Teide Nationalpark – 10 Dinge, die du im Parque Nacional del Teide tun solltest

// Keine Kommentare

Der Teide Nationalpark ist das unumstrittene Highlight auf Teneriffa. Daher solltest du während deines Teneriffa Urlaubs auf jeden Fall einen Ausflug hierher planen. Der Parque Nacional del Teide, wie er auf Spanisch heißt, ist insgesamt 18.990 Hektar groß und seit 1954 als Nationalpark anerkannt. Damit erreicht der Teide Nationalpark eine Größe von ca. 26.596 Fußballfeldern – er ist also riesig! Seit dem Jahr 2007 zählt der Nationalpark zudem zum UNESCO Weltnaturerbe.

Der Teide Nationalpark bezeichnet das Gebiet rund um den gleichnamigen Vulkan Pico del Teide. Dieser 3.718 Meter hohe Schichtvulkan ist der drittgrößte Inselvulkan der Welt und letztmalig im Jahr 1798 ausgebrochen. Der Chinyero, ein sogenannter Schlacken- bzw. Aschenkegel, der ebenfalls zum Teide Nationalpark hinzuzählt, sorgte für die letzte Eruption innerhalb des Nationalparks im Jahr 1909.

Pro Jahr kommen ca. 3 Millionen Menschen in den Teide Nationalpark, die sich aufgrund der Größe aber sehr gut verteilen. Daher wirst du die Weiten und die schöne Landschaft rund um den Teide ohne große Menschenmassen erleben können. Die Zufahrt in den Teide Nationalpark ist übrigens kostenlos. Eine Gebühr zahlst du nur, wenn du mit der Seilbahn hinauf zum Pico del Teide fahren möchtest. Mit einem gutem Fitness-Level kannst du zur Spitze des Vulkans aber theoretisch auch wandern.

Teide Nationalpark Teneriffa Wolken
Der Teide Nationalpark erscheint bei fast jedem Besuch in einer unterschiedlichen Optik. Mal ziehen Wolken um den Teide herum, mal ist die Sicht klar. Und im Winter liegt oftmals sogar Schnee auf dem Gipfel.

Inhaltsverzeichnis

Video zum Teide Nationalpark (inkl. Drohen-Aufnahmen)

Aus unserer Sicht erhältst du den besten Eindruck vom Teide Nationalpark, wenn du dir die Landschaft in unserem Video anschaust. Hier gibt es neben vielen verschiedenen Eindrücken vom Boden auch Aufnahmen aus der Luft mit der Drohne. Alles natürlich in 4K :-)

Zudem gehen wir im Video auch ausführlich auf alle wichtigen Fragen zum Teide Nationalpark ein. Klicke jetzt auf den Button, um das Video zu laden:

Teide Nationalpark Top 10

Damit dir kein Highlight im Parque Nacional del Teide entgeht, haben wir nachfolgend die Top 10 Spots für dich aufgelistet. Aus unserer Erfahrung bist du beim ersten Besuch des Nationalparks fast schon erschlagen von den vielen Eindrücken und der abwechslungsreichen Landschaft. Daher kann es passieren, dass du nach einem halben Tag gar nicht mehr aufnahmefähig bist. So ging es uns zumindest ;-)

Daher ist es aus unserer Sicht empfehlenswert, wenn du zwei Tage für den Teide Nationalpark einplanst. Du kannst entweder innerhalb des Nationalparks übernachten oder einfach an zwei Tagen hinauffahren. Von fast allen Orten auf Teneriffa bist du in 1 bis 1,5 Stunden mit dem Auto oben, sodass auch zwei Tagesausflüge gut möglich sind.

Um flexibel zu sein, empfehlen wir dir einen Mietwagen für den Ausflug in den Teide Nationalpark zu buchen. Wir haben hierbei gute Erfahrungen mit der Plattform von Billiger Mietwagen gemacht. Die Straßen im Teide Nationalpark sind gut ausgebaut, asphaltiert und zweispurig. Daher stellt die Fahrt an sich keine allzu große Herausforderung dar (anders als z.B. in der Masca Schlucht) ;-) Lediglich das letzte Stück zur Areans Negras (siehe unsere Nr. 10) führt dich über eine holprige, nicht befestigte Straße.

Wichtig ist, dass du den Mietwagen tankst, bevor du in den Nationalpark hinauffährst. Oben gibt es nämlich keine Tankstellen, sodass du hier nicht mit leerem Tank hinauffahren solltest.

Opt In Image
Newsletter mit 9 Teneriffa Highlights

Trage dich in unseren Teneriffa Newsletter ein und erhalte als Bonus sofort unser kostenloses E-Book zu den 9 Teneriffa Highlights:

  • Als liebevolle PDF
  • Zahlreiche Bilder damit du weißt, was dich erwartet
  • Mit Standort-Angaben zum Klicken
  • Sofort downloaden und stöbern

Durch Anklicken des Buttons "► Jetzt eintragen" erkläre ich mich damit einverstanden, dass mir die Webseite unaufschiebbar.de regelmäßig Informationen zum Teneriffa per E-Mail zuschickt. Zusätzlich erhalte ich das kostenlose Freebie. Ich kann mich jederzeit von diesem Newsletter abmelden.

Sofern du nicht selber fahren willst, kannst du alternativ auch eine Tour mit Fahrer buchen. Ab Puerto de la Cruz wird z.B. eine VIP-Tour in den Nationalpark angeboten. Noch etwas günstiger wird es, wenn du ab Süd-Teneriffa mit dem Bus in den Nationalpark fährst.

