Die 4 Stunden Woche [Tim Ferris]

with 11 Kommentare

In diesem Artikel gehen wir auf das Buch die vier Stunden Woche von Tim Ferris ein. Es gilt nicht umsonst als die Bibel für viele digitale Nomaden. Ich selber habe es mir bereits 2009 zum ersten Mal gekauft und seitdem schon oft gelesen und häufig verschenkt.

Da ich das Buch während meiner Ausbildung gelesen habe, hat es (zum Glück) meine komplette Sichtweise auf einen Schlag auf die Arbeitswelt verändert – zu Lasten meiner damaligen Ausbilder. 😉 Es ist wirklich eins der wenigen Bücher die ich gelesen habe und in mir etwas ausgelöst bzw. geändert haben nachdem ich heute immer noch handel. Dieses Buch hat nämlich den Grundstein für unser ortsunabhängiges Leben und der Seite unaufschiebbar.de gelegt.

Was das Buch „die 4 Stunden Woche“ so besonders macht und warum sich der Kauf lohnt, erfährst du im Nachfolgenden. Und so sieht es aus:

Die 4 Stunden Woche Tim Ferris - Cover Front
Das Cover der 4. Auflage der 4 Stunden Woche von Tim Ferris

Das Cover der neuen Auflage sieht mittlerweile etwas anders aus:

Übrigens können wir dir für die Ortsunabhängigkeit als digitaler Nomade auch unser Buch Goodbye 9 to 5 – ortsunabhängig Geld verdienen empfehlen.

Die Kernthese von Tim Ferris

Der Titel „Die 4 Stunden Woche“ ist ziemlich reißerisch und evtl. sogar etwas provokant. Tim Ferris zeigt in dem Buch Methoden und Möglichkeiten auf wie man die eigene Arbeitsbelastung reduzieren, aus der Produktivitätsfalle herauskommen und die gewonnene Zeit sinnvoll nutzen kann. Es ist sowohl für Selbstständige als auch für Angestellte geschrieben worden.

Tim Ferris unterteilt das Buch daher in 4 Schritte die er „DEAL“ nennt. DEAL steht dabei für die folgenden Begriffe:

  • D wie Definition: Hier geht es darum herauszufinden was man eigentlich vom Leben will und was nicht. Auch wird hier der Umgang mit der Angst thematisiert.
  • E wie Eliminieren: Beim Eliminieren geht es darum, alles zu entfernen was überflüssig ist und die eigene Produktivität lähmt bzw. negativ beeinflusst.
  • A wie Automation: Hier geht es darum etwas zu finden womit du einfach Geld verdienen kannst um anschließend Routineaufgaben an Dritte outzusourcen und so mehr Zeit zur Verfügung zu haben.
  • L wie Liberation = deine Befreiung: Der vierte Schritt geht darauf ein die gewonnene Zeit dafür zu nutzen neue Dinge zu tun und Neues zu lernen.

Angestellte sollten die beiden letzten Buchstaben übrigens tauschen. Denn solange der Chef erwartet, dass du die eigene Zeit in der Firma absitzt, wirst du nicht mehr Freiheit bekommen. Hierzu aber später mehr.

Nachfolgend gehen wir auf die 4 Schritte noch etwas genauer ein.

Schritt 1 – D wie Definition

Tim Ferris unterscheidet im ersten Schritt die Neuen Reichen von den Aufschiebern. Die neuen Reichen wollen mit Möglichkeiten wie Reisen und dem eigenen Hobby nachzugehen nicht erst bis zur Rente warten. Allerdings ist es nicht zwingend erforderlich selber Millionär zu sein. Vielmehr ist entscheidend die Möglichkeiten bzw. die Zeit wie ein Millionär zu haben.

Der Aufschieber wartet hingegen bis er 67 ist um dann den Dingen nachzugehen die er bis dahin immer machen wollte. Oftmals vergessen diese Personen aber, dass sie zu diesem Zeitpunkt körperlich oftmals gar nicht mehr in der Lage dafür sind die Dinge zu tun die sie eigentlich immer machen wollten.

