// Keine Kommentare
Anzeige

Frischer Fisch, ein sehenswerter Steinbogen und interessant geformte Tuffstein-Felsen. Etwa so lassen sich die Highlights von San Miguel de Tajao beschreiben. Das kleine Fischerdorf liegt im Südosten von Teneriffa und gehört zur Gemeinde Arico. Speziell an Wochenenden und Feiertagen kommen Einheimische gerne hierher, um in eines der insgesamt elf Fisch-Restaurants einzukehren. Im Sommer sind zudem die Playa (der Strand) und der Campingplatz von Tajao beliebt.

Der Besuch von San Miguel de Tajao dauert in der Regel zwischen zwei und vier Stunden. Daher kannst du nahegelegene Orte gut zu einem Tagesausflug kombinieren. Beliebt sind speziell der Wind- und Kitesurfer-Ort El Médano sowie die Geisterstadt von Abades. Tajao liegt zwischen diesen beiden Ausflugszielen.

Sofern du aus anderen Teilen Teneriffas anreist, solltest du bedenken, dass es an der Südostküste häufiger windig ist. Dies trifft auch auf San Miguel de Tajao zu. Im Winter kann eine Jacke daher von Vorteil sein. Im Sommer hingegen sorgt der Wind für eine angenehme Erfrischung und lässt die Temperaturen weniger heiß erscheinen. Bei einem Besuch von Tajao solltest du übrigens kein “Schicki-Micki” erwarten. Es handelt sich um ein authentisches, kanarisches Fischerdorf, in dem viele Einheimische leben.

San Miguel de Tajao Tuffstein-Felsen Strand
Neben den Fisch-Restaurants machen die Tuffstein-Felsen das kleine Dorf San Miguel de Tajao zu einem Highlight auf Teneriffa
Opt In Image
Newsletter mit 9 Teneriffa Highlights

Trage dich in unseren Teneriffa Newsletter ein und erhalte als Bonus sofort unser kostenloses E-Book zu den 9 Teneriffa Highlights:

  • Als liebevolle PDF
  • Zahlreiche Bilder damit du weißt, was dich erwartet
  • Mit Standort-Angaben zum Klicken
  • Sofort downloaden und stöbern
  • + hilfreiche Urlaubsvorschläge mit unschlagbarem Preisleistungsverhältnis

Top 8 Highlights in San Miguel de Tajao

Da wir selbst bereits viele Monate in San Miguel de Tajao gelebt haben, kennen wir den Ort besonders gut. Unsere Tipps und Erfahrungen möchten wir mit der nachfolgenden Top 8 gerne mit dir teilen.

Anzeige

#1: Arco de Tajao (Steinbogen)

Speziell bei Touristen ist San Miguel de Tajao für seinen Steinbogen bekannt. Der Arco (das spanische Wort für Bogen) befindet sich außerhalb des Orts nahe der Süd-Autobahn TF-1 bzw. Autopista del Sur. Er besteht aus Tuffstein und hat einen vulkanischen Ursprung. Wir empfehlen dir, den Bogen von unten anzuschauen, da dies aus unserer Sicht noch eindrucksvoller ist. Zum Fotografieren nutzt du am besten den Ultraweitwinkel, der mittlerweile auch bei vielen Smartphone-Kameras verfügbar ist.

Steinbogen Teneriffa
Sofern du ein Ultraweitwinkel-Objektiv hast, ist dies für Fotos vom Arco gut geeignet. Dieses Bild ist z.B. mit dem Ultraweitwinkel (0,5x) des iPhone 13 Pro entstanden.

Kostenfreie Parkplätze findest du oberhalb des Bogens auf der Schotterfläche (Google Maps) oder am Rand der Straße nach La Jaca (Google Maps). Von den Parkplätzen ist der Bogen jeweils nur wenige Gehminuten entfernt.

Weitere Informationen und Eindrücke haben wir in unserem Blogbeitrag zum Arco de Tajao gesammelt.