Opt In Image
Kostengünstiger Mietwagen auf Teneriffa

Wir empfehlen dir den Preisvergleich über Billiger Mietwagen:

  • 10-fach TÜV ausgezeichnet
  • Kostenlose Stornierung bis zu 24 Stunden vor Mietbeginn
  • An verschiedenen Orten auf Teneriffa verfügbar

 

Route durch den Nationalpark Teide

Unsere Top 10 Liste stellt dabei kein Ranking dar, sondern vielmehr eine Route, auf der du alle Top 10 Spots anschauen kannst. Wir haben die Route durch den Teide Nationalpark exemplarisch einmal erstellt:

Die reine Fahrtzeit auf dieser Route beträgt ca. 2 Stunden. Hierbei fährst du jedoch durch tolle Landschaften, sodass die Fahrt selbst bereits ein Highlight ist. Du kannst die Tour entweder an einem Tag machen oder sie auf zwei Tage aufteilen. Wenn du ab Puerto de la Cruz, dem Haupt-Touristenort für deutsche Urlauber, startest, musst du noch folgende Fahrtzeiten hinzu rechnen:

  • Von Puerto de la Cruz bis zum ersten Aussichtspunkt „Mirador Piedra La Rosa“: Ca. 40 Minuten
  • Vom letzten Stopp „Chinyero / Arenas Negras“ zurück nach Puerto de la Cruz: Ca. 50 Minuten

Insgesamt kommst du ab Puerto de la Cruz also auf eine Fahrtzeit von 3,5 Stunden. Je nachdem, wie lange du dich an den einzelnen Orten aufhältst, bist du insgesamt ca. 8 bis 10 Stunden unterwegs. Du kannst aber natürlich auch zeitaufwendigere Aktivitäten wie z.B. die Besichtigung der Stern- und Sonnenwarte oder die Fahrt mit der Seilbahn hinauf auf den Teide weglassen bzw. an einem anderen Tag machen.

Sofern du auch etwas wandern möchtest, empfehlen wir dir, diese Route durch den Teide Nationalpark auf 2 Tage aufzuteilen. Alle 10 Stopps inklusive der Besichtigung des Observatoriums, der Seilbahnfahrt und kleineren oder gar größeren Wanderungen sind an einem Tag kaum zu schaffen. Du kannst dich von unseren 10 Stopps aber natürlich auch einfach inspirieren lassen und dir deine persönlichen Highlights für eine 1-Tages-Route hier heraussuchen.

Parque Nacional del Teide Straße
Die Straßen im Teide Nationalpark sind zweispurig und neu, sodass du hier gut selbst mit dem Mietwagen fahren kannst

Top 1: Mirador Piedra La Rosa

Wenn du aus Richtung Norden in den Teide Nationalpark hinauffährst, führt dich die TF-21 zum Mirador Piedra La Rosa. Die meiste Zeit über wirst du diesen Aussichtspunkt etwas vernebelt inmitten der Wolkendecke erleben. Denn aus unserer Erfahrung hängen hier fast immer Wolken in den Bergen fest, die sich dann kurz hinter dem Mirador Piedra La Rosa auflösen und in strahlend blauen Himmel übergehen.

Das besondere am Mirador Piedra La Rosa ist die Steinformation, die sich an einem Felsen gebildet hat. Die Felsen, die aussehen wie eine Rose, haben sich durch erkaltete Lava gebildet. In den Momenten, in denen die flüssige Lava erstarrt, zieht sie sich zusammen und bricht auseinander. Hierdurch entstehen Risse, die vor allem aufgrund der Witterung zustande kommen. Im diesem Fall hat die Rissbildung dazu geführt, dass die Steinformation Piedra La Rosa entstand, die einer Rose tatsächlich sehr ähnlich sieht.

Wenn du auf dem kleinen Parkplatz nahe der Steinrose parkst, kannst du dem Weg zur linken Seite hinunter folgen. Er führt dich durch eine Art Schlucht hinüber zur anderen Straßenseite, wo sich die Steinrose befindet. Du kannst aber auch einfach überirdisch über die Straße laufen und bist dann in 2 Minuten vom Parkplatz aus dort.

Koordinaten des Aussichtspunkts „Mirador Piedra La Rosa“ (Google Maps) »

Aufenthaltsdauer: Ca. 10 bis 20 Minuten

Top 2: Observatorio del Teide (Stern- und Sonnenwarte)

Sofern du dich für unser Universum und Astrophysik interessierst, solltest du das Observatorium des Teide Nationalparks besuchen. Teneriffa gilt neben Hawaii und Chile als einer der drei besten Orte zur Sternen-Beobachtung. Der Teide Nationalpark beherbergt mit dem Observatorio del Teide zudem das größte Sonnenobservatorium weltweit! Das Observatorium existiert seit 1990 und umfasst ein Gelände von insgesamt 50 Hektar im Teide Nationalpark.

Das Observatorium liegt auf einer Höhe von 2.390 Metern und kann im Rahmen einer 90-minütigen Führung besucht werden. Die Führungen auf Deutsch starten je nach Wochentag um 12 Uhr oder um 15 Uhr. Da die deutschsprachigen Führungen oftmals bereits ausgebucht sind, wenn du spontan zum Observatorium fährst, ist es sicherer, wenn du die Tour vorab online buchst. Hierzu kannst du z.B. das Buchungsportal von getyourguide nutzen, bei dem du deine Buchung noch bis zu 24 Stunden vorab kostenfrei wieder stornieren kannst.

Bei der 90-minütigen Führung wird dir erklärt, wie die größte Sonnenwarte der Welt arbeitet und welche Geräte zu Forschungs- und Beobachtungszwecken im Einsatz sind. Hierbei siehst du die vielen Sonnen- und Nacht-Teleskope des Observatoriums. Als besonderes Highlight kannst du dann auch selbst durch zwei Teleskope hindurch schauen, durch die du zum einen Sonnenflecken und zum anderen Sonneneruptionen sehen kannst. Natürlich erhältst du hierzu auch alle nötigen Informationen und Erklärungen vom einem ausgebildeten Astrophysiker.

Auch in der Nacht bietet das Observatorium einen guten Aussichtspunkt, um Sterne zu beobachten. Zwar kannst du dann nicht mehr ins Observatorium hinein, aber dafür hast du vom Parkplatz aus einen sehr guten Blick auf den Sternenhimmel. Natürlich muss der Himmel hierfür wolkenfrei sein.

Koordinaten des Observatorio del Teide (Google Maps) »

Aufenthaltsdauer: Ca. 2 Stunden

Öffnungszeiten: Täglich von 11 bis 15 Uhr (letzter Einlass)

Kosten: 21 Euro pro Person (Kinder und Jugendliche unter 17 Jahren haben sogar freien Eintritt)

Das Observatorio del Teide in Bildern

Top 3: Minas de San Jose

Etwa 15 Fahrminuten vom Observatorium entfernt befinden sich die sogenannten „Minas de San Jose“ (Minen / Gräben von San Jose). Die Gräben erinnern optisch an eine Mischung aus Wüste und einer Film-Landschaft. Die Region wirkt fast ein wenig, als wärst du hier auf einem anderen Planeten.

