Teror auf Gran Canaria: Entdecke die Top 5 Highlights

// Keine Kommentare





Anzeige

Teror wird oft auch als religiöses Zentrum von Gran Canaria bezeichnet und wurde im Jahr 1979 zum Kulturdenkmal erklärt. Hier erlebst du die Insel noch so, wie sie früher einmal gewesen sein soll. Die alten Häuser sind mittlerweile vollständig restauriert worden. Sie wurden jedoch in ihrem ursprünglichen Erscheinungsbild gut erhalten, sodass du hier nach wie vor das Ambiente vergangener Zeiten erfahren kannst. Vor allem die typisch kanarischen Balkone aus Holz ragen vielfach noch an den Hausfassaden empor.

Mit etwas mehr als 12.000 Einwohnern ist Teror ein nicht allzu großer Ort. Er liegt ca. 550 Meter über dem Meeresspiegel im Landesinneren in der nördlichen Hälfte von Gran Canaria. Tagsüber kommen gerne Touristen hierher, um den historischen Charme der Altstadt zu erleben und die katholische Kirche „Basilica Nuestra Señora del Pino“ zu besuchen. Hierbei handelt es sich um eine der wichtigsten Kirchen auf Gran Canaria, die im Jahr 1767 fertiggestellt wurde. Die Kirche ist von einem großen Marktplatz mit mehreren Restaurants umgeben.

Wenn du das historische Ambiente von Teror nicht nur für einige Stunden, sondern mehrere Tage lang genießen möchtest, kannst du im Ort übrigens auch übernachten. Während es die meisten Urlauber ans Meer zieht, wohnst du hier noch sehr ursprünglich und fernab der Touristenmassen. Ein authentisches Wohnerlebnis erwartet dich z.B. in der AnzeigeCasa Rural Doña Margarita im Herzen des Orts. Hier wohnst du nahe der Kirche und erreichst zu Fuß schnell die umliegenden Restaurants, Cafés und Geschäfte.

Teror Gran Canaria Altstadt Häuser
Die Altstadt von Teror wurde zum Kulturdenkmal erklärt und spiegelt den Charme vergangener Zeiten noch gut wieder

Top 5 Highlights in Teror

Insgesamt ist Teror ein eher ruhiger Ort, der vor allem Individual-Urlauber anzieht. Etwas voller wird es meistens nur am Sonntag, wenn vormittags ein großer Markt auf dem Platz vor der Basilika stattfindet. Zudem kommen viele Gäste auch am 8. September hierher, um den Jahrestag der Erscheinung der Jungfrau Maria zu feiern. Die Jungfrau soll am 8. September 1478 auf dem Kirchplatz erschienen sein. Seither wird dieser Tag im Ortskern feierlich begangen und zieht viele Pilger nach Teror.

Daher ist die Kirche der mit Abstand wichtigste Ort der kleinen Stadt. Bei einem Besuch solltest du die Basilika also umbedingt auch besichtigen.

Plaza del Pino Kirche Baum Marktplatz
Hier siehst du den Plaza del Pino, auf dem Sonntags immer ein großer Markt stattfindet

Top 1: Die Basilica Nuestra Señora del Pino

Wenn du durch den Ort läufst, kannst du die Basilika eigentlich kaum verfehlen. Denn sie ist der Mittelpunkt und das Herz von Teror. Viele Gassen führen dich zudem direkt auf den Marktplatz zu, wo die große Kirche prunkvoll empor ragt. Die Basilika ist im neoklassizistischen Stil errichtet und verfügt über eine Glocke sowie eine große Uhr an der Spitze. Seitlich der Kirche gibt es zudem einen Glockenturm, der noch vom ursprünglichen Gotteshaus aus dem Jahr 1718 stammt. Der Rest des Gotteshauses wurde damals bei einer Explosion zerstört.