Arco de Tajao Steinbogen Teneriffa
Der Steinbogen von Tajao gilt eher noch als Geheimtipp auf Teneriffa

#2: Fisch-Restaurants in San Miguel de Tajao

Die Einheimischen verbinden Tajao in erster Linie mit den guten Fisch-Restaurants. Speziell sie sind es, die das Fischerdorf zu einem beliebten Ausflugsziel für Wochenenden und Feiertage machen. Im kleinen Ort gibt es ganze elf Fisch-Restaurants. Sie alle werden täglich von lokalen Fischern mit frischem Fisch und Meeresfrüchten beliefert. Wenn du zur Mittagszeit kommst, kannst du die Anlieferung teilweise selbst miterleben. Die einheimischen Fischer kommen zumeist mit kleinen Kastenwagen und liefern den Fisch persönlich aus.

Anzeige
San Miguel de Tajao Hafen Sonnenuntergang
Am Hafen von San Miguel de Tajao fahren täglich Fischerboote hinaus. Die Belieferung der Fisch-Restaurants erfolgt aber auch von lokalen Fischern anderer Häfen wie beispielsweise Los Cristianos.

Individuelle Bestellung an der Theke (ohne Speisekarte)

Anders als du es sonst vermutlich kennst, gibt es in den Fisch-Restaurants in Tajao nahezu keine Speisekarte. Fische und Meeresfrüchte liegen auf Eis in der Theke und können dort bestellt werden. Teilweise sprechen die Mitarbeiter kaum oder gar kein Englisch, sodass du nach Möglichkeit etwas Spanisch können solltest. Sofern dein Spanisch zur Bestellung nicht ausreicht, kannst du aber auch einfach auf die gewünschten Fische und Meeresfrüchte zeigen. Wir persönlich können die folgende Auswahl empfehlen:

  • Frittierte Tintenfischringe (calamares fritos)
  • Gegrillte Garnelen-Spieße (gambas a la parrilla)
  • Oktopus (pulpo)
  • Gegrillte Rotbandbrasse (sama roquera / pagrus auriga a la parrilla oder asado): Ein rötlicher Fisch der Kanaren, der aus unserer Erfahrung besonders schmackhaft ist
  • Gegrillter Wolfsbarsch (lubina a la parrilla / lubina asado)

Speziell der Tintenfisch ist bisher bei uns sowie bei allen Familienmitgliedern und Freunden immer auf große Begeisterung gestoßen. Bei der Aussprache von parrilla (gegrillt) solltest du beachten, dass das doppelte L wie ein J gesprochen wird. Also: “parrija”. Sofern du Knoblauch dazu wünschst, heißt dies auf Spanisch “con ajo” (gesprochen “kon acho”).

Pulpo Teneriffa Fisch-Restaurant San Miguel de Tajao
Eine der Spezialitäten in den Fisch-Restaurants von Tajao: Pulpo (Oktopus).

Sofern du keinen Fisch und keine Meeresfrüchte isst, bist du in Tajao nicht gut aufgehoben. Denn die Restaurants sind tatsächlich auf Fisch spezialisiert und bieten keine echte Alternative. Als Nicht-Fisch-Esser kannst du dann nur auf die Beilagen ausweichen. Andere Restaurants außer Fisch-Restaurants gibt es in San Miguel de Tajao nicht. Als Alternativen bieten sich dann die nahegelegenen Orte El Médano oder Abades an.

Wenn du dich für Fisch und Meeresfrüchte entschieden hast, kannst du im zweiten Schritt noch Beilagen dazu bestellen. Üblicherweise wählen die Canarios folgende Beilagen aus:

Anzeige
  • Brot mit Mojo, den typisch-kanarischen Soßen (pan con mojo, gesprochen “pan kon mocho”)
  • Kanarische Kartoffeln (patatas canarias / papas arrugadas)
  • Salat (ensalada)
  • Gegrillter Käse mit Mojo (queso asado con mojo)
  • Kroketten (croquetas)
  • Gegrilltes Gemüse (vegetales asados / verduras asados)

Hinsichtlich der Getränke sind die Klassiker meist vorhanden. Beispielsweise Wasser ohne Kohlensäure (agua sin gas), Wasser mit Kohlensäure (agua con gas), Cola, Fanta, Bier (cerveza), alkoholfreies Bier (cerveza sin alcohol), Weißwein (vino blanco) und Rotwein (vino tinto).

