Plitvicer Seen (Kroatien): 12 Erkenntnisse, die wir mit dir teilen möchten

// Keine Kommentare

Anzeige

Die Plitvicer Seen (Plitvička jezera) sind die wohl bekannteste Sehenswürdigkeit in Kroatien. Dementsprechend werden sie fast überall als Highlight Nr. 1 „gehypt“. Wenn man rein die wunderschöne Landschaft betrachtet, geschieht dies auch vollkommen zurecht. Wenn du unseren Reiseblog öfter liest, weisst du ja, dass wir die Natur lieben. Und wirklich gerne viel Zeit hier verbringen. Bei unserem Besuch der Plitvicer Seen mussten wir allerdings wieder einmal feststellen, dass uns vor allem die einsame Natur in ihren Bann zieht. Und eben diese Einsamkeit ist bei einem UNESCO Weltnaturerbe dann doch schwer zu finden 😉

Aber das war eigentlich auch schon vorher klar. Denn etwa 900.000 Besucher zieht es Jahr für Jahr zur wundervollen Seen-Landschaft mit ihren Wasserfällen. Dies entspricht ca. 2.466 Besuchern pro Tag! Insgesamt 16 Seen beherbergt der älteste und größte Nationalpark Kroatiens. Die Seen sind dabei durch die Wasserfälle und durch Überläufe miteinander verbunden. Insgesamt erstreckt sich die Seen-Landschaft so über ca. 7 Kilometer Länge. Der Höhenunterschied beträgt bis zu 135 Meter.

Und auch insgesamt ist der Nationalpark sehr groß. Denn er misst ca. 300.000 Hektar und ist damit so groß wie etwa 420.168 Fußballfelder. Die Fläche ist also wirklich riesig! Die Seen selbst umfassen dabei etwa 217 Hektar (dies entspricht einer Größe von knapp 304 Fußballfeldern). Und selbst Hollywood hat es schon an die Plitvicer Seen gezogen. Denn in den 1960-er Jahren wurden u.a. hier die AnzeigeWinnetou Filme gedreht. Eine der über 100 Höhlen oberhalb der Seen diente damals als Versteck für den Schatz im Silbersee.

Die Plitvicer Seen eignen sich daher vor allem für Winnetou-Fans, Naturliebhaber und Wanderer. Sofern du nicht viel zu Fuß laufen kannst oder möchtest, gibt es am Eingang 1 („Rastovača“) aber auch einen Aussichtspunkt. Um diesen zu erreichen, musst du allerdings auch schon die volle Eintrittsgebühr zahlen.

Kroatien Plitvicer Seen Wanderung
Die wunderschöne Natur der Plitvicer Seen birgt in den äußeren Bereichen auch etwas Einsamkeit

Plitvicer Seen: Eintritt und Öffnungszeiten

Der Nationalpark Plitvicer Seen ist 365 Tage im Jahr geöffnet. Du kannst also auch im Winter gut einen Ausflug hierher machen. Die offiziellen Öffnungszeiten sind wie folgt:

  • Hauptsaison (Juni bis September): Täglich von 8:00 bis 19:00 Uhr
  • Zwischensaison (April, Mai und Oktober): Täglich von 8:00 bis 18:00 Uhr
  • Nebensaison (November bis März): Täglich von 8:00 bis 16:00 Uhr

Der Eintritt zu den Plitvicer Seen ist von Jahreszeit zu Jahreszeit verschieden. Daher kannst du hier tatsächlich viel Geld sparen, wenn du den Nationalpark in den Wintermonaten besuchst. Wann das Ticket für die Plitvicer Seen wie viel kostet, kannst du in der nachfolgenden Tabelle sehen:

Unaufschiebbar Logo Final klein transparentEintrittspreis (1 Tag)Preis für das 2-Tages-Ticket
Juni bis SeptemberErwachsene: 250 Kuna (ca. 33,64 Euro)
Studenten: 160 Kuna (ca. 21,53 Euro)
Kinder (7 - 18 Jahre): 120 Kuna (ca. 16,14 Euro)
Sonderpreise ab 15:00 bzw. 16:00 Uhr:
(Vom 01.06.–25.08. gültig ab 16:00 Uhr / vom 26.08.–30.09. gültig ab 15:00 Uhr)
Erwachsene: 150 Kuna (ca. 20,17 Euro, Ersparnis also ca. 13,47 Euro)
Studenten: 100 Kuna (ca. 13,45 Euro, Ersparnis also ca. 8,08 Euro)
Kinder (7 - 18 Jahre): 70 Kuna (ca. 9,41 Euro, Ersparnis also ca. 6,73 Euro)
Erwachsene: 350 Kuna (ca. 47,05 Euro)
Studenten: 250 Kuna (ca. 33,64 Euro)
Kinder (7 - 18 Jahre): 170 Kuna (ca. 22,85 Euro)
April und Mai sowie OktoberErwachsene: 100 Kuna (ca. 13,45 Euro)
Studenten: 75 Kuna (ca. 10,09 Euro)
Kinder (7 - 18 Jahre): 50 Kuna (ca. 6,72 Euro)
Erwachsene: 160 Kuna (ca. 21,53 Euro)
Studenten: 120 Kuna (ca. 16,14 Euro)
Kinder (7 - 18 Jahre): 80 Kuna (ca. 10,76 Euro)
Januar bis März sowie November und DezemberErwachsene: 60 Kuna (ca. 8,07 Euro)
Studenten: 50 Kuna (ca. 6,72 Euro)
Kinder (7 - 18 Jahre): 30 Kuna (ca. 4,04 Euro)
Erwachsene: 90 Kuna (ca. 12,10 Euro)
Studenten: 70 Kuna (ca. 9,41 Euro)
Kinder (7 - 18 Jahre): 50 Kuna (ca. 6,72 Euro)

Hinweis: Die Umrechnungskurse von Kuna zu Euro entsprechen dem Stand Oktober 2019 und können von Tag zu Tag variieren. Sie dienen hier also nur zur Orientierung.

Kinder unter 7 Jahren sowie Personen mit einem Behinderungsgrad von mindestens 50% erhalten zu jeder Jahreszeit freien Eintritt zu den Plitvicer Seen. Studenten und Menschen mit Behinderungsgrad müssen einen entsprechenden Ausweis vorzeigen können.

Ab 15 Personen können zudem Gruppen-Rabatte in Anspruch genommen werden. Du musst Gruppen allerdings vorab schriftlich beim Marketing- und Verkaufsservice des Nationalparks anmelden.

Da die Plitvicer Seen dir Wanderwege mit einer Länge von insgesamt 36 Kilometern bieten (22 Kilometer davon entlang der Seen), verbringen viele Besucher auch gerne zwei Tage im Nationalpark. Hierfür werden vergünstigte 2-Tages-Tickets angeboten. Diese gelten jedoch ausschließlich für zwei aufeinander folgende Tage.