Im Inneren der Kirche befinden sich drei Gänge. Hier erheben sich große Steinsäulen hinauf zur Kassettendecke. Im Zentrum der Kirche befindet sich dann der Altar, über dem eine hölzerne Statur der Jungfrau Maria angebracht ist. Sie wird von einer Kuppel umgeben. Die Statur stammt aus dem 15. Jahrhundert und symbolisiert die „Jungfrau der Kiefer“.

Der Legende zufolge soll die Jungfrau Maria einigen Bauern nämlich auf einem Kiefernzweig in einer Pinie erschienen sein. Daher trägt die Kirche auch den Namen „Nuestra Señora del Pino“, was übersetzt soviel wie „Kirche unserer lieben Frau von der Pinie“ bedeutet. Die Jungfrau der Kiefer gilt bis heute als Schutzpatronin von Gran Canaria. Für den katholischen Glauben vor Ort hat sie also eine sehr wichtige Bedeutung.

Wenn du die Kirche auch von innen besichtigen möchtest, solltest du am besten vor- oder nachmittags kommen. Denn zur Mittagszeit ist die Basilika häufig geschlossen. Zudem wirst du in der Kirche immer wieder darauf hingewiesen, dass Ruhe bewahrt werden soll. Hierzu ertönt alle paar Minuten eine Lautsprecheransage auf verschiedenen Sprachen durch die Kirche.

Die wichtigsten Informationen für deinen Besuch findest du nachfolgend in der Übersicht:

Unaufschiebbar Logo Final klein transparentInformationen zur Basilica Nuestra Señora del Pino
EintrittFrei
ÖffnungszeitenMontags bis Samstags von 9:00 bis 13:00 Uhr sowie von 15:00 bis 20:30 Uhr*
Sonntags von 07:30 bis 19:30 Uhr*
* Abweichungen der Öffnungszeiten sind möglich
AdressePlaza Nuestra Señora del Pino, 35330 Teror
Standort der Kirche bei Google Maps aufrufen »

Top 2: Restaurants und Cafés im Ortskern

Besonders schön sind die vielen Restaurants und Cafés, die du u.a. um den Kirchplatz herum findest. Hier kannst du die gute kanarische Küche oder einen Kaffee genießen und die Atmosphäre des historischen Ortskerns dabei auf dich wirken lassen. Gleich am Kirchplatz ist vor allem das Restaurante El Encuentro empfehlenswert. Bei gutem Wetter kannst du hier auch gut draußen sitzen und beim Essen den Blick auf die Basilika genießen.

Das Restaurant bietet u.a. spanische Spezialitäten wie Runzel-Kartoffeln, frittierten Tintenfisch nach kanarischer Art, Brot mit Aioli und kanarischen Käse. Auch der hausgemachte Mandelkuchen ist hier sehr begehrt. Das Restaurante El Encuentro ist Dienstags bis Sonntags zwischen 10:00 und 17:00 Uhr geöffnet. Freitags und Samstags gelten zudem verlängerte Öffnungszeiten bis 23:00 Uhr. Am Montag ist Ruhetag.

Standort des Restaurants bei Google Maps aufrufen »

Adresse: Plaza Nuestra Señora del Pino, 7

Restaurante El Encuentro Plaza del Pino
Das Restaurante El Encuentro befindet sich direkt neben der Basilika auf dem Plaza del Pino

Top 3: Plaza Teresa de Bolívar

In früheren Zeiten wurden häufig auch kleine Plätze im Ortskern gebaut. Hier befinden sich traditionell einige Bänke, Bäume und Blumen. Die Plätze sind vor allem als Ort zum Verweilen und als Treffpunkt des alltäglichen Lebens gedacht. Einen solchen Platz kannst du nahe der Basilika in Teror anschauen. Der „Plaza Teresa de Bolívar“ ist nur wenige Schritte vom Kirchplatz entfernt und bietet dir ein schönes Ambiente.


