Pico de las Nieves – auf 1.949 Metern über den Wolken Gran Canarias

// Keine Kommentare

Der Pico de las Nieves (auf Deutsch: „Gipfel des Schnees“) ist mit 1.949 Metern die zweithöchste Erhebung auf Gran Canaria. Teilweise wird er auch „Pozo de las Nieves“ oder „Pico de los Pozos de las Nieves“ genannt. Der Gipfel befindet sich im Bergland der Insel und ist mit dem Auto einfach erreichbar. Die Anfahrt ist über die GC-130 und die GC-134 möglich. Auch kostenfreie Parkplätze stehen dir direkt am Aussichtspunkt zur Verfügung.

Direkt neben dem Pico de las Nieves liegt zudem der Morro de la Agujereada, der auch als Pico de los Pozos bekannt ist. Dieser Berg bildet mit 1.956 Metern dann die höchste Erhebung der Insel. Auch diesen Berg kannst du vom Aussichtspunkt aus gut sehen. Ein kurzer Weg führt dich vom Parkplatz aus zum höchsten Punkt hinauf.

Bei klarer Sicht hast du vom Aussichtspunkt aus eine tolle Sicht auf das Bergland von Gran Canaria. Du kannst von hier aus z.B. auch den Roque Nublo, eines der Wahrzeichen und einen wichtigen Wallfahrtsort auf Gran Canaria, sehen. Zudem erhebt sich am Horizont sogar der Teide Vulkan auf Teneriffa. Oftmals befindest du dich dabei sogar über den Wolken. Denn diese hängen im Bergland Gran Canarias oftmals recht tief.

Auch wenn du wandern möchtest, gibt es hierzu vor Ort Möglichkeiten. Vom Parkplatz am Pico de las Nieves führt ein Wanderweg hinunter. Auf verschiedenen Wegen erreichst du hier z.B. den Roque Nublo oder den Camping- und Picknick-Platz Llanos De La Pez. Der Pico de las Nieves selbst ist jedoch kein klassisches Wander-Areal, sondern eher ein lohnenswerter Stopp im Rahmen deiner Wanderung.

Aussichtspunkt Gran Canaria Pico de las Nieves
Der Pico de las Nieves ist einer der schönsten Aussichtspunkte auf Gran Canaria

Das erwartet dich am Pico de las Nieves

Wenn du die GC-134 entlang fährst, endet die Straße in einer Sackgasse. Hier gibt es einen Wendekreis, wo auch einige Parkbuchten vorhanden sind. Du bist hier dann am offiziellen Aussichtspunkt angekommen. Von der Straße aus hast du bei gutem Wetter einen tollen Panorama-Blick auf die Berglandschaft von Gran Canaria. Du siehst von hieraus z.B. den Roque Nublo und den Roque Bentayga. In der Ferne ragt zudem der Teide Vulkan auf Teneriffa am Horizont empor.

Eine Informationstafel gibt dir einen Überblick darüber, an welcher Stelle sich welcher Fels oder Ort befindet. Die Informationen auf der Tafel sind auch in deutscher Sprache vorhanden. Am Aussichtspunkt steht zudem ein Imbiss-Wagen, an dem du Getränke, Snacks und kulinarische Souvenirs erwerben kannst. Hinter dem Imbiss-Wagen führt dich dann noch ein kleiner Weg die Felsen hinauf.

Pozo de las Nieves Informationstafel
Die Informationstafel zeigt dir, welche Regionen Gran Canarias du vom Aussichtspunkt sehen kannst

Zur linken Seite befindet sich ein Zaun, der das Militärgebiet vom Aussichtsbereich abtrennt. Der kurze Weg bringt dich dann in 3 bis 4 Minuten zu einem weiteren Aussichtspunkt hinauf. Hier befindet sich der Pico de los Pozos (Morro de la Agujereada), die höchste Erhebung der kanarischen Insel. Zudem hast du von hieraus nochmals einen schönen Blick auf die Landschaft.

Wenn du eine Wanderung absolvieren möchtest, kannst du dem Weg folgen, der vom Aussichtspunkt hinunter führt. Es gibt jedoch keinen Rundweg, sodass du die Strecke am Ende wieder hinauflaufen musst. Du läufst dabei zunächst über die Felsen, bis dich der Weg dann in den Pinienwald hineinführt.

Aussicht Pico de las Nieves El Teide
Vom Pico de las Nieves kannst du auch den Roque Nublo und sogar El Teide auf Teneriffa sehen

Anfahrt zum Pico de las Nieves

Um den Pico de las Nieves zu erreichen, mietest du am besten ein Auto auf Gran Canaria. Denn mit dem öffentlichen Bus ist der Aussichtspunkt leider nur schlecht und in Verbindung mit einem langen Fußweg erreichbar. Mit dem Mietwagen kannst du hingegen direkt zum Aussichtspunkt fahren und dort auch kostenfrei parken.

