// Keine Kommentare
Anzeige

Fuencaliente (auch unter Los Canarios bekannt) ist die südlichste Gemeinde und gleichzeitig auch der südlichste Ort auf La Palma. Im Sommer 2020 haben wir hier 5 Wochen lang mit Blick auf den Volcán San Antonio gelebt. Unsere Eindrücke und Tipps möchten wir in diesem Beitrag mit dir teilen.

Der Süden von La Palma bietet dir zahlreiche Outdoor-Aktivitäten. Angefangen von der Besichtigung der Vulkane San Antonio und Teneguía, über die vulkanischen Strände, das Tauchgebiet nahe des Leuchtturms bis hin zu Wanderungen durch die mit Pinien bewachsene Lava-Landschaft. Fuencaliente ist genau der richtige Ort für Naturliebhaber! Deshalb haben wir uns hier auch sehr wohl gefühlt 🙂

Die meisten Urlauber, die nach Fuencaliente kommen, wohnen im AnzeigeHotel Teneguía Princess (4 Sterne). Das Hotel ist eines der größten auf La Palma und liegt direkt am Meer. Die große Pool-Landschaft des Hotels besteht aus 11 Außenpools (2 davon beheizt). Darüberhinaus findest du hier mehrere Restaurants, einen Wellnessbereich mit Sauna, einen Fitnessraum sowie diverse Unterhaltungsangebote. Für Kinder gibt es einen Kids Club und einen Kinderspielplatz.

La Palma Fuencaliente
Blick auf einen Teil des Ortskerns von Fuencaliente de La Palma
Anzeige
Opt In Image
Kostenloser Mini-Reiseführer: 9 (Geheim)-tipps für La Palma + Info-Newsletter

Trage dich in unseren Informations-Newsletter zu La Palma ein und erhalte als Dankeschön sofort ein kostenloses E-Book mit 9 lohnenswerten Tipps für La Palma:

✓ Kostenlos und zum Sofort-Download

✓ Auf dem Smartphone, Tablet und PC/Laptop aufrufbar

Unsere Top 8 Highlights in Fuencaliente de La Palma

Um deine Reise nach Fuencaliente vorzubereiten, stellen wir dir nachfolgend unsere Top 8 Highlights vor. Falls du noch weitere Tipps für Fuencaliente hast, freuen wir uns, wenn du einen Kommentar unter dem Beitrag hinterlässt.

#1: Wandern zum Volcán de Teneguía

Der Volcán de Teneguía ist ein Schlacken- bzw. Aschenkegel, der sein heutiges Erscheinungsbild bei seiner letzten Eruption im Jahr 1971 erlangte. Innerhalb von 24 Tagen gab es mehrere Ausbrüche. Die Lava, die hierbei zum Meer hinunterfloss, prägt bis heute das Landschaftsbild in Fuencaliente. Der Volcán de Teneguía ist 439 Meter hoch. Er besitzt einen nach Süden ausgerichteten, hufeisenförmigen, offenen Vulkankegel mit einer Höhe von ca. 90 Metern.

Der Volcán de Teneguía ist für Touristen offiziell nur zu Fuß erreichbar. Die Schotterstraße, die direkt zum Vulkan führt, dürfen eigentlich nur Anwohner nutzen. Dennoch sieht man oftmals auch einige Mietwagen, die zum Vulkan fahren. Wir haben in den 5 Wochen, die wir in direkter Nachbarschaft zum Vulkan gewohnt haben, nie einen Polizisten hier gesehen. Um sicher keinen Ärger zu bekommen, ist es jedoch besser, wenn du zu Fuß zum Teneguía Vulkan läufst.

Startpunkte für die Wanderung zum Vulkan

Für die Vulkan-Wanderung gibt es verschiedene Startpunkte. Die meisten Besucher parken am Beginn der Schotterstraße (Camino las Machuqueras) oder am nahegelegenen Besucherzentrum des Volcán San Antonio (siehe #2). Du hast im Wesentlichen vier Möglichkeiten:

