Roque de los Muchachos (La Palma): Top 5 Aktivitäten

// Keine Kommentare

Anzeige

Der Roque de los Muchachos ist mit 2.426 Metern die höchste Erhebung auf La Palma und bietet dir einen atemberaubenden Ausblick. Vom Aussichtspunkt „Mirador del Roque de los Muchachos“ (auch „Mirador Caldera“ genannt) kannst du bei klarer Sicht sogar die Nachbarinseln Teneriffa, La Gomera und El Hierro sehen. Der „Fels der Männer“, wie er aus dem Spanischen übersetzt heißt, bietet zudem gute Bedingungen zur Sternen-Beobachtung. Daher findest du nahe des Aussichtspunktes mehrere Teleskope, die zum Observatorium „Observatorio Roque de los Muchachos“ gehören. Dieses kannst du mit vorheriger Anmeldung auch besichtigen.

Ein weiteres Highlight ist die Aussicht auf den sogenannten „Wolken-Wasserfall„. Hierbei handelt es sich um ein außergewöhnliches Wetterphänomen: Die Passat-Wolke. Im Osten von La Palma lädt sie sich zunächst mit Feuchtigkeit auf und zieht dann über den Cumbre Nueva und den Parque Natural de las Nieves. An der Wetterschneide, die du vom Aussichtspunkt gut sehen kannst, löst sich die Passat-Wolke schließlich auf und ähnelt dabei optisch einem Wasserfall.

Die Position der Wolken ist aber noch aus einem anderen Grund interessant. Denn oftmals befindest du dich am Aussichtspunkt über der Wolkendecke. Was du sonst vor allem aus dem Flugzeug kennst, wird am Roque de los Muchachos noch greifbarer. Schon bei der Anfahrt über die kurvige Serpentinenstraße kommt es häufig vor, dass du durch eine Wolke hindurchfährst. Dies merkst du daran, dass es ganz schön nebelig wird 😉 Je höher du kommst, desto klarer wird die Sicht dann wieder.

Das Stehen über den Wolken ist für uns jedes Mal wieder ein Highlight. Obwohl wir dies schon einige Male erleben durften (z.B. auf Teneriffa im Teide Nationalpark oder am Pico de las Nieves auf Gran Canaria), ist es eine wohl nie endende Faszination. Je nach Wetterlage kann es dabei sein, dass sich über dir ein makellos blauer Himmel befindet oder dass darüber noch eine weitere Wolkenschicht schwebt. Das Alter der Felsen wird auf ca. 3 Millionen Jahre geschätzt.

Gran Telescopio Canarias La Palma
Hier siehst du das sogenannte „Gran Telescopio Canarias“

Roque de los Muchachos: Top 5 Aktivitäten

Um die schöne Landschaft rund um den Roque de los Muchachos zu erleben, stellen wir dir nachfolgend die Top 5 Aktivitäten dort vor. Hierbei handelt es sich um unsere persönliche Top 5, die aus unserer Sicht aber fast alles abdeckt, was du vor Ort erleben kannst. Falls du darüber hinaus noch weitere Tipps zum Roque de los Muchachos hast, freuen wir uns sehr, wenn du diese mit uns teilst. Hinterlasse dazu gerne einen Kommentar unter dem Beitrag, damit auch andere Leser etwas davon haben 🙂

Ausblick Teide Vulkan Teneriffa von La Palma
Der Ausblick auf den Teide Vulkan ist bei gutem Wetter wirklich eindrucksvoll

#1: Die Aussicht vom Mirador del Roque de los Muchachos genießen

Der Aussichtspunkt „Mirador del Roque de los Muchachos“ ist der höchste Punkt auf La Palma. Du kannst mit dem Auto bzw. Roller oder Motorrad bis ganz hinauf fahren. Die Straße endet an einem kleinen Parkplatz, von dem aus du bereits eine tolle Sicht hast. Zur einen Seite blickst du auf die verschiedenen Teleskope des Observatoriums. Zur anderen Seite siehst du bereits einen Teil des Vulkankessels „Caldera de Taburiente“, der ca. 1.500 Meter tief abfällt.

