// Keine Kommentare
Anzeige

Vor allem auf Reisen erlebst du oft einen atemberaubenden Sternenhimmel. Wusstest du beispielsweise, dass die kanarischen Inseln Teneriffa und La Palma besonders gute Bedingungen zur Sternen-Beobachtung bieten? Solch tolle Momente möchten wir häufig gern auf Bildern festhalten. Als erstes zur Hand ist hier oftmals das Smartphone. Doch kann man damit überhaupt Sterne fotografieren? In diesem Beitrag zeigen wir dir, wie das Sterne Fotografieren mit dem iPhone gelingt.

Je neuer dein iPhone ist, desto besser ist auch die Kamera. Die beste iPhone Kamera, die sich auch zum Sterne Fotografieren ideal eignet, findest du derzeit bei der iPhone 11 Generation. Dabei bieten das AnzeigeiPhone 11 und das AnzeigeiPhone 11 Pro (auch Max) sogar einen speziellen Nachtmodus. Er schaltet sich ein, sobald nicht mehr genügend Licht auf die iPhone Kamera fällt und ermöglicht dir eine Langzeitbelichtung von bis zu 30 Sekunden.

Falls du ein älteres iPhone hast, das noch keinen Nachtmodus bietet, musst du aber nicht traurig sein. Denn dann kannst du die Nachtfunktion mit Langzeitbelichtung durch eine App nachrüsten. Camera+2 ermöglicht dir beispielsweise Langzeitbelichtungen bis zu 30 Sekunden. Die kostenpflichtige App kannst du über den App-Store herunterladen. Mithilfe der App ist das Sterne Fotografieren mit dem iPhone dann auch ohne integrierten Nachtmodus gut möglich.

Um das Licht der Sterne mit der iPhone Kamera einzufangen, brauchen wir eine lange Belichtungszeit. 25 bis 30 Sekunden Belichtungsdauer sind hier aus unserer Erfahrung eine gute Wahl. Wenn du mithilfe einer App mehrere Minuten lang belichtest, wirst du Lichtstreifen erhalten. Denn durch die Langzeitbelichtung wird dann die Bewegung der Sterne sichtbar. Um ein scharfes Bild des Sternenhimmels zu erhalten, ist es besonders wichtig, dass du das iPhone still hältst. Auch geringfügiges Wackeln macht sich bei der Langzeitbelichtung bemerkbar.

Daher empfehlen wir dir für die Sternen-Fotografie mit dem iPhone ein Stativ zu verwenden. Praktisch (auch für unterwegs) sind z.B. das Anzeigeleichte, klappbare Dreibein-Stativ von Fotopro oder ein Anzeigebiegsames Klemm-Stativ, das du auch an Geländer befestigen kannst.

iPhone Sterne fotografieren Langzeitbelichtung iPhone 11 Pro
Sterne fotografieren mit dem iPhone: Dieses Foto ist auf La Palma mit einer Langzeitbelichtung von 30 Sekunden und einem Stativ entstanden (iPhone 11 Pro, Nachtmodus)
Anzeige
Unser iPhone Fotokurs

Lerne, wie auch DU eindrucksvolle iPhone Fotos erstellst, die den Menschen gefallen und auf die du noch Jahre lang stolz sein wirst! 

iPhone Fotokurs
 

Mit dem iPhone Sterne fotografieren – mit diesen Tipps gelingt es dir

Die Grundlagen für die iPhone Sternen-Fotografie kennst du nun also: Eine längere Belichtungszeit (mit dem iPhone 11 oder ggf. mithilfe einer App) sowie eine stabile Haltung mit Stativ. Darüberhinaus können beim Sternen Fotografieren mit dem iPhone die nachfolgenden Tipps helfen.

#1: Sterne nicht bei Vollmond fotografieren

So schön der Mond am Himmel auch aussieht: Zur Sternen Fotografie ist er leider hinderlich. Denn der Mond ist das hellste Objekt, das du bei Dunkelheit am Himmel siehst. Entsprechend gibt der Mond auch das meiste Licht ab. Zur Fotografie der Sterne ist genau dieses Licht hinderlich, da es das vergleichsweise schwächere Licht der Sterne teilweise überstrahlt. Bei Vollmond erlebst du diesen Überstrahlungs-Effekt am meisten.

