Jandía auf Fuerteventura: Top 10 Aktivitäten & Reisetipps

// Keine Kommentare

Wenn du für einen Badeurlaub auf die Kanaren reisen möchtest, ist Jandía auf Fuerteventura hierfür ein guter Ort. Denn die Halbinsel bietet dir Kilometer lange Sandstrände, an denen du dich bestens erholen kannst. Im sonnigen Süden Fuerteventuras hast du zudem eine besonders gute Chance auf gutes Wetter. Selbst in den Wintermonaten genießt du hier noch ca. 20 Grad Celsius und kannst dank der starken Sonneneinstrahlung noch gut am Strand liegen.

Darüberhinaus ist Jandía sehr abwechslungsreich. Neben langen Strandspaziergängen, Shopping-Möglichkeiten und Ausflugszielen erwarten dich hier auch einige Wassersport-Highlights. Dank des meist konstanten Wellengangs und des häufig guten Windes stehen vor allem Wellenreiten, Kite- und Windsurfen hoch im Kurs. An den ruhigeren Strandabschnitten kannst du zudem gut im Meer schwimmen. Welche Strände du auf der Jandía Halbinsel für die jeweiligen Aktivitäten aufsuchen solltest, zeigen wir dir in diesem Blog-Beitrag.

Die Insel Fuerteventura ist übrigens ein wahrer Touristenmagnet. Im Jahr 2018 kamen 2,26 Millionen Menschen auf das Eiland im Atlantik. Damit steht Fuerteventura vom Touristenaufkommen derzeit auf Platz vier der kanarischen Inseln. Besonders viele Touristen zieht es dabei auf die Jandía Halbinsel. Zudem ist auch Corralejo im Norden der Insel noch ein beliebtes Reiseziel.

Üblicherweise kommen die meisten Besucher zum Baden nach Jandía. Hierzu stehen vor Ort viele Hotels mit Pauschalangeboten und All Inclusive Optionen zur Verfügung. Du kannst aber auch einen individuellen Urlaub in einer Ferienwohnung oder einem AirBnB Apartment planen. Das Angebot ist hier vielfältig und deckt vom Familienurlaub, über eine Surfreise bis hin zu einem Golfurlaub alle Bedürfnisse ab.

Fuerteventura Badeurlaub Playa de Jandía
An den Stränden der Jandía Halbinsel finden Badegäste ideale Bedingungen

Doch bevor wir mit den Top 10 Aktivitäten und Reisetipps für die Jandía Halbinsel starten, beginnen wir zunächst mit einer wichtigen Frage:

Welche Orte gehören eigentlich zur Halbinsel und wo liegt Jandía?

Jandía gehört zur spanischen Insel Fuerteventura und liegt hier ganz im Süden. Im Wesentlichen gehören vier größere Orte zur Halbinsel:

Zudem kannst du auch das kleine Fischerdorf La Lajita, das oberhalb der Costa Calma liegt, noch zu Jandía hinzuzählen. Die Lage der Halbinsel kannst du auf der nachfolgenden Karte sehen:

Jandía Karte
Jandía Karte: Die Halbinsel im Süden Fuerteventuras

Top 10 Aktivitäten & Reisetipps für Jandía Fuerteventura

Fuerteventura bietet dir viele schöne Strände. Doch die absolute Strand-Hochburg befindet sich in Jandía. Hier geht ein Kilometer langer Sandstrand in den nächsten über. Vor allem in Cofete zieht sich der Sandstrand scheinbar endlos am Meer entlang. Sofern du Ruhe und Erholung suchst, kannst du hier optimal den Menschenmassen entkommen.

Dies führt uns auch gleich zu unserem Top 1 Tipp für die Region:

Nr. 1: Lange Strandspaziergänge am Meer der Jandía Halbinsel

Um den Kopf frei zu bekommen, benötigst du in der Regel vor allem zwei Dinge: Bewegung und eine ruhige Umgebung. Beides findest du im Südzipfel von Fuerteventura. Denn hier kannst du stundenlang am Meer entlang laufen und triffst dabei nur wenige Menschen. Gut geeignet sind hierfür vor allem die verlassenen Strandabschnitte am Playa de Cofete. Ca. 13,5 Kilometer führt dich der lange Sandstrand hier am Meer entlang.

