// 6 Kommentare
Anzeige

Ein Urlaub auf El Hierro wird vor allem Naturliebhabern und Ruhesuchenden gefallen. Denn auf der kleinen Kanaren-Insel, die gerade einmal 11.147 Einwohner zählt, kennt man das Wort Stress quasi nicht. Für uns ist es daher die perfekte Insel, um zu entschleunigen. Und auch, um einen Badeurlaub zu verbringen. Denn El Hierro bietet neben Stränden auch außergewöhnlich schöne Naturpools. Inmitten der Lava-Landschaften befinden sich zahlreiche Infinity-Pools direkt am Atlantik. Diese und weitere Sehenswürdigkeiten auf El Hierro möchten wir dir in diesem Reisebericht vorstellen.

Um nach El Hierro zu kommen, führt der Weg zunächst über Teneriffa oder über Gran Canaria. Du hast hierbei folgende Optionen für die Anreise:

  1. Anreise mit der Fähre von Los Cristianos (Teneriffa) nach El Hierro (Fahrtdauer ca. 2,5 Stunden, Automitnahme möglich)
  2. Flug von Teneriffa Nord (Flugzeit ca. 40 Minuten)
  3. Flug von Gran Canaria (Flugzeit ca. 55 Minuten)

Die Preise und Zeitpläne findest du online z.B. Anzeigebei directferries (für die Fähre) sowie Anzeigebei Skyscanner (für die Flüge). Weitere Informationen, Tipps sowie unsere Erfahrungen mit der Fähre findest du weiter unten in diesem Beitrag unter “Anreise nach El Hierro”.

Die Ankunft auf El Hierro erfolgt sowohl mit der Fähre als auch mit dem Flugzeug an der Nordost-Küste der Insel. Sofern du nicht bereits mit einem Auto anreist, empfehlen wir dir am Hafen bzw. Flughafen einen Mietwagen zu buchen. Denn damit kannst du die schönsten Sehenswürdigkeiten auf El Hierro am besten erkunden!

Auf der Insel dominieren vor allem vier Mietwagen-Anbieter: AVIS, Budget, Cicar und Plus Car. Angebote findest du auf den Webseiten der jeweiligen Mietwagen-Anbieter oder direkt im Vergleich z.B. Anzeigebei Auto Europe.

Naturpool El Hierro Pozo de las Calcosas
Zu den schönsten Sehenswürdigkeiten auf El Hierro zählen aus unserer Sicht die Naturpools. Hier siehst du Jenny im Pozo de las Calcosas.

El Hierro Sehenswürdigkeiten: Top 15 (inkl. Karte)

El Hierro hat tatsächlich mehr zu bieten, als man auf den ersten Blick denkt. Daher ist die nachfolgende Liste der Sehenswürdigkeiten noch kein vollständiger Reiseführer für die Insel. Die Highlights, die El Hierro aus unserer Sicht bietet, möchten wir dir nachfolgend vorstellen. Bevor wir zu den einzelnen Sehenswürdigkeiten ins Detail gehen, kannst du dich zunächst an der nachfolgenden Karte orientieren. Hier ist die Lage aller 15 Sehenswürdigkeiten zu sehen:

Karte El Hierro Sehenswürdigkeiten
Die Lage der von uns ausgewählten Sehenswürdigkeiten auf El Hierro kannst du auf dieser Karte sehen

Die Karte kannst du unter diesem Link auch als PDF herunterladen, speichern und ausdrucken.

Nr. 15: La Restinga und der südlichste Punkt Europas

In der Südspitze von El Hierro befindet sich der Hafenort La Restinga. Sofern du mit dem Segelboot nach El Hierro kommst, ist hier die übliche Anlegestelle. Der Landweg nach La Restinga führt dich über die Berge zunächst durch den Pinienwald. Auf dem Weg hinab ändert sich die Landschaft dann zunehmend. Zum Schluss durchquerst du die karge Lava-Landschaft, wo sich in El Pinar auch das Centro de Interpretación del Geoparque (Geologie- und Vulkanmuseum) befindet.

Ein Ausflug nach La Restinga lohnt sich vor allem, um den Hafen und den südlichsten Punkt von Europa anzuschauen. Im Hafen ankern vor allem Segelboote, Jachten und Fischerboote. Um den Hafen herum befinden sich zwei Strände, an denen du verweilen und die Boote in Ruhe betrachten kannst.

Der Playa La Restinga befindet sich in der Mitte des Hafens entlang der Promenade. Hier befinden sich auch Bänke und Tische hinter dem kleinen Strand, an denen du picknicken kannst. Ein weiterer Strandbereich befindet sich zudem seitlich des Hafens. Am Ende des Hafens endet offiziell Europa. Dort kannst du bis zum südlichsten Punkt Europas gehen. Auf der Hafenmauer zeigt eine Tafel den südlichsten Punkt an.

La Restinga südlichster Punkt Europas
Der südlichste Punkt Europas wird auf der Hafenmauer von La Restinga durch einen großen Kompass angezeigt

In La Restinga bist du zudem richtig, wenn du gerne tauchst bzw. das Tauchen lernen möchtest. Denn rund um die Südspitze von El Hierro befinden sich die besten Tauchplätze und Unterwasser-Sehenswürdigkeiten. Die Tauchplätze lassen sich am besten mit dem Boot erreichen. Vor Ort in La Restinga findest du mehrere Tauchschulen. Uns bekannt sind folgende:

Einen Eindruck davon, was dich in der südlichen Unterwasserwelt vor El Hierro erwartet, zeigt das nachfolgende Video von Fan Diving:

YouTube

Durch das Laden akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube

Video laden

PHA+PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iWW91VHViZSB2aWRlbyBwbGF5ZXIiIHNyYz0iaHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS1ub2Nvb2tpZS5jb20vZW1iZWQvY1dfLXhGVW1rNWciIHdpZHRoPSI3ODAiIGhlaWdodD0iNDM5IiBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPSJhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4iPjxzcGFuIGRhdGEtbWNlLXR5cGU9ImJvb2ttYXJrIiBzdHlsZT0iZGlzcGxheTogaW5saW5lLWJsb2NrOyB3aWR0aDogMHB4OyBvdmVyZmxvdzogaGlkZGVuOyBsaW5lLWhlaWdodDogMDsiIGNsYXNzPSJtY2VfU0VMUkVTX3N0YXJ0Ij48c3BhbiBkYXRhLW1jZS10eXBlPSJib29rbWFyayIgc3R5bGU9ImRpc3BsYXk6IGlubGluZS1ibG9jazsgd2lkdGg6IDBweDsgb3ZlcmZsb3c6IGhpZGRlbjsgbGluZS1oZWlnaHQ6IDA7IiBjbGFzcz0ibWNlX1NFTFJFU19zdGFydCI+77u/PC9zcGFuPu+7vzwvc3Bhbj48L2lmcmFtZT48L3A+

La Restinga ist zudem bekannt dafür, dass es in dieser Region meist besonders sonnig ist. Sofern du deinen Urlaub hier verbringen möchtest, sind vor allem die folgenden Unterkünfte direkt am Hafen beliebt:

Anzeige

Standort von La Restinga bei Google Maps öffnen »

Sur Restinga Hotel El Hierro
Hier siehst du das Hotel Sur Restinga, das direkt am Hafen neben dem Playa La Restinga liegt

Nr. 14: Ecomuseo de Guinea

Das Ecomuseo de Guinea liegt entlang der Straße nach La Frontera. Es bietet dir gleich drei Sehenswürdigkeiten:

  1. Das alte Dorf Guinea, wo du noch originalgetreu sehen kannst, wie die Herreños früher lebten
  2. Das Lagartario, wo du einige von El Hierros Riesen-Eidechsen sehen kannst
  3. Die vulkanische Höhle von Guinea

Das Dorf Guinea kannst du während der Öffnungszeiten jederzeit eigenständig anschauen. Für das Lagartario und die Vulkan-Höhle finden mehrmals täglich Führungen statt. Unserer Erfahrung nach werden die Führungen nur in spanischer Sprache durchgeführt. Wir hatten jedoch eine nette Führerin, die uns einiges auch ins Englische übersetzen konnte.

Im Dorf Guinea befinden sich vor allem Wohnhäuser. Du kannst hier einen Blick in die vergleichsweise kleinen und einfach ausgestatteten Wohnräume früherer Zeiten werfen. Auch die Außen-Toiletten sowie Vieh-Stallungen können betrachtet werden. Die ehemaligen Wohnhäuser fanden wir persönlich am eindrucksvollsten im Ecomuseo.

