// 4 Kommentare
Anzeige

Speziell im Winter gehören sowohl Madeira als auch die Kanaren zu den besonders beliebten Reisezielen. Die Gründe hierfür sind zum einen das milde Klima, das selbst im Winter noch einen Badeurlaub ermöglicht. Zum anderen ist die Flugzeit mit ca. vier bis fünf Stunden angenehmer und klimaschonender im Vergleich zu einer Fernreise. Und nicht zuletzt überzeugen die Inseln auch mit ihrer landschaftlichen Vielfalt, schönen Stränden und guten Möglichkeiten zum Wandern. Doch wo ist es schöner? Madeira oder Kanaren? Diese Frage analysieren wir in diesem Beitrag genauer.

Zunächst einmal schauen wir uns hierfür einige grundlegende Fakten zu den Inseln an:

Unaufschiebbar Logo Final klein transparentMadeira Kanaren
Land Portugal (EU)Spanien (EU)
AmtssprachePortugiesischSpanisch
WährungEuroEuro
Flugzeit (ab Deutschland)Ca. 4 bis 4,5 StundenCa. 4,5 bis 5 Stunden
Zugehörige InselnMadeira, Porto Santo und Ihlas DesertasTeneriffa, Gran Canaria, Fuerteventura, Lanzarote, La Palma, La Gomera, El Hierro, La Graciosa und Isla de Lobos

Während auf Madeira vorwiegend die Hauptinsel Madeira für einen Urlaub beliebt ist, verteilt sich der Tourismus auf den Kanaren deutlich stärker. Besonders gefragte Reiseziele sind hier speziell die größeren Inseln Teneriffa, Gran Canaria, Fuerteventura und Lanzarote. Bei der Frage “Madeira oder Kanaren?” vergleichen wir letztlich also Madeira als Einzel-Insel mit verschiedenen kanarischen Inseln.

Für die Frage “Madeira oder Kanaren?” sind wir übrigens echte Experten. Wir haben sowohl Madeira als auch alle Inseln der Kanaren bereits mehrfach bereist. Daher kennen wir die Inseln aus eigener Erfahrung mittlerweile so gut, dass wir sogar selbst Reiseführer herausgebracht haben: Einen Madeira Reiseführer und insgesamt sechs Kanaren Reiseführer.

Anzeige
Madeira oder Kanaren
Madeira oder Kanaren? Oft haben Reisende ein Bild wie dieses im Kopf. Doch die Inseln sind noch weitaus facettenreicher.
Anzeige
Opt In Image
Kostenloser PDF-Reiseführer: 10 Geheimtipps für Madeira + Info-Newsletter

Trage dich in unseren Informations-Newsletter zu Madeira ein und erhalte als Dankeschön sofort einen kostenlosen E-Book-Reiseführer (PDF) mit 10 lohnenswerten Geheimtipps für Madeira:

✓ Kostenlos und zum Sofort-Download (PDF)

✓ Auf dem Smartphone, Tablet und PC/Laptop aufrufbar

Madeira oder Kanaren – 8 Kriterien im Vergleich

Die Frage, ob Madeira oder die Kanaren schöner sind, ist letztlich eine Frage deiner persönlichen Präferenzen. Welcher Urlaubstyp bist du? Gehst du gerne wandern oder bevorzugst du einen Strandurlaub? Oder möchtest du beides miteinander kombinieren? Ist Sightseeing in Städten für dich wichtig? Und bevorzugst du einen Urlaub im Hotel bzw. einer Ferienunterkunft oder möchtest du campen? Je nachdem, wie deine Antworten lauten, haben wir nachfolgend spezielle Tipps für dich:

  • Vorwiegend Wanderurlaub: Madeira
  • Vorwiegend Strandurlaub: Kanaren (Teneriffa, Gran Canaria, Fuerteventura, Lanzarote)
  • Mischung aus Wander- und Strandurlaub: Kanaren (speziell Teneriffa und Gran Canaria)
  • Sightseeing in Städten: Madeira oder Kanaren (speziell Teneriffa und Gran Canaria)
  • Camping: Kanaren

Diese sowie weitere Kriterien vergleichen wir nachfolgend ausführlicher miteinander.