Der Aussichtspunkt besteht dann aus zwei Aussichtsplattformen. Zum ersten Mal eröffnet sich aber bereits nach ca. 2 Minuten die tolle Aussicht auf den Wolken-Wasserfall. Die Erhebungen La Palmas ragen aus der Wolkendecke empor und sehen im ersten Moment aus wie weitere kleine Inseln. Diese wundervolle Aussicht kannst du fast den gesamten Weg über genießen, der dich zu den Aussichtspunkten führt.

Die erste Aussichtsplattform erreichst du nach ca. 350 Metern. Der Fußweg dauert etwa 10 bis 15 Minuten. Von hier aus hast du eine fantastische Sicht auf die Wolkendecke, den Wolken-Wasserfall und auch die Caldera de Taburiente. Kurz bevor du den ersten Aussichtspunkt erreichst, führt ein weiterer Weg hinunter. Wenn du diesem Weg folgst, erreichst du nach weiteren 10 bis 15 Minuten den zweiten Aussichtspunkt. Auch hier ist die Aussicht einfach zauberhaft!

Ebenfalls lohnenswert ist die Vogelwelt auf dem Berggipfel. Wir konnten hier mehreren Raben auf ihrem Flug über die Wolken zuschauen. Die Raben sind Besucher scheinbar gut gewöhnt und fliegen daher erstaunlich nah an dir vorbei. Wenn es am Aussichtspunkt still ist, kannst du den Flügelschlag der Raben sogar hören. Wir sind eigentlich keine gezielten Vogel-Beobachter, aber das fanden wir eindrucksvoll 🙂

Besonders lohnenswert ist der Ausblick natürlich bei gutem Wetter und klarer Sicht. Da das Wetter oben in den Bergen jedoch ganz anders sein kann als an der Küste, ist es empfehlenswert, die aktuelle Wetterlage vor der Auffahrt zu prüfen. Hierzu stehen auf der Webseite des Observatoriums Webcams zur Verfügung, die du unter diesem Link aufrufen kannst.

#2: Wandern auf 2.426 Metern Höhe

Wenn du vom Parkplatz aus zu den beiden Aussichtspunkten läufst, absolvierst du bereits eine kurze Wanderung. Auf 2.426 Metern Höhe kannst du über den aus Kopfsteinpflastern bestehenden Weg gehen. Nachdem du den zweiten Aussichtspunkt erreicht hast, führt dich der selbe Weg dann wieder zurück zum Parkplatz. Inklusive des Verweilens an den Aussichtspunkten kannst du für die kurze Wanderung ca. eine Stunde Zeit einplanen.

Am Parkplatz befindet sich auch die kleine Touristen-Information, an der du Informationen zu weiteren Wander-Möglichkeiten erhältst. Es gibt hier beispielsweise noch den Wanderweg GR-131, der am Rand der 1.500 Meter tiefen Schlucht entlang führt. Am Mirador del Roque de los Muchachos führt zudem die „Ruta de la Crestería“ vorbei, die Teil des Wegs GR-131 ist. Du kannst auf dieser Route folgende Orte erreichen:

  • Pico de la Nieve (Distanz: 9,7 Kilometer)
  • Torre del Time (Distanz: 10,4 Kilometer)
  • Puerto de Tazacorte (Distanz: 18,1 Kilometer)
  • Refugio del Pilar (Distanz: 26,4 Kilometer)

Wenn du hier wandern möchtest, sind festes Schuhwerk (am besten Wanderschuhe), ausreichend Wasser und ggf. Sonnenschutz wichtig. In der Nähe des Roque de los Muchachos gibt es nämlich keine Möglichkeit, um essen oder trinken zu kaufen. Bei längeren Wanderungen solltest du daher auch Proviant mitnehmen. Zudem befinden sich oben auf dem Berg auch keine Tankstellen, sodass du vor der Auffahrt noch einmal tanken solltest.