Das Gebiet befindet sich in den sogenannten Las Cañadas („die Schluchten“). Dieser Vulkan-Krater hat einen Durchmesser von ganzen 17 Kilometern und ist quasi die Schicht unter dem Pico del Teide. Von hier aus hast du eine ideale Sicht auf den Vulkan und befindest dich gleichzeitig bereits auf ihm drauf ;-) Fast ein wenig surreal. Von den Minas de San Jose kannst du zu beiden Seiten die Landschaft anschauen und auch ein Stück weit in die Vulkan-Welt hinein laufen.

Die Minas de San Jose sind in ihrem heutigen Erscheinungsbild zum Teil auch durch menschliche Eingriffe entstanden. Ab der Mitte des 20. Jahrhunderts wurde nämlich damit begonnen, in diesem Gebiet Bimsstein für industrielle Zwecke abzubauen. Die Minen der industriellen Eingirffe kannst du vor allem zur vom Teide außen liegenden Straßenseite anschauen.

Hier führen auch die Wanderwege S-30 und S-39 entlang. Da es sich hierbei jedoch nicht um Rundwanderungen, sondern um Streckenwanderwege handelt, kommst du leider nicht wieder am Mietwagen aus, wenn du die Wege entlang läufst.

Koordinaten der Minas de San Jose (Google Maps) »

Aufenthaltsdauer: Ca. 20 bis 30 Minuten

Die Minas de San Jose in Bildern

Top 4: Tabonal Negro

Von den Minas de San Jose fährst du nur einige Minuten weiter, bis du den nächsten Aussichtspunkt „Tabonal Negro“ erreichst. Kurz vor diesem Aussichtspunkt befindet sich auch der Aufstiegsort zum Teide Vulkan, sofern du hinauf laufen möchtest. Der Aufstiegsort heißt Montaña Blanca Sendero und der Aufstieg zu Fuß dauert von hier aus ca. 4 bis 5 Stunden. Sofern du diesen anstrengenden Weg nicht auf dich nehmen möchtest, empfehlen wir dir die Fahrt mit der Seilbahn (siehe Nr. 5).

Aber zurück zum Tabonal Negro. Dieser Aussichtspunkt bietet dir je nach Jahreszeit rot blühende Tajinasten (Wildprets Natternköpfe), die bis zu 3 Meter hoch werden können. Die Blütezeit ist etwa von Ende April bis Ende Juli. In dieser Zeit lohnt sich ein Besuch des Aussichtspunktes daher besonders. Denn die Wildprets Natternköpfe gibt es tatsächlich nur auf zwei Inseln auf der Welt: Zum einen auf Teneriffa im Teide Nationalpark und zum anderen auf der Nachbarinsel La Palma im Nationalpark Caldera de Taburiente und auf dem Roque de los Muchachos.

Aber auch außerhalb der Blütemonate der Tajinaste lohnt sich ein Stopp am Tabonal Negro. Denn von hier aus blickst du auf die imposante Lava-Landschaft, die bei der Erkaltung verschiedene Formen und Strukturen hinterlassen hat. Im Vergleich zu vielen anderen Stellen im Teide Nationalpark, kannst du am Tabonal Negro vor allem schwarzes Lava-Gestein sehen.

Koordinaten des Tabonal Negro »

Aufenthaltsdauer: Ca. 10 Minuten

Tabonal Negro in Bildern

Top 5: Teide Seilbahn (Teleférico del Teide)

Mit dem Auto kannst du hinauf bis auf eine Höhe von 2.356 Metern fahren. Sofern du nur einen Tag Zeit im Teide Nationalpark hast, würden wir es an deiner Stelle auch hierbei belassen. Wenn du aber hinauf bis zur Spitze fahren möchtest und auch etwas mehr Zeit hast, lohnt es sich, ein Ticket für die Teide Seilbahn zu erwerben. Die Teleférico del Teide bringt dich in gerade einmal 8 Minuten weitere 1.199 Höhenmeter hinauf bis auf 3.555 Meter. Hier bist du nun nur noch 163 Meter vom Gipfel des Teide Vulkans entfernt.

Die Teide Seilbahn wurde im Jahr 1971 von Ceretti & Tanfani (einem italienischen Unternehmen) gebaut und im Jahr 1999 nochmals durch das österreichische Unternehmen Doppelmayr (dem Weltmarktführer im Seilbahn-Bau) modernisiert. Sie ist die größte Luftseilbahn Spaniens und kann pro Kabine maximal 44 Personen transportieren.

Tickets für die Teide Seilbahn

Wenn du mit der Teide Seilbahn hinauffahren möchtest, solltest du die Tickets auf jeden Fall vorab online buchen. Wir wissen aus eigener Erfahrung, dass du am Tag selbst vor Ort oftmals leider keine Tickets mehr bekommst, da diese dann bereits ausverkauft sind. Einfach hinauffahren und darauf hoffen, dass es vor Ort noch Tickets gibt, klappt wenn überhaupt nur früh morgens.

Für die Online-Buchung empfehlen wir dir die Plattform getyourguide, wo du die Tickets bis zu 24 Sunden vorab noch kostenfrei stornieren kannst. Damit kannst du dir frühzeitig ein Ticket sichern, ohne dabei ein Ausfallrisiko (z.B. aufgrund von Krankheit) einzugehen. Für die Buchung eines Seilbahn-Tickets reicht in der Regel eine Woche Vorlaufzeit. Zu den Ferienzeiten sowie an Feiertagen solltest du aber besser noch eher im Voraus buchen, um sicher zu stellen, dass dein Wunschtermin auch tatsächlich frei ist.

Parkplätze findest du übrigens in ausreichender Anzahl auf der Zufahrtsstraße zur Seilbahn sowie unterhalb auf einem großen Parkplatz. Es stehen insgesamt 222 Parkbuchten zur Verfügung. Bei Schnee oder Glätte sowie bei Sturm fährt die Teide Seilbahn in der Regel nicht. Daher solltest du dich vor allem im Winter vorab nochmals über die gegenwärtige Wetterlage informieren.

Da du die Tickets für eine festgelegte Uhrzeit buchst, ist es zudem wichtig, dass du pünktlich vor Ort bist. Plane daher lieber etwas mehr Zeit für die Anfahrt ein. An der Basis-Station der Seilbahn gibt es einen schönen Warteraum mit toller Aussicht, Cafeteria, Souvenir-Shop und kostenfreien Toiletten.