Anzeige

Auch wenn es hier nicht allzu viel zu sehen gibt, lohnt sich ein kurzer Stopp. In der Mitte des Platzes befindet sich ein kleiner Springbrunnen, es gibt verzierte, aus Stein gemeißelte Bänke und eine Büste von Simon Bolívar. Simon Bolívar war ein Revolutionär, der die südamerikanischen Kolonien aus der spanischen Herrschaft befreite. Der Name des Platzes ist seiner Frau Teresa de Bolívar gewidmet, die in Teror aufwuchs und ihn im Jahr 1801 heiratete. Bereits ein Jahr nach der Hochzeit verstarb sie an Gelbfieber.

Auf dem Platz kannst du heute noch den Geist vergangener Zeiten gut aufnehmen und dich einfach etwas entspannen. Mit etwas Glück erlebst du auch einige Einheimische auf dem Platz, die sich zum täglichen Austausch und Klönen hier treffen.

Koordinaten des Plaza bei Google Maps anzeigen »

Adresse: Calle de la Escuela, 2-4

Teror Plaza Teresa de Bolívar
Der Plaza Teresa de Bolívar ist in der Regel sehr ruhig und wird nur wenig besucht

Top 4: Auditorio de Teror

Wenn du auch am Abend noch in Teror bleibst, lohnt sich zudem ein Besuch im Auditorium. Das Auditorium ist für seine besonders gute Akustik bekannt und befindet sich schräg hinter der Basilika. Hier werden regelmäßig Konzerte und Veranstaltungen mit wechselndem Programm durchgeführt. Im Angebot sind z.B. Musiktheater, Kabarett, Tanzaufführungen und Musicals. Auch für Familien gibt es spezielle Aufführungen. Das Programm ist jedoch nur auf Spanisch ausgerichtet, sodass du am besten auch die Landessprache verstehen solltest.

Das Auditorium wurde erst am 13. Oktober 2006 eröffnet und ist somit noch recht neu. Es verfügt daher auch über eine moderne Technik. Selbst wenn du nicht zu einer Aufführung hierher kommst, lohnt sich auch von außen ein kurzer Blick. Karten kannst du sowohl vor Ort wie auch online kaufen.

Standort des Auditoriums bei Google Maps öffnen »

Adresse: Plaza de Sintes

Auditorio de Teror Gran Canaria
Im Auditorio de Teror finden regelmäßig Konzerte und Veranstaltungen statt

Top 5: Casa Museo de los Patronos de la Virgen

In Teror gibt es zudem auch ein kleines Museum mit dem Namen „Casa Museo de los Patronos de la Virgen“. Das Museum ist in einem gut erhaltenen alten Stadthaus nahe der Basilika untergebracht. Das Haus ist bereits seit dem 17. Jahrhundert im Besitz der Familie Manrique de Lara, die auch das Kirchengebäude hütet. Im Museum kannst du einige Erbstücke der Familie, Antiquitäten und Gemälde anschauen. Die Zimmer des Museums sind dabei noch im historischen Ambiente gestaltet.

Das Haus bietet auch einen kanarischen Innenhof sowie alte Stallungen, in denen einige Kutschen ausgestellt werden. Hierunter ist auch die Staatskarosse des ehemaligen spanischen Königs Alfonsos XIII. Insgesamt verleiht das Museum vor allem einen Einblick ins ehemalige Leben der Adeligen auf Gran Canaria. Die wichtigsten Informationen zum Museum findest du nachfolgend:

Unaufschiebbar Logo Final klein transparentInformationen zum Casa Museo de los Patronos de la Virgen
Eintritt (Stand Mai 2019)3 Euro pro Person
ÖffnungszeitenMontags bis Samstags von 11:00 bis 18:00 Uhr
Sonntags von 11:00 bis 14:00 Uhr
AdresseCalle Real de la Plaza, 1, 35330 Teror
Standort des Museums bei Google Maps aufrufen »
Bunte Häuser Gasse Teror Gran Canaria
Die bunt gestrichenen Häuser lassen den Ort besonders idyllisch und romantisch wirken