Die Führung durch die Höhle dauert ca. 15 bis 20 Minuten. Es handelt sich um eine Lava-Blase, zu der zwei Zugänge errichtet wurden. Der Zugang ist nur mit Helm gestattet. Du erhältst diesen vor Ort gemeinsam mit einer Haarhaube. Sofern du bereits andere Vulkan-Höhlen kennst (z.B. auf den Kanaren), ist diese Höhle nicht allzu beeindruckend. Sofern es jedoch dein erster Besuch in einer Lava-Höhle ist, wirst du umso mehr beeindruckt sein.

Anzeige

Im Lagartario kannst du die seltenen Riesen-Eidechsen von El Hierro sehen. Je nachdem, an welcher Stelle ihres Geheges sie gerade sitzen, kannst du sie mehr oder weniger gut sehen. Die Führung erfolgte bei uns ausschließlich auf Spanisch. Die Informationstafeln sind jedoch auch in Englisch beschriftet. Offen gestanden hatten wir uns vom Lagartario etwas mehr versprochen.

El Hierro Eidechse Ecomuseo de Guinea
Im Lagartario des Ecomuseo kannst du die großen Eidechsen der Insel sehen

Weitere Informationen zum Ecomuseo

Unaufschiebbar Logo Final klein transparent Informationen zum Ecomuseo de Guinea
ÖffnungszeitenTäglich von 10:00 bis 18:00 Uhr
Die Führungen durch die Höhle und das Lagartario finden je nach Besuchsaufkommen in der Regel zwischen 10:30 und 13:30 Uhr statt.
EintrittNormaltarif: 9,50 Euro pro Person
Kinder bis 11 Jahre: Kostenfrei
Einwohner von El Hierro: 3,50 Euro pro Person
Einwohner anderer kanarischer Inseln : 7,50 Euro pro Person
BesuchszeitCa. 1,5 bis 2 Stunden
AdresseCalle Gral. las Puntas, 38911 Las Puntas

Hinweise für Familien:

Unser kleiner Sohn (zum Besuchszeitpunkt 20 Monate alt) durfte nicht mit in die Lava-Höhle. Mit kleinen Kindern solltet ihr also einplanen, dass leider nur ein Elternteil den Höhlen-Besuch mitmachen kann. Die Wege im Ecomuseo bestehen überwiegend aus unebenen Kopfsteinpflastern, die sich schlecht für Kinderwagen eignen. Angenehmer ist der Besuch daher mit einer Babytrage.

Nr. 13: Mirador de Jinama

Zu den Sehenswürdigkeiten auf El Hierro gehören viele gute Aussichtspunkte. Denn die Insel bietet hiervon einige! Ein Aussichtspunkt, der uns besonders gut gefallen hat, ist der Mirador de Jinama. Der eigentliche Aussichtspunkt besteht aus einem Aussichtsbalkon sowie einer über dem Boden schwebenden, gläsernen Aussichtsfläche. Diese wird in Zukunft sicher ein beliebter Ort für Fotos werden. Zum Zeitpunkt unseres Besuchs (April 2021) war die Aussichtsfläche jedoch noch geschlossen.

Ein Stück weiter befindet sich dafür ebenfalls eine gute Aussichtsmöglichkeit. Du blickst von dort hinab auf die Bucht von El Golfo und die eindrucksvollen Felswände dahinter. Je nachdem, wie die Wolken ziehen, kann die Aussicht jedoch auch getrübt sein. Besonders schön ist es, wenn nur einige Wolken am Himmel sind, die sich unterhalb des Aussichtspunktes festsetzen. Dann stehst du am Aussichtspunkt über den Wolken. Am Wegesrand neben dem Aussichtspunkt befindet sich zudem die Kapelle “Ermita de La Caridad”.

Am Mirador de Jinama gibt es zudem ein weiteres Highlight zu sehen. Wenn du dem Wanderweg, der am Aussichtspunkt vorbeiführt, ein Stück nach unten folgst, erreichst du zudem eine besonders ausgefallene Felsformation. Die Felsen haben sich hier zu einer schmalen Platte noch oben aufgerichtet. Die Spitze besteht aus mehreren Steinzacken. Auf den Weiden am Aussichtspunkt triffst du zudem häufig auf Kühe und Schafe.

Standort des Mirador de Jimana bei Google Maps anschauen »

Nr. 12: Arenas Blancas

Wenn heller Sand auf die dunkle Lava-Landschaft trifft, ist dies immer eindrucksvoll. Auf El Hierro kannst du dieses Erscheinungsbild bei Arenas Blancas sehen. Die Bucht von Arenas Blancas ist ca. 150 Meter lang. Zum Schwimmen ist der Wellengang hier meist zu groß. Bei Ebbe bilden sich vorne am Strand mehrere kleine Naturpools, in denen du teilweise auch Fische beobachten kannst.

Bei Arenas Blancas startet zudem ein schöner Küstenwanderweg durch die Lava-Landschaft. Du läufst hier an verschiedenen Lava-Felsformationen und Lava-Höhlen vorbei. Die Wellen prallen dort teils mit großer Wucht auf. Du passierst die Punta de la Sal und kannst weiter bis zum Arco de La Tosca laufen (siehe Nr. 6 unserer Sehenswürdigkeiten auf El Hierro).

Der Weg von Arenas Blancas zum Arco de La Tosca ist ca. 2,6 Kilometer lang. Hin und zurück kommt diese schöne Küstenwanderung also auf eine Länge von ca. 5,2 Kilometern. Der Lava-Boden ist etwas uneben. Aber dennoch ist der Weg ohne große Steigungen als einfach einzustufen.

Um Arenas Blancas zu erreichen, führt zunächst eine asphaltierte Straße durch die Landschaft. Das letzte Stück ist dann Schotterweg. Aus unserer Sicht kannst du hier auch mit dem Mietwagen problemlos entlang fahren und parken. Sofern du Schotterwege lieber meiden möchtest, kannst du alternativ auch am Straßenrand parken und dem kurzen Schotterweg zu Fuß folgen.

Standort von Arenas Blancas bei Google Maps ansehen »

Anzeige

Kaffeekasse: Du findest unsere Arbeit toll und möchtest uns gerne auf einen virtuellen Kaffee einladen?
Dann kannst du das hier machen

Kaffeekasse unaufschiebbar
Wir freuen uns über jeden der unsere Arbeit unterstützt

Was Gutes tun

Nr. 11: Tamaduste

Tamaduste ist ein besonders malerischer Ort auf El Hierro. Sofern du eine Ferienunterkunft am Meer suchst, kannst du hier gut fündig werden. Tamaduste ist zudem ein beliebter Ort zum Baden und Schnorcheln. Das Meerwasser ist besonders klar und meist wellenarm, sodass schnorcheln gut möglich ist. An der Bucht verläuft eine kleine Promenade, die auch Sitzgelegenheiten bietet. Falls du die Dusche suchst, wirst du übrigens unter einem der Stroh-Sonnenschirme fündig 🙂

Bei Ebbe entsteht in Tamaduste auch ein kleiner, dunkler Sandstrand. Besonders empfehlen können wir den Aussichtspunkt “El Tamaduste”, der sich am Straßenrand der HI-20 kurz vor dem Ortskern befindet. Von dort hast du die wohl schönste Sicht auf den Ort.

Am Ortsende startet der Küstenwanderweg “Sendero Malpaís del Tamaduste“. Der Weg durch das sogenannte schlechte (unfruchtbare) Land führt dich zum Playa de Cayados. Dieser kleine Steinstrand ist das Ziel der Streckenwanderung. Der Weg ist pro Strecke ca. 1,9 Kilometer lang. Er führt über unebenen Boden, ist jedoch überwiegend flach und einfach zu gehen.

Standort von Tamaduste bei Google Maps öffnen »

Anzeige

Nr. 10: Fuente Mencafete

Mencafete ist vor allem für Naturliebhaber eine der interessantesten Sehenswürdigkeiten auf El Hierro. Es handelt sich hierbei um Wasserquellen bzw. Auffangbecken. Der Himmel über Mencafete ist häufig wolkenverhangen. Die Bäume und Pflanzen, die hier wachsen, ziehen sich Feuchtigkeit aus den Wolken hinaus, die unten dann als Wassertropfen zu Boden fällt. Die vielen kleinen Wassertropfen werden in Behältern gesammelt und dienen der Bewässerung auf der Insel.

