Top 15 Sehenswürdigkeiten auf Lanzarote (inkl. Karte)

// 14 Kommentare

Du fliegst bald nach Lanzarote und möchtest die schönsten Sehenswürdigkeiten der Insel auf keinen Fall verpassen? Dann bist du hier genau richtig! Denn wir zeigen dir die Top 15 Sehenswürdigkeiten auf Lanzarote und verraten dir alle Infos, die du dazu sonst noch wissen musst:  Öffnungszeiten, Besuchsdauer, Eintrittspreise, Anfahrtswege und mehr!

Auf Lanzarote verbringst du deinen Urlaub übrigens auf einer ganz besonderen Insel. Denn Lanzarote wurde 1993 von der UNESCO als erste Insel zum Biosphärenreservat ernannt. Damit handelt es sich seither um eine UNESCO-Modellregion, auf der eine nachhaltige Entwicklung besonders gefördert wird. Dies betrifft die Natur der Insel ebenso wie die Wirtschaft und das soziale Leben.

Lanzarote ist knapp 846 Quadratkilometer groß und beherbergt etwas mehr als 148.000 Einwohner. Hinzukommen jährlich ca. 3,5 Millionen Touristen, die Lanzarote mit dem Flugzeug oder über Kreuzfahrten erreichen (Stand 2017). Daher ist die Insel gut auf Touristen vorbereitet und bietet dir alles, was du für einen schönen Badeurlaub und spannende Ausflugsziele benötigst.

Die 15 schönsten Sehenswürdigkeiten auf Lanzarote stellen wir dir in diesem Beitrag vor.

Auf Lanzarote erwarten dich vor allem viele ausgefallene Natur-Highlights
Auf Lanzarote erwarten dich vor allem viele ausgefallene Natur-Highlights

Inhaltsverzeichnis

Top 15 Sehenswürdigkeiten auf Lanzarote

Viele Sehenswürdigkeiten auf Lanzarote gehen auf den bereits verstorbenen Künstler, Maler, Bildhauer und Architekten César Manrique zurück. Daher solltest du seinen Namen auf jeden Fall kennen, wenn du nach Lanzarote reist. César Manrique hat das Erscheinungsbild der Insel maßgeblich geprägt. Durch seinen Einsatz gelang es beispielsweise, dass nahezu 100% der Häuser auf Lanzarote maximal zweistöckig und weiß sind. Zudem haben sie häufig grüne Tür- und Fensterrahmen.

Der Farbkontrast zwischen den weißen Häusern und der dunklen Lava-Landschaft lässt ganz Lanzarote schon fast wie ein Kunstwerk wirken. Um alle Sehenswürdigkeiten dieser besonderen Insel zu sehen, solltest du am besten einen Mietwagen buchen. Hierfür empfehlen wir dir die AnzeigeVergleichsplattform von Billiger Mietwagen. Wenn du frühzeitig buchst und nach Möglichkeit auch eine längere Mietdauer wählst, kostet dich ein Leihwagen inklusive Vollkasko-Versicherung in der Regel weniger als 10 Euro pro Tag.

Die Top 15 Sehenswürdigkeiten auf Lanzarote, die du aus unserer Sicht nicht verpassen solltest, haben wir auf der nachfolgenden Karte eingezeichnet. Gerne kannst du diese Karte auch lokal speichern und für deine Reise ausdrucken.

Lanzarote Sehenswürdigkeiten Top 15 Karte
Die 15 schönsten Sehenswürdigkeiten auf Lanzarote kannst du auf dieser Karte sehen

Um es ein wenig spannender zu machen, beginnen wir unsere Top 15 Liste der Sehenswürdigkeiten auf Lanzarote mal von hinten :-)

15) Stratified City (Gesteinsformationen)

Auf unseren Platz Nr. 15 schafft es ein echter Geheimtipp auf Lanzarote. Die Gesteinsformationen, die auch unter dem Namen „Stratified City“ bekannt sind, erreichst du über die LZ-404. Sie befinden sich gleich am Straßenrand, sodass du sie bereits vom Auto aus gut sehen kannst. Die verschiedenen Gesteinsformationen wirken fast wie die Kulisse eines Science-Fiction Films. Jede Gesteinsformation hat eine andere Form und wirkt dadurch besonders interessant.

Die Gesteinsformationen sind überwiegend grau und teilweise mehrere Meter hoch. Bei einem kurzen Spaziergang ins Landesinnere sowie zu den Seiten kannst du das volle Ausmaß der Felsen sehen. Hier findest du auch einen besonders interessanten Fotospot. Denn optisch erinnern die Felsen fast ein wenig an das Monument Valley in den USA. Da die Gesteinsformationen erodieren, werden sie von Jahr zu Jahr mehr abgetragen. Somit ändern sie ihr Erscheinungsbild regelmäßig.

Einige Gesteinsformationen haben sogar auch Tunnel und Höhlen gebildet. Daher handelt es sich um einen sehr außergewöhnlichen Ort auf Lanzarote, der für alle Naturliebhaber fast schon ein Pflichtbesuch ist.

Wichtige Informationen und Bilder zur Stratified City

ÖffnungszeitenKeine (es gibt abends jedoch keine Beleuchtung)
Empfohlene BesuchsdauerCa. 30 bis 60 Minuten
EintrittFrei
Koordinaten
(Google Maps)
Standort der Gesteinsformationen aufrufen »

14) Monumento al Campesino

Seit 1968 existiert auf Lanzarote eine weitere Sehenswürdigkeit: Das sogenannte Bauern-Denkmal „Monumento al Campesino“. Es handelt sich hierbei um eines der ersten Werke von César Manrique auf Lanzarote. Das Denkmal wurde aus alten Wassertanks und Beton erstellt und ist ca. 15 Meter hoch. Es ist zudem auch unter dem Namen Fruchtbarkeits-Denkmal bekannt.

César Manrique hat den Bauern von Lanzarote mit dem Denkmal eine Anerkennung für deren harte Arbeit gewidmet. Denn ihnen ist es gelungen, den überwiegend mit Lava bedeckten Boden der Insel wieder zu einem fruchtbaren Grund zu machen. Hinter dem Denkmal schließt sich zudem ein kostenfreies Museum mit Restaurant an. Hier kannst du vor allem die traditionellen Handwerksarbeiten der Insel sehen. In verschiedenen Museumsräumen werden u.a. Töpferarbeiten und Webstühle gezeigt.

Zudem finden im Museum regelmäßig auch Workshops statt. Hier kannst du z.B. das Gofio-Brot backen oder an einem Töpfer-Kurs teilnehmen. Die Workshops dauern meist 1 Stunde und sind mit 3 Euro pro Person besonders preiswert.

Wichtige Informationen und Bilder zum Monumento al Campesino

ÖffnungszeitenTäglich von 10 bis 17:45 Uhr (vom 15. Juli bis 15. September öffnet das Museum bereits um 9 Uhr).
Das Restaurant ist täglich von 12 bis 16 Uhr geöffnet.
BesuchsdauerCa. 45 Minuten (sofern du auch das Restaurant besuchst, verlängert sich die Aufenthaltszeit entsprechend)
EintrittFrei
Sofern du an einem Workshop teilnehmen möchtest, kostet dies 3 Euro pro Person (5 Euro für 2 Personen und 7 Euro für 3 Personen).
Koordinaten
(Google Maps)
Standort des Denkmals aufrufen »

Weitere Informationen zu dieser Sehenswürdigkeit findest du zudem auch in unserem Detailbeitrag zum Monumento al Campesino.

13) Teguise

Teguise ist Lanzarotes ehemalige Hauptstadt. Sie wurde bereits im Jahr 1406 gegründet und hat in der Vergangenheit zahlreiche blutige Piratenangriffe erlebt. 1852 wurde der Hauptstadt-Status dann an Arrecife abgegeben. Von den brutalen Angriffen der Vergangenheit ist heute in Teguise so gut wie nichts mehr zu sehen. Nur einige Gedenktafeln erinnern noch an alte Zeiten.

Wenn du Teguise besuchst, erwartet dich vor allem der historische Ortskern mit der Kirche „Nuestra Señora de Guadalupe“. Im Ortskern findest du zudem viele Restaurants, Cafés und Geschäfte. Von Montags bis Samstags ist es hier recht ruhig und beschaulich. Am Sonntag erwacht Teguise dann jedoch richtig zum Leben. Denn jede Woche findet hier Sonntags von 9 bis 14 Uhr ein großer Markt statt. Neben Kleidung, Souvenirs und typischen Flohmarkt-Ständen findest du hier auch einige Stände mit Kunsthandwerk.

Zudem gibt es oberhalb von Teguise auch ein Piraterie-Museum. Das Museum ist im Castillo de Santa Bárbara untergebracht. Hierbei handelt es sich um eine ehemalige Festungsanlage, die Mitte des 15. Jahrhunderts zum Schutz der Stadt Teguise gebaut wurde. Leider erwies sie sich im Kampf gegen die Piratenangriffe jedoch als wenig hilfreich. Vom Castillo hast du zudem einen schönen Blick über Teguise.

Wichtige Informationen und Bilder zu Teguise

ÖffnungszeitenSonntagsmarkt: Jede Woche von 9 bis 14 Uhr
Piraterie-Museum: Täglich von 10 bis 16 Uhr
Empfohlene Aufenthaltsdauer in TeguiseCa. 2 bis 3 Stunden
EintrittSonntagsmarkt: Frei
Piraterie-Museum: 3 Euro pro Person
Koordinaten
(Google Maps)
Standort von Teguise aufrufen »

Wenn du mehr über Lanzarotes frühere Hauptstadt erfahren möchtest, schaue dir gerne auch unseren Detailbeitrag zu Teguise an.

12) LagOmar Museum

Ein ganz besonderes Bauwerk und eine der ausgefallensten Sehenswürdigkeiten auf Lanzarote ist das LagOmar Museum. Es handelt sich hierbei um ein Wohnhaus, das nach den Plänen von César Manrique und dem ebenfalls kanarischen Künstler Jesús Soto in einen Steinbruch hinein gebaut wurde. Das Haus entstand bereits in den 1970-er Jahren und ist bis heute sehr exklusiv und modern.