Wanderung zur Gipfelspitze

Mit der Seilbahn kommst du hinauf bis auf 3.555 Meter und hast hier bei wolkenfreiem Himmel bereits einen tollen Ausblick auf Teneriffa und die umliegenden Inseln. Sofern du auch nach ganz oben auf 3.718 Meter Höhe wandern möchtest, ist dies nur mit vorheriger Reservierung ebenfalls möglich.

Aus Umweltschutzgründen dürfen täglich maximal 200 Menschen auf den Gipfel hinauf wandern. Daher musst du vorab eine kostenlose Genehmigung bei der Organismo Autónomo Parques Nacionales beantragen. Der Antrag ist nur online möglich und die Plätze sind in der Regel schon zwei Monate vorab ausgebucht!

Wir haben dies selbst erlebt. Als wir Anfang September nach freien Plätzen geschaut haben, gab es tatsächlich erst wieder Tickets ab Anfang November. Daher solltest du deine Genehmigung schnell buchen, sobald du deine Reisedaten kennst. Für den Aufstieg auf 3.718 Meter Höhe gibt es täglich vier mögliche Zeiten:

  • Morgens von 9 bis 11 Uhr
  • Vormittags von 11 bis 13 Uhr (dies ist in der Regel die beliebteste Uhrzeit, die am schnellsten ausgebucht ist)
  • Mittags von 13 bis 15 Uhr
  • Nachmittags von 15 bis 17 Uhr

Sofern du deine Genehmigung online beantragt hast, musst du am Tag der Gipfelbesteigung deinen Personal- oder Reisepass vorzeigen und als Antragsteller auch selbst mit vor Ort sein.

Kein Ticket mehr bekommen? Geführte Wanderungen zur Gipfelspitze

Falls du keine Tickets für den Gipfelaufstieg mehr bekommen hast, kannst du alternativ eine geführte Wanderung buchen. Die Tourguides sichern sich ihre Kontingente immer im Voraus, sodass du hier bessere Chancen hast, noch einen Platz zu bekommen. Aber auch hier sind die Touren aus unserer Erfahrung bereits einen Monat vorab ausgebucht.

Empfehlenswert ist z.B. die geführte Gipfelwanderung inklusive Seilbahn-Fahrt. Hierbei musst du nur eine Buchung vornehmen und begibst dich ab dem Eintreffen an der Seilbahn in die Obhut deines Guides. Dies ermöglicht dir eine entspannte Tour hinauf auf den Gipfel. Gegen einen Aufpreis kannst du auch die Abholung aus deiner Unterkunft im Süden oder Norden Teneriffas dazu buchen.

teide seilbahn: Get Your Guide

Informationen zur Teide Seilbahn

Koordinaten der Teleférico del Teide »

Dauer: 8 Minuten pro Fahrt, 1 Stunde Aufenthalt auf 3.555 Metern (länger darfst du leider nicht oben bleiben) oder 2 Stunden Aufenthalt, wenn du die Genehmigung zur Gipfelwanderung hast bzw. an einer geführten Wanderung teilnimmst

Öffnungszeiten: Täglich von 9 bis 18 Uhr (erste bzw. letzte Fahrt), im Winter findet die letzte Fahrt schon um 16 Uhr statt

Kosten: 27 Euro pro Person (13,50 Euro für Kinder im Alter von 3 bis 13 Jahren) für die Seilbahn-Fahrt

Top 6: Mirador Llano de Ucanca / Roques de García

Nicht weit von der Teide Seilbahn entfernt, findest du den Mirador Llano de Ucanca und die Roques de García. Hierbei handelt es sich um Lava-Formationen, die wie Felsen aussehen. Sie wurden nach einer Eruption aus Lava geformt. Da die Formationen bereits von der Straße aus sehr interessant wirken, sind am Mirador Llano de Ucanca tendenziell recht viele Besucher. Die meisten halten sich im vorderen Bereich auf, wo sich auch die größte Lava-Formation, der Roques de García befindet.

Hier gibt es eine Reihe von Parkplätzen auf der Zufahrtsstraße, sodass du zum Roques de García nicht weit laufen musst. Zudem kannst du die Lava-Formation auch über Treppen ein Stück hinauflaufen. Von der Aussichtsplattform Mirador Llano de Ucanca hast du einen sehr schönen Blick ins überwiegend karge Tal.

Wenn du etwas laufen und dem Touristen-Andrang entkommen möchtest, können wir dir den Weg entlang der Lava-Formationen empfehlen. Vom Roques de García führt die Wanderroute 3 um die Formationen herum. Du kannst hier entweder den gesamten Rundweg laufen, der ca. 2 Stunden dauert und teilweise auch steilere Abschnitte enthält. Oder du nimmst den einfachen Weg, der sogar auch für Rollstuhlfahrer geeignet ist.

Dieser Weg führt dich ca. 20 Minuten in Richtung des Teide, bis du eine Infotafel erreichst. Hier endet der einfache Weg und geht nach links zu einem nicht mehr Rollstuhl gerechten Wanderpfad über. An dieser Stelle kannst du dich dann entscheiden, ob du den anspruchsvolleren Rundweg läufst oder einfach wieder zum Parkplatz umkehrst.

Wenn du an der Infotafel angekommen bist, lohnt es sich auf jeden Fall, einen Moment zu verweilen. Denn an dieser Stelle kannst du ganze vier verschiedene Lava-Schichten sehen, die vor dem Teide zusammenlaufen.

Koordinaten des Mirador Llano de Ucanca »

Aufenthaltsdauer: Ca. 1 Stunde mit kleiner Wanderung, 2 Stunden mit dem größeren Rundweg „Sendero 3“

Übernachtungstipp

Wenn du die Kulisse des Teide auch zum Sonnenuntergang und bei Nacht genießen möchtest, ist es am einfachsten, wenn du direkt oben übernachtest. Hierfür gibt es kein besseres Hotel als das Parador de Las Cañadas del Teide. Das 3-Sterne Hotel liegt 2.000 Meter über dem Meeresspiegel in grandioser Lage. Zudem befindet es sich in Sichtweite des Mirador Llano de Ucanca, der vom Hotel aus fußläufig erreichbar ist.