#3: Das Observatorio Roque de los Muchachos besuchen

An ausgewählten Tagen ist es mit vorheriger Anmeldung auch möglich, das Observatorium zu besuchen. Das Observatorio Roque de los Muchachos besteht aus insgesamt 21 Teleskopen und astronomischen Mess-Instrumenten. Das größte und bekannteste der Teleskope ist das Gran Telescopio de Canarias (GTC). Es ist das größte optische Infrarot-Teleskop der Welt. Hinzu kommen vier Landeplätze für Hubschrauber.

La Palma ist zudem eine der Regionen, die weltweit führend in der astronomischen Forschung sind. Grund hierfür sind die guten Bedingungen, die der Himmel vor Ort bietet. Daher werden hier auch astronomische Studien durchgeführt, die u.a. durch Nacht-Beobachtungen und Sonnen-Physik erfolgen. Das Observatorio Roque de los Muchachos gehört ebenso wie das Observatorium des Teide Nationalparks auf Teneriffa zum astrophysikalischen Institut der Kanaren (IAC). Die beiden Observatorien sind auch als European Northern Observatory (ENO) bekannt.

Ein Abkommen, das bereits im Jahr 1979 geschlossen wurde, hat dafür gesorgt, dass das Observatorio Roque de los Muchachos astrologische Instrumente aus aller Welt beherbergt. Über 60 wissenschaftliche Institute haben ihre Ausrüstung hier sowie im Nachbar-Observatorium auf Teneriffa im Einsatz. Die Institute sind weltweit vertreten und befinden sich in Armenien, Belgien, Dänemark, England, Finnland, Frankreich, Italien, Mexiko, den Niederlanden, Norwegen, Polen, Russland, Schweden, Taiwan, der Ukraine und den USA.

Auch als Nicht-Physiker hast du vor Ort die Chance, dir das Observatorium aus der Nähe anzuschauen. An bestimmten Tagen werden kleine Besucher-Gruppen in eines der Teleskope geführt. Welches Teleskop du dir anschauen kannst, wird allerdings erst kurzfristig bei der Führung bekannt gegeben. Denn die astronomische Forschung darf durch die Führungen natürlich nicht beeinträchtigt werden.

Das Observatorium befindet sich auf einer Höhe von ca. 2.300 bis 2.400 Metern (je nach Teleskop). Damit liegt es nur leicht unterhalb des Mirador del Roque de los Muchachos und ist von dort aus gut zu sehen.

Teleskope La Palma Observatorio Roque de los Muchachos
Die Teleskope machen den Roque de los Muchachos zu einem noch außergewöhnlicheren Ausflugsziel

Anmeldung und Informationen zur Führung

Um an der Führung teilnehmen zu können, musst du dich vorab registrieren und eine Teilnahme-Gebühr von ca. 9 Euro pro Person zahlen. Die Reservierung kannst du online unter diesem Link vornehmen (auf der Seite musst du zunächst herunter scrollen). Sofern verfügbare Termine für die Führung bestehen, siehst du dort einen Kalender.

Falls nicht, erscheint stattdessen die Meldung „Esta actividad no se encuentra disponible“ (diese Aktivität ist nicht verfügbar). In diesem Fall stehen aktuell leider keine buchbaren Führungen zur Auswahl. Du kannst aber regelmäßig auf der Webseite vorbei schauen, da immer wieder neue Termine eingestellt werden. Eine Führung dauert ca. 70 bis 90 Minuten und findet auf Spanisch oder Englisch statt.

Die verfügbare Führung, die wir finden konnten, hätte um 11:30 Uhr gestartet. Die Uhrzeiten können aber auch variieren. Leider ist die Führung mit kleinen Kindern jedoch nicht möglich. Das Mindestalter zur Teilnahme liegt bei 6 Jahren. Kinder und Jugendliche über 6 Jahren müssen in Begleitung eines Erwachsenen sein.