Wichtig: Die Eintrittskarte solltest du auf jeden Fall aufheben, da du sie an den verschiedenen Eingängen erneut vorzeigen musst.

Plitvicer Seen Eintritt
Der Eintritt zu den Plitvicer Seen ist in der Nebensaison deutlich günstiger

Online-Tickets und Hinweise zum Ticketkauf

Mittlerweile ist es übrigens auch möglich, die Tickets vorab online zu kaufen. Dies kann vor allem in der Hauptsaison Sinn machen, wenn es tendenziell besonders voll im Nationalpark wird. Damit ersparst du dir langes Anstehen am Kassen-Häuschen. Wenn du dich für den Online-Kauf entscheidest, musst du einen festen Tag und eine Uhrzeit aussuchen, zu der du den Parkbesuch starten möchtest. Pro Stunde ist nämlich nur eine begrenzte Anzahl von Tickets verfügbar, was zur Hauptreisezeit schon einmal wichtig werden kann. Kaufen kannst du die Online-Tickets bis maximal einen Tag vorher (also nicht mehr am Besuchstag selbst). Zum Online-Shop kommst du über diesen Link.

Das Online-Ticket kannst du entweder ausdrucken und mitnehmen oder es vor Ort auf deinem Smartphone vorzeigen. Achte dann aber darauf, dass dein Akku auch voll genug ist, um das Ticket aufrufen zu können. Ohne vorzeigbares Ticket wirst du nämlich nicht hineingelassen. Wir hatten mit unseren Smartphone übrigens LTE vor Ort. Das Herunterladen des Tickets sollte also normalerweise auch vor Ort kein Problem darstellen. Das Ticket wird an einem der beiden Eingänge dann gescannt und somit entwertet.

Wir selbst haben die Eintrittstickets vor Ort am Eingang 1 gekauft. Mitte Oktober gab es keine Schlange, sodass wir überhaupt nicht warten mussten. Auch die Zahlung mit der Kreditkarte war problemlos möglich, sodass du nicht zwingend Kuna mitnehmen musst. Vor Ort gibt es aber auch einen ATM, falls du Bargeld abheben willst.

Tipp: Bei einigen Kreditkarten wird eine Extra-Gebühr für Auslandszahlungen erhoben. Wenn du diese vermeiden möchtest, können wir dir die AnzeigeKreditkarte der DKB oder die AnzeigeSantander 1plus Visa Card empfehlen. Beide Kreditkarten ermöglichen dir kostenloses Geld abheben und bezahlen im Ausland. Vor allem, wenn du dich häufiger mal im Ausland befindest, kann sich dies auf Dauer im Geldbeutel bemerkbar machen 🙂

Da im Oktober 2019 das Kassen-Häuschen am Eingang 1 gerade erneuert wurde, mussten wir die Tickets an der Information kaufen. Diese befindet sich direkt am Parkplatz, sodass du erst das Ticket kaufen solltest, bevor du über die Brücke auf die andere Straßenseite zum Eingang läufst. Ansonsten musst du den Weg leider wieder zurückgehen. Wir sprechen da aus Erfahrung… 😉

Um in den Nationalpark fahren zu können, zahlst du übrigens zunächst nichts. Kostenpflichtig wird es erst, wenn du dein Fahrzeug abstellst und zu Fuß zu den Seen und Wasserfällen gehst. Die Eintrittsgebühr gilt für alle 16 Seen sowie die dazugehörigen Wasserfälle. Zudem umfasst das Eintrittsticket auch die Möglichkeit mit dem Shuttle-Bus zwischen Eingang 1 und Eingang 2 hin und her zu fahren. Auf dem Kozjak See, den du über Eingang 2 erreichst, kannst du auch kostenfrei eines der Elektroboote nutzen, die von einer Uferseite zur anderen fahren.

Natur Kroatien Plitvicer Seen
Die Plitvicer Seen sind landschaftlich ein echter Traum!

12 Erkenntnisse über die Plitvicer Seen, die wir mit dir teilen möchten

Im Nachhinein ist man ja immer schlauer als vorher 😉 Daher möchten wir nachfolgend gerne unsere wichtigsten Learnings mit dir teilen, die wir während des Besuchs gewonnen haben. Wir hoffen, dass sie dir bei der Planung deines Ausflugs helfen werden. Weiter unten findest du dann noch unsere persönlichen Highlights sowie Informationen zur Anreise.

Falls du unsere 12 Learnings lieber als Video anschauen möchtest, ist dies übrigens auch möglich. In unserem YouTube Video schildern wir dir unsere Erfahrungen und haben zudem auch schöne Aufnahmen der Plitvicer Seen für dich:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

#1: Das Klima ist anders als an der Küste

Wir haben in Kroatien im schönen Ort Novi Vinodolski gewohnt. Von hier aus haben wir auch den Ausflug zum Nationalpark gemacht. Und uns dafür extra einen sonnigen Tag ausgesucht, in der Hoffnung, dass die Farben der Seen dann besonders gut zur Geltung kommen. Wir starteten also bei 22 Grad Celsius und strahlendem Sonnenschein an der Küste.

Nach ca. 2 Stunden Fahrtzeit zu den Seen mussten wir dann jedoch feststellen, dass sich das Klima unterwegs ändert. Zum einen wird es kühler, da du in höhere Lagen fährst. Der Nationalpark liegt nämlich zwischen 369 und 1.279 Metern über dem Meeresspiegel. Bei uns hieß dies konkret, dass von 22 Grad Celsius nur noch 12 Grad Celsius übrig geblieben sind. Ein Unterschied von ganzen 10 Grad also! Und wir waren mit kurzen Hosen unterwegs… Naja. Gut, dass wir zumindest immer einen Pulli im Kofferraum dabei haben 😉

Zum anderen hat sich bei uns auch der blaue Himmel kurz vorher mit Wolken gefüllt. Wenn wir uns im Nachhinein Bilder des Nationalparks anschauen, sehen wir hier tatsächlich auch häufiger Wolken auf den Fotos. Auf dem Rückweg ergab sich dann ein ähnliches Bild. Der bewölkte Himmel riss nach wenigen Fahrminuten wieder auf und der blaue Himmel war zurück.

Daher ist es gut, wenn du für deinen Ausflug auf jeden Fall auch etwas Warmes zum Drüberziehen mitnimmst. Ein Pullover oder eine dickere Jacke sind hier je nach Jahreszeit ratsam. Vor allem während der Bootsfahrt, die du auf dem Kozjak See (Eingang 2) absolvieren kannst, kann es aufgrund des Fahrtwinds kühler werden.