Der ägyptische Schauspieler Omar Sharif soll das Haus gekauft und dann bei einem Bridge-Spiel gleich wieder verloren haben. Den Erzählungen nach war es somit nur einen Tag lang in seinem Besitz. Dennoch trägt es heute einen Teil seines Namens. 1989 wurde es dann u.a. vom deutschen Architekten Dominik von Böttinger gekauft und weiter gestaltet. Heute kannst du das Haus wie ein Museum besichtigen.

Besonders eindrucksvoll ist die Bar „La Cueva“, die ebenfalls in den Steinbruch integriert wurde. Hier kannst du jeden Tag ab 18 Uhr kühle Getränke genießen. Zudem zeigt das Museum die Innenräume des ehemaligen Wohnhauses und die exklusiv gestaltete Gartenanlage mit Pool. Nach dem klassischen Insel-Stil sind auch hier viele Elemente in grün-weiß gestaltet.

Wichtige Informationen und Bilder zum LagOmar Museum

ÖffnungszeitenTäglich von 10 bis 18 Uhr (der letzte Einlass erfolgt um 17:30 Uhr)
BesuchsdauerCa. 45 bis 60 Minuten
Eintrittspreis
(Stand November 2018)
6 Euro für Erwachsene (ohne Wohnsitz auf den Kanaren)
2 Euro für Kinder zwischen 4 und 12 Jahren
Freier Eintritt für Kinder unter 4 Jahren
Einwohner der kanarischen Inseln zahlen nur 4 Euro pro Person (Einwohner von Lanzarote: 2 Euro pro Person)
Koordinaten
(Google Maps)
Standort des Museums aufrufen »

Sofern du mehr zum Museum wissen möchtest, verraten wir dir in unserem Detailbeitrag zum LagOmar Museum auch, wie du hier sogar kostenfrei hinein kommst.

11) Jardín de Cactus

Der Jardín de Cactus ist Lanzarotes Kakteengarten und das letzte Werk von César Manrique vor seinem Tod. Er gestaltete einen ehemaligen Steinbruch zu einem botanischen Garten um, in dem überwiegend Kakteen wachsen. Der Garten ist dabei besonders hübsch angelegt und beherbergt noch die alte Mühle, in der früher einmal Mais gemahlen wurde. Die Mühle kannst du auch von innen anschauen.

Der Kakteengarten ist insgesamt 5.000 Quadratmeter groß und wurde im Jahr 1991 eingeweiht. Er ist terrassenförmig angelegt, sodass du dich fast wie in einer Arena fühlst, wenn du unten stehst. Der Jardín de Cactus zeigt dir insgesamt rund 4.500 Kakteen, die aus allen 5 Kontinenten eingeflogen wurden. Dabei siehst du ca. 450 verschiedene Kakteenarten.

Wichtige Informationen und Bilder zum Jardín de Cactus

ÖffnungszeitenTäglich von 10 bis 17:45 Uhr (vom 15. Juli bis 15. September bereits ab 9 Uhr)
BesuchsdauerDie meisten Besucher halten sich ca. 45 Minuten bis 1 Stunde im Kaktusgarten auf. Sofern du hier auch etwas essen und trinken möchtest, erhöht sich die Besuchsdauer entsprechend.
Eintrittspreis
(Stand November 2018)
5,80 Euro für Erwachsene (ohne Wohnsitz auf den Kanaren)
2,90 Euro für Kinder zwischen 7 und 12 Jahren
Kinder unter 7 Jahren haben freien Eintritt
Koordinaten
(Google Maps)
Standort des Kakteengartens aufrufen »

Weitere Informationen zum Kakteengarten findest du auch in unserem detaillierten Beitrag zum Jardín de Cactus.

10) Los Hervideros

Bei Los Hervideros handelt es sich um eine der naturbelassenen Sehenswürdigkeiten auf Lanzarote. Du findest hier Lava-Felsen am Meer, an denen die Wellen des Atlantiks besonders hoch und laut tosend aufschlagen. Als 1824 nach Vulkanausbrüchen letztmalig Lava ins Meer floss, erkaltete die Lava hier. Durch die Kraft der Wellen haben sich mittlerweile mehrere Tunnel und Löcher in der Lava-Landschaft gebildet. Hier fließt mit jeder Welle neues Wasser hinein, das für ein wahres Natur-Schauspiel sorgt.

Durch die Lava-Landschaft führen einige Wege, die du entlang spazieren kannst. Von den verschiedenen Aussichtspunkten hast du einen schönen Blick auf die Lava-Felsen und das Meer. Vor allem bei Flut, wenn die Wellen besonders groß und heftig an den Felsen aufschlagen, ist ein Besuch lohnenswert. Im Hintergrund der Lava-Felsen befinden sich zudem die Feuerberge des Timanfaya Nationalparks (siehe unsere Nr. 1 der Sehenswürdigkeiten auf Lanzarote).

Wichtige Informationen und Bilder zu Los Hervideros

ÖffnungszeitenKeine (nach Einbruch der Dunkelheit gibt es jedoch keine Beleuchtung, sodass ein Besuch nur bei Tageslicht Sinn macht)
Empfohlene AufenthaltsdauerCa. 30 bis 45 Minuten
EintrittFrei
Koordinaten
(Google Maps)
Standort der Lava-Felsen aufrufen »

In unserem Detailbeitrag zu Los Hervideros findest du zudem weitere Informationen zu dieser Sehenswürdigkeit.

9) El Golfo und Lago Verde

Nicht weit von Los Hervideros entfernt, findest du den kleinen Fischerort El Golfo. Hier erwarten dich viele Fisch-Restaurants, in denen du den fangfrischen Fisch des Tages mit Meerblick genießen kannst. Auch wenn El Golfo mittlerweile recht touristisch ist, wurde der Charme des Fischerdorfs hier nicht zerstört. El Golfo endet in einer Sackgasse, von der ein insgesamt 12 Kilometer langer Wanderweg durch die Lava-Landschaft beginnt. Die Küstenwanderung führt dich am Rand des Timanfaya Nationalparks (unserer Nr. 1 der Sehenswürdigkeiten auf Lanzarote) entlang.

Die meisten Touristen kommen jedoch aufgrund des Lago Verde nach El Golfo. Hierbei handelt es sich um eine grüne Meerwasser-Lagune, die am Strand „Playa El Golfo“ liegt. Auch der Name „Charco de los Clicos“ ist für die Lagune verbreitet. Die grüne Farbe der Lagune kommt durch Algen zustande, die sich hier gebildet haben. Es gibt einen kostenfreien Parkplatz am Ortseingang, von dem aus du nur ca. 5 Minuten bis zum Aussichtspunkt läufst.

Von oben bietet sich dann der beste Blick auf den Lago Verde. Zudem erwarten dich auch schöne Ausblicke aufs Meer und die eintreffenden Wellen. Wenn du möchtest, kannst du dann auch zum Strand hinunter gehen und die grüne Lagune noch einmal aus einer anderen Perspektive anschauen.

Wichtige Informationen und Bilder zu El Golfo

ÖffnungszeitenFisch-Restaurants: Je nach Restaurant verschieden. Die meisten Restaurants sind aber zwischen 11 und 21 Uhr geöffnet.
Lago Verde: Jederzeit zugänglich (abends jedoch ohne Beleuchtung, sodass ein Besuch dann keinen Sinn mehr macht).
Empfohlene AufenthaltsdauerCa. 2,5 Stunden inkl. Essen in einem Fisch-Restaurant
EintrittFrei
Koordinaten
(Google Maps)
Standort der grünen Lagune aufrufen »

In unserem Detailbeitrag zu El Golfo erhältst du weitere Informationen und z.B. auch eine Übersicht aller 11 Fisch-Restaurants im Ort.

8) Cueva de los Verdes

Die Cueva de los Verdes ist eine 7 Kilometer lange Lavaröhre, die sich im Osten von Lanzarote befindet. Sie ist schätzungsweise 3.000 Jahre alt und entstand durch einen Vulkanausbruch. Da die Lava in den unteren Schichten langsamer erkaltete als an der Oberfläche, kam es zur Bildung des Lava-Tunnels. Einen Teil des unterirdischen Lava-Gangs kannst du heute im Rahmen einer Führung besichtigen. Daher hat sich die Cueva de los Verdes in den vergangen Jahren zu einer der beliebtesten Sehenswürdigkeiten auf Lanzarote entwickelt.

Um die Lavaröhre attraktiver für Besucher zu gestalten, wurde sie von den kanarischen Künstlern Jesús Soto und César Manrique mit einigen Lichtinstallationen versehen. Die verschiedenen Lichter sorgen dafür, dass du die unterschiedlichen Formen und Fließ-Richtungen der Lava besser sehen kannst. Aus Sicherheitsgründen ist der Zugang zur Lavaröhre jedoch nur mit einer geführten Tour möglich. Die Touren starten alle 30 Minuten und dauern ca. 45 Minuten.

Während der Führung kannst du ca. einen Kilometer des Lava-Tunnels sehen. Die Wege sind teilweise eng und niedrig, aber größtenteils gut begehbar. An einer Tour können maximal 50 Personen teilnehmen. Innerhalb der Lavaröhre ist es ca. 18 bis 20 Grad warm, sodass du hier keine Jacke benötigst.

Zudem finden in der Cueva de los Verdes auch regelmäßig Konzerte statt. Der Konzertbereich der Lavaröhre ist für 300 Personen ausgelegt und bietet eine besonders gute Akustik. Daher finden hier vor allem Klassik-Konzerte statt. Die Termine und das Programm der Konzerte findest du auf der Webseite des Anbieters CACT.