Da Cofete ein ganz kleiner Ort mit nur einem Restaurant und ohne Hotels ist, halten sich hier meist nur wenige Menschen auf. Auch eine touristische Infrastruktur mit Liegestühlen oder Sonnenschirmen gibt es hier nicht. Umso wichtiger ist es daher, dass du an ausreichend Wasser, etwas Proviant und einen Sonnenschutz denkst, bevor du deinen Strandspaziergang startest.

Um nach Cofete zu kommen, kannst du dir am besten einen Mietwagen buchen. Hierfür empfehlen wir dir einen vorherigen Preisvergleich über Portale wie AnzeigeBilliger Mietwagen oder AnzeigeAuto Europe. Alternativ kannst du auch die Bus-Linie 111 nutzen, die Cofete zweimal täglich mit Morro Jable verbindet. Für die Hinfahrt kannst du z.B. den Bus um 10:00 Uhr nutzen. Der letzte Bus verlässt Cofete dann um ca. 16:45 Uhr in Richtung Morro Jable (Stand Juni 2019).

Zudem sind auch die Wind- und Kitesurf-Strände (siehe unsere Nr. 2) rund um den Playa de Sotavento und Risco del Paso gut für lange Strandspaziergänge geeignet. Hier ist es vor allem bei sommerlichen-heißen Temperaturen sehr angenehm, da in der Regel viel Wind weht.

Fuerteventura Jandía Sandstrand
Die langen Sandstrände der Jandía Halbinsel eignen sich ideal für ausgiebige Spaziergänge am Meer

Nr. 2: Wind- und Kitesurfen zwischen der Costa Calma und Morro Jable

Fuerteventura ist auch ein beliebtes Reiseziel für Surfer. Da es an einigen Abschnitten der Jandía Halbinsel häufig auch windig ist, eignet sich die Region vor allem zum Wind- und Kitesurfen. Entlang der Strände findest du hierzu viele Abschnitte, die speziell für den Wassersport gekennzeichnet sind. Hier kannst du also sicher sein, dass du dir das Meer nicht mit Badegästen teilen musst.

Darüberhinaus befinden sich auch mehrere Wind- und Kitesurf-Schulen an den Stränden. Hier kannst du Equipment ausleihen, sofern du nicht mit eigenem Material angereist bist. Zudem wird auch Surf-Unterricht für Anfänger und Fortgeschrittene angeboten. Für die wenigen Tage, an denen der Wind einmal ausbleibt, bietet Stand-up Paddling eine gute Alternative.

Da die Gezeiten in dieser Region von Fuerteventura etwas ausgeprägter sind, solltest du dich ggf. vorab über die Ebbe- und Flut-Zeiten des Tages informieren. Bei Ebbe musst du mit dem Equipment entsprechend weiter zum Meer hinauslaufen, was die Vorbereitungen etwas mühseliger macht. Dennoch eignen sich die Strände sowohl bei Ebbe wie auch bei Flut zum Wassersport.

Fuerteventura Kitesurfen Halbinsel Jandía
Aufgrund der guten Winde kannst du auf Fuerteventura fast ganzjährig wind- und kitesurfen

Die Top-Spots zum Wind- und Kitesurfen auf der Jandía Halbinsel findest du an diesen Stränden:

  • Playa de Sotavento (Kite-Spot Nr. 1 auf Fuerteventura mit schöner Lagune, meist starker Wind)
  • Risco del Paso (meist starker Wind)
  • Playas de Matas Blancas (in der Regel schwächerer Wind im Vergleich zum Playa de Sotavento)

Die Lage der Strände kannst du auf der nachfolgenden Karte sehen:

Nr. 3: Surfen in La Pared

Auch zum klassischen Wellenreiten bietet die Jandía Halbinsel gute Spots. Bei Surfern ist dabei vor allem La Pared beliebt. Der kleine Ort im nördlichen Teil der Halbinsel erwartet dich mit einem recht rauen Meer. Daher ist der Wellengang meist hoch und konstant. Direkt in La Pared findest du auch Surf-Schulen, Shops und Surf-Camps. Der kleine Ort bietet dir also eine gute Infrastruktur, falls du überwiegend zum Surfen nach Fuerteventura reist.