  1. Aus Richtung des Ortsteil Los Quemados über den Camino las Machuqueras (siehe hier die Koordinaten bei Google Maps): Ca. 2 Kilometer bis zum Vulkan (4 Kilometer hin und zurück)
  2. Vom Besucherzentrum des Volcán San Antonio den Berg hinab und dann weiter über den Camino las Machuqueras (siehe hier die Koordinaten bei Google Maps): Ca. 2,2 Kilometer Fußweg (hin und zurück ca. 4,4 Kilometer)
  3. Über einen Wanderweg durch die Lava-Landschaft von der LP-207 (siehe hier die Koordinaten bei Google Maps): Ca. 2 Kilometer Fußweg (4 Kilometer hin und zurück)
  4. Von der LP-207 über den Camino las Machuqueras (siehe hier die Koordinaten bei Google Maps): Ca. 2,2 Kilometer Fußweg bis zum Vulkan (4,4 Kilometer hin und zurück)

Die meisten Parkplätze gibt es am Besucherzentrum des San Antonio. Am Beginn des Camino las Machuqueras bzw. an der LP-207 gibt es zu beiden Richtungen nur wenige Parkmöglichkeiten am Straßenrand.

Vom Camino las Machuqueras aus hast du einen schönen Ausblick auf den Teneguía Vulkan. Du kannst dann auch nah an den Vulkan herangehen und in den Krater schauen. Es gibt auch einen schmalen, unbefestigten Weg hinauf auf den Krater.

Wenn du aus Richtung des Besucherzentrums bzw. aus Los Quemados kommst, läufst du zudem am Roque Teneguía vorbei. Es handelt sich hierbei um einen großen Felsblock, der noch ein Überbleibsel vorheriger Vulkanausbrüche ist. Vom Camino las Machuqueras führt ein kurzer Wanderweg hinunter (ca. 700 Meter hin und zurück).

#2: Volcán San Antonio mit Besucherzentrum

Ein weiteres Highlight in Fuencaliente ist der Volcán San Antonio. Bis zu seinem letzten Ausbruch im Jahr 1677 hieß er noch Volcán de Fuencaliente. Er wurde umbenannt, da die Eruption auf den Tag des heiligen Antonius fiel. Der heutige Volcán San Antonio ist für Besucher gut erschlossen. Du findest vor dem Vulkan einen großen Parkplatz sowie ein Besucherzentrum mit Restaurant.

Beim Volcán San Antonio handelt es sich um einen Schichtvulkan. Er hat einen Durchmesser von etwa einem Kilometer und liegt 632 Meter über dem Meeresspiegel.

Der kostenpflichtige Besuch bietet dir zahlreiche Informationen über den San Antonio und die vulkanische Geschichte von La Palma. Die Informationstafeln geben auch Auskunft in deutscher Sprache. Ein lustiges Highlight im Besucherzentrum ist die Erdbeben-Simulations-Plattform. Im Freien vor dem Besucherzentrum befindet sich eine vibrierende Fläche, die ein Erdbeben der Stärke 6 nachahmt. Hierbei gerätst du ganz schön ins Wackeln! Auch Toiletten sind im Besucherzentrum vorhanden.

Vom Besucherzentrum aus kannst du den kurzen Weg am Kraterrand entlang laufen. Der Weg bis zum Ende ist ca. 700 Meter lang. Hin und zurück sind es also etwa 1,4 Kilometer. Am Ende sowie auch schon unterwegs erhältst du gute Ausblicke in den Vulkankrater. Je nach Wolkenlage hast du vom Krater aus auch einen schönen Weitblick auf den Atlantik sowie die Süd- und Westküste von La Palma.

Eintritt: 5 Euro pro Person

Öffnungszeiten: Täglich von 9:00 bis 17:30 Uhr

Adresse: Calle los Volcanes, 38740 Los Canarios

#3: Faro de Fuencaliente mit Salinen

Neben den Vulkanen ist Fuencaliente vor allem für den Leuchtturm und seine Salinen bekannt. Der rot-weiß gestreifte Leuchtturm „Faro de Fuencaliente“ ist ca. 36 Meter hoch. Er wurde 1985 in Betrieb genommen. Neben dem Leuchtturm befindet sich noch ein zweiter, älterer Leuchtturm aus dem Jahr 1882. Der kleine, ca. 12 Meter hohe Vorgänger ist mittlerweile nicht mehr in Betrieb.

Von den Leuchttürmen aus blickst du seitlich auf den Playa del Faro de Fuencaliente. Von hier aus sind auch Tauchgänge möglich (mehr dazu unter #8).

