// Keine Kommentare

Granadilla de Abona ist die Gemeinde von Teneriffa, die fast jeder Urlauber kennt. Denn hier befindet sich der internationale Flughafen (TFS). Obwohl die meisten Reisenden ihren Urlaub hier starten, kennen nur vergleichsweise wenige die Highlights der Gemeinde. Dies möchten wir mit diesem Beitrag gerne ändern 🙂

Anzeige

Unter dem Namen Granadilla de Abona sind übrigens sowohl der Ort wie auch die gleichnamige Gemeinde bekannt. Der Ort bildet das Verwaltungszentrum der Gemeinde. Er hat insbesondere für den Alltag der hier lebenden Canarios und Auswanderer eine Bedeutung. Aus touristischer Sicht ist der Ort Granadilla de Abona hingegen weniger relevant.

Gemeinde Granadilla de Abona Teneriffa Karte
Hier siehst du die Lage der Gemeinde Granadilla de Abona auf der Karte

Die Gemeinde liegt im Südosten von Teneriffa. An ihren Küsten grenzt sie an die Gemeinden Arico und San Miguel de Abona. Zudem bestehen Grenzen zu den Gemeinden Vilaflor und La Orotava. Auch wenn Granadilla de Abona damit nicht direkt an die beliebten Touristen-Regionen des Südens grenzt, sind diese dennoch schnell erreichbar. Los Cristianos und Playa de las Américas sind ca. 15 Fahrminuten entfernt. Die Distanz zur Insel-Hauptstadt Santa Cruz de Tenerife liegt bei ca. 40 Fahrminuten.

Los Abrigos Lavafelsen Naturpool
Die Gemeinde von Granadilla de Abona bietet viele Highlights. Eines davon ist die interessante Lava-Landschaft an der Küste von Los Abrigos, die auch einen Naturpool beherbergt.
Opt In Image
Newsletter mit 9 Teneriffa Highlights

Trage dich in unseren Teneriffa Newsletter ein und erhalte als Bonus sofort unser kostenloses E-Book zu den 9 Teneriffa Highlights:

  • Als liebevolle PDF
  • Zahlreiche Bilder damit du weißt, was dich erwartet
  • Mit Standort-Angaben zum Klicken
  • Sofort downloaden und stöbern

Granadilla de Abona – unsere Top 8 Tipps

Damit du in Granadilla de Abona mehr als nur den Flughafen zu Gesicht bekommst, haben wir nachfolgend unsere 8 Lieblingsorte in der Gemeinde zusammengestellt.

#1: Das Kite- und Windsurfparadies El Médano

Sandstrände, Kite- und Windsurfer sowie gute Cafés und Restaurants. Diese drei Dinge beschreiben El Médano wohl am besten. Meist weht hier ein mittelstarker bis kräftiger Wind. Zum Kiten und Windsurfen ist das ganze Jahr über Saison. Der Hotspot für alle Wind- und Kitesurfer befindet sich am Ortsrand an der Playa del Médano. In Strandnähe findest du mehrere Surfschulen, die Unterricht sowie Bord- und Kiteverleih anbieten. Zudem kannst du im AnzeigeHotel Playa Sur Tenerife (3 Sterne) auch direkt am Surfstrand wohnen.

Surfstrand El Médano Granadilla de Abona
Der Surfstrand von El Médano wird insbesondere von Kite- und Windsurfern genutzt

An windstillen Tagen zieht es Urlauber wie Einheimische zum Stand-up-Paddling aufs Meer. Sofern du schwimmen möchtest, bietet der Ort eine kleine Bucht gleich unterhalb der Plaza de El Médano. Dieser Platz beherbergt mehrere Cafés und Restaurants, einen Kinderspielplatz sowie öffentliche Toiletten. Er gilt daher als Herzstück des kleinen Orts.

Direkt am Meer verläuft die Promenade von El Médano. Sie beginnt am Surfstrand und erstreckt sich in den Ort hinein. Dort findest du neben weiteren Cafés und Restaurants auch mehrere Geschäfte. Angeboten wird hier überwiegend Kleidung.

Zur anderen Seite des Ortskerns erreichst du zudem einen weiteren Strand: Die Playa de la Jaquita. Sie bietet ebenfalls Sand. Im Vergleich zum viel frequentierten und trubeligen Strand im Ortskern, ist es an der Playa de la Jaquita meist ruhiger.

Mehr zu El Médano kannst du auch in unserem detaillierten Blog-Beitrag lesen.

Strand El Médano Granadilla de Abona
Auch zum Baden ist El Médano ein beliebter Ort

#2: Wanderung auf die Montaña Roja

Der beliebteste Gipfel von Granadilla de Abona ist die Montaña Roja. Der Vulkan befindet sich zwischen El Médano und der Playa de la Tejita (siehe #1 und #3). Die Besteigung ist vorwiegend an windstillen Tagen zu empfehlen. Denn wenn unten an den Stränden bereits eine kräftige Brise weht, ist der Wind oben am Gipfel meist noch heftiger. Die Montaña Roja ist 171 Meter hoch. Für den Aufstieg benötigst du ca. 30 Minuten Zeit.

Teneriffa Montaña Roja Blick La Tejita
Blick auf die Montaña Roja

Oben angekommen, eröffnet sich ein guter Ausblick auf El Médano, den Flughafen von Teneriffa, das Bergland im Südosten sowie auf die Playa de la Tejita. Aufgrund der Rutschgefahr sind feste Schuhe für die kurze Wanderung wichtig. An sonnigen Tagen empfehlen wir dir zudem, den Aufstieg am Morgen vor 10:00 Uhr oder nachmittags ab ca. 17:00 Uhr durchzuführen. Denn unterwegs gibt es keinen Schatten. Insbesondere zur warmen Jahreszeit ist der Aufstieg in der Mittagshitze nicht zu unterschätzen.

Details zur Wanderung findest du in unserem Blog-Beitrag zur Montaña Roja.

Blick La Tejita Teneriffa
Ausblick von der Montaña Roja auf die Playa de la Tejita und die Küste

#3: Playa de la Tejita

Ein besonders schöner Strand der Gemeinde Granadilla de Abona ist die Playa de la Tejita. Sie schließt direkt an die Montaña Roja an. Der Hauptstrand ist ca. 900 Meter lang. Im Bereich nahe der Montaña Roja findest du Liegestühle zur Miete (5 Euro pro Tag und Liege). Ebenso wie in El Médano kann es auch an der Playa de la Tejita windig sein. An besonders windigen Tagen zieht es die Kite- und Windsurfer daher auch an diesen Strand.

Anzeige

In der Regel gibt es einige Wellen, die zum Badevergnügen beitragen. Das Schwimmen ist aufgrund der Wellen meist nur bedingt möglich. Da der Einstieg ins Meer flach abfallend ist, kommen auch Familien mit Kindern gerne zur Playa de la Tejita.

Playa de la Tejita Gemeinde Granadilla de Abona Teneriffa
Die Playa de la Tejita ist ein schöner Badestrand, der direkt an der Montaña Roja liegt

Am Ende geht die Playa de la Tejita in die Playa de Sotavento über. Diese kleine Bucht bietet Liegen und Sonnenschirme zur Miete. Oberhalb der Strandbucht findest du zudem die Pirata Strandbar. Hier kannst du mit Blick aufs Meer kühle Getränke und auch eine kleine Speisenauswahl genießen.

Standort der Playa de la Tejita bei Google Maps aufrufen »

Teneriffa Playa de Sotavento Pirata Strandbar
Die Playa de Sotavento mit der Pirata Strandbar im Hintergrund

#4: Cueva del Hermano Pedro

In direkter Nachbarschaft zum Flughafen befindet sich die Kirchenhöhle von Hermano Pedro (Bruder Peter). Pedro de San José Betancur, wie sein Geburtsname lautete, wurde im Jahr 2002 von Johannes Paul II. heiliggesprochen. Geboren in Vilaflor, soll er eine Zeit seiner Jugend und des frühen Erwachsenenalters in der Höhle verbracht und gelebt haben. Danach ging er nach Guatemala, wo er vorwiegend Kranken, Armen und Obdachlosen half.

Anzeige

Heutzutage dient die Höhle als eine Art Kirche und Gedenkstätte. In ihrem Inneren finden sich zahlreiche Bilder, Opfergaben und eine Holzfigur von Hermano Pedro. Auch frische Blumen, Kerzen und Rosenkränze sind Teil der Höhle. Wenn du genau hinschaust, kannst du in den Ritzen der Höhle zudem kleine Zettel entdecken. Hier haben Gläubige ihre Wünsche hinterlassen.

Da die Höhlenkirche nicht durchgängig geöffnet ist, solltest du die Uhrzeiten beachten. Zwischen 14:00 und 16:00 Uhr bleibt sie meist geschlossen. Zudem wird die Höhle freitags und samstags normalerweise nicht geöffnet.

Standort der Höhlenkirche bei Google Maps öffnen »

Cueva del Hermano Pedro Granadilla de Abona
Eine weniger bekannte Sehenswürdigkeit in Granadilla de Abona: Die Cueva del Hermano Pedro

#5: Playa Montaña Pelada

Die Playa Montaña Pelada gilt als Insider-Tipp für schöne Strände auf Teneriffa. Sie liegt am Ortsrand von Arenas del Mar. Der Naturstrand ist von der Straße aus über einen Trampelpfad erreichbar. Du läufst dabei bereits durch den feinen Sand. Unten angekommen erwartet dich eine ca. 80 Meter lange Bucht. Sie ist von Felsen umgeben und besonders breit. Zur linken Seite befindet sich die Montaña Pelada, die du über einen Wanderpfad auch hinaufsteigen kannst.

Der Zugang zum Meer ist über den feinen Sand gut möglich. Der Strand fällt flach ins Wasser ab und eignet sich dadurch auch gut für Kinder. Beachten solltest du jedoch, dass es an der Playa Montaña Pelada oft windig ist. Dies hat zum einen seinen Reiz, da es an windigen Tagen meist menschenleer am schönen Strand ist. An windstillen Tagen füllt sich der Strand vorwiegend mit Einheimischen. Insbesondere an Wochenenden und Feiertagen kann es dann auch voll werden.

Standort der Playa Montaña Pelada bei Google Maps anzeigen »

Anzeige
Playa Montaña Pelada Teneriffa
Die Playa Montaña Pelada ist einer der naturbelassenen Strände auf Teneriffa

#6: Höhlen von Chimiche

Ein Ort, der in Granadilla de Abona nicht nur außergewöhnlich, sondern auch wenig bekannt ist, sind die Höhlen von Chimiche. Sie sind künstlich entstanden. Für den Besuch kannst du am Rand der TF-28 parken. Von dort steigst du den Hügel hinauf und folgst den Trampelpfaden. Die Höhlen erreichst du nach ca. 5 Minuten Fußweg.

In die äußeren Bereiche fällt Tageslicht, sodass du hier auch ohne Taschenlampe gut zurechtkommst. Du kannst das Höhlensystem dann durchqueren und kommst an der anderen Seite hinaus. Zwischendurch wird es dunkel, sodass hier eine (Handy-)Taschenlampe hilfreich ist. Es gibt verschiedene Gänge bzw. Höhlen. Sie sind vorwiegend als Fotomotiv beliebt. Insgesamt kannst du für diesen Ausflug ca. 30 Minuten Zeit einplanen.

Standort der Höhlen (Parkplatz) bei Google Maps aufrufen »

Chimiche Höhlen Teneriffa
Die Höhlen von Chimiche stellen ein interessantes Ausflugsziel dar

#7: Piscinas Naturales Los Abrigos

Von den vielen Naturpools, die Teneriffa bietet, befindet sich einer der spannendsten in Los Abrigos. Die Küste an den Piscinas Naturales wurde von Lava geformt. Es gibt mehrere Höhlen und teils ausgefallene Lava-Felsen. Sofern die Polizei nicht kürzlich zur Räumung vor Ort war, werden viele der Höhlen von Aussteigern bewohnt. Sie leben dort provisorisch oder teilweise auch dauerhaft.

Der Zugang zum Naturpool erfolgt von der TF-643. Wenn du am Ortsrand von Los Abrigos parkst, führt der Weg zunächst entlang der asphaltierten Straße hinauf. Nach rechts zweigt dann ein Schotterweg ab. Folgst du diesem für ca. 10 Minuten, erreichst du den Naturpool. Dabei läufst du bereits an den ersten Wohnhöhlen vorbei.

Hippie Höhle Teneriffa Los Abrigos
Eine der bewohnten Höhlen nahe des Naturpools in Los Abrigos

Das besondere Highlight des Naturpools von Los Abrigos besteht in seiner Dynamik. Mit jedem Wellengang steigt das Wasser im Naturpool an, um dann kurze Zeit später wieder abzusinken. Vor allem bei Flut entsteht so ein lustiges Treiben. Der Zugang zum Naturpool ist über eine Leiter einfach möglich.

Spannend ist es zudem auch, die Meerestiere in den kleinen Pfützen zu beobachten, die sich an den Lava-Felsen gebildet haben. Du siehst hier verschiedene Fische, Seeigel, Wasserschnecken und weitere Meerestiere. Durch das flache, glasklare Wasser sind die Tiere gut erkennbar.

Standort der Piscinas Naturales Los Abrigos bei Google Maps öffnen »

Naturpool Teneriffa Los Abrigos
Bei gutem Wetter ist der Naturpool von Los Abrigos zum Baden beliebt

#8: Fisch-Restaurants und Hafen in Los Abrigos

Ein kleines Fischerdorf mit guten Fisch-Restaurants. Auch dies bietet die Gemeinde von Granadilla de Abona. Und zwar in Los Abrigos. Am Hafen ankern Fischerboote, die die umliegenden Restaurants täglich mit frischem Fang beliefern. Es gibt eine kleine Promenade, an der ein Restaurant neben dem nächsten liegt. Besonders beliebt und meist gut besucht sind die folgenden:

Anzeige

Kaffeekasse: Du findest unsere Arbeit toll und möchtest uns gerne auf einen virtuellen Kaffee einladen?
Dann kannst du das hier machen

Kaffeekasse unaufschiebbar
Wir freuen uns über jeden, der unsere Arbeit unterstützt

Was Gutes tun
  • Restaurante Los Abrigos
  • La Tasquita del Puerto
  • Restaurante Bahía Los Abrigos und
  • Restaurante El Mirador de los Abrigos
Hafen Los Abrigos Granadilla de Abona Teneriffa
Blick auf den Hafen und einige der Fisch-Restaurants von Los Abrigos

Um mit Blick aufs Meer ein gutes Essen zu genießen, bist du in Los Abrigos also richtig. Wenn du nach dem Essen noch Lust auf einen Spaziergang hast, bietet sich hierfür die Promenade an. Sie führt von Los Abrigos hinüber in die Nachbargemeinde nach San Blas. Im weiteren Verlauf erstreckt sie sich bis zur Marina San Miguel. Der Weg entlang der Promenade führt von Los Abrigos bis zur Marina San Miguel ca. 2,3 Kilometer am Meer entlang.

An der Marina hast du dann die Möglichkeit, Anzeigemit dem U-Boot auf knapp 30 Meter Tiefe hinabzutauchen. Auf dem Meeresgrund kannst du vom U-Boot diverse Fische und Rochen aus der Nähe sehen. Auch Angelausflüge (u.a. Tiefseefischen), Bootsverleih und Jetski-Fahrten werden am Hafen angeboten.

Promenade Teneriffa Los Abrigos San Blas
Hier siehst du einen Teil der Promenade, die von Los Abrigos nach San Blas führt

Der Flughafen von Granadilla de Abona

Der internationale Flughafen von Teneriffa (TFS) befindet sich oberhalb von La Tejita. Er liegt damit auch nah an El Médano und Los Abrigos. Der Flughafen trägt den offiziellen Namen “Aeropuerto de Tenerife Sur Reina Sofía“. Er wurde im Jahr 1978 eröffnet. Der Flughafen ist an die Süd-Autobahn (TF1) angebunden. Zudem gibt es mehrere Bus-Verbindungen des Anbieters TITSA.

Am Süd-Flughafen kommen u.a. die internationalen Flüge aus Deutschland, Österreich und der Schweiz an. Teneriffa verfügt im Norden zudem über einen weiteren Flughafen. Hier verkehren seit der Eröffnung des Süd-Flughafens jedoch vorwiegend Inlandsflüge aus bzw. nach Spanien sowie Flüge zwischen Teneriffa und Portugal.

Granadilla de Abona Flughafen Teneriffa
Auch der internationale Flughafen TFS befindet sich in Granadilla de Abona

Klima und Wetter in Granadilla de Abona

Da die Gemeinde Granadilla de Abona im Süden von Teneriffa liegt, ist es hier oft sonnig und mild. Im Sommer scheint fast durchgehend die Sonne. Dann wechselt das Klima von mild auch eher zu heiß. Es herrscht also das perfekte Badewetter! Im Winter ist Granadilla de Abona mild genug, um hier ohne Heizung zu überwintern.

Die statistischen Klimawerte am Beispiel von El Médano findest du nachfolgend:

MonatRegentage im Monat
Regentage pro Monat
Sonnenstunden pro TagSonnenstunden pro TagDurchschnittliche Tages-TemperaturDurchschnitts-TemperaturDurchschnittliche Wasser-TemperaturWasser-Temperatur
Januar2 Tage6 Stunden20 °C19 °C
Februar1 Tag7 Stunden21 °C18 °C
März1 Tag7 Stunden22 °C18 °C
April1 Tag7 Stunden23 °C18 °C
Mai0 Tage8 Stunden24 °C19 °C
Juni0 Tage8 Stunden25 °C20 °C
Juli0 Tage9 Stunden27 °C21 °C
August0 Tage8 Stunden28 °C22 °C
September0 Tage7 Stunden27 °C23 °C
Oktober1 Tag6 Stunden25 °C23 °C
November1 Tag6 Stunden23 °C21 °C
Dezember2 Tage6 Stunden21 °C20 °C

Unser Fazit: Wie lohnenswert ist Granadilla de Abona?

Aus unserer Sicht überzeugt Granadilla de Abona hauptsächlich durch die Küstenorte. Allen voran El Médano ist einer unserer Lieblingsorte auf Teneriffa. Den Wind- und Kitesurfern vom Strand aus zuzuschauen oder sogar selbst aufs Meer zu gehen, lohnt sich immer! Auch ein Spaziergang entlang der Promenade mit Einkehr in ein gutes Restaurant oder Café ist eine Bereicherung für jeden Urlaub.

Die schönen Strände der Region bieten meist etwas Wind, was vor allem an heißen Sommertagen für eine angenehme Erfrischung sorgt. Ein besonders schönes Badeerlebnis wartet zudem in Los Abrigos auf dich. Der Naturpool bietet durch den unterschiedlichen hohen Wasserstand mit jedem Wellengang ein spaßiges Erlebnis.

Insbesondere für einen Kurzurlaub ist die Nähe zum Flughafen zudem ein Pluspunkt von Granadilla de Abona. Vom Fluglärm bekommst du an den meisten Orten der Gemeinde dennoch überraschend wenig mit. Lediglich in direkter Flughafennähe sind die startenden und landenden Maschinen zu hören.

Wie sind deine Erfahrungen zu Granadilla de Abona? Bist du selbst schon in der Gemeinde gewesen und möchtest deine Eindrücke und Tipps teilen? Oder sind noch Fragen offen? Dann hinterlasse gerne einen Kommentar unter dem Beitrag.

Alles Liebe und eine schöne Zeit auf Teneriffa wünschen dir

Jenny & Christian

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.