Weg steinig Plitvicer Seen
Ein Pullover ist zur Erkundung des Nationalparks zumindest im Herbst empfehlenswert

#2: Es sind wirklich viele Menschen vor Ort

Selbst im Oktober, der eigentlich schon als Nebensaison in Kroatien gilt, waren die Plitvicer Seen sehr stark besucht. Durch wenig Schlaf in der Nacht zuvor (unser 2 Monate alter Sohn) 😉 und die längere Anfahrtszeit waren wir jedoch auch erst mittags vor Ort. Auf dem Hinweg dachten wir noch, dass die etwas spätere Ankunftszeit vielleicht ganz gut wäre. Als wir dann gegen 14:00 Uhr eintrafen, wurden wir jedoch eines Besseren belehrt.

Denn es war wirklich voll! Im Vergleich zur Hauptreisezeit klagen wir vielleicht sogar auf hohem Niveau. Denn immerhin haben wir problemlos einen freien Parkplatz gefunden und mussten auch am Kassen-Häuschen nicht anstehen. Dennoch waren wir etwas negativ davon überrascht, wie viele Menschen sich vor allem um die Wasserfälle am Eingang 1 tummeln. Neben vielen deutschen und französischen Tönen haben wir vor Ort vor allem asiatische Besucher wahrgenommen. Die Plitvicer Seen sind wohl vor allem in Korea wegen einer Natur-Dokumentation bekannt 😉


Anzeige
Steg Menschen Plitvicer Seen
Oben links im Bild siehst du die Menschenkette, die sich auf dem Weg zum Veliki Slap Wasserfall befindet

Besonders aufgefallen sind uns hier die vielen Gruppen, die mit dem typischen Fähnchen-Träger vorweg unterwegs waren. Wo viele Gruppen sind, wird es dann eben auch schnell sehr voll.

Um die Menschenmengen etwas zu umgehen, gibt es aus unserer Sicht drei Möglichkeiten:

  1. Früh aufstehen und direkt um 8:00 Uhr morgens im Nationalpark sein
  2. In der absoluten Nebensaison kommen (November bis März)
  3. Mehr Zeit an den Seen verbringen, die du über Eingang 2 („Hladovina“) erreichst, da es dort tendenziell leerer ist

Eine Kombination aus allen drei Möglichkeiten wäre vermutlich optimal 🙂

Plitvicer Seen Menschenmenge
Ein ungeschöntes Bild: So sah es bei unserem Besuch nahe des größten Wasserfalls „Veliki Slap“ aus. Viele Menschen und dadurch schon ein kleiner Stau auf dem Holzsteg 😉

#3: Achtung bei der Google Maps Navigation

Wir hatten (wie fast immer, wenn wir mit dem Auto unterwegs sind) Google Maps zur Navigation genutzt. Normalerweise funktioniert dies auch immer sehr gut und zuverlässig. Wenn du dich bei Google Maps zum „Nationalpark Plitvicer Seen“ navigieren lässt, kommst du jedoch ganz am Anfang des Nationalparks aus. Und zwar dort, wo noch nicht viel ist. Daher solltest du zur Navigation bei Google Maps den kroatischen Namen „Nacionalni park Plitvička jezera“ eingeben. Damit landest du dann direkt an Eingang 2 („Hladovina“), wo sich die Seen-Landschaft und die Wasserfälle befinden.

Ca. 3 bis 4 Auto-Minuten weiter erreichst du dann den Eingang 1 („Rastovača“). Beide Eingänge sind ausgeschildert und es gibt kurz vor der Einfahrt jeweils eine Holzbrücke, über die du vom Parkplatz aus die Eingänge erreichst. Über diese Koordinaten erhältst du die richtige Navigation:

Koordinaten zum Parkplatz am Eingang 1

Koordinaten zum Parkplatz am Eingang 2

Türkiser See Nationalpark Kroatien
Eine Besonderheit der Plitvicer Seen ist ihr besonders türkises See-Wasser

#4: Die Seen werden von vielen guten Fotografen besucht

Wenn du vorab nach Bildern der Plitvicer Seen suchst, wirst du regelrecht verzaubert. Denn im Internet findest du wirklich zahlreiche richtig schöne Bilder zum Nationalpark. Dies schraubt die Erwartungen natürlich hoch. Und auf den schönen Fotos sieht es fast immer so aus, als würde es sich um eine einsame, verträumte Landschaft handeln. Die vielen Menschen vor Ort siehst du auf den meisten Bildern natürlich nicht.

Zudem sind die beliebtesten Bilder, die du im Internet dann weit oben findest, meist von guten Fotografen und hochwertigen Kameras bei guten Lichtverhältnissen aufgenommen worden. Und das ist natürlich auch gut so, denn wir alle schauen vermutlich gerne schöne und hochwertig fotografierte Bilder an. Nur stimmt der Eindruck, den diese Bilder vermitteln, eben nicht immer mit dem überein, was du vor Ort erlebst. Denn das Licht ist nicht immer perfekt und die Einsamkeit kaum gegeben.

Dies solltest du einfach wissen, bevor du die Plitvicer Seen besuchst. Denn eine zu hohe Erwartungshaltung führt ansonsten häufig zu Enttäuschung. Und das wäre angesichts der tatsächlich schönen Natur und der nicht gerade günstigen Eintrittspreise dann schade.

Türkiser See Nationalpark Plitvička jezera
Für die türkis-farbene Seen-Landschaft ist der Plitvička jezera sogar bis nach Asien bekannt

#5: Essen und trinken lieber mitnehmen

Obwohl die Plitvicer Seen sehr touristisch sind, gibt es aus unserer Sicht gar nicht so viele Restaurants vor Ort. Vor allem am Eingang 1, wo sich wohl die meisten Besucher aufhalten, ist das Essens-Angebot begrenzt. Du findest hier am Parkplatz das Restaurant „Lička Kuća“. Die Preise sind dem Tourismus entsprechend natürlich etwas angepasst. Hier einige Beispiele aus der Speisekarte (Stand Oktober 2019):

  • Käseplatte mit 3 Sorten: 50 Kuna (ca. 6,72 Euro)
  • Hausgemachte Würstchen mit Kartoffeln, Duveč-Reis und Salat: 75 Kuna (ca. 10,09 Euro)
  • Rump Steak mit Gemüse und Salat: 135 Kuna (ca. 18,14 Euro)

Kurz vor dem Eingang befindet sich dann noch die „National Park Cafeteria“. Wenn du den Eingang 1 passierst, hast du erst mal keine Möglichkeit mehr, etwas zu essen oder zu trinken zu kaufen. Daher solltest du entweder vor Beginn deiner Wanderung noch etwas essen oder dir etwas zu essen mitnehmen. Ausreichend Trinkwasser gehört bei der Wanderung ebenfalls in deinen Rucksack hinein. Vor allem an warmen Sommertagen ist dies besonders wichtig.

Etwas mehr Gastronomie befindet sich jedoch am Eingang 2. Am Parkplatz gibt es einen Supermarkt, in dem du Proviant für deine Wanderung kaufen kannst. Zudem gibt es hier das Restaurant „Plitvička Jezera Bistro“. Auf dem Weg vom Parkplatz zum Eingang findest du dann noch das kroatische Restaurant „Poljana“. Zudem gibt es unten am Kozjak See, wo auch die Boote fahren, das „Bistro Kupaliste“. Zwischen den Seen „Prošćansko jezero“ und „Ciginovac“ befindet sich darüberhinaus die Imbiss-Bude „Buffet Labudovac“.