Der Mirador Llano de Ucanca in Bildern

Top 7: Mirador Boca Tauce und Zapato de La Reina

Wenn du ein Stück weiterfährst, triffst du erneut auf einen schönen Aussichtspunkt. Der Mirador Boca Tauce bietet dir nochmals den Blick auf die Lava-Formationen und das karge Tal unterhalb des Teide Vulkans. Von hier aus bietet sich nochmals eine andere Perspektive, die ebenfalls spannend zu sehen ist. Zudem gibt es auch eine Plattform, die für Rollstuhlfahrer geeignet ist. Du kannst den Weg ein Stück hinauflaufen, um dort noch einmal eine bessere Aussicht auf die Lava-Felsen zu erhalten.

Entlang der TF-21, die du nun fährst, kommen mehrere Aussichtspunkte, die allesamt schöne Aussichten bieten. Stoppe am besten dort, wo sich gerade ein freier Platz auf den Parkbuchen bietet. Die Aussichten sind alle leicht verschieden, aber im Grunde genommen dann doch auch wieder ähnlich.

Lohnenswert ist eventuell noch ein Stopp am Zapato de La Reina, sofern du nun noch aufnahmefähig bist ;-)

Koordinaten des Mirador Boca Tauce »

Koordinaten des Zapato de La Reina »

Aufenthaltsdauer: Ca. 10 Minuten pro Aussichtspunkt

Die Aussichtspunkte in Bildern

Top 8: Pinar Chío

Wenn du nach den vielen Eindrücken gerne noch eine Rast machen möchtest, eignet sich hierfür die Área Recreativa Pinar Chío. Dieser Rastplatz liegt im Pinienwald und bietet dir viele Sitzbänke und einen großen Parkplatz. Zudem gibt es auch einen Kinderspielplatz. Wenn du von der TF-38 in die Einfahrt zum Rastplatz abbiegst, lohnt sich hier ebenfalls ein kurzer Stopp.

Gleich oben an der Einfahrt kannst du einen kleinen Weg hinaufgehen. In der Regel bist du hier oberhalb der Wolken und hast einen tollen Blick auf die Wolkendecke.

Koordinaten der Área Recreativa Pinar Chío »

Aufenthaltsdauer: Ca. 15 Minuten ohne Rast (mit Rast entsprechend länger)

Der Pinar Chío in Bildern

Top 9: Mirador de Los Poleos

Etwas unterhalb der Área Recreativa Pinar Chío befindet sich der Aussichtspunkt „Mirador de Los Poleos“. Hier kannst du schön sehen, wie sich die Natur nach und nach ihren Raum zurückerobert. Auf den Lavafeldern wachsen wieder vereinzelt Bäume, die sich ihren Weg gesucht haben. Vom Mirador de Los Poleos hast du dabei einen guten Blick über ein großes Lavafeld und einen Pinienwald.

Zudem findest du am Aussichtspunkt einen umgekippten Pinienbaum, dessen Wurzel sichtbar empor ragt. Auch hier lohnt sich ein kurzer Stopp, um die Aussicht zu genießen und einige Fotos zu machen. Wenn du die Straße dann weiter hinab fährst, kommst du an vielen Pinenbäumen vorbei, die den Teide Nationalpark nochmals in einem ganz anderen Bild erscheinen lassen.

Koordinaten des Mirador de Los Poleos »

Aufenthaltsdauer: Ca. 10 Minuten

Der Mirador de Los Poleos in Bildern

Top 10: Chinyero / Arenas Negras

Last but not least können wir dir den Chinyero und die Arenas Negras ans Herz legen. Beim Chinyero handelt es sich um einen Schlacken- bzw. Aschenkegel an den Ausläufern des Teide Nationalparks. Der Chinyero war im Jahr 1909 für die letzte Eruption auf Teneriffa verantwortlich. Bei einer Wanderung hast du die Möglichkeit, ganz nah an den Aschekegel (der wie ein Vulkan aussieht) heranzukommen.

Du kannst entweder vom Punkt „Sendero del Chinyero„, der neben dem Mirador de Los Poleos liegt, hinunter laufen oder mit dem Auto zur Arenas Negras fahren. Der Abstieg über den Sendero del Chinyero dauert je nach Tempo ca. 1 bis 1,5 Stunden. Du bewältigst hierbei etwa 6 Kilometer, die du später dann wieder zurücklaufen musst. Der Hinweg ist dabei einfacher, da er dich bergab führt. Der spätere Wiederaufstieg erfordert dann entsprechend mehr Kräfte.

Einfacher ist es daher, wenn du mit dem Auto hinunter zur Arenas Negras fährst. Hierbei durchquerst du die schöne Vulkan-Landschaft auf der TF-373 hinter San José de los Llanos. Da diese Landschaft auf Teneriffa einzigartig und sehr sehenswert ist, lohnt sich aus unserer Sicht die Fahrt mit dem Auto zur Arenas Negras. Beachte jedoch, dass das letzte Stück bis zum Parkplatz sehr holprig und etwas unangenehm zu fahren ist. Da die meisten Mietwagen auf Teneriffa keine Reifen-Versicherung umfassen, solltest du hier besonders langsam und vorsichtig fahren.

Weitere Informationen zum Chinyero und der Arenas Negras erhältst du auch in unserem Detail-Beitrag.

Koordinaten des Sendero del Chinyero »

Koordinaten des Parkplatzes in der Arenas Negras »

Aufenthaltsdauer: Mindestens 1 Stunde (je nach Wanderpfad gegebenenfalls auch 3 bis 4 Stunden)

Der Chinyero und die Arenas Negras in Bildern

Wanderungen im Teide Nationalpark

Im Teide Nationalpark gibt es insgesamt 12 offizielle Wanderwege, die den spanischen Namen „Sendero“ (auf Deutsch „Pfad“) tragen. Die Wanderwege sind nummeriert und ausgeschildert, sodass du dich innerhalb des Parque Nacional del Teide gut orientieren kannst. Bei den meisten Wanderwegen gibt es zudem Parkplätze, sodass mit dem Mietwagen eine problemlose Anreise möglich ist.

Da es im Teide Nationalpark die meiste Zeit über sehr sonnig ist und du wenig Schatten findest, ist ein guter Sonnenschutz beim Wandern wichtig. Wir empfehlen dir daher, eine Kopfbedeckung und Sonnencreme mitzunehmen. Zudem sind festes Schuhwerk und ausreichend Wasser wichtig.