Theke Agua y Sal San Miguel de Tajao
An der Theke im Agua y Sal findest du auch eine kleine Speisekarte. Da der Fisch jedoch täglich je nach Fang variiert, lohnt sich stets ein genauer Blick auf die Auslage in der Theke.

Preise und Bezahlung

Der von dir ausgewählte Fisch wird gewogen und nach Gewicht berechnet. Wie viel deine Bestellung kostet, erfährst du meist erst am Ende, wenn die Rechnung kommt. Aus unserer Erfahrung kannst du pro Person mit etwa 15 bis 30 Euro inklusive Getränken und Beilagen rechnen. Dies hängt stark davon ab, wie viel Fisch du bestellst und was und wie viel du trinkst. Ohne alkoholische Getränke kommen wir selbst mit ca. 15 bis 20 Euro pro Person aus. Sofern du viel Fisch bestellst und teurere Getränke dabei sind, können die Kosten auch bei 35 bis 40 Euro pro Person liegen.

Sofern du mit mehreren Personen essen gehst, ist es übrigens am besten, wenn ihr die Rechnung untereinander selbst aufteilt. Die Fisch-Restaurants in San Miguel de Tajao bieten größtenteils keine getrennte Zahlung an, sofern ihr gemeinsam an einem Tisch sitzt. Als Gruppe separat zu bezahlen, ist auf den Kanaren generell unüblich. Die Einheimischen handhaben es in der Regel so, dass der Gesamtbetrag durch die Personenanzahl geteilt wird und jeder seinen entsprechenden Beitrag dazugibt. Bei größeren Gruppen sind aus unserer Erfahrung manchmal auch zwei Rechnungen möglich, sofern dies vorab gesagt wird.

Teneriffa Fisch-Restaurant El Rocás San Miguel de Tajao
Der von dir ausgewählte Fisch wird gewogen und nach Gewicht berechnet

Beliebte Fisch-Restaurants in Tajao

Die insgesamt elf Fisch-Restaurants unterscheiden sich hinsichtlich des Konzepts und der Speisenauswahl kaum. In Bezug auf die Qualität, die Lage, das Ambiente und die Freundlichkeit der Mitarbeiter sind die folgenden Restaurants besonders beliebt:

Anzeige
  • Agua y Sal (montags und dienstags geschlossen): Das mit Abstand beliebteste und bekannteste Fisch-Restaurant in Tajao. Erkennbar an seiner blauen Farbe. An Wochenenden und Feiertagen solltest du vorab besser einen Tisch reservieren. Sitzplätze gibt es sowohl im Außenbereich als auch innen. Das Agua y Sal bietet das schönste Ambiente und viele Gäste beurteilen hier auch die Qualität als besonders gut.
  • Restaurante El Rocás (sonntags geschlossen): Grüner Balkon gleich neben dem Agua y Sal. Das Ambiente im Außenbereich ist ansprechend. Der Innenbereich hingegen ist wenig einladend und teils sehr laut.
  • Restaurante Playa Tajao (täglich geöffnet): Gute Qualität und freundlicher Service. Allerdings gibt es hier nur Plätze im (nett gestalteten) Innenbereich.
  • Tabaibarril (montags und dienstags geschlossen): In einer Sackgasse gelegen und daher ruhiger. Auf der Außen-Terrasse sitzt du schön, der Innenbereich ist weniger einladend. Besonders gut für Familien geeignet, da das Restaurant verkehrsberuhigt und nahe dem kleinen Spielplatz von Tajao liegt.
  • La Gaviota (täglich geöffnet): In etwas versteckter Lage oberhalb gelegen. Tajaos Fisch-Restaurant mit dem besten Meerblick.
  • Restaurante Mero Pancho (donnerstags und freitags geschlossen): Bekannt für ein besonders gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Beliebt ist hier speziell die gemischte Fischplatte. Nur Sitzplätze im Innenbereich.
  • Restaurante Delicias del Mar (mittwochs und donnerstags geschlossen): Hier wird das Essen vergleichsweise besonders hübsch angerichtet. Für alle, bei denen das Auge mit isst. 🙂 Als Spezialität des Hauses gelten die mit Käse überbackenen Muscheln. Auch der Nachtisch ist hier besonders gut. Leider gibt es nur Sitzplätze im Innenbereich.
  • Rincón del Marinero (mittwochs und donnerstags geschlossen): Etwas ruhiger in Hafennähe gelegen. Auch Sitzplätze im Außenbereich.

