// Keine Kommentare
Anzeige

Cofete ist das, was viele Urlauber als echten Traumstrand bezeichnen. Denn dort, wo es kein einziges Hotel mehr gibt, erstreckt sich ein 14 Kilometer langer, heller Sandstrand. Der lange Strand ist komplett naturbelassen. Es gibt hier also weder Liegen noch Sonnenschirme oder Häuser. Zumindest nicht direkt am Strand. Dafür findest du ein unendlich wirkendes Sandparadies, das sich super für Strandspaziergänge eignet.

Aufgrund der starken Strömungen ist das Baden jedoch sehr gefährlich. Du solltest das Schwimmen am Playa de Cofete also lieber sein lassen. Denn in der Vergangenheit sind hier bereits zahlreiche Menschen ertrunken. Zudem solltest du wissen, dass der Weg ein erhöhtes Risiko für Reifenpannen bietet. Denn die asphaltierte Straße, die von Morro Jable aus nach Cofete führt, endet schnell. Sie geht dann in einen ca. 19 Kilometer langen Schotterweg über.

Mit einem Mietwagen kannst du hier in der Regel gut entlang fahren. Die meisten Leihwagen auf Fuerteventura haben jedoch keine Reifenversicherung oder Schäden, die auf unbefestigten Straßen entstehen, sind vom Versicherungsschutz ausgenommen. Wir haben am Playa de Cofete selbst einer russischen Familie geholfen, der ein Autoreifen auf dem Weg gerissen ist. Sofern du dich für die Fahrt mit dem Mietwagen entscheidest, solltest du vorab einmal prüfen, ob du einen Ersatzreifen und einen Wagenheber im Auto hast. Sicher ist sicher.

Am besten eignet sich ein Jeep für die Fahrt. Die meisten Autos, die du vor Ort siehst, sind aber “normale” Mietwagen. Wenn du das Risiko eines Reifenschadens nicht eingehen möchtest, kannst du alternativ auch den Bus nehmen. Die Bus-Linie 111 des Betreibers Tiadhe fährt zweimal täglich von Morro Jable nach Cofete. Als Bus wird hier ein geländetauglicher Unimog von Mercedes-Benz eingesetzt. Für einen Bus richtig cool 🙂 Mehr dazu erfährst du weiter unten in diesem Blog-Beitrag.

Fuerteventura Playa de Cofete
Der Strand von Cofete ist landschaftlich ein echtes Highlight in Europa
Anzeige
Opt In Image
Kostenloser Mini-Reiseführer: Top 9 Geheimtipps für Fuerteventura + Info-Newsletter

Trage dich in unseren Informations-Newsletter zu Fuerteventura ein und erhalte als Dankeschön sofort ein kostenloses E-Book mit unseren 9 besten Geheimtipps für Fuerteventura:

✓ Kostenlos und zum Sofort-Download

✓ Auf dem Smartphone, Tablet und PC/Laptop aufrufbar

Top 6 Highlights am Playa de Cofete

Nachdem du die etwas längere und teils beschwerliche Anreise geschafft hast, erwarten dich in Cofete mehrere Highlights. Alle, die gerne unberührte Natur mögen, verlieben sich in der Regel schnell. Denn landschaftlich ist Cofete definitiv ein Highlight auf Fuerteventura. Die sechs Aktivitäten, die vor Ort besonders lohnenswert sind, stellen wir dir nachfolgend vor.

#1: Cofete Aussichtspunkt

Wenn du etwas mehr als die Hälfte der Strecke geschafft hast, erwartet dich zunächst ein toller Aussichtspunkt: Der Punto de vista sobre Puerto de Montaña (übersetzt “Aussichtspunkt am Pass”). Du befindest dich hier auf dem Berg, von dem aus die Schotterstraße dann hinunter zum Strand führt. Die Aussicht auf die Weiten von Cofete ist hier wirklich beeindruckend. Daher lohnt sich ein Stopp definitiv.