Daher ist es ratsam, die Sternen Fotografie mit dem iPhone bei Neumond zu planen. Auch die Tage vor und nach dem Neumond eignen sich gut. Dann ist der Mond so gut wie gar nicht zu sehen und sein Licht ist entsprechend gering. Die Sterne kommen dann besonders gut zur Geltung. An welchem Tag der nächste Neumond stattfindet, kannst du z.B. auf dieser Webseite prüfen.

Vollmond Foto
Bei Vollmond strahlt der Mond so hell, dass du die Sterne am Himmel nur schwer fotografieren kannst (Foto von Robert Karkowski über Pixabay)

#2: Kühle Luft sorgt oft für einen klaren Himmel

Du kannst das Wetter natürlich nicht beeinflussen. Dennoch solltest du wissen, dass auch die Klarheit der Luft einen Einfluss auf die Sternen Fotografie mit dem iPhone hat. Denn bei klarer Luft sind die Sterne besonders gut sichtbar und du erhältst in der Regel ein besseres Foto. Klare Luft hast du häufig dann, wenn es etwas kühler ist. In lauen Sommernächten hingegen kann es häufiger sein, dass die Luft etwas diesiger ist.

Auch nach Regenfällen ist die Luft oftmals klarer als zuvor. Sofern du deine Fotozeit planen kannst, solltest du also darauf achten, klares Wetter auszusuchen. Da das Wetter leider oft nicht vorhersehbar ist, gilt einfach die Regel: Sobald die Luft klar ist, solltest du dein iPhone zücken und mit der Sternen Fotografie starten. Verpasse also nicht die Chance, sofern die Wetterbedingungen gerade ideal sind.

Tendenziell eignen sich die Monate März, April und Mai sowie September und Oktober oftmals gut für Sternen-Fotos. Denn in diesen Monaten ist die Luft erfahrungsgemäß besonders klar. Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel 😉

#3: Nicht nur den Himmel fotografieren

Auch wenn es in der Sternen Fotografie erst mal naheliegend erscheint. Du solltest am besten nicht nur den Himmel fotografieren. Denn ein Bild, wo ausschließlich Sterne zu sehen sind, kann schnell langweilig wirken. Daher ist es meist besser, wenn du zusätzlich zum Himmel auch ein anderes Motiv auf deinem Bild integrierst. Dies können z.B. Berge, Häuser oder auch eine Person sein.

Damit die entsprechenden Motive auch erkennbar sind, müssen sie leicht angeleuchtet werden. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn aus weiterer Entfernung die Lichter einer Stadt den Himmel leicht erhellen. Du kannst aber natürlich auch selbst für entsprechendes Licht sorgen.

Sternen Fotografie iPhone 11 Nachtmodus
Wenn du nicht „nur“ den Sternen-Himmel, sondern zusätzlich noch ein anderes Motiv wie hier die Palme fotografierst, wird dein iPhone Foto spannender

#4: Den richtigen Ort auswählen

Wenn du gezielt die Sterne mit dem iPhone fotografieren möchtest, spielt auch der richtige Ort eine wichtige Rolle. Denn nicht überall hast du auch gute Bedingungen für die Sternen Fotografie. In Großstädten, in denen es durch Straßenlaternen, Autolichter oder beleuchtete Gebäude viele Lichter gibt, können die Sterne nicht so gut zur Geltung kommen. Denn die vielen Lichter der Stadt sorgen dafür, dass es gar nicht richtig dunkel wird.

Daher ist es besser, wenn du außerhalb von Städten fotografierst. Am besten suchst du dir hierfür einen Berg bzw. Hügel, um möglichst nah am Himmel zu sein. An einigen Orten gibt es auch astronomische Aussichtspunkte, an denen die Sternen Fotografie besonders gut möglich ist. Auf den kanarischen Inseln (allen voran Teneriffa und La Palma) findest du beispielsweise die besten Bedingungen und auch spezielle Aussichtspunkte zur Sternen Fotografie.

iPhone Sterne fotografieren Lichtquelle
Wenn du mit dem iPhone die Sterne fotografieren möchtest, sollte es keine starke Lichtquelle auf dem Bild geben. Ansonsten ist der Sternen-Himmel wie auf diesem Bild kaum sichtbar.