Strandurlaub Kanaren oder Madeira
“Vamos a la playa” (wir gehen zum Strand): Hierfür stehen vor allem die Kanaren

#1: Wandern

Sowohl Madeira als auch die Kanaren eignen sich prinzipiell gut für einen Wanderurlaub. Auf Madeira sowie auf den mittleren und westlichen Kanaren-Inseln stehen dabei vorwiegend grüne Landschaften im Fokus. Die kanarischen Inseln Lanzarote und Fuerteventura sind speziell für Liebhaber von Lava-Landschaften und einem kargeren Landschaftsbild geeignet.

Egal, ob du dich für Madeira oder die Kanaren entscheidest: Zum Wandern ist der Sommer auf allen Inseln meist (zu) sonnig und (zu) heiß. Daher eignen sich für einen Wanderurlaub am besten der Frühling, Herbst und Winter. Im Frühling kannst du dich auf blühende Landschaften freuen. Im Winter ist die Landschaft besonders grün und üppig.

Anzeige

Unsere Empfehlung: Madeira. Hier findest du auf vergleichsweise kleinem Raum eine große landschaftliche Vielfalt. Zudem sind die vielen Wasserfälle und Levada-Wanderungen ein absolutes Highlight!

Wandern auf Madeira

Bereits beim Flug auf die portugiesische Insel wirst du merken, dass Madeira ein beliebtes Reiseziel für Wanderer ist. Denn schon im Flugzeug tragen viele Passagiere ihre Wanderschuhe. Auch der ein oder andere Wanderstock ist im Reisegepäck zu sehen. Grundsätzlich lassen sich die Wanderungen auf Madeira in drei Kategorien unterteilen:

  1. Levada-Wanderungen: Sie führen überwiegend ebenerdig an Bewässerungskanälen (Levadas) entlang und sind landschaftlich besonders reizvoll. Oft bieten die Levada-Wege auch Wasserfälle, die du unterwegs oder als Wanderziel erreichst. Besonders beliebt sind die Wanderungen zum grünen Kessel (Queimadas) und der Weg zum 25-Quellen-Wasserfall (Rabaçal). Auch die Levada do Rei und die Kombination aus der Levada do Moinho und der Levada Nova sind empfehlenswert.
  2. Berg-Wanderungen: Der höchste Berggipfel von Madeira ist der Pico Ruivo mit einer Höhe von 1.861 Metern. Du kannst ihn im Rahmen einer traumhaft schönen Panorama-Wanderung erreichen. Sie führt vom Pico do Areeiro zum Pico Ruivo und abschließend hinab nach Achada do Teixeira.
  3. Wandern an Küstenstreifen und Landzungen: Hier ist allen voran die Ponta de São Lourenço eine Wanderung wert. Im Vergleich zum Rest der Insel erscheint die Landschaft hier eher karg und erinnert fast ein wenig an Irland. Entlang der Küstenstreifen sind zudem kürzere Wanderungen bzw. Spaziergänge möglich. Besonders lohnenswert hierfür sind Achadas da Cruz und die Fajã dos Padres.

Für einen reinen Wanderurlaub verbringen die meisten Touristen zwischen sieben und zehn Tagen auf Madeira. Diese Urlaubszeit lässt sich gut mit verschiedenen Wanderungen füllen, ohne dass dabei Langeweile aufkommt.

Madeira Wanderweg Wasserfall
Wasserreiche Wanderwege gehören auf Madeira zum Alltag. Egal, ob entlang der Levadas oder vorbei an Wasserfällen.

Wandern auf den Kanaren

Auch auf den Kanaren ist ein Wanderurlaub gut möglich. Hierbei unterscheiden sich die einzelnen Kanaren-Inseln zum Teil jedoch stark in Hinblick auf die Landschaften. Je nach Insel kannst du insbesondere Folgendes erwarten:

Sofern du mehrere Kanaren-Inseln in einem Urlaub kennenlernen möchtest, ist dies übrigens auch möglich. Die Inseln sind durch Fähren sowie durch Inlands-Flüge gut miteinander verbunden. Gut kombinieren lassen sich z.B. Teneriffa und La Gomera. Die Fahrtzeit mit der Fähre liegt hier nur bei ca. 50 Minuten.

