// 16 Kommentare

Mehrmals pro Jahr erreicht ein Calima Sandsturm die Kanaren. Dabei wird Sand aus der Sahara über die Luft bis auf die Kanaren geweht. Die afrikanische Küste liegt nur ca. 100 Kilometer von Fuerteventura entfernt. Daher sind die Auswirkungen der Calima auf Fuerteventura häufig besonders stark zu spüren. Aber auch die übrigen kanarischen Inseln sind regelmäßig vom afrikanischen Sandsturm betroffen.

Anzeige

Neben den Auswirkungen auf das Wetter, bringt der Sandsturm auch eine höhere Feinstaubbelastung und kann sich dadurch auf die Gesundheit auswirken. Die kanarische Regierung empfiehlt daher das Tragen einer Atemschutzmaske während Calima.

Je nach Jahreszeit und Ausprägung sorgt Calima meist für hohe Temperaturen, trockene Luft und eingeschränkte Sicht. Bei starkem Sandwind kann die Sicht so eingeschränkt sein, dass übergangsweise der Flug- und Fährverkehr eingestellt wird. Dies hält meist jedoch nur für ein paar Stunden an.

Aus unserer Erfahrung sorgt Calima in den Sommermonaten vor allem für Hitze. Bis zu 45 Grad Celsius haben wir während Calima auf Gran Canaria bereits in den Bergen erlebt. Im Winter steigen die Temperaturen meist nicht an. Dafür sind Dunst und eingeschränkte Sichtverhältnisse im Winter oft stärker ausgeprägt. Wie der Sandwind aussieht, haben wir im nachfolgenden Video festgehalten. Du siehst hier Eindrücke des Sandsturms aus Maspalomas (Gran Canaria) Mitte Januar 2022:

YouTube

Durch das Laden akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube

Video laden

PHA+PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iWW91VHViZSB2aWRlbyBwbGF5ZXIiIHNyYz0iaHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS1ub2Nvb2tpZS5jb20vZW1iZWQvSkJBVUd4aUxmNmciIHdpZHRoPSI3ODAiIGhlaWdodD0iNDM5IiBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPSJhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4iPjxzcGFuIGRhdGEtbWNlLXR5cGU9ImJvb2ttYXJrIiBzdHlsZT0iZGlzcGxheTogaW5saW5lLWJsb2NrOyB3aWR0aDogMHB4OyBvdmVyZmxvdzogaGlkZGVuOyBsaW5lLWhlaWdodDogMDsiIGNsYXNzPSJtY2VfU0VMUkVTX3N0YXJ0Ij7vu788L3NwYW4+PC9pZnJhbWU+PC9wPg==

Erfahrungen und Bilder zu Calima auf den Kanaren

Da wir in den vergangenen Jahren viel Zeit auf den kanarischen Inseln verbracht haben, haben wir bereits mehrfach Sandstürme auf den Kanaren erlebt. Heftige Auswirkungen haben wir dabei vor allem auf Fuerteventura und Gran Canaria festgestellt. Da die Distanz zur afrikanischen Küste hier besonders kurz ist, zeigt sich der Sandsturm auf diesen beiden Kanaren-Inseln oftmals besonders deutlich. Aber auch auf Teneriffa und La Palma haben wir bereits mehrere Calima erlebt. Hier waren vorwiegend starke Temperaturanstiege und eine schwüle Luft zu spüren.

Calima auf Fuerteventura im Februar 2020

Am stärksten ausgeprägt war die Calima auf Fuerteventura am 22. Februar 2020. Damals sah die Luft richtig gelb aus. Wir hatten also tatsächlich das Gefühl, dass wir den Sand in der Luft förmlich sehen konnten.

Calima Fuerteventura Kanaren Sandsturm Februar 2020
Im Februar 2020 gab es eine heftige Calima auf Fuerteventura. Die Luft war tatsächlich gelblich.

Darüber hinaus war die Sicht an diesem Tag so eingeschränkt, dass auch der Flugverkehr auf Fuerteventura für einige Stunden eingestellt wurde.