Um das Naturschauspiel von Nahem anzuschauen, führt eine (nicht asphaltierte und einspurige) Straße in die Wald-Gegend hinein. Mit einem 4×4 Wagen kannst du bis zum Schluss fahren, wo dann ein kurzer Wanderweg (PR EH 1.2a) zu den Wasserquellen führt. Der Weg erfordert einen Aufstieg, der aber nur etwa 10 bis 15 Minuten dauert. Alternativ ist es auch möglich, den kompletten Weg von Sabinosa aus hinauf zu wandern (PR EH 1).

Mit dem Auto erreichst du Mencafete aus zwei Richtungen: Entweder von der HI-1 oder von der HI-50. Von diesen beiden Straßen zweigt die schmale, größtenteils nicht asphaltierte HI-108 ab. Nach ca. 10 bis 15 Fahrminuten zweigt der Weg auf die 4×4 Strecke ab. Wenn du kein 4×4 Fahrzeug hast, kannst du dort parken und dem Weg zu Fuß weiter folgen. Die 4×4 Strecke ist ca. einen Kilometer lang.

Auch wenn der Aufwand, um nach Mencafete zu kommen, im Vergleich etwas höher ist, lohnt es sich aus unserer Sicht. Denn eine ähnliche Sehenswürdigkeit wirst du auf keiner anderen Kanaren-Insel finden. Wir haben zudem die Ruhe und Einsamkeit inmitten der grünen Natur sehr genossen. Im Frühling sind die vielen blühenden Blumen entlang des Wegs ein zusätzliches Highlight.

Standort von Mencafete bei Google Maps anschauen »

Nr. 9: El Hierros Pinienwald und der Mirador de Las Playas

In den Hochebenen von El Hierro geht die Landschaft in einen Pinienwald über. Besonders schön ist es hier im Winter und Frühling, wenn der Boden grün bewachsen ist. Der Pinienwald bietet teils eindrucksvoll große und mächtige Pinien. Die HI-4 verläuft ein Stück durch den Pinienwald, sodass du bereits im Fahren einen guten Eindruck der Landschaft erhältst.

Wenn du länger hier verweilen möchtest, empfehlen wir dir den Wald-Picknickplatz “Hoya del Morcillo“. Hier findest du Bänke, Tische, Grillmöglichkeiten, einen Kinderspielplatz und öffentliche Toiletten. Zudem gibt es hier auch einen Campingplatz. Hoya del Morcillo kann darüber hinaus auch als Ausgangspunkt für Wanderungen in der Region genutzt werden.

Ein schöner Aussichtspunkt ist zudem der Mirador de Las Playas. Er ist ebenfalls von Pinien umgeben. Bei wolkenfreiem Himmel hast von dort einen schönen Ausblick auf das Tal von Las Playas. Bei unserem Besuch im Mai 2021 wurde der Mirador de Las Playas gerade renoviert. Der Zugang war dennoch möglich und lohnenswert.

Standort Hoya del Morcillo »

Standort Mirador de Las Playas »

Nr. 8: Faro de Orchilla, Vulkan-Höhle und das einstige Ende der Welt

Im Westen von El Hierro befindet sich eine weitere Sehenswürdigkeit der Insel: Der Leuchtturm “Faro de Orchilla”. Er existiert bereits seit dem Jahr 1933. Bis 1992 war das Gelände des Leuchtturms bewohnt und das Leuchtfeuer wurde manuell vom Leuchtturmwächter erzeugt. Heutzutage erfolgt eine automatische Belichtung, die für Seeleute ein wichtiges Signal darstellt. Sowohl der Leuchtturm als auch die umliegenden Gebäude können derzeit nicht besichtigt werden. Du kannst den Leuchtturm aber auch von außen gut sehen.

Er weist eine Brennweite von 132 Metern und eine Höhe von 25 Metern auf. Es ist auch möglich, einmal um das Leuchtturm-Gelände herumzulaufen und den Leuchtturm somit aus allen Perspektiven zu betrachten. Nachts ist die unbewohnte Gegend rund um den Leuchtturm auch gut zur Sternenbeobachtung und -fotografie geeignet.

Lese-Tipp: Sterne fotografieren mit dem iPhone – Das brauchst du dazu

El Hierro Sehenswürdigkeiten Faro de Orchilla
Eine der am meist fotografierten Sehenwürdigkeiten auf El Hierro: Der Faro de Orchilla

Ein Stück neben dem Leuchtturm findest du darüber hinaus eine der Höhlen von El Hierro: Die “Cueva del Faro” (auch Cueva del Orchilla genannt). Du musst zunächst ein Stück über die Lava-Landschaft laufen, bevor einige Steintreppen den Zugang zur Höhle anzeigen. Die Lava-Höhle ist ca. 400 Meter lang und endet an einer Klippe. Der Zugang ist frei. Wenn du durch die Höhle hindurchlaufen möchtest, benötigst du eine Taschenlampe sowie feste Schuhe. Auch ein Helm zum Schutz des Kopfes ist ratsam. Einige Stellen der Höhle sind niedrig, sodass du hier gebückt hindurchlaufen musst.

Einen Eindruck der Höhlen-Tour zeigt das nachfolgende Video:

YouTube

Durch das Laden akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube

Video laden

PHA+PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iWW91VHViZSB2aWRlbyBwbGF5ZXIiIHNyYz0iaHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS1ub2Nvb2tpZS5jb20vZW1iZWQvMnhtZ2ZGS1BrUFkiIHdpZHRoPSI3ODAiIGhlaWdodD0iNDM5IiBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPSJhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4iPjxzcGFuIGRhdGEtbWNlLXR5cGU9ImJvb2ttYXJrIiBzdHlsZT0iZGlzcGxheTogaW5saW5lLWJsb2NrOyB3aWR0aDogMHB4OyBvdmVyZmxvdzogaGlkZGVuOyBsaW5lLWhlaWdodDogMDsiIGNsYXNzPSJtY2VfU0VMUkVTX3N0YXJ0Ij7vu788L3NwYW4+PC9pZnJhbWU+PC9wPg==

Der ehemalige Nullmeridian – eine der geschichtsträchtigsten Sehenswürdigkeiten auf El Hierro

Nordwestlich des Leuchtturms und der Höhle befindet sich der westlichste Punkt von Europa. Hier verlief einst der Nullmeridian, bevor dieser dann nach Greenwich (England) verlegt wurde. Der Nullmeridian dient der geografischen Bestimmung und steht im rechten Winkel zum Äquator. Den ehemaligen Nullmeridian erkennst du heute noch an einem Denkmal, das an dieser Stelle steht. Von der Zufahrtsstraße zum Leuchtturm (HI-503) führt eine 4×4 Strecke zu diesem Punkt.

Sofern du kein 4×4 Fahrzeug hast, kannst du am Straßenrand parken und den ca. 1,4 Kilometer langen Weg zu Fuß absolvieren. Die Strecke ist überwiegend flach, sodass die insgesamt 2,8 Kilometer Fußweg nicht allzu anstrengend sind. Da in diesem Teil von El Hierro jedoch häufig die Sonne scheint und es kaum Schatten gibt, sind ein Sonnenschutz sowie ausreichend Trinkwasser für den Weg ratsam.

Am ehemaligen Nullmeridian erinnert eine halbe Weltkugel mit Gedenktafel an die einstige Bedeutung des Orts. Als man noch dachte, dass die Erde eine Scheibe sei, markierte dieser Punkt tatsächlich einmal das Ende der Welt. Wenn du diese Bedeutung kennst, wirst du den Ort ganz anders wahrnehmen. Denn ansonsten ist die Stelle nicht wirklich spektakulär. Vom Denkmal aus hast du zudem einen guten Blick auf den Faro de Orchilla.

Sofern du nach den Besuchen des ehemaligen Nullmeridians, des Leuchtturms und der Höhle schwimmen oder picknicken möchtest, kannst du der Straße weiter bis zum Steg “Muelle de Orchilla” folgen. Hier führen Leitern in den Atlantik. Es gibt zudem einen überdachten Grillbereich mit Bänken, Tischen, fließendem Wasser und öffentlichen Toiletten.