Wichtige Informationen und Bilder zur Cueva de los Verdes

ÖffnungszeitenTäglich von 10 bis 17 Uhr (vom 15. Juli bis 15. September bis 18 Uhr)
Die letzte Führung startet um 17 Uhr (bzw. um 18 Uhr, sofern länger geöffnet ist)
BesuchsdauerDie Führung durch die Lavaröhre dauert ca. 45 Minuten.
Die Führungen starten alle 30 Minuten, sodass du insgesamt ca. 1 bis 1,5 Stunden Zeit einplanen solltest (je nach Wartezeit).
Eintrittspreis
(Stand Dezember 2018)
9,50 Euro für Erwachsene (ohne Wohnsitz auf den Kanaren)
4,75 Euro für Kinder zwischen 7 und 12 Jahren
Ab 15 Uhr bekommst du zudem 20% Rabatt auf den Eintrittspreis
Koordinaten
(Google Maps)
Standort aufrufen »

Zudem findest du weiterführende Informationen auch in unserem Detailbeitrag zur Cueva de los Verdes.

7) Caleta de Famara

Unter Caleta de Famara ist sowohl ein kleiner Ort an Lanzarotes Nordküste wie auch der dazugehörige Strand bekannt. Sowohl der Ort wie auch der Strand sind überwiegend von Surfern geprägt. Sowohl Wellenreiten wie auch Kitesurfen stehen in Caleta de Famara fest auf der Tagesordnung. Daher werden hier auch viele Surfcamps und Surfkurse angeboten. Der Surf-Unterricht richtet sich dabei sowohl an Anfänger wie auch an Fortgeschrittene.

In Caleta de Famara kannst du das ganze Jahr über gut surfen. Am zuverlässigsten sind die Wellen aber tendenziell zwischen September und Januar. Die Wasser-Temperaturen des Atlantiks betragen je nach Jahreszeit zwischen 17 und 22 Grad Celsius, sodass die meisten Surfer mit Neoprenanzug ins Meer gehen. Wenn du vor Ort einen Surfkurs buchst, ist dieser bereits im Preis inklusive. Alternativ kannst du alles Equipment zum Surfen und Kitesurfen aber auch in den zahlreichen Surf-Shops vor Ort ausleihen.

Aber auch wenn du nicht surfen möchtest, lohnt sich ein Ausflug nach Caleta de Famara sehr. Dann kannst du den Surfern hier vom Strand aus zusehen. Auch ein Spaziergang am 1,5 Kilometer langen Strand oder ein Bade-Ausflug lohnen sich. Im hinteren Strandbereich ist übrigens auch FKK verbreitet. Der Strand ist komplett naturbelassen und befindet sich vor der schönen Kulisse des Famara Massivs. Vor allem am Abend verwandelt die untergehende Sonne den Strand zudem in ein tolles Fotomotiv.

Darüberhinaus ist Caleta de Famara auch einer der besten Orte zum Gleitschirm- und Drachenfliegen auf Lanzarote.

Wichtige Informationen und Bilder zu Caleta de Famara

ÖffnungszeitenDie Surfschulen haben in der Regel täglich zwischen 9 und 18 Uhr (oder auch länger) geöffnet.
Empfohlene AufenthaltsdauerCa. 2 Stunden
EintrittFrei (Surfkurse starten ab ca. 35 Euro pro Person)
Koordinaten
(Google Maps)
Standort aufrufen »

Eine Übersicht der wichtigsten Surfschulen und Surfcamps sowie viele weitere Informationen, bietet dir zudem auch unser Detailbeitrag zu Caleta de Famara.

6) Volcan El Cuervo

Wenn du auf Lanzarote wandern möchtest, bietet dir der Volcan El Cuervo hierfür eine interessante Route. Der Rundweg ist ca. 4,2 Kilometer lang und führt dich einmal um den Vulkankrater herum. Zudem kannst du ohne große Anstrengung auch gut in den Krater hineinlaufen. Es gibt einen kostenfreien Parkplatz entlang der LZ-56, von dem aus du den Krater nach ca. 1,3 Kilometern erreichst. Sofern du den Vulkan auch einmal umrunden möchtest, solltest du mindestens 1 Stunde Zeit für die Wanderung einplanen.

Je nach Sonneneinstrahlung leuchtet der Krater in verschiedenen Farbnuancen. Auch innerhalb des Kraters gibt es einen kurzen Weg, sodass du alle Bereiche gut erreichen kannst. Es handelt sich übrigens um eine offizielle, ausgeschilderte Wanderung, die zunehmend beliebter wird. Vor allem am Vormittag und in den Mittagsstunden kommen daher immer mehr Besucher hierher. Wenn du den Krater möglichst für dich alleine haben möchtest, solltest du daher entweder früh morgens oder am Nachmittag ab ca. 16 Uhr hierher kommen.

Wichtige Informationen und Bilder des Volcan El Cuervo

ÖffnungszeitenKeine (abends ist der Weg allerdings nicht beleuchtet)
Empfohlene AufenthaltsdauerCa. 1 bis 1,5 Stunden
EintrittFrei
Koordinaten
(Google Maps)
Standort des Vulkans aufrufen »

5) Papagayo Strände

Die Papagayo Strände gelten als die schönsten Strände auf ganz Lanzarote. Sofern du Strandliebhaber bist, solltest du hierher auf jeden Fall einen Ausflug einplanen. Die Papagayo Strände bestehen aus 8 unterschiedlichen Buchten, die alle naturbelassen sind. Liegestühle und Sonnenschirme findest du hier also nicht. Dafür bieten dir die Buchten hellen Sandstrand, klares Wasser und türkis-blaues Meer. Auch ein Restaurant und eine Bar sind am bekanntesten der Strände, dem Playa de Papagayo, vorhanden.

Du kannst die Strandbuchten entweder zu Fuß, per Fahrrad, mit dem Auto oder auch per Boot erreichen. Sofern du mit dem Auto fährst, führt dich die Anfahrtsstrecke über einen Schotterweg, der ca. 15 Minuten dauert. Aus Naturschutzgründen wird hier eine Zufahrtsgebühr von 3 Euro pro Auto erhoben. Fußgänger und Radfahrer können über einen Wanderpfad am Ortsrand von Playa Blanca kostenlos zu den Stränden gelangen.

Darüberhinaus gibt es am Hafen von Playa Blanca auch ein AnzeigeWassertaxi mit Glasboden. Das Boot fährt die gesamte Küste ab, sodass du alle Strände vom Meer aus sehen kannst. Auch ein Landgang an den Strand ist natürlich möglich. Ab Puerto del Carmen und Playa Blanca gibt es zudem verschiedene Ausflugsboote, die auch alkoholische Getränke, ein Mittagessen und diverse Wassersport-Aktivitäten anbieten. So kannst  du vom Boot aus z.B. schnorcheln gehen oder mit dem Jetski die Küste entlang fahren. Hierbei werden beispielsweise die folgenden beiden Touren angeboten Anzeige:

Fahrt mit dem Katamaran zur Costa de Papagayo ab Puerto del Carmen »

Fahrt mit dem Katamaran zur Costa de Papagayo ab Playa Blanca »
Anzeige

Wichtige Informationen und Bilder der Papagayo Strände

ÖffnungszeitenKeine (abends gibt es jedoch keine Beleuchtung)
Empfohlene AufenthaltsdauerCa. 2 Stunden
Eintritt (Stand Dezember 2018)Frei
Wenn du mit dem Auto fährst, fallen jedoch 3 Euro Zufahrtsgebühr pro Auto an.
Koordinaten
(Google Maps)
Standort der Costa de Papagayo aufrufen »

Detaillierte Informationen über alle 8 Strandbuchten findest du zudem auch in unserem Erfahrungsbericht zu den Papagayo Stränden.

4) Fundación César Manrique

Die Foundation (Stiftung) von César Manrique ist eines seiner bedeutendsten Werke auf Lanzarote. Es handelt sich hierbei um das ehemalige Wohnhaus Manriques, das er von 1968 bis 1988 selbst bewohnte. Danach wurde es von ihm selbst in ein Museum umgestaltet. Bis heute ist das Museum auch Sitz der César Manrique Stiftung, die er 1983 selbst ins Leben rief. Die Stiftung dient vor allem dem Zweck, Lanzarotes Kultur bestmöglich zu erhalten. Zudem soll sie auch den Umweltschutz sowie die bildenden Künste auf der Insel fördern.

Das Haus hat Manrique auf einem 3 Hektar großen Lava-Feld im Ort Tahíche errichtet. Es umfasst 1.800 Quadratmeter Wohnfläche und weitere 1.200 Quadratmeter Garten. Auch ein Pool ist in den Garten eingebaut. Das Besondere des künstlerischen Hauses ist zudem, das es in 5 Lava-Blasen integriert wurde. Die Lava-Blasen entstanden nach mehreren Vulkanausbrüchen in den Jahren 1730 und 1736. Manrique nutzte sie dafür, um hier Wohnräume zu gestalten.

Die Stiftung besteht heute aus 2 Etagen. Während du auf der ersten Etage vor allem die ehemaligen Wohnräume des Hauses und einige Kunstwerke siehst, führt dich die untere Etage dann in die Lava-Blasen hinein. Manrique hatte hier u.a. einen Entspannungsraum und einen Tanzraum integriert. Die einzelnen Räume sind durch künstlich erschaffene Lava-Gänge miteinander verbunden.

Wichtige Informationen und Bilder der César Manrique Foundation

ÖffnungszeitenTäglich von 10 bis 18 Uhr (der letzte Einlass erfolgt um 17:30 Uhr)
Am 1. Januar ist die Foundation geschlossen
BesuchsdauerCa. 1 Stunde
Eintrittspreis
(Stand Dezember 2018)
8 Euro pro Person
1 Euro für Kinder bis 12 Jahre
Koordinaten
(Google Maps)
Standort der Stiftung aufrufen »

Sofern du dich auch für das spätere Wohnhaus von César Manrique interessierst, kannst du dieses in Haría übrigens ebenfalls besuchen. Hier lebte Manrique bis zu seinem Tod im Jahr 1992. Er verstarb bei einem selbstverschuldeten Autounfall in der Nähe seiner Stiftung auf Lanzarote. Falls du beide Wohnhäuser anschauen möchtest, kannst du an der Kasse direkt ein Kombi-Ticket erwerben und damit 3 Euro pro Person sparen.