Nachdem wir uns eine Zeit lang im Freien aufgehalten hatten, konnten wir beim Nase putzen sogar etwas Sand im Taschentuch feststellen. Zudem war der (überdachte) Balkon nach dem Sandsturm mit einer dünnen Sandschicht bedeckt. Beim Kehren des Balkons kam eine beachtliche Menge Sand zusammen.

Sandsturm Calima Fuerteventura
Nachdem die Calima vorbei war, lag auf unserem überdachten Balkon, der mehrere Kilometer vom Strand entfernt war, eine richtige Schicht aus Sand.

Calima auf Gran Canaria im August 2020 und Januar 2022

Auch auf Gran Canaria haben wir bereits mehrfach Calima Sandstürme erlebt. Dabei war es in den Sommermonaten teilweise sehr heiß aufgrund des Sandwinds. Eine Eigenschaft, die Calima oftmals mit sich bringt, sind die hohen Temperaturen in den Bergen. Normalerweise wird es kühler, je höher man kommt. Auf 1.000 Höhenmetern ist es in der Regel also etwas kälter als am Meer. Während Calima ändert sich dies jedoch oft. Dann wird es in den Bergen wärmer als im Tal.

Anfang August 2020 hatten wir beispielsweise 28 Grad Celsius am Meer und über 40 Grad Celsius in den Bergen! Im Spitzenwert hat das Thermometer uns an diesem Calima-Tag sogar 45 Grad Celsius angezeigt.

Calima Gran Canaria August 2020 Hitze
In den Sommermonaten bringt Calima oft hohe Temperaturen mit sich. Unserer Erfahrung nach wird es dann vor allem in höheren Lage teilweise sehr heiß.

Im Winter gestalten sich die Sandstürme aus unserer Erfahrung oft anders. Auf Gran Canaria haben wir Mitte Januar 2022 z.B. einen eher kühlen Calima erlebt. Dafür war die Sicht deutlich eingeschränkt und wirkte fast so, als würde man im leicht gelblichen Nebel stehen.

Calima Gran Canaria 15.01.2022
Eingeschränkte Sicht ist vor allem im Winter typisch für eine Calima. Dies führt manchmal auch dazu, dass der Flugverkehr übergangsweise eingestellt werden muss.

Zudem war es vor allem bei den Sanddünen in Maspalomas sehr windig. Auch hohe Wellen kamen hinzu. Den Wind und die hohen Wellen bringt Calima dabei unserer Erfahrung nach nicht immer.

Anzeige
Calima Gran Canaria Sanddünen Maspalomas
Auch an den Sanddünen von Maspalomas war die Calima im Januar 2022 deutlich zu sehen und zu spüren

Calima auf den Kanaren: 6 wichtige Infos

Nachdem du nun schon einige unserer Erfahrungen zur Calima auf den Kanaren kennst, möchten wir nachfolgend noch auf die wichtigsten Informationen zum Sandsturm eingehen. Wir hoffen, damit die wichtigsten Fragen beantworten zu können. Falls du zudem noch eine andere Frage zur Calima hast, kannst du gerne einen Kommentar unter dem Beitrag hinterlassen.

#1: Was ist eine Calima?

Als Calima wird ein Sandsturm bezeichnet, der von der afrikanischen Sahara kommt. Durch Wind wird der Sahara-Sand aufgewirbelt und über die Luft zu den kanarischen Inseln transportiert. Die Ausprägung ist dabei verschieden. Während der Wintermonate führt der Sandwind meist zu eingeschränkter Sicht und einer höheren Feinstaubbelastung. In den Sommermonaten ist die Sicht meist weniger eingeschränkt. Dafür bringt die Calima im Sommer meist warme Temperaturen und schwüle Sahara-Luft auf die Kanaren.

Calima Kanaren Dunst
Der Calima Sandsturm taucht die Kanaren meist mehrmals im Jahr in einen gelblichen Nebel

#2: Welche Auswirkungen hat der Sandsturm auf den Kanaren?