Standort des Leuchtturms und der Höhle »

Standort des ehemaligen Nullmeridians (Monumento Meridiano Cero) »

Standort Muelle de Orchilla »

Ehemaliger Nullmeridian westlichster Punkt Europas El Hierro Kanaren
Hier siehst du einen Teil der Welthalbkugel, die am westlichsten Punkt von Europa an den ehemaligen Nullmeridian erinnert

Nr. 7: Pico de Malpaso (El Hierros höchster Punkt)

Der höchste Punkt und gleichzeitig eine der Sehenswürdigkeiten auf El Hierro befindet sich auf 1.501 Höhenmetern. Zum Pico de Malpaso kannst du mit dem Auto fahren. Vorbei am Cruz de Los Reyes führt die HI-45 näher zum Berggipfel heran. Oben angekommen erwartet dich bei klarer Sicht ein atemberaubender 360 Grad Ausblick. Vor allem der Blick ins Tal von El Golfo ist besonders lohnenswert. Je nach Wetterlage kannst du auch die Nachbarinseln La Palma, La Gomera und Teneriffa in der Ferne sehen.

Anzeige

Am Pico de Malpaso ist es aber auch möglich, dass du über den Wolken oder inmitten der Wolken stehst. Dann ist die Aussicht leider von Wolken getrübt. Aus unserer Erfahrung kann sich die Wolkenlage jedoch schnell verändern. Daher kann es sich lohnen, eine Zeit lang zu verweilen, falls gerade eine Wolke vorbeizieht und die Aussicht vernebelt.

Sofern du gerne wanderst, kannst du vom Pico de Malpaso auch den Zugang zum Camino de la Virgen nutzen. Dieser Wanderweg verbindet die zentralen Berggipfel von El Hierro. Früher wurde der Weg vor allem von Hirten genutzt, die ihre Tiere von einer Weide zum nächsten brachten. Insgesamt ist der Camino de la Virgen 27 Kilometer lang. Für die Wanderung vom Pico de Malpaso kannst du je nach Lust und Laune einfach eine Zeit lang dem Weg folgen und dann wieder umkehren.

Standort des Pico de Malpaso bei Google Maps anzeigen »

Nr. 6: Steinbögen (Arco de La Tosca und Roque de la Bonanza)

Auf El Hierro sind die Naturgewalten sehr präsent. Dies gilt vor allem auch für die Küsten. Hier findest du zahlreiche (Lava-)Felsformationen, Felstunnel und Felsbögen, die vom stetigen Welleneinschlag entsprechend geformt wurden. Zwei besonders ausgefallene und sehenswerte Steinbögen sind der Arco de La Tosca sowie der Roque de la Bonanza.

Der Arco de La Tosca befindet sich nahe der HI-500. Hier zeigt ein kurzer Schotterweg ab, an dessen Ende Platz für ca. 2 bis 3 Autos ist. Der Aussichtspunkt auf den Steinbogen ist nur wenige Meter von hier entfernt. Wir haben auch schon Fotos von Menschen gesehen, die sich auf den Steinbogen hinauf gestellt haben. Ein Trampelpfad ist auch erkennbar. Aufgrund der Absturzgefahr raten wir dir jedoch davon ab, den Steinbogen zu betreten. Ein Absturz an dieser Stelle kann schnell tödlich enden.

Genieße den Steinbogen daher lieber von der Aussichtsfläche. Am Abend kannst du hier auch gut den Sonnenuntergang anschauen. Wenn du ein Stück laufen möchtest, findest du zur anderen Seite den Küstenwanderweg, der bis zur Arenas Blancas führt (siehe Nr. 12 unserer Sehenswürdigkeiten auf El Hierro).

Ein weiterer lohnenswerter Steinbogen befindet sich am Playa de las Almorranas: Der Roque de la Bonanza. Du folgst hierfür zunächst der HI-2. Die Straße führt dich durch einen Tunnel, an dessen Ende der Strand beginnt. Hier kannst du am Straßenrand parken. Der Steinbogen ist vom Strand aus gut sichtbar. Es handelt sich um einen Fels mit drei unterschiedlich großen Löchern. Sein Erscheinungsbild ist besonders ausgefallen.

Neben dem Tunnel führt zudem die ehemalige Straße den Berg hinauf. Da hier Steinschlaggefahr herrscht, kann das Betreten nur auf eigene Gefahr erfolgen. An windigen Tagen solltest du den Weg in jedem Fall meiden. An der Straße kannst du gut sehen, welche Naturgewalten auf El Hierro existieren. Die Straße wurde durch Steinschläge schwer beschädigt. Die Leitplanken sind an einigen Stellen abgerutscht. Von der Straße hast du jedoch nochmals einen anderen und ebenfalls lohnenswerten Blickwinkel auf den Roque de la Bonanza.

Standort Arco de La Tosca »

Standort Roque de la Bonanza »

Nr. 5: Las Puntas und das kleinste Hotel der Welt

Eine der wohl meist fotografierten Sehenswürdigkeiten auf El Hierro ist das sogenannte kleinste Hotel der Welt: Das AnzeigeHotel Puntagrande in Las Puntas. Es besteht aus vier Doppelzimmern und einer Suite. Alle bieten Meerblick und ein modernes, schickes Design. Es handelt sich um ein Erwachsenen-Hotel für Gäste ab 18 Jahren. Auch bekannte Künstler wie César Manrique und Azúcar Moreno haben hier bereits übernachtet. Die Übernachtungspreise starten in der Regel bei 300 Euro pro Nacht (2 Personen im Doppelzimmer inkl. Frühstück).

Das Hotel bietet zudem ein Restaurant, das auch für Nicht-Hotelgäste geöffnet ist. Die Preise sind hier – passend zum Luxus-Hotel – gehoben. Dafür genießt du das außergewöhnliche Ambiente im kleinsten Hotel der Welt. Da das Restaurant nicht allzu groß ist, solltest du am besten vorab reservieren.

Eindrucksvoll sind zudem die Wellen, die rechts und links vom Hotel Puntagrande einschlagen. Je nach Wellengang erlebst du den Atlantik hier besonders wild. Neben dem Wellen-Schauspiel lässt sich abends auch der Sonnenuntergang gut von Las Puntas aus anschauen. Du kannst hierfür z.B. die Aussichtsfläche neben dem Hotel nutzen, wo in großen Buchstaben der Schriftzug La Frontera geschrieben steht.

Rechts und links des kleinen Orts verlaufen darüber hinaus schöne Wanderwege. In südlicher Richtung startet neben dem Schwimmbad “Cascadas Del Mar” der Küstenwanderweg nach La Maceta. Er ist pro Strecke 2.460 Meter lang. Je nach Wegabschnitt besteht der Boden entweder aus unebenem Lava-Gestein, Kies oder Holzbalken. Unterwegs gibt es mehrere Aussichtspunkte, von denen du die verschiedenen Lava-Felsformationen vor der Küste anschauen kannst. Zwischendurch findest du zudem Sitzgelegenheiten, die einen schönen Blick aufs Meer (und abends auf den Sonnenuntergang) bieten.

In nördlicher Richtung gibt es einen kurzen Wanderweg zu den ehemaligen Salinen. Auch dieser Weg ist landschaftlich besonders schön. Bis zu den Salinen läufst du ca. 500 Meter. Die Salinen sind mittlerweile stillgelegt. Du kannst die ehemaligen Becken zur Salzgewinnung aber noch gut erkennen. Auch die dazugehörigen Gebäude sind noch vorhanden. Der Weg endet kurz hinter den Salinen an einem Steinstrand.

Standort von Las Puntas bei Google Maps ansehen »

Nr. 4: La Llanía (Rundwanderwege und Aussichtspunkte)

Wanderer und Menschen, die gerne in der Natur spazieren gehen, sollten auf keinen Fall La Llanía verpassen. Dieses Wandergebiet liegt in den Bergen von El Hierro. Daher kann es hier je nach Wetterlage auch wolkenverhangen und kühl sein. Dann ist die Stimmung inmitten des Waldes jedoch besonders mystisch und ebenso lohnenswert wie bei Sonnenschein. Die Wanderwege starten neben der HI-1, wo du auch Parkmöglichkeiten findest.