Sofern du in einer Gruppe von mehr als 15 Personen reist, sind auch individuelle Führungen möglich. Zur Organisation musst du dich telefonisch (+34 922 405 500) oder per E-Mail (orm@iac.es) mit dem Observatorium in Verbindung setzen.

Wichtig ist zudem, dass du mit dem eigenen Fahrzeug (bzw. einem Mietwagen) anreist. Denn vom Treffpunkt aus fahren alle Teilnehmer mit eigenen Fahrzeugen zum Teleskop, das an diesem Tag besichtigt werden kann.

Koordinaten des Treffpunkts bei Google Maps anzeigen » (als Teilnehmer an der Führung darfst du hier trotz Parkverbots auch parken)

#4: Den Sonnenuntergang anschauen und fotografieren

Der Roque de los Muchachos ist auch ein idealer Ort, um den Sonnenuntergang anzuschauen. Auch der Sonnenaufgang wäre hier sicher schön, wenn dir frühes Aufstehen nichts ausmacht 😉 Das Licht zur „Golden Hour“ ist auf 2.426 Metern besonders stimmungsvoll. Wenn du gerne fotografierst, ist dies die wohl beste Zeit, um schöne Urlaubsfotos zu machen.


Anzeige

Egal, ob zum Sonnenauf- oder Sonnenuntergang – eines ist leider immer damit verbunden: Das hinauf bzw. hinab Fahren der kurvigen Straße in der Dunkelheit. Es gibt hier wirklich viele Kurven und die Straße ist nicht beleuchtet. Auch wenn um diese Uhrzeiten nicht viel Verkehr herrscht, solltest du hier besonders vorsichtig fahren. Denn einige Kurven sind in der Dunkelheit nicht gut zu sehen.

Sofern du das Fernlicht einschaltest, solltest du darauf achten, dieses in der Nähe der Teleskope wieder auszuschalten. Hierfür stehen extra Hinweis-Schilder am Straßenrand, die du in der Dunkelheit aber vermutlich nicht gut erkennen wirst 😉

Um pünktlich vor Ort zu sein, listen wir nachfolgend die Uhrzeiten des Sonnenauf- und Sonnenuntergangs auf La Palma auf:

DatumSonnenaufgang auf La PalmaSonnenuntergang auf La Palma
1. Januar08:03 Uhr18:25 Uhr
1. Februar07:59 Uhr18:50 Uhr
1. März07:36 Uhr19:10 Uhr
1. April08:01 Uhr20:28 Uhr
1. Mai07:30 Uhr20:46 Uhr
1. Juni07:13 Uhr21:04 Uhr
1. Juli07:16 Uhr21:13 Uhr
1. August07:32 Uhr21:02 Uhr
1. September07:48 Uhr20:32 Uhr
1. Oktober08:03 Uhr19:57 Uhr
1. November07:22 Uhr18:26 Uhr
1. Dezember07:46 Uhr18:13 Uhr

#5: Sterne beobachten

Der Himmel über den Kanaren ist zudem auch bekannt dafür, dass du hier besonders gut die Sterne beobachten kannst. Dies ist einer der Gründe, warum sich hier auch die Observatorien befinden. Ebenso wie auf Teneriffa, ist auch La Palma zur Sternen-Beobachtung gut geeignet. Mit diesen beiden Kanaren-Inseln können sonst nur noch Hawaii und die Atacamawüste in Chile mithalten.

Zur Sternen-Beobachtung eignen sich am besten Teleskope. Die großen Teleskope des Observatoriums kannst du ja leider nicht nutzen. Falls du ein eigenes Teleskop hast, ist dieses aber auch gut geeignet. Du kannst hierfür z.B. ein tragbares Teleskop wie das AnzeigeINTEY 70/400 Refraktor Teleskop nutzen. Es wird zum Transport in einen maßgeschneiderten Rucksack gepackt und eignet sich daher auch gut zum Reisen. Das INTEY Teleskop ist zusammen geklappt 29 cm x 42 cm x 15,5 cm groß und wiegt ohne Verpackung 1,34 Kilogramm.