Am Wegesrand gibt es Platz für einige Autos. Da die meisten Besucher nur kurz stoppen, gibt es in der Regel immer eine Möglichkeit zum Anhalten. Beim Aussteigen solltest du aber vor allem mit Kindern vorsichtig sein. Denn es gibt kein Geländer und der Wind kann hier wirklich heftig wehen. Christian ist nach unserem Verkehrsunfall leider nicht mehr so standfest auf den Beinen wie früher. Und die heftigen Windböen am Aussichtspunkt hätten ihn beinahe aus der Balance gebracht. Sie sind also wirklich nicht ohne.

Oftmals befinden sich zudem einige Ziegen am Aussichtspunkt. Die Tiere sind recht zutraulich und lassen sich auch als der Nähe anschauen. Bei unserem letzten Besuch haben sie auch gerne für ein Foto posiert 😉

Punto de vista sobre Puerto de Montaña Fuerteventura
Der Blick vom Aussichtspunkt “Punto de vista sobre Puerto de Montaña” weckt bereits die Vorfreude auf den langen Sandstrand

#2: Strandspaziergänge

Da du am Strand von Cofete aus Sicherheitsgründen nicht baden solltest, ist die beliebteste Aktivität hier ein Strandspaziergang. Die unendlich wirkenden Weiten von 14 Kilometern Sandstrand sind hierfür wie geschaffen. Vom Parkplatz am Strand kannst du in beide Richtungen laufen. Zur linken Seite (nach Westen) erstreckt sich der Strand ca. 4,4 Kilometer am Meer entlang. Zur rechten Seite (nach Osten) kannst du etwa 9,6 Kilometer weit am Strand entlang gehen. Dort geht der Playa Cofete dann in den Playa Barlovento de Jandía sowie den Playa Larga über.

Da es am Strand keinen Schatten gibt, sind ausreichend Trinkwasser und Sonnenschutz hier wichtig. Oftmals weht auch ein kräftiger Wind. Daher solltest du vor allem in den Wintermonaten auch an einen Schal und ggf. eine Mütze bzw. ein Stirnband denken. Denn ansonsten können Hals und Hören danach schmerzen.

Strandspaziergang Cofete
Der Playa de Cofete eignet sich ideal für lange Spaziergänge am Meer

#3: Der mystische Friedhof am Playa de Cofete

Gleich neben dem Strand-Parkplatz befindet sich ein kleiner, aber interessanter Friedhof. Die Bewohner des Dorfes Cofete haben hier früher die Verstorbenen begraben. Der Friedhof wurde nah am Meer errichtet, damit die Seelen der Verstorbenen über den Atlantik davon schwimmen konnten. Gerüchten zufolge sollen hier auch deutsche Offiziere begraben sein. Dies hängt eng mit der Villa Winter zusammen, die wir dir unter #5 noch näher vorstellen.

Da am Playa de Cofete häufig ein starker Wind weht, sind die Gräber des Friedhofs fast alle mit Sand überdeckt. Auch am Eingang türmen sich die Sandberge, sodass die Tür zum Friedhof kaum mehr zu öffnen ist. Es gucken aber immer wieder Kreuze aus der Sanddecke empor. Dadurch wirkt der Friedhof sehr mystisch und erinnert fast schon ein wenig an den Wilden Westen. Ein Blick lohnt sich daher auf jeden Fall.

#4: Meeres-Schildkröten am Strand von Cofete

Auch wenn die Chancen nicht allzu hoch sind, kann es durchaus passieren, dass du auf eine Schildkröte am Playa de Cofete triffst. Die Schildkröten nisten dort und legen ihre Eier im Sand ab. Wenn du das seltene Glück hast, eine Schildkröte zu sehen, solltest du einige Regeln beachten. Hierzu befindet sich am Strand-Parkplatz auch eine Informationstafeln, die folgende Anweisungen gibt:

  • Wahre einen Abstand von mindestens 5 Metern zur Schildkröte
  • Fasse die Schildkröte und ihre Eier auf keinen Fall an
  • Fotografiere die Schildkröte nicht mit Blitz und leuchte sie nicht mit einer Lampe an
  • Versperre der Schildkröte nicht den Weg, wenn sie sich gerade fortbewegt

Sofern du eine Schildkröten-Spur am Strand entdeckst, wirst du darum gebeten, hiervon ein Foto zu machen und die Koordinaten der Stelle mitzuteilen. Hierfür kannst du z.B. einen Screenshot deines Standorts bei Google Maps machen. Du kannst dann die 112 anrufen, um deinen Fund mitzuteilen. Der Schutz der Meeres-Schildkröten spielt auf Fuerteventura eine wichtige Rolle. Durch solche Meldungen kannst du hierbei unterstützen.