Die unserer Erfahrung nach prägnantesten Auswirkungen eines Calima Sandsturms sind folgende:

  • Eingeschränkte Sicht, die wie ein weißer bis gelblicher Nebel wirkt
  • Trockene Luft (vor allem in den Wintermonaten)
  • Höherer Feinstaubanteil in der Luft, weshalb Atemschutzmasken empfohlen werden (z.B. FFP2-Masken)
  • Die Sonne wirkt klein und sieht fast aus wie ein Vollmond
  • Hohe Temperaturen von 40 Grad Celsius und mehr im Sommer
  • Drückende Luft im Sommer
  • Höhere Temperaturen in den Bergen als im Tal
  • Teilweise Wind und hohe Wellen oder manchmal auch besonders ruhiges Meer
Calima Teneriffa Kanaren
Wenn die Sonne aussieht wie ein Vollmond, ist dies sowohl im Sommer wie auch im Winter ein Zeichen für die Calima

#3: Wie lange dauert Calima in der Regel?

Die Dauer der Calima kann variieren. Meistens beträgt sie aus unserer Erfahrung zwischen einem und drei Tagen. In selteneren Fällen kann der Sandsturm auch vier bis fünf Tage oder gar eine Woche lang anhalten.

Anzeige

Die Auswirkungen der Calima sind dabei nicht zwingend den ganzen Tag über spür- bzw. sichtbar. Im Januar 2022 war es beispielsweise morgens und mittags recht klar. Die Sicht war nicht allzu stark eingeschränkt. Am Nachmittag wurde der Dunst dann stärker und am frühen Abend war die Sicht deutlich eingeschränkt. Dies haben wir an zwei aufeinanderfolgenden Tagen identisch so erlebt.

Sandsturm Calima Fuerteventura Kanaren
Je nach Intensität der Calima kann sichtbar viel Sahara-Sand auf die Kanaren kommen. Hier siehst du ein Resultat der Calima im Februar 2020 auf Fuerteventura.

#4: Wie oft kommt Calima auf den Kanaren vor?

Für die Häufigkeit der Calima gibt es keinen festen Zeitplan. In den vergangenen Jahren hat die Häufigkeit jedoch zugenommen. Im Sommer 2020 haben wir ca. alle zwei bis drei Wochen einen Sandsturm mit entsprechend heißen Temperaturen erlebt. Dies betraf vor allem die Monate Juli, August und September. Üblicherweise kommt der Sandwind aber seltener vor. Alle sechs bis zehn Wochen sind aus unserer Erfahrung ein ungefährer Richtwert. Dabei fällt der Sandwind aber nicht jedes Mal gleich stark aus. Es gibt also auch Calima-Phasen, die für Urlauber und Einheimische weniger auffällig sind.

#5: Ist Calima gefährlich?

Prinzipiell gefährlich ist eine Calima nicht. Die höhere Feinstaubkonzentration in der Luft kann jedoch für Menschen mit Lungenproblemen oder Atemwegserkrankungen (z.B. Asthma oder COPD) zu Problemen führen. Denn die trockene Luft kann dazu führen, dass die Atemwege ausgetrocknet werden. Um die Atemwege zu schützen, wird das Tragen einer Maske (z.B. FFP2) empfohlen. Zudem wird von großer körperlicher Anstrengung wie Sport abgeraten. Auch Kinder und ältere Menschen können sensibel auf den Sandwind reagieren.

An einem Calima-Abend im Januar 2022 haben wir selbst bemerkt, dass die Luft in unserer Wohnung zunehmend trocken und staubig zu werden schien. In solchen Fällen solltest du am besten in geschlossenen Räumen bleiben und die Fenster schließen. Wann dies so weit ist, merkst du in der Regel selbst. Denn die trockene, staubige Luft wird dir dann unangenehm auffallen.

Calima Atemschutzmaske
Je nachdem, wie heftig die Calima ausfällt, wird das Tragen einer Atemschutzmaske im Freien empfohlen

#6: Warum sorgt Calima für eine schlechtere Luftqualität?