Sterne fotografieren mit dem iPhone – anfangs siehst du fast nichts

Eine Herausforderung bei der Fotografie von Sternen mit dem iPhone liegt sicher darin, dass du nicht wirklich siehst, was du fotografierst. Denn das Display deines iPhones wird zu Beginn der Aufnahme recht dunkel sein. Erst durch die Langzeitbelichtung wird das Bild nach und nach heller, bis du am Ende schon mehr erkennst. Richtig gut sehen kannst du die Sterne dann jedoch erst, wenn das Foto fertig ist. In der Bildbearbeitung kannst du dann noch dafür sorgen, dass der Sternenhimmel entsprechend gut in Szene gesetzt wird.

Bei einem schönen Sternen-Himmel kannst du die Milchstraße jedoch auch mit bloßem Auge schon erkennen. Dies ermöglicht dir dann dein iPhone gut zur Sternen-Fotografie auszurichten. An astronomischen Aussichtspunkten gibt es zudem oft Tafeln, auf denen du die Ausrichtung der Sterne sehen kannst. Dies hilft dir ebenfalls dabei, dein iPhone trotz Dunkelheit gut zu positionieren.

Darüberhinaus gibt es auch Apps, die dir dabei helfen, die Position der Sterne zu finden. Solche Sternenfinder-Apps geben zudem auch Auskunft über die perfekte Foto-Uhrzeit. Du kannst hiermit also tagesgenau für deinen Standort sehen, um wie viel Uhr du die besten Bedingungen zur Sternen Fotografie mit dem iPhone hast. Eine App, die hierbei hilft, ist z.B. SkyView® Lite (kostenfrei). Alternativ kannst du auch eine Anzeigegedruckte Sternen-Karte zur Orientierung nutzen.

Zusatz-Tipp: Sterne und Mond mit dem Teleskop fotografieren

Vor allem, wenn du zusätzlich zu den Sternen auch den Mond fotografieren möchtest, ist ein Teleskop hierfür hilfreich. Denn durch das Teleskop siehst du selbst die einzelnen Krater des Monds. Das iPhone so zu positionieren, dass du durch das Teleskop fotografieren kannst, ist nicht ganz einfach. Mit etwas Übung und ausprobieren bekommst du es aber gut hin.

Zum Reisen ist z.B. das AnzeigeLandove Spektiv (20-60x 80mm) eine gute Wahl. Es wiegt ca. 2 Kilogramm und lässt sich durch die mitgelieferte Tragetasche gut transportieren. Zudem ist auch eine Halterung für das iPhone dabei.

Anzeige

Das nachfolgende Foto haben wir im Juli 2020 mit dem iPhone XS und einem Teleskop auf Gran Canaria aufgenommen:

Mond iPhone Foto Teleskop
Mond Foto mit dem iPhone XS durch ein Teleskop

Fazit: Lassen sich Sterne mit dem iPhone fotografieren?

Wenn du einen schönen Sternen-Himmel hast, lassen sich Sterne mit dem iPhone fotografieren. Durch die Langzeitbelichtung, die ab der iPhone 11 Generation in der Kamera App verfügbar ist, kannst du die Sterne schnell und problemlos in ein schönes Foto verwandeln. Hierzu sind eine Belichtungszeit von 25 bis 30 Sekunden sowie ein Stativ aus unserer Erfahrung am besten geeignet. Je schöner der Sternen-Himmel ist, desto besser wird dein iPhone Foto natürlich auch werden.

Falls du kein iPhone 11 mit Nachtmodus hast, eignet sich auch eine App wie beispielsweise Camera+2 gut für die Sternen-Fotografie mit dem iPhone. Denn auch hier kannst du die Langzeitbelichtung bis zu 30 Sekunden durchführen. Achte am besten darauf, dass du einen Tag nahe des Neumonds wählst, um gute Fotos des Sternen-Himmels zu erhalten.

Falls du einen Tag erwischt, an dem der Mond eher voll ist, kannst du alternativ auch den Mond fotografieren. Hierfür empfehlen wir dir ein Teleskop.

Wir hoffen, dass dieser Beitrag zum Sterne fotografieren mit dem iPhone hilfreich für dich war. Falls du noch Fragen hast oder deine eigenen Tipps teilen möchtest, hinterlasse nun gerne einen Kommentar unter dem Beitrag.

Alles Liebe und viel Spaß beim Fotografieren mit dem iPhone wünschen dir

Jenny & Christian

Anzeige
Anzeige
Unser iPhone Fotokurs

Lerne, wie auch DU eindrucksvolle iPhone Fotos erstellst, die den Menschen gefallen und auf die du noch Jahre lang stolz sein wirst! 

iPhone Fotokurs
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.