Falls du eine verletzte Schildkröte am Strand finden solltest, ist es wichtig, diese in den Schatten zu bringen. Sie muss nicht ins Wasser gesetzt werden. Rufe dann schnellst möglich Hilfe (ebenfalls über die 112 per Telefon).

#5: Die sagenumwobene Villa Winter

Schon von weitem kannst du bei der Fahrt nach Cofete eine Villa mit rundem Turm erkennen. Es handelt sich hierbei um die Villa Winter, die vom deutschen Ingenieur Gustav Winter errichtet wurde. Man munkelt, dass sie im engen Zusammenhang mit dem 2. Weltkrieg gestanden haben soll. Nachdem Gustav Winter im Jahr 1938 Zuschüsse von Hermann Göring (Oberbefehlshaber der Luftwaffe unter Adolf Hitler) erhielt, kaufte er die Jandía Halbinsel und ließ diese mit Zäunen absperren.

Gerüchten zufolge soll in unterirdischen Höhlen unter der Villa Winter dann ein geheimer Stützpunkt für deutsche U-Boote des 2. Weltkrieges errichtet worden sein. Unter der Nazi-Herrschaft sollen hier U-Boote mit Proviant versorgt und gewartet worden sein. Zudem sollen nach dem Ende des 2. Weltkrieg einige Nazi-Offiziere hier vorübergehend untergebracht gewesen sein. Sie sollen dann von der Villa Winter aus per Schiff nach Südamerika gefahren sein.

Bis heute konnten diese Gerüchte weder belegt noch widerlegt werden. Denn die unterirdischen Höhlen, die möglicherweise für Aufklärung gesorgt hätten, wurden im Jahr 1950 gesprengt.

Gustav Winter, der im Jahr 1971 verstarb, gab dem Magazin STERN vor seinem Tod noch ein Interview. Hier gab er an, dass die Villa Winter erst im Jahr 1958, also nach dem 2. Weltkrieg errichtet worden sei. Er hätte sich damals für das abgelegene und schwer zugängliche Gebiet entschieden, da er Naturliebhaber sei und dort eine Tomatenplantage errichten wollte. Die unfruchtbare Region macht diese Angabe jedoch fraglich.

Zu den Gerüchten um die Villa Winter passt zudem noch ein Flugfeld, das sich an der Südküste der Jandía Halbinsel befindet. Es ist 12 Kilometer lang und bis heute erkennbar. Den Gerüchten nach sollte dort der Lufttransport im 2. Weltkrieg ermöglicht werden.

Aufgrund der mysteriösen Geschichte um die Villa Winter, ist ein Besuch hier interessant. Allerdings kannst du die Villa leider nur von außen anschauen. Sie ist seit 1997 im Besitz des Unternehmens Lopesán aus Gran Canaria.

Wir raten dir zudem, der Villa nicht allzu nah zu kommen. Wir haben vor Ort deutsche Besucher getroffen, die mit dem Auto nah an die Villa heran gefahren sind. Ein aggressiver Hund hat ihnen sichtbar ins Auto gebissen. Der Mietwagen hatte richtige Bissspuren (kein Scherz, wir haben es selbst gesehen). Wir raten dir daher, auf dem offiziellen Weg zu bleiben und die Villa mit einem gewissen Sicherheitsabstand zu betrachten.

Villa Winter Fuerteventura
Hier siehst du die Villa Winter, um die viele Gerüchte bestehen

#6: Wanderung nach Cofete

Wenn du Lust hast, die Landschaft der Jandía Halbinsel noch besser kennenzulernen, eignet sich die Wanderung nach Cofete. Sie ist unter den Namen Gran Valle oder PR FV 55 bekannt. Um zum Beginn des Wanderwegs zu kommen, kannst du entweder das Auto oder den Linien-Bus nutzen.

