziel auf deiner Route liegt. Doch der Aussichtspunkt hält nicht nur zu beiden Seiten schöne Blicke auf die Küste für dich bereit. Du findest dort auch einige Ruinen, die mit Graffitis geschmückt sind.

Vor allem bei bewölktem Himmel wirkt der Aussichtspunkt dadurch besonders mystisch und unkonventionell. Nehme dir etwas Zeit, um nicht nur die Aussichten, sondern auch das Ambiente und die Graffitis in Ruhe anzuschauen und auf dich wirken zu lassen. Parkplätze gibt es übrigens zu beiden Seiten der Straße.

Nr. 9: Playa de las Teresitas (Strand)

Nachdem du den schönen Strand bereits vom Aussichtspunkt aus betrachten konntest, geht es nun hinunter ans Meer. Der Playa Teresitas gilt für viele als schönster Strand auf Teneriffa, was er vor allem seinem karibischen Flair zu verdanken hat. Der ursprünglich schwarze Sandstrand wurde mit gelben Sand aus der Sahara aufgehübscht und wirkt zusammen mit den vielen Palmen besonders schön.

Der Strand weist eine gute Infrastruktur auf, sodass du hier z.B. auch Liegestühle, Toiletten, Umkleidekabinen und Bistros findest. Zudem gibt es vor dem Strand einen großen, kostenfreien Parkplatz. Am Wochenende ist der Strand häufig stark besucht, da dann viele Einheimische hierher kommen. Daher solltest du deinen Ausflug nach Möglichkeit innerhalb der Woche planen.

Wenn du bereits ein wenig erschöpft und gesättigt von den vielen Eindrücken bist, kannst du den Tag am Playa de las Teresitas einfach ausklingen lassen, bevor du dann die Rückfahrt antrittst. Sofern du noch Power hast, wartet ein weiterer Eindruck der Hauptstadt Santa Cruz de Tenerife auf dich.

Der Playa de las Teresitas befindet sich auf dem Weg ins Anaga Gebirge und ist daher ein lohnenswerter Stopp
Der Playa de las Teresitas befindet sich auf dem Weg ins Anaga Gebirge und ist daher ein lohnenswerter Stopp

Nr. 10: Santa Cruz de Tenerife

Zum krönenden Abschluss deines Ausflugstages ins Anaga Gebirge kannst du einen Stopp in Santa Cruz de Tenerife machen. Der Rückweg führt dich ohnehin durch die Stadt, sodass ein Stopp keinen Umweg darstellt. In Santa Cruz hat uns vor allem das Auditorio de Tenerife besonders gut gefallen. Das imposante Bauwerk thront direkt am Meer und beherbergt die Philharmonie von Teneriffa.

Die Außenfassade des Audiotorios ist komplett weiß und das Gebäude ist architektonisch betrachtet sehr eindrucksvoll und sehenswert. Unterhalb des Audiotorios findest du am am Meer zudem bemalte Steine, die Bilder großer Persönlichkeiten aus der Musikgeschichte zeigen. Die Steinmalereien sind vor der Kulisse des Ozeans ebenfalls eindrucksvoll anzuschauen und definitiv einen Blick wert.

Sofern dir anschließend noch Zeit bleibt, kannst du in den nahegelegenen botanischen GartenPalmetum“ gehen. Der Eintritt liegt bei 6 Euro pro Person und der Garten ist täglich bis 18 Uhr geöffnet. Wenn du noch etwas einkaufen oder zu Abend essen möchtest, kannst du ein Stück die Straße hinauf ins große Einkaufszentrum „Centro Comercial Meridiano“ gehen. Hier findest du z.B. auch viele große Kleidungsketten wie H&M, Zara und Co. Auch Fast-Food Restaurants wie KFC und Subway sind im Einkaufszentrum beherbergt.

Santa Cruz de Tenerife Auditorio
Bei deinem letzten Stopp des Tages empfehlen wir dir, das Auditorio in Santa Cruz de Tenerife anzusehen

Routen-Empfehlung für das Anaga Gebirge

Wenn du einen Tagesausflug ins Anaga Gebirge machen möchtest, kannst du dies gut mit Sightseeing-Stops in La Laguna (der historischen, ehemaligen Hauptstadt Teneriffas) und der heutigen Insel-Hauptstadt Santa Cruz de Tenerife verbinden. Ein Tagesausflug ist z.B. von Puerto de la Cruz aus gut möglich. Aber auch von den südlichen Regionen der Insel (z.B. der Costa Adeje) kannst du das Anaga Gebirge bei einem Tagesausflug erreichen.

