Teneriffa Sehenswürdigkeiten Top 10 – Mit Karte & Reisetipps

// Keine Kommentare

Teneriffa ist die größte und auch die abwechslungsreichste Insel der Kanaren. Daher gibt es hier viel zu sehen! Die Sehenswürdigkeiten verteilen sich dabei über die ganze Insel. Es ist also fast schon egal, wo sich deine Unterkunft befindet. Denn schöne Orte gibt es in jeder Region. Doch welche Sehenswürdigkeiten auf Teneriffa lohnen sich besonders?

Um deine Reiseplanung zu erleichtern, haben wir in diesem Beitrag eine Übersicht der Top 10 Sehenswürdigkeiten auf Teneriffa für dich zusammengestellt. Von klassischem Sightseeing bis hin zu Highlights in der Natur ist alles dabei.

Teneriffa Sehenswürdigkeiten Top 10 – Unsere Favoriten

Wir haben im Sommer und Herbst 2018 insgesamt 11 Wochen auf Teneriffa verbracht und dabei so ziemlich jede Ecke der Insel gesehen. Daher fiel es uns gar nicht so leicht, aus den vielen Highlights unser persönliche Teneriffa Sehenswürdigkeiten Top 10 auszusuchen. Um dir die Orientierung zu erleichtern, haben wir nachfolgend zunächst eine Karte mit den 10 besten Sehenswürdigkeiten auf Teneriffa erstellt:

Teneriffa Sehenswürdigkeiten Karte
Teneriffa Sehenswürdigkeiten Karte: Hier siehst du unsere Top 10 in der Übersicht

Wenn du möchtest, kannst du diese Karte gerne auch speichern und ausdrucken. Unsere Top 10 Teneriffa Sehenswürdigkeiten stellen wir dir nachfolgend ausführlich vor.

Nr. 10: Puerto de la Cruz

Puerto de la Cruz ist ein Ort an der Nordküste von Teneriffa, wo besonders deutschsprachige Gäste gerne ihren Urlaub verbringen. Daher ist Puerto de la Cruz ein besonders bekannter und auch beliebter Ort auf Teneriffa. Die meisten Urlauber kommen wir einen klassischen Badeurlaub hierher. Die Strände in dieser Region bieten dir dunklen Sand oder teilweise auch Kies. Neben den Stränden warten in Puerto de la Cruz vor allem folgende Sehenswürdigkeiten auf dich:

  • Der botanische Garten „Jardín Botánico
  • Das Schwimmbad „Lago Martianez„, das vom kanarischen Künstler César Manrique gestaltet wurde und direkt am Meer liegt
  • Der „Parque Taoro„, der dir eine schöne Aussicht auf den Ort und das Meer bietet
  • Der kleine Orchideen-Garten „Sitio Litre Garten„, in dem viele Blumen, Bäume und auch ein Teich mit Koi-Karpfen auf dich warten
  • Das kostenfreie Museum „Castillo de San Felipe„, das in einer alten Festungsanlagen errichtet wurde
  • Der Steingarten „Piedras„, der sich direkt am Meer vor dem Castillo de San Felipe befindet
  • Die alte Festungsanlage „Bateria de Santa Barbara
  • Die Kirche „Iglesia de Nuestra Señora de la Peña de Francia“ auf dem englischen Platz
  • Der „Loro Parque„, Teneriffas größter und bekanntester Zoo

Wenn du mehr über die Sehenswürdigkeiten lesen möchtest, schaue gerne auch in unseren Beitrag zu den Top 12 Sehenswürdigkeiten in Puerto de la Cruz.

Nr. 9: Candelaria

Weit weniger bekannt ist der Wallfahrtsort Candelaria. Der kleine Ort an Teneriffas Ostküste bietet dir eine schöne Basilika und gleich daneben zudem Menceyes-Staturen. Diese Bronze-Denkmäler verkörpern die ehemaligen Stammesfürsten von Teneriffa („Menceyes“) und sind heute nicht nur eine Sehenswürdigkeit, sondern auch ein beliebtes Fotomotiv. Sowohl die Denkmäler wie auch die Basilika liegen direkt am Meer.

Besonders begehrt ist Candelaria an den Wallfahrtstagen. Vor allem am 2. Februar sowie am 14. und 15. August eines jeden Jahres kommen Tausende Pilger in die Stadt. Die Gläubigen verehren vor allem die Jungfrau von Candelaria, der auch die Basilika gewidmet ist. Darüberhinaus bietet dir Candelaria eine schöne Fußgängerzone mit Geschäften, Restaurants und Cafés.

Weitere Informationen erhältst du auch in unserem Detailbeitrag zu Candelaria.

Nr. 8: San Cristóbal de la Laguna

Neben Puerto de la Cruz und Candelaria zählt vor allem auch San Cristóbal de la Laguna zu den Top Sehenswürdigkeiten auf Teneriffa. Die Stadt wurde bereits im Jahr 1496 gegründet und war ehemals die Hauptstadt der Insel. Aufgrund ihres historischen Werts wurde sie von der UNESCO im Jahr 1999 zudem zum Weltkulturerbe ernannt. Daher zählt San Cristóbal de la Laguna zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten auf Teneriffa.

Opt In Image
Newsletter mit 9 Teneriffa Highlights

Trage dich in unseren Teneriffa Newsletter ein und erhalte als Bonus sofort unser kostenloses E-Book zu den 9 Teneriffa Highlights:

  • Als liebevolle PDF
  • Zahlreiche Bilder damit du weißt, was dich erwartet
  • Mit Standort-Angaben zum Klicken
  • Sofort downloaden und stöbern

Durch Anklicken des Buttons "► Jetzt eintragen" erkläre ich mich damit einverstanden, dass mir die Webseite unaufschiebbar.de regelmäßig Informationen zum Teneriffa per E-Mail zuschickt. Zusätzlich erhalte ich das kostenlose Freebie. Ich kann mich jederzeit von diesem Newsletter abmelden.