Besonders beliebt ist in La Pared der Strand Playa del Viejo Rey. Um hierher zu kommen, musst du zunächst ein Stück durch die Landschaft laufen. Daher ist dieser Strand meistens auch nicht allzu überlaufen. Aufgrund des oft hohen Wellengangs eignet sich der Strand vor allem für fortgeschrittene Surfer.

Sofern du das Surfen erst lernen möchtest, empfehlen wir dir daher andere Regionen auf der Jandía Halbinsel. An den touristischeren Stränden in Morro Jable oder der Costa Calma befinden sich z.B. Surf-Schulen am Meer, wo du bei gemäßigtem Wellengang gute Bedingungen für Anfänger hast.

La Pared Wellengang Meer
In La Pared ist der Wellengang oft stark, sodass hier vor allem erfahrene Surfer gute Bedingungen finden

Nr. 4: Golfspielen in Jandía

Eine weitere sportliche Aktivität ist das Golfen. Fuerteventura bietet hierfür insgesamt vier Golfplätze, wovon einer auf Jandía liegt. Jandía Golf ist wunderschön in einem Tal gelegen. Der Platz mit 18 Loch hat eine Länge von 5.827 Metern und Par 72. Außerdem steht eine Driving Range mit 20 überdachten Abschlägen zur Verfügung.

Auf dem Golfplatz von Morro Jable kannst du zudem auch deine Platzreife erwerben. Golf-Anfänger können vor Ort Unterricht nehmen, um die Insel am Ende des Urlaubs dann mit der Platzreife wieder zu verlassen. Für den Familienurlaub werden auch Golf-Schnupperkurse für Kinder angeboten.

Fuerteventura Jandía Golf spielen
Um auf Fuerteventura Bälle abschlagen zu können, bietet dir Jandía auch einen Golfplatz

Nr. 5: Ein Besuch am Hafen von Morro Jable

Eine gelungene Abwechslung zu den Stränden der Jandía Halbinsel bietet zudem der Hafen von Morro Jable. Hier ankern sowohl Fischerboote und Jachten wie auch die große Fähren, die Fuerteventura mit der Nachbarinsel Gran Canaria verbinden. Es gibt dabei zwei Fähr-Anbieter: Fred Olsen Express und Naviera Armas. Beide Anbieter stellen große Fähren bereit, auf denen auch Autos und sogar LKWs Platz finden. Sofern du einen Tagesausflug nach Gran Canaria machen möchtest, solltest du pro Fahrt ca. 2 Stunden Zeit einplanen.

Am Hafen kannst du ansonsten einfach entlang schlendern und die verschiedenen Schiffe anschauen. Zudem werden beispielsweise auch Angelausflüge und Wassersport-Aktivitäten wie Jetski oder Bananenboot angeboten.

Morro Jable Hafen Halbinsel Jandía Fuerteventura
Wenn du Jachten und Segelboote anschauen möchtest, eignet sich hierzu der Hafen von Morro Jable

Gleich neben dem Hafen befindet sich des weiteren die Turtle Nursery. Dies ist eine Auffangstation für verletzte Meeres-Schildkröten, die hier wieder gesund gepflegt werden. Normalerweise kannst du die Auffangstation auch besichtigen. Sie ist planmäßig von Montags bis Freitags zwischen 10:00 und 13:00 Uhr geöffnet. Aus unserer Erfahrung kann es jedoch auch vorkommen, dass die Auffangstation während der Öffnungszeiten dennoch geschlossen bleibt. Hier steht der Tierschutz eindeutig über einem touristischen Interesse.

Turtle Nursery Hafen Morro Jable
Am Hafen von Morro Jable gibt es auch eine Schildkröten Auffangstation, die sich um verletzte Meeres-Schildkröten kümmert

Nr. 6: Wandern zum höchsten Punkt auf Fuerteventura

Wenn du gerne wandern gehst, findest du hierzu auf Jandía ebenfalls die Gelegenheit. Der Pico de la Zarza auf 807 Meter Höhe ist der höchste Punkt von Fuerteventura und bietet einen wundervollen Blick über die Halbinsel. Der Aufstieg vom Meeresspiegel auf den Gipfel dauert etwa zwei Stunden. Dabei ist vor allem das letzte Stück etwas anspruchsvoller.