Weitere Informationen zur Stiftung und deinem Besuch geben wir dir zudem auch in unserem Detailbeitrag zur César Manrique Foundation.

3) Jameos del Agua

Ein weiteres und zugleich auch das erste Werk von César Manrique auf Lanzarote ist der Jameos del Agua. Er befindet sich nah an der Cueva de los Verdes (siehe unsere Nr. 8) und nutzt auch einen Teil derselben Lavaröhre. Manrique baute hier eine Lava-Grotte zu einer Kulturstätte um. Die Lava-Grotte wird kunstvoll beleuchtet und ist das Highlight dieser Sehenswürdigkeit auf Lanzarote. In der Lava-Grotte befindet sich zudem auch ein natürlicher See, in dem die seltenen Albinokrebse leben. Diese kleinen, weißen Krebse kannst du zu Hunderten auf dem Grund des klaren Sees anschauen.

Wenn du die Lava-Grotte verlässt, führt dich dann eine Treppe hinauf zu den weiteren Bereichen der Kulturstätte. Hier findest du zunächst einen aquarell-farbenen Pool, wie Manrique ihn ähnlich z.B. auch in seiner Stiftung integriert hat. Hinter dem Pool liegt zudem der Konzertsaal des Anwesens, der ebenfalls in eine Lava-Höhle hineingebaut wurde. Ebenso wie in der Cueva de los Verdes ist auch in diesem Konzertsaal die Akustik außergewöhnlich gut. Daher finden hier bis heute noch regelmäßig Konzerte statt.

Auf der oberen Etage findest du zudem noch das sogenannte Vulkan-Haus, in dem ein Museum untergebracht ist. Dieses widmet sich der vulkanischen Geschichte Lanzarotes. Um die Lava-Grotte herum gibt es darüberhinaus auch ein großes Restaurant. Hier werden mehrmals pro Woche auch Konzertabende angeboten, bei denen du die Kulturstätte in ihrer ursprünglichen Funktionsweise erleben kannst.

Da der Jameos del Agua eine der Haupt-Sehenswürdigkeiten auf Lanzarote ist, wird es hier tagsüber häufig recht voll. Daher empfehlen wir dir einen Besuch am Abend, wenn die Kulturstätte eine angenehme Ruhe ausstrahlt. Dann kann die Atmosphäre dieser besonderen Lava-Grotte erst ihre volle Wirkung entfalten.

Wichtige Informationen und Bilder der Jameos del Agua

ÖffnungszeitenTäglich von 10 bis 19 Uhr (der letzte Einlass ist um 18:30 Uhr möglich)
Samstags kannst du zudem auch an den Jameos Nächten teilnehmen, die bis 00:30 Uhr gehen.
Empfohlene AufenthaltsdauerCa. 1 Stunde (mit Restaurant-Besuch ggf. auch länger)
Eintritt (Stand Dezember 2018)9,50 Euro für Erwachsene und Jugendliche ab 13 Jahren
4,75 Euro für Kinder zwischen 7 und 12 Jahren
Kinder unter 7 Jahren haben freien Eintritt
Ab 15 Uhr gibt es zudem 20% Rabatt auf alle Eintrittspreise
Koordinaten
(Google Maps)
Standort aufrufen »

Für weitere Informationen kannst du gerne auch in unseren Detailbeitrag zum Jameos del Agua schauen.

2) Mirador del Río

Die beste Aussicht auf ganz Lanzarote erwartet dich am Mirador del Río. Dieser Aussichtspunkt liegt auf dem Famara-Massiv in 400 Metern Höhe. Von hier aus hast du einen unvergesslichen Blick auf Lanzarotes Nachbarinsel La Graciosa. Der Mirador del Río wurde bereits 1974 eröffnet und wie so viele Sehenswürdigkeiten auf Lanzarote auch von César Manrique gestaltet.

Der Aussichtspunkt bietet dir 2 große Außenterrassen, von denen du La Graciosa, das Meer und die Steilküste des Famara Massivs bestens sehen kannst. Auch der Innenbereich des Aussichtspunkts ist sehenswert. Auf der unteren Ebene gibt es zudem ein Restaurant, das große Panorama-Fenster hat. Hier kannst du gemütlich bei Speisen und Getränken verweilen und die Aussicht in vollen Zügen genießen.

Wenn dich die künstlerisch-architektonischen Werke Manriques begeistern, solltest du den Mirador del Río auf jeden Fall besuchen. Sofern du lediglich die schöne Aussicht genießen möchtest, kannst du neben dem offiziellen Aussichtspunkt auch kostenlos auf La Graciosa schauen. Hier gibt es ebenfalls eine Aussichts-Plattform, die jedoch mit Warnschildern versehen ist.

Da es vorne an den Felsen kein Geländer gibt, ist die Sturzgefahr hier groß. Daher solltest du dem Rand der Felsen nicht zu nah kommen, wenn du dich für die kostenlose Aussichtsplattform entscheidest. Die Plattform ist jedoch ca. 60 Meter breit, sodass du hier auch gefahrenfrei von weiter hinten die Sicht genießen kannst. Übrigens ist der Mirador del Río auch der ideale Ort, um abends den Sonnenuntergang anzuschauen.

Wichtige Informationen und Bilder des Mirador del Río

ÖffnungszeitenTäglich von 10:00 bis 17:45 Uhr (vom 15. Juli bis 15. September bis 18:45 Uhr)
BesuchsdauerCa. 30 Minuten. Sofern du im Restaurant / Café des Mirador del Río auch etwas essen oder trinken möchtest, verlängert sich die Besuchszeit entsprechend.
Eintrittspreis
(Stand November 2018)
4,75 Euro für Erwachsene (ohne Wohnsitz auf den Kanaren)
2,40 Euro für Kinder zwischen 7 und 12 Jahren
Kinder unter 7 Jahren haben freien Eintritt
Koordinaten
(Google Maps)
Standort des Aussichtspunkts aufrufen »

Um die Aussicht auch wirklich genießen zu können, solltest du am besten bei gutem Wetter zum Mirador del Río fahren. Dann hast du klare Sicht auf La Graciosa und der Aussichtspunkt ist besonders lohnenswert. Bei bewölktem Himmel kann es hingegen vorkommen, dass die Sicht durch die vorbeiziehenden Wolken stark getrübt ist.

Weitere Informationen und Besuchstipps erhältst du darüberhinaus auch in unserem Detailbeitrag zum Mirador del Río.

1) Timanfaya Nationalpark

Den ungeschlagenen Platz 1 der Sehenswürdigkeiten auf Lanzarote hält der Timanfaya Nationalpark. Er gilt in nahezu allen Reiseberichten als das Top-Highlight der Insel. Der Timanfaya Nationalpark ist die Heimat der berühmten Feuerberge („Montanas del Fuego“), die sich vor knapp  200 Jahren auf Lanzarote gebildet haben. Der Nationalpark umfasst eine Fläche von 51,07 Quadratkilometern und reicht bis an die Küste von El Golfo und Los Hervideros (siehe unsere Nr. 9 und 10). Zudem gehört auch der Volcan El Cuervo (unsere Nr. 6 der Sehenswürdigkeiten auf Lanzarote) zum Timanfaya Nationalpark hinzu.

Die Feuerberge bestehen aus insgesamt 32 Kratern, die je nach Sonneneinstrahlung in rot-orangenen Farben erstrahlen. Im Jahr 1974 wurde das Gebiet zum 8. Nationalpark Spaniens erklärt. Große Teile des Nationalparks kannst du mit dem Auto oder Fahrrad kostenlos erreichen. Die LZ-67, LZ-56 sowie die LZ-703 bis LZ-705 führen dich durch verschiedene Abschnitte des Nationalparks hindurch.

Der kostenpflichtige Bereich des Nationalparks

Sofern du auch den Kernbereich der Feuerberge sehen möchtest, musst du jedoch den kostenpflichtigen Teil des Nationalparks befahren. Es gibt von der LZ-67 eine Zufahrtsstraße, die dich zu einem Parkplatz führt. Die Zufahrt zum Parkplatz liegt jedoch bereits hinter dem Kassen-Häuschen.

Am Parkplatz befindet sich dann das Restaurant El Diablo, das César Manrique im Jahr 1967 gestaltet hat. Hier musst du in einen Bus umsteigen, der dich ca. 40 Minuten lang durch die Feuerberge fährt. Die Strecke ist etwa 14 Kilometer lang. Unterwegs erhältst du über ein Tonband Informationen in verschiedenen Sprachen  (u.a. auch auf Deutsch).

Vor dem Restaurant kannst du zudem auch eine Wasserdampf-Fontäne sehen. Alle paar Minuten gießt ein Mitarbeiter des Nationalparks Wasser in eine Röhre, die ca. 6 Meter tief in den Lava-Boden hinein reicht. Hier herrschen Temperaturen von etwa 600 Grad Celsius, die das Wasser sofort verdampfen lassen. Der Wasserdampf steigt als große Fontäne laut zischend aus dem Boden empor.

Nach der kurzen Wasserdampf-Show kannst du zudem einige Lava-Kieselsteine auf die Hand nehmen und selbst spüren, wie die Wärme des Lava-Bodens auch auf die Kiesel übergeht. Die Hitze des Lava-Bodens wird zudem auch dafür genutzt, die Hähnchen für das El Diablo Restaurant zu garen. Hierzu befindet sich seitlich des Restaurants ein großer Grill, der über einem Vulkanschlund steht. Hier kannst du die Zubereitung der Hähnchen live mitverfolgen. Im großen Glas-Pavillion des Restaurants kannst du die fertigen Hähnchen danach auch mit Panorama-Blick auf die Feuerberge kosten.