Der wöchentliche Markt in Teror

Wie eingangs bereits erwähnt, findet jeden Sonntag auch ein Markt in Teror statt. Vor allem bei Touristen erfreut sich dieser Markt an zunehmender Beliebtheit. Das Marktgeschehen beginnt um 8:00 Uhr morgens und dauert bis ca. 15:00 Uhr. Die Stände sind rund um die Basilika auf dem Plaza del Pino aufgebaut. Hier kannst du vor allem Keramik, Kunsthandwerk, Web-, Häkel- und Flechtarbeiten und kanarische Lebensmittel erwerben. Auch einige Flohmarktstände mit Kleidung und Souvenirs sind mit dabei.

Der Markt eignet sich auch gut, um einige ausgefallene kanarische Spezialitäten zu kosten. Hier gibt es z.B. die Süßspeise „Turrón“, die üblicherweise gerollt verkauft wird. Sie wird aus Mandeln, Eiern und Zucker hergestellt und erinnert ein wenig an türkischen Honig. Zudem sind auch herzhafte Speisen im Angebot. Neben Ziegenkäse, Brot und Aioli wird beispielsweise auch die kanarische Wurst „Chorizo de Teror“ verkauft. Diese feurige Wurst hat auch einen leicht süßlichen Geschmack und enthält Paprika. Sie wird gemeinsam mit frisch gebackenem Brot serviert.

Um noch gut einen Parkplatz zu bekommen, solltest du nach Möglichkeit nicht allzu spät anreisen. Denn ab ca. 11:00 Uhr wird es tendenziell recht voll auf dem Markt. Mittlerweile werden auch organisierte Touren zum Marktbesuch angeboten. Wenn du also nicht selbst fahren möchtest, kannst du dich auch einer Kleingruppen-Tour anschließen. AnzeigeÜber GetYourGuide kannst du z.B. einen 6-stündigen Ausflug buchen, bei dem du neben dem Markt in Teror auch den Markt in San Mateo besuchst.

Kirche Marktplatz Teror Gran Canaria
Die Basilika bildet das Herzstück des Orts. Hier findet Sonntags auch der wöchentliche Markt statt.

Anreise nach Teror

Um nach Teror zu kommen, ist die Anreise mit dem Mietwagen am einfachsten. Der Ort bietet dir am Straßenrand ausreichend kostenfreie Parkplätze, die außer Sonntags in der Regel nicht stark belegt sind. Für die Anreise kannst du etwa mit folgenden Fahrtzeiten rechnen:

  • Ab Maspalomas (Playa del Inglés / Meloneras): Ca. 1 Stunde über die GC-1, GC-3 und GC-21
  • Von Puerto de Mogán: Ca. 1 Stunde und 15 Minuten über die GC-1, GC-3 und GC-21
  • Ab Las Palmas: Ca. 30 Minuten über die GC-23, GC-3 und GC-21

Zur Mietwagen-Buchung empfehlen wir dir einen vorherigen Online-Preisvergleich. Denn die Mietwagen-Preise, die dir innerhalb der Touristen-Zentren angeboten werden, liegen häufig deutlich höher als die Online-Angebote. Um ein gutes Angebot zu finden, können wir dir z.B. das AnzeigeVergleichsportal von Billiger Mietwagen für Gran Canaria empfehlen.

Wenn du mit dem Leihwagen anreist, kannst du deinen Ausflug nach Teror gut auch mit anderen Ausflugszielen kombinieren. Hierzu bietet sich z.B. eine Fahrt durch die Berglandschaft mit Stopps am Roque Nublo und dem Pico de las Nieves an.

Teror Plaza del Pino
Auf dem Plaza del Pino spielt sich vor allem Sonntags das meiste Leben ab

Bus-Verbindungen

Auch mit dem Linien-Bus gibt es alternativ die Möglichkeit nach Teror zu kommen. Von Las Palmas aus hast du direkte Bus-Verbindungen über die Linien 216, 220 und 229. Sofern du aus dem Süden Gran Canarias anreist, musst du dann zunächst einen Bus nach Las Palmas nehmen und dort entsprechend umsteigen. Alle Bus-Verbindungen kannst du auf der Webseite des Anbieters Guaguas Global einsehen.