Werde auch digitaler Nomade

Trage dich ein & erhalte unser kostenloses E-Book (der digitale Nomaden Einsteiger Guide) und unseren 7 tlg. E-Mail Kurs, um uneingeschränkt zu reisen & dem 9-5 Hamsterrad zu entkommen.

unaufschiebbar Buch

  • Erfahre, wie du ortsunabhängig genug Geld zum Reisen und Leben verdienst
  • Wie du das richtige Mindset bekommst
  • Wie du die ersten Schritte machst und bürokratische Hürden bewältigst
  • Die besten Tipps, um Arbeiten und Reisen miteinander zu verbinden
  • Die besten Hotspots für digitale Nomaden
  • Wie du Deutschland langfristig verlassen kannst
  • Ohne welche Eigenschaft es auf keinen Fall geht
  • Wie du dem 9 to 5 Hamsterrad entkommst und deinen Job an den Nagel hängst
  • Bist du dabei?

Um ein neuer Reicher zu werden, musst du deine eigene Sichtweise der Wirklichkeit ändern. Das heißt, wenn du genauso handelst wie alle anderen, wirst du auch immer nur das Mittelmaß bekommen. Daher sollte man lieber eine ungewöhnliche Herangehensweise bei alltäglichen Dingen in Betracht ziehen. Hierzu zählt bspw. das Verhältnis zwischen Gehalt und Arbeitszeit.

Das relative Gehalt

Laut Ferris kommt es nämlich nicht auf das absolute, sondern immer auf das relative Gehalt an.

Denn jemand der 100.000 Euro verdient und dabei 80 Stunden pro Woche arbeitet, verdient relativ gesehen weniger als jemand der 50.000 Euro verdient aber nur 4 Stunden pro Woche arbeitet. Der Stundensatz liegt bei ca. 24 Euro zu 240 Euro.

Ferris schreibt außerdem, dass Arbeit auch Spaß machen kann und unterscheidet zwischen Distress und Eustress – d.h. negativer und positiver Stress. Vor allem bei Herausforderungen und dem Erreichen von selbstgesetzten Zielen macht sich der Eustress (positiver Stress) bemerkbar. Man kann demnach auch entspannt hart arbeiten.

Unrealistische Ziele

Ein weiterer wichtiger Schritt auf dem Weg zum Erfolg ist laut Ferris das Setzen von unrealistischen Zielen. Hierzu schlägt der Autor u.a. vor bspw. drei Promis deiner Wahl zu kontaktieren – zum Beispiel einen Bestseller Autoren. Ziel ist eine Antwort auf eine vorher festgelegte Frage zu bekommen – zum Beispiel „wie wird man Bestseller-Autor“.

Häufig sind es nämlich die unrealistischen Dinge (die Dinge für denen man sich keine Chancen ausmalt) die zum Erfolg führen, weil die Konkurrenz meistens ähnlich denkt. Das Verlassen der eigenen Komfortzone kann häufig zu außergewöhnlichen Resultaten führen.

Außerdem soll man seine Ziele in nahezu allen Lebensbereichen entsprechend definieren. Das heißt, dass du eine Liste erstellen solltest in der u.a. dein Traumauto, dein Zieleinkommen pro Monat und deine Traumreise definiert werden.

Denn so wird man sich seiner eigentlichen Ziele besser bewusst und kann diese schneller erreichen.

Schritt 2 – E wie Eliminieren

Beim Eliminieren geht es darum sich bestimmte Prioritäten zu setzen und seine Zeit nicht mit Dingen zu verschwenden die ineffizient sind. Laut Ferris sollte man sich hierbei an dem Pareto-Prinzip orientieren. Das heißt, frage dich immer welche 80% des Outputs von 20% des Inputs generiert werden. Mache dich bspw. auf die Suche nach 20% der Kunden welche 20% deines Umsatzes generieren.

Häufig kann man dadurch wesentlich mehr Zeit sparen, da bspw. 20% der Kunden, die häufig mehr Ärger als Umsatz bringen, komplett wegfallen. Dadurch kann man in vielen Bereichen seine eigene Arbeitszeit reduzieren.