Ein Stück weiter befinden sich dann die Salinen von La Palma. Hier wird bis heute zwischen Mai und November Speisesalz gewonnen. Das Salz kannst du vor Ort auch kaufen. Wenn du zwischen Mai und November innerhalb der Woche zu Besuch kommst, kannst du bei der Speisesalz-Gewinnung auch ein wenig zuschauen. Auf dem etwa 35.000 Quadratmeter großen Gelände werden pro Jahr ca. 500 Tonnen Speisesalz gewonnen. Damit werden nicht nur La Palma, sondern auch die Nachbarinseln Teneriffa, La Gomera und El Hierro versorgt. Die Salinen bilden die südlichste Spitze von La Palma.

Anzeige

Um die Salinen herum gibt es auch einen kleinen Rundweg mit Informationstafeln. Der Rundweg ist ca. 850 Meter lang und führt ein Stück an der Lava-Küste entlang. Als der Teneguía Vulkan 1971 ausbrach, wäre die Saline beinah zerstört worden. Die Lava stoppte jedoch rund 200 Meter vor den Salinen. Dadurch konnten die Salinen, die seit 1967 in Betrieb sind, bis heute überdauern. Sie sind in der dritten Generation in Familienbesitz.

An den Salinen findest du zudem auch ein Café sowie ein Restaurant der gehobenen Preisklasse. Sie liegen gleich neben dem Verkaufsshop in einem architektonisch sehr modernen, ansprechenden Gebäude.

Eintritt: Frei

Öffnungszeiten: Mittwochs bis Montags von 11:00 bis 19:00 Uhr (Dienstags Ruhetag), die Salinen sowie der Leuchtturm sind an sich aber jederzeit frei zugänglich

Adresse: Carretera la Costa el Faro, 5, 38740 Santa Cruz de La Palma

#4: Playa La Zamora

Der wohl beliebteste Strand in Fuencaliente ist der Playa La Zamora. Er liegt an der Westküste, sodass du hier auch gut den Sonnenuntergang anschauen kannst. Zum Strand führt eine asphaltierte Straße durch die Bananenplantagen. Am Ende der Straße befinden sich Parkplätze sowie ein größerer Kiosk mit Speisen und Getränken. Zum Strand selbst führt eine Treppe hinunter.

Der Playa La Zamora ist eine vergleichsweise kleine Bucht. Sie ist ca. 65 Meter lang. Dahinter befindet sich noch eine zweite Bucht, die vom Eingang der Zufahrtsstraße aus erreichbar ist. Diese Bucht ist ca. 150 Meter lang. Beide Buchten bieten schwarzen Sand sowie einige Steine. Da der Wellengang an den Buchten meist stark ist und Strömungen existieren können, solltest du beim Baden vorsichtig sein.

Adresse: Diseminado Playa Zamora, 4, 38749, Santa Cruz de Tenerife

#5: Wandergebiet Fuente de Los Roques

Eine weniger bekannte Region in Fuencaliente ist das Wandergebiet Fuente de Los Roques. Du erreichst es über eine einspurige Straße von der LP-2 aus. Einen Rundwanderweg gibt es hier leider nicht. Aber du kannst verschiedene Wege laufen, die dich z.B. nach Mazo oder ins Zentrum von Fuencaliente führen. In südlicher Richtung läufst du durch den Pinienwald. Sofern du nach Norden in Richtung Mazo gehst, durchquerst du  die Lava-Landschaft, die stellenweise ebenfalls mit Pinien bewachsen ist.

Die Wege in Richtung Süden können auch mit dem Auto befahren werden. Allerdings sind sie nicht asphaltiert und eher für einen Geländewagen geeignet. Hin und wieder siehst du hier ein paar Einheimische, die mit kleinen Transportern Piniennadeln sammeln und abtransportieren. Auch ein paar Weinreben sind auf den südlichen Wegen zu sehen. Der Weg durch die Lava-Landschaft in Richtung Mazo ist hingegen ein reiner Fußgängerweg. Hier können Fahrzeuge nicht entlang fahren.