Als wir im Oktober vor Ort waren, hatten einige Gastronomie allerdings bereits geschlossen. Vor allem in der Nebensaison solltest du dir daher besser selbst etwas zu essen mitbringen oder im Supermarkt an Parkplatz 2 noch etwas kaufen. In der Hauptsaison findest du zwar mehr Essens-Angebote, aber diese kommen auch nicht „alle Nase lang“. Daher solltest du dir vorab überlegen und planen, wo du wann etwas essen möchtest.

Restaurant Poljana
Hier siehst du z.B. den Eingang zum Restaurant Poljana

#6: Parken kostet Geld

Vermutlich sind wir von unseren längeren Aufenthalten auf den kanarischen Inseln (Spanien) mittlerweile etwas verwöhnt. Dort kannst du nämlich fast überall kostenfrei parken. Anders ist dies bei den Plitvicer Seen. Dort kostet das Parken nämlich noch mal extra. Die Parkgebühren sind auf Parkplatz 1 und 2 identisch und unterscheiden sich je nach Jahreszeit wie folgt (Stand Oktober 2019):

  • Autos (PKW):
    • Hauptsaison (Juni bis September): 10 Kuna pro Stunde (ca. 1,35 Euro)
    • Nebensaison (Oktober bis Mai): 8 Kuna pro Stunde (ca. 1,07 Euro)
  • Wohnmobile / Autos mit Wohnwagen:
    • Hauptsaison (Juni bis September): 100 Kuna pro Tag (ca. 13,45 Euro)
    • Nebensaison (Oktober bis Mai): 80 Kuna pro Tag (ca. 10,76 Euro)

Motorräder parken zu jeder Jahreszeit kostenfrei.

Wenn du einen Tag lang im Nationalpark planst, kannst du also noch mal ca. 10 Euro Parkgebühren hinzurechnen. Wir vermuten mal, dass es in der Vergangenheit häufiger Camper gab, die auch über Nacht auf dem Parkplatz geblieben sind. Dies möchte man vor Ort scheinbar nicht, da überall Schilder stehen, die das Campen dort untersagen. Daher wird der Parkplatz über Nacht auch geschlossen.

Zur Ein- und Ausfahrt gibt es Schranken. Dort wird dein Kennzeichen gescannt, sodass auf dein Park-Ticket sofort auch dein Nummernschild gedruckt wird. Bei der Ausfahrt wird dein Nummernschild dann wiederum gescannt und erkannt. Wenn du die Parkgebühr ordnungsgemäß gezahlt hast, öffnet sich die Schranke sogar automatisch. Die Parkgebühr kannst du entweder am Kassen-Häuschen oder auch an den Parkautomaten bezahlen. Kreditkarten werden hier akzeptiert.

Parkplatz Plitvicer Seen Schranke
Die Parkplätze an den Plitvicer Seen sind kostenpflichtig und durch diese Schranke befahrbar

#7: Die Wege vom Parkplatz bis zu den Seen sind recht lang

Dass man vom Parkplatz aus ein Stück laufen muss, ist ja nichts Unübliches. Bei den Plitvicer Seen sind die Distanzen vom Parkplatz bis zum Eingang und den Wasserfällen jedoch relativ lang. Vor allem vom Parkplatz 2 aus läufst du erst mal ca. 15 Minuten, bis du den Eingang erreichst. Ab dort geht es nochmals ca. 5 Minuten lang den Weg hinunter, bis du schließlich am Kozjak See angekommen bist.

Vom Parkplatz 1 zum Eingang ist es aber etwas kürzer. Den ersten schönen Aussichtspunkt erreichst du hier nach ca. 10 Minuten. Von dort aus führt dich der Weg dann hinunter zum See und dem 78 Meter hohen Wasserfall „Veliki Slap“. Dies ist der höchste Wasserfall des Nationalparks.

Während du auf dem Hinweg nur bergab läufst (sowohl bei Eingang 1 als auch bei Eingang 2), erfordert der Rückweg dann entsprechend den Wiederaufstieg. Da es natürlich immer etwas anstrengender ist, bergauf zu laufen, solltest du dir für den Rückweg also noch ein paar Kraftreserven aufheben.

Kroatien Plitvicer Seen Spaziergang Holzsteg
Bis du die schönen Holzsteg-Wege erreicht hast, musst du bereits einige Zeit laufen

#8: Es gibt weniger Bänke als erwartet

Irgendwie hatten wir an der Seen-Landschaft etwas mehr Bänke zum Ausruhen erwartet. Dies mag vielleicht daher kommen, dass wir Seen gedanklich einfach mit vielen Sitzgelegenheiten in Verbindung bringen. Vor allem bei den unteren Seen (Eingang 1) findest du jedoch nicht allzu viele Bänke. Einige wenige gibt es jedoch auf dem serpentinenartigen Weg nach unten. Am See angekommen führen dich dann Holzstege weiter durch die wunderschöne Landschaft. Hier kann es dann angesichts vieler Menschen schon mal eng werden und für Bänke ist einfach kein Platz.

Wenn du gerne am See sitzen und verweilen möchtet, eignen sich hierfür die oberen Seen (Eingang 2) besser. Dort haben wir dann doch die ein oder andere Bank mit schönem Blick auf den See entdeckt.

Seen-Landschaft Kroatien Nationalpark Plitvic
Die Plitvicer Seen zählen zum UNESCO Weltnaturerbe und waren auch Drehort der Winnetou-Filme

#9: Für kleinere Kinder nur bedingt geeignet

Wir selbst waren mit unserem kleinen Sohn bei den Plitvicer Seen, als er ca. 8,5 Wochen alt war. Daher haben wir auch einen besonderen Blick auf die Eignung des Nationalparks mit Babys und Kindern geworfen. Mit unserem Baby war der Besuch an sich kein Problem. Wir hatten den Kleinen die ganze Zeit über in der Trage. Mit einem Kinderwagen oder Buggy wären die meisten Wege zwar auch möglich gewesen. Allerdings gab es zwischendurch immer mal wieder Stufen, an denen du den Kinderwagen dann anheben musst.

Zudem sind die Holzstege auch nicht allzu breit und haben kontinuierlich Hohlräume. Denn es handelt sich hierbei um klassische Stege, die aus einzelnen Holzlatten zusammengesetzt wurden. Mit dem Kinderwagen hierüber zu fahren geht zwar an sich recht gut. Da es jedoch oftmals sehr voll im Nationalpark ist, finden wir persönlich einen Kinderwagen auf den engen Holzstegen nicht ideal. Wir empfehlen dir daher besser ein Trage. Selbst nutzen wir übrigens die AnzeigeBabytrage von Marsupi und sind damit sehr zufrieden. Sie ist für Babys und Kleinkinder bis 15 Kilogramm geeignet.