Anzeige
Teneriffa wandern Lava-Landschaft Teide
Neben vielen grünen Regionen findest du auf den Kanaren auch karge Lava-Landschaften, die mit Wanderwegen durchzogen sind

#2: Strände

Die meisten Urlauber bevorzugen helle Sandstrände, an denen das Baden im Meer sicher und einfach möglich ist. Sofern dies auch dein Wunsch an einen gelungenen Urlaub ist, haben die Kanaren im Vergleich zu Madeira die Nase vorn. Speziell die beliebten Bade-Inseln Fuerteventura, Lanzarote, Teneriffa und Gran Canaria können hier punkten. Die kleineren Kanaren-Inseln El Palma, La Gomera und El Hierro bieten hingegen weniger klassische Badestrände.

Madeira hat den Wunsch zu hellen Sandstränden ebenfalls erkannt und in zwei Orten hellen Sand aus Marokko importiert. Hier findest du künstlich aufgeschüttete, helle Sandstrände. Zudem bieten auch einige Naturpools und Meerwasser-Schwimmbäder ein schönes Ambiente zum Schwimmen.

Unsere Empfehlung: Die Kanaren. Insbesondere Fuerteventura bietet zahlreiche schöne Sandstrände. Allerdings kann es vielerorts auch oft windig sein. Alternativ bieten speziell die Südküsten von Lanzarote, Teneriffa und Gran Canaria gute Bedingungen für einen Strandurlaub.

Strände auf Madeira

Madeira selbst ist für einen reinen Strandurlaub eher weniger beliebt. Die meisten Urlaubsgäste zieht es für einen Strandurlaub auf die kleine Nachbarinsel Porto Santo. Hier ist speziell der neun Kilometer lange Sandstrand ein Highlight. Zur Anreise nach Porto Santo nutzen die meisten den Weg über Madeira. Du kannst entscheiden, ob du von Madeira aus die Fähre nutzt oder einen kurzen Flug zwischen den Inseln buchst. Die Fähre ist ca. 2,5 Stunden unterwegs, während ein Flug nur etwa 15 Minuten dauert.

Auf Madeira selbst findest du insgesamt vier Sandstrände. Zwei mit hellem Sand (in Machico und Calheta) und zwei dunkle Natur-Sandstrände (in Seixal und Caniçal). Hinzukommen einige schöne Naturpools. Sie sind überwiegend natürlich aus erkalteter Lava entstanden und wurden zumeist mit Mauern komplettiert. Besonders beliebt sind die Naturpools in Porto Moniz und Seixal sowie die Meerwasser-Schwimmbäder in der Insel-Hauptstadt Funchal.

Anzeige

Einen Überblick über die Bademöglichkeiten findest du in unserem Blogbeitrag zu den schönsten Naturpools und Stränden auf Madeira.

Madeira oder Kanaren Strand Seixal
Madeira bietet nicht viele Sandstrände. Ein besonders schöner Strand befindet sich jedoch in Seixal.

Strände auf den Kanaren

Die Kanaren sind für Strandurlaube ein beliebtes Reiseziel. Dies gilt insbesondere für die größeren Kanaren-Inseln Teneriffa, Gran Canaria, Fuerteventura und Lanzarote. Dort findest du helle Sandstrände mit Liegestühlen, Sonnenschirmen und Co. Ebenso existieren aber auch Naturstrände, an denen der Tourismus weniger präsent ist. Die Orte, die typische Badestrände bieten, sind in der Regel mit großen Hotels und zahlreichen Ferienunterkünften ausgestattet. Daher sind hier auch Pauschalurlaube möglich. Vom individuellen Urlaub in einer Ferienwohnung bis zum All-inclusive-Hotel hast du eine große Auswahl.

Je nach Insel sind speziell die nachfolgenden Orte für einen Badeurlaub interessant:

Die kleineren Inseln La Palma, La Gomera und El Hierro sind vorwiegend für einen kombinierten Bade- und Wanderurlaub geeignet. La Palma bietet dunkle Sandstrände u.a. in Puerto Naos, Tazacorte und Los Cancajos. Auf La Gomera bieten sich insbesondere die Strände in Valle Gran Rey zum Baden an.

Anzeige
Madeira oder Kanaren Strand Gran Canaria Amadores
Speziell auf den größeren Kanaren-Inseln findest du viele schöne Sandstrände. Hier zu sehen ist die Playa de Amadores auf Gran Canaria.