Sehenswert ist vor allem die historische Altstadt. Hier findest du viele alte Gebäude, die heute einen kulturellen und historischen Wert haben. Die wichtigsten Gebäude der Stadt findest du nachfolgend aufgelistet:

  • Das Kloster „Santa Catalina Monastery
  • Die „Catedral de la Laguna„, die größte und wichtigste Kirche der Stadt (und zudem auch die einzige Kirche auf Teneriffa, für die du Eintritt zahlen musst)
  • Das historische Stadt-Theater „Teatro Leal„, in dem du auch heute noch Aufführungen anschauen kannst
  • Die Kirche „Iglesia de la Concepción

Darüberhinaus bietet dir La Laguna viele Plätze, auf denen du Cafés und Restaurants findest. Hier ist der ideale Ort zum Verweilen. Bei einem Kaffee kannst du das historische Ambiente der Stadt gut auf dich wirken lassen. Auch einige Bekleidungsgeschäfte und Souvenirshops reihen sich in die Fußgängerzone ein. Da La Laguna auch eine Universität mit ca. 25.000 Studenten beherbergt, siehst du in der Stadt auch viele junge Leute. Daher wird das historische Ambiente durchaus auch modern geprägt.

Weitere Informationen zur Stadt und ihren Sehenswürdigkeiten findest du auch in unserem Beitrag zu den Top 10 Sehenswürdigkeiten in San Cristóbal de la Laguna.

Nr. 7: Icod de los Vinos

An der Nordküste von Teneriffa liegt der malerische Ort Icod de los Vinos. Der Ort ist vor allem aufgrund seines großen Drachenbaums, dem „El Drago“ bekannt. Über diesen Baum gibt es einige Legenden und vor allem auch unterschiedliche Alters-Schätzungen. Während die offiziellen Informationstafeln vor Ort besagen, dass der Drachenbaum rund 1.000 Jahre alt ist, schätzen einige Geologen sein Alter eher auf 400 Jahre.

Der Drachenbaum ist vor allem aufgrund seiner Größe und des Umfangs berühmt geworden. Er misst stolze 20 Meter und auch sein Stamm kommt auf einen Durchmesser von ca. 6 Metern. Es gibt einen kostenlosen Aussichtspunkt auf dem Plaza Andrés de Cáceres, von dem aus du eine gute Sicht auf den El Drago hast. Zudem kannst du vor Ort auch den Drago Park besichtigen. Für 5 Euro Eintritt (Stand November 2018) kannst du hier neben dem Drachenbaum auch eine Höhle und zahlreiche weitere Pflanzen anschauen.

Darüberhinaus ist Icod de los Vinos auch als Weinanbau-Gebiet bekannt. Im Stadtzentrum findest du daher verschiedene Weinkellereien, die auch Weinproben anbieten. Etwas weniger bekannt ist die Cueva del Viento. Es handelt sich hierbei um die fünftgrößte Lavahöhle der Welt. Nach den vier größten Lavahöhlen auf Hawaii ist die Cueva del Viento zudem die größte Lavahöhle in Europa.

Wenn du die Lavahöhle besichtigen möchtest, ist dies nur mit Führer möglich. Um an einer Führung teilzunehmen, musst du vorab Karten im Internet kaufen. Hierzu benötigst du zwingend eine Kreditkarte. Ein Kauf von Tickets vor Ort ist leider nicht möglich. Die Führung dauert ca. 2 Stunden und kostet 20 Euro für Erwachsene und 8,50 Euro für Kinder zwischen 5 und 12 Jahren (Stand November 2018).

Wenn du mehr über den Drachenbaum erfahren möchtest, schaue gerne in unseren Detailbeitrag zum Drago Park. Weitere Informationen zur Lavahöhle findest du auf der Webseite der Cueva del Viento, wo du auch eine Tour buchen kannst.

Nr. 6: Los Gigantes

Teneriffa beherbergt mit der Cueva del Viento nicht nur die größte Lavahöhle Europas, sondern in Los Gigantes auch die höchste Steilküste des Kontinents. Die Felsen von Los Gigantes sind stolze 488 Meter hoch. Um die Steilküste anzuschauen, hast du verschiedene Möglichkeiten. Zum einen gibt es tolle Aussichtspunkte im Ort Los Gigantes. Zum anderen kannst du die Felsen auch von der Punta de Teno (siehe unsere Nr. 3) sehr gut sehen.

Die beliebteste Art, um die Steilfelsen anzusehen, ist allerdings eine Bootstour. Vom Hafen in Los Gigantes kannst du eine Whale Watching Tour buchen, bei der du direkt an der Steilküste entlang fährst. Die meisten Ausflugsboote bieten zudem auch einen Badestopp vor der Kulisse der Felsen an. Das Highlight der Bootsausflüge ist jedoch ein anderes.

Denn beim Whale Watching stehen – wie der Name schon sagt – die Wale im Vordergrund. Vor der Küste von Los Gigantes hast du das ganze Jahr über sehr gute Chancen, Grindwale und Delfine live im Meer zu sehen. Einige Anbieter geben sogar eine 100% Garantie, dass du die Tiere siehst. Für den seltenen Fall, dass es doch nicht klappt, erhältst du dann eine kostenlose Karte für eine weitere Tour. Angebote mit einer solchen 100% Garantie kannst du z.B. über getyourguide buchen.