Babytrage wandern in Kroatien
Da ein Kinderwagen zum Erkunden der Seen-Landschaft eher ungeeignet ist, empfehlen wir dir eine Babytrage wie diese

Besonders gut aufpassen musst du dann, wenn deine Kleinen laufen können. Denn die Holzstege sind zu den Seiten hin nicht gesichert. Daher können kleine Kinder hier leicht ins Wasser fallen. Für die Eltern ist dies vermutlich recht anstrengend, da man die ganze Zeit über sehr wachsam sein muss. Die Wege über die Holzstege würden wir mit kleinen Kindern daher nur bedingt empfehlen.

Zum Stillen oder Windeln wechseln gibt es vor allem an den unteren Seen (Eingang 1) keine guten Möglichkeiten. Bänke sind rar und es ist einfach so voll, dass du hier nicht wirklich einen ruhigen Ort zum Stillen findest. Daher empfehlen wir abgepumpte oder künstliche Milch im Fläschchen mitzunehmen. Um die Temperatur der Milch einigermaßen zu halten, kannst du z.B. eine Thermosflasche verwenden. Wichtig dabei ist aus unserer Erfahrung, dass die Thermosflasche auslaufsicher ist. Hierzu eignet sich beispielsweise der AnzeigeBPA freie „Milky Bottle“ von 720°DGREE.

Wenn möglich, kannst du mit dem Windeln wechseln dann solange warten, bis du wieder im Auto bzw. Wohnmobil zurück bist. Ansonsten muss eben eine Bank herhalten 😉 Wir haben hierzu immer eine Anzeigefalt- und abwaschbare Wickelunterlage wie diese dabei.

Plitivicer Seen mit Kind
Wir hatten eine tolle Zeit mit unserem kleinen Sohn in der wunderschönen Natur der Plitvicer Seen

#10: Die Wege sind nur zum Teil barrierefrei

Aufgrund von Christians Fußlähmung und dem Umstand, dass wir beide nach unserem Verkehrsunfall eine Zeit lang im Rollstuhl gesessen haben, achten wir immer auch auf die Barrierefreiheit. Diese ist bei den Plitvicer Seen leider nur zum Teil vorhanden. Vom Parkplatz aus führen eigentlich Brücken mit Treppen über die Straße. Du kannst aber auch barrierefrei so über die Straße gelangen. Allerdings solltest du hier gut aufpassen und möglichst schnell die Straße überqueren. Denn vor allem in der Hauptsaison ist sie viel befahren und es gibt weder eine Ampel noch einen Zebrastreifen.

Die Aussicht auf die Wasserfälle und Seen am Eingang 1 erreichst du dann weiterhin barrierefrei. Der Weg ist kurz, sodass auch die Fahrt im Rollstuhl nicht allzu anstrengend wird. Von dort aus schlängelt sich der Weg dann serpentinenartig hinunter zu den Holzstegen. Mit dem Rollstuhl ist dies aus unserer Sicht zu schaffen. Allerdings musst du vorsichtig sein und angesichts der vielen Menschen, die dir stetig auch entgegenkommen, wird es mit dem Rollstuhl teilweise eng. Vor allem später, wenn du wieder hinauf musst, wird der Weg zudem sehr anstrengend.

Weg Eingang 1 Nationalpark Plitvička jezera
Hier siehst du einen Teil des gut fahrbaren Weges im Plitvička jezera

Auch die Holzstege sind für einen Rollstuhl mit Gegenverkehr eher schmal. Wir empfehlen dir daher, in der Nebensaison und früh morgens (oder kurz vor der Schließung des Nationalparks) zu kommen.

Zu Eingang Nr. 2 ist es ebenfalls möglich barrierefrei anzukommen. Hier hast du auf dem Weg nach unten die Wahl, ob du die Treppen oder die ebenerdigen Wege nutzt. Es gibt eine Straße, auf der du bis zum Eingang 2 fahren kannst. Dort gibt es jedoch keine öffentlichen Parkplätze. Es wäre aber gut, wenn du dich dort zumindest absetzen lässt. Unten am Kozjak See angekommen sind die Wege dann jedoch ebenfalls nicht ideal für Rollstuhlfahrer.

Schild Weg Stufen ebenerdig
Um die Seen bei Eingang 2 zu erreichen, gibt es sowohl einen Weg mit Treppen als auch einen ebenerdigen Pfad

Zudem konnten wir vor Ort leider auch keine behindertengerechten Toiletten finden. Die Toiletten-Anlage an Parkplatz 1 ist in einem Container, wo du mit dem Rollstuhl vermutlich nicht reinkommen wirst. Und die Toiletten an Parkplatz 2 sind Hocktoiletten, die für Menschen mit körperlicher Behinderung kaum nutzbar sind. Möglicherweise gibt es in einem der Restaurants geeignetere Sanitäranlagen. Dies wissen wir jedoch nicht sicher, sodass du am besten am Parkeingang bei den Mitarbeitern nachfragst.

Holzsteg Stufen Plitvicer Seen
Hier siehst du den Weg, der zum größten Wasserfall „Veliki Slap“ führt. Er ist zum Schluss leider nicht mehr barrierefrei.

#11: Vor Beginn der Wanderung lieber noch mal zur Toilette gehen

Kostenlose und öffentliche Toiletten gibt es an Parkplatz 1 und Parkplatz 2 des Nationalparks. Wenn du deinen Besuch hier startest, solltest du die Toiletten dort auch besser noch einmal nutzen. Denn wenn du einmal in der Seen-Landschaft unterwegs bist, findest du aus unserer Erfahrung kaum mehr öffentliche Toiletten. Am Kozjak See gibt es noch das „Bistro Kupaliste“, das ebenfalls Toiletten bietet. Zudem hat auch der See-Kiosk, der zwischen den Seen „Prošćansko jezero“ und „Ciginovac“ liegt, sanitäre Einrichtungen.

Wir haben die Toiletten an Parkplatz Nr. 2 genutzt und diese trotz vieler Besucher sauber vorgefunden. Zu unserer Überraschung gibt es hier aber noch Hocktoiletten. Wenn dir nach einer langen Wanderung die Beine schon schwer geworden sind, könnte die Angelegenheit also (zumindest für Frauen) etwas zittrig werden 😉

Sich am Wegesrand mal schnell in die Büsche zu begeben, ist an den Plitvicer Seen übrigens schwierig. Denn entweder sind einfach zu viele Menschen drum herum oder du läufst gerade über Holzstege, wo es einfach kein Gebüsch gibt 😉 Daher: Besser vorsorgen und die Blase noch mal leeren, bevor du deine Wanderung startest.

Hinweis für Eltern: Eine Möglichkeit zum Wickeln haben wir auf den Toiletten leider nicht gefunden.