#3: Sightseeing

Typische Großstädte wie auf dem spanischen oder portugiesischen Festland solltest du weder auf Madeira noch auf den Kanaren erwarten. In Bezug auf reine Städtereisen sind die Kanaren oder Madeira daher keine gute Wahl. Sofern du mit einem Wander- oder Strandurlaub auch Sightseeing kombinieren möchtest, gibt es hierfür aber durchaus gute Möglichkeiten.

Unsere Empfehlung: Madeira (Funchal) oder die Kanaren (Teneriffa bzw. Gran Canaria). Die meisten interessanten Städte bietet in Summe Teneriffa. Madeira verfügt mit Funchal über eine besonders schöne und abwechslungsreiche Insel-Hauptstadt. Auf Gran Canaria gehört speziell die Insel-Hauptstadt Las Palmas zu den Highlights.

Sightseeing auf Madeira

Die madeirische Insel-Hauptstadt Funchal ist Dreh- und Angelpunkt der Insel. Sie ist die mit Abstand bedeutendste Stadt der Insel und auch aus touristischer Sicht am interessantesten. Zu den Highlights in Funchal gehören speziell die nachfolgenden Sehenswürdigkeiten:

  • BauernmarktMercado dos Lavradores
  • Streetart-Gassen in der Zona Velha (Altstadt)
  • Hafen mit Jachten, Ausflugsbooten und dem großen Kreuzfahrt-Terminal
  • Parks und botanische Gärten
  • Diverse Museen

Die übrigen Städte der Insel bieten teils hübsche Altstädte. Sie sind vergleichsweise klein und beschaulich.

Kanaren oder Madeira Funchal
Zum Sightseeing auf Madeira eignet sich insbesondere die Insel-Hauptstadt Funchal

Sightseeing auf den Kanaren

Zum klassischen Sightseeing eignen sich von den Kanaren insbesondere Teneriffa und Gran Canaria. Sie bieten die interessantesten Städte und die meiste Abwechslung in Bezug auf Sehenswürdigkeiten.

Anzeige
  • Teneriffa: Interessant sind speziell Besuche in der Insel-Hauptstadt Santa Cruz de Tenerife, in der ehemaligen Insel-Hauptstadt San Cristóbal de La Laguna sowie in den idyllischen Städtchen La Orotava und Garachico. Auch Puerto de la Cruz ist seiner Altstadt, botanischen Gärten und dem Loro Parque (Zoo) ein beliebtes Ziel für Touristen.
  • Gran Canaria: Auf der Insel überzeugt vor allem die Hauptstadt Las Palmas mit ihren Museen, der Altstadt und dem Stadt- und Surferstrand Playa de las Canteras. Ein Besuch lohnt sich zudem auch in Arucas mit sehenswerter Kathedrale, grünen Parks und einer Rumfabrik.

Sofern du eher mit den kleineren Kanaren-Inseln liebäugelst, sind Arrecife auf Lanzarote, Santa Cruz de La Palma und San Sebastián de La Gomera aus unserer Sicht die lohnenswertesten Städte zum Sightseeing.

Madeira oder Kanaren Las Palmas
Eine der Kanaren-Inseln, die auch zum Sightseeing relevant sind, ist Gran Canaria. Hier siehst du einen Eindruck aus der Insel-Hauptstadt Las Palmas.

#4: Vielfältigkeit und Abwechslung

Insbesondere landschaftlich bieten sowohl Madeira als auch die Kanaren viel Abwechslung. Hier kommt es auf deine speziellen Wünsche und Vorlieben an. Am abwechslungsreichsten sind aus unserer Erfahrung die nachfolgenden Inseln:

Anzeige

Kaffeekasse: Du findest unsere Arbeit toll und möchtest uns gerne auf einen virtuellen Kaffee einladen?
Dann kannst du das hier machen

Kaffeekasse unaufschiebbar
Wir freuen uns über jeden, der unsere Arbeit unterstützt

Was Gutes tun
  • Teneriffa: Lava-Landschaften im Teide Nationalpark, Lorbeerwald im Anaga Gebirge, Bergpanorama im Teno Gebirge und karge Landschaften im Süden und Osten. Hinzukommen hübsche Altstädte, schöne Strände und ein buntes Ausflugsangebot mit Wasserparks, Zoos und Whale Watching.
  • Gran Canaria: Faszinierende Berglandschaft, Höhlen der kanarischen Ureinwohner, eine besonders schöne Küstenstraße im Westen, grüne Landschaften im Norden und ein karges Erscheinungsbild im Süden. Für Freizeitspaß sorgen die Insel-Hauptstadt Las Palmas, die schönen Sandstrände, Wasserparks und Zoos.
  • Madeira: Zahlreiche Wasserfälle, üppig-grüne Landschaft, Levada-Wanderwege und Bergpanorama, Eukalyptus-Wälder und eine karge Landzunge im Osten. Hinzukommen die hübsche Altstadt in Funchal und die Naturpools, die speziell in Porto Moniz malerisch erscheinen.