Innerhalb der Woche sind die Restaurants meist mäßig bis mittelstark besucht. Am Wochenende kann es durchaus voll werden. Beachten solltest du zudem die Öffnungszeiten. Die meisten Fisch-Restaurants in Tajao öffnen ab 12:30 Uhr. Einige erst um 13:00 Uhr (z.B. Rincón del Marinero und Delicias del Mar). Danach sind sie in der Regel durchgängig bis ca. 22:00 Uhr geöffnet. Innerhalb der Woche schließen manche Fisch-Restaurants bereits um 18:00 Uhr.

Fisch Restaurante Playa Tajao
Gegrillter Fisch im Restaurante Playa Tajao

#3: Playa de Tajao

Die Playa de Tajao ist der Hauptstrand des Fischerdorfs. Es handelt sich um einen Steinstrand, der ca. 155 Meter lang ist. Bei Ebbe kommt an mehreren Stellen auch etwas dunkler Sand zum Vorschein. Der Einstieg ins Meer ist aufgrund der Steine und des Wellengangs nicht allzu leicht. Daher sind Wasserschuhe hier von Vorteil. Bei Flut kannst du im Meer gut schwimmen. Bei Ebbe ist es zu Beginn flach, sodass du zunächst ein Stück hinausschwimmen musst.

Playa de Tajao Steinstrand Teneriffa
Die Playa de Tajao ist ein meist ruhiger Steinstrand mit Tuffstein-Felsen zu beiden Seiten

Speziell im Sommer sowie an Wochenenden ist die Playa de Tajao bei Einheimischen beliebt. Während der Strand die meiste Zeit des Jahres eher ruhig ist, kann es zwischen Juli und September auch voller werden. Seitlich des Strands befinden sich Ganzkörper- sowie Fußduschen. Öffentliche Toiletten sind am Strand nicht vorhanden. Auch Liegestühle und Sonnenschirme können nicht gemietet werden, sodass du eigenes Strand-Equipment mitbringen musst. Da der Strand nicht bewacht ist, gibt es vor Ort keine Rettungsschwimmer.

Tuffstein-Felsen Playa San Miguel de Tajao
Der Tuffstein-Felsen zur linken Seite der Playa de Tajao bei Ebbe

Im hinteren Teil des Strands wachsen einige, meist kleinere Palmen. Zudem gibt es ein altes Fischerboot mit der Aufschrift Tajao am Strand.

Anzeige

Direkt vor dem Strand stehen kostenfreie Parkplätze zur Verfügung. Am Ende des Strands befindet sich zudem eine große Schotterfläche mit zahlreichen weiteren Parkplätzen. Normalerweise ist auch diese Parkfläche kostenfrei. An Wochenenden und Feiertagen bietet ein Nachbar seine Dienste als Parkplatz-Einweiser an. Er freut sich, wenn du beim Verlassen des Parkplatzes ein kleines Trinkgeld abgibst.

Standort des Strands bei Google Maps öffnen »

Parkplatz Playa de Tajao
An der Playa de Tajao kannst du direkt am Strand parken

#4: Tuffstein-Felsen am Strand

Neben dem Steinbogen und den Fisch-Restaurants ist San Miguel de Tajao auch für seine besonders interessant geformten Tuffstein-Felsen bekannt. Die ausgefallenste Tuffstein-Formation befindet sich am Ende des langen Strands. Sie ist ein beliebtes Fotomotiv. Die beste Perspektive hast du unserer Meinung nach vom Nachbarstrand (Playa de Coyado Hondo). Hierzu überquerst du den großen Schotter-Parkplatz und folgst dem Weg durch die Felsen hindurch. Nach ca. 3 Minuten erreichst du den Campingplatz von Tajao mit dem vorgelagerten Strand.