Sternenhimmel Roque de los Muchachos La Palma
Wenn du den Sternenhimmel gut fotografieren kannst, wirst du auf La Palma grandiose Fotos erhalten

Damit du dich am Himmel auch „zurecht finden“ kannst, ist es zudem hilfreich, wenn du dich vorab mit der Sternen-Findung beschäftigst. Hierzu eignet sich z.B. das AnzeigeBuch „Astronomie für Einsteiger: Schritt für Schritt zur erfolgreichen Himmelsbeobachtung“ von Werner Celnik und Hermann-Michael Hahn. Hilfreich ist zudem eine Anzeigedrehbare Sternkarte, die du einfach in den Himmel halten kannst. La Palma ist auch für Anfänger ein gutes Gebiet, da der Sternen-Himmel hier in der Regel besonders klar ist. Dadurch fällt es dir leichter, die entsprechenden Sternen-Bilder zu finden und erkennen.

Wenn du als Hobby-Fotograf nach La Palma reist, sind Fotos des Sternenhimmels zudem eine tolle Herausforderung. Wie du Sterne gut fotografieren kannst, erfährst du im nachfolgenden YouTube Video vom Foto-Experten Benjamin Jaworskyj:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Anreise-Informationen

Die einfachste Möglichkeit, um den Roque de los Muchachos zu erreichen, ist ein eigenes Fahrzeug. In den Touristen-Orten, am Hafen in Santa Cruz oder am Flughafen von La Palma kannst du hierzu einen Mietwagen buchen. Um günstige Angebote zu finden, empfehlen wir dir einen Preisvergleich über Internetportale wie AnzeigeBilliger Mietwagen oder AnzeigeAuto Europe. Häufig kannst du hier Geld sparen oder zumindest Angebote mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis finden.

Wir selbst waren auf La Palma mit einem Mietwagen von Cabrera Medina / Cicar unterwegs. Dieser Vermieter bietet eine Vollkasko-Versicherung ohne Selbstbeteiligung. Zudem ist ein zweiter Fahrer kostenlos registrierbar und auch das Zubuchen von Kindersitzen oder Sitzerhöhungen kostet nichts extra. Es gibt aus unserer Erfahrung aber auch günstigere Anbieter, sofern du keinen Wert auf eine Vollkasko-Versicherung legst. Sofern du lieber auf zwei Rädern fährst, kannst du auf La Palma natürlich auch einen Roller bzw. ein Motorrad mieten.

Einen Linien-Bus, der hinauf zum Roque de los Muchachos fährt, gibt es leider nicht. Von den größeren Hotels werden aber häufig Ausflüge mit dem Reisebus angeboten. Alternativ kannst du natürlich auch ein Taxi buchen. Dies wird vergleichsweise jedoch teuer.

Mietwagen La Palma San Andrés y Sauces Felsen
Zur Anreise empfehlen wir dir ein Auto bzw. einen Mietwagen

Anfahrt per Auto, Roller oder Motorrad

Die Straße hinauf zum Roque de los Muchachos ist asphaltiert und größtenteils zweispurig. Nur das letzte Stück, das an den Teleskopen vorbeiführt, wird dann etwas schmaler. Bis auf einige kleinere Schlaglöcher ist die Straße insgesamt auch gut in Schuss. Es gibt allerdings wirklich viele Kurven. Sofern dir auf Serpentinenstraßen oft flau im Magen wird, ist die An- und Abreise leider nicht so angenehm. Wir empfehlen dir dann vorab eine AnzeigeReisetablette einzunehmen (ca. 30 Minuten vor Beginn der Fahrt).