Da die Sicht auf 807 Metern Höhe manchmal auch etwas diesig sein kann, lohnt sich diese Wanderung vor allem bei klarem Himmel. Ansonsten kann es vorkommen, dass du von oben nur getrübt auf die Umgebung schauen kannst. Je nach Jahreszeit kann die Aussicht auch richtig wolkenverhangen sein. Vor allem in den Wintermonaten solltest du zudem an eine Jacke denken, da es auf dem Gipfel windig sein kann.

Bei gutem Wetter verläuft der Weg fast durchgehend in der prallen Sonne, weshalb du auch ausreichend Wasser im Gepäck haben solltest. Zum Schutz deiner Füße solltest du die Wanderung am besten mit festen Schuhen (Turn- oder Wanderschuhe) absolvieren. Als Startpunkt der Wanderung kannst du entweder die Strandpromenade in Morro Jable oder auch den näher gelegenen Parkplatz am Wasserreservoir nutzen.

Fuerteventura wandern Pico de la Zarza
Eine Wanderung auf den Pico de la Zarza lohnt sich vor allem bei gutem Wetter

Nr. 7: Das Wal-Skelett und der Leuchtturm von Morro Jable

Ein besonders Highlight der Jandía Halbinsel erwartet dich zudem in Morro Jable. Hier gibt es ein 14,5 Meter langes Wal-Skelett, das du kostenfrei anschauen kannst. Es befindet sich auf Säulen ausgestellt auf einer Wiese vor dem Hauptstrand von Morro Jable. Der Wal wurde am 14. Dezember 2004 vor der Küste Fuerteventuras tot aufgefunden. Zu Lebzeiten war es ein ausgewachsener, männlicher Pottwal, der etwa 16.500 Kilo gewogen hat.

Jandía Halbinsel Wal-Skelett Morro Jable
Hier siehst du den Kopf des großen Wal-Skeletts, das in Morro Jable nahe der Küste zu finden ist

Rechts neben dem Wal-Skelett erhebt sich zudem der 59 Meter hohe Leuchtturm von Morro Jable. Durch seine Höhe ist es der größte Leuchtturm der kanarischen Inseln. Er befindet sich direkt im Zentrum des Orts vor dem Playa Matorral. Da du den Leuchtturm von innen nicht besichtigen kannst, ist er nur von außen einen Blick wert. Seine Fassade ist weiß und er gilt durch seine zentrale Lage als eines der Wahrzeichen der Jandía Halbinsel. Der Betrieb des Leuchtturms wurde im Jahr 1991 aufgenommen.

Einen weiteren Leuchtturm findest du zudem in der südlichsten Spitze der Halbinsel. Hier erhebt sich der Faro de Punta Jandía. Dieser Leuchtturm existiert bereits seit 1864 und hat damit auch einen historischen Wert für Fuerteventura. Da zum Leuchtturm nur eine Schotterstraße führt, ist es vor Ort meist nicht allzu voll. Der Leuchtturm ist von viel Natur umgeben. Er befindet sich vor der rauen Küste der Halbinsel, wo die Wellen oft kräftig auf die Felsen treffen.

Fuerteventura Jandía Leuchtturm
Der Leuchtturm von Morro Jable ist eines der Wahrzeichen auf Fuerteventura

Nr. 8: Restaurant mit Pool und Meerblick in La Pared

Sofern du keinen Pool im Hotel hast, aber gerne mal in einem schwimmen möchtest, lohnt sich ein Besuch im Restaurante Bahía La Pared. Dieses Lokal befindet sich nah am Meer und bietet von vielen Plätzen auch Meerblick. Neben einem umfangreichen Speisen- und Getränkeangebot ist das Restaurant vor allem aufgrund der Schwimm-Möglichkeiten begehrt.

Den Pool kannst du ab einem Mindestverzehr von 6 Euro pro Person kostenlos nutzen (Stand Juni 2019). Der große Pool bietet auch eine längere Rutsche. Zudem gibt es einen Kinderpool, der ebenfalls zwei kleine Rutschen besitzt. Auf der Speisekarte findest du vor allem Fisch und Meeresfrüchte. Zudem gibt es lokale, kanarische Speisen, Kaffee und Kuchen.