Im Vergleich weniger abwechslungsreich sind unserer Meinung nach Fuerteventura und Lanzarote. Hier prägen karge Sand- und Lava-Landschaften das Inselbild. Diese sind besonders, bieten aber landschaftlich gesehen weniger Vielfalt. Von den kleineren Kanaren-Inseln bietet La Palma vergleichsweise die meiste Abwechslung. Hier kannst du dich auf die Bergwelt in der Inselmitte, einen grünen Norden und einen durch Lava und Vulkane geprägten Süden und Südwesten freuen.

Unsere Empfehlung: Teneriffa. Als größte Insel der Kanaren erlebst du hier die meiste Vielfalt. Wir kennen keine Insel, die auf vergleichsweise kleinem Raum so viel Abwechslung bietet. Dies gilt speziell landschaftlich, aber teils auch klimatisch.

Madeira oder Teneriffa Playa de las Teresitas
Speziell Teneriffa punktet im Hinblick auf Vielfalt. Grüne Landschaften findest du hier ebenso wie helle Sandstrände.

#5: Camping

Beim Thema Camping ist eine Entscheidung schnell möglich. Denn hier bieten die Kanaren eindeutig die besseren Bedingungen. Das Freistehen wird fast überall geduldet. Nicht nur Touristen, sondern auch Einheimische nutzen dies gerne. Während die Spanier speziell im Sommer auf den Kanaren campen, kommen ausländische Touristen überwiegend zum Überwintern auf die Kanaren. Im Sommer sind aufgrund der höheren Nachfrage auch die Campingplätze der Kanaren geöffnet. Diese existieren vorwiegend auf den größeren Inseln Teneriffa und Gran Canaria.

Anzeige

Ein weiterer Pluspunkt ist die Möglichkeit, mit der Fähre und dem eigenen Campingmobil auf die Kanaren zu reisen. Auch wenn die Überfahrt vom spanischen Festland (Huelva oder Cadiz) mindestens 30 Stunden dauert, bestehen hier gute Möglichkeiten. Madeira hingegen ist mit der Fähre derzeit nicht erreichbar. Die ehemalige Fährverbindung vom portugiesischen Festland wurde eingestellt.

Unsere Empfehlung: Die Kanaren. Zum Freistehen ist speziell Fuerteventura bei Campern beliebt. Hier findest du viel Stellfläche in einsamen Landschaften. Auch Lanzarote, Gran Canaria und Teneriffa werden zum Camping zunehmend beliebt. Lese-Tipp: Camping auf Teneriffa – 6 kostenlose & legale Campingplätze

Camping Kanaren Teneriffa
Zum Campen und Freistehen eignen sich die Kanaren besser als Madeira

#6: Urlaub mit Kindern

Beim Familienurlaub kommt es auch darauf an, wie alt deine Kinder derzeit sind. Und natürlich darauf, was eure persönlichen Urlaubswünsche sind. Auch hier stellt sich wieder die Frage: Geht ihr gerne wandern oder bevorzugt ihr einen Strandurlaub? Je nach eurer Antwort fällt die Wahl zwischen den Kanaren oder Madeira entsprechend anders aus.

Allgemein eignen sich sowohl Madeira als auch die Kanaren gut für einen Urlaub mit Kindern. Im Vergleich bieten die Kanaren mehr klassische Freizeitaktivitäten wie Wasser- und Tierparks. Auch das Hotel-Angebot mit Familienzimmern, Kinderpools, Kinderbetreuung, Animation und Co. ist auf den Kanaren vergleichsweise größer.