Wir selber haben auch eine Whale Watching Tour mitgemacht und können diese nur weiterempfehlen. Wir haben tatsächlich viele Grindwale gesehen, die auch nah ans Boot ran geschwommen sind. Aus unserer Erfahrung wird der Tierschutz hier gut berücksichtigt, da es keine Hetzjagd auf die Tiere gibt. Die Boote stoppen in einem großen Abstand und warten, bis die Grindwale und Delfine von selbst zum Boot geschwommen kommen.

Wenn du einen besseren Eindruck der Whale Watching Tour bekommen möchtest, schaue dir gerne unser Video dazu an:

Nr. 5: Santa Cruz de Tenerife

Weitere Sehenswürdigkeiten auf Teneriffa findest du in Santa Cruz. Die heutige Insel-Hauptstadt liegt direkt am Meer und ist die wohl modernste Stadt auf Teneriffa. Hier findest du z.B. auch große, moderne Bürogebäude. Wenn du als Tourist nach Santa Cruz kommst, sind vor allem folgende Sehenswürdigkeiten interessant:

  • Das Auditorio de Tenerife, ein großes Auditorium am Meer, das optisch ans Sydney Opera House erinnert
  • Das Palmetum, ein botanischer Garten, der die größte Palmen-Sammlung Europas zeigt
  • Zwischen dem Auditorium und dem Palmetum: Das moderne Schwimmbad „Parque Marítimo
  • Der Plaza de España, der zentrale Platz der Stadt, der in die Altstadt führt

Zudem gibt es ca. 15 Fahrminuten von Santa Cruz entfernt ein weiteres Highlight zu sehen. Hier befindet sich der Playa de las Teresitas, der zum Einzugsgebiet von Santa Cruz zählt. Es handelt sich hierbei um einen besonders schönen und langen Sandstrand, der oftmals als schönster Strand auf Teneriffa genannt wird. Der Strand ist 1,5 Kilometer lang und vollständig mit Sand aus der Sahara aufgefüllt. Es lohnt sich zudem zum nahegelegenen Aussichtspunkt „Mirador las Teresitas“ hinauf zu fahren, wo du den Strand und die schöne Umgebung von oben anschauen kannst.

Mehr zu den Highlights und Ausflugszielen der Stadt erfährst du in unserem Detail-Beitrag zu den Top 10 Sehenswürdigkeiten in Santa Cruz de Tenerife.

Nr. 4: Garachico

Ein weiteres Highlight unter den Sehenswürdigkeiten auf Teneriffa ist der Ort Garachico. Der malerische Ort liegt im Nordwesten von Teneriffa und wurde bereits im Jahr 1496 gegründet. Daher zählt Garachico auch zu den ältesten Städten der Insel. Die historische Bedeutung von Garachico wird vor allem im Ortskern sichtbar. Hier erlebst du die aus unserer Sicht schönste Altstadt auf ganz Teneriffa.

Das Zentrum bildet der Plaza de La Libertad, auf dem auch die Kirche „Iglesia de Santa Ana“ liegt. Hier gibt es viele Parkbänke und auch ein Restaurant, in dem du verweilen kannst. Wenn du das historische Ambiente magst, solltest du unbedingt eine Nacht im Hotel San Roque verbringen. Dieses 4-Sterne Hotel bietet dir einen kanarischen Innenhof, der dich mehrere Jahrhunderte in die Zeit zurück versetzt.

Darüberhinaus ist Garachico auch für seine Naturpools bekannt. Durch die erkaltete Lava, die nach Vulkanausbrüchen ins Meer floss, haben sich an der Küste von Garachico natürliche Meerwasser-Pools gebildet. Um die einzelnen Natur-Schwimmbecken zu erreichen, führen hübsch angelegte Wege durch die Lava-Landschaft. Ein Highlight, das du aus unserer Sicht auf keinen Fall verpassen solltest.

Weitere Informationen zur Stadt und den Möglichkeiten vor Ort findest du in unserem Detailbeitrag zu Garachico.

Nr. 3: Das Teno Gebirge (Masca Schlucht & Punta de Teno)

Das Teno Gebirge findest du an der Westküste von Teneriffa. Es beginnt bei Los Gigantes (siehe unsere Nr. 6) und erstreckt sich rauf bis nach Buenavista del Norte. Hier erwarten dich vor allem zwei Highlights: Die Masca Schlucht und die Punta de Teno. In der Masca Schlucht findest du mit dem gleichnamigen Dorf einen besonders idyllischen Ort. Hier warten einige Restaurants und Cafés mit toller Aussicht auf deinen Besuch.

Früher war die Masca Schlucht einmal eins der beliebtesten Wanderziele auf Teneriffa. Seit Februar 2018 ist die Schlucht nun jedoch für Wanderer gesperrt. Die vielen Rettungseinsätze führten dazu, dass dieser Wanderweg auf unbestimmte Zeit geschlossen wurde. Daher kannst du heute nur noch einen kurzen Weg durch das Dorf Masca laufen, der landschaftlich aber ebenfalls sehr schön ist.

Wenn du mit dem Mietwagen zur Masca Schlucht fährst, solltest du zudem wissen, dass die Straße hierher recht schmal ist. Die Serpentinenstraße ist von beiden Seiten aus befahrbar und auch große Busse nehmen regelmäßig diesen Weg. Daher ist die Anfahrt zur Masca Schlucht nichts für schwache Nerven und für Fahranfänger eher schwierig zu bewältigen.

Auch bei der Anfahrt zur Punta de Teno gibt es einiges zu beachten. Die Straße ist hier zwar etwas breiter, aber dafür ist sie nur von Montags bis Mittwochs für Autos geöffnet. An den restlichen Tagen musst du den Bus 369 nehmen, um zur Punta de Teno zu gelangen. Vor Ort erwartet dich dann ein landschaftlich besonders schöner Ort. Du hast eine tolle Aussicht auf die Steilküste von Los Gigantes und kannst auch gut im Meer baden gehen. Zudem gibt es hier einen großen Leuchtturm, der ebenfalls sehenswert ist.