Wichtige Informationen und Bilder des Timanfaya Nationalparks

ÖffnungszeitenIn der Wintersaison (1.10.-30.06.): Täglich von 9 bis 17:45 Uhr (letzter Einlass um 16:45 Uhr)
In der Sommersaison (01.07.-30.09.): Täglich von 9 bis 18:45 Uhr (letzter Einlass um 17:45 Uhr)
Empfohlene AufenthaltsdauerCa. 1,5 bis 2 Stunden
Eintritt (Stand Dezember 2018)10 Euro für Erwachsene und Jugendliche ab 13 Jahren
5 Euro für Kinder zwischen 7 und 12 Jahren
Kinder unter 7 Jahren haben freien Eintritt
Ab 15 Uhr gibt es zudem 20% Rabatt auf alle Eintrittspreise
Koordinaten
(Google Maps)
Standort des Nationalparks aufrufen »

Unsere Top 10 Tipps für deinen Besuch der Feuerberge haben wir zudem in unserem Detailbeitrag zum Timanfaya Nationalpark vorbereitet.

Video mit allen 15 Sehenswürdigkeiten

Die vorgestellten Sehenswürdigkeiten kannst du dir auch in unserem Video nochmals anschauen. Hier zeigen wir dir anhand von Filmaufnahmen, welche Highlights dich auf Lanzarote erwarten:

Die wichtigsten Fragen und Antworten zu Lanzarotes Sehenswürdigkeiten

Damit du deinen Besuch der Sehenswürdigkeiten auf Lanzarote auch bestmöglich vorbereiten kannst, möchten wir nachfolgend auf die meist gestellten Fragen eingehen. Falls du darüberhinaus noch Fragen zu Lanzarotes Sehenswürdigkeiten hast, kannst du gerne einen Kommentar unter den Beitrag schreiben. Gerne nehmen wir deine Frage dann mit auf.

Wie sind die Sehenswürdigkeiten auf Lanzarote erreichbar?

Wenn du dir viel auf Lanzarote anschauen möchtest, ist es am einfachsten und preiswertesten, wenn du einen Mietwagen buchst. Denn Mietwagen auf Lanzarote sind tatsächlich viel günstiger, als man meist denkt. Wir haben für einen Kleinwagen mit Vollkasko-Versicherung beispielsweise nur 9 Euro pro Tag bezahlt. Um ein solch günstiges Angebot zu finden, ist es gut, wenn du bereits mehrere Wochen im Voraus buchst.

Zudem ist die Tagesmiete immer niedriger, wenn du den Leihwagen für mehrere Tage oder Wochen mietest. Die besten Angebote findest du aus unserer Erfahrung Anzeigeüber die Vergleichsplattform von Billiger Mietwagen. Hier werden dir alle Angebote der verschiedenen Autovermietungen auf Lanzarote angezeigt. So kannst du die Angebote einfach miteinander vergleichen und sie über Filter-Funktionen auch nach deinen Wünschen anpassen.

Alternativ kannst du natürlich auch an einem organisiertem Ausflug teilnehmen oder mit dem Bus fahren. Die meisten Sehenswürdigkeiten auf  Lanzarote haben eine gute Bus-Anbindung. Nur wenige Orte wie z.B. den Timanfaya Nationalpark oder El Golfo lassen sich mit dem Linien-Bus nicht erreichen. Eine Übersicht der möglichen Bus-Verbindungen, Preise und Fahrtzeiten findest du auf der Webseite von InterCity Bus.

Wenn du mit mehreren Personen unterwegs bist, ist es häufig aber sogar preiswerter, einen Mietwagen zu nehmen. Denn neben dem Mietwagen-Preis selbst, sind auch die Spritpreise auf Lanzarote niedrig. Für einen Liter Benzin zahlst du ca. 1 Euro bis 1,10 Euro (Stand Dezember 2018). Darüberhinaus kannst du dich auch mit dem Taxi auf Lanzarote fortbewegen. Dies ist im Vergleich jedoch die mit Abstand teuerste Variante und eignet sich daher nur für kurze Strecken.

Um alle Highlights auf Lanzarote zu entdecken, ist ein Mietwagen die beste Option
Um alle Highlights auf Lanzarote zu entdecken, ist ein Mietwagen die beste Option

Welche Sehenswürdigkeiten auf Lanzarote eignen sich auch mit Kindern gut?

Grundsätzlich sind alle 15 Sehenswürdigkeiten auf Lanzarote, die wir dir vorgestellt haben, auch mit Kindern gut machbar. Am meisten werden den Kleinen vermutlich die Papagayo Strände und der Surfer-Strand Caleta de Famara gefallen. Sofern deine Kinder schon etwas größer sind, kannst du hier z.B. auch einen Surfkurs für Kinder buchen. Mit kleineren Kindern solltest du in Caleta de Famara jedoch vorsichtig am Strand sein, da die Wellen hier durchaus kräftig sein können.

Zudem ist auch der Timanfaya Nationalpark für Kinder ein echtes Highlight. Vor allem die Wasserdampf-Show, die eine hohe Fontäne in die Luft steigen lässt, beeindruckt Kinder in der Regel sehr. Zudem können die Kleinen dadurch viel über die vulkanischen Aktivitäten auf Lanzarote lernen. Hierzu eignet sich zudem auch gut das Vulkan-Museum bei Jameos del Agua, das interaktiv und anschaulich erklärt, wie Vulkanausbrüche zustande kommen.

Im Timanfaya Nationalpark kannst du mit Kindern zudem auch an einem kurzen Kamelritt teilnehmen. Darüberhinaus gibt es in Puerto del Carmen auch einen Zoo. Der Rancho Texas Park ist täglich von 9:30 bis 17:30 Uhr geöffnet. AnzeigeTickets für den Zoo kannst du hier auch online erwerben.

Welche Sehenswürdigkeiten auf Lanzarote sind barrierefrei zugänglich?

Sofern du auf einen Rollstuhl angewiesen bist oder aufgrund einer Gehbehinderung nicht allzu lange laufen kannst, sind einige Sehenswürdigkeiten auf Lanzarote leider nicht ganz so gut möglich. Damit du auf einen Blick sehen kannst, welche Sehenswürdigkeiten auf Lanzarote barrierefrei zugänglich sind, haben wir nachfolgend eine Übersicht erstellt:

Sehenswürdigkeit auf LanzaroteBarrierefrei zugänglich?
Timanfaya NationalparkJa (um alle Bereiche zu sehen, musst du allerdings in den Bus umsteigen)
Mirador del RíoJa (die obere Etage ist allerdings nur über Wendeltreppen erreichbar)
Jameos del AguaNein (ein barrierefreier Zugang besteht nur zum Vulkan-Museum)
Fundación César ManriqueNein
Papagayo SträndeJa (am einfachsten ist mit dem Auto der Playa Mujeres erreichbar)
Volcan El CuervoJa (die Wege bestehen allerdings aus Kies und sind daher mit dem Rollstuhl sehr beschwerlich)
Caleta de FamaraJa (es gibt allerdings keine Holzstege, sodass du über den Sand fahren musst)
Cueva de los VerdesNein
El Golfo und Lago VerdeJa
Los HerviderosJa (es gibt zwischendurch nur wenige Wege, die mit dem Rollstuhl nicht erreichbar sind)
Jardín de CactusJa (du kannst an der Kasse sogar einen speziellen Rollstuhl erhalten, mit dem das Fahren über die Wege noch einfacher möglich ist)
LagOmar MuseumNein
TeguiseJa
Monumento al CampesinoJa (die meisten Bereiche des Museums sind barrierefrei zugänglich)
Stratified City (Gesteinsformationen)Ja (die Wege durch die Gesteinsformationen sind jedoch uneben)

Wie teuer sind die Sehenswürdigkeiten auf Lanzarote?

Lanzarote wird häufig auch als Kultur-Insel unter den Kanaren bezeichnet. Denn hier gibt es wohl tatsächlich die meisten Sehenswürdigkeiten und kulturellen Stätten. César Manrique hat hier quasi halb Lanzarote zu einer riesigen Kulturstätte gemacht ;-) Daher sind viele Sehenswürdigkeiten auf Lanzarote tatsächlich mit Eintrittspreisen verbunden. Die Preise für unsere Top 15 Sehenswürdigkeiten findest du nachfolgend nochmals in der Übersicht:

Sehenswürdigkeit auf LanzaroteEintrittspreis für Erwachsene (ab 13 Jahre)Eintrittspreis für KinderErmäßigungen
Timanfaya Nationalpark10 Euro pro Person5 Euro (5 bis 12 Jahre)20% Rabatt ab 15 Uhr
Mirador del Río4,75 Euro pro Person2,40 Euro (7 bis 12 Jahre)-
Jameos del Agua9,50 Euro pro Person4,75 Euro (7 bis 12 Jahre)20% Rabatt ab 15 Uhr
Fundación César Manrique8 Euro pro Person1 Euro (bis 12 Jahre)-
Papagayo SträndeGgf. 3 Euro pro Auto--
Volcan El CuervoFreiFrei-
Caleta de FamaraFreiFrei-
Cueva de los Verdes9,50 Euro pro Person4,75 Euro (7 bis 12 Jahre)20% Rabatt ab 15 Uhr
El Golfo und Lago VerdeFreiFrei-
Los HerviderosFreiFrei-
Jardín de Cactus5,80 Euro pro Person2,90 Euro (7 bis 12 Jahre)-
LagOmar Museum6 Euro pro Person2 Euro (4 bis 12 Jahre)-
TeguiseFreiFrei-
Monumento al CampesinoFreiFrei-
Stratified City (Gesteinsformationen)FreiFrei-
Preis für alle Sehenswürdigkeiten53,55 Euro pro Person (ohne Ermäßigungen + ggf. 3 Euro Auto-Gebühr)22,80 Euro pro Kind-

Die wichtigsten Städte auf Lanzarote

Neben den klassischen Sehenswürdigkeiten auf Lanzarote gibt es auch einige sehenswerte Städte auf der Insel. Dies sind vor allem die Hauptstadt Arrecife, aber auch die Touristen-Zentren in Puerto del Carmen, Playa Blanca und an der Costa Teguise.