Grund für die schlechtere Luft sind Sand und Staub, den die Calima bringt. Die Luft wird staubiger und somit trockener. Durch die trockene Luft können Hals und Atemwege leichter austrocknen. Auch ein Hustenreiz und eine höhere Anfälligkeit für Erkältungen gehen oft mit trockener Luft einher. Dies merken vor allem gefährdete Personengruppen wie Menschen mit Asthma, COPD oder sonstigen Lungenproblemen besonders schnell.

Die schlechtere Luftqualität zeigt sich auch im World Air Quality Index (WAQI). Er zeigt für die Regionen auf den Kanaren den tagesaktuellen Wert der Luftqualität an. Für die Messung des Luftqualitätsindex (AQI) werden stündlich die folgenden Werte gemessen:

Anzeige
  • Partikel (PM2,5 und PM10)
  • Ozon (O3)
  • Stickstoffdioxid (NO2)
  • Schwefeldioxid (SO2)
  • Kohlenmonoxid (CO)

Die aktuellen Luftqualitätswerte für die kanarischen Inseln kannst du unter diesem Link einsehen.

Calima Kanaren Maspalomas schlechte Luftqualität
Dass Sand und Staub in der Luft liegen, lässt sich bei einer stärkeren Calima gut erkennen. Die staubige, trockene Luft sorgt für eine schlechtere Luftqualität.

Fazit: Beeinträchtigt der Sandwind deinen Urlaub auf den Kanaren?

Je nachdem, wie stark der Sandwind ausfällt, kann er durchaus zu Beeinträchtigungen während deines Urlaubs führen. Sandstürme mit starker Sichteinschränkung können den Flug- und Fährbetrieb übergangsweise stoppen. Flugverspätungen oder gar Flugausfälle sind bei starkem Sandwind also möglich. Vor Ort auf den Kanaren bringt Calima oft warme Temperaturen. Für einen Badeurlaub kann dies durchaus positiv sein.

Zum Wandern hingegen ist Calima eher hinderlich. Die höhere Feinstaubbelastung in der Luft macht körperliche Anstrengung beschwerlicher. Zudem ist die Sicht oft eingeschränkt. Wanderer können daher die Aussichten weniger gut genießen. Darüber hinaus kann die Hitze eine weitere Herausforderung für Wanderer sein.

Da der Sandsturm in der Regel jedoch nicht lange anhält, ist für die meisten Urlauber nicht die gesamte Urlaubszeit betroffen. Aus unserer Erfahrung sind meist ein oder zwei Tage spürbar anders. Teilweise betrifft die Wetterveränderung aber auch nicht den gesamten Tag, sondern wechselt im Tagesverlauf.

Wie sind deine Erfahrungen zur Calima auf den Kanaren? Auf welcher kanarischen Insel hast du den Sandwind schon erlebt? Und wie genau waren die Auswirkungen? Lasse uns an deinen Erfahrungen gerne teilhaben und hinterlasse einen Kommentar unter dem Beitrag. Auch für Fragen zum Sandsturm kannst du das Kommentarfeld gerne nutzen.