Einige Wanderrouten hast du ja bereits in unserer Top 10 Liste kennengelernt. Da wir selbst aufgrund von Christian Fußlähmung eher leichte bis mittelschwere Wanderungen durchführen, können wir dir zu den schweren Wanderrouten leider nicht viel sagen. Aufgrund der starken Sonneneinstrahlung im Teide Nationalpark finden wir lange Wanderungen von 3 Stunden oder mehr allerdings auch nich empfehlenswert.

Unsere Lieblings-Wanderwege im Teide Nationalpark kannst du am besten über die Routen von Komoot anschauen, die wir nachfolgend verlinkt haben.

Wanderkarten für den Teide Nationalpark

Weitere Aktivitäten im Parque Nacional del Teide

Neben vielen Wanderungen, Aussichtspunkten, der Fahrt mit der Seilbahn und dem Besuch des Observatoriums bietet der Teide Nationalpark noch eine Reihe von weiteren Aktivitäten. Am beliebtesten ist hierbei die Fahrt mit dem Quad oder Buggy. Dabei fährst du den Großteil zwar auf den asphaltierten Straßen des Teide Nationalparks, kannst aber zwischendurch auch nicht befestigte Wege durchqueren. Dadurch erhältst du nochmals einen anderen und unkonventionelleren Eindruck des Nationalparks.

Die Touren mit dem Quad oder Buggy sind geführt, sodass du hier in einer Gruppe unterwegs bist. Die Touren starten in der Regel in Süd-Teneriffa in der Region Playa Las Americas. Neben der atemberaubenden Landschaft des Teide Nationalparks ist hierbei vor allem das Fahrerlebnis mit dem Quad oder Buggy das Highlight der Tour.

Zum Angebot der Quad-Tour »

Zum Angebot der Buggy-Tour »

Darüberhinaus bietet der Teide Nationalpark bei Nacht einen besonders üppigen Sternenhimmel. Daher sind Sternen-Beobachtungen auf den Höhen des Parque Nacional del Teide sehr beliebt. Du kannst hier entweder selbst hinauffahren oder dich einer Gruppen-Tour inklusive Abendessen anschließen. Der Vorteil der Gruppen-Tour besteht aus unserer Sicht vor allem darin, dass du auf dem Rückweg nicht selbst die dunklen und kurvigen Straßen des Nationalparks fahren musst und die Tour somit entspannter für dich ist.

Wenn du gerne sportlich aktiv bist, kannst du kurz vor bzw. hinter dem Teide Nationalpark auch den Ziplining Park besuchen. Im Pinienwald entlang der TF-24 findest du einen großen Abenteuer-Parkur, wo du dich beim Klettern, Balancieren und Schwingen entlang der Baumkronen austoben kannst. Der Zipling Park heißt Forestal Park Tenerife und hat täglich von 10 bis 17 Uhr geöffnet.

Quad Teide Nationalpark
Wenn du im Teide Nationalpark ein außergewöhnliches Erlebnis haben möchtest, kannst du mit dem Quad teilweise auch über unbefestigte Wege fahren

Anreise zum Nationalpark

Für die Anreise in den Teide Nationalpark stehen dir die folgenden Möglichkeiten zur Verfügung:

  1. Eigene Anreise mit dem Mietwagen bzw. Motorrad oder Roller
  2. Teilnahme an einer organisierten Privat- oder Gruppentour (z.B. von Puerto Cruz oder aus Süd-Teneriffa)
  3. Anfahrt per Linien-Bus

Da ein Mietwagen auf Teneriffa oftmals schon für 10 Euro pro Tag erhältlich ist, ist die eigene Anreise aus unserer Erfahrung sogar am günstigsten. Dies trifft vor allem dann zu, wenn du mit mehr als einer Person unterwegs bist. Für die Suche nach einem Mietwagen empfehlen wir dir den Preis-Vergleich über Billiger Mietwagen. Auch die Spritpreise auf Teneriffa sind mit ca. 1 Euro pro Liter vergleichsweise preiswert, sodass du insgesamt günstig unterwegs bist.

Anreise mit dem Mietwagen

Aus unserer Erfahrung macht es am meisten Spaß, wenn du mit dem Mietwagen in den Teide Nationalpark fährst. Dann kannst du flexibel an jedem Punkt halten, der dich interessiert und dort solange verweilen, wie du möchtest. Da die Straßen im Teide Nationalpark zweispurig und in einem sehr guten Zustand sind, ist das Fahren hier recht einfach und macht Spaß. Es gibt einige Stellen, die etwas kurviger sind, aber auch hier kannst du ohne Probleme entlang fahren.

Die meiste Zeit über kannst du sogar 70 km/h im Nationalpark fahren, was aus unserer Sicht fast schon zu schnell ist. Denn um die schöne Landschaft richtig genießen zu können, ist ein langsameres Tempo eigentlich viel schöner. Da die Straßen jedoch nicht allzu stark befahren sind, kannst du problemlos auch langsamer fahren und dich gegebenenfalls von schneller fahrenden Autos überholen lassen.

Mit dem Auto gibt es im Wesentlichen 5 Strecken, die dich hinauf zum Teide führen. Diese Wege gehen teilweise auch ineinander über, sodass häufig auch von 3 Zufahrtsstraßen zu lesen ist. Es handelt sich hierbei um die TF-21, TF-24 und TF-38. Alle Routen sind aus unserer Erfahrung schön und lohnenswert. Wenn du die Möglichkeit hast, solltest du deine Route daher am besten so planen, dass du alle 3 Routen einmal fahren kannst. Dies geht vor allem dann gut, wenn du zwei mal oder häufiger auf den Teide hinauffährst.

Folgende Anfahrtswege sind möglich:

  • Von Puerto de la Cruz: Über die TF-21
  • Von Los Gigantes: Über die TF-38 und TF-21
  • Aus den Regionen Los Christianos / Playa Las Americas: Über die TF-51 und TF-21
  • Aus Güímar: Über die TF-523, TF-24 und TF-21
  • Von Santa Cruz de Tenerife und dem Anaga Gebirge: Über die TF-24 und TF-21

Die nachfolgende Karte zeigt dir das Wegenetz (bitte lasse die Fahrtzeit in dieser Darstellung unbeachtet):

Anreise mit dem Linien-Bus

Teneriffa ist durch das Bus-Unternehmen TITSA sehr gut erschlossen. Daher kannst du auch hinauf zum Teide Nationalpark mit dem Linien-Bus fahren. Die Bus-Linien 342 und 348 fahren z.B. bis zur Bus-Station Teleférico (Teide Seilbahn). Die Linie 342 verbindet dabei Estación Costa Adeje (T) mit El Teide – El Portillo (T). Mit der Linie 348 kannst du von Puerto de la Cruz (T) bis zum Parador del Teide (T) fahren.