Plitvicer Seen Kroatien Holzsteg Wanderung
Die Wanderungen auf den Holzstegen sind schon etwas sehr Außergewöhnliches

#12: Vor Ort übernachten macht Sinn

Obwohl die Plitvicer Seen nur ca. 1% der gesamten Nationalpark-Fläche ausmachen, sind sie dennoch sehr groß und weitläufig. Sofern du die Natur gerne intensiver kennenlernen möchtest, ist ein Tag hierfür eigentlich zu kurz. Vor allem dann, wenn du noch eine längere An- und Abreise hast. Daher lohnt es sich aus unserer Sicht, mindestens eine Nacht vor Ort zu verbringen. Dann kannst du die Seen-Landschaft entspannt an zwei aufeinanderfolgenden Tagen erkunden und hierfür das vergünstigte 2-Tages-Ticket nutzen (Preise siehe oben).

Es gibt rund um die Plitvicer Seen viele Hotels und Apartments. Auch Campingplätze sind hier vorhanden. In der Nebensaison solltest du jedoch darauf achten, dass nicht alle Hotels und Campingplätze geöffnet haben.

Hotels und Apartments

Wenn du ohne Camping nahe der Plitvicer Seen übernachten möchtest, findest du nachfolgend einige Empfehlungen hierzu. Die angegebenen Preise gelten für die Hauptsaison. In der Nebensaison kannst du hier also noch mal etwas Geld sparen 🙂

Direkt an den Seen:

Anzeige

  • Hotel Bellevue (2 Sterne): Ca. 84 Euro für 2 Personen mit Frühstück
  • Hotel Plitvice (2 Sterne): Ca. 114 Euro für 2 Personen mit Frühstück
  • Hotel Jezero (3 Sterne): Ca. 142 Euro für 2 Personen mit Frühstück

Ruhiger gelegen, aber dennoch nah zum Nationalpark:

Anzeige

Alternativ bietet auch AirBnB schöne Apartments und Unterkünfte.

Opt In Image
25 Euro Startguthaben für AirBnB

Anzeige

Sofern du einen neuen Account bei AirBnB anlegst, kannst du unsere 25 Euro Startguthaben nutzen.

 

Camping an den Plitvicer Seen

Zum Campen gibt es zwei offizielle Campingplätze in der Nähe der Seen (mit Verlinkung zu Google Maps):

  1. Campingplatz Korana (Tel: +385 53 751 888):
    • Ca. 10 Fahrminuten von Eingang 1 entfernt
    • Ca. 35 Hektar groß
    • Bietet Platz für etwa 2.500 Camper
    • Für Wohnwagen, Wohnmobile und Zelte
    • Haustiere sind erlaubt
    • Es gibt auch 47 Bungalows mit je zwei Einzelbetten, die gemietet werden können
    • Ein Restaurant, Grillplätze, ein Geschäft und eine Kaffeebar sind vorhanden
  2. Campingplatz Borje (Tel: +385 53 751 790):
    • Ca. 15 Fahrminuten von Eingang 2 entfernt
    • Ca. 6,5 Hektar groß
    • Bietet Platz für ca. 350 Camper
    • Für Wohnwagen, Wohnmobile und Zelte
    • Ein Restaurant, eine Bar und ein Geschäft sind vor Ort vorhanden

Auf beiden Campingplätzen gibt es öffentliche, gemeinsam nutzbare Sanitäranlagen. Laut Angaben der Nationalpark-Verwaltung ist eine vorherige Reservierung nicht erforderlich, da es keine Platzprobleme gibt.

Von den Campingplätzen aus gibt es übrigens auch Bus-Verbindungen zu den Eingängen des Nationalparks. Du kannst dein Wohnmobil bzw. deinen Wohnwagen also stehen lassen und dir dadurch dann auch die Parkgebühren an den Eingängen sparen.

Plitvicer Seen Karte
Auf dieser Karte haben wir die drei See nahen Hotels sowie die Richtungen der Campingplätzen umkreist

Unsere persönlichen Highlights an den Plitvicer Seen

Auch wenn es uns vor Ort teilweise sehr voll vorkam, fanden wir die Plitvicer Seen landschaftlich trotzdem traumhaft schön! Und haben einige Highlights für uns entdecken können. Besonders gut gefallen haben uns vor Ort die folgenden Bereiche:

  • Die vielen Holzstege, auf denen du die Seen überqueren kannst und dadurch herrlich nah am Wasser bist
  • Die vielen „kleinen“ Wasserfälle, die sich vor allem an den Seen des Eingangs 2 befinden
  • Der 78 Meter hohe WasserfallVeliki Slap„, da er wirklich imposant groß ist und du auch nah an ihn voran laufen kannst
  • Die intensiven Farben der Seen, die bei Sonnenschein sicher noch intensiver sind
  • Die Höhle „Šupljara“, durch die sogar ein Weg hindurch führt (hier läufst du über viele Treppen, sodass der Weg leider nicht behindertengerecht ist)

Unsere Highlights kannst du nachfolgend auch in Bildern sehen:

Wandern an den Plitvicer Seen

Wenn du speziell zum Wandern zu den Plitvička jezera kommst, findest du vor Ort verschiedene Routen-Möglichkeiten. Nahe der Boot-Station am Kozjak See gibt es z.B. eine Wandertafel, an der du dich orientieren kannst. Die dort möglichen Wanderungen sind folgende:

  • A-Route: 3,5 Kilometer (ca. 2 bis 3 Stunden)
  • B-Route: 4,0 Kilometer (ca. 3 bis 4 Stunden)
  • C-Route: 8,0 Kilometer (ca. 4 bis 6 Stunden)
  • E-Route: 5,1 Kilometer (ca. 2 bis 3 Stunden)
  • H-Route: 8,9 Kilometer (ca. 4 bis 6 Stunden)
  • K-Route: 18,3 Kilometer (ca. 6 bis 8 Stunden)

Anreise zu den Plitvička jezera

Die Plitvicer Seen liegen schon fast an der Grenze zu Bosnien und Herzegowina. Daher musst du von den klassischen Urlaubsorten einige Fahrtzeit rechnen. Für den Weg mit dem Auto oder Wohnmobil findest du nachfolgend einige Distanz-Beispiele:

  • Von Split: Ca. 241 Kilometer (etwa 2,5 Stunden Fahrtzeit)
  • Von Zadar: Ca. 118 Kilometer (etwa 1,5 Stunden Fahrtzeit)
  • Ab Dubrovnik: Ca. 448 Kilometer (etwa 5 Stunden Fahrtzeit)
  • Ab Zagreb: Ca. 137 Kilometer (etwa 2 Stunden Fahrtzeit)
  • Von der Insel Krk: Ca. 193 Kilometer (etwa 2 Stunden und 50 Minuten Fahrtzeit)
  • Von Pula: Ca. 277 Kilometer (etwa 3 Stunden und 45 Minuten Fahrtzeit)
  • Ab Poreč: Ca. 239 Kilometer (etwa 3 Stunden und 15 Minuten Fahrtzeit)

Die Lage des Nationalparks kannst du auf der nachfolgenden Google Maps Karte sehen:

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Anreise mit dem Auto, Mietwagen oder Wohnmobil

Je nachdem, woher du anreist, kann es sein, dass du eine Zeit lang über die Autobahn fährst. Hierfür musst du eine Autobahngebühr zahlen. Die Höhe der Gebühr hängt davon ab, wie viele Kilometer du die Autobahn nutzt. Beim Auffahren auf die Autobahn ziehst du per Knopfdruck ein Ticket. Beim Abfahren gibst du das Ticket dann der Kassiererin, die dir den Preis entsprechend nennt. Er wird sowohl in Kuna als auch in Euro angezeigt und kann auch mit der Kreditkarte bezahlt werden.