Alles Liebe und eine schöne Zeit auf den Kanaren wünschen dir

Jenny & Christian

Anzeige

16 Responses

  1. Luigi
    | Antworten

    Hallo Jenny und Christian, vielen Dank für die vielen Informationen, die weiterhelfen, die Situation einzuschätzen. Ich bin leider – mit einer leichten COPD – von der Calima-Problematik betroffen: Nach zehn Jahren diverser Urlaube in Lanzarote habe ich mir im Juni 2021 dort eine Casa gekauft und bin total geschockt, wie oft seitdem Calima auftritt. Ich hatte das in den Urlauben “mal” erlebt, aber nun so häufig? Das Gute ist, dass man nach/während Corona am Masken-Tragen nichts mehr auszusetzen hat, aber wandern, mit Maske? So hatte ich mir das nicht vorgestellt… Aber Ihr sagt immer und richtig: Es ist zur Zeit UNgewöhnlich häufig, wie es wird, kann keiner sagen, also hoffen wir miteinander, das das kein Dauerzustand wird, sonst wird Fuerte und Lanza als Urlaubs-Destinationen sehr, sehr leiden, denke ich.
    Noch eine Anmerkung: Der von Euch ins Auge gefasste Luftreiniger ist meiner Meinung nach ein Gimmick, der nicht viel bringen wird. Das zeigen auch die Kommentare auf Amazon. Ich habe mir hier in der Ferre einen von DeLonghi gekauft, der drei mal so teuer ist, aber Tag und Nacht arbeitet und schnauft. So ist die Casa zumindest innen ein wenig unproblematischer. Die Quadratmeter-Zahlen, die angeblich gereinigt werden, werden bei allen Reinigern wie immer übertrieben. Hier gilt wieder mal: “Viel hilft viel”.
    Der Link zu den Echtzeit-Werten ist großartig, besonderen Dank dafür! Nur: Wenn dann Lanzarote als einziger Ort weit und breit – der nächste ist im Irak – tief violette Werte zeigt (22.02.22, sehr ungesund) da ist man schon traurig.
    Also: Freuen wir uns auf bessere Zeiten, always look at the bright side of life!

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Luigi,
      vielen Dank für dein Feedback und das Teilen deiner Eindrücke und Erfahrungen zur Calima!
      Mit COPD ist die Ausgangslage sicher eine andere. Da spielt die Luftqualität natürlich eine umso wichtigere Rolle.
      Bei uns auf Teneriffa scheint Calima wohl erst mal vorbei zu sein. Wir haben zumindest seit ca. 2 Wochen wieder gute Sicht und klare Luft. Da unser kleiner Sohn in den letzten Wochen aber viel mit Atemwegsinfekten zu kämpfen hatte, haben wir den Luftreiniger nun bereits im Einsatz gehabt. Für eine schnelle Lösung hatten wir einen Luftreiniger bei Ikea gekauft. Der größere Luftreiniger über amazon ist mittlerweile auch eingetroffen. Wir persönlich empfinden die Luftreiniger als hilfreich, wenn die Luft durch Calima trocken wird. Und unser kleiner Sohn schläft mit Luftreiniger tatsächlich besser und hustet weniger. Wir haben nachts dann den Nachtmodus aktiviert, der wirklich sehr leise ist.
      Wir sind auch gespannt, ob und wie Calima in Zukunft weiterhin eine Rolle spielt auf den Kanaren. So ausgeprägt und lange wie zu Jahresbeginn 2022 wird es aber sicher nicht immer sein. Da sind wir sehr zuversichtlich 🙂
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

      • Luigi
        | Antworten

        Hallo Jenny und Christian, ich finde es absolut bemerkenswert, welche Mühe Ihr Euch mit dieser Seite macht. Vielen Dank für den Kommentar auch!
        Ich will noch einmal betonen, wie unglaublich dankbar ich Euch für den Echtzeit-Luftqualitätsindex-Link https://waqi.info/de/#/c/28.379/-15.809/8.8z bin. Es ist ja wie immer im Leben: Wenn man weiss, woran man ist (Fakten), richtet man sich viel besser ein als mit diffusen Sorgen. Da dieser Link die Qualität so genau anzeigt und für fünf Tage voraussagt, kann man sich gut einrichten, z.B. mal später anreisen oder sogar – so denke ich – mal für eine Woche für kleines Geld von ACE z.B. nach Galicien, Santiago de Compostela, ausreisen, wenn Calima anfängt.
        In diesen Tagen gibt es übrigens bei LIDL für 60 Euro einen Luftreiniger, der gut funktioniert und anzeigt, und der genau für ein Schlafzimmer ausreicht. Ich habe ihn auch noch gekauft, und er zeigt in diesen Tagen nur “grün” an… :–)
        Weiter alles Gute, auch für Euren Sohn und sein Atmen! Übrigens: Wann immer es für Euch mal möglich sein sollte, richtet euch ein kleines Dampfbad ein, es gibt nichts Besseres für die Bronchien und die Entspannung. Der Bau ist nicht schwierig, der Dampfkompressor ist neuerdings unter 200 € teuer, und läuft mit 230 Volt. Eine heiße finnische Sauna passt m.E. wegen der Hitze nicht so recht auf die Kanaren, aber das Dampfbad (40 Grad) ist einfach toll, wenn die Luft trocken wird. Ich habe mir hier eines gebaut, mit Blick auf die Ajaches, man gönnt sich ja sonst nichts… 🙂