Insgesamt sind die Masca Schlucht und die Punta de Teno vor allem etwas für Naturliebhaber.

Nr. 2: Das Anaga Gebirge

Und auch die Nr. 2 der aus unserer Sicht besten Sehenswürdigkeiten auf Teneriffa ist vor allem für Naturfreunde geeignet. Denn das Anaga Gebirge bietet dir vor allem gute Wanderwege und tolle Aussichtspunkte. Hier findest du vor allem Lorbeerwälder, die für ein besonders grünes Erscheinungsbild sorgen.

Das Anaga Gebirge liegt im Norden von Teneriffa und lässt sich gut mit Ausflügen nach Santa Cruz und La Laguna kombinieren. Besonders sehenswert ist hier vor allem der Ort Cruz del Carmen. Hier befindet sich ein schöner Aussichtspunkt, von dem aus du auf La Laguna blicken kannst. Zudem gibt es in Cruz del Carmen auch den Wanderweg „Sendero de los Sentidos“, der dich in knapp einer Stunde durch die Lorbeerwälder führt. Da es in Cruz del Carmen auch einen großen Parkplatz, ein Restaurant und das Besucherzentrum gibt, ist es hier jedoch häufig recht voll.

Weitere schöne Aussichtspunkte sind auch der Mirador de Jardina, der Mirador Pico del Inglés und der Mirador Risco Mogote. Das Anaga Gebirge ist ca. 9 Millionen Jahre alt und seit dem Jahr 1987 auch spanischer Nationalpark. Neben vielen guten Wanderwegen gibt es an der Küste des Gebirges auch schöne Strände. Besonders empfehlenswert sind der Playa de Almaciga und der nahegelegene Playa de Benijo.

Weitere Informationen zu den Aussichtspunkten, Wanderwegen und Stränden findest du in unserem detaillierten Beitrag zum Anaga Gebirge.

Nr. 1: Teide Nationalpark / Pico del Teide

Die ungeschlagene Nr. 1 der Sehenswürdigkeiten auf Teneriffa ist aus unserer Sicht der Teide Nationalpark. Hier befindet sich mit dem Pico del Teide der drittgrößte Insel-Vulkan der Welt. Der Teide ist stolze 3.718 Meter hoch und über die Teide Seilbahn auch recht leicht erreichbar. Wenn du bis zur Vulkanspitze gehen möchtest, musst du jedoch vorab eine Genehmigung anfordern. Denn aus Naturschutzgründen ist der Zugang zur Spitze maximal 200 Leuten am Tag gestattet.

Die Seilbahn bringt dich aber bereits auf 3.555 Meter hinauf, wo du dann nur noch 163 Höhenmeter von der Vulkan-Spitze entfernt bist. Doch auch ohne eine Fahrt hinauf lohnt sich ein Ausflug in den Teide Nationalpark. Denn mit dem Auto oder Bus kannst du bis auf 2.356 Meter hinauffahren und erlebst dabei die verschiedenen Landschaften, die rund um den Pico del Teide entstanden sind.

Hierbei sind vor allem folgende Orte innerhalb des Nationalparks sehenswert:

  • Die Steinformation „Piedra La Rosa„, wo sich durch Lava-Gestein eine Art Stein-Rose gebildet hat
  • Die „Minas de San Jose„, ein ehemaliges Abbau-Gebiet von Bimsstein
  • Der Aussichtspunkt „Tabonal Negro„, wo du von Ende April bis Ende Juli sogar die seltenen Tajinasten blühen sehen kannst
  • Die Lava-Felsen „Roques de García„, wo es auch einen schönen Wanderweg gibt
  • Die Aussichtspunkte „Mirador Boca Tauce“ und „Zapato de La Reina
  • Das Wandergebiet „Arenas Negras“ rund um den Aschenkegel Chinyero

Details zum Teide Nationalpark

Diese und weitere Ausflugsziele haben wir in einer Top 10 Route durch den Teide Nationalpark zusammengefasst. Da der Nationalpark groß und vielfältig ist, lohnt es sich, wenn du hierfür 2 oder sogar mehr Ausflugstage einplanst. Sofern du gerne wanderst, bietet dir der Teide Nationalpark hierfür mehrere, gut ausgeschilderte Wanderrouten.

Ein besonderes Highlight ist auch eine Übernachtung im Teide Nationalpark. Gegenüber der Roques de García findest du auf über 2.000 Metern Höhe das 3-Sterne Hotel Parador de Las Cañadas del Teide. Wenn du hier übernachtest, kannst du nachts sehr gut die Sterne anschauen. Denn der Teide Nationalpark ist neben Chile und Hawaii eines der besten Sternbeobachtungs-Gebiete weltweit.

Die schönsten Eindrücke des Teide Nationalparks zeigen wir dir in unserem Video:

Weitere Sehenswürdigkeiten auf Teneriffa

Neben unserer Top 10 Liste der schönsten Sehenswürdigkeiten auf Teneriffa hat die Insel natürlich noch mehr zu bieten. Einige weitere Sehenswürdigkeiten in Nord- und Süd-Teneriffa stellen wir dir nachfolgend vor. Zuvor möchten wir dir aber noch unseren E-Book Reiseführer ans Herz legen. Hier erhältst du von uns 99 Sehenswürdigkeiten auf Teneriffa, die nach den unterschiedlichen Regionen geordnet sind.