Arrecife

In Arrecife kommen fast alle Touristen an, die nach Lanzarote reisen. Denn hier befinden sich sowohl der internationale Flughafen von Lanzarote (ACE) wie auch der Kreuzfahrt-Hafen. Arrecife ist seit 1852 die Hauptstadt von Lanzarote und hat damit die ehemalige Hauptstadt Teguise abgelöst (siehe unsere Nr. 13). Heute lebt fast die Hälfte aller Einwohner von Lanzarote in der Hauptstadt. Daher ist die Stadt das wichtigste Zentrum der Insel.

In Arrecife findest du mit dem Playa del Reducto einen schönen Sandstrand, der vor allem innerhalb der Woche häufig sehr leer ist. Direkt am Strand liegt das begehrte Anzeige5 Sterne Gran Hotel & Spa. Es ist mit 18 Stockwerken das einzige Hochhaus auf ganz Lanzarote. Auf der oberen Etage findest du ein Restaurant sowie eine Bar, zu denen auch Nicht-Hotelgäste Zutritt haben. Die Aussicht hier ist definitiv lohnenswert.

Zudem bietet Arrecife eine schöne Uferpromenade am Meer und eine hübsche Altstadt. Hier ist vor allem der alte Fischerhafen „Charco de San Ginés“ einen Besuch wert. Darüberhinaus gibt es in Arrecife auch zwei alte Festungsanlagen, die einst zum Schutz vor Piratenangriffen dienten. Im Castillo de San José ist seit 1976 das internationale Museum für zeitgenössische Kunst untergebracht. Auch hier hatte César Manrique mal wieder seine Finger im Spiel und gestaltete vor allem das Museums-Restaurant „Qué Muac“.

Etwas weiter befindet sich auf einer kleinen Insel das heutige Geschichtsmuseum Castillo San Gabriel. Mit der Iglesia de San Ginés de Clermont gibt es zudem eine wichtige Kirche innerhalb des Stadtzentrums.

Lanzarote Sehenswürdigkeiten: Arrecife
Arrecife ist Lanzarotes Hauptstadt und beherbergt als einziger Ort der Insel auch Hochhäuser

Puerto del Carmen

In Puerto del Carmen wohnen tatsächlich die meisten Touristen, die nach Lanzarote kommen. Hier gibt es viele große Hotels, in denen du einen klassischen Pauschalurlaub verbringen kannst. Puerto del Carmen ist nur ca. 10 Minuten vom Flughafen entfernt und bietet dir mehrere, breite Sandstrände. Daher kommen viele Urlauber vor allem für einen Badeaufenthalt hierher. Auch ausgedehnte Spaziergänge am Meer sind hier sehr gut möglich.

Darüberhinaus bietet Puerto del Carmen auch einen kleinen Hafen, um den sich vor allem abends viel Leben abspielt. Hier findest du viele Restaurants und Bars. Jeden Freitag zwischen 10 und 14 Uhr findet nahe des Hafens zudem ein Markt statt, der bei Touristen sehr beliebt ist. Zudem beherbergt Puerto del Carmen auch Lanzarotes einzigen Zoo, den AnzeigeRancho Texas Park.

Lanzarote sehenswerte Orte: Puerto del Carmen
Puerto del Carmen ist der beliebteste Urlaubsort auf Lanzarote

Costa Teguise

Die Costa Teguise wurde in den 70-er Jahren als alternative Ferienregion zu Puerto del Carmen aufgebaut. Unter Mitwirkung von César Manrique wurden hier verschiedene Parks, Hotels und Plätze angelegt. Daher ist die Costa Teguise heute ein beliebtes Reiseziel auf Lanzarote. Der Ferienort bietet dir 4 große Strände, die teilweise auch gute Bedingungen zum Surfen und Windsurfen bieten.

Daher kommen auch Wassersportler gerne hierher. Darüberhinaus bietet die Costa Teguise auch ein großes Aquarium und einen Wasserpark. Der Wasserpark trägt den Namen „Aquapark Costa Teguise“ und ist nur von Anfang April bis Anfang November geöffnet. Sofern du in den Sommermonaten nach Lanzarote reist, kannst du hier gut rutschen. Der Aquapark ist vor allem für Kinder gut geeignet.

Das Aquarium beherbergt einen großen Unterwasser-Tunnel, durch den du hindurchlaufen kannst. Hier schwimmen um dich herum verschiedene Fische vorbei, denen du auf diese Weise ganz nah kommst. Zudem hast du im Aquarium auch die Möglichkeit, einen Tauchgang mit Haien zu buchen. Der Tauchgang ist sowohl mit als auch ohne Tauchschein möglich. AnzeigeEintrittskarten für das Aquarium kannst du hier erwerben.

Sehenswürdigkeiten Lanzarote: Costa Teguise
Die Costa Teguise bietet dir ebenfalls viele Sandstrände, die zum Erholen ideal sind

Playa Blanca

Playa Blanca ist das neuste Touristen-Zentrum auf Lanzarote und wurde erst in den letzten Jahren aufgebaut. Im ehemaligen Fischerdorf findest du heute viele Ferienwohnungen und -häuser sowie große Hotels. Auch Lanzarotes beliebtestes Hotel, der AnzeigeIberostar Lanzarote Park (5 Sterne), befindet sich in Playa Blanca. Der Ferienort ist ebenso wie die übrigen Touristen-Zentren auf Lanzarote, überwiegend zum Baden ausgelegt. Am Meer warten hier mehrere helle Sandstrände auf deinen Besuch.

Playa Blanca liegt ganz im Süden von Lanzarote neben den Papagayo Stränden (siehe unsere Nr. 5 der Top Sehenswürdigkeiten auf Lanzarote). Seit 2016 beherbergt die Unterwasserwelt vor der Küste Playa Blancas übrigens ein weiteres Highlight: Das Unterwasser-Museum „Museo Atlántico“. Hier wurde ein künstliches Riff erschaffen, das in 12 Metern Tiefe mehrere Staturen des britischen Künstlers Jason deCaires Taylor zeigt. Das Unterwasser-Museum kannst du beim Tauchen oder auch beim Schnorcheln entdecken. Du musst dich jedoch vorher im Museum anmelden und eine entsprechende Gebühr entrichten (12 Euro für Taucher bzw. 8 Euro zum Schnorcheln).

Darüberhinaus findest du in Playa Blanca auch den Fährhafen, der Lanzarote mit Fuerteventura verbindet. Etwas weiter gibt es zudem den Jachthafen Marina Rubicón, der von zahlreichen Restaurants und Cafés umgeben ist. Hier ist ein beliebter Ort zum Verweilen. Jede Woche Mittwochs und Samstags findet am Marina Rubicón zudem von 9 bis 14 Uhr ein Markt statt.

Playa Blanca - Sehenswertes auf Lanzarote
Playa Blanca ist ein vergleichsweise noch recht neuer Ferienort auf Lanzarote, der zunehmend an Beliebtheit gewinnt

Ausflugsziele ab Lanzarote

Neben den vielen Sehenswürdigkeiten auf Lanzarote selbst, gibt es auch mehrere Ausflugsziele. Denn Lanzarote ist von insgesamt 3 weiteren Inseln umgeben. Im Süden kannst du von Playa Blanca auf die Nachbarinseln Fuerteventura und Isla de Lobos schauen. Im Norden grenzt La Graciosa an Lanzarote. Auf die kleine Insel La Graciosa hast du vom Mirador del Río (siehe unsere Nr. 2) einen außergewöhnlichen Blick.

Ausflug nach Fuerteventura

Viele Urlauber, die in Playa Blanca wohnen, machen einen Tagesausflug nach Fuerteventura. Am Hafen von Playa Blanca fährt zum einen die große Fähre von Fred.Olsen, auf der auch Autos transportiert werden können. Die Überfahrt mit der Fähre dauert nur 25 Minuten. Wenn du deinen Mietwagen mit nach Fuerteventura nehmen möchtest, solltest du allerdings genau auf den Versicherungsschutz achten. In der Regel sind Mietwagen, die du auf Lanzarote buchst, nämlich auf anderen Inseln nicht versichert.

Zudem ist die Überfahrt mit einem Auto vergleichsweise recht teuer. Daher empfehlen wir dir, als Fußpassagier nach Fuerteventura zu fahren. Hierzu kannst du ebenfalls die große Fred.Olsen Fähre oder auch ein kleineres Boot nutzen. Am Hafen findest du z.B. den Anbieter Lineas Romero, der dich in 45 Minuten Fahrtzeit von Playa Blanca nach Corralejo auf Fuerteventura bringt. Die Kosten betragen pro Person 30 Euro für die Hin- und Rückfahrt (Stand Dezember 2018).

Am günstigsten ist es, wenn du einen organisierten Transfer buchst. Hierbei wirst du sogar in deiner Unterkunft auf Lanzarote abgeholt und zum Hafen gefahren. Der Transfer inklusive der Überfahrten mit dem Boot kostet dich dann nur 28 Euro pro Person. Auf Fuerteventura hast du dann 5 Stunden Zeit zur freien Verfügung. AnzeigeHier kannst du die kostengünstige Überfahrt gleich buchen »

Was dich auf Fuerteventura erwartet

Auf Fuerteventura kommst du im Hafen von Corralejo an. Hier kannst du fußläufig einige Strände und die lange Uferpromenade erreichen. Sofern du einen Ausflug zu den großen Sanddünen von Corralejo machen möchtest, kannst du am Hafen entweder ein Taxi nehmen oder mit dem Bus-Nr. 6 fahren. Dieser startet direkt am Hafen von Corralejo. Die Fahrt zu den Sanddünen dauert dann ca. 15 Minuten.

Sofern du lieber einen Anzeigeorganisierten Tagesausflug nach Fuerteventura machen möchtest, ist dies ebenfalls möglich. Im Rahmen einer Bus-Tour wirst du dann am Hafen in Corralejo mit dem Bus abgeholt und zur ehemaligen Insel-Hauptstadt Betancuria gebracht. Hier erlebst du Fuerteventura besonders grün und idyllisch. Auch die Sanddünen von Corralejo stehen auf dem Plan.