Tajao Tuffstein-Felsen Strand Meer
Tajaos ausgefallenster Tuffstein-Felsen fotografiert von der Playa de Coyado Hondo

Zumeist bildet sich vor dem Strand ein kleiner Teich, den du auf dem Foto gut integrieren kannst. Besonders schön ist das Motiv im Winter, wenn neben dem Teich auch kleinere Grünpflanzen aus den Steinen emporwachsen. Ebenfalls gut zum Fotografieren eignet sich die Perspektive vom Strand aus. Dort kannst du auch den Hafen von Tajao aus der Ferne sehen.

Anzeige
San Miguel de Tajao Tuffstein-Felsen Wasserspiegelung
Der Tuffstein-Felsen mit Wasserspiegelung

Sofern du bei Ebbe an die Playa de Coyado Hondo kommst, lohnt sich auch eine genauere Betrachtung des Meers. Speziell am linken Strandende kannst du dann verschiedene Meerestiere wie Seesterne und Meeresschnecken an der Wasseroberfläche sehen.

Falls du möchtest, kannst du auf den Tuffstein-Felsen auch hinaufklettern und die ausgefallene Felsformation aus der Nähe anschauen.

Lage des Tuffstein-Felsens bei Google Maps anschauen »

Wasserschnecke Teneriffa
Bei Ebbe kannst du an der Playa de Coyado Hondo auch Wasserschnecken entdecken
Seestern Strand Tajao Teneriffa
Seestern am Strand von Tajao (Playa de Coyado Hondo)

#5: Hafen von San Miguel de Tajao

Speziell zum Sonnenuntergang ist ein kurzer Spaziergang zum Hafen von Tajao lohnenswert. Du findest hier einen kleinen Strand, der durch die Hafenmauer wellenberuhigt ist. Bei Ebbe kommt auch etwas Sand zum Vorschein. Im Sommer ist der Hafenstrand speziell bei Familien mit kleinen Kindern beliebt. Eine Infrastruktur wie Duschen, öffentliche Toiletten oder Liegestühle gibt es hier nicht.

Anzeige
Hafen Blumen Weg San Miguel de Tajao
Blick durch den Zugangsweg auf den kleinen Hafen von Tajao

Im Hafen ankern kleinere und größere Fischerboote. Hiermit fahren die Einheimischen speziell morgens und abends zum Fischen hinaus. Einige der Boote stehen auch seitlich des Hafens an Land. Sie werden bei Bedarf mithilfe eines Krans ins Wasser befördert. Direkt am Hafen findest du zudem einen kostenfreien Parkplatz.

Hafen San Miguel de Tajao
Vom Hafen in San Miguel de Tajao fahren täglich Fischerboote hinaus

Um den Hafen aus einer besonders schönen Perspektive zu sehen und zu fotografieren, empfehlen wir dir den Spaziergang über die Hafenmauer. Sie beginnt seitlich des Hafens und führt über große Steine und Wellenbrecher bis zum Ende. Dort befindet sich ein kleiner Leuchtturm. Je nach Tageszeit siehst du hier auch einige Nachbarn angeln. Besonders schön ist es hier ca. 30 bis 60 Minuten vor dem Sonnenuntergang. Die tief stehende Sonne hüllt den Hafen in ein sehr schönes, fotogenes Licht. Zudem spiegelt sich die Sonne auf dem Meer, was das Ambiente noch hübscher wirken lässt.

Standort des Hafens bei Google Maps aufrufen »

Blick Hafenmauer Tajao
Blick auf die ankernden Schiffe von der Hafenmauer im Sonnenuntergangs-Licht

#6: Mirador roca de Tajao

Auf dem Weg zur Hafenmauer kommst du fast automatisch am Mirador roca de Tajao entlang. Der kleine Aussichtspunkt ist als solcher nicht gekennzeichnet. Du blickst von hier auf die Felsen und das Meer linker Hand des Ortskerns von Tajao. Da der Aussichtspunkt nicht gesichert ist, solltest du hier speziell mit kleineren Kindern vorsichtig sein. Einige Felsen sind bereits abgebrochen und im Meer liegend zu sehen.

Anzeige

Kaffeekasse: Du findest unsere Arbeit toll und möchtest uns gerne auf einen virtuellen Kaffee einladen?
Dann kannst du das hier machen

Kaffeekasse unaufschiebbar
Wir freuen uns über jeden, der unsere Arbeit unterstützt

Was Gutes tun
Anzeige
Mirador roca de Tajao
Blick auf den abgebrochenen Felsen vom Mirador roca de Tajao

Sofern dich der Aussichtspunkt begeistert, kannst du die Felsen zur linken Seite auch hinaufklettern und die Umgebung weiter erkunden.