In dem Buch wird außerdem beschrieben, wie Tim Ferris Arbeitszeit durch die Anwendung des Prinzips von 80 auf 15 Stunden fiel. Das monatliche Einkommen stieg hingegen von 30.000 auf 60.000 Dollar.

Die 4 Stunden Woche Tim Ferris - E wie Eliminieren
Die 4 Stunden Woche Tim Ferris – E wie Eliminieren

Ein weiteres Prinzip in diesem Kontext ist das Parkinson’sche Gesetz. Es bedeutet, dass eine Aufgabe umso komplexer wird umso mehr Zeit man zur Verfügung hat.

Daher macht es oftmals Sinn bewusst weniger Zeit für eine Aufgabe zu veranschlagen. Häufig merkt man dies, wenn man im Urlaub kurz vor der Abreise am effektivsten handelt.

Ein weiterer wichtiger Schritt ist, dass man sich auf Informationsdiät setzt. Das heißt, dass die Beantwortung der E-Mails nur einmal pro Woche stattfinden sollte. Geschäftspartner sollen bspw. darüber informiert werden, dass du unter der Woche keine Zeit für die Beantwortung von E-Mails hast. Häufig lösen sich die meisten Probleme dann von selbst. Wenn das nicht geht, dann solltest du deine E-Mail zu vorher festgelegten Zeiten kontrollieren. Das heißt bspw. um 11 Uhr und um 16 Uhr.

Darüber hinaus empfiehlt Timothy Ferris auch, dass man weniger Nachrichten schaut. Die wirklich wichtigen Informationen erfährt man ohnehin meistens aus dem näheren Umfeld wie Freunde und Bekannt. Auch Speed-Reading kann erheblich zu einem schnelleren Arbeitsfluss beitragen.

Schritt 3 – A wie Automation

Die Automation ist ein Schlüsselelement für mehr Zeit in deinem Leben. Kleine und größere Routineaufgaben sollten laut Ferris auf jeden Fall delegiert werden. Je nach Aufgabe eignet sich dafür bspw. ein virtueller Assistent der bereits für wenig Geld in Ländern wie den Philippinen beauftrag werden können.

Eine Plattform die sich bspw. dafür eignet ist onlinejobs.ph. Hier kannst du bereits für 300 bis 400 Euro pro Monat jemanden beauftragen der jeden Tag 8 Stunden für dich arbeitet (die Löhne dort sind niedriger als bspw. in Deutschland).

So lassen sich bspw. Recherchearbeiten, organisatorischer Support oder Korrespondenz erledigen. Auch Übersetzungsarbeiten werden dort angeboten. Die Möglichkeit des Delegierens hast du sowohl als Angestellter als auch als Selbstständiger. Die Briefings sollten allerdings sehr einfach sein, sodass sie auch ein Zweitklässler versteht und theoretisch umsetzen könnte. Für effektive Ergebnisse sollten außerdem zeitliche Deadlines gesetzt werden.

In diesem Kapitel geht Ferris außerdem darauf ein wie man ein Produkt findet welches sich nach Möglichkeit automatisiert verkaufen lässt. Dabei ist es wichtig, dass man sich zuerst auf den Markt konzentriert und anschließend das Produkt für den Markt entwickelt.

Das Nischenprodukt sollte laut Tim Ferris so groß sein, dass es mindestens 2 Fachzeitschriften dafür gibt. Außerdem sollte das Produkt zwischen 50 und 200 Dollar kosten. Eine umfassende FAQ Seite hilft dabei, das weniger E-Mails eingehen und die meisten Fragen der Kunden automatisch beantwortet werden.

Wichtig ist, dass man vor der Herstellung des Produktes das Produkt testet. Hierfür eignet sich bspw. Google AdWords mit der du schon im Vorhinein testen kannst ob das Produkt auch wirklich angenommen wird.