Die Fahrt mit dem Linien-Bus kostet zwischen 6,20 Euro und 8,05 Euro pro Person und Strecke. Hierbei musst du jedoch genau auf die Abfahrtszeiten schauen, da die Bus-Linien jeweils nur einmal täglich fahren. Folgende Abfahrtzeiten werden angeboten (Stand September 2018):

Verbindung Buslinie Hinfahrt Rückfahrt Fahrplan
Estación Costa Adeje (T) nach El Portillo (T) (Verbindung von Playa Las Americas / Los Christianos)342 (Gesamt-Fahrtzeit pro Strecke: 2 Stunden und 15 Minuten)Täglich um 9:15 Uhr von der Estación Costa Adeje (9:30 Uhr von Los Christianos)Täglich um 15:15 Uhr von El Portillo (15:40 Uhr von der Teide Seilbahn)Zur Fahrplan-Übersicht der Linie 342 »
Puerto de la Cruz (T) nach Parador del Teide (T)348 (Gesamt-Fahrtzeit pro Strecke: 1 Stunde und 40 Minuten)Täglich um 9:30 Uhr von Puerto de la CruzTäglich um 16:00 Uhr von Parador del Teide (16:05 Uhr von der Teide Seilbahn)Zur Fahrplan-Übersicht der Linie 348 »

Bitte vergewissere dich vor der Abfahrt über die Webseite von TITSA nochmals, dass die Uhrzeiten noch stimmen. 

Teide Nationalpark FAQ – Fragen und Antworten

Damit bei deinem Ausflug in den Teide Nationalpark auch wirklich keine Fragen mehr offen bleiben, haben wir die meist gestellten Fragen und ihre Antworten nachfolgend zusammen getragen. Sofern du darüberhinaus noch weitere Fragen zum Teide Nationalpark haben solltest, kannst du diese gerne in die Kommentarfelder unter dem Beitrag schreiben.

Wie teuer ist ein Ausflug in den Parque Nacional del Teide?

Die Fahrt in den Teide Nationalpark ist zunächst kostenlos. Du zahlst also keine Eintrittsgebühr, um in den Nationalpark hineinfahren zu können. Alle Straßen, die durch den Parque Nacional del Teide führen, sind kostenfrei nutzbar. Gebühren fallen nur dann an, wenn du mit der Seilbahn bis zum Gipfel des Teide hinauffahren möchtest.

Zudem musst du natürlich etwas Geld für deine Anreise einplanen. Für einen Mietwagen inklusive Sprit kannst du je nach Mietdauer zwischen 15 und 25 Euro für einen Tag (24 Stunden) rechnen. Sofern du mit dem Linien-Bus anreisen möchtest, kostet dies ca. 12 bis 16 Euro pro Person für die Hin- und Rückfahrt. Eine organisierte Tages-Tour mit Fahrer und Guide in den Teide Nationalpark kostet aus unserer Erfahrung ca. 60 Euro pro Person.

Teide Nationalpark Anreise Mietwagen
Zur Anreise in den Teide Nationalpark empfehlen wir dir, einen Mietwagen zu buchen

Gib es Öffnungszeiten?

Da es sich beim Teide Nationalpark überwiegend um öffentliche Straßen handelt, gibt es keine Öffnungszeiten. Du kannst theoretisch also zu jeder Uhrzeit in den Nationalpark fahren. Da es abends jedoch keine Beleuchtung gibt, sind vor allem die Wanderwege nur tagsüber lohnenswert. Am Abend und in der Nacht lohnt sich aber gegebenenfalls dennoch eine Fahrt in den Nationalpark, da du im Dunkeln sehr gut den üppigen Sternenhimmel anschauen kannst.

Die Teide Seilbahn hat hingegen feste Öffnungszeiten und verkehrt täglich zwischen 9 und 18 Uhr (letzte Auffahrt). In den Wintermonaten findet die letzte Auffahrt bereits um 16 Uhr statt. Auch das Observatorium ist nur begrenzt geöffnet. Hier kannst du täglich zwischen 11 und 15 Uhr eine Führung mitmachen.

Wann ist die beste Besuchszeit?

Da der Teide Nationalpark ganze 18.990 Hektar umfasst, verteilen sich die Besucher sehr gut. Dadurch ist es auf den Straßen und Wegen eigentlich nie voll und du kannst zu jeder Zeit gut in den Nationalpark fahren. Es gibt nur einige wenige Orte, an denen sich vergleichsweise viele Besucher aufhalten. Dies sind vor allem die Teide Seilbahn und der nicht weit entfernte Aussichtspunkt und Wanderpfad Mirador Llano de Ucanca (siehe Nr. 6).

Die Teide Seilbahn ist oftmals bereits im Voraus für den Tag ausgebucht. Daher ist es wichtig, dass du hierfür vorab online Tickets kaufst oder direkt um 9 Uhr morgens vor Ort bist. Allerdings hast du auch bei einer frühen Anreise keine Garantie, dass du noch Karten für den selben Tag erhältst.

Besonders schön und auch besonders leer erlebst du den Teide Nationalpark früh morgens gegen 8 Uhr sowie zum Sonnenuntergang zwischen 18 und 21 Uhr (je nach Jahreszeit).

Teide Nationalpark beste Besuchszeit
Leere Straßen wie diese findest du im Teide Nationalpark den ganzen Tag über. Morgens und abends ist es zusätzlich aber besonders leer.

Kann man im Teide Nationalpark auch übernachten?

Ja, im Teide Nationalpark gibt es auch einige wenige Unterkünfte. Die beste Lage hat aus unserer Sicht das Parador de Las Cañadas del Teide. Da dieses 3-Sterne Hotel aufgrund der guten Lage und des schönen Ambientes sehr gefragt ist, solltest du am besten im Voraus buchen.

Ist der Nationalpark behindertengerecht?

Da wir nach unserem Verkehrsunfall in Thailand leider selbst einige Zeit im Rollstuhl verbringen mussten, achten wir nun immer besonders darauf, ob ein Ort auch behindertengerecht ist. Im Teide Nationalpark waren wir positiv überrascht, dass es dort auch kleinere Wanderwege gibt, die speziell für Rollstuhlfahrer gekennzeichnet sind.