Ein Besuch ist von Mittwochs bis Sonntags zwischen 11:30 und 21:30 Uhr möglich. Montags und Dienstags bleibt das Restaurant geschlossen. Vor oder nach dem Essen lohnt sich zudem ein Gang zum Meer. Hier findest du die Punta Guadalupe, einen Aussichtspunkt auf den Felsen. Parkmöglichkeiten stehen direkt am Restaurant kostenfrei zur Verfügung.

Besonders empfehlenswert ist ein Besuch auch zum Sonnenuntergang. Dann hast du sowohl vom Restaurant wie auch vom Aussichtspunkt einen schönen Blick auf die untergehende Sonne, die im Meer versinkt.

Koordinaten des Restaurants bei Google Maps anzeigen »

Jandía Halbinsel La Pared Küste Restaurant
Hier siehst du die Küste von La Pared mit dem Restaurante Bahía

Nr. 9: Fuerteventuras Zoo „Oasis Park“

Zu Beginn der Jandía Halbinsel findest du den einzigen Zoo auf Fuerteventura: Den Oasis Park. Der Zoo existiert bereits seit 1985 und bietet dir über 3.000 Tiere. Dabei kannst du ca. 250 verschiedene Tierarten sehen. Vor allem für Familien mit Kindern ist der Oasis Park ein beliebtes Ausflugsziel. Um das Angebot zusätzlich interessant zu gestalten, hat sich der Zoo zudem einige Zusatz-Angebote überlegt. Du kannst hier z.B. folgende Erlebnisse buchen:

  • Kamelritte (der Zoo bietet hierfür das größte Kamelreservat in Europa)
  • Foto-Sessions mit Lemuren und Giraffen
  • Show-Vorführungen mit Raubvögeln, Papageien, Seelöwen und Reptilien
  • Begegnung mit Seelöwen: Hierbei kannst du 20 Minuten lang in den direkten Kontakt mit den Seelöwen kommen und diese z.B. anfassen und gemeinsam mit ihnen schwimmen
  • Direkter Kontakt mit Lemuren

Der Zoo ist an 365 Tagen im Jahr zwischen 9:00 und 18:00 Uhr geöffnet. Der Eintrittspreis liegt bei 35 Euro pro Person. Kinder zwischen 4 und 11 Jahren zahlen 20,50 Euro und Kinder unter 4 Jahren haben freien Eintritt. Zudem gilt für Senioren ab 60 Jahren ein ermäßigter Eintrittspreis in Höhe von 29,50 Euro (Stand Juni 2019).

Anzeige

Nr. 10: Shopping und Einkaufsbummel

Da vor allem die Costa Calma und Morro Jable recht touristisch geprägt sind, findest du hier natürlich auch viele Geschäfte. Neben typischem Strand-Equipment wie Luftmatratzen und Sonnencreme, kannst du hier vor allem Kleidung, Schuhe und Souvenirs kaufen.

In Morro Jable gibt es auch ein kleines Einkaufszentrum am Ortseingang. Es heißt Ventura Shopping-Center und ist täglich zwischen 9:00 und 21:00 Uhr geöffnet. Obwohl das Einkaufszentrum hauptsächlich offen gestaltet ist, gibt es auch überdachte Bereiche. Daher kannst du hier auch bei schlechtem Wetter gut einkaufen.

Einkaufszentrum Morro Jable Jandía Fuerteventura
In Morro Jable findest du mit dem Ventura auch ein Einkaufszentrum

Anreise zur Jandía Halbinsel

Die meisten Urlauber treffen per Flugzeug am internationalen Flughafen von Fuerteventura ein. Um von hieraus in den Süden der Insel zu kommen, hast du im Wesentlichen 5 Möglichkeiten:

  1. Du hast eine Pauschalreise gebucht und wirst mit dem Reisebus am Flughafen abgeholt
  2. Anreise mit dem Mietwagen (am Flughafen findest du alle großen Mietwagen-Anbieter)
  3. Fahrt mit dem Linien-Bus
  4. Buchung eines Shuttle-Busses (z.B. über Holidaytaxis oder ShuttleSpainTransfers)
  5. Du fährst mit dem Taxi (dies ist im Vergleich jedoch recht teuer)