Ausflug auf die Isla de Lobos

Zwischen Lanzarote und Fuerteventura befindet sich zudem noch eine weitere kleine Insel. Die Isla de Lobos ist bis auf wenige Häuser unbewohnt und die gesamte Insel ist als Nationalpark ausgewiesen. Hier finden Naturliebhaber ein wahres Paradies. Ab Lanzarote kannst du Anzeigevon Puerto del Carmen aus mit dem Boot hinüber nach Lobos fahren. Die Überfahrt dauert ca. 1,5 Stunden und mit etwas Glück kannst du unterwegs sogar Wale und Delfine vom Boot aus sehen.

Die Isla de Lobos bietet dir dann verschiedene Wanderrouten. Du kannst entweder zum nördlichen Ende der Insel laufen, wo sich der Leuchtturm „Faro de Martiño“ befindet. Der Leuchtturm steht in erhöhter Lage, sodass du von oben einen tollen Ausblick über die Insel hast. Unterwegs erlebst du zudem die unberührte Landschaft der schönen Insel. Autos oder Roller gibt es hier übrigens nicht.

Alternativ kannst du auch auf den Hügel „Montaña la Caldera“ steigen. Der Aufstieg dauert ca. 30 Minuten und führt dich hinauf zum höchsten Punkt der Insel. Von hier aus hast du den besten Blick auf Lobos. Zudem gibt es auch den Insel-Strand „Playa De La Concha De Lobos„, der auch unter dem Namen „Playa de la Calera“ bekannt ist. Hier kannst du einfach im weichen Sandstrand entspannen. Auch das Baden im Meer ist hier sehr gut möglich.

Ausflug nach La Graciosa

Von Órzola im Norden von Lanzarote kannst du zudem einen Tagesausflug nach La Graciosa machen. Die Insel ist nur 29 Quadratkilometer groß und besitzt ebenso wie Lobos keine asphaltierten Straßen. Dennoch ist La Graciosa bewohnt und verfügt auch über einige Ferienwohnungen. Daher kannst du durchaus auch mehrere Tage auf La Graciosa bleiben.

Auf der Insel erwarten dich vor allem tolle Sandstrände. Hier ist das Meer türkis-blau und die Strände weisen hellen, feinen Sand auf. Für viele Urlauber ist La Graciosa daher das perfekte Bade-Paradies. Im Ort Caleta del Sebo, wo auch die Fähre von Lanzarote ankommt, gibt es aber auch mehrere Restaurants und Cafés, in denen du verweilen kannst. Zudem kannst du La Graciosa auch gut mit dem Fahrrad erkunden.

Um La Graciosa zu erreichen, kannst du von Órzola aus mit der Fähre fahren. Es gibt hierfür zwei Anbieter: Líneas Marítimas Romero und Biosfera Express. Die Fähren der beiden Anbieter legen im Wechsel jeweils zur vollen und zur halben Stunde am Hafen ab. Die Fahrtzeiten kannst du der nachfolgenden Übersicht entnehmen:

Hinfahrt: Órzola nach La GraciosaRückfahrt: La Graciosa nach Órzola
Líneas Marítimas Romero:
8:30 Uhr, 10:00 Uhr, 11:00 Uhr, 12:00 Uhr, 13:30 Uhr, 16:00 Uhr, 17:00 Uhr und 18:00 Uhr
Vom 1. Mai bis zum 31. Oktober zusätzlich auch um 19:00 Uhr
Vom 1. Juli bis zum 25. Oktober zusätzlich auch um 20:00 Uhr
Líneas Marítimas Romero:
8:00 Uhr, 8:40 Uhr, 10:00 Uhr, 11:00 Uhr, 12:30 Uhr, 15:00 Uhr, 16:00 Uhr und 17:00 Uhr
Vom 1. Mai bis zum 31. Oktober zusätzlich auch um 18:00 Uhr
Vom 1. Juli bis zum 25. Oktober zusätzlich auch um 19:00 Uhr
Biosfera Express:
8:00 Uhr, 9:00 Uhr, 10:30 Uhr, 11:30 Uhr, 13:00 Uhr, 16:30 Uhr, 17:30 Uhr und 18:30 Uhr
Vom 1. Juli bis zum 25. Oktober zusätzlich auch um 19:30 Uhr
Biosfera Express:
7:00 Uhr, 8:10 Uhr, 9:30 Uhr, 10:30 Uhr, 11:30 Uhr, 15:30 Uhr, 16:30 Uhr und 17:30 Uhr
Vom 1. Juli bis zum 25. Oktober zusätzlich auch um 18:30 Uhr

Wenn du deinen Ausflug im Voraus gut planen möchtest, kannst du die Tickets für die Fähre auch vorab online kaufen. Hierfür empfehlen wir dir das AnzeigeBuchungsportal von directferries.

Klima und Wetter auf Lanzarote

Lanzarote ist ein Reiseziel, das sich das ganze Jahr über gut für einen Urlaub eignet. Denn die Temperatur-Schwankungen zwischen Sommer und Winter sind hier nur gering. Während dich im Sommer bei bis zu 29 Grad Celsius ideales Badewetter erwartet, ist es auch im Winter noch mild. Die Tages-Höchsttemperaturen erreichen selbst im Januar noch ca. 20 Grad Celsius. Zudem hat die Sonne auch im Winter noch viel Kraft, sodass die gefühlte Temperatur in der Sonne häufig sogar noch höher wirkt.

Während Urlauber im Sommer vor allem zum Baden nach Lanzarote reisen, zieht es in den kühleren Monaten auch einige Wanderer nach Lanzarote. Übrigens erfolgt der Sonnenuntergang auf Lanzarote im Winter erst gegen 18 Uhr, sodass dich hier auch im Winter vergleichsweise viel Tageslicht erwartet. Daher hast du auch ausreichend Zeit, um alle Sehenswürdigkeiten auf Lanzarote noch im Hellen anzuschauen. Eine Übersicht der statistischen Klimawerte für Lanzarote findest du nachfolgend:

MonatRegentage (pro Monat)
Regentage pro Monat
Durchschnittliche Sonnenstunden pro TagSonnenstunden pro TagDurchschnittliche Tages-Temperatur Durchschnitts-TemperaturDurchschnittliche Wasser-TemperaturWasser-Temperatur
Januar3 Tage6 Stunden20 °C18 °C
Februar3 Tage7 Stunden20 °C18 °C
März2 Tage7 Stunden22 °C17 °C
April2 Tage8 Stunden22 °C17 °C
Mai0 Tage9 Stunden24 °C18 °C
Juni0 Tage10 Stunden26 °C20 °C
Juli0 Tage11 Stunden28 °C20 °C
August0 Tage11 Stunden29 °C21 °C
September1 Tag8 Stunden29 °C22 °C
Oktober2 Tage7 Stunden26 °C22 °C
November4 Tage6 Stunden22 °C20 °C
Dezember5 Tage6 Stunden20 °C19 °C

Die Zeitverschiebung von Lanzarote zu Deutschland, Österreich und der Schweiz beträgt übrigens minus 1 Stunde.

Fazit – Was ist sehenswert auf Lanzarote?

Nachdem du unsere Top 15 Sehenswürdigkeiten auf Lanzarote nun kennst, wirst du für dich mit Sicherheit schon einige Favoriten auserkoren haben. Ans Herz legen möchten wir dir zum Abschluss gerne nochmals den Timanfaya Nationalpark. Die Lava-Landschaft und ihre Feuerberge sind tatsächlich sehr einzigartig auf der Welt. Daher solltest du hierher auf jeden Fall einen Ausflug machen, wenn du auf Lanzarote bist.

Auch die Aussicht vom Mirador del Río solltest du dir auf unserer Sicht nicht entgehen lassen. Zudem ist es fast schon ein Muss, mindestens eines der Werke von César Manrique auf Lanzarote anzuschauen. Neben dem Timanfaya Nationalpark und dem Mirador del Río zählen hierzu vor allem der Jameos del Agua und die César Manrique Foundation. Zudem sind auch die Papagayo Strände ein echtes Highlight für alle Strand-Liebhaber.

Je nachdem, wie lange du verreist, lohnen sich zudem auch Ausflüge auf Lanzarotes Nachbarinseln. Um alle Sehenswürdigkeiten auf Lanzarote gut erreichen zu können, empfehlen wir dir zudem, einen Mietwagen zu buchen. Da die Autovermietungen vor Ort in der Regel deutlich teurer sind, lohnt sich aus unserer Erfahrung die vorherige Online-Buchung. Gute Erfahrungen haben wir hierbei mit dem AnzeigeVergleichsportal von Billiger Mietwagen gemacht.

Was sind deine liebsten Sehenswürdigkeiten auf Lanzarote? Gibt es vielleicht noch Sehenswürdigkeiten auf Lanzarote, die dir persönlich gut gefallen, die wir aber noch nicht aufgeführt haben? Dann hinterlasse doch gerne einen Kommentar unter dem Beitrag und erzähle uns davon. Wir freuen uns auf deine Tipps und dein Feedback!

Alles Liebe und eine schöne Zeit auf Lanzarote wünschen dir

Jenny & Christian

[Gesamt:12    Durchschnitt: 5/5]

14 Responses

  1. Judith
    | Antworten

    !Hola Jenny y Christian¡

    Erst einmal Gratulation zu dieser informativen Seite! Sogar ich, die ich diese Insel kenne und liebe (ich habe den Entschluss gefasst, mir, sobald ich in Pension gehe, dort einen zweiten Wohnsitz zu schaffen), konnte etwas neues für mich entdecken: die Gesteinsformationen der „Stratified City“.