Der Sendero de La Llanía bietet dir drei Rundwege. Sie starten und enden alle am gleichen Punkt und verlaufen zu Beginn sowie am Ende identisch. Folgende Rundwege stehen zur Auswahl:

  • Grüne Route (kürzester Weg): 4,2 Kilometer lang mit einem Zeitbedarf von ca. 2 Stunden
  • Orange Route (mittellanger Weg): 5,6 Kilometer lang mit einem Zeitbedarf von ca. 3 Stunden
  • Blaue Route (längster Weg): 7,4 Kilometer lang mit einem Zeitbedarf von ca. 4 Stunden

Alle drei Rundwege sind gut ausgeschildert. Wir sind die grüne Route gelaufen und können diese uneingeschränkt weiterempfehlen! Du startest zunächst im sogenannten Märchenwald. Hier wachsen zahlreiche Lorbeerbäume, die Vögel zwitschern und die Pflanzen sind satt-grün. Zwischendurch findest du auch einige große, eindrucksvolle Pinien.

Im mittleren Teil verläuft der Weg dann durch den ebenfalls grünen, jedoch etwas weniger dichten Wald. Auf diesem Wegabschnitt kann es auch sonnig sein. Im mittleren Teil der Wanderung haben uns vor allem die umher fliegenden Schmetterlinge in ihren Bann gezogen. Zum Ende hin verläuft die Route dann über den Mirador Hoya de Fireba. Dieser Aussichtspunkt bietet dir einen guten Blick in den Vulkankrater. Die Landschaft ist dort im Vergleich sehr karg.

Die landschaftlichen Kontraste sind hier besonders eindrucksvoll. Denn nur kurze Zeit nach dem Aussichtspunkt läufst du bereits wieder durch den satt-grünen Lorbeerwald. Hier passierst du den sogenannten Hexen-Platz, auf dem früher einmal Hexentänze stattgefunden haben sollen. Als letztes Highlight erwartet dich dann der Mirador de La Llanía. Bei wolkenfreiem Himmel hast du hier eine traumhafte Aussicht auf die Bergkette und das Tal von El Golfo.

Standort des Start- und Endpunkts der Rundwanderungen bei Google Maps »

Nr. 3: El Hierros Naturpools

El Hierro ist die Insel der Naturpools! Auf keiner anderen Kanaren-Insel wirst du so viele natürliche Infinity-Pools finden wir hier. Die Auswahl, welcher davon am schönsten ist, fällt dabei schwer. Die natürlichen Pools befinden sich vor allem an der Nordküste der Insel. Unsere persönlichen Lieblings-Naturpools sind folgende (geografisch sortiert und mit Verlinkung der Koordinaten zu Google Maps):

  • Pozo de las Calcosas: Der Pool inmitten des Lava-Felds. Abstieg zu Fuß dauert ca. 15 Minuten. Oben am Ausgangspunkt findest du einen Kiosk mit Kinderspielplatz. Unten am Meer befinden sich einige Wohn- und Wochenendhäuser sowie eine große Stein-Skulptur.
  • Piscina Natural La Maceta: Drei unterschiedlich große und tiefe Badebecken. Oberhalb der Badebecken befinden sich zwei große, überdachte Sitzbereiche mit Grill-Möglichkeiten. Oberhalb gibt es ein Restaurant. Der Weg hinab ist vergleichsweise kurz (ca. 3 bis 4 Minuten). An der Felswand zur rechten Seite findest du eine Malerei der Ureinwohner El Hierros.
  • Charco los Sargos: Nur bei ruhigem, wellenarmen Meer zum Baden geeignet. Das Haupt-Badebecken ist über eine Leiter erreichbar. Der Naturpool ist teilweise von einer Lava-Felshöhle überdacht. Zwischen den Lava-Steinen gibt es Liege-Bereiche aus Holz. Der Abstieg vom Parkplatz dauert knapp 10 Minuten. Oben gibt es einen kleinen Kiosk.
  • Charco Azul: Der wohl bekannteste Naturpool auf El Hierro. Der Abstieg dauert ca. 15 Minuten. Unten am Meer befinden sich zwei große Holz-Liegeflächen. Es gibt zwei Badebecken. Ein gut einsehbares und eines, das halb in einer Felshöhle liegt. Der Zugang zu beiden Badebecken ist nicht leicht, da die Felsen glitschig sind. Badeschuhe sind hier hilfreich.
  • Zona recreativa La Laja: Eher ein Geheimtipp. Es gibt einen kurzen Abstieg, der dich in ca. 5 Minuten zu einem vergleichsweise flachen Naturbadebecken führt. Das Becken liegt teilweise in einer Höhle, was es besonders interessant macht. Auch ein Grillbereich mit Tischen und Bänken ist vorhanden.

Das Wasser in den Naturpools ist besonders klar. Hier schwimmen Fische und an den Felsen leben kleine und größere Krebse. Die Naturpools sind also nicht nur zum Baden, sondern auch zum Beobachten der Meeresbewohner interessant.

Nr. 2: Mirador de La Peña

Der wohl schönste Aussichtspunkt und gleichzeitig eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten auf El Hierro ist der Mirador de La Peña. Er wurde vom kanarischen Künstler César Manrique geschaffen. Ihn werden alle, die schon einmal auf Lanzarote waren, bestens kennen. Wie üblich für César Manrique ist auch beim Mirador de La Peña die Integration moderner Architektur in das natürliche Landschaftsbild sehr harmonisch gelungen.

Der Mirador de La Peña besteht aus mehreren Aussichtsflächen im Freien sowie einem Natursteinhaus mit großen Glasfronten, das ein Restaurant beherbergt. Hier kannst du sowohl einen Kaffee oder ein kühles Getränk auf der Panorama-Terrasse genießen, als auch ganz klassisch im Innenbereich zu Mittag oder zu Abend essen. Der Innenbereich ist außergewöhnlich hübsch mit Pflanzen begrünt und bietet auch Kunstwerke von César Manrique.

Wir haben dort zu Abend gegessen und fanden vor allem die Spaghetti Cabonara sehr lecker. Die Preise liegen im Restaurant ein wenig über dem Durchschnitt auf El Hierro. Angesichts der außergewöhnlichen Lage und der guten Qualität des Essens fanden wir es aber insgesamt sogar günstiger als erwartet. Für 2 Personen kannst du etwa mit 35 bis 40 Euro rechnen. Wenn du El Hierro besuchst, sollte ein Besuch im Restaurante Mirador de La Peña unserer Meinung nach nicht fehlen.

Aber auch ohne Restaurant-Besuch lohnt sich ein Ausflug zum Mirador de La Peña. Der Blick hinunter zum Golfo Tal, den Atlantik und auf die Roques de Salmor ist die Anreise auch so wert. Die Roques de Salmor bilden den natürlichen Lebensraum von El Hierros Riesen-Eidechsen. Je nach Wolkenlage kann die Aussicht am Mirador de La Peña auch getrübt sein. Meistens ist die Sicht jedoch klar. Am Abend eignet sich der Aussichtspunkt auch gut zum Anschauen des Sonnenuntergangs.

Standort des Mirador de La Peña bei Google Maps öffnen »

Nr. 1: El Sabinar (Wacholderbäume)

Wenn du Bilder von El Hierro siehst, sind die gebogenen Wacholderbäume in der Regel eines der Motive. Denn sie zählen zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten auf El Hierro. Und auch uns haben sie beeindruckt! Die Wacholderbäume wachsen vor allem in den Hochebenen im Nordwesten der Insel. Dieses Gebiet trägt den Namen La Dehesa. Hier ist es häufig sehr windig.

Um den oft starken Winden standhalten zu können, haben sich die Bäume den Witterungsbedingungen angepasst. Nachdem sie zunächst ein Stück in Richtung Himmel gewachsen sind, machen sie einen Bogen und wachsen wieder in Richtung Boden. Ihr Stamm verdreht sich dabei und die Baumkrone liegt meist auf dem Boden auf. Durch diese Wuchsweise haben sie ein außergewöhnliches Erscheinungsbild erlangt, was sie besonders sehenswert macht. Dieser Bogenwuchs gilt als weltweit einzigartig.

Die meisten der gebogenen Wacholderbäume befinden sich in El Sabinar. Um die Bäume zu erreichen, passierst du zunächst das Santuario Nuestra Señora de los Reyes. In dieser Kirche befindet sich die Schutzpatronin von El Hierro. Alle vier Jahre wird ihr zu Ehren ein großes Volksfest gefeiert. In einer Dürrezeit soll sie die Herreños auf wundersame Weise mit Wasser versorgt haben. Die Kirche ist landschaftlich schön gelegen und lohnt auf jeden Fall einen Stopp. Auch öffentliche Toiletten sind hier vorhanden. Geöffnet ist die Kirche von dienstags bis sonntags zwischen 10:00 und 17:30 Uhr (im Sommer bis 18:00 Uhr).