Sofern du dich für die Fahrt mit dem Linien-Bus entscheidest, nimmst du am Flughafen am besten die Linie 10. Sie verkehrt täglich zwischen 9:00 und 18:00 Uhr. Es gibt mehrere Haltestellen an der Costa Calma und in Morro Jable. Da die Fahrten jedoch nur 4 bzw. 2 Mal (Sonn- und Feiertags) täglich stattfinden, kann es hierbei auch zu längeren Wartezeiten kommen. Alternativ kannst du dann über Puerto del Rosario fahren. Hierzu nimmst du zunächst die Bus-Linie 03 und steigst dann in die Linie 01 um.

Ein Taxi lohnt sich aus finanzieller Sicht in der Regel nicht. Denn nach Morro Jable liegt der Fahrtpreis bei ca. 100 Euro. Daher bieten sich als Alternative zum Mietwagen oder Linien-Bus vor allem Shuttle-Busse an. Diese fahren mehrmals täglich und sind nur geringfügig teurer als der Linien-Bus.

Flughafen Fuerteventura Halle
Die meisten Touristen treffen am Flughafen von Fuerteventura ein, der nahe der Insel-Hauptstadt Puerto del Rosario liegt

Klima und Wetter

Die Jandía Halbinsel gilt als sonnigste Region auf ganz Fuerteventura. Als wir im Dezember hier waren, haben wir die Region über mehrere Wochen tatsächlich auch sehr sonnig erlebt. Daher kannst du davon ausgehen, dass ein Badeurlaub hier normalerweise zu jeder Jahreszeit gut möglich ist. Auch die Temperaturen sind mit 19 bis 27 Grad Celsius das ganze Jahr über angenehm mild.

Nachfolgend findest du exemplarisch die Klima-Übersicht für Morro Jable. Bitte beachte dabei, dass es sich um statistische Werte handelt, die von Jahr zu Jahr abweichen können. Falls du dir die Übersicht auf dem Smartphone anschaust, solltest du innerhalb der Tabelle bitte zur Seite wischen, um alle Einträge sehen zu können.

MonatRegentage in Morro Jable (pro Monat)
Regentage pro Monat
Durchschnittliche Sonnenstunden pro TagSonnenstunden pro TagDurchschnittliche Tages-Temperatur Durchschnitts-TemperaturDurchschnittliche Wasser-TemperaturWasser-Temperatur
Januar4 Tage6 Stunden19 °C18 °C
Februar3 Tage7 Stunden19 °C18 °C
März1 Tag7 Stunden20 °C17 °C
April0 Tage8 Stunden22 °C17 °C
Mai0 Tage9 Stunden23 °C18 °C
Juni0 Tage10 Stunden24 °C20 °C
Juli0 Tage11 Stunden27 °C20 °C
August0 Tage11 Stunden27 °C21 °C
September0 Tage8 Stunden26 °C22 °C
Oktober2 Tage7 Stunden24 °C22 °C
November3 Tage6 Stunden21 °C20 °C
Dezember3 Tage6 Stunden19 °C19 °C

Fragen und Antworten zu Jandía (FAQ)

Um dich noch etwas vertrauter mit der Jandía Halbinsel zu machen, haben wir nachfolgend die meist gestellten Fragen zusammengestellt. Wir geben dir hier Antworten zu dem, was andere Menschen häufiger bei Google suchen. Falls du darüberhinaus noch eine weitere Frage haben solltest, stelle sie gerne. Hierzu sind die Kommentarfelder am Ende dieses Beitrags gedacht.

Wie weit ist Jandía vom Flughafen entfernt?

Die Jandía Halbinsel ist im Vergleich zu anderen Orten auf Fuerteventura recht weit vom Flughafen entfernt. Bis zur Costa Calma beträgt die Entfernung ca. 65 Kilometer. Du solltest hier mit einer Fahrtzeit von ca. 55 bis 60 Minuten rechnen. Noch etwas weiter ist es bis nach Morro Jable. Den Ort trennen knapp 84 Kilometer vom Flughafen. Mit dem Auto oder Bus beträgt die Fahrtzeit in der Regel etwa 1 Stunde und 15 Minuten.

Wie spricht man Jandía aus?