Adresse: Pista Fuente de los Roques, 38749, Santa Cruz de Tenerife

#6: Playa de Echentive / El Aljibe

Inmitten der Lava-Landschaft unterhalb des Volcán de Teneguía befindet sich der Playa de Echentive. Dieser Strand ist vor allem deshalb so ausgefallen, weil du hier natürliche Badebecken findest. Rückversetzt vom Meer sind die Badebecken vor allem bei Flut gut gefüllt. Insbesondere Familien mit kleinen Kindern nutzen die Badebecken gerne zum Plantschen.

Anzeige

Kaffeekasse: Du findest unsere Arbeit toll und möchtest uns gerne auf einen virtuellen Kaffee einladen?
Dann kannst du das hier machen

Kaffeekasse unaufschiebbar
Wir freuen uns über jeden der unsere Arbeit unterstützt

Was Gutes tun

Zudem hast du am Playa de Echentive auch Zugang zum Atlantik. Der Strand ist jedoch steinig, sodass AnzeigeBadeschuhe hier von Vorteil sind. An sonnigen Tagen gibt es am Strand kaum Schatten. Daher solltest du an einen Sonnenschutz denken. Der Playa de Echentive ist zudem nicht weit vom Faro de Fuencaliente und den Salinen entfernt. Daher kannst du beide Orte gut miteinander kombinieren.

Standort bei Google Maps aufrufen »

#7: Weinprobe im Bodegas Teneguía

Im Ortskern von Fuencaliente findest du die Weinkellerei Bodegas Teneguía, die auch unter dem Namen Bodegas Llanovid bekannt ist. Die Weinkellerei entstand aus der Winzergenossenschaft von Fuencaliente. Hier ist während der Öffnungszeiten auch eine Weinprobe möglich. Du kannst die Weinkellerei besichtigen und die Weine des Hauses dann kosten.

Die Weinkellerei wurde bereits in den 1940-er Jahren gebaut. Am 6. Februar 1948 fand ihre Einweihungsfeier statt. Sie war über ein halbes Jahrhundert lang die größte Weinkellerei auf den kanarischen Inseln. Das Ziel war es, die Produktion der Weingüter zu erhöhen, die damals schon einen sehr guten Ruf hatten. Heutzutage können 1,5 Millionen Liter Wein in der Bodegas Teneguía gelagert werden.

Anzeige

Bekannt ist Fuencalientes Weinkellerei vor allem für die Verarbeitung der Malvasía-Traube. Aber auch die Traubensorten Sabro, Gual, Bujariego, rote und weiße Listán sowie Negramol gehören zum Angebot.

Öffnungszeiten: Montags bis Donnerstags von 9:00 bis 18:00 Uhr, Freitags von 9:00 bis 12:30 Uhr

Adresse: Calle Antonio Francisco Hernández Santos, nº 10

#8: Tauchen zur Unterwasser-Gedenkstätte Las Cruces de Malpique

Las Cruces de Malpique ist ein Tauchgebiet der besonderen Art. Denn hier findest du in ca. 16 Metern Tiefe 40 Betonkreuze am Meeresboden. Die Kreuze wurden als Gedenkstätte für 40 Franzikanermönche versenkt, die im Jahr 1570 auf dem Weg nach Brasilien waren, um dort als Missionare tätig zu werden. Die Männer kamen bei einem Piratenangriff ums Leben und wurden vor der Küste von Tazacorte über Bord geworfen. Die 40 Kreuze unter Wasser erinnern an sie.

Auch wenn der Anlass für diesen außergewöhnlichen Tauchplatz eher traurig ist, strahlt er dennoch eine gewisse Faszination auf Taucher aus. Eine Unterwasser-Gedenkstätte sieht man schließlich nicht alle Tage. Wenn du ebenfalls zum Unterwasser-Friedhof tauchen möchtest, empfiehlt sich hierfür ein geführter Tauchgang.

Da die Strömung zu Neumond sowie Vollmond in der Regel zu stark ist, ist das Tauchgebiet nicht immer zugänglich. Zudem solltest du wissen, dass zum Tauchen in Spanien der Nachweis einer Tauchversicherung sowie in ärztliches Attest notwendig sind.

Geführte Tauchgänge mit deutschsprachiger Begleitung werden z.B. vom Casa de Buceo angeboten. Ein geführter Tauchgang inkl. Ausrüstung kostet hier 45 Euro pro Person (Stand Oktober 2020). Weitere Informationen findest du auf der Webseite der Tauchhauses.