El Hierro Sehenswürdigkeiten Santuario Nuestra Señora de los Reyes
Auf dem Weg zu El Sabinar kommst du an einer weiteren Sehenswürdigkeit von El Hierro vorbei: Dem Santuario Nuestra Señora de los Reyes

Ein kurzes Stück hinter der Kirche geht die bis dahin asphaltierte Straße dann auf einen Schotterweg über. Er ist jedoch auch mit einem Mietwagen gut befahrbar (keine 4×4 Strecke). Der schöne Weg führt dich zu einem Parkplatz. Dort befindet sich wenige Schritte entfernt bereits einer der sehenswertesten und ältesten Wacholderbäume. Zum Schutz ist er umzäunt. Dahinter beginnt ein Wanderweg, der dich schon nach wenigen Schritten zu weiteren Wacholderbäumen führt. Diese sind nicht umzäunt und ebenfalls sehr sehenswert.

Auf dem Rückweg empfehlen wir dir noch zum Mirador de Bascos abzubiegen. Der Umweg beträgt nur ca. 5 Minuten. Die Aussichtsplattform wird zwar derzeit renoviert und ist daher offiziell gesperrt. Aber auch neben dem Aussichtspunkt ist der Ausblick mehr als lohnenswert. Du blickst hier auf das Tal von El Golfo und die Weiten des Atlantiks.

Standort Santuario Nuestra Señora de los Reyes »

Standort El Sabinar »

Mirador de Bascos »

El Hierro Sehenswürdigkeiten Mirador de Bascos
Einer der schönsten Aussichtspunkte auf El Hierro ist der Mirador de Bascos

Aktivitäten auf El Hierro

Neben den vielen Sehenswürdigkeiten auf El Hierro, bietet die Insel noch weitere Highlights. Und zwar vor allem in der Luft und unter Wasser. Paragliding (Gleitschirmfliegen) und tauchen zählen auf der Insel zu den beliebtesten Aktivitäten. Zum Tauchen eignet sich vor allem der Süden rund um La Restinga (siehe Nr. 15 unserer El Hierro Sehenswürdigkeiten). Da die meisten Tauchplätze mit dem Boot angefahren werden, empfiehlt es sich, einen bzw. mehrere Tauchgänge bei einem der örtlichen Anbieter in La Restinga zu buchen. Hier werden von den unterschiedlichen Tauchschulen auch Anfängerkurse angeboten.

Sofern du dich fürs Gleitschirmfliegen interessierst, können wir dir einen Tandemflug mit Ondrej ans Herz legen. Ondrej ist ein Freund von uns und kommt ursprünglich aus Tschechien. Er lebt mit seiner Frau und Tochter seit einigen Jahren auf El Hierro und spricht u.a. auch Deutsch. Ondrej ist ein sehr erfahrener Gleitschirmpilot, der u.a. schon den Weltpokal gewonnen und Weltrekorde aufgestellt hat. Wir selbst sind mit ihm ebenfalls auf El Hierro von Sabinosa aus geflogen.

Eindrücke unserer Tandemflüge zeigt das nachfolgende Video. Hier lernst du auch Ondrej kennen:

Anzeige
YouTube

Durch das Laden akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube

Video laden

PHA+PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iWW91VHViZSB2aWRlbyBwbGF5ZXIiIHNyYz0iaHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS1ub2Nvb2tpZS5jb20vZW1iZWQvR3ZKQ3RCRmRjVlEiIHdpZHRoPSI3ODAiIGhlaWdodD0iNDM5IiBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPSJhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4iPjxzcGFuIGRhdGEtbWNlLXR5cGU9ImJvb2ttYXJrIiBzdHlsZT0iZGlzcGxheTogaW5saW5lLWJsb2NrOyB3aWR0aDogMHB4OyBvdmVyZmxvdzogaGlkZGVuOyBsaW5lLWhlaWdodDogMDsiIGNsYXNzPSJtY2VfU0VMUkVTX3N0YXJ0Ij7vu788L3NwYW4+PC9pZnJhbWU+PC9wPg==

Ondrejs Webseite: http://www.flyelhierro.com

Ondrej bei Instagram: https://www.instagram.com/flyelhierro

Kosten: Ab 80 Euro pro Person (Flugdauer: Ca. 20 bis 30 Minuten)

Anreise nach El Hierro

Die Anreise nach El Hierro verläuft immer über Teneriffa oder über Gran Canaria. Direktflüge aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz gibt es nicht. Von Teneriffa aus kannst du entweder mit der Fähre nach El Hierro fahren oder vom Nord-Flughafen aus fliegen. Die (Auto-)Fähre wird von Naviera Armas betrieben. Hiermit dauert die Überfahrt ca. 2,5 Stunden. Aus unserer Erfahrung kann sich die Fahrtzeit je nach Wellengang aber auch auf bis zu 3 Stunden erstrecken.

Der Flug von Teneriffa Nord dauert mit Binter oder Canaryfly ca. 40 Minuten. Von Gran Canaria gibt es ebenfalls eine Flugverbindung von Binter nach El Hierro. Hier beträgt die Flugzeit ca. 55 Minuten.

Flughafen El Hierro
Blick auf den kleinen Flughafen von El Hierro

Wir sind mit der Fähre von Los Cristianos (Teneriffa Süd) nach El Hierro gereist und haben für den Hin- und Rückweg insgesamt 240 Euro bezahlt (2 Erwachsene plus Kleinkind plus Auto). Unsere drei wichtigsten Erkenntnisse dabei:

  1. Die Fähre fährt super pünktlich ab! Auf dem Rückweg sogar 10 Minuten vor der eigentlich geplanten Abfahrtszeit. Also besser nicht zu spät kommen 😉
  2. Je nach Wellengang wird man schnell seekrank… Vor allem der Abschnitt zwischen La Gomera und El Hierro kann stark schaukeln. Wir haben daher auf dem Rückweg eine Reisetablette genommen.
  3. Es gibt auf der Armas-Fähre nur einen sehr kleinen Außenbereich (einen für Raucher und einen für Hunde). Wer sich auf Sitzgelegenheiten unter freiem Himmel freut, wird also enttäuscht. Der Innenbereich ist klimatisiert und bietet u.a. zwei Cafés und natürlich Toiletten.

Fortbewegung auf der Insel

Die meisten Besucher von El Hierro mieten ein Auto, um die Sehenswürdigkeiten der Insel zu erkunden. Mietwagen-Stationen findest du u.a. am Fährhafen “Puerto de la Estaca” sowie am Insel-Flughafen von El Hierro. Dort haben u.a. Cicar (Canary Islands Car) sowie Plus Car ihre Filialen. Für einen Kleinwagen liegen die Mietwagen-Preise für eine Woche (7 Tage) bei ca. 90 bis 110 Euro inkl. Vollkaskoversicherung, unbegrenzten Kilometern und ggf. kostenfreien Baby- und Kindersitzen (Stand Juni 2021).

Über Feiertage wie beispielsweise Weihnachten können die Mietwagen-Preise unserer Erfahrung nach jedoch auch deutlich steigen. Die aktuellen Mietwagen-Angebote kannst du z.B. auf folgenden Webseiten prüfen:

Hafen Anreise El Hierro Puerto de la Estaca
Die Anreise nach El Hierro führt für viele Touristen über den Puerto de la Estaca. Hier gibt es auch Filialen von Mietwagen-Anbietern.

Darüber hinaus ist es auch möglich, sich auf El Hierro mit dem Linienbus fortzubewegen. Der örtliche Bus-Anbieter heißt TransHierro. Es gibt 12 Linien, deren Fahrpläne du auf der Webseite von TransHierro findest. Die Buslinien verkehren wie folgt:

  • Linie 01: Innerhab von Valverde
  • Linie 02: El Pinar – San Andrés – Valverde
  • Linie 03: Frontera – El Mocanal – Valverde
  • Linie 04: Innerhalb von Frontera (u.a. auch nach Las Puntas)
  • Linie 05: Isora – San Andrés – Gurazoca – Erese – El Mocanal – Valverde
  • Linie 06: Valverde – Tamaduste – La Caleta
  • Linie 07: Valverde – Puerto La Estaca (Fährhafen) – Timijiraque – Barranqueras – Parador
  • Linie 08: La Restinga – El Pinar
  • Linie 09: Valverde – Echedo – Pozo las Calcosas
  • Linie 10: Valverde – Flughafen
  • Linie 11: Valverde – Puerto La Estaca (Fährhafen)
  • Linie 12: Frontera – Sabinosa – Pozo de La Salud

Die Fahrt mit dem Bus ist auf El Hierro für kurze Strecken das günstigste Fortbewegungsmittel. Der Fahrtpreis pro Strecke beträgt 1,18 Euro pro Person.