Das „J“ von Jandía wird eher wie ein „S“ gesprochen. Daher lautet die Aussprache in etwa „Sandia“. Die Betonung liegt dabei auf der ersten Silbe.

Kann man in Jandía auch tauchen?

Ja, auch tauchen ist im Süden von Fuerteventura möglich. Die meisten Tauchschulen befinden sich dafür in Morro Jable. Hier kannst du Tauch-Ausflüge buchen und Equipment ausleihen. In der Regel fährst du dann zum Tauchen mit dem Boot hinaus auf den Atlantik.

Wie ausgeprägt sind die Gezeiten?

Ebbe und Flut sind an der Küste von Jandía spürbar. Vor allem an der Südseite in Morro Jable und an der Costa Calma machen sich die Gezeiten bemerkbar. Das Meer ist aber zu jeder Zeit gut erreichbar, sodass du auch bei Ebbe noch gut baden kannst.

Costa Calma Strand Ebbe
Der Strand der Costa Calma ist auch bei Ebbe gut zum Schwimmen geeignet

Wie sieht es vor Ort mit dem Nachtleben aus?

Auch wenn die Jandía Halbinsel keinen typischen Party-Tourismus bietet, kannst du hier dennoch abends gut ausgehen. Hierzu bieten sich vor allem die Bars in Morro Jable und an der Costa Calma an. Die meisten Bars haben bis 2 oder 3 Uhr morgens geöffnet. Zudem gibt es in Morro Jable auch eine Disko. Im Mojo Beach kannst du täglich bis 5:30 Uhr am Morgen tanzen und feiern.

Bietet Jandía auch einen FKK-Strand?

Einen FKK-Strand findest du an der Costa Calma. Der südliche Teil des Playas de Pájara wird überwiegend von FKK-Gästen besucht und ist auch mit Schildern als FKK-Bereich ausgewiesen.

Fazit: Für wen eignet sich ein Urlaub in Jandía?

In Jandía bist du vor allem dann gut aufgehoben, wenn du einen Badeurlaub planst. Denn irgendwo auf den Kanaren findest du so lange und umfangreiche Sandstrände wie hier. Zudem befindet sich die Halbinsel in einer besonders sonnigen Wetter-Region, was du auch an der kargen Vegetation schnell erkennst. Sofern du es gerne grün hast, bist du hier also am falschen Ort.

Zudem ist Jandía der perfekte Ort für alle Wind- und Kitesurfer. Zwischen der Costa Calma und Morro Jable befinden sich mehrere Areale, die das ganze Jahr über gute Winde versprechen. Auch Surfer kommen hier auf ihre Kosten. Zum Wellenreiten eignet sich dabei besonders La Pared.

Kitesurfer Strand Fuerteventura Jandía
Die Hochburg für alle Wind- und Kitesurfer befindet sich am Playa de Sotavento

Sofern du dich für einen Urlaub in Morro Jable oder an der Costa Calma entscheidest, solltest dir jedoch bewusst sein, dass diese Orte recht touristisch sind. Es gibt hier viele Hotels, die sich überwiegend in Hanglage befinden. Daher bieten dir viele Unterkünfte auch einen tollen Blick aufs Meer.

Wenn du nach einem idyllischen Urlaubsziel auf Fuerteventura suchst, solltest du dich jedoch eher an ruhigeren Orten wie Ajuy oder El Cotillo orientieren. Oder du machst auf der Jandía Halbinsel Ausflüge nach Cofete und La Pared.

Leuchtturm Schildkröte Skulptur Morro Jable
Auf der Jandía Halbinsel kannst du neben einem großen Leuchtturm auch viele Kunstwerke wie diese Schildkröte sehen

Wie sind deine Erfahrungen zur Jandía Halbinsel? Hast du hier auch schon mal einen Urlaub verbracht? Dann teile deine Eindrücke und Tipps gerne mit uns! Alle Leser, die einen Fuerteventura Urlaub planen, werden für deine Reisetipps sicher dankbar sein. Daher freuen wir uns, wenn du einen Kommentar mit deinen Tipps unter dem Beitrag hinterlässt.

Alles Liebe und eine schöne Zeit auf Fuerteventura wünschen dir

Jenny & Christian

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.