Die Anfahrt ist über die LP-4 von zwei Seiten aus möglich:

  1. Von Osten aus Richtung Santa Cruz de la Palma
  2. Von Westen aus Richtung Hoya Grande (hier trifft die LP-4 dann auf die LP-1)
Straße LP-4 La Palma
Hier siehst du einen Teil der Straße LP-4, die dich zum Berggipfel hinaufführt

Wir sind beide Wege schon gefahren und haben beide Strecken als sehr kurvenreich empfunden. Daher macht es aus unserer Sicht wenig Unterschied, für welche Route du dich entscheidest. Um möglichst viel von der Schönheit La Palmas zu sehen, ist es aber schön, wenn du beide Strecken kennenlernst. Daher empfehlen wir dir, eine Rund-Strecke zu fahren (z.B. Auffahrt aus dem Osten, Rückfahrt über den Westen oder umgekehrt).

Zufahrtsstraße Mirador del Roque de los Muchachos
Hier siehst du den letzten Abschnitt der Zufahrtsstraße zum Mirador del Roque de los Muchachos

Bezüglich der Fahrtzeiten kannst du ungefähr mit folgenden Distanzen rechnen:

  • Von Santa Cruz de la Palma: Ca. 1 Stunde und 15 Minuten (etwa 43 Kilometer)
  • Von Tazacorte: Ca. 1 Stunde und 30 Minuten (etwa 55 Kilometer)
  • Ab Los Llanos: Ca. 1 Stunde und 40 Minuten (etwa 61 Kilometer)
  • Ab Puerto Naos: Ca. 1 Stunde und 45 Minuten (etwa 65 Kilometer)
  • Von Los Canarios: Ca. 1 Stunde und 45 Minuten (etwa 70 Kilometer)

Am Roque de los Muchachos steht dir dann ein kostenfreier Parkplatz zur Verfügung. Er ist nicht allzu groß und bietet Platz für ca. 25 Autos. Als wir am späten Nachmittag am Parkplatz eingetroffen sind, war das Parken kein Problem. Es gab noch mehrere freie Lücken. Wenn du vormittags oder mittags eintriffst, ist es aber wohl oft voller. Zumindest haben wir dies gehört 😉

Die Lage des Roque de los Muchachos kannst du auf der nachfolgenden Karte sehen. Zur Navigation mit Google Maps kannst du diese Koordinaten verwenden.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Besuchs-Informationen zum Roque de los Muchachos

Damit dein Besuch am Roque de los Muchachos rundum gelungen werden kann, versorgen wir dich nachfolgend mit den wichtigsten Informationen. Sofern dir hier noch etwas fehlen sollte, hinterlasse uns gerne einen Kommentar unter dem Beitrag. Wir nehmen deine Frage dann gerne mit auf.

Toiletten

Toiletten oder Wasch-Möglichkeiten sind am Roque de los Muchachos derzeit nicht vorhanden. Es gibt zwar Sanitär-Anlagen im Observatorium, diese sind für Nicht-Astronomen aber nicht zugänglich.

Namensherkunft

Vielleicht hast du dich schon gefragt, warum der Roque de los Muchachos (= „Fels der Männer“) eigentlich so heißt, wie er heißt? Nach unseren Recherchen kommt der Name daher, dass einige der Felsen wohl an eine Männergruppe erinnern sollen. Wir müssen ehrlich sagen, dass wir nicht eindeutig erkennen konnten, welche Felsen hiermit genau gemeint sind 😉

Aber vielleicht sind es die Felsen auf dem nachfolgenden Foto? Wenn du mehr dazu weißt, hinterlasse uns gerne einen Kommentar und kläre uns auf 🙂

Beginn Wanderweg Mirador del Roque de los Muchachos La Palma
Am Beginn der kurzen Wanderung zum Mirador del del Roque de los Muchachos stehen einige Felsen, die möglicherweise an die Männergruppe erinnern könnten

Barrierefreiheit

Leider ist der Weg zu den Aussichtspunkten nicht barrierefrei. Du kannst das erste Stück zwar auch als Rollstuhlfahrer einigermaßen passieren. Allerdings ist der Weg durch die teils spitzen Kopfsteinpflaster uneben und sehr holprig. Im weiteren Verlauf gibt es dann auch steilere und noch unebenere Passagen, die mit dem Rollstuhl leider passierbar sind. Auch mit einem Kinderwagen oder Buggy wird der Weg eher schwierig.