An den Plitvicer Seen angekommen, findest du dann zwei große Parkplätze. Wie oben bereits beschrieben sind sie kostenpflichtig. Bei Autos wird pro Stunde abgerechnet (8 bzw. 10 Kuna pro Stunde, je nach Jahreszeit). Wohnmobile und Wohnwagen werden mit einer Tagespauschale von 80 oder 100 Kuna je nach Reisemonat berechnet. Nachfolgend findest du noch einmal die Koordinaten der Parkplätze:

Sofern du einen Mietwagen benötigst, empfehlen wir dir zunächst einen Online-Preisvergleich durchzuführen. Hierbei kannst du im Vergleich zu den Angeboten vor Ort oftmals einige Euros sparen. Dies ist zumindest unsere Erfahrung aus verschiedenen Reiseländern. Für Kroatien kannst du z.B. Anzeigeüber AutoEurope einen Preisvergleich durchführen.

Die Benzinpreise sind übrigens ungefähr mit den deutschen Preisen vergleichbar. Für einen Liter Super zahlst du aus unserer Erfahrung ca. 10 Kuna (etwa 1,35 Euro, Stand Oktober 2019).

Plitvicer Seen Anfahrt Küstenstraße Kroatien
Wenn du von einem der schönen Küstenorte Kroatiens zum Nationalpark fährst, führt dich der Weg meist erst einmal am Meer entlang

Organisierte Ausflüge zu den Plitvicer Seen

Wenn du nach Kroatien geflogen bist und kein Auto mieten möchtest, gibt es auch organisierte Ausflugstouren zu den Plitvicer Seen. Da vor Ort ohnehin sehr viele Menschen sind, ist es aus unserer Sicht egal, ob du hier individuell oder mit einem großen Reisebus anreist. Organisierte Touren werden z.B. von GetYourGuide angeboten.

Der Vorteil hierbei ist, dass du die meisten Touren bis zu 24 Stunden vor Beginn noch kostenfrei stornieren kannst, falls etwas dazwischen kommen sollte (z.B. eine Krankheit). Dennoch kannst du deinen Ausflug schon frühzeitig buchen und somit auch in der Hauptsaison sicherstellen, dass ein Platz für dich verfügbar ist.

Bei einer organisierten Ausflugstour musst du zudem nicht Schlange stehen. Denn um dein Eintrittsticket kümmert sich der Tour-Guide. Je nachdem, welchen Ausflug du buchst, ist dieser entweder deutsch- oder englischsprachig und bereichert deinen Ausflug mit Tipps und Informationen zu den Plitvicer Seen. Touren von GetYourGuide werden z.B. von folgenden Orten aus angeboten:

Anzeige

Anreise mit dem Bus

Eine weitere Möglichkeit, um die Plitvicer Seen zu besuchen, ist die Anreise mit dem Flixbus. Die Bus-Haltestelle befindet sich in der Nähe des Eingangs 2 und heißt „Plitvice Lakes (Plitvička Jezera)“. Einen Auszug der möglichen Flixbus-Verbindungen findest du nachfolgend (Stand Oktober 2019):

  • Ab/nach Zadar (Kroatien): Ca. 1,5 Stunden Fahrtzeit und etwa 13 Euro pro Strecke und Person
  • Verbindung ab/nach Zagreb (Kroatien): Ca. 1 Stunde und 45 Minuten Fahrtzeit und etwa 8 Euro pro Strecke und Person
  • Direkt oder mit umsteigen ab/nach Split (Kroatien): Ca. 4 Stunden Fahrtzeit mit der direkten Verbindung und etwa 22,50 Euro pro Strecke und Person
  • Ab/nach Imotski (Kroatien): Ca. 5 Stunden und 15 Minuten Fahrtzeit und etwa 11 Euro pro Strecke und Person
  • Ab/nach Trogir (Kroatien): Ca. 5 Stunden und 15 Minuten Fahrtzeit (mit umsteigen in Zadar) und etwa 28 Euro pro Strecke und Person
  • Ab/nach Mostar (Bosnien und Herzegowina): Ca. 7 Stunden Fahrtzeit und etwa 12 Euro pro Strecke und Person
  • Verbindung ab/nach Čapljina (Bosnien und Herzegowina): Ca. 7 Stunden und 15 Minuten Fahrtzeit (einmal umsteigen) und etwa 13,50 Euro pro Strecke und Person

Alle Verbindungen, Zeiten und Preise findest du Anzeigeauf der Webseite von Flixbus. Hier kannst du auch die Verfügbarkeit prüfen und deine Buchung vornehmen.

Da es sowohl morgens wie auch nachmittags bzw. am frühen Abend Bus-Verbindungen gibt, kannst du die Plitvicer Seen mit Flixbus auch im Rahmen eines Tagesausflugs besuchen. Noch entspannter wird es, wenn du eine Nacht im Nationalpark verbringst und dann am nächsten Tag zurück bzw. weiterfährst.

Sofern du Gepäck dabei hast, kannst du dieses übrigens kostenlos an den Eingängen aufbewahren. Hierfür gibt es extra Gepäckräume, die du sowohl an Eingang 1, wie auch an Eingang 2 und am Nebeneingang Flora findest. Wir empfehlen dir, deine Wertgegenstände aber besser bei dir zu tragen.

Flixbus Plitvicer Seen
Die Plitvicer Seen kannst du auch mit Flixbus erreichen

Plitvicer Seen FAQ: Fragen & Antworten

Im bisherigen Text hast du nun schon viel über die Plitvicer Seen erfahren. Damit möglichst keine Fragen mehr offen bleiben, haben wir nachfolgend noch ein FAQ zusammengestellt. Sofern du hier Fragen und Antworten vermissen solltest, schreibe gerne einen Kommentar unter den Beitrag.

Kann man für die Plitvicer Seen auch in Euro bezahlen?