Im nachfolgenden Video erhältst du zudem einige Eindrücke der Unterwasser-Gedenkstätte:

YouTube

Durch das Laden akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube

Video laden

PHA+PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkL0RlRGFwMEJ3SmZVIiB3aWR0aD0iNzgwIiBoZWlnaHQ9IjQzOSIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj0iYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuIj48c3BhbiBkYXRhLW1jZS10eXBlPSJib29rbWFyayIgc3R5bGU9ImRpc3BsYXk6IGlubGluZS1ibG9jazsgd2lkdGg6IDBweDsgb3ZlcmZsb3c6IGhpZGRlbjsgbGluZS1oZWlnaHQ6IDA7IiBjbGFzcz0ibWNlX1NFTFJFU19zdGFydCI+77u/PC9zcGFuPjwvaWZyYW1lPjwvcD4=

Anreise nach Fuencaliente

Da La Palma viel zu bieten hat, empfehlen wir dir einen AnzeigeMietwagen zu buchen. Als wir in Fuencaliente gewohnt haben, hatten wir einen Mietwagen von TopCar, den wir am Flughafen in Empfang genommen haben. Unser gemieteter Kleinwagen war in sehr gutem Zustand und hatte auch einen kostenlosen Kindersitz für unseren Sohn (zu dieser Zeit 1 Jahr alt). Wenn du ein Auto bei TopCar mietest, empfehlen wir dir, die Vollkaskoversicherung ohne Selbstbeteiligung hinzu zu buchen.

Als wir 2019 schon einmal auf La Palma waren (damals in Puerto Naos), haben wir einen Mietwagen von Cicar genutzt. Auch hiermit hatten wir sehr gute Erfahrungen. Cicar ist in der Regel jedoch etwas teurer als TopCar.

Mit dem Mietwagen kannst du alle Highlights in Fuencaliente schnell und flexibel erreichen. Zudem bist du auch schnell in anderen Teilen der Insel. Damit du die Fahrtzeiten besser kalkulieren kannst, hier einige Beispiele:

  • Zum Flughafen: Ca. 30 Minuten
  • Von / nach Santa Cruz de La Palma (Hafen): Ca. 35 Minuten
  • Von / nach Puerto Naos: Ca. 35 Minuten
  • Aus / nach Tazacorte (Hafen): Ca. 40 Minuten
  • Von / nach Los Tilos (Wasserfall): Ca. 1 Stunde und 10 Minuten
  • Zum Roque de los Muchachos: Ca. 1 Stunde und 40 Minuten

Alternativ kannst du aber auch mit dem Linienbus nach Fuencaliente fahren. Das Bus-Unternehmen TILP bietet folgende Verbindungen:

  • Santa Cruz de La Palma – Fuencaliente Zentrum (und zurück): Linie 200 und Linie 201
  • Los Llanos de Aridane – Fuencaliente Zentrum (und zurück): Linie 210
  • Fuencaliente Zentrum – Besucherzentrum Volcán San Antonio – Hotel Princess – Faro de Fuencaliente (und zurück): Linie 23

Darüberhinaus findest du am Flughafen sowie am Fährhafen von La Palma auch Taxis, mit denen du nach Fuencaliente fahren kannst.

Playa de Puntalarga Fuencaliente de La Palma
Hier siehst du den Playa de Puntalarga, der zwischen dem Leuchtturm und dem Playa La Zamora liegt

Klima und Wetter in Fuencaliente

Aus unserer Erfahrung ist das Wetter in Fuencaliente recht wechselhaft. Es kommt immer darauf an, wie die Wolken gerade ziehen. Wenn du gerne viel Sonne magst, empfehlen wir dir eher Puerto Naos oder Tazacorte als Urlaubsorte zu wählen. Aber auch in Fuencaliente scheint im Vergleich recht häufig die Sonne. Wir würden nach 5 Wochen sagen, dass es insgesamt weniger sonnig als in Puerto Naos, aber sonniger als in vielen anderen Teilen der Insel ist.

Von Fuencaliente aus kannst du auch den Sonnenuntergang wunderschön sehen. Die Sonne geht hier über dem Atlantik unter. Je nach Wetterlage siehst du auch die Nachbarinsel El Hierro dabei gut.