Anreise mit dem Mietwagen

Ein Mietwagen ist auf Gran Canaria in der Regel nicht teuer. Du kannst ein Leihauto dabei entweder schon am Flughafen oder auch in den Touristen-Orten wie Maspalomas, Playa del Inglés oder Las Palmas einfach bekommen. Sofern du die Insel mehrere Tage lang mit dem Auto erkunden möchtest, lohnt es sich finanziell meist mehr, wenn du den Mietwagen bereits am Flughafen in Empfang nimmst. Denn aus unserer Erfahrung sind die Mietwagen-Preise dort deutlich günstiger als innerhalb der Touristen-Zentren.

Sofern du dich für eine längere Mietdauer von beispielsweise einer Woche entscheidest, kannst du schon für unter 10 Euro pro Tag ein Auto mieten. Wir haben bei einer Mietdauer von 4 Wochen z.B. gerade einmal 7,72 Euro pro Tag für einen klimatisierten Kleinwagen mit 5 Sitzen und Vollkasko-Versicherung gezahlt. Um solche günstigen Angebote zu finden, empfehlen wir dir einen AnzeigeOnline-Preisvergleich über Billiger Mietwagen.

Zur Anfahrt kannst du dann am besten eine Navigations-App wie Google Maps nutzen. Die Koordinaten des Aussichtspunktes findest du unter diesem Link. Zur Offline-Navigation ist zudem auch die kostenfreie App maps.me ideal.

Die Anfahrt zum Aussichtspunkt erfolgt zunächst über die GC-130. Von dort ist der Weg auch ausgeschildert. Du biegst hier in die GC-134 ein, die in einer Sackgasse am Parkplatz des Aussichtspunktes endet. Von den klassischen Touristen-Orten kannst du ungefähr mit folgenden Anfahrtszeiten rechnen:

  • Aus Las Palmas: Ca. 1 Stunde
  • Von Playa del Inglés bzw. Maspalomas: Ca. 1 Stunde und 10 Minuten (über die GC-1, die GC-120 und GC-130)
  • Aus Puerto de Mogán: Ca. 1 Stunde und 30 Minuten (ebenfalls über die GC-1, die GC-120 und GC-130 oder über die GC-200 und GC-605)
Anfahrt Pico de las Nieves Mietwagen
Für die Anfahrt empfehlen wir dir einen Mietwagen

Anfahrt ohne Auto

Wenn du nicht mit dem Auto fahren kannst oder möchtest, kannst du alternativ auch mit dem Fahrrad zum Pico de las Nieves hinauffahren. Der Weg ist aufgrund der vielen Steigungen jedoch anstrengend und wird in der Regel nur von trainierten Radfahrern absolviert. Am Aussichtspunkt triffst du vor allem Sportler mit Rennrädern.

Mit dem Bus befindet sich die nächstgelegene Haltestelle „Cueva Grande“ in etwa 7 Kilometern Entfernung. Hierher fährt die Bus-Linie 305. Sie verbindet Tejeda mit San Mateo. Wenn du aus dem Süden Gran Canarias anreisen möchtest, musst du zunächst nach Tejeda fahren. Hierzu kannst du von Maspalomas aus die Bus-Linie 18 nutzen. Aus Las Palmas kannst du zunächst mit der Bus-Linie 303 nach San Mateo fahren. Alle Fahrpläne findest du auf der Webseite des Bus-Unternehmens Guaguas Global.

Von der Bus-Haltestelle musst du dann jedoch zum Aussichtspunkt laufen. Auf den 7 Kilometern Wegstrecke überwindest du dabei auch ca. 600 Höhenmeter. Daher solltest du für den Weg je nach Tempo ca. 1,5 bis 2 Stunden Zeit einplanen. Der Rückweg zur Bus-Haltestelle geht bergab entsprechend schneller.

Alternativ kannst du auch mit dem Taxi fahren oder an einer organisierten Tour teilnehmen. Jeden Mittwoch findet z.B. ab Las Palmas eine organisierte Tour statt. In den insgesamt 8 Stunden lernst du neben dem Pico de las Nieves dabei noch weitere Highlights auf Gran Canaria kennen. Die Tour kostet 35 Euro pro Person (Stand April 2019). Weitere Informationen findest du Anzeigeauf der Webseite von GetYourGuide unter diesem Link.

Pico de las Nieves Ausblick
Dieser Ausblick erwartet dich am sogenannten Gipfel des Schnees

FAQ: Fragen und Antworten zum Pico de las Nieves

Zur Planung deines Besuchs ist das nachfolgende FAQ nützlich. Denn hier beantworten wir die meist gestellten Fragen zum Pico de las Nieves. Falls du zusätzlich noch weitere Fragen zum Aussichtspunkt haben solltest, kannst du gerne einen Kommentar unter dem Beitrag hinterlassen.