Zudem gibt es auf El Hierro natürlich auch die Möglichkeit, mit dem Taxi zu fahren. Hier verfügt beispielsweise TransHierro auch über ein Taxi-Angebot. Sofern du einen behindertengerechten Transport benötigst, ist dies mit vorheriger Reservierung über TransHierro ebenfalls möglich.

Taxi-Telefon: +34 922 550 729

Bei TransHierro kannst du mit einem Taxi auch halb- oder ganztägige Insel-Ausflüge buchen. Die Preise hierfür liegen je nach Strecke zwischen 18 und 20 Euro pro Stunde.

Nachhaltigkeit: Wasser- und Windenergie auf El Hierro

Im Jahr 2000 wurde ganz El Hierro zum UNESCO Biosphärenreservat erklärt. Naturschutz wird hier großgeschrieben. Daher hat die Insel-Regierung sich dafür eingesetzt, El Hierro mit nachhaltigen Energiequellen versorgen zu können. Während die Insel früher von Diesel abhängig war, kann der Energiebedarf heutzutage mit Wind- und Wasserenergie gedeckt werden. El Hierro ist damit ein Muster-Beispiel für Nachhaltigkeit und saubere Energiequellen.

Gerade einmal fünf Windkrafträder, die sich nahe der Insel-Hauptstadt Valverde befinden, können den Energiebedarf der ganzen Insel decken. An windigen Tagen erzeugen sie sogar mehr Energie, als El Hierro benötigt. Um an windstillen Tagen dennoch Energie erzeugen zu können, wird die überschüssige Energie an windigen Tagen dazu genutzt, ein Pumpspeicherkraftwerk zu betreiben. Hierfür werden zwei Seen genutzt: Einer im Tal und einer in der Hochebene auf einem ehemaligen Vulkankrater.

An windigen Tagen wird die überschüssige Energie dazu genutzt, Wasser in den oberen See zu pumpen. An windstillen Tagen wird das Wasser des oberen Sees hinab gelassen. Es treibt auf dem Weg nach unten Turbinen an, die entsprechend Energie erzeugen. Auf diese Weise können ca. 3 bis 4 windstille Tage durch Wasserenergie kompensiert werden. Hält die Windstille hingegen länger an, muss nach wie vor Diesel als Notlösung dienen.

Die Wind- und Wasserenergie-Anlage, die den Namen “Gorona del Viento” trägt, ist seit Juli 2015 in Betrieb. Als Tourist kannst du El Hierros Wind- und Wasserenergie-Park von verschiedenen Aussichtspunkten aus sehen. Als Aussichtspunkte auf Gorona del Viento eignen sich vor allem die folgenden Orte (mit Verlinkung der Koordinaten zu Google Maps):

  • Mirador del Parque Eólico entlang der HI-1: Hier schaust du von oben auf die Windkrafträder. Vor Ort findest du auch eine Informationstafel.
  • Embalse superior de Gorona del viento entlang der HI-1: Von dieser Aussichtsfläche blickst du auf den oberen See der Wasserkraftanlage. Eine Informationstafel bietet vor Ort detaillierte Erklärungen.
  • Mirador de Tejeleita entlang der HI-2: Hier blickst du von unten auf die fünf Windkrafträder.

Auch die Zufahrt zum ökologischen Park ist möglich. Du kannst bis nah an die Windkrafträder heranfahren und diese dann von unten anschauen.

El Hierro mit Kindern

Sofern du mit Kindern nach El Hierro reist, ist das Freizeitangebot eher naturverbunden. Große Zoos oder Wasserparks wie beispielsweise auf Teneriffa gibt es auf E Hierro nicht. Für kleinere Kinder bietet nahezu jeder Ort einen Spielplatz. Wir haben auf der Insel einige Spielplätze besucht und waren positiv überrascht, wie neu und gut gepflegt die Geräte sind. Die meisten Spielplätze sind umzäunt und mit weichem Boden versehen, sodass auch kleine Kinder hier problemlos spielen können.

Ansonsten eignen sich vor allem die Strände zum Spielen für Kinder. Uns haben hierfür vor allem zwei Strände gut gefallen (mit Verlinkung zu Google Maps):

  • Der naturbelassene Playa del Verodal im Westen der Insel: Hier ist die Atmosphäre locker und auch FKK ist möglich. Die Zufahrt erfolgt auf dem letzten Stück über einen Schotterweg. Es gibt einen Grillbereich und abends kannst du vom Strand aus gut den Sonnenuntergang anschauen. Je nach Wetter kann es jedoch windig am Strand sein. Zum Schwimmen nur bedingt geeignet.
Strand El Hierro Playa del Verodal
Blick auf den Naturstrand Playa del Verodal
  • Der Playa de Timijiraque an der Ostküste: Schöner Sandstrand mit Kinderspielplatz, überdachtem Picknick-Bereich, Duschen und fest installierten Sonnenschirmen zur freien Nutzung. Oberhalb des Strands gibt es auch ein Restaurant. Der Einstieg ins Meer ist über den feinen Sand einfach und angenehm möglich.
Strand El Hierro Playa de Timijiraque
Der größte Sandstrand auf El Hierro ist der Playa de Timijiraque

An beiden Stränden können Kinder gut toben und im Sand spielen.

Die meisten Familien mieten eine Ferienwohnung bzw. ein Ferienhaus auf El Hierro. Es gibt aber auch einige Hotels, in denen Kinder jeden Alters willkommen sind. Hotels, die auch Familienzimmer anbieten, sind z.B. das AnzeigeParador de El Hierro sowie das AnzeigeBalneario Pozo de la Salud (beide 3 Sterne). Das Hotel Parador de El Hierro bietet einen Außenpool und liegt direkt am (Stein-)Strand. Auch das Hotel Balneario Pozo de la Salud verfügt über einen Pool.

El Hierro mit Kindern Spielplatz La Restinga
Hier siehst du den Kinderspielplatz in La Restinga. So neu und gepflegt wie dieser Spielplatz, sind die Spielplätze fast überall auf El Hierro.

Gesundheitsversorgung

Für den Ernstfall bietet El Hierro ein Krankenhaus im Norden der Insel-Hauptstadt Valverde. Das Hospital Insular Nuestra Señora de los Reyes ist ein Allgemeinkrankenhaus. Die Kontaktdaten des Krankenhauses sowie weiterer Ärzte auf El Hierro findest du nachfolgend:

Unaufschiebbar Logo Final klein transparent FachrichtungTelefonAdresse
Hospital Insular Nuestra Señora de los ReyesAllgemeinkrankenhaus+34 922 553 500Calle los Barriales, 1, 38900 Villa de Valverde
Centro Médico El HierroAllgemeinmedizin+34 922 551 354Av. Dacio Darias, 20, 38900 Villa de Valverde
Centro de Reconocimiento de Conductores GaroéÄrztehaus+34 629 725 855Calle San Francisco, 7, 38900 Villa de Valverde
Centro Médico Ambulatorio La RestingaAllgemeinmedizin-Calle la Restinga Cuatro, 38917 La Restinga
Clínica Dental BachirZahnmedizin+34 664 501 523Calle la Carrera, 8, 38911 Frontera

Deutsch- oder englischsprachige Arztpraxen, wie du sie beispielsweise auf Teneriffa findest, sind auf El Hierro unserer Kenntnis nach nicht vertreten. Daher ist es für Arztbesuche hilfreich, wenn du zumindest etwas Spanisch sprichst.

Klima und Wetter

Ebenso wie auf allen Kanaren-Inseln, können sich Besucher auch auf El Hierro über ganzjährig mildes Klima freuen. Die Temperaturen bewegen sich meist zwischen 18 und 25 Grad Celsius. Die Wetterlage kann sich aus unserer Erfahrung jedoch schnell ändern. Denn die Wolken bewegen sich stellenweise sehr dynamisch am Himmel über El Hierro. Dies gilt vor allem für die Berg-Regionen. Aber auch in den Tälern ziehen die Wolken schnell auf und ggf. auch wieder weg.