Solche Wege befinden sich z.B. am Mirador Caramujo oder am Roques de Garcia. Diese Wanderpfade sind besonders breit und eben, sodass du hier auch mit dem Rollstuhl gut fahren kannst. Zudem stehen an diesen Plätzen auch spezielle Parkplätze für Rollstuhlfahrer zur Verfügung. Auch aus dem Auto oder Bus kannst du mit einer Behinderung natürlich alles gut sehen, sodass der Teide Nationalpark auch mit körperlicher Beeinträchtigung sehr lohnenswert ist.

Teide Nationalpark behindertengerecht
Der Teide Nationalpark bietet einige Wege, die speziell auch für Rollstuhlfahrer geeignet sind

Eignet sich der Teide Nationalpark auch für Kinder?

Grundsätzlich ist der Teide Nationalpark auch für Kinder interessant. An den Rastplätzen gibt es oftmals auch Kinderspielplätze, wo sich die Kleinen austoben können. Auch die Teide Seilbahn ist für Kinder in der Regel ein Highlight. Insgesamt solltest du jedoch bedenken, dass ein Ausflug in den Teide Nationalpark mit recht viel Zeit im Auto oder Bus verbunden ist und Kindern hier auch schnell langweilig werden kann.

Wie sicher ist der Teide Nationalpark?

Insgesamt haben wir den Teide Nationalpark als sehr sicher wahrgenommen. Die Straßen sind gut ausgebaut und breit genug, dass zwei Autos oder auch mal Busse gut aneinander vorbei passen. Es gibt zudem nur wenige Stellen, an denen die Kurven etwas schärfer sind. Auch die Wanderwege sind in einem sehr guten Zustand und so gekennzeichnet, dass du dich hier nicht verlaufen kannst.

Aufpassen musst du jedoch ein wenig mit Autodiebstahl. Wie du auf dem unteren Bild noch erkennen kannst, werden Autoscheiben teilweise eingeschlagen. Daher solltest du keine Wertsachen im Auto lassen und alle Dinge stets im Kofferraum aufbewahren, wo sie nicht sichtbar sind.

Zudem gibt es einige Menschen, die mit der Höhe im Teide Nationalpark zu kämpfen haben. Je nachdem, wie hoch du fährst, befindest du dich auf Höhen zwischen 2.356 Metern (an der Basisstation der Seilbahn) und 3.718 Metern (ganz oben am Gipfel). Hier ist die Luft etwas dünner, sodass einige Menschen Kopfschmerzen oder sogar Atemprobleme bekommen.

Wenn du gesund bist und keine körperlichen Beeinträchtigungen hast, wirst du in der Regel keine oder nur gering spürbare Probleme haben. Die meisten Besucher nehmen die Höhe gesundheitlich gar nicht wirklich wahr. Sofern es dir nicht gut geht, solltest du körperliche Anstrengung vermeiden, Wasser trinken und nach Möglichkeit wieder hinab in tiefere Ebenen fahren.

Teide Nationalpark Sicherheit
Im Teide Nationalpark werden teilweise leider auch Autoscheiben eingeschlagen, wie die an den Glasscherben auf der Straße erkennen kannst. Daher solltest du keine Wertsachen im Auto lassen und alles stets im Kofferraum so aufbewahren, dass es nicht einsehbar ist.

Fazit – Lohnt sich ein Ausflug in den Teide Nationalpark?

Immer wieder können wir in Bewertungen von Teneriffa-Urlaubern den Satz lesen „Wenn du nicht im Teide Nationalpark gewesen bist, warst du auch nicht auf Teneriffa“. Und ein kleines bisschen ist es auch so. Der Teide Nationalpark ist so groß und bedeutend für Teneriffa, dass du hier während eines Urlaubs definitiv einmal herkommen solltest. Die abwechslungsreiche Landschaft ist mehr als faszinierend und den drittgrößten Insel-Vulkan der Welt sollte man wohl einfach sehen, wenn man schon in der Nähe ist ;-)

Aus unserer Sicht ist der Teide Nationalpark tatsächlich DAS Highlight auf Teneriffa, das du nicht verpassen solltest. Wenn du weite Landschaften magst, wirst du den Nationalpark garantiert lieben. Auch Wanderfreunde kommen hier voll und ganz auf ihre Kosten. Die gut ausgebauten Straßen machen es einfach und angenehm durch den Teide Nationalpark zu fahren. Daher empfehlen wir dir, ein Auto zu mieten und selbst durch den Nationalpark zu fahren. Du wirst es bestimmt nicht bereuen.

Besonders beeindruckt haben uns die Weiten, die unterschiedlichen Landschaften und die Farben im Nationalpark. Der Himmel ist hier so blau, dass es teilweise fast schon wie in einer anderen Welt wirkt. Auch die Landschaft, die mal karg und mal mit Pinienbäumen oder anderen Pflanzen bewachsen ist, hat eindeutig ihren Reiz. Zudem sind die unterschiedlichen Lava-Schichten und Krater eindeutig einen Ausflug wert. Was uns zudem sehr fasziniert hat, war die Fahrt über den Wolken. Denn die meiste Zeit über liegt der Teide tatsächlich über der Wolkendecke.

Wir können den Teide Nationalpark also zu 100 Prozent empfehlen! Wie ist deine Meinung hierzu? Warst du auch schon im Parque Nacional del Teide und hast dir eine eigene Meinung bilden können? Dann teile sie gerne in den Kommentaren mit uns.

Alles Liebe und eine schöne Zeit auf Teneriffa wünschen dir

Jenny & Christian

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

Unser Tipp für Weltenbummler: Hebe mit der Reisekreditkarte kostenlos weltweit Geld ab ohne Gebühren zu bezahlen! Hol‘ sie dir gratis hier:

DKB Cash

99 Teneriffa Sehenswürdigkeiten
Ausflüge, Orte, Aktivitäten & Geheimtipps

Cover 99 Teneriffa Sehenswürdigkeiten transparent Background

 

Unser neuer E-Book Reiseführer zu Teneriffa ist da :-)

Auf 122 Seiten erwarten dich die besten Ausflüge, Orte, Aktivitäten & Geheimtipps. Hiermit kommt in deinem Urlaub garantiert keine Langeweile auf.

Wir haben die Insel selber über viele Monate erkundet und zeigen dir nur von uns persönlich ausgewählte Highlights. Schau ihn dir gleich an!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.