Wenn du garantiert kein Highlight verpassen möchtest, ist dieser E-Book Reiseführer genau richtig für dich. Du kannst ihn auf dem PC, Laptop, Tablet oder auch auf dem Smartphone öffnen. Somit hast du ihn während der Reise stets dabei, ohne noch zusätzliches Gepäck im Koffer oder Rucksack zu haben. Er enthält zudem viele Links, sodass du z.B. den Standort einer Sehenswürdigkeit auch direkt bei Google Maps öffnen kannst. Wenn du dich ohnehin mit dem Smartphone auf Teneriffa navigieren lässt, ist der E-Book Reiseführer hierfür ideal geeignet.

Teneriffa Reiseführer unaufschiebbar
Unser E-Book Reiseführer zeigt dir 99 Highlights auf Teneriffa

Sehenswertes in und um Adeje (Süd-Teneriffa)

Wenn du an der Costa Adeje wohnst, erwarten dich auch hier einige Sehenswürdigkeiten. Obwohl die Costa Adeje überwiegend für Strand- und Badeaufenthalte ausgelegt ist, gibt es auch hier Ausflugsmöglichkeiten und sehenswerte Attraktionen. Rund um die Costa Adeje findest du folgende Highlights:

  • Das Magma Art & Congress, ein Veranstaltungs-Zentrum mit außergewöhnlicher Architektur, das du im Rahmen einer Führung anschauen kannst
  • Den Siam Park, ein Spaßbad in thailändischem Stil, der nach eigenen Angaben der größte Wasserpark Europas ist (Tickets kannst du hier direkt online kaufen)
  • Das ebenfalls beliebte Spaßbad Aqualand Costa Adeje (auch hierfür kannst du hier online Tickets erwerben)
  • Das Wander- und Landschaftsschutzgebiet „Barranco del Infierno“ (hierbei handelt es sich um eine regulierte und kostenpflichtige Wanderung, für die du dich vorab anmelden musst)

Reisetipps für den Süden von Teneriffa

Neben den Sehenswürdigkeiten an der Costa Adeje, gibt es im Süden von Teneriffa vor allem Strände zu sehen. Hierbei sind vor allem die langen Sandstrände in Playa de las Américas oder auch der Playa del Duque beliebt. Wenn du gerne ausgefallene Strände magst, solltest du einen Ausflug nach La Caleta de Adeje machen. Hier gibt es den sogenannten Hippie-Strand „Playa de los Morteros„. Dort leben tatsächlich einige Aussteiger in Zelten und selbstgebauten Hütten. Da der Strand nur zu Fuß erreichbar ist, findest du hier in der Regel viel Ruhe.

Einen sehr interessanten Strand findest du in El Médano. Hier ist der Top-Spot für Kite- und Windsurfer auf Teneriffa. Da die Winde das ganze Jahr über gut sind, kannst du hier zu jeder Jahreszeit den Wind- und Kitesurfern zuschauen. Vor allem der Playa Sur ist immer mit bunten Kite-Schirmen geschmückt. Je nach Wetterlage kannst du zudem auch am Playa de La Tejita einige Wind- und Kitesurfer sehen.

Wenn du Lust hast, kannst du vor Ort natürlich auch selbst aufs Brett steigen. Vor allem am Playa Sur findest du mehrere Surfschulen, die Ausrüstung verleihen oder auch Unterricht im Kite- und Windsurfen anbieten. An windarmen Tagen ist alternativ das Stand-up Paddling beliebt.

Ganz ausgefallen wird es außerdem in Abades. Die Küstenstadt bietet dir eine nicht ganz offizielle Sehenswürdigkeit auf Teneriffa. Denn hier findest du eine Geisterstadt, die offiziell Privatgelände ist. Die Geisterstadt sollte ehemals eine Station für Leprakranke werden, die jedoch nie eröffnet wurde. Sie ist frei zugänglich und bietet dir vor allem Ruinen, die mit teils sehenswerten Graffitis besprüht sind. Das Highlight auf dem Gelände ist zudem eine alte Kirche nach franco-typischem Stil.

Weitere Sehenswürdigkeiten im Norden von Teneriffa

Auch im Norden von Teneriffa findest du neben den Highlights, die bereits in der Top 10 Liste der Teneriffa Sehenswürdigkeiten enthalten sind, noch weitere Aktivitäten. Wenn du gerne ruhige Orte magst, solltest du einen Ausflug nach El Sauzal planen. Hier findest du eine schöne Küste mit Promenade, die sowohl für kurze Spaziergänge wie auch für Wanderungen geeignet ist. Darüberhinaus bietet El Sauzal dir verschiedene Naturpools, den schönen Aussichtspunkt „Mirador de Las Breñas“ und den Landschaftspark „Parque Los Lavaderos“.

Ein Stück weiter findest du an der Grenze zum Anaga Gebirge zudem die Küstenorte Bajamar und Punta del Hidalgo. Auch diese Orte sind eine Reise wert, wenn du etwas mehr Zeit auf Teneriffa hast. In beiden Orten gibt es kostenlose Freibäder am Meer. Zudem gibt es in Punta del Hidalgo auch einen modernen Leuchtturm, der ebenfalls sehenswert ist.

Am anderen Ende der Nordküste gibt es nahe Garachico (siehe unsere Nr. 4) zudem den Küstenort Los Silos. Hier kannst du ein 17 Meter langes Walskelett anschauen, das kostenfrei am Meer zu finden ist. Gleich hinter dem Walskelett findest du zudem den Naturpool Charco Los Chochos.

Fortbewegung auf Teneriffa

Um alle Sehenswürdigkeiten auf Teneriffa flexibel erreichen zu können, empfehlen wir dir die Buchung eines Mietwagens. Wenn du die Preise mit anderen Reisezielen vergleichst, wirst du schnell merken, wie günstig ein Mietwagen auf Teneriffa ist. Selbst mit Vollkasko-Versicherung liegt der Preis pro Tag häufig noch unter 10 Euro.