Von Morro Jable aus fährt die Bus-Linie 111 zur Haltestelle Gran Valle, wo die Wanderung beginnt. In Morro Jable startet der Bus am zentralen Bus-Bahnhof “Estación de Guaguas” und fährt auch über den Hafen von Morro Jable. Busfahrten finden täglich um 10:00 Uhr sowie um 14:00 Uhr statt. Um ausreichend Zeit zu haben, empfehlen wir dir den Bus um 10:00 Uhr.

Mit dem Auto folgst du zunächst ca. 3,3 Kilometer lang der Straße von Morro Jable nach Cofete. Dabei fährst du auch schon ein Stück auf dem Schotterweg. Im Vergleich zur vollständigen Auto-Strecke nach Cofete, wo du ca. 19 Kilometer Schotterstraße zurücklegst, ist dies jedoch vergleichsweise nur ein kurzer Wegabschnitt. Am Straßenrand befindet sich dann ein Parkplatz. Die Koordinaten dazu kannst du unter diesem Link aufrufen (Google Maps).

Anzeige

Vom Parkplatz aus beginnt dann der Wanderweg, der übrigens auch mit dem Mountainbike absolviert werden kann. Der Weg startet zunächst flach und geht später dann in einen Aufstieg über. Du überquerst dabei die Passhöhe Degollada de Cofete, die ca. 340 Meter über dem Meeresspiegel liegt. Bei der Wanderung gehst du 282 Höhenmeter hinauf und 257 Höhenmeter hinab. Es handelt sich um eine leichte bis mittelschwere Wanderung, deren Weg gut ausgebaut ist.

Die Distanz bis zum Dorf Cofete liegt bei ca. 6,5 Kilometern. Normalerweise benötigst du hierfür zwischen 3 und 4 Stunden. Von der Passhöhe aus bietet sich übrigens auch eine schöne Aussicht auf den Playa de Cofete. Da der Weg kaum Schatten bietet, solltest du einen Sonnenschutz tragen und ausreichend Trinkwasser mitnehmen. Auch Proviant ist empfehlenswert. Denn während der Wanderung gibt es keine Einkehrmöglichkeiten. In Cofete angekommen kannst du dann das Restaurant besuchen.

Wenn du keine Lust hast, den Weg zurück wieder zu laufen, kannst du alternativ auch mit dem Linien-Bus fahren. Die Bus-Linie 111 fährt zweimal täglich von Cofete nach Morro Jable. In Cofete fährt der Bus ca. um 12:35 Uhr sowie um 16:35 Uhr. Er hält sowohl am Strand wie auch im Dorf Cofete.

Ziege Fuerteventura Jandía
Wie an vielen Orten auf Fuerteventura, kannst du auch auf dem Weg nach Cofete auf Ziegen treffen

Sehenswertes in der Nähe von Cofete

Wenn du Cofete besuchst, lohnen sich darüberhinaus noch einige Orte in der Umgebung. Du kannst hier entweder mit dem Auto oder auch mit dem Bus Nr. 111 hinfahren. Diese hält nämlich auch am Faro de Punta Jandía, den wir dir nachfolgend als erstes vorstellen. Zusammen mit diesen Ausflugszielen könnte deine Route ab Morro Jable dann z.B. wie folgt aussehen:

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Faro de Punta Jandía

Der Faro de Punta Jandía ist ein Leuchtturm im äußersten Südwesten von Fuerteventura. Von Cofete aus fährst du mit dem Auto oder Bus ca. 35 Minuten hierher. Der Leuchtturm ist bereits seit dem Jahr 1864 in Betrieb. Es handelt sich um einen Turm aus schwarzen Steinen mit gläserner Leuchtturmspitze. Er ist unserer Schätzung nach ca. 12 Meter hoch.

Mitte 2009 wurde der Leuchtturm renoviert und sollte dadurch für Besucher noch attraktiver gestaltet werden. Im Haus, das sich direkt am Leuchtturm befindet, wurde das Museum “Centro de Interpretacion Parque Natural de Jandia” eingerichtet. Angeschlagen steht, dass der Eintritt kostenfrei ist und das Museum Dienstags bis Sonntags zwischen 10:30 und 17:30 Uhr geöffnet ist. Wir haben nun aber immer wieder gehört, dass es leider dauerhaft geschlossen hat. Offenbar hat die Insel-Regierung den Betrieb hier vor längerer Zeit eingestellt. Schade!