        Alles Gute aus Lanza!
        L.

        • unaufschiebbar.de
          | Antworten

          Hallo Luigi,
          vielen herzlichen Dank für dein Feedback! Es freut uns, dass du den Link gut nutzen kannst!
          Danke auch für den Tipp zum Luftreiniger bei Lidl und den Tipp zum Dampfbad! Aktuell ist der Atemwegsinfekt bei unserem Sohn zum Glück weg. Aber die nächste Erkältung kommt bestimmt… Dann werden wir es mal ausprobieren 🙂
          Liebe Grüße
          Jenny & Christian

  2. Ingrid Strobel
    | Antworten

    Hallo Jenny und Christian,
    vielen Dank für Eure Eindrücke. Wir sind seit 16. Dez. auf Gran Canaria und bleiben noch bis 03.03.22. Wir haben nun seit 4 Wochen durchgehend Calima und vor 11.02. soll sich das auch nicht ändern. Mit Calime bekamen wir eine Erkältung mit der wir 3 Wochen zu kämpfen hatten. Uns macht das Wetter sehr zu schaffen, obwohl wir ansonsten gesund sind. Eigentlich hatten wir vor in Zukunft die Wintermonate auf den Kanaren zu verbringen, aber daraus wird wohl nichts. Lieber Kälte und saubere Luft, als den ständigen Sand. Sehr schade, weil die Inseln wirklich wunderschön sind. Aber Calima hat in den letzten Jahren zugenommen und ich fürchte, es wird nicht besser werden. Könnten wir noch umdisponieren, dann würden wir morgen bereits nach Malaga weiterfliegen. So bleibt uns jetzt zu hoffen, dass sich das Wetter doch noch bessert…

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Ingrid,
      Danke fürs Teilen eurer Erfahrungen! Dieses Jahr sind der Januar und Februar tatsächlich ungewöhnlich lange von Calima betroffen. In dieser Form haben wir es tatsächlich bislang auch noch nicht erlebt. Aus unserer Erfahrung ist es jedoch nicht jeden Winter so. Der letzte Winter (2020 / 2021) war beispielsweise kaum von Calima geprägt.
      Vielleicht können auch Madeira oder die Azoren für den nächsten Winter eine Alternative für euch sein. Sie sind landschaftlich ebenfalls wunderschön und bieten vergleichbar milde Wintertemperaturen.
      Liebe Grüße und trotz Calima weiterhin eine schöne Zeit auf Gran Canaria
      Jenny & Christian

  3. Carola Czichowlas
    | Antworten

    Hallo ihr beiden und ihr Reisenden,
    eben habe ich den Text schon einmal geschrieben – es kommt hoffentlich nicht doppelt.
    Ich brauche unbedingt euren Rat: wir wollen morgen nachmittag nach Fuerte mit dem Ziel Corralejo fliegen und haben dort eine Woche. Wir möchten vor allem wandern und einfach mal dem hiesigen Grau entfliehen.
    Nun lese ich aktuell auf fuerte-news, dass es eine Untwetterwarnung für morgen gibt (Stufe gelb) und die Calima ungefähr eine Woche anhalten soll. Dazu seien noch Portugiesische Galeeren angeschwemmt und die Strände im Norden sind gesperrt.
    Meine Frage: würdet ihr bei dieser Wetterlage die Reise antreten oder eher stornieren? Mein Mann ist Asthmatiker und schon daher habe ich Sorge. Er selbst meint, es wird schon nicht so schlimm werden und sieht es als Abenteuer.
    Was meint ihr? Ich hatte mich schon sooooo sehr gefreut, bin aber sehr unsicher, ob wir fahren sollten.
    Danke für eine Antwort und viele Grüße von Carola