Hierzu buchst du am besten einen Mietwagen. Um einen günstigen Preisvergleich zu bekommen, kannst du z.B. Billiger Mietwagen nutzen.

Opt In Image
Kostengünstiger Mietwagen auf Teneriffa

Wir empfehlen dir den Preisvergleich über Billiger Mietwagen:

  • 10-fach TÜV ausgezeichnet
  • Kostenlose Stornierung bis zu 24 Stunden vor Mietbeginn
  • An verschiedenen Orten auf Teneriffa verfügbar

 

Wenn du alle 10 Orte, die wir dir oben vorgestellt haben, besuchen möchtest, kannst du die folgende Karte zur Orientierung und Navigation nutzen:


 

 

 

Zeitplanung

Wie lange du dich an den verschiedenen Orten aufhalten möchtest, hängt natürlich auch von deinen Interessens-Schwerpunkten ab. Als ungefähren Richtwert kannst du dabei die folgende Zeitplanung zu Grunde legen:

Ziel / StreckeZeitdauer (Option A: Von/nach Puerto de la Cruz)Zeitdauer (Option B: Von/nach Costa Adeje)
GesamtdauerCa. 10 Stunden und 5 MinutenCa. 10 Stunden und 50 Minuten
Anfahrt nach La LagunaCa. 35 MinutenCa. 1 Stunde
Aufenthalt in La LagunaCa. 1,5 Stunden
Stopps an den AussichtspunktenCa. 1 Stunde (15 Minuten pro Aussichtspunkt)
Wanderung Sendero de los SentidosCa. 1 Stunde
Stopp am Camino viejo al Pico del InglésCa. 15 Minuten
Aufenthalt an den SträndenCa. 2 Stunden (1 Stunde pro Strand)
Fahrtzeit durchs Anaga GebirgeCa. 2 Stunden und 15 Minuten
Aufenthalt in Santa Cruz de TenerifeCa. 1 Stunde
RückfahrtCa. 30 MinutenCa. 50 Minuten

Wenn dir dies zu lange bzw. anstrengend ist, kannst du entweder die Sightseeing-Aufenthalte in La Laguna und/oder Santa Cruz de Tenerife weglassen oder du lässt Nr. 6 und 7 auf der Route aus. Die Fahrt hinunter zum Mirador Risco Mogote und Playa de Almaciga liegt nicht auf dem Rundweg, sodass du hierfür die Küste zunächst hinunter und später wieder hinauffährst.

Parkmöglichkeiten

Allgemein kannst du im Anaga Gebirge sowie auch in La Laguna und Santa Cruz de Tenerife recht gut parken. Die Parkplätze im Anaga Gebirge sind dabei alle kostenlos.

An den Aussichtspunkten findest du jeweils Parkbuchten am Straßenrand. Die Parkmöglichkeiten umfassen meistens ca. 10 Parkplätze, sodass es je nach Tageszeit schwierig werden kann, eine freie Parkbucht zu finden. Da an den Aussichtspunkten ein stetiges Kommen und Gehen herrscht, wird aber in der Regel innerhalb weniger Minuten auch wieder ein Parkplatz frei.

Am Wanderweg Sendero de los Sentidos befinden sich ebenfalls eine Reihe von Parkplätzen. Da dort auch das Besucherzentrum des Anaga Gebirges liegt, ist es hier aus unserer Erfahrung besonders voll. Wenn du dann weiterfährst, kannst du auch an den Stränden kostenlos parken. Am Playa de Almaciga gibt es eine Reihe von Parkplätzen am Straßenrand und vor dem Playa de las Teresitas findest du einen großen, kostenfreien Parkplatz.

Für die Sightseeing-Touren in La Laguna und Santa Cruz de Tenerife empfehlen wir dir folgende (kostenfreie) Parkplätze:

OrtParkplatz-Koordinaten Alternativer Parkplatz>
La LagunaKostenfreier Parkplatz La Laguna (ca. 700 Meter Fußweg)Alternativ-Parkplatz La Laguna (ca. 1 Kilometer Fußweg)
Playa de las TeresitasKostenfreier Parkplatz (direkt am Strand)-
Santa Cruz de TenerifeParkplatz vor dem SchwimmbadPalmetum Parkplatz

Anaga Gebirge ohne Mietwagen

Wenn du nicht selbst durchs Anaga Gebirge fahren kannst oder möchtest, gibt es alternativ auch weitere Anreise-Möglichkeiten. Am einfachsten ist es, wenn du dich hierbei einer organisierten Tour anschließt, die dich in deiner Unterkunft abholt und später auch wieder dorthin zurückbringt. Alternativ kannst du auch mit dem Bus fahren oder ganz sportlich das Fahrrad nutzen. Als Fahrradfahrer solltest du jedoch eine gute Fitness mitbringen, da die Wege durchs Anaga Gebirge teilweise sehr steil und kräftezehrend sind.