Früher gab es wohl auch ein Café mit windgeschützten Sitzmöglichkeiten im Freien. Den Außenbereich kannst du nach wie vor sehen und auch nutzen, wenn du eigenen Proviant dabei hast. Das Café ist aber ebenso wie das Leuchtturm-Museum leider geschlossen.

Dennoch lohnt sich der Besuch aus unserer Sicht. Denn der Leuchtturm ist von außen schön anzuschauen und auch die Landschaft um den Leuchtturm ist sehenswert. Die Wellen schlagen mit teils großer Wucht vor der Küste des Leuchtturms ein. Zudem laufen am Leuchtturm einige Atlashörnchen herum. Vom Leuchtturm aus hast du abends übrigens auch eine schöne Sicht auf den Sonnenuntergang.

Koordinaten des Leuchtturms bei Google Maps aufrufen »

Faro de Punta Jandía Fuerteventura Süden
Der Faro de Punta Jandía ist ein schöner Leuchtturm, der sich in der Südwest-Spitze von Fuerteventura befindet

El Puertito

Kurz vor dem Leuchtturm befindet sich der kleine Ort El Puertito. Hier startet wie aus dem Nichts wieder ein Stück asphaltierte Straße, das dich zum Leuchtturm führt. Der Ort selbst wirkt ein wenig merkwürdig. Es gibt einen Campingplatz mit vielen Wohnwagen und auch einige Häuser. Darüberhinaus findest du in El Puertito auch einen Strand sowie drei Restaurants:

  • El Caletón (mit Meerblick)
  • Restaurante El Tenderete
  • Restaurante Punta de Jandía

Alter Flugplatz und kleiner Leuchtturm

Von El Puertito aus führt ein weiterer Schotterweg zum Flugfeld, der möglicherweise mit den Aktivitäten von Gustav Winter (siehe oben #5) in Verbindung steht. Der Flugplatz ist eher unscheinbar, aber dennoch erkennbar. Er erstreckt sich über eine Länge von 12 Kilometern nahe der Küste. Wenn du dich für die Gerüchte dazu interessierst, ist der Flugplatz ein interessantes Nebenziel.

Der Schotterweg führt dich dann noch ein Stück weiter zu einem kleinen Leuchtturm an der Nordwest-Spitze der Jandía Halbinsel. Er trägt den Namen “Faro Punta Pesebre”. Von hier hast du ebenfalls einen guten Blick aufs Meer und die eintreffenden Wellen. Auch auf die schöne Kulisse des Playa de Cofete kannst du von hier aus noch einmal schauen.

Anreise

Zur Anreise nach Cofete stehen dir im Wesentlichen drei Möglichkeiten zur Verfügung:

  1. Mit dem Auto / Mietwagen
  2. Per Linien-Bus
  3. Mit einer organisierten Jeep-Tour

Wenn du sportlich bist, kannst du zudem auch mit dem Fahrrad nach Cofete fahren. Hierfür empfehlen wir dir ein Mountain Bike mit dicken Reifen. Denn der Schotterweg, den du fährst, kann auch spitze Steine enthalten. Daher sind auch für Fahrradräder tendenziell eher Reifenpannen möglich.

Zu Fuß kannst du die Wanderung nach Cofete durchführen (siehe oben #6). Diese solltest du jedoch am besten mit einer Mietwagen- oder Bus-Anreise kombinieren.

Cofete mit dem Fahrrad
Auch mit dem Fahrrad kannst du den Weg nach Cofete absolvieren

Mit dem Mietwagen

Wie eingangs schon beschrieben, ist die Mietwagen-Anreise mit Vorsicht zu betrachten. Denn viele Mietwagen auf Fuerteventura haben keine integrierte Reifenversicherung, sodass du für Schäden an den Autoreifen dann selbst aufkommen musst. Es gibt oftmals aber auch die Möglichkeit, gegen einen Aufpreis die Reifen mit zu versichern. Dann solltest du jedoch prüfen, ob der Versicherungsschutz auch auf unbefestigten Straßen (Schotterwegen) gilt.