Dabei macht es sich oftmals bezahlt, wenn du den Mietwagen für eine längere Zeit (z.B. 1 oder 2 Wochen) buchst. Dann ist der Mietpreis pro Tag in der Regel deutlich niedriger, als wenn du nur für einen Tag ein Auto mietest. Aus unserer Erfahrung lohnt es sich zudem, wenn du den Mietwagen schon frühzeitig online buchst. Hierfür empfehlen wir dir den Preisvergleich über Billiger Mietwagen. Das Vergleichsportal zeigt dir die besten Angebote in der Übersicht.

Übrigens benötigst du für Teneriffa keinen internationalen Führerschein. Du kannst also ganz einfach deinen nationalen Führerschein aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz nutzen. Zudem ist auf Teneriffa Rechtsverkehr, sodass du dich hier nicht umgewöhnen musst. Die Straßen sind asphaltiert und in einem guten Zustand. Daher kannst du Teneriffa aus unserer Sicht gut mit dem Mietwagen bereisen.

Zudem sind auch die Spritpreise auf Teneriffa niedrig. Für einen Liter Super 95 zahlst du in der Regel etwa 1 Euro (Stand November 2018). Dabei schwanken die Benzinpreise aus unserer Erfahrung kaum.

Straße Teneriffa Teide Nationalpark Sehenswürdigkeiten
Die Straßen auf Teneriffa sind in einem sehr guten Zustand, sodass du alle Sehenswürdigkeiten gut mit dem Mietwagen entdecken kannst

Bus fahren auf Teneriffa

Wenn du nicht selber Auto fahren möchtest, kannst du auch das gut ausgebaute Bus-Netz der Insel nutzen. Das lokale Bus-Unternehmen TITSA verbindet so ziemlich jeden Teil der Insel. Wenn du nur eine kurze Strecke fahren möchtest oder alleine reist, ist der Bus häufig die günstigste Alternative. Sofern du jedoch längere Strecken zurücklegen oder mit 3 oder mehr Personen reist, kann die Busfahrt sogar teurer als ein Mietwagen werden. Alle Informationen zu den Bus-Fahrplänen und Abfahrtszeiten stehen auf der englischsprachigen Webseite von TITSA bereit.

Fortbewegung auf Teneriffa Bus
Das öffentliche Bus-Netz ist auf Teneriffa sehr gut ausgebaut

Taxis und organisierte Ausflüge

Natürlich gibt es auf Teneriffa auch Taxis. Diese sind jedoch vergleichsweise teuer. Zudem gibt es an den Sehenswürdigkeiten meistens keine Taxistände, sodass du stets selbst ein Taxi organisieren musst, das dich dann auch wieder abholt. Normalerweise fahren die Taxen mit Taxameter, sodass du hier pro gefahrenem Kilometer bezahlst. Du kannst wahlweise aber auch Festpreise mit den Taxifahrern vereinbaren. Für eine Tagestour solltest du hier jedoch mindestens mit 150 Euro rechnen.

Daher ist es alternativ oft besser, wenn du eine organisierte Tour buchst, um ausgewählte Sehenswürdigkeiten auf Teneriffa anzuschauen. Hierbei erhältst du neben der reinen Transfer-Leistung zudem auch fachkundige Informationen zu den Ausflugszielen. Unser langjähriger Partner getyourguide vermittelt z.B. verschiedene Ausflüge auf Teneriffa. Hier kannst du beispielsweise eine Tagestour mit dem Bus zum Teide machen. Oder du lässt dich in einem Jeep zur Masca Schlucht und hinauf in den Teide Nationalpark fahren.

Der wesentliche Vorteil bei einer getyourguide-Buchung ist, dass du hier kostenfreie Stornierungs-Möglichkeiten hast. Meistens kannst du bis zu 24 Stunden vor Tour-Beginn einen Ausflug noch kostenfrei wieder stornieren. Sofern du also krank wirst oder dich umentscheidest, bleibst du hier nicht auf den Kosten sitzen.

Die wichtigsten Fragen und Antworten zu Teneriffas Sehenswürdigkeiten (FAQ)

Damit du deine Ausflüge auf Teneriffa bestmöglich planen kannst, haben wir nachfolgend noch die meist gestellten Fragen beantwortet. Falls du noch weitere Fragen hast, die wir hier nicht beantworten, kannst du gerne einen Kommentar unter den Beitrag schreiben. Wir nehmen deine Frage dann gerne auf und versorgen dich natürlich auch mit der passenden Antwort dazu :-)

Welche ist die wichtigste Sehenswürdigkeit auf Teneriffa?

Hierzu gibt es einen Spruch, der häufiger mal auf Webseiten zitiert wird. Er lautet sinngemäß: „Wer nicht beim Teide war, der war nicht auf Teneriffa„. Hier ist tatsächlich auch viel Wahres dran. Denn der Pico del Teide und ein Nationalpark prägen das Erscheinungsbild von Teneriffa maßgeblich. Selbst unten den an den Küsten siehst du vielfach noch die erkaltete Lava, die aus Vulkanausbrüchen des Teide resultiert.

Daher kann man sagen, dass der Teide Nationalpark tatsächlich die wichtigste Sehenswürdigkeit auf Teneriffa ist.

Sehenswürdigkeiten Teneriffa Teide Wolken
Über den Wolken fühlst du dich im Teide Nationalpark fast wie in einer anderen Welt

Wie teuer sind die Sehenswürdigkeiten auf Teneriffa?