Schritt 4 – L wie Liberation = Deine Befreiung

Wenn du Angestellter bist, solltest du um mehr Zeit zu haben, einen Telearbeitsvertrag mit deinem Arbeitgeber vereinbaren. Wichtig ist, dass du deinem Chef zeigst, dass du zuhause wesentlich produktiver bist als im Büro.

Führe deinen Chef anschließend langsam an die Umstände heran. Das heißt zunächst erstmal nur 1 bis 2 Tage von zuhause aus arbeiten. Später kannst du dann auf 4 bis 5 Tage pro Woche erhöhen. Wichtig ist, dass du deinem Chef plausibel begründest warum es besser für das Unternehmen ist, wenn du zuhause bleibst.

In der neu gewonnenen Zeit kannst du dann einfach den Dingen nachgehen die du dir eigentlich für die Rente aufgehoben hattest. Hierzu zählt bspw. das Reisen oder ein bestimmtes Hobby.

Du kannst es sogar laut Ferris wie die meisten digitalen Nomaden machen: deinen Wohnsitz aufgeben und bspw. in Thailand günstig leben. Hier bekommst du bereits für 300 bis 400 Euro pro Monat ein schickes kleines Apartment.

Der neue Lebensstil ist auch ideal, wenn du bspw. alle vier Wochen von einem Land ins nächste umziehen möchtest. Denn mit einem Online Business kannst du deine Firma auch von einem Internetcafé aus steuern.

Nachfolgend noch die Rückseite des Buches:

Die 4 Stunden Woche Tim Ferris - Rückseite
Die Rückseite der 4 Stunden Woche

Fazit „die 4 Stunden Woche“

Der Autor Tim Ferris hat es meiner Meinung nach verstanden, ein kurzweiliges Buch zu schreiben, indem er durch eine Kombination aus Anekdoten und Erfahrungsberichten am Ende der Kapitel mit konkreten Handlungsanleitungen einen echten Mehrwert für den Leser schafft.

Auch wenn man die 4-Stunden Woche (Tim Ferris arbeitet nach eigenen Aussagen übrigens selber über 60 Stunden pro Wiche), gerade am Anfang nicht sofort umsetzbar sein wird, bietet das Buch die richtigen Denkanstöße um sich ein ortsunabhängiges Leben aufzubauen.

Es ist außerdem nicht alles neu was man in dem Buch findet (bspw., dass man nicht andauernd nachschauen soll ob neue E-Mail angekommen sind). Dennoch sind die Ansätze zur Lösung der Probleme so radikal (z.B., dass man seine E-Mails nur noch 1 Mal pro Woche abrufen soll), dass das Buch in vielen Bereichen zum Nachdenken anregt.

Die 4 Stunden Woche“ von Tim Ferris ist perfekt, wenn man nach Denkanstößen sucht aus dem Hamsterrad zu entkommen und um die eigenen Handlungen und Denkansätze in Frage zu stellen. Es eignet sich für alle die sich nicht mit dem Status Quo zufriedengeben möchten.

Außerdem werden viele Methoden aufgezeigt, um das eigene Arbeitsleben stressfreier zu gestalten.

Positiv ist außerdem hervorzuheben, dass die Verweise und Ressourcen aus der englischen Fassung an die deutschen Quellen angepasst worden. Sie wurden nicht einfach aus der englischen Originalfassung übernommen.

Auch wenn das Buch „die 4 Stunden Woche“ mittlerweile schon etwas älter ist (die erste Auflage gab es 2008), kann ich es immer noch uneingeschränkt weiterempfehlen. Jeder mit dem digitalen Nomadentum starten will, der wird mit dem Buch nicht viel falsch machen.

Die 4 Stunden Woche Zusammenfassung PDF Download

Nachfolgend kannst du die Zusammenfassung von „die 4 Stunden Woche“ als PDF hier downloaden:

PDF Download

Wichtiger Hinweis

Übrigens verschenken wir das Buch die 4 Stunden Woche unter den besten Kommentaren. Schreibe uns einfach in den Kommentaren warum du das Buch unbedingt haben solltest und wie dir dieses Buch helfen kann.