Lage des Aussichtspunkts bei Google Maps anzeigen »

San Miguel de Tajao Felsen
Zu den Felsen, die du vom Aussichtspunkt siehst, kannst du auch hinlaufen. Am besten ist dies bei Ebbe.

#7: Cala de Tajao

Außerhalb des Ortskerns befindet sich ein weiterer Steinstrand. Die Steine sind hier besonders groß und der Wellengang meist so stark, dass das Schwimmen hier kaum möglich bzw. zu gefährlich ist. An windigen Tagen ist die Windstärke an diesem Strand zudem besonders heftig.

An Sommer-Wochenenden wird der abgelegene, naturbelassene Strand auch gerne zum Camping genutzt. Einheimische bauen dann für mehrere Tage gerne ihre Zelte hier auf oder kommen mit dem Camper bzw. Wohnmobil zum Freistehen hierher. Eine Schotterstraße, die auf dem letzten Stück viele Schlaglöcher bietet, führt hinunter zum Strand. In der Nähe befindet sich zudem auch ein offizieller Campingplatz direkt am Meer (Camping Caleta del Sordo).

Anzeige
Cala de Tajao
Die Cala de Tajao wird speziell an Sommer-Wochenenden gerne von Einheimischen zum Camping genutzt. Je nach Wetterlage kann es hier jedoch sehr windig sein.

Wenn du die Cala de Tajao zu Fuß besuchen möchtest, empfehlen wir dir den Weg durch den Barranco. Der Einstieg befindet sich zwischen dem Restaurante La Laja und dem Restaurante Las Arenas seitlich der Straße (Google Maps). Zu Fuß erreichst du den Strand von dort in ca. 10 Minuten.

Interessant ist zudem auch die Bucht neben der Cala de Tajao. Hierfür folgst du dem Trampelpfad den Hügel hinauf zur linken Seite (mit Blick aufs Meer). In der Bucht hat eine einheimische Familie eine Art Wochenendhaus aus einer Höhle gemacht. Es gibt einen kleinen Garten mit vielen aufgetürmten Steinen. Auch die Wegführung ist durch aufgetürmte Steine verschönert.

Badepfütze Bucht Tajao
In der Bucht neben der Cala de Tajao gibt es mehrere Pfützen, die sich gut für ein Bad im flachen Meerwasser eignen

Zum Baden eignet sich die Bucht bei ruhigem Wellengang am besten bei Flut. Bei Ebbe bilden sich auf den Felsen mehrere Pfützen, in denen du verschiedene Fische und Krebse sehen kannst. Speziell Krebse leben hier einige. Betrachte die Tiere am besten aus einigen Metern Entfernung, damit sie sich ungestört fühlen. Einige Pfützen sind groß genug, um dich hier hineinzusetzen und eine Abkühlung zu genießen.

Felsen Wellengang Cala de Tajao
Felsküste zwischen San Miguel de Tajao und La Jaca

#8: Barrancos

Last but not least lohnen auch die Barrancos von Tajao einen Besuch. Als Barranco bezeichnet man eine kleine Schlucht, durch die nach stärkeren Regenfällen oft auch größere Wassermengen fließen. Im Hinterland von Tajao verlaufen mehrere solcher Barrancos. Unser Favorit ist der Barranco, der hinter der Playa de Coyado Hondo verläuft. Der Eingang erfolgt unterhalb einer kleinen Brücke (Google Maps). Je nach Jahreszeit ist der Barranco hier mehr oder weniger Grün. Am grünsten erlebst du ihn im Winter, wenn die Anzahl der Regentage üblicherweise höher ausfällt als im restlichen Jahr.

Anzeige

Du kannst dem Trampelpfad durch den Barranco folgen, bis er nach ca. 10 Minuten die Felsen hinaufführt. Wenn du dort links abbiegst und dem trockenen Flusslauf folgst, erreichst du eine Stelle mit einem kleinen Teich. Nach Regenfällen bilden sich hier viele “Pfützen” in den Felslöchern. Die meiste Zeit des Jahres ist jedoch nur eine Stelle mit Wasser gefüllt. Landschaftlich ist dieser Bereich besonders reizvoll.