Temperatur

Wir waren Ende November auf dem Roque de los Muchachos und das Thermometer zeigte am späten Nachmittag noch 16 Grad Celsius. Tendenziell war dies aber wohl wärmer als um diese Jahreszeit üblich ist. Denn auf 2.426 Metern Höhe ist es normalerweise merklich kühler als an der Küste. In unserem Fall lag der Temperatur-Unterschied bei ca. 7 Grad Celsius im Vergleich zu Puerto Naos.

Kleidung Roque de los Muchachos November
Im November hatten wir einen Pullover bzw. eine Jacke an, da es auf 2.426 Metern Höhe doch etwas kühler als an der Küste ist

Empfohlene Kleidung

In den Sommermonaten reicht ein T-Shirt in der Regel aus, da die Sonneneinstrahlung auf über 2.000 Metern Höhe umso kräftiger ist. Bei klarem Himmel solltest du daher auch an eine Kopfbedeckung denken und deine Haut ggf. mit Sonnencreme schützen. Im Frühling und Herbst empfehlen wir dir, eine dünne Jacke mitzunehmen. Im Winter kann es auf dem Gipfel sogar zu Schneefall kommen. Hier solltest du dich dann auf jeden Fall dicker kleiden.

Wichtig zu wissen ist auch, dass es auf dem Gipfel windig werden kann. Sofern du schnell frierst, ist eine Windschutzjacke hier gut. Zudem empfehlen wir dir Wander- oder Turnschuhe. Mit Flip Flops oder Sandalen ist der unebene Weg nicht gut passierbar. Zudem besteht hier auch ein erhöhtes Verletzungsrisiko.

Wandern La Palma Roque de los Muchachos
Um auf dem Berggipfel zu wandern, ist festes Schuhwerk ratsam

Gastronomie

Ein Restaurant, Café oder ähnliches sind am Roque de los Muchachos zurzeit nicht vorhanden. Du solltest dir daher eigenen Proviant und auf jeden Fall ausreichend Trinkwasser mitbringen.

Ausflug mit Kindern

Den meisten Kindern wird ein Ausflug in die Berge sicher gut gefallen. Denn auch für die Kleinen sind die Ausblicke spannend und es gibt ausreichend Platz für Bewegung. Da die Wege am Aussichtspunkt allerdings kein Geländer oder eine anderweitige Sicherung haben, solltest du gut auf die Kleinen achten. Einige Stellen sind nämlich näher am Bergrand und bieten somit tendenziell eine Sturzgefahr.

Mirador del Roque de los Muchachos
Am Mirador del Roque de los Muchachos kannst du über den Wolken stehen

Ausflug mit Baby

Zu diesem Punkt zunächst ein Hinweis: Wir sind keine Ärzte und schildern nachfolgend nur unsere eigenen Erfahrungswerte sowie Recherche-Ergebnisse. Um sicher zu gehen, solltest du vor deiner Ausflugs-Entscheidung am besten mit deinem Kinderarzt sprechen.

Wenn du mit deinem Baby hinauffahren möchtest, ist dies aus unserer Erfahrung möglich. Nach unseren Recherchen kann es aber sein, dass dein Baby ab einer Höhe von ca. 1.500 bis 2.000 Metern unruhig wird und du merkst, dass es sich nicht wohl fühlt. Gründe hierfür können vor allem die dünnere Luft sowie Druck auf den Ohren sein. Auch bei Kindern und Babys gibt es nämlich Symptome der Höhen-Krankheit. Und ebenso wie auch bei Erwachsenen reagiert jedes Kind darauf anders. Die einen bekommen z.B. Kopfweh oder Übelkeit, während den anderen die Höhe gar nichts ausmacht.