Die besten 3 Kommentare bekommen es von uns kostenlos und ohne Wenn und Aber zugeschickt. Vergiss daher auf keinen Fall deine E-Mail-Adresse mit anzugeben damit wir dich benachrichtigen können.

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]
Opt In Image
Unser neues Buch
Lerne ortsunabhängig zu arbeiten und Geld zu verdienen!

Unser E-Book hilft dir ein erfolgreiches, ortsunabhängiges Online Business aufzubauen und regelmäßig Geld zu verdienen. Es eignet sich für dich, wenn du:

  • mehr von der Welt sehen willst, aber trotzdem ein regelmäßiges Einkommen erwirtschaften möchtest
  • selber bestimmen willst, wo du Geld verdienst & wo du deinen Job ausübst
  • mehr Zeit mit Familie & deinen Kindern verbringen willst, statt im Büro
  • selber bestimmen möchtest, wie viel Geld am Ende des Monats auf dein Konto fließt
  • dein eigenes außergewöhnliches Leben gestalten willst
  • selbstbestimmt, unabhängig und frei sein willst

Lass dir von uns zeigen wie es geht!

Unser Tipp für Weltenbummler: Hebe mit der Reisekreditkarte kostenlos weltweit Geld ab ohne Gebühren zu bezahlen! Hol‘ sie dir gratis hier:

DKB Cash

11 Antworten

  1. Line
    | Antworten

    Hi Christian,

    ich hätte das Buch sehr gerne weil ich zur Zeit genau in diesem 9 to 5 Hamsterrad stecke und nach Alternativen zu meinem derzeitigen Job suchen. Das Buch soll mich auf meinem Weg dorthin begleiten. Ich würde mich daher sehr freuen, wenn du es mir zusenden kannst.

    LG

    Line

  2. Jessica und Sascha
    | Antworten

    Hallo Christian,

    bitte schicke mir das Buch zu, da ich und mein Freund uns gerne selbstständig machen wollen und auch gerne digitale Nomaden wären. Du würdest uns eine riesige Freude damit machen. Wirs schnuppern übrigens derzeit ein wenig digitale Nomaden Luft in Thailand 🙂

    LG

    Jessica und Sascha

  3. Lukas & Mara
    | Antworten

    Hallo Christian,
    Mit großem Interesse haben wir gerade deinen Beitrag über die „4 Stunden Woche“ verschlungen. Unser beider Lebensziel ist es alle Länder dieser Welt zu bereisen. Jedoch stecken wir derzeit in der beruflichen Falle. Insbesondere der relative Stundenlohn stimmt bei teilweise 60 Stunden Wochen nicht überein. In unseren Reisen versuchen wir jederzeit das Maximale an Eindrücken im Ausland aufzusaugen. Stehen wir doch gerade mal bei knapp über 30 Ländern weltweit. Sehr gerne würden wir das Buch als weiteren Gedankenanstoß nutzen, um weitere Ideen für unser gemeinsames Lebensziel zu entwickeln.

    Liebe Grüße aus dem Ruhrgebiet in die weite Welt.

    Lukas & Mara

    • Christian
      Christian
      | Antworten

      Hi ihr beiden,

      euer Beitrag hat uns wirklich gefallen. Daher bekommt ihr das Buch natürlich zugesendet. Wir haben euch eine E-Mail geschrieben mit allen weiteren Infos.

      LG

      Christian

      PS: an die anderen: 2 sind jetzt weg – 1 Buch verschicken wir noch

  4. Caro
    | Antworten

    Mich würde das Buch vor allem interessieren, weil ich meinem Freund sooooooooo gerne aus seiner jetzigen Arbeitssituation, in der er nicht glücklich ist, helfen würde. Außerdem träumen wir schon lange von einer Weltreise und ich habe langsam etwas Angst, dass wir schon zu lange gewartet haben. Bestimmt gibt und das Buch Denkanstöße, welche Arten des Geldverdienens es noch gibt und wie wir es uns und unseren vier Kindern (möglichst bald 😉) ermöglichen können, die Welt zu erobern 😊. Lange Rede, kurzer Sinn: ich würde mich super doll über das Buch freuen!!!