Wir selbst sind auf Fuerteventura schon oft Schotterstraßen gefahren (u.a. nach Cofete) und hatten bisher nie ein Reifenproblem. Dennoch kann ein Reifenschaden natürlich auch bei einer einzigen Fahrt über Schotterwege schon auftreten. Denn das Risiko einer Reifenpanne ist auf Schotterwegen definitiv höher als auf asphaltierten Straßen. Man kann die Anreise mit dem Mietwagen aus unserer Sicht gut machen, sollte sich über das Reifenschäden-Risiko jedoch bewusst sein. Sorgen, dass der Mietwagen die Strecke aus Leistungsgründen nicht schafft, musst du jedoch nicht haben.

Schotterweg Cofete Fuerteventura
Hier siehst du die Schotterstraße, die von Morro Jable aus nach Cofete führt

Noch besser als ein “normaler” Mietwagen ist für diese Strecke ein Jeep geeignet. Mit einem 4×4 Allrad-Fahrzeug kannst du auch Off-road fahren. Sogar die Fahrt über den langen Playa de Cofete ist damit dann möglich.

Egal, für welchen Fahrzeugtyp du dich entscheidest: Wichtig ist immer, dass du vor der Fahrt einmal prüfst, ob ein intakter Ersatzreifen und ein Wagenheber im Fahrzeug vorhanden sind. Denn es ist wichtig, dass du dir im Falle einer Reifenpanne selbst helfen kannst.

Zum Angebotsvergleich für einen Mietwagen auf Fuerteventura empfehlen wir dir die Portale AnzeigeBilliger Mietwagen und AnzeigeAuto Europe.

Parkplatz Playa de Cofete
Am Strand von Cofete befindet sich ein großer, kostenfreier Parkplatz

Per Bus

Von Morro Jable aus fährt der Unimog Bus Nr. 111 nach Cofete sowie zum Faro de Punta Jandía. Der Bus hält in Morro Jable an zwei Stellen:

  1. Estación de Guaguas (Startpunkt) und
  2. am Hafen (Muelle de Morro Jable)

Von dort fährt der Bus dann zunächst zum Cementerio (Friedhof). Ein kurzes Stück weiter hält er am Anfang des Wanderwegs Gran Valle. Ab hier erfolgt der nächste Stopp dann erst wieder im Dorf Cofete. Du kannst entweder dort aussteigen oder noch ein Stück weiter zum Playa de Cofete fahren. Der Bus fährt einen Teil der Strecke dann wieder zurück, um in El Puertito und schließlich am Faro de Punta Jandía zu stoppen. Hier ist dann auch die Endstation der Bus-Linie 111.

Der Bus fährt pro Strecke zweimal täglich (auch Sonn- und Feiertags zu folgenden Uhrzeiten):

  • Ab Morro Jable: Täglich um 10:00 und 14:00 Uhr (Ankunft in Cofete ca. um 10:50 sowie 14:50 Uhr)
  • Ab dem Faro de Punta Jandía: Täglich um 12:00 und 16:00 Uhr (Abfahrt in Cofete ca. um 12:35 Uhr sowie um 16:35 Uhr)

Den Fahrplan kannst du unter diesem Link einsehen. Für alle, die keine Residenten auf den Kanaren sind, kostet die Fahrt mit dem Bus 8,70 Euro pro Person (Stand Januar 2020). Wie du auf dem nachfolgenden Bild sehen kannst, klebt auf dem Bus die Nummer 148. Tiadhe gibt die Bus-Nummer aber offiziell mit 111 an. Hiervon solltest du dich nicht irritieren lassen 😉

Cofete Bus Unimog
Hier siehst du den coolen Unimog Bus, mit dem du auf der Jandía Halbinsel unterwegs sein kannst

Mit einer organisierten Tour

Darüberhinaus ist es auch möglich, an einer organisierten Jeep-Tour teilzunehmen. Hierbei wirst du dann in Kleingruppen nach Cofete und in der Regel auch zum Faro de Punta Jandía gefahren. Meistens wirst du bequem in deiner Unterkunft abgeholt. Da in den Jeep nicht viele Leute hineinpassen, erfolgt der Ausflug in einer kleinen Gruppe. Es kann aber sein, dass mehrere Jeeps hintereinander fahren, sodass die Gruppengröße beim Aussteigen vor Ort dann doch etwas größer ist.