Teich Barranco San Miguel de Tajao
Der kleine Teich im Barranco

Sofern Regen angesagt ist, solltest du den Barranco allerdings meiden. Denn die Wassermengen, die hier aus den Bergen zusammenlaufen können, ergeben an einigen Tagen tatsächlich einen reißenden Fluss. Das hinunter laufende Wasser bringt nach Regenfällen auch immer einigen Müll in den Barranco, der stellenweise zu sehen ist.

Folgst du dem Weg die Felsen hinauf, kannst du zunächst oberhalb weiterlaufen. Zur linken Seite verläuft in sichtbarer Entfernung die Autobahn TF-1. Der Weg führt im übernächsten Barranco hinab. An dieser Stelle kann es rutschiger sein, sodass du hier besonders vorsichtig gehen solltest. Halte dich unten angekommen nun rechts und folge dem Weg, der stellenweise sogar hellen Sand bietet. Zu den Seiten gibt es einige kleine Höhlen und Löcher in den Felsen zu sehen.

Am Ende trifft der Barranco auf die asphaltierte Straße. Du kannst hier entweder rechts zurück zum Ausgangspunkt gehen oder der Straße nach links und dann hinab in den Ortskern von Tajao folgen.

Anzeige
Barranco San Miguel de Tajao Winter
Im Winter ist der Barranco grün, während er sich im Sommer eher karg zeigt

Anreise nach Tajao

Um nach San Miguel de Tajao zu kommen, ist ein Auto bzw. Mietwagen der einfachste und flexibelste Weg. Im Ort findest du zahlreiche kostenfreie Parkplätze, die innerhalb der Woche größtenteils frei sind. Am Wochenende wird es voller, aber ein freier Parkplatz lässt sich meist dennoch problemlos finden.

Sofern du mit dem Bus anreisen möchtest, ist dies ebenfalls möglich. Bus-Verbindungen gibt es jedoch nur zur Haltestelle an der Autobahn TF-1. In Höhe der Ausfahrt Tajao befinden sich zu beiden Fahrtrichtungen Bus-Haltestellen. Von dort beträgt der Fußweg ins Ortszentrum ca. einen Kilometer. Der Hinweg verläuft bergab, sodass du normalerweise unter 15 Minuten Gehzeit benötigst. Zurück ist der Weg bergauf entsprechend etwas anstrengender. Einen richtigen Fußweg oder Bürgersteig gibt es nicht, sodass du die Strecke am Rand der asphaltierten Straße entlanggehen musst.

An der Bus-Haltestelle fahren die TITSA-Linien 111 und 711. Damit ist die Anreise auf direktem Wege z.B. von der Costa Adeje, aus Los Cristianos, dem Süd-Flughafen (TFS), San Isidro, Abades, Güímar, Candelaria, Radazul und Santa Cruz de Tenerife möglich.

Parkplatz San Miguel de Tajao
Blick auf einen Teil des großen Schotterparkplatzes von Tajao

Übernachten und Camping

Ein Hotel gibt es in San Miguel de Tajao nicht. Für Touristen stehen aber einige Ferienwohnungen zur Verfügung. Schöne Apartments sind beispielsweise diese:

Anzeige

Anzeige

Sofern du in Tajao wohnst, bist du nicht zwingend auf ein Auto angewiesen. Es gibt eine direkte Bus-Verbindung zum Süd-Flughafen. Zudem bietet der Ort auch einen mittelgroßen Supermarkt, in dem du alles für den täglichen Bedarf kaufen kannst. Brot, Obst und Gemüse werden täglich frisch geliefert. Der Supermarkt ist täglich bis 21:30 Uhr geöffnet (auch an Sonn- und Feiertagen).

Sofern du mit dem Wohnmobil bzw. Camper-Van nach Teneriffa kommst, kann Tajao durchaus ein guter Stellplatz sein. Die offiziellen Campingplätze sind vorwiegend im Sommer sowie an Wochenenden geöffnet. Daher bevorzugen viele Camper das Freistehen. Offiziell ist dies auf dem großen Schotterplatz (Google Maps) per Hinweisschild zwar verboten. Aus Erfahrung können wir aber sagen, dass hier regelmäßig Camper mit ihren Fahrzeugen stehen und übernachten. Die Polizei sagt dagegen in der Regel nichts.