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Carola,
      leider hält die Calima nun tatsächlich schon mehrere Wochen und damit außergewöhnlich lange an. Sie sorgt tatsächlich für eine schlechtere Luftqualität. Unserer persönlichen Erfahrung nach, macht der höhere Feinstaubanteil in der Luft uns Erwachsenen normalerweise nicht viel aus. Unser kleiner Sohn hat jedoch derzeit einen Atemwegsinfekt. Dabei merken wir die Calima-Auswirkungen nun schon. Denn bei ohnehin angeschlagenen Atemwegen wirkt sich der Staub in der Luft doch merklich aus. Wir kennen uns mit Asthma nicht gut aus. Aber wir können uns vorstellen, dass Calima für Asthmatiker mehr Auswirkung hat als für Nicht-Asthmatiker.
      Von körperlicher Anstrengung wird während Calima offiziell abgeraten. Daher solltet ihr vielleicht besser kürzere Wanderungen aussuchen. Am Wochenende haben wir auf Teneriffa selbst auch wahrgenommen, dass ein Aufstieg in den Bergen anstrengender für die Lunge war als ohne Calima. Der Rat, dass man körperliche Anstrengung reduzieren sollte, ist aus unserer Erfahrung also durchaus ernst zu nehmen.
      Die Unwetterwarnung aufgrund von möglichen Sturmböen gilt unserer Kenntnis nach erst mal “nur” für den 8. Februar 2022. Aus der bisherigen Erfahrung ist anzunehmen, dass die Sturmwarnung nicht die gesamte Woche über andauern wird.
      Bezüglich der Portugiesischen Galeeren: Sie sind wohl tatsächlich an den Stränden in Corralejo angespült worden. Daher wird vom Baden im Meer in der Region Corralejo derzeit abgeraten. Allerdings betrifft das nicht alle Strände auf Fuerteventura, sondern tatsächlich nur Corralejo. Somit könntet ihr per Bus oder Mietwagen auch in andere Regionen fahren, um dort im Meer zu schwimmen.
      Aus unserer Sicht ist derzeit ein wenig Flexibilität gefragt. Wir denken, dass man derzeit auf den Kanaren durchaus einen schönen Urlaub verbringen kann. Trotz Calima und Quallen. Allerdings sollte man die körperlichen Anstrengungen reduzieren.
      Wir hoffen, das hilft ein wenig weiter.
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

      • Carola Czichowlas
        | Antworten

        Hallo Ihr beiden,

        ganz lieben Dank für eure sehr hilfreiche Antwort! Da ich die Anfrage so spontan gestellt habe und es nicht sofort eine Antwort gab, haben wir dann am 8.2. die Reise angetreten. Und ja, die ersten Tage waren etwas diesig und die Sicht war schlecht. Aber wir haben uns die Calima viel schlimmer vorgestellt und es war eine interessante Erfahrung. Nun konnten wir eine wundervolle Woche auf Fuerteventura verbringen und sind ganz angetan von der Insel. Bisher war der Norden vom Teneriffa unser (Wander)Favorit, aber die bizarre Landschaft von Fuerteventura hat es uns sehr angetan. Nächstes Jahr im Februar werden wir sicher wieder fliegen und uns dann im Vorfeld am besten gar nicht irritieren lassen von Calima, Galeeren und Co. euch alles Gute und viele Grüße von Carola und Jörg

        • unaufschiebbar.de
          | Antworten

          Hallo ihr beiden,
          es freut uns sehr zu lesen, dass ihr eine tolle Woche auf Fuerteventura hattet! Danke fürs Teilen eurer Erfahrungen zur Insel und zur Calima!
          Liebe Grüße
          Jenny & Christian

  4. Antje Bornfels
    | Antworten

    Hallo,

    ich bin heute, 05.2.2022 von Teneriffa zurück gekommen. Besonders am 02.Februar war es besonders ausgeprägt. Die Sicht war schlecht, wie diesig. Beim Laufen hatte ich ständig Sand im Mund und Knirschen zwischen den Zähnen. Es war sehr schwülwarm.
    Solchen Sahara-Feinstaub kenne ich allerdings auch aus Deutschland. Da ist das auch ab und zu zu spüren und sehen.