Statistisch betrachtet kannst du dich in Fuencaliente etwa auf folgendes Klima einstellen:

MonatRegentage im Monat
Regentage pro Monat
Sonnenstunden pro Tag Sonnenstunden pro Tag Durchschnittliche Tages-Temperatur Durchschnitts-Temperatur Durchschnittliche Wasser-Temperatur Wasser-Temperatur
Januar8 Tage4 Stunden19 °C19 °C
Februar6 Tage5 Stunden19 °C18 °C
März5 Tage5 Stunden20 °C18 °C
April3 Tage6 Stunden22 °C18 °C
Mai3 Tage7 Stunden22 °C19 °C
Juni1 Tag7 Stunden23 °C20 °C
Juli0 Tage7 Stunden24 °C21 °C
August0 Tage7 Stunden24 °C22 °C
September1 Tag6 Stunden23 °C23 °C
Oktober4 Tage5 Stunden22 °C23 °C
November7 Tage5 Stunden20 °C21 °C
Dezember8 Tage4 Stunden20 °C20 °C

Hotels und Unterkünfte

In Fuencaliente / Los Canarios gibt es mit dem AnzeigeHotel Teneguía Princess (4 Sterne) nur ein Hotel. Dieses große Hotel bietet alles, was du für einen sorglosen Urlaub benötigst: Eine große Pool-Landschaft, Fitness- und Spa-Angebote, Unterhaltung sowie Angebote für Kinder. Das Hotel liegt direkt am Meer im meist sonnigen Südzipfel von La Palma.

Darüberhinaus bietet Fuencaliente noch ein Hostel sowie eine einfache Pension. Das AnzeigeLa Palma Hostel by Pension Central ist jedoch kein klassisches Hostel mit Schlafsälen. Du kannst hier Einzel- oder Doppelzimmer buchen. Die AnzeigePensión Los Volcanes bietet dir ausschließlich Doppelzimmer. Beide Unterkünfte verfügen über eine Dachterrasse und liegen im Zentrum von Fuencaliente.

Zudem findest du in Los Canarios zahlreiche Ferienwohnungen und Ferienhäuser. Wir haben in der Finca La Calzada im Ortsteil Los Quemados gewohnt. Es handelt sich hierbei um ein kleines, vergleichsweise preiswertes Apartment mit WLAN, Waschmaschine und privater Terrasse. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist hier aus unserer Sicht sehr gut.

Wenn du ebenfalls nach einer Ferienwohnung bzw. einem Haus suchst, kannst du über diesen Link alle Angebote bei AirBnB anschauen. Falls du hier einen neuen Account anlegst, kannst du zudem unser AnzeigeAirBnB Startguthaben für deine Unterkunftsbuchung oder auch für eine über AirBnB gebuchte Unternehmung nutzen.

Fazit: Lohnt sich Fuencaliente?

Aus unserer Sicht ist Fuencaliente eine Region, die du bei einer Reise nach La Palma auf jeden Fall sehen solltest. Durch die Vulkane und die ausgefallene Lava-Landschaft unterscheidet sich Fuencaliente vom Rest der Insel. Zeitweise hat man hier fast das Gefühl, als wäre man auf Lanzarote. Auch die Strände sind durch die vulkanische Landschaft geprägt. Ebenfalls einen Besuch wert sind definitiv die Salinen mit dem Faro de Fuencaliente an der südlichsten Spitze der Insel.

Wenn du gerne Zeit in der Natur verbringst und einen Ort suchst, der naturverbunden ist, bist du in Fuencaliente aus unserer Erfahrung richtig. In der direkten Nachbarschaft wachsen beispielsweise Bananen, Avocado, Kürbis, Zitronen oder auch Feigen. Auch das Zentrum von Los Canarios ist vergleichsweise ruhig. Du findest hier aber zwei Supermärkte (Spar und SuperDino) sowie einige Restaurants und Bars.

Insgesamt können wir Fuencaliente als Urlaubsort definitiv empfehlen. Wir haben uns wohl gefühlt und würden auch noch einmal wiederkommen.

Anzeige

Wie sind deine Eindrücke? Warst du schon einmal in Fuencaliente und möchtest deine Erfahrungen gerne teilen? Oder sind noch Fragen offen? Dann hinterlasse gerne einen Kommentar unter dem Beitrag.

Alles Liebe und eine schöne Zeit auf La Palma wünschen dir

Jenny & Christian

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.