Sofern ihr euch möglichst viel Abwechslung und auch Besuche in Tier- und Wasserparks wünscht, sind Teneriffa und Gran Canaria am besten geeignet. Falls ihr eher einen individuellen Urlaub mit kinderfreundlichen Wandermöglichkeiten plant, ist Madeira eine gute Wahl. Durch die Levadas verlaufen viele Wanderwege flach, was Familien mit Kindern zugutekommt. Dennoch sollten eure Kinder für einen Urlaub auf Madeira nach Möglichkeit gerne wandern gehen und die Freizeit in der Natur mögen.

Anzeige

Wenn ihr viel Zeit am Strand verbringen möchtet, empfehlen wir euch die Kanaren. Neben Teneriffa und Gran Canaria kommen hier auch Fuerteventura und Lanzarote infrage.

Für weitere Inspiration und Details schaut euch gerne unsere Beiträge aus dem Bereich Familienreisen an:

Unsere Empfehlung: Die Kanaren. Insbesondere Teneriffa bietet aus unserer Sicht ein abwechslungsreiches Programm für Familien. Mit dem Siam Park gibt es auf Teneriffa etwa den weltbesten Wasserpark laut TripAdvisor-Voting.

Urlaub mit Kindern Madeira oder Kanaren
Für einen Urlaub mit Kindern sind die Kanaren in Summe noch besser geeignet. Doch auch Madeira ist für den Familienurlaub ein lohnenswertes Reiseziel.

#7: Wassersport

Stehen tauchen, surfen, wind- und kitesurfen ganz oben auf deiner Urlaubs-Wunschliste? Dann bieten speziell die Kanaren, aber auch Madeira hierfür gute Bedingungen. Je nach Insel sind folgende Wassersportarten möglich:

Unsere Empfehlung: Fuerteventura. Speziell zum Surfen, Wind- und Kitesurfen gilt Fuerteventura als einer der Hotspots in Europa.

Madeira oder Kanaren Fuerteventura Kitesurfen
Speziell zum Kite- und Windsurfen eignet sich Fuerteventura ideal

#8: Urlaub mit körperlicher Einschränkung

Sofern du eine körperliche Behinderung oder eine Einschränkung beim Laufen hast, empfehlen wir dir einen der größeren Urlaubsorte auf den Kanaren auszuwählen. Hier findest du ebenerdige Promenaden und an den Stränden stehen teilweise auch Tragehilfen zur Verfügung, mit denen du ins Wasser gebracht werden kannst. Konkret sind folgende Orte auf den kanarischen Inseln gut geeignet:

Anzeige
  • Teneriffa: Los Cristianos, Playa de las Américas und die Costa Adeje
  • Gran Canaria: Maspalomas und Playa del Inglés
  • Fuerteventura: Costa Calma und Morro Jable
  • Lanzarote: Playa del Carmen und Playa Blanca

Mit dieser Auswahl wohnst du in sehr touristischen Orten. Hier ist die Infrastruktur gut und die Fortbewegung ist auch mit körperlichen Einschränkungen gut möglich.

Madeira und die kleineren Kanaren-Inseln bieten im Vergleich etwas schwierigere Bedingungen. Sofern du dich für Madeira interessierst, ist speziell Funchal geeignet. Du solltest jedoch bedenken, dass es hier auch viele steilere Wege und Straßen gibt.

Unsere Empfehlung: Die größeren Kanaren-Inseln (insbesondere Teneriffa und Gran Canaria).

Madeira oder Kanaren Urlaub mit Behinderung
Falls du mit körperlichen Einschränkungen reist, sind die Kanaren aus unserer Erfahrung einfacher zu bereisen als Madeira

Madeira oder Kanaren? Unsere Videos als Entscheidungshilfe

Nachdem du nun viele Informationen erhalten hast, ist es an der Zeit, Bilder sprechen zu lassen. Dies möchten wir am liebsten mit Bewegtbildern in Form von Videos tun. Zur endgültigen Entscheidung empfehlen wir dir, nun unser Top 22 Video zu Madeira sowie unser Video zum Kanaren-Vergleich anzuschauen.

Highlights auf Madeira (Video)

Highlights auf den Kanaren (Video)

Fazit: Madeira oder Kanaren – welche Insel eignet sich am besten für dich?