Organisierte Ausflüge ins Anaga Gebirge Teneriffa

Wenn du an einem organisieren Ausflug teilnehmen möchtest, gibt es hierfür verschiedene Möglichkeiten. Du kannst dich entweder einer kleineren Gruppe anschließen, einen privaten Ausflug mit Guide machen oder an einer geführten Wanderung mit Transfer teilnehmen. Wir selbst haben bei der Ausflugsbuchung gute Erfahrungen mit getyourguide gemacht.

Die Plattform vermittelt Ausflüge in verschiedenen Varianten und bietet dir als Kunde einen gesicherten Buchungs- und Zahlungsprozess. Hier kannst du deinen Ausflug ins Anaga Gebirge vorab fest buchen, ohne dabei ein Risiko einzugehen. Denn sofern du erkranken solltest oder noch etwas anderes dazwischen kommt, kannst du deinen Ausflug bis zu 24 Stunden vor Beginn noch kostenfrei wieder stornieren.

Eine Tour, die unserem Routenvorschlag nahe kommt, ist z.B. der Kultur- und Wanderausflug ins Gebirge. Hierbei erlebst du zunächst die historische Stadt La Laguna, bevor du anschließend eine geführte Wanderung im Anaga Gebirge und einen Strandaufenthalt am Playa de las Teresitas genießen kannst. Für den Ausflug steht dir zudem ein deutschsprachiger Guide zur Verfügung.

anaga teneriffa: Get Your Guide

Anreise mit dem Bus

Wenn du mit dem Bus ins Anaga Gebirge fahren möchtest, gibt es hierfür ebenfalls verschiedene Möglichkeiten. Das Bus-Unternehmen TITSA operiert auf Teneriffa und bietet auch mehrere Haltestellen im Anaga Gebirge an. Dabei halten die Busse an allen bekannten Stellen und Aussichtspunkten. Eine Übersicht der möglichen Busverbindungen findest du nachfolgend:

Bus-Nr.Startort Zielort Frequenz Fahrplan online
Linie 76La Laguna (Intercambiador)Afur5 Mal täglich, 3 Mal täglich an Wochenende und FeiertagenZum Fahrplan der Linie 76 »
Linie 77La Laguna (Intercambiador)El Bailadero1 Mal täglich, 2 Mal täglich an Wochenende und FeiertagenZum Fahrplan der Linie 77 »
Linie 273La Laguna (Intercambiador)Cruz del Carmen2 Mal täglich, nur an Wochenende und FeiertagenZum Fahrplan der Linie 273 »
Linie 274La Laguna (Intercambiador)El Batán4 Mal täglich, 2 Mal täglich an Wochenende und FeiertagenZum Fahrplan der Linie 274 »
Linie 275La Laguna (Intercambiador)Taborno5 Mal täglich, 3 Mal täglich an Wochenende und FeiertagenZum Fahrplan der Linie 275 »
Linie 945Santa Cruz de Tenerife (Intercambiador)Igueste de San Andrés9 Mal täglich, 8 Mal täglich an Wochenende und FeiertagenZum Fahrplan der Linie 945 »
Linie 946Santa Cruz de Tenerife (Intercambiador)Almáciga, über Taganana8 Mal täglich, 6 Mal täglich an Wochenende und FeiertagenZum Fahrplan der Linie 946 »

Wanderungen im Anaga Gebirge

Das Anaga Gebirge Teneriffa ist auch für seine vielen Wanderwege bekannt. Dabei sind viele Wege mit anstrengenden, steilen Auf- und Abstiegen verbunden, sodass du tendenziell eine gute Fitness für Wanderungen im Anaga Gebirge aufweisen solltest. Eine Auswahl möglicher Wanderrouten findest du nachfolgend:




Wanderungen Anaga Gebirge Teneriffa
Für deine Wanderungen im Anaga Gebirge Teneriffa stehen regelmäßig Wegweise bereit

 

Übernachtungsmöglichkeiten im Anaga Gebirge

Wenn du längere Zeit im Anaga Gebirge bleiben möchtest, um dort z.B. mehrere Tage zu wandern, kannst du dort auch übernachten. In den Orten gibt es verschiedene Unterkünfte, die meistens von einheimischen Familien betrieben werden. Eine Auswahl schöner Unterkünfte findest du nachfolgend:

Opt In Image
15 Euro Startguthaben für Booking

Sofern du einen neuen Account bei Booking anlegst, kannst du unsere 15 Euro Startguthaben nutzen.