Vor Ort kannst du leider nicht mit Euro zahlen. Es gibt zur Zahlung zwei Möglichkeiten:

  1. Bar in Kuna (an beiden Eingängen findest du auch einen Geldautomat / ATM, wo du Bargeld abheben kannst)
  2. Mit der Kreditkarte (beispielsweise Visa, Mastercard, Diners oder Amex)
ATM Supermarkt Parkplatz 2
Hier siehst du den Supermarkt und den Geldautomat (ATM), die sich an Parkplatz 2 befinden

Darf man in den Plitvicer Seen auch baden?

Nein, das Baden ist an den Plitvicer Seen aus Naturschutzgründen verboten. Wenn du eine Möglichkeit zum Baden in einer ähnlich schönen Natur suchst, kannst du den Krka Nationalpark (zwischen Zadar und Split) aufsuchen. Hier ist das Baden teilweise nämlich erlaubt.

Sind Hunde im Nationalpark erlaubt?

Ja, mit deinem Hund darfst du den Nationalpark, alle Wege und auch die Boote und Busse betreten. Allerdings muss dein Hund die ganze Zeit über an der Leine bleiben.

Kann man die Plitvicer Seen auch mit dem Fahrrad erkunden?

Im Bereich der Seen-Landschaft ist das Rad fahren leider nicht möglich. Aufgrund der vielen Besucher kämest du hier vermutlich ohnehin nicht richtig vorwärts. Das Rad fahren ist hier offiziell aber auch verboten. Wenn du den Nationalpark mit dem Fahrrad erkunden möchtest, ist dies nur auf den Straßen D429, D42 und D52 möglich.

Nebensaison Oktober Plitvicer Seen
Als wir Mitte Oktober im Nationalpark waren, sind einige Bäume schon herbstlich verfärbt gewesen. Wir lieben diese bunte Jahreszeit!

Welches Schuhwerk wird benötigt?

Die Wege im Nationalpark sind relativ eben und bieten aus unserer Sicht keine allzu große Verletzungsgefahr. Mit Flip Flops oder Sandalen wäre die Besichtigung also möglich. Wir empfehlen dir jedoch Turn- oder Wanderschuhe zu tragen. Da es an den Plitvicer Seen ohnehin oftmals etwas kühler sein kann, sind geschlossene Schuhe nicht nur bequemer, sondern auch wärmer.

Wir selbst sind mit Converse Chucks bzw. Nike Turnschuhen vor Ort gewesen. Unsere Wanderschuhe mit dickerer Sohle haben wir hier nicht vermisst.

Holzsteg Weg Plitvicer Seen Kroatien
Die Wege über die Holzstege sind für die meisten Besucher ein absolutes Highlight

Darf man mit der Drohne über die Plitvicer Seen fliegen?

Nein, das Fliegen mit ferngesteuerten Flugkörpern wie einer Drohne ist verboten.

Seit wann besteht der Nationalpark?

Die Plitvicer Seen wurden am 8. April 1949 zum ersten Nationalpark Kroatiens erklärt. Seit dem 26. Oktober 1979 gehören sie auch zum UNESCO Weltnaturerbe.

Seen-Landschaft Kroatien Nationalpark Plitvic
Die Plitvicer Seen zählen zum UNESCO Weltnaturerbe und waren auch Drehort der Winnetou-Filme

Wie heißen die einzelnen Seen?

Die Plitvicer Seen umfassen insgesamt 16 Seen, die sich in einen oberen Bereich (Eingang 2) und einen unteren Bereich (Eingang 1) aufteilen. Sie heißen wie folgt:

Obere Seen (insgesamt 12):

  • Kozjak
  • Prošćansko Jezero
  • Ciginovac
  • Okrugljak
  • Batinovac
  • Veliko Jezero
  • Malo Jezero
  • Vir
  • Galovac
  • Milino Jezero
  • Gradinsko Jezero
  • Burgeti

Untere Seen (insgesamt 4):

  • Milanovac
  • Gavanovac
  • Kaluđerovac
  • Novakovića Brod
Elektroboot Kozjak See Kroatien
Die Fahrt mit dem Elektroboot auf dem Kozjak See ist im Eintrittspreis bereits inbegriffen

Fazit: Lohnt sich ein Ausflug zu den Plitvicer Seen?

Obwohl es im Nationalpark Plitvicer Seen tatsächlich sehr voll ist, lohnt sich ein Ausflug hierher unserer Meinung nach sehr. Denn die Seen-Landschaft mit ihren starken Farbkontrasten und ihren Wasserfällen ist einfach super schön. Eine solch schöne Natur solltest du dir aus unserer Sicht anschauen, wenn du nach Kroatien reist. Versuche nach Möglichkeit früh vor Ort zu sein und verbringe mehr Zeit an den nicht so stark besuchten Seen, die du über den Eingang 2 („Hladovina“) erreichst.

Da die Eintrittspreise in den Sommermonaten wirklich happig sind, empfehlen wir dir nach Möglichkeit in der Nebensaison hierher zu kommen. Vor allem von November bis März erhältst du stark vergünstigte Eintrittstickets. Falls du im Sommer in Kroatien bist, kannst du eventuell überlegen, die Rabatte ab 15:00 bzw. 16:00 Uhr in Anspruch zu nehmen. Allerdings bleibt dir dann leider auch weniger Zeit zum Erkunden der Seen.

Am schönsten erlebst du die Plitvicer Seen aus unserer Sicht, wenn du keinen Zeitdruck hast. Dann kannst du auch die vom Eingang weiter entfernten Seen besuchen, wo es deutlich leerer und ruhiger ist. Daher ist eine Übernachtung im Nationalpark aus unserer Sicht schön. Aber auch im Rahmen eines Tagesausflugs kannst du die Seen-Landschaft gut erkunden.

Herbst Plitvicer Seen
Auch im Herbst sind die Plitvicer Seen sehr reizvoll

Wir hoffen, dass dir dieser Beitrag gefallen und weitergeholfen hat. Falls dies so ist, freuen wir uns über dein Feedback hierzu. Zudem interessieren uns natürlich auch deine Erfahrungen. Bist du auch schon mal an den Plitvicer Seen gewesen? Wie hat es dir gefallen? Wann warst du genau dort und kannst du diese Besuchszeit weiterempfehlen? Teile deine Eindrücke gerne mit uns und schreibe deine Tipps und Erfahrungswerte ins Kommentarfeld unter dem Beitrag. Wir freuen uns darauf!

Alles Liebe und eine schöne Zeit in Kroatien wünschen dir

Jenny & Christian


Anzeige
Unser Reiseführer-Tipp für Kroatien
Unterwegs in Kroatien: Das große Reisebuch (aus dem KUNTH Verlag)


Anzeige
Wenn du nach Inspiration für deine Kroatien-Reise suchst, haben wir eine Empfehlung für dich. Der Reiseführer und kleine Bildatlas "Unterwegs in Kroatien: Das große Reisebuch" zeigt dir die Highlights des Landes. Enthalten sind dabei nicht nur die Top-Sehenswürdigkeiten entlang der Küste, sondern auch einige Insider-Tipps abseits der populären Pfade.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.