Es gibt tatsächlich viele Sehenswürdigkeiten auf Teneriffa, die du kostenlos besuchen kannst. Hierzu zählen vor allem die Aussichtspunkte im Anaga Gebirge und Teide Nationalpark, die Masca Schlucht, die vielen Naturpools und auch die historischen Altstädte. Es gibt also nur wenige Sehenswürdigkeiten auf Teneriffa, für die du auch Eintritt bezahlen musst. Eine Übersicht der kostenpflichtigen Sehenswürdigkeiten findest du nachfolgend:

Name der Sehenswürdigkeit Eintrittspreis für Erwachsene (Stand November 2018)Eintrittspreis für Kinder (Stand November 2018)Online Tickets kaufen
Teide Seilbahn (Auf- und Abfahrt auf 3.555 Meter Höhe)27 Euro pro Person13,50 Euro pro Kind (3 bis 13 Jahre)Seilbahnfahrt bei getyourguide buchen »
2-stündige Führung durch das Observatorium im Teide Nationalpark (die größte Sonnenwarte der Welt)21 Euro pro PersonKinder und Jugendliche bis zu 16 Jahren haben freien EintrittFührung bei getyourguide buchen »
(ohne Führung ist der Besuch des Observatoriums leider nicht möglich)
Pyramiden von GüímarAb 11,90 Euro pro Person
Ab 7,65 Euro für Studenten bis 25 Jahre
5,50 Euro pro Kind (9 bis 12 Jahre)
Freier Eintritt für Kinder unter 9 Jahren
Zur Webseite der Pyramiden »
Cueva del Viento (Europas größte Lavahöhle)20 Euro pro Person8,50 Euro pro Kind (5 bis 12 Jahre)
Kinder unter 5 Jahren dürfen leider nicht an der Führung teilnehmen
Zur Webseite der Lavahöhle »
(Tickets kannst du nur online und mit Kreditkarte kaufen)
Siam Park (Europas größter Wasserpark)37 Euro pro Person25 Euro pro Kind (3 bis 11 Jahre)
Kinder unter 3 Jahren haben freien Eintritt
Eintrittskarten über getyourguide kaufen »
Aqualand Costa Adeje28 Euro pro Person20 Euro pro Kind (5 bis 10 Jahre)
11,50 Euro für Kleinkinder (3 und 4 Jahre)
Freier Eintritt für Kinder unter 3 Jahren
Eintrittskarten über getyourguide kaufen »
Barranco del Infierno (regulierte Wanderung an der Costa Adeje)8,50 Euro pro Person4,25 Euro pro Kind (5 bis 12 Jahre)
Kinder unter 5 Jahren dürfen leider nicht teilnehmen
Zur Webseite von Barranco del Infierno »
Magma Art & Congress (1-stündige Tour)10 Euro pro Person6 Euro pro Kind (6 bis 12 Jahre)
Freier Eintritt für Kinder unter 6 Jahren
Zur Webseite von Magma »
Loro Parque (Zoo in Puerto de la Cruz)60 Euro pro Person (mit Mittagessen und Führung)40 Euro pro Kind (6 bis 11 Jahre)Premium-Ticket über getyourguide buchen »
Lago Martianez (Schwimmbad in Puerto de la Cruz)5,50 Euro pro Person
(ggf. plus Sonnenschirm: 2,50 Euro)
3 Euro pro Kind-
Jardín Botánico in Puerto de la Cruz3 Euro pro Person1,50 Euro pro Kind-
Sitio Litre Garten (Orchideen-Garten in Puerto de la Cruz)4,75 Euro pro Person3,50 Euro für Kinder und Studenten-
Catedral de la Laguna5 Euro pro Person (ab 65 Jahren nur noch 4,50 Euro)3,50 Euro für Jugendliche (13 bis 18 Jahre) sowie Studenten
Freier Eintritt unter 13 Jahren
-
Drago Park (Icod de los Vinos)5 Euro pro Person
3 Euro für Studenten und Rentner
2,50 Euro pro Kind (6 bis 11 Jahre)
Freier Eintritt für Kinder unter 6 Jahren
-
Palmetum (Palmengarten in Santa Cruz de Tenerife)6 Euro pro Person2,80 Euro pro Kind
Freier Eintritt für Kleinkinder unter 2 Jahren
-
Parque Marítimo (Schwimmbad in Santa Cruz de Tenerife)2,50 Euro pro Person
(ggf. plus Liegestuhl: 2,50 Euro)
1,50 Euro für Rentner ab 65 Jahren
1,50 Euro pro Kind (3 bis 12 Jahre)
Freier Eintritt für Kinder unter 3 Jahren
-

Oftmals ist es also so, dass die Zufahrt zu den Sehenswürdigkeiten frei ist. So gibt es z.B. keine Gebühr, um in den Teide Nationalpark zu fahren. Sofern du dort allerdings etwas unternehmen möchtest (z.B. das Observatorium besuchen oder mit der Seilbahn fahren), fallen entsprechende Kosten an. Zudem musst du bei eigener Anreise natürlich die Fahrtkosten für den Mietwagen, den Bus oder das Taxi hinzurechnen.

Welche Sehenswürdigkeiten auf Teneriffa sind auch für Kinder gut geeignet?

Allgemein sind wohl vor allem die Strände auf Teneriffa gut für Kinder geeignet. Hier finden die Kleinen ausreichend Platz zum Spielen und es gibt vor allem im Süden häufig auch Kinderspielplätze am Strand. Da der Wellengang an der Nordküste sehr stark sein kann, empfiehlt sich ein Badeaufenthalt mit Kindern vor allem in Süd-Teneriffa rund um die Costa Adeje und Playa de las Américas.

Darüberhinaus sind vor allem die Spaßbäder und Zoos auf Teneriffa für Kinder interessant. Vor allem der Loro Parque in Puerto de la Cruz und das Siam Spaßbad an der Costa Adeje eignen sich gut für Familien mit Kindern. Die Aussichtspunkte und Wanderungen im Anaga Gebirge und Teide Nationalpark kannst du natürlich auch mit Kindern gut besuchen. Allerdings wird dies je nach Alter vermutlich etwas langweilig für die Kleinen werden.