 

Wetter im Anaga Gebirge

Da das Anaga Gebirge bis auf 1.024 Meter hinauf reicht, ist das Wetter hier oftmals unterschiedlich im Vergleich zum Rest von Teneriffa. Im Durchschnitt regnet es hier öfter und das Wetter ist allgemein feuchter und bewölkter. Eine Übersicht der statistischen Klimawerte findest du nachfolgend:

MonatRegentage im Monat
Regentage pro Monat
Sonnenstunden pro TagSonnenstunden pro TagDurchschnittliche Tages-TemperaturDurchschnitts-Temperatur
Januar7 Tage3 Stunden15 °C
Februar7 Tage4 Stunden15 °C
März6 Tage4 Stunden16 °C
April5 Tage5 Stunden17 °C
Mai3 Tage6 Stunden19 °C
Juni2 Tage8 Stunden21 °C
Juli1 Tag10 Stunden23 °C
August1 Tag10 Stunden24 °C
September2 Tage7 Stunden23 °C
Oktober6 Tage5 Stunden21 °C
November8 Tage4 Stunden18 °C
Dezember8 Tage4 Stunden16 °C

Als wir im August ins Anaga Gebirge gefahren sind, herrschte dort sehr angenehmes T-Shirt Wetter. Am Strand war es tatsächlich aber schon sehr schwül und heiß. Wenn du im Anaga Gebirge wandern möchtest, eignen sich hierfür am besten der Frühling und Herbst. Auch in den Wintermonaten ist wandern in der Regel gut möglich.

Fazit – Lohnt sich ein Ausflug ins Anaga Gebirge Teneriffa?

Wenn du gerne wanderst, schöne Aussichtspunkte magst und ein Naturliebhaber bist, wird dir das Anaga Gebirge garantiert gefallen. Denn hier findest du wunderschöne Aussichten auf die Landschaften, schöne Strände, Wanderwege durch die Lorbeerwälder und gute Wege, um das Gebirge zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit dem Auto zu durchqueren.

Wenn du im Anaga Gebirge Teneriffa wandern gehst, erwarten dich unterwegs verschiedene Pflanzenarten
Wenn du im Anaga Gebirge Teneriffa wandern gehst, erwarten dich unterwegs verschiedene Pflanzenarten

Dabei hat das Anaga Gebirge bei allen Wetterlagen seinen Reiz. An schönen Tagen mit klarer Sicht sind vor allem die Aussichtspunkte ein Highlight im Gebirge. An bewölkten und vielleicht sogar verregneten Tagen wirkt das Anaga Gebirge dafür umso mystischer. Durch die vielen Lorbeerbäume sind einige Wege ohnehin bereits außergewöhnlich und werden mit vorbei ziehenden Wolken noch außergewöhnlicher.

Für deinen Ausflug ins Anaga Gebirge empfehlen wir dir mindestens eine Tagestour einzuplanen. Sofern du hier ausgiebig wandern möchtest, lohnt es sich auch, in einem der Orte des Gebirges zu übernachten.

Wir hoffen, dass dir unser Beitrag gefallen und weitergeholfen hat. Sofern du noch Fragen zum Anaga Gebirge hast oder deine persönlichen Erfahrungen teilen möchtest, kannst du hierfür gerne die Kommentarfelder unter dem Beitrag nutzen.

Vielen Dank für deine Zeit und alles Liebe

Jenny & Christian

Unser Tipp für Weltenbummler: Hebe mit der Reisekreditkarte kostenlos weltweit Geld ab ohne Gebühren zu bezahlen! Hol‘ sie dir gratis hier:

DKB Cash

MARCO POLO Reiseführer Teneriffa
Unsere Empfehlung für deinen Urlaub

Teneriffa Reiseführer MARCO POLOTeneriffa ist eine Insel mit jeder Menge Vielfalt. Daher lohnt es sich, für deinen Urlaub einen Reiseführer im Gepäck zu haben. Wir empfehlen dir hierzu den kompakten Teneriffa Reiseführer von MARCO POLO, der dir alle Highlights der Insel zeigt!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.