Wie viel Zeit benötigt man am Aussichtspunkt?

Wenn du am Aussichtspunkt ein wenig die Sicht genießen möchtest, kannst du ca. 30 Minuten Zeit einplanen. In dieser halben Stunde kannst du dann auch den kurzen Weg zum Pico de los Pozos hinauflaufen. Länger als 30 Minuten verbleiben die meisten Besucher nicht am Aussichtspunkt.

Wie kalt ist es auf dem Berg?

Auf 1.949 Metern Höhe ist es definitiv kühler als im Tal. Daher solltest du dich von den warmen Temperaturen, die du vielleicht noch in Maspalomas oder Las Palmas hast, nicht zu sehr täuschen lassen. Auf dem Pico de las Nieves herrschen je nach Jahreszeit Tageshöchstwerte zwischen ca. 0 und 20 Grad Celsius. Als wir im April am Aussichtspunkt waren, ist es mittags etwa 15 Grad warm gewesen. Durch die Sonneneinstrahlung erscheinen dir die Temperaturen jedoch wärmer.

Falls die Sonne allerdings von Wolken verdeckt wird, ist es durchaus kühl am Aussichtspunkt. Daher solltest du vor allem in den Wintermonaten an eine Jacke oder einen Pullover denken. Im Winter kann es sogar vorkommen, dass Schnee auf dem Gipfel liegt. Daher ist auch der Name „Gipfel des Schnees“ entstanden.

Gibt es vor Ort auch Toiletten?

Am Pico de las Nieves gibt es keine Toiletten. Falls du mit dem Auto dort bist, gibt es in ca. 8 Fahrminuten (5 Kilometer) aber öffentliche Sanitäranlagen am Picknick-Platz „Llanos De La Pez“. Die Koordinaten bei Google Maps findest du hier. Die Toiletten kannst du dort kostenfrei nutzen.

Gibt es am Aussichtspunkt ein Restaurant?

Auch ein Restaurant ist am Aussichtspunkt nicht vorhanden. Es gibt jedoch einen Imbiss-Wagen, wo du einige Snacks und Getränke kaufen kannst. Das nächstgelegene Restaurant ist dann über die GC-130 und GC-600 erreichbar. Du benötigst hierher ca. 6 Fahrminuten. Das Lokal heißt „Restaurante Grill La Cumbre“ und ist außer Donnerstags täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Hier gibt es auch eine Terrasse, auf der du im Freien speisen kannst.

Pico de los Pozos de las Nieves Ausblick
Blick auf die schöne Berglandschaft, die dich rund um den Aussichtspunkt erwartet

Welche Sehenswürdigkeiten befinden sich in der Nähe?

Auf dem Weg zum Pico de las Nieves gibt es entlang der GC-130 einen weiteren schönen Aussichtspunkt: Den Mirador Caldera Los Marteles. Hier lohnt sich auf jeden Fall ein kurzer Stopp, sofern die Aussicht nicht von Wolken verhangen ist. Zudem kannst du deinen Besuch am höchsten Punkt der Insel auch gut mit der Wanderung zum Roque Nublo verbinden.

Ausblick Mirador Caldera Los Marteles Gran Canaria
Hier siehst du den Ausblick vom Mirador Caldera Los Marteles, der auf dem Weg zum Gipfel des Schnees liegt

Fazit: Lohnt sich ein Ausflug zum Pico de las Nieves?

Aus unserer Erfahrung ist die Berglandschaft Gran Canarias der schönste Ort der Insel. Denn hier erwarten dich traumhafte Aussichten und viel unberührte Natur. Da du die Aussichten jedoch nur bei gutem Wetter auch wirklich genießen kannst, solltest du nach Möglichkeit an einem sonnigen Tag zum Aussichtspunkt fahren. Tendenziell hast du am Vormittag dabei bessere Chancen auf eine gute Sicht als am Nachmittag.

Der Blick vom Pico de las Nieves ist dann definitiv einer der schönsten Aussichtspunkte, den Gran Canaria zu bieten hat. Daher können wir dir einen Ausflug hierher empfehlen. Da der Weg vom Süden der Insel oder von Las Palmas aus jedoch recht weit ist, solltest du neben dem Gipfel des Schnees am besten noch weitere Stopps im Bergland einplanen. Hierzu ist vor allem der nahegelegene Roque Nublo empfehlenswert.

Aussichtspunkt Pico de las Nieves Gran Canaria
Der Pico de las Nieves ist vor allem bei gutem Wetter einen Ausflug wert

Wie sind deine Erfahrungswerte? Hast du den Aussichtspunkt schon einmal besucht? Dann teile deine Eindrücke gerne mit uns und hinterlasse einen Kommentar unter diesen Zeilen.

Wir wünschen dir eine schöne Zeit auf Gran Canaria und hoffen, dass dieser Beitrag hilfreich für dich war.

Alles Liebe

Jenny & Christian

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.