Zum anderen kann auch der Höhenunterschied zu Druck auf den Ohren führen. Dies kennst du vielleicht schon vom Fliegen mit Baby. Daher solltest du beim Hinauffahren auf den Berg – ebenso wie im Flugzeug – am besten dafür sorgen, dass dein Baby trinken kann oder einen Schnuller hat. Dies reduziert das Druckgefühl auf den Ohren. Normalerweise kommt es bis zu einer Höhe von ca. 2.500 Metern aber selten zu Beschwerden. Der Druck von 2.500 Metern Höhe entspricht nämlich etwa auch dem Druckausgleich, der im Flugzeug herrscht.

Unser Kleiner hatte mit der Höhe keine Probleme. Wenn du wachsam auf dein Baby schaust und im Zweifel lieber umkehrst, kannst du den Ausflug aus unserer Erfahrung also auch mit Baby machen. Sobald dein Baby sich ungewöhnlich verhält oder auffallend viel schreit, solltest du die Höhe aber schnell wieder verlassen. Wir empfehlen dir daher, in der Nähe des Fahrzeugs zu bleiben und keine stundenlangen Wanderungen zu planen.

Am einfachsten ist es, wenn du dein Baby in einer Trage bei dir hast, um zum Aussichtspunkt zu gehen. Wir nutzen z.B. die AnzeigeBabytrage von Marsupi, mit der wir sehr zufrieden sind. Mit einem Buggy oder Kinderwagen ist der Weg leider nicht gut möglich.

Roque de los Muchachos mit Kind
Auch mit Baby konnten wir den Ausflug zur höchsten Erhebung La Palmas sehr genießen

Fazit: Lohnt sich ein Ausflug zum Roque de los Muchachos?

Wir haben den Ausflug zum Roque de los Muchachos genossen und finden, dass es sich auf jeden Fall lohnt hierher zu fahren. Auch wenn die Anfahrt kurvig ist und durchaus etwas länger dauert: Sobald du oben angekommen bist, wirst du mit dem tollen Ausblick mehr als belohnt! Da auch die Sternen-Beobachtung auf 2.426 Metern sehr lohnenswert ist, kannst du hier tagsüber wie auch nachts außergewöhnliche Aussichten genießen.

Wenn du etwas mehr Zeit hast, eignen sich zudem die Wanderwege für mehr Eindrücke der Berglandschaft. Aber auch die Fahrt mit dem Auto bietet dir viel Sehenswertes. Auf dem Weg von Osten zum Berggipfel fährst du z.B. an den bunten Felsen von San Andrés y Sauces vorbei. Diese Felsformationen sind vor allem wegen ihre Farbnuancen und Formen sehenswert. Zudem hast du von hier auch einen schönen Ausblick auf die Landschaft, das Meer und die Spitze des Teide Vulkans auf Teneriffa.

Nicht zuletzt macht das Observatorio Roque de los Muchachos die Region zu einer besonderen Sehenswürdigkeit auf La Palma. Wenn du dich für Astronomie interessierst, ist eine Führung durch eines der Teleskope genau das Richtige für dich. Denke jedoch daran, dass du dich hierfür vorab anmelden musst. Ein spontaner Besuch ist leider nicht möglich.

Wir hoffen, dass dir dieser Beitrag gefallen und weitergeholfen hat. Falls du uns Feedback geben möchtest, weitere Tipps hast oder einfach deine eigenen Eindrücke und Erfahrungen teilen willst, schreibe uns gerne einen Kommentar. Wir freuen uns, von dir zu lesen 🙂

Alles Liebe und eine tolle Zeit auf La Palma wünschen dir

Jenny & Christian


Anzeige
Unser Lieblings-Reiseführer für La Palma
111 Orte auf La Palma, die man gesehen haben muss

111 Orte auf La Palma, die man gesehen haben muss: Reiseführer
Anzeige
Wir selbst mögen Reiseführer, in denen man nicht mit Textwüsten erschlagen wird ;-) Kurz, prägnant und mit aussagekräftigen Bildern. So lieben wir Reiseführer! Wenn es dir auch so geht, ist der Reiseführer "111 Orte auf La Palma, die man gesehen haben muss" unser Tipp für dich!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.