Camping Teneriffa San Miguel de Tajao
Der wenig bekannte Platz zum Freistehen an der Playa de Coyado Hondo

Am Strand befindet sich eine Dusche, an der du auch Wasser abzapfen kannst. Andere Infrastruktur steht nicht zur Verfügung. Vereinzelt nutzen Camper auch die Playa de Coyado Hondo vor dem eigentlichen Campingplatz gerne zum Freistehen. Für den Weg hierher ist ein 4×4 Fahrzeug von Vorteil.

Anzeige

Da Tajao an der Ostküste liegt, kannst du hier morgens die Sonne über dem Meer aufgehen sehen. Sowohl vom Strand und den Freistehplätzen als auch von vielen Ferienwohnungen hast du morgens einen guten Blick auf den Sonnenaufgang. Besonders farbintensiv sind die Sonnenaufgänge bei bewölktem Himmel. Dies kommt vorwiegend in den Wintermonaten vor. An klaren Tagen ist zudem auch Gran Canaria in der Ferne gut zu sehen.

Sonnenaufgang San Miguel de Tajao
Sonnenaufgang in San Miguel de Tajao

In klaren Nächten kannst du in Tajao zudem die Sterne gut am Himmel sehen. Teneriffa gilt allgemein als einer der besten Orte auf der Welt zur Sternenbeobachtung. Daher befinden sich im Teide Nationalpark auch einige Teleskope.

Sternenhimmel Teneriffa San Miguel de Tajao
Auch zum Anschauen der Sterne ist Tajao gut geeignet

Zusammenfassung: Für wen lohnt sich ein Ausflug nach San Miguel de Tajao?

Sofern du gerne Fisch und Meeresfrüchte isst, bist du in San Miguel de Tajao genau richtig. Im Vergleich zu anderen Orten auf Teneriffa findest du hier eine besonders hohe Dichte an Fisch-Restaurants mit verhältnismäßig gutem Preis-Leistungs-Verhältnis. Die Fisch-Restaurants sind für ihre Qualität speziell bei den Einheimischen auf der ganzen Insel bekannt.

Darüber hinaus ist Tajao auch zum Sightseeing einen Ausflug wert. Der Steinbogen sowie die Tuffstein-Felsen am Strand sind interessant und außergewöhnlich. Zum Ansehen, aber auch als Fotomotiv sind sie besonders lohnenswert.

Anzeige
Teneriffa Felsen Tajao
Aus unserer Sicht einen Ausflug wert: San Miguel de Tajao und seine Tuffstein-Felsen.

An sonnigen, warmen Tagen kannst du an der Playa de Tajao in Gesellschaft von Einheimischen baden gehen. Daher ist Tajao auch ein gut geeigneter Ort, um dem typischen Tourismus zu entkommen und das Leben der Einheimischen mitzuerleben. Speziell am Wochenende wirst du viele Spanier am Strand sowie in den Fisch-Restaurants antreffen.

Wir wünschen dir viel Freude beim Erkunden der Südostküste und eine schöne Zeit auf Teneriffa!

Alles Liebe

Jenny & Christian

Anzeige
Anzeige
Anzeige
99 Teneriffa Sehenswürdigkeiten
Ausflüge, Orte, Aktivitäten & Geheimtipps

Cover 99 Teneriffa Sehenswürdigkeiten transparent Background

 

Kennst du schon unseren E-Book Reiseführer zu Teneriffa? Auf 122 Seiten erwarten dich hier die besten Ausflüge, Orte, Aktivitäten & Geheimtipps.

Wir haben die Insel selber über viele Monate erkundet und zeigen dir nur von uns persönlich ausgewählte Highlights. Schau ihn dir gleich an!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

9 Teneriffa Highlights

Im "Teneriffa Newsletter" kostenlos für dich:


9 Highlights als PDF
Mit Standorten zum Klicken
E-Book sofort downloaden
+ hilfreiche Urlaubsvorschläge