Aus unserer Erfahrung kannst du bei der Frage “Madeira oder Kanaren?” eigentlich keine falsche Entscheidung treffen. Denn beide Reiseziele bieten eindrucksvolle Landschaften und ein ganzjährig mildes Klima. Zudem sorgen speziell Teneriffa, Gran Canaria und Madeira für viel Abwechslung und zahlreiche Möglichkeiten, um einen unvergesslichen Urlaub zu verbringen. Dennoch solltest du dir vorab bewusst darüber sein, welche Vorzüge dich je nach Insel erwarten. Für einen Strandurlaub eignen sich die Kanaren beispielsweise besser als Madeira. Dafür wird Madeira von vielen (auch von uns) als landschaftlich besonders schön und lohnenswert empfunden.

Anzeige

Wir sind gespannt, für welche Insel du dich am Ende entscheidest. Wenn du möchtest, teile deine Entscheidung gerne im Kommentarfeld unter dem Beitrag. Auch Fragen sind dort gerne willkommen.

Alles Liebe und einen schönen Urlaub wünschen dir

Jenny & Christian

Anzeige
Anzeige
99 Highlights auf Madeira
Ausflugsziele, Wanderungen, Strände & mehr

99 Madeira Higlights

 

Möchtest du Madeira von der schönsten Seite erleben? Dann empfehlen wir dir unseren E-Book-Reiseführer "99 Highlights auf Madeira". Hier findest du die lohnenswertesten Orte, Sehenswürdigkeiten, Ausflugsziele und Wanderungen kompakt zusammengestellt.

Aufgeteilt nach Regionen und mit fünf Tages-Trips zum Nachfahren. Erfahre mehr!

 

4 Responses

  1. Benny
    | Antworten

    Tolle Informationen, vielen Dank.
    Als Ehepaar Ü50 beabsichtigten wir, im Februar eine Woche nach Madeira zum Wandern zu gehen. Welche Ortschaft eignet sich am besten als Domizil (Ausgangspunkt für Tages-Ausflüge).
    Dankeschön und auf Wiedersehen.
    Benny und Hanna

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo ihr beiden,
      danke für euer Feedback! 🙂
      Sofern ihr gerne städtisch mit guten Bus-Verbindungen wohnen möchtet, ist Funchal der beste Ausgangspunkt für Tages-Ausflüge. Die Insel-Hauptstadt ist der Dreh- und Angelpunkt für alle öffentlichen Linien-Busse.
      Falls ihr den grünen Norden bevorzugt, wäre Porto da Cruz unsere erste Wahl. Allerdings gibt es hier (wie überall im Norden) nicht ganz so viele Bus-Verbindungen. Hier wäre ein Mietwagen perfekt.
      Liebe Grüße und eine schöne Zeit
      Jenny & Christian

  2. Emma
    | Antworten

    Hallo!
    Ich würde gerne im Januar/Februar für 3-4 Wochen entweder nach Madeira oder Teneriffa (& La Gomera) fliegen, hauptsächlich um Wandern zu gehen. Da ich gerade dieses Jahr mein Abitur gemacht habe, bin ich low budget unterwegs und möchte daher keinen Mietwagen haben. Kommt man auf Madeira gut zurecht ohne Auto und kann auch mit dem Bus viele verschiedene Wanderwege erreichen oder ist das einfacher auf Teneriffa?

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Emma,
      mit dem Bus kannst du sowohl auf Teneriffa als auch auf Madeira viele Sehenswürdigkeiten und auch Wanderwege erreichen. Etwas einfacher ist das Busfahren unserer Erfahrung nach auf Teneriffa, da es hier noch mehr Verbindungen gibt. Aber auch auf Madeira ist es insgesamt gut möglich. Wenn du möchtest, schaue gerne in unseren Beitrag zu den Top 22 Sehenswürdigkeiten auf Madeira. Hier haben wir bei allen Sehenswürdigkeiten und Wanderwegen jeweils die mögliche Bus-Verbindung dazu geschrieben und wie lange man von der Bus-Haltestelle ggf. noch laufen muss. Das bietet dir einen guten Eindruck.
      Liebe Grüße und schon mal eine tolle Reise! Auf welcher Insel du auch immer dann landest 🙂
      Jenny & Christian
      PS: Glückwunsch zum Abi! Genieß deine Zeit als junge Erwachsene. Es ist definitiv eine geile, unvergessliche Lebensphase! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

10 Geheimtipps für Madeira

Im "Madeira Newsletter" kostenlos für dich:


10 Tipps als PDF
Mit Links zu Google Maps
E-Book sofort downloaden
+ hilfreiche Urlaubstipps