    Was ich in Eurer Auflistung allerdings schmerzlich vermisse, ist Haria im wunderschönen Tal der tausend Palmen … Haria, in dem der große Cesár Manrique seine letzten Lebensjahre verbracht hat, ist ein traumhaftes „Berg“städtchen. Es heißt, bei der Geburt eines jeden Kindes werde eine Palme gepflanzt – wie auch immer, auch wenn man sie nicht zählt sind es zumindest hunderte, zwischen deren sattem Grün die typischen, kubischen, blendend weißen Häuser mit ihren grünen Fensterläden und Türstöcken liegen. Der ganze Ort ist pieksauber, in ein ganz spezielles Licht getaucht und berühmt für sein Kunsthandwerk – daher gibt es nicht nur, in der Relation überdurchschnittlich viele Museen, Workshops etc., sondern auch den berühmten „Mercadillo Artesanal“, der jeden Samstag von 10.00 – 14.30 Uhr an der Plaza León y Castillo stattfindet. Im Gegensatz zu so vielen anderen Märkten wird hier kein Ramsch verkauft – zugelassen sind lediglich auf Lanzarote entstandene Kunst/Schmuckstücke, Bekleidung und auch dort angebaute Köstlichkeiten.
    Für jeden Manrique-Fan ist sein letztes Wohnhaus interessant, die „Casa Museo César Manrique“ oder auch „Casa del Palmeral“ (im Gegensatz zur Fundación in Tahiche, die „Casa del Volcán“ genannt wird). Hier rechnet man jede Sekunde, dass der große Meister gleich um die Ecke biegt – der Ort atmet Manrique förmlich. Neben dem wunderschönen Wohnhaus kann man auch einen Pool mit diversen lauschigen Ecken und Sitzgelegenheiten, gelegen im traumhaften Palmengarten bestaunen. Nicht zu vergessen das Atelier, das man von seinem Tod bis zum heutigen Tag nicht verändert hat – es sieht genauso aus, wie er es am Tag seines tödlichen Unfalls verlassen hat. Am anderen Ende von Haria liegt auch sein Grab – geziert von einem simplen Stein und beschützt von einer Palme – ganz im Sinne dieses herausragenden Künstlers und Menschen, der so sehr verbunden war, mit seiner Insel …
    Wunderschöne Unterkünfte in revitalisierten Herrschaftshäusern aus dem 16. – 18. Jahrhundert, vom Privatzimmer bis zum Bed & Breakfast mit max. 7 Zimmern und etliche, sehr gute Restaurants machen diesen Ort zu einem echten Highlight auf der ohnehin schon so erfrischend anderen Insel. Mein Lieblingsrestaurant ist das Puerta Verde, das kanarische mit elsässischer Küche verbindet und wirklich sensationell ist.
    Diesen Ort fasse ich für meinen Ruhestand ins Auge – obwohl ich später immer am Meer leben wollte (das allerdings nur 6 km Luftlinie bzw. zwei Busstationen entfernt ist). Manrique hätte überall hingehen können. Er hat schon gewusst, warum er Haria gewählt hat. Mehr muss man eigentlich gar nicht wissen …

    Ich hoffe Ihr habt Freude an meinem kleinen Tipp!

    Saludos cordiales de Viena
    Judith

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo liebe Judith,
      ganz lieben Dank für deinen tollen und ausführlichen Tipp! Wenn wir Lanzarote das nächste Mal besuchen, müssen wir unbedingt einen längeren Besuch in Haria einplanen. Wir waren hier tatsächlich nur kurz durchgefahren, was dem Ort scheinbar nicht gerecht wird ;-)
      Lanzarote als Alterswohnsitz klingt nach einem fabelhaften Plan! Dann drücken wir dir schon mal die Daumen, dass du diesen Plan auch in die Tat umsetzen kannst.
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

  2. Yvonne
    | Antworten

    Eine so gute und Informative Seite habe ich hier entdeckt – toll.

    Tausend Dank für die Mühe und Liebe die darin steckt.

    Wir waren im letzten Jahr zwar schon auf Lanzarote, fliegen aber Freitag in einer Woche wieder hin, da es uns so gut gefallen hat. Daher kennen wir natürlich auch schon die HotSpots der Insel, trotzdem war es schön hier nocheinmal alles nachzulesen und auch neue Ideen aufgreifen zu können, damit auch der kommende Urlaub so interessant und Abwechslungsreich wird wie der im vergangenen Jahr.

    Besonders gut finde ich die Zusammenfassungen wie z.B. was für Kinder interessant ist (wir reisen mit Kind), ausserdem die Auflistung was alles Barrierefrei zu erreichen ist und am Ende noch die Übersicht welche Kosten wo entstehen.

    Schön ist auch die Knappheit in der die Sightseeingstipps dargestellt sind plus die Möglichkeit zu haben auch im Detail noch einmal nachlesen zu können.

    Also wirklich ganz großes Lob.

    Weiter so

    Viele Grüße
    Yvonne

    • Liebe Yvonne,
      vielen Dank für deinen tollen Kommentar und das ausführliche Feedback! Wir freuen uns hierüber sehr und danken dir auch für die Zeit, die du dir hierfür genommen hast :-)
      Und natürlich wünschen wir euch schon mal eine schöne zweite Reise nach Lanzarote und eine ganz tolle Zeit vor Ort! Wir waren auch schon zweimal auf Lanzarote und konnten auch beim zweiten Mal noch viel Neues entdecken. Die erneute Reise lohnt sich also ganz bestimmt :-)
      Liebe Grüße und ganz lieben Dank noch mal
      Jenny & Christian

    • Anna
      | Antworten

      So einen guten Weblog habe ich bis jetzt noch nie gelesen! Ich arbeite in der Reisebranche und habe mehrere Jahre auf der Insel verbracht. Super gut geschrieben!!!

      • unaufschiebbar.de
        | Antworten

        Liebe Anna,
        was für ein schönes Kompliment für uns! Ganz lieben Dank! Wir freuen uns sehr :-)
        Liebe Grüße
        Jenny & Christian

  3. Thomas
    | Antworten

    Vielen Dank für diese tolle Zusammenstellung der 15 Top-Sehenswürdigkeiten auf Lanzarote. Wir haben alles gemacht und dadurch einen sehr schönen Überblick über die wunderschöne Insel bekommen. Die 15 Ziele schafft man prima in einer Woche, ohne sich abzuhetzen. Wirklich eine super Seite für die Urlaubsplanung; vielen Dank euch beiden für diese tolle Unterstützung!

    • Hallo lieber Thomas,
      vielen Dank für dein Feedback! Es freut uns sehr, dass euch die Tipps weiterhelfen konnten und ihr eine schöne Zeit auf Lanzarote verbracht habt :-)
      Alles Liebe
      Jenny & Christian

  4. Fridegunt
    | Antworten

    Eure Berichte haben mir super gut gefallen und mir viel Appetit auf Lanzarote gemacht. Da ich im Winter für drei
    Wochen solo dort hin reisen werde, um auf andere Gedanken zu kommen, weiß ich jetzt , wie meine Zeit dort gefüllt sein wird. Vielen Dank!!

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Fridegunt,
      vielen Dank für deinen Kommentar und das positive Feedback! Es freut uns sehr, dass wir deinen Appetit mit dem Beitrag wecken konnten :-)
      Liebe Grüße und schon mal eine tolle Reise wünschen dir
      Jenny & Christian

  5. Christina
    | Antworten

    Hallo ihr Beiden

    Ich hinterlasse euch gerne einen Kommentar, mein Freund und ich fliegen Ende Mai und Anfang Juni nach Lanzarote und ich habe per Zufall eure Seite entdeckt und bin begeistert.
    Die Sehenswürdigkeiten sind toll und nicht zu lange erklärt und es ist alles sehr übersichtlich.
    Man kann sich auch schon vor dem Pc einen guten Überblick verschaffen und sich was zusammen stellen, toll auch mit den Links dazu zur Orientierung. Danke für die Mühe und Arbeit die ihr euch macht um anderen zu helfen und das Land und die Umgebung so toll darzustellen.
    Dankeschön und viele tolle Reisen und Erlebnisse euch noch

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo liebe Christina,
      ganz lieben Dank für deinen tollen Kommentar! Darüber freuen wir uns sehr :-) Wir wissen es zu schätzen, dass du dir die Zeit genommen hast, um uns dein Feedback zu schreiben. Dankeschön!
      Wir wünschen euch schon mal eine tolle Reise und eine unvergessliche Zeit auf Lanzarote.
      Alles Liebe
      Jenny & Christian

  6. Brigitte
    | Antworten

    Hallo Jenny und Christian
    Wir waren die letzten 2 Wochen in Lanzarote, zufällig waren wir auf eure homepage „unaufschiebar“ gestossen. Was für ein Glückstreffer! herzlichen Dank für diese tolle, übersichtliche und informative website über Lanzarote, speziell die Koordinaten mit links zu google map haben unseren Urlaub mit dem Mietauto sehr easy gemacht.
    Wir wünschen euch weiterhin viel Spass und Erfolg bei euren Reisen und hoffen, dass wir ev. irgendwann Namibia ( unser nächstes Projekt) auf eurer website finden.
    Nochmals herzlichen Dank und Gratulation zu eurer unglaublich guten website.
    Liebe Grüsse
    Brigitte und Michaela

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo liebe Brigitte und liebe Michaela,
      zunächst einmal vielen Dank für euren tollen Kommentar. Über so positives Feedback freuen wir uns natürlich sehr! Vielen Dank, dass ihr euch die Zeit hierfür genommen habt!
      Es ist schön zu wissen, dass euch unsere Webseite und die Google Maps Verlinkungen vor Ort weiterhelfen konnten. Genau dafür schreiben wir Tag für Tag fleißig unsere Beiträge ;-)
      Nach Namibia werden wir selbst so schnell leider nicht kommen. Obwohl es ganz sicher ein tolles Reiseziel ist! Wir können euch hierzu aber gerne eine Empfehlung geben. Unsere Blogger-Kollegen Jessi und Daniel haben einen E-Book Reiseführer für Selbstfahrer zu Namibia entwickelt. Das wäre sicher ein guter Begleiter für eure Reise. Den Reiseführer könnt ihr euch Anzeigeunter diesem Link anschauen.
      Wir wünschen euch schon mal eine tolle Reise und senden euch ganz liebe Grüße aus Thailand!
      Jenny & Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.