    • Christian
      Christian
      | Antworten

      Liebe Caro,

      herzlichen Glückwunsch. Du bekommst das Buch zugesendet. Wir haben eine E-Mail an dich geschrieben. 🙂

      Und nicht das Umsetzen vergessen. 😉

      LG

      Christian

      • Caro
        | Antworten

        Hallo Christian. Auch hier nochmal lieben Dank für das Buch. Gleich heute Abend werde ich mit dem Lesen beginnen und die ersten Minischritte hinsichtlich unserer Weltreise haben wir auch schon getätigt … die ersten paar Euros sind in der Sparbüchse. 😉😊 Danke Euch und liebe Grüße, Caro

  5. Dirk Wiethüchter
    | Antworten

    Hallo Christian,
    die 4 Stunden Woche war eines der ersten Bücher die ich zum Thema digitales Nomadentum gelesen habe, das war etwa 2009. Du hast es sehr treffend zusammengefasst.
    Was mich damals etwas störte war, das er das natürlich (zwangsläufig) aus amerikanischer Sicht schreibt. Im englischspachigen Raum konnte man damals schon sehr gut seine Arbeit outsourcen, in seinem Fall zu virtuellen Assistenten auf den Philippinen. Das war zu dem Zeitpunkt im deutschsprachigen Sprachraum noch nicht möglich. Wir hinken ja immer ein wenig hinterher bei neuen Sachen. Mittlerweile gibt es aber auch für uns gute und günstige virtuelle Assistenten.
    Beste Grüsse
    Dirk

    • Christian
      Christian
      | Antworten

      Hi Dirk,

      vielen Dank für deinen ausführlichen Kommentar. Ja da hast du recht, dass das Buch überwiegend aus amerikanischer Sicht geschrieben wurde. Aber ich finde gut, dass in dem Buch die Referenzen an die deutschsprachigen Leser angepasst wurden. Aber es ist auf jeden Fall immer noch eines meiner Lieblingsbücher.

      Stimmt, mittlerweile gibt es auch einige deutschsprachige virtuelle Assistenten. Allerdings reichen für viele Arbeiten auch englischsprachige Personen. Einen Service den ich in diesem Kontext sehr empfehlen kann ist die philippinische Plattform onlinejobs.ph. Hier kannst du bereits jemanden einen Monat für 300 bis 400 Euro beschäftigen der Vollzeit (8 Stunden am Tag / 5 Tage die Woche) für dich arbeitet. Die Preise werden von den Personen selber festgelegt und entsprechen dem philippinischen Lohnniveau. Häufig sind die Leute in Bereichen wie WordPress, Grafik-Design (bspw. Logo Erstellung, T-Shirt Designs, Template Erstellung etc.), allgemeinen Bürotätigkeiten, im Schneiden von Filmen / YouTube Clips, und Entwickleraufgaben (PHP, Java etc.) mehr als fit. Schau auf jeden Fall mal rein.

      Hoffe, das ich helfen konnte.

      Liebe Grüße

      Christian

  6. Fidi
    | Antworten

    Hey Ihr zwei, einen richtig guten Blog habt ihr da, wir sind begeistert! Die 4-Stunden Woche haben wir uns auch mitgenommen als Reiselektüre 🙂 Wir sind echt gespannt inwieweit das Buch uns in unserer Entscheidung als Digitale Nomaden zu leben noch bestätigen wird. Im Moment arbeiten wir selbst als virtuelle Assistenten damit wir ein „gesichertes Einkommen“ haben 🙂 Sonnengrüße aus Canggu, Fidi und Benny

    • Christian
      Christian
      | Antworten

      Hey ihr beiden,

      schön, dass euch die Seite gefällt. Meldet euch dochmal per email, vielleicht können wir uns treffen, sind derzeit auch in Canggu.

      LG

      Christian

Deine Gedanken zu diesem Thema