Gran Canaria Teror
Im Hintergrund des Bildes kannst du auch einige Höhlen erkennen, die früher einmal von den Einheimischen bewohnt wurden

Organisierte Ausflüge

Zudem hast du auch die Möglichkeit, mit einem organisierten Ausflug nach Teror zu kommen. In diesem Fall wirst du in deiner Unterkunft abgeholt und am Ende auch wieder dorthin zurückgebracht. Du musst dich um den Transfer also nicht kümmern. Da Teror jedoch kein tagesfüllendes Programm ist, beinhalten die Ausflüge in der Regel noch weitere Ausflugsziele auf Gran Canaria. Die nachfolgende Übersicht zeigt dir mögliche Ausflugsangebote:

Anzeige

Unaufschiebbar Logo Final klein transparentEnthaltene AusflugszieleKosten (Stand Mai 2019)
Highlights von Gran Canaria (8-stündige Tagestour)Arucas, Las Palmas, Teror, Roque Nublo und Fataga33 Euro pro Person
19 Euro für Kinder zwischen 2 und 10 Jahren
Ganztägige Kleingruppentour ab Las Palmas (ca. 9,5 Stunden)Teror, Roque Nublo, Tejeda, Tal von Agaete und Puerto de las Nievas39 Euro pro Person
25 Euro für Kinder zwischen 5 und 12 Jahren
Gran Canaria gestern und heute (8-stündige Tagestour)Firgas und Teror39 Euro pro Person
30 Euro für Kinder zwischen 4 und 11 Jahren
10 Euro für Kinder unter 4 Jahren
Marktbesuch am Sonntag (6-stündiger Ausflug)Teror und San Mateo25 Euro pro Person
18 Euro für Kinder zwischen 2 und 10 Jahren
Fußgängerzone Teror Gran Canaria
Wenn du die Fußgängerzone entlang läufst, kannst du viele restaurierte Häuser mit den typisch kanarischen Holz-Balkonen sehen

Fazit: Wie lohnenswert ist ein Besuch in Teror?

Wenn du gerne Kirchen anschaust und historische Orte magst, wird dir Teror vermutlich gut gefallen. Denn der Ort bietet dir nicht nur die große Basilika, sondern auch zahlreiche alte Häuser, die den Charme vergangener Zeiten noch gut verkörpern. Die kleinen Gassen, die durch die Altstadt hindurch führen, haben durchaus etwas romantisches. Daher lohnt es sich, hier eine Zeit lang zu verweilen und das Ambiente z.B. in einem Café oder Restaurant zu genießen.

Wenn du auch an Kunsthandwerk, Keramik und kanarischen Lebensmitteln interessiert bist, solltest du deinen Besuch am besten an einem Sonntag planen. Dann hält der Markt viele Souvenirs und Kunstgegenstände für dich bereit. Allerdings ist es dann auch am vollsten im Ort. Mehr Ruhe und Idylle erlebst du also an den übrigen Wochentagen.

Ortskern Teror Gran Canaria
Außer Sonntags ist es im Ortskern von Teror meist recht leer

Wir persönlich fanden den Besuch in Teror schön, aber würden sagen, dass es kein Muss auf Gran Canaria ist. Wie ist deine Meinung? Bist du schon einmal hier gewesen und möchtest deine Eindrücke gerne teilen? Dann hinterlasse doch gerne einen Kommentar unter dem Beitrag. Wir sind gespannt, was du zu Teror zu sagen hast ;-) Auch Fragen kannst du über die Kommentarfelder übrigens gerne stellen.

Alles Liebe und eine schöne Zeit auf Gran Canaria wünschen dir

Jenny & Christian

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.