Etwas interessanter ist hingegen ein Besuch im Auditorium in Santa Cruz. Hier werden spezielle Führungen für Kinder angeboten, bei denen die Kleinen auch hinter die Kulissen schauen können.

Teneriffa Sehenswürdigkeiten mit Kindern
Mit Kindern kannst du auf Teneriffa z.B. die Schwimmbäder und Rutschen-Parks besuchen

Wieso haben es die Pyramiden von Güímar nicht in unsere Teneriffa Sehenswürdigkeiten Top 10 geschafft?

Die Pyramiden von Güímar zählen zwar zu den bekannteren Sehenswürdigkeiten auf Teneriffa, sind aus unserer Sicht aber nicht allzu lohnenswert. Die meisten Besucher empfinden die Eintrittsgebühr von 11,90 Euro pro Person (Stand November 2018) als deutlich zu hoch. Da die Pyramiden letztlich „nur“ aufeinander gestapelte Steine sind, ist dies tatsächlich wohl eher ein Preis, um die Tourismus-Einnahmen zu erhöhen.

Etwas interessanter ist aus unserer Sicht der sogenannte Gift-Garten. Hier kannst du über 70 giftige Pflanzenarten aus der ganzen Welt anschauen. Wenn du auch den Gift-Garten ansehen möchtest, steigt der Eintrittspreis allerdings auch gleich auf 16 Euro pro Person (Stand November 2018).

Wann ist die beste Reisezeit für Teneriffa?

Wenn du hauptsächlich einen Badeurlaub planst, bei dem du auch einige Sehenswürdigkeiten anschauen möchtest, sind die Sommermonate für deinen Urlaub am besten geeignet. Dann steigen die Temperaturen auf bis zu 29 Grad Celsius, sodass du angenehmes Badewetter hast. Auch zum Sightseeing sind die Klimawerte dann gut geeignet. Da es in den höheren Lagen des Teide Nationalparks und Anaga Gebirges ohnehin immer etwas kühler ist, kannst du die Umgebung dann gut erkunden.

Sofern du auf Teneriffa viel wandern möchtest, sind vor allem der Frühling und Herbst eine gute Reisezeit. Dann sind die Temperaturen schon etwas niedriger und dich erwartet immer noch viel Sonnenschein. Aber auch im Winter bieten dir die Küstenorte auf Teneriffa noch bis zu 20 Grad Celsius. Daher ist Teneriffa ganzjährig ein gutes Reiseziel.

Detaillierte Wetter-Übersichten findest du auch in unserem Beitrag zum Klima auf Teneriffa.

Sehenswertes auf Teneriffa Wetter beste Reisezeit
Vor allem im Herbst und Winter können auch schon mal etwas mehr Wolken über Teneriffa aufziehen

Fazit – Was sind die besten Reisetipps für Teneriffa?

Wenn du nach Teneriffa reist, solltest du aus unserer Sicht auf jeden Fall den Teide Nationalpark besuchen. Denn der Vulkan und seine Umgebung sind landschaftlich definitiv ein Highlight. Wenn du Lust hast, kannst du hier mit der Teide Seilbahn bis fast hinauf zum Gipfel fahren. Denke hier vor allem im Winter aber unbedingt an eine Jacke, da die Temperaturen dann auf unter 0 Grad Celsius fallen können.

Sehenswürdigkeiten auf Teneriffa Teide Nationalpark Minas de San Jose
Der Teide Nationalpark ist für uns die ungeschlagene Nummer 1 unter den Sehenswürdigkeiten auf Teneriffa (hier siehst du übrigens die Minas de San Jose)

Zudem sind auch das Anaga Gebirge und das Teno Gebirge landschaftliche Highlights auf Teneriffa. Schöne Altstädte erwarten dich vor allem in Garachico, San Cristóbal de la Laguna und Puerto de la Cruz. Aber auch Icod de los Vinos und Santa Cruz de Tenerife haben einen historischen Ortskern, der einen Besuch wert ist.

Um alle Sehenswürdigkeiten auf Teneriffa gut erreichen zu können, empfehlen wir dir, einen Mietwagen zu buchen (z.B. über die Vergleichsplattform von Billiger Mietwagen). Mit einem eigenen Auto kannst du die Sehenswürdigkeiten flexibel erreichen und bist zudem kostengünstig auf Teneriffa unterwegs.

Was sind deine Reisetipps für Teneriffa? Warst du auch schon einmal dort und kannst noch weitere Sehenswürdigkeiten empfehlen? Dann schreibe gerne einen Kommentar unter diesen Beitrag und teile deine persönlichen Highlights mit uns. Wir freuen uns auf deine Tipps!

Alles Liebe und eine schöne Zeit auf Teneriffa wünschen dir

Jenny & Christian

[Gesamt:11    Durchschnitt: 5/5]

Unser Tipp für Weltenbummler: Hebe mit der Reisekreditkarte kostenlos weltweit Geld ab ohne Gebühren zu bezahlen! Hol‘ sie dir gratis hier:

DKB Cash

99 Teneriffa Sehenswürdigkeiten
Ausflüge, Orte, Aktivitäten & Geheimtipps

Cover 99 Teneriffa Sehenswürdigkeiten transparent Background

 

Unser neuer E-Book Reiseführer zu Teneriffa ist da :-)

Auf 122 Seiten erwarten dich die besten Ausflüge, Orte, Aktivitäten & Geheimtipps. Hiermit kommt in deinem Urlaub garantiert keine Langeweile auf.

Wir haben die Insel selber über viele Monate erkundet und zeigen dir nur von uns persönlich ausgewählte Highlights. Schau ihn dir gleich an!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.