Bei unserem 4-wöchigen Besuch auf El Hierro haben wir nicht einen Tag erlebt, an dem die Sonne nicht geschienen hat. Die Frage ist daher meist nur: Wie viele Sonnenstunden wird es heute geben? 🙂

Sonnenuntergang Playa del Verodal
Sonnenuntergang am Playa del Verodal

Üblicherweise ist es in den Berg-Regionen etwas kühler als am Meer. Je mehr Höhenmeter du erreichst, desto kühler wird es in der Regel. Es kann aber auch genau umgekehrt sein. Wenn der afrikanische Wüstenwind Calima über El Hierro hinwegzieht, steigen die Temperaturen in den Bergen oftmals stärker an als am Meer. Aus unserer Erfahrung reicht es oft aus, mit T-Shirt unterwegs zu sein. Wir empfehlen aber immer eine Jacke oder einen Pullover mit dabei zu haben.

Zur Orientierung findest du nachfolgend eine statistische Klima-Übersicht für El Hierro:

MonatRegentage im Monat
Regentage pro Monat
Sonnenstunden pro Tag Sonnenstunden pro Tag Durchschnittliche Tages-Temperatur Durchschnitts-Temperatur Durchschnittliche Wasser-Temperatur Wasser-Temperatur
Januar7 Tage4 Stunden17 °C19 °C
Februar7 Tage6 Stunden18 °C18 °C
März6 Tage7 Stunden19 °C18 °C
April4 Tage8 Stunden20 °C18 °C
Mai2 Tage8 Stunden22 °C19 °C
Juni1 Tag8 Stunden22 °C20 °C
Juli0 Tage9 Stunden23 °C21 °C
August0 Tage9 Stunden24 °C22 °C
September0 Tage8 Stunden24 °C23 °C
Oktober5 Tage6 Stunden22 °C23 °C
November8 Tage6 Stunden19 °C21 °C
Dezember9 Tage5 Stunden17 °C20 °C

Hotels auf El Hierro

Im Vergleich zu den restlichen Kanaren Inseln, verfügt El Hierro nur über wenige Hotels. Die meisten Gäste verbringen ihre Urlaubstage in einem Ferienhaus oder einer Ferienwohnung. Für Touristen sind vor allem die nachfolgenden Hotels interessant:

Anzeige

Parador de El Hierro Hotel
Hier siehst du das Hotel Parador de El Hierro, das eingebettet in die Natur direkt am Strand liegt

Fazit: Für wen ist El Hierro mit seinen Sehenswürdigkeiten ein lohnenswertes Reiseziel?

Aus unserer Erfahrung eignet sich El Hierro vor allem für Naturliebhaber, Ruhesuchende und Individualtouristen. Große All-Inclusive Hotels, Spaßbäder, Zoos und Ähnliches findest du auf der kleinsten Kanaren-Insel nicht. Dafür bieten die Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten auf El Hierro viel Naturverbundenheit. Wanderer werden hier ebenso glücklich wie Badegäste. Vor allem die Naturpools und die Tauchgebiete im Süden machen El Hierro zu einem beliebten Badeort.

Da die Anreise nur über eine andere Kanaren-Insel möglich ist, reisen vor allem Kanaren-Kenner nach El Hierro. Bei einem einwöchigen Urlaub ist den meisten Touristen die Anreise zu aufwendig. Daher eignen sich vor allem längere Urlaube von 2, 3 oder mehr Wochen gut, um El Hierro zu besuchen.

Sofern euch externes „Bespaßungs-Programm“ nicht so wichtig ist, können wir El Hierro auch für einen Familienurlaub empfehlen.

Wie ist deine Erfahrung? Bist du schon einmal auf El Hierro gewesen und möchtest deine Eindrücke und Tipps gerne teilen? Oder hast du noch Fragen zur Insel und ihren Sehenswürdigkeiten? Dann hinterlasse gerne einen Kommentar unter dem Beitrag.

Alles Liebe und eine schöne Zeit auf El Hierro wünschen dir

Jenny & Christian

Anzeige

6 Responses

  1. Brigitta
    | Antworten

    hallo Jenny & Christian,
    erst einmal ein ganz großes Lob für die tollen Reiseberichte von den Kanaren. Wir haben schon diverse Tipps von euch aufgegriffen. Seit März 2021 sind wir mit einem Boot auf den Kanaren unterwegs, angefangen mit Lanzarote. Nun sind wir gerade bei unseren 8ten und letzten Insel El Hierro angekommen. Sehr gerne würden wir uns hier auch die Sehenswürdigkeiten und Natur ansehen aber scheinbar ist es fast unmöglich ein Mietauto zu bekommen, da alle Autovermieter, die wir so auftreiben konnten, keine Kapazitäten zur Zeit haben. Mit dem Bus kommt man auch nicht so richtig auf der Insel herum.
    Habt ihr noch einen Geheimtipp, der möglicherweise Autos haben könnte oder gibt es irgendwelche geführten Inseltouren?

    Herzliche Grüße

    Brigitta

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Brigitta,
      ganz herzlichen Dank für dein Feedback! 🙂
      Es freut uns, dass ihr in den letzten Monaten einige Tipps umsetzen konntet! Die Boots-Rundtour um die Kanaren klingt super cool! Lustigerweise haben wir ausgerechnet auf El Hierro (La Restinga) auch eine Familie kennengelernt, die mit dem Segelboot dieselbe Tour gemacht hat wie ihr. Wir wünschen euch dabei weiterhin viel Spaß und eine gute Zeit!
      Die Mietwagen-Situation auf den Kanaren ist aktuell leider schwierig. Es gibt einfach mehr Nachfrage als Angebot. Einen Geheimtipp für Mietwagen-Anbieter, die noch Autos zur Verfügung haben, wissen wir leider auch nicht.
      Geführte Insel-Touren gibt es. Allerdings sind diese deutlich teurer als die Fahrt mit einem Mietwagen. Ihr könnt z.B. mal bei TransHierro schauen. Sie bieten private Rundtouren für 25 Euro pro Stunde an: http://transhierro.com/servicios.cfm?tipo=taxi
      Dort könnt ihr auch noch mal versuchen, einen Mietwagen anzufragen. Und ihr könntet auch vor Ort auf El Hierro mal zur Touristen-Information gehen. Dort gibt es vielleicht auch noch Tipps für Mietwagen oder geführte Touren.
      Ansonsten wäre unsere Idee, dass ihr vielleicht ein Fahrrad mietet. Dann könnt ihr mit dem Linienbus zumindest einige Orte der Insel erreichen und von dort mit dem Fahrrad weiterfahren.
      Liebe Grüße und viel Erfolg
      Jenny & Christian

  2. Peter Übleis
    | Antworten

    Vielen Dank für die Info, wird so wohl das Gescheiteste sein.
    liebe Grüße Peter

  3. Peter Übleis
    | Antworten

    Hallo Jenny und Christian,
    meine Frau und ich sind auch Reiseblogger und wir werden am 04.November d. J nach Teneriffa fliegen und wollen am nächsten Tag nach El Hierro mit der Fähre weiterreisen bzw. um den 14.11. wieder retour nach Teneriffa. Nach einigen vergeblichen Versuchen eine Fähre zu finden meine Frage – gibt es da einen neuen Fahrplan für Winter, der irgendwann aktualisiert wird? Momentan kann man nur bis 01.11. Daten eingeben. Habt ihr da irgendwelche Infos? Man könnte zwar bei Armas das Callcenter anrufen – ist allerdings ohne entsprechende Spanischkenntnisse nicht möglich. Wäre uns eine große Hilfe, da wir einerseits den Flug fixieren sollten und andererseits auch ein Appartement buchen wollen. Danke

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Peter,
      El Hierro ist eine super Wahl! Soweit wir wissen, reicht der Fahrplan für die Fähre immer nur einige Wochen in die Zukunft. Daher kann es gut sein, dass ihr zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Fähre für November buchen könnt. Alternativ wäre ja auch ein Flug von Teneriffa Nord nach El Hierro möglich.
      Daher würden wir an eurer Stelle den Flug nach Teneriffa und das Apartment schon mal buchen. Dann könnt ihr in ein paar Wochen die Fähre nach El Hierro reservieren oder – falls es aus irgendwelchen Gründen Schwierigkeiten damit geben sollte – alternativ einen innerkanarischen Flug.
      Liebe Grüße und schon mal eine schöne Zeit
      Jenny & Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.