    LG Antje

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Antje,
      wir danken dir fürs Teilen deiner Eindrücke und Erfahrungen!
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

  5. Sonja
    | Antworten

    Hallo Jenny und Christian! Vielen Dank für die ausführlichen Informationen! In diesen drei Wochen, die wir in Las Palmas sind, haben wir schon zweimal Calima erlebt! Die Luft ist wirklich schlecht, ich kann nach Ruß riechen und bekomme einen unangenehmen Hals, wenn ich morgens aufwache 😭. Meine Frage ist, wart Ihr während Feb. und März 2021 auch in Kanaren? Wie war die Situation damals? Wir hatten geplant, zwei Monate auf der Insel zu bleiben, aber es scheint, dass dieses schlechte Wetter jetzt zu oft auftritt und wir vielleicht umplanen müssen😅. Vielen herzlichen Dank!

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Sonja,
      Danke für dein Feedback und das Teilen deiner Eindrücke und Erfahrungen zur Calima!
      Ja, wir waren im Februar und März 2021 auf Teneriffa. Damals gab es unserer Erinnerung nach auch mal ein paar Tage mit Calima. Allerdings war die Calima-Phase deutlich kürzer und weniger stark ausgeprägt. Dieses Jahr ist die Calima außergewöhnlich lang. Dass es mehrere Wochen in Folge mit Calima gibt, erleben wir so auch zum ersten Mal.
      Wie es in den nächsten Monaten oder im nächsten Jahr sein wird, kann wohl niemand vorhersagen.
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

  6. Jochen Becker
    | Antworten

    Hallo Ihr beiden,

    wir leben im Winter 6 Monate im Süden der Insel und verfolgen nun schon einige Zeit Euren Blog. Gratulation. Ihr recherchiert und informiert wirklich gut und seid mit Euren Infos eine wirkliche Bereicherung.
    Eine Frage zum Calima:
    Meine Frau hat nie Kopfschmerzen. Aber wenn sie hier morgens mit Kopfschmerz aufwacht weiß sie, dass es mal wieder Calima gibt. Woher kommt dieser Kopfschmerz? Das man aufgrund des trockenen Sandstaubs Halsschmerzen bekommt erscheint logisch. Aber Kopfschmerz? Wegen des Ozon‘s? Wegen des Luftdrucks? Habt Ihr Antworten?

    LG
    Jochen und Midori

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo ihr beiden,
      erst mal ganz herzlichen Dank für euer Feedback! 🙂
      Mit medizinischen Fragen kennen wir uns leider nicht so gut aus. Aber bei Calima ist die Luft ja recht trocken. Soweit wir wissen, kann trockene Luft auch Kopfschmerzen auslösen. Vieles hängt dabei wohl vom Sauerstoffgehalt und der Luftfeuchtigkeit ab. Wir selbst merken auch manchmal, dass wir leichte Kopfschmerzen bei Calima bekommen.
      Aktuell denken wir darüber nach, während Calima mal einen Luftreiniger in der Wohnung auszuprobieren. Z.B. diesen hier.
      Da er u.a. auch Staub aus der Luft entfernt, müsste die Luft dadurch wohl feuchter werden. Dies wäre aus unserer Sicht dann auch gut gegen die Kopfschmerzen. Allerdings haben wir es bisher selbst nicht getestet. Falls wir uns dafür entscheiden, können wir bald mal berichten, ob der Luftreiniger bei Calima hilft.
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert