// Keine Kommentare

Vamos a la playa! Oder auf Deutsch: Wir gehen zum Strand! Ein Satz, der richtig Lust auf Urlaub macht. Dir auch? Egal, ob klassische Traumstrände, schwarzer Strand oder FKK. Gran Canaria bietet für jeden Geschmack etwas! Von Mogán über Amadores und die Dünen von Maspalomas bis hin zur Playa de las Canteras – dem Strand der Hauptstadt. Wir stellen dir die Top 20 Gran Canaria Strände vor.

Anzeige

Auf der kanarischen Insel zieht es viele Urlauber nach Playa del Inglés. Gleich hinter dem Sandstrand warten dort Strandbars, Restaurants und Cafés auf Besucher. Bis zu den beliebten Sanddünen ist es nur ein Katzensprung. Für einen Urlaub am Strand sind dies zweifelsohne gute Bedingungen. Hinzukommt das ganzjährig milde Badewetter. Insbesondere im Süden von Gran Canaria kannst du dich auch im Winter über milde Temperaturen und viel Sonne freuen. Der Sommer gilt als beste Badesaison.

Auf Gran Canaria kannst du übrigens auch direkt am Strand wohnen. Unmittelbar an den Dünen von Maspalomas befinden sich zwei der beliebtesten Hotels der Insel: Das AnzeigeSanta Mónica Suites Hotel (4 Sterne) und das AnzeigeHotel Riu Palace (5 Sterne, Adults only).

Schönste Strände Gran Canaria
Wo befinden sich die schönsten Strände auf Gran Canaria? Neben Maspalomas spielt auch der Urlaubsort Puerto Rico ganz vorn mit.
Anzeige
Opt In Image
Kostenloser Mini-Reiseführer: 9 Tipps für Gran Canaria + Info-Newsletter

Trage dich in unseren Informations-Newsletter zu Gran Canaria ein und erhalte als Dankeschön sofort ein kostenloses E-Book mit unseren 9 besten Tipps für Gran Canaria:

✓ Kostenlos und zum Sofort-Download

✓ Auf dem Smartphone, Tablet und PC/Laptop aufrufbar

Top 20 Strände auf Gran Canaria – mit Karte

Sofern du einen Mietwagen buchst, kannst du alle Strände auf Gran Canaria flexibel und schnell erreichen. Die Lage der besten Strände auf Gran Canaria kannst du auf der nachfolgenden Karte sehen. Gerne kannst du die Karte für deinen Urlaub auch ausdrucken und lokal speichern. Hier gibt es die Karte auch als PDF zum kostenlosen Download. Wir verlinken bei der Vorstellung der einzelnen Strände zudem alle Orte zu Google Maps.

Gran Canaria Strände Karte Top 20
Hier siehst du unsere Top 20 Gran Canaria Strände auf der Karte

Hinweis: Ebenfalls sehr schön ist die Playa de Güigüí. Dies ist ein naturbelassener, schwarzer Strand an der Westküste. Dieser Strand ist jedoch nur über eine anstrengende Wanderung (ca. 2 Stunden pro Weg) oder per Boot erreichbar. Angesichts dessen, dass die meisten Urlauber hier nicht hinkommen, haben wir den Güigüí Strand in unserem Ranking außen vor gelassen.

#1: Dünen von Maspalomas

Eine der Top Sehenswürdigkeiten und zugleich der wohl schönste Strand auf Gran Canaria sind die Dünen von Maspalomas. 6 Kilometer lang und bis zu 1,4 Kilometer breit. Ein wahres Paradies für Strandliebhaber! Die Dünen-Landschaft bietet im Abstand von einigen Hundert Metern verschiedene Badeabschnitte. Dort gibt es meist auch Rettungsschwimmer und einen Kiosk.

Tipp: Aufgrund ihrer Länge eignen sich die Dünen auch ideal für Strandspaziergänge.

Die Sanddünen liegen am offenen Meer und sind weitestgehend naturbelassen. Hier gibt es also keine Wellenbrecher oder Schutzmauern. Um die Badeabschnitte der Sanddünen zu erreichen, kannst du entweder von Playa del Inglés oder von Meloneras aus starten. Laufe einfach am Strand entlang. Die Badebereiche erreichst du dann automatisch (den ersten bereits nach wenigen Minuten). 🙂

Google Maps »

Gran Canaria Strände Dünen Maspalomas
Die Sanddünen von Maspalomas bieten einen Traumstrand nach dem nächsten

#2: Playa de Amadores

Insbesondere für Familien mit Kindern ist die Playa de Amadores der beste Strand auf Gran Canaria. Dies ist zumindest unsere Erfahrung. Die Playa de Amadores gehört zum Urlaubsort Puerto Rico an der Südwest-Küste der Insel. Aufgrund der umliegenden Hotels, wird der Strand überwiegend von Touristen aufgesucht. Vorwiegend am Wochenende kommen aber auch Einheimische gerne zum Baden hierher.

Die Playa de Amadores ist durch Wellenbrecher geschützt. Der Einstieg ins Meer ist über den feinen, hellen Sandstrand flach möglich. Liegestühle und Sonnenschirme können tageweise gemietet werden. Hinter dem Strand befinden sich mehrere Restaurants, Geschäfte für Kleidung und Strandzubehör sowie (kostenpflichtige) Toiletten und Duschen.

Ein weiteres Highlight ist der Amadores Fun Park (Ocean Fun Park). Hierbei handelt es sich um einen kostenpflichtigen Luftkissen-Parcours im Wasser. Insbesondere für Kinder und Jugendliche wertet dies den Strandtag nochmals deutlich auf!

Amadores Fun Park Wasserpark Gran Canaria
Der Amadores Fun Park befindet sich direkt am Strand

Zudem gibt es am Strand auch einen Verleih für Kajaks und Tretboote mit Rutsche. Direkt neben dem Strand befindet sich der Amadores Beach Club. Er bietet bequeme Liegebetten, Musik und kulinarischen Genuss.

Für alle, die Gran Canaria mit dem Mietwagen bereisen, hat die Playa de Amadores einen weiteren Vorteil. Es gibt nämlich vergleichsweise viele, kostenfreie Parkplätze um den Strand herum. Sollten die kostenfreien Parkplätze dennoch belegt sein, kannst du zudem in die kostenpflichtige Tiefgarage ausweichen. Wichtig: Sofern du auf den kostenfreien Parkflächen parkst, solltest du unbedingt vermeiden, dich (auch nur halb) auf den Beginn eines Zebrastreifens zu stellen. Dies bringt dir schnell ein Knöllchen in Höhe von 100 Euro ein!

Anzeige

Google Maps »

Gran Canaria Strände Playa de Amadores
Die Playa de Amadores ist vor allem für einen Familienurlaub beliebt

#3: Playa del Inglés

Playa del Inglés ist den meisten Urlaubern aus Deutschland ein Begriff. Der Ort ist Heimat vieler Hotels, Restaurants, Bars und Geschäfte. Und bietet mit dem gleichnamigen Strand auch ein Highlight für Badeurlauber. Der helle Sandstrand geht in die Dünen von Maspalomas über (siehe #1 unserer Gran Canaria Strände). Im Vergleich zu den Dünen-Stränden bietet die Playa del Inglés jedoch mehr Infrastruktur. Restaurants, Bars und Geschäfte befinden sich gerade einmal zwei Minuten vom Badevergnügen entfernt.

Liegestühle und Sonnenschirme werden im hinteren Teil des Strands zur Miete angeboten. Da die Playa del Inglés am offenen Meer liegt, kann es hier aus unserer Erfahrung auch ein paar Wellen geben.

Hinter dem Strand gibt es ein paar wenige, kostenfreie Parkplätze. Der überwiegende Teil der Strandbesucher nutzt jedoch den großen, kostenpflichtigen Parkplatz zur linken Seite des Kreisverkehrs.

Anzeige

Google Maps »

Strände Gran Canaria Playa del Inglés
Ein Strand auf Gran Canaria, den viele Urlauber kennen(lernen): Die Playa del Inglés

#4: Playa de Maspalomas in Meloneras

Zur anderen Seite der Dünen von Maspalomas befindet sich der Ortsteil Meloneras. Auch hier findest du viele Hotels, Restaurants und Geschäfte. Im Vergleich zu Playa del Inglés gibt es jedoch weniger Bars und das Partyleben steht weniger stark im Fokus.

Meloneras bietet mit der Playa de Maspalomas einen besonders schönen Strand. Er erstreckt sich bis zu den Dünen und geht nahtlos in diese über. Besonders schön ist hier die Promenade, die direkt hinter dem Strand verläuft. Zum Baden eignet sich die Playa de Maspalomas vor allem bei geringem Wellengang. Da es keine Wellenbrecher gibt, liegt auch dieser Strand am offenen Meer. Er bietet eine entsprechend raue Schönheit. Aus unserer Erfahrung kann es auch windige Tage am Strand geben.

Google Maps »

Strand Gran Canaria Playa de Maspalomas
Einer der Traumstrände auf Gran Canaria: Die Playa de Maspalomas in Meloneras

#5: Playa de las Canteras

Der bekannteste Strand in der Hauptstadt von Gran Canaria ist die Playa de las Canteras. Der Strand erstreckt sich auf eine Länge von ca. 2 Kilometern. Dahinter verläuft die Promenade mit ihren Restaurants, Cafés und Geschäften. Anders als die Strände im Süden von Gran Canaria, ist die Playa de las Canteras jedoch nur wenig touristisch. Auch die Lokalitäten an der Promenade werden überwiegend von Einheimischen besucht.

Im Bereich, der an das Auditorium von Las Palmas grenzt, sind meist viele Surfer auf dem Wasser zu sehen. Die Playa de las Canteras gilt nämlich als Hotspot zum Wellenreiten auf Gran Canaria. Im hinteren Bereich des Strands prägen dann klassische Badegäste das Bild.

Anzeige

Auch zum Schnorcheln ist dieser Küstenabschnitt gut geeignet. Vor Ort werden Anzeigegeführte Schnorchel-Touren angeboten, bei denen du u.a. Rochen, Kraken, Papageifische und Seegurken im Meer sehen kannst.

Google Maps »

Strände Gran Canaria Playa de las Canteras
Hier siehst du den Surfer-Bereich an der Playa de las Canteras

#6: Playa Anfí del Mar

Heller Sandstrand und türkisblaues Meer. Diese beiden Kriterien beschreiben die Playa Anfí del Mar. Die kleine Bucht ist durch Wellenbrecher vom offenen Meer geschützt. Daher ist das Schwimmen meist ohne Wellengang möglich. Auch für Familien findest du gute Bedingungen. Zum Verleih stehen Liegestühle und Tretboote mit Rutsche.

Im Hintergrund des Strands befinden sich Hotels, Restaurants und Geschäfte. Die Promenade führt zur einen Seite zum Hafen von Anfí del Mar und zur anderen Seite zu einem weiteren kleinen Strand. Besonders ist zudem die kleine Insel seitlich des Strands. Hier ist der Beach Club “Maroa Club de Mar” beheimatet.

Sofern du mit dem Auto bzw. Mietwagen anreist, musst du oberhalb des Strands parken. Der Fußweg hinab beträgt ca. 7 bis 8 Minuten.

Google Maps »

Gran Canaria Strände Playa Anfí del Mar
Der helle Sandstrand von Anfí del Mar

#7: Playa de Mogán

Nicht allein aufgrund des Strands, sondern auch wegen der schönen Umgebung ist die Playa de Mogán beliebt. Die Strandbucht befindet sich in Puerto de Mogán. Dieser Ort gehört zu den schönsten Sehenswürdigkeiten der Insel. Hier findest du ein malerisches Hafenviertel mit romantischen Gassen, an denen Blumen hinunter ranken. Zudem fließt ein kleiner Kanal vom Meer in den Ort hinein. Aus diesem Grund wird Puerto de Mogán auch als kleines Venedig bezeichnet.

Die Playa de Mogán bietet hellen Sand. Im rechten Teil kannst du Liegestühle und Sonnenschirme mieten. Der linke Bereich ist naturbelassen. Durch Wellenbrecher zu beiden Seiten ist der Strand wellengeschützt. Zudem gibt es am Strand öffentliche Toiletten und Duschen. Auch Tretboote mit Rutsche können ausgeliehen werden. Hinter dem Strand verläuft die Promenade mit ihren Restaurants und Geschäften.

Google Maps »

Anzeige

Kaffeekasse: Du findest unsere Arbeit toll und möchtest uns gerne auf einen virtuellen Kaffee einladen?
Dann kannst du das hier machen

Kaffeekasse unaufschiebbar
Wir freuen uns über jeden, der unsere Arbeit unterstützt

Was Gutes tun
Sandstrände Gran Canaria Playa de Mogán
Der kleine Sandstrand von Puerto de Mogán bietet auch eine interessante Umgebung

#8: Playa de Puerto Rico

Neben der Playa de Amadores (siehe #2 in unserem Ranking der Gran Canaria Strände) bietet Puerto Rico noch einen zweiten Strand: Die Playa de Puerto Rico. Sie befindet sich nahe dem Ortskern. Hier bist du inmitten des Touristenorts. Umgeben von Hotels, Ferienapartments, Restaurants und Geschäften. Für Kinder gibt es hinter dem Strand sogar ein eigenes Spielparadies: Den Angry Birds Activity Park (kostenpflichtig).

Aufgrund der Infrastruktur und des Kinderparks, aber auch aufgrund des Strands selbst, ist die Playa de Puerto Rico bei Familien beliebt. Der Sandstrand ist hell bis gräulich und fällt flach ins Meer ab. Der Schwimmbereich ist zu beiden Seiten durch Dämme vom offenen Meer geschützt. Daher ist das Plantschen auch für kleine Gäste gut möglich. Liegestühle udn Sonnenschirme können vor Ort gemietet werden. Es gibt Liegebereiche am Strand selbst sowie auch auf dem Damm seitlich des Strands.

Google Maps »

Playa de Puerto Rico Gran Canaria
Einer der Strände auf Gran Canaria, der sich auch für Familien gut eignet: Die Playa de Puerto Rico

#9: Playa Montaña Arena (FKK / Naturstrand)

Der unserer Meinung nach beste Strand für FKK auf Gran Canaria ist die Playa Montaña Arena. Sie ist nicht weit vom touristischen Zentrum in Maspalomas bzw. Meloneras entfernt. Dennoch hast du hier das Gefühl, dass du weit weg von jeglichem Trubel bist. Der Naturstrand ist von den Schotterparkplätzen am Rand der GC-500 zu Fuß erreichbar. Du läufst ca. 10 bis 12 Minuten hierher. Der Weg führt durch die karge Landschaft den Hügel hinauf. Von dort hast du einen schönen Blick auf den Strand. Beim Abstieg solltest du dann vorsichtig sein, da Rutschgefahr besteht.

FKK ist am Strand möglich und wird viel praktiziert. Textilfrei zu sein, ist aber kein Muss. Aufgrund des Abstiegs ist die Playa Montaña Arena meist nicht allzu voll. Am Strand gibt es keine Infrastruktur. Getränke und Snacks solltest du daher mitbringen. Das Wasser ist meist sehr klar und eignet sich gut zum Baden. Der Strand ist jedoch unbewacht, sodass stets Vorsicht geboten ist.

Sofern dir der Abstieg zu schwer erscheint, kannst du alternativ auch ein kurzes Stück auf dem Hügel weiterlaufen. Nach wenigen Minuten erreichst du den Nachbarstrand: Die Playa de las Mujeres. Auch hier wird FKK geduldet und praktiziert. Dieser Strandabschnitt ist ebenfalls schön und etwas leichter vom Zugang her. Auch Hunde sind an den Stränden oft dabei.

Google Maps »

FKK Strand Gran Canaria Playa Montaña Arena
Einer der schönsten, naturbelassenen Sandstrände auf Gran Canaria: Die Playa Montaña Arena

#10: Playa de San Agustín

In einem der touristisch erschlossenen Gebiete liegt ein weiterer schöner Strand auf Gran Canaria: Die Playa de San Agustín. Sie erstreckt sich auf eine Länge von ca. 670 Metern. Der Strand bietet hellen Sand. Im linken Bereich kannst du Liegestühle mieten. Der rechte Strandabschnitt ist naturbelassen.

Besonders schön ist die Promenade, die hinter dem Strand entlanggeht. Hier gibt es zwischendurch vereinzelt Restaurants. Überwiegend ist die Promenade jedoch zum reinen Spazierengehen ausgelegt. Am Ende der Playa de San Agustín erwartet dich ein alter Bunker. Über den Sand kannst du näher an ihn herangehen. Die Promenade endet am Strand jedoch nicht. Sie führt stattdessen weiter zum Nachbarstrand: Der ebenfalls lohnenswerten Playa de las Burras. Von dort aus kannst du der Promenade sogar noch weiter bis nach Playa del Inglés folgen (siehe #3 unserer Gran Canaria Strände).

Google Maps »

Playa de San Agustín Promenade
Blick auf einen Teil der Playa de San Agustín und die Promenade mit Sitzbänken

#11: Playa de Aguadulce (Geheimtipp)

Die Ostküste von Gran Canaria ist den meisten Touristen nur wenig bekannt. Außer dem Flughafen sehen die meisten Urlauber vom Osten nicht viel. Wenn du zu den wenigen Urlaubern gehören möchtest, die auch die Strände der Ostküste kennenlernen, empfehlen wir die Playa de Aguadulce. Am hellen Sandstrand befinden sich auch einige Steine. Sie wurden stellenweise zu Windschutzmauern aufgetürmt. Damit kannst du dir bereits denken, dass es am Strand je nach Wetterlage auch windig sein kann.

Da der Strand von Felsen umgeben ist, fühlen sich hier auch Fische und andere Meeresbewohner wohl. Daher sieht man am Strand regelmäßig auch Taucher und Schnorchler. Wissen solltest du zudem, dass es sich um einen Strand ohne Rettungsschwimmer bzw. Badeaufsicht handelt.

Kostenfreie Parkplätze gibt es seitlich oberhalb des Strands. Der Fußweg hinab dauert ca. 5 Minuten. Da der Weg unbefestigt ist, solltest du wachsam laufen. Zur anderen Seite des Parkplatzes erreichst du den kleinen Küstenort Tufia. Auch hier gibt es einen kleinen, schwarzen Sandstrand, der vor allem bei Ebbe zum Vorschein kommt. Sehenswert sind zudem die Häuser, die in den Fels hineingebaut wurden.

Google Maps »

Playa de Aguadulce
Ein Strand, den nur wenige Touristen kennen: Die Playa de Aguadulce

#12: Playa de Melenara

Ebenfalls ein Strand, der vorwiegend den Einwohnern von Gran Canaria bekannt ist, trägt den Namen Playa de Melenara. Der Sandstrand ist gräulich. Die über 300 Meter lange Bucht beherbergt auch eine Neptun-Skulptur im Wasser. Du kannst hierher schwimmen oder bei Ebbe auch vom Strand aus näher an die Skulptur herantreten.

Hinter dem Strand sowie an der Seite findest du Restaurants und Snack-Bars. Insgesamt ist alles lokal geprägt und du hörst entsprechend viel Spanisch. Daher ist es an Wochenenden und Feiertagen meist deutlich voller als unterhalb der Woche. Kostenfreie Parkplätze befinden sich hinter dem Strand auf einem großen Schotterplatz. Die Playa erreichst du von dort über die Unterführung der Brücke.

Google Maps »

Strand Gran Canaria Playa de Melenara
Ein bei Touristen eher wenig bekannter Strand: Die Playa de Melenara

#13: Playa de la Laja

Auf dem Weg in die Insel-Hauptstadt Las Palmas, passierst du über die GC-1 die Playa de la Laja. Dieser schwarze Sandstrand weist häufig eine starke Brandung auf und ist daher bei Surfern beliebt. Um auch an wellenreichen Tagen sicher baden zu können, gibt es am Rand der Playa de la Laja auch einen Naturpool. Zur anderen Seite des Strands befindet sich oberhalb zudem die große Statur “Exordio el Tritón”. Hier gibt es auch kostenfreie Parkplätze.

Google Maps »

Playa de la Laja schwarzer Strand Gran Canaria
Zur Abwechslung mal ein schwarzer Sandstrand: Die Playa de la Laja vor den Toren der Insel-Hauptstadt

#14: Playa de la Aldea (Geheimtipp)

Fernab des Massentourismus findest du an der Westküste von Gran Canaria einen weiteren Geheimtipp: Die Playa de la Aldea. Zu beiden Seiten führt eine kurvenreiche Straße hierher. Da es keine Autobahn gibt, ist dieser Teil der Insel vom Tourismus kaum erschlossen. Und genau das macht ihn so zauberhaft! Das i-Tüpfelchen kommt jedoch erst noch. Denn die Playa de la Aldea ist zugleich auch der perfekte Spot für den Sonnenuntergang. Hier versinkt die Sonne am Abend vor dem Meereshorizont und den Umrissen von Teneriffa in der Ferne.

Der Strand besteht teilweise aus Steinen. Der dunkle Sandstrand liegt fast etwas versteckt. Er ist stellenweise mit Steinen durchsetzt. Du erreichst ihn zu Fuß durch den kurzen Tunnel. Vor dem Sandstrand befindet sich der Hafen von Aldea. Durch die Hafenmauer ist der Strand vor dem sonst meist kräftigen Wellengang geschützt.

Google Maps »

Gran Canaria Strand Playa de la Aldea Geheimtipp
Ein Strand für Naturliebhaber und alle, die sich dem Massentourismus entziehen möchten: Die Playa de la Aldea

#15: Playa de Sardina del Norte

Nicht besonders groß, aber dafür umso beliebter, ist die Playa de Sardina del Norte. Hier kommen vordergründig die Einheimischen gerne zum Baden her. Dementsprechend ist es vorwiegend an den Wochenenden und an Feiertagen voller. Die Playa de Sardina del Norte liegt im Nordwesten von Gran Canaria. Durch die Ausrichtung kannst du abends auch gut den Sonnenuntergang über dem Meer vom Strand aus anschauen.

Die kleine Bucht bietet hellen Sand. Der Zugang ins Meer ist flach und einfach möglich. Zur Seite gibt es etwas Wellenschutz durch eine vorgelagerte Mauer. Im Hintergrund befinden sich Wohnhäuser, die teilweise auch als Ferienapartments angeboten werden. Der kleine Ort besitzt noch den Charme des ehemaligen Fischerdorfs. In den Häusern sind zudem auch einige Restaurants untergebracht.

Da das Wasser sehr klar ist, eignet sich der Strand auch gut zum Schnorcheln und Tauchen. Rettungsschwimmer sind tagsüber vor Ort, um die Badesicherheit zu erhöhen. Sofern du mit dem Auto anreist, gibt es oberhalb des Strands kostenfreie Parkplätze. Der Fußweg hinab dauert ca. 5 Minuten.

Google Maps »

Gran Canaria Strände Playa de Sardina del Norte
An der Playa de Sardina del Norte bist du richtig, wenn du das authentische Leben auf Gran Canaria magst

#16: Playa de Las Alcaravaneras

Obwohl sich die Playa de Las Alcaravaneras direkt am Industrie-Hafen der Insel-Hauptstadt befindet, ist dieser Strand einen Ausflug wert. Die Playa bietet hellen Sand und ist ca. 400 Meter lang. Durch die Hafenmauern, die den Strand fast komplett umgeben, ist das Meer nahezu komplett vor Wellen geschützt. Schwimmen ist daher besonders gut möglich.

Sofern du mit Kindern an den Strand kommst, werden sich die Kleinen über den Spielplatz freuen. Er befindet sich direkt am Strand, was auf Gran Canaria eine Rarität darstellt. Zudem sind die großen Schiffe und Fähren für Kinder in der Regel spannend anzuschauen.

Hinter der Playa verläuft die Promenade. Auch die Hauptstraße führt hier entlang. Seitlich befinden sich mehrere Restaurants. Der Strand bietet zudem Duschen und ist zu beiden Seiten von Häfen umgeben. Sofern du gerne Boote und Schiffe anschaust, bist du hier genau richtig. Die Playa de Las Alcaravaneras ist wenig touristisch und wird überwiegend von den Bewohnern der Insel-Hauptstadt aufgesucht.

Google Maps »

Las Palmas Playa de Las Alcaravaneras
Auch wenn die Playa de Las Alcaravaneras von Industrie umgeben ist, bietet sie dennoch einen hübschen Sandstrand

#17: Playa de las Marañuelas in Arguineguín

Ebenfalls ein Strand, der vorwiegend bei Einheimischen beliebt ist, befindet sich im Herzen des Fischerdorfs Arguineguín: Die Playa de las Marañuelas. Im touristisch geprägten Süden hat sich dieser Ort als nahezu einziger sein ursprüngliches Erscheinungsbild bewahrt. Genau das macht den Ort, aber auch den Strand zu einem lohnenswerten Ausflugsziel. Sofern du den Tourismus-Zentren einmal entfließen möchtest, bietet Arguineguín hierzu die wohl beste Möglichkeit im Süden von Gran Canaria.

Bei der Playa de las Marañuelas handelt es sich um einen der Strände auf Gran Canaria, die gräulichen Sand bieten. Durch den benachbarten Hafen besteht von der Seite etwas Wellenschutz. Daher ist der Strand auch bei einheimischen Familien beliebt. Duschen sind ebenfalls vorhanden. Hinter dem Strand verläuft die Promenade, die links zum Hafen und rechts zur Playa Costa Alegre (siehe #18) führt. Hier findest du Sitzgelegenheiten zum Verweilen. Auch Restaurants, Cafés und Supermärkte sind in Strandnähe zu finden.

Google Maps »

Playa Las Marañuelas Arguineguín
An der Playa de las Marañuelas gibt es auch einen kleinen Bereich mit Liegen zur Vemietung

#18: Playa Costa Alegre

Klein, aber fein. Diese Worte beschreiben die Playa Costa Alegre. Nur wenigen Minuten Fußweg trennen den kleinen, hellen Sandstrand von der Playa de las Marañuelas (siehe #17). Als einziger Strand auf Gran Canaria mit hellem Sand, bietet die Costa Algre auch einen Naturpool. Das Meerwasser ist durch einen Wall vom offenen Meer getrennt. Dennoch fließt vor allem bei Flut regelmäßig frisches Meerwasser nach.

Daher kommen am Strand kaum Wellen an. Dementsprechend gut eignet sich die kleine Playa auch für Kinder und Kleinkinder. Liegestühle können am Strand gemietet werden. Zur linken Seite befinden sich mehrere Restaurants und Cafés. Im Hintergrund des Strands erhebt eines der wenigen Hotels von Arguineguín: Das AnzeigeBULL Dorado Beach & Spa (3 Sterne, All-inclusive).

Google Maps »

Playa Costa Alegre Naturpool Sandstrand Gran Canaria
Blick auf die Playa Costa Alegre, die durch den vorgelagerten Naturpool besonders wellenarm ist

#19: Playa del Hombre

Einer der spannenden Strände an der Ostküste von Gran Canaria ist die Playa del Hombre (übersetzt: Strand des Mannes). Er liegt in der Nähe eines beliebten Fotospots und Ausflugsziels auf Gran Canaria: El Bufadero (“der Fauchende”). Hierbei handelt es sich um ein Felsloch, das sich bei Flut mit jedem Wellengang füllt und wieder entleert. Auf diese Weise entsteht ein eindrucksvolles Naturschauspiel.

Mehr zu El Bufadero kannst du in unserem Blog-Beitrag zu den schönsten Wasserfällen auf Gran Canaria lesen.

Gran Canaria El Bufadero
Der Fauchende von Gran Canaria: El Bufadero in La Garita

Über die Promenade erreichst du zu Fuß nach wenigen Minuten den Surfer-Strand “Playa del Hombre”. Hier schlagen die Wellen meist konstant und früh ein. Daher eignet sich der Strand auch gut für Surf-Anfänger. Es gibt oftmals leichten bis kräftigeren Wind. Der Sandstrand ist überwiegend naturbelassen. Es gibt keine Liegen. Duschen und Mülleimer sind jedoch vorhanden.

Im Hintergrund der Playa erheben sich bunte Wohnhäuser. Tourismus spielt in dieser Region von Gran Canaria kaum eine Rolle. Daher befinden sich am Strand auch viele Einheimische.

Google Maps »

Playa del Hombre Surfen Gran Canaria
Die Playa del Hombre ist vorwiegend bei Surfern beliebt

#20: Playa de las Nieves

Last but not least möchten wir dir die Playa de las Nieves in unserer Liste der Gran Canaria Strände vorstellen. Sie befindet sich im Nordwesten der Insel in Agaete. Es handelt sich um einen Steinstrand, an den es vorwiegend die Einheimischen zum Baden zieht. Vorgelagert befindet sich der Hafen von Agaete, wo u.a. die Fähre zwischen Gran Canaria und Teneriffa verkehrt. Durch die Hafenmauer ist der Strand vor größeren Wellen geschützt.

Im Hintergrund der Playa de las Nieves verläuft die Promenade. Hier gibt es eine Reihe von Fisch-Restaurants sowie kleinere Geschäfte. Seitlich des Strands erheben sich die Felsen des Naturparks Tamadaba. Wenn du hier mit dem Auto entlangfährst, erwartet dich eine besonders schöne, kurvenreiche Küstenstraße. Sie führt dich zur Playa de la Aldea (siehe #14 unserer Strände auf Gran Canaria).

Ein weiterer Ort, der sich gut zum Baden eignet, befindet sich nur wenige Gehminuten von der Playa de las Nieves entfernt. Es handelt sich um das Naturschwimmbad “Piscina Natural”. Der Eintritt ist kostenfrei. Hier wurde die erkaltete Lava zu Badebecken erweitert. Sie liegen wie Infinity-Pools direkt am Meer. Beide Badeorte lassen sich gut miteinander verbinden.

Google Maps »

Steinstrand Playa de las Nieves
Die Playa de las Nieves an einem Sommertag im August

Fazit: Wo sind die schönsten Strände auf Gran Canaria?

Die meisten Urlauber bevorzugen helle Sandstrände, die sich gut zum Schwimmen eignen. Auch Duschen, Toiletten und Liegestühle spielen bei der Strand-Auswahl eine wichtige Rolle. Gemessen an diesen Kriterien liegen die schönsten Strände auf Gran Canaria im Süden und Südwesten der Insel. Zwischen San Agustín, Maspalomas, Puerto Rico und Puerto de Mogán reiht sich ein Traumstrand an den nächsten.

Nahezu alle Strände im Süden sind stark touristisch geprägt. Es jedoch auch Ausnahmen wie z.B. den FKK- und Naturstand Playa Montaña Arena (siehe #9) oder die Playa de las Marañuelas in Arguineguín. Obwohl du auch hier einige Touristen treffen wirst, werden diese Strände vielfach von Einheimischen besucht.

Sofern du das ursprüngliche Gran Canaria kennenlernen möchtest, empfehlen wir dir Ausflüge in die übrigen Teile der Insel. Fernab des Massentourismus sind u.a. die Playa de la Aldea (siehe #14), die Playa de Sardina del Norte (siehe #15) oder die Playa de las Nieves (siehe #20) einen Ausflug wert. Hier gleicht das Strandbild vielleicht etwas weniger dem klassischen Traumstrand aus dem Bilderbuch. Dafür kannst du an diesen Stränden aber das authentische Insel-Leben besser kennenlernen.

Wo befinden sich deiner Meinung nach die schönsten Strände auf Gran Canaria? Hast du einen persönlichen Lieblings-Strand, den wir hier nicht vorgestellt haben? Oder gibt es noch offene Fragen zu den Stränden auf Gran Canaria? Dann hinterlasse gerne einen Kommentar unter dem Beitrag.

Alles Liebe und eine schöne Zeit auf der Insel wünschen dir

Jenny & Christian

Anzeige
Anzeige
GRAN CANARIA: Gran Canaria Bildband
Über 250 Bilder

Gran Canaria Bildband

 
Unser neuer Gran Canaria Bildband ist da :) Hier zeigen wir dir besten Highlights der Insel.

Als Print-Ausgabe oder E-Book bestellbar. Für zuhause oder unterwegs!

 

Anzeige
99 Gran Canaria Highlights
Strände, Ausflüge & Aktivitäten

99 Gran Canaria Higlights

 

Kennst du schon unseren E-Book-Reiseführer zu Gran Canaria? Auf 125 Seiten erwarten dich hier die besten Ausflüge, Orte, Aktivitäten & Geheimtipps.

Wir haben die Insel selber über viele Monate erkundet und zeigen dir nur von uns persönlich ausgewählte Highlights. Schau ihn dir gleich an!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.