Buchen kannst du solche Jeep-Touren z.B. vor Ort in Morro Jable oder Anzeigeonline bei GetYourGuide. Die Kosten betragen pro Person ca. 60 Euro inklusive Mittagessen und allen Transfer-Leistungen.

Klima und Wetter in Cofete

Wie der gesamte Süden von Fuerteventura, ist auch Cofete häufig mit viel Sonne gesegnet. Durch die Berghöhen hinter dem Strand ist es jedoch schneller möglich, dass auch Wolken aufziehen. Dies geschieht häufig jedoch erst am Nachmittag, sodass es vormittags meist sehr sonnig in Cofete ist. Das Klima ist – wie üblich auf den Kanaren – das ganze Jahr über mild. Auch im Winter sinken die Tageswerte selten unter 19 Grad Celsius.

Mit dem teils starken Wind können die Temperaturen jedoch auch kühler wirken. Obwohl die Sonne viel Kraft hat, ist eine dünne Jacke daher im Winter ratsam. An wildstillen Tagen hingegen ist die gefühlte Temperatur sogar noch höher. Zur Orientierung findest du nachfolgend eine Klima-Übersicht mit statistischen Werten für die Region:

MonatRegentage pro Monat im Durchschnitt (pro Monat)
Regentage pro Monat
Durchschnittliche Sonnenstunden pro TagSonnenstunden pro TagDurchschnittliche Tages-Temperatur Durchschnitts-TemperaturDurchschnittliche Wasser-TemperaturWasser-Temperatur
Januar4 Tage6 Stunden19 °C18 °C
Februar3 Tage7 Stunden19 °C18 °C
März1 Tag7 Stunden20 °C17 °C
April0 Tage8 Stunden22 °C17 °C
Mai0 Tage9 Stunden23 °C18 °C
Juni0 Tage10 Stunden24 °C20 °C
Juli0 Tage11 Stunden27 °C20 °C
August0 Tage11 Stunden27 °C21 °C
September0 Tage8 Stunden26 °C22 °C
Oktober2 Tage7 Stunden24 °C22 °C
November3 Tage6 Stunden21 °C20 °C
Dezember3 Tage6 Stunden19 °C19 °C

Fragen und Antworten zu Cofete (FAQ)

Um deinen Ausflug noch besser planen zu können, haben wir nachfolgend einige oft gestellte Fragen aufgelistet. Sofern du noch weitere Fragen zu Cofete hast, kannst du gerne einen Kommentar unter dem Beitrag hinterlassen.

Gibt es Hotels oder Ferienwohnungen in Cofete?

Nein, in Cofete selbst kannst du nicht übernachten. Die nächsten Hotels und Ferienwohnungen befinden sich in Morro Jable.

Playa de Cofete Vegetation
In Cofete findest du jede Menge Sand und unberührte Natur. Hotels oder Ferienunterkünfte suchst du hier aber vergebens.

Findet man vor Ort ein Restaurant oder einen Supermarkt?

Im Dorf Cofete gibt es ein Restaurant: Das Restaurante Cofete Pepe El Faro. Es hat täglich zwischen 10:00 und 19:00 Uhr geöffnet. Da es weit und breit das einzige Restaurant ist und sich der Güter-Transport hierher aufwendig gestaltet, sind die Preise für Fuerteventura-Verhältnisse etwas gehoben. Dennoch kannst du hier gut essen. Die Speisekarte bietet z.B. frischen Fisch, Paella und Käsekuchen. Auch eine Toilette ist im Restaurant vorhanden.

Wie windig ist es in Cofete?

Aus unserer Erfahrung kann es sehr windig werden. Vor allem am Aussichtspunkt hätte eine starke Windböe und fast von den Beinen gerissen. Kein Scherz! Unten am Strand ist es ebenfalls oft windig. Daher ist es ratsam, einen Windschutz (z.B. eine Strandmuschel) mitzubringen, wenn du dich länger an den Strand legen möchtest.

Kann man am Playa de Cofete schwimmen gehen?

Nein, aufgrund der starken Strömungen solltest du hier auf keinen Fall im Meer schwimmen gehen. Es gab in der Vergangenheit leider schon viele Todesopfer.

Eignet sich der Playa de Cofete für Kinder?

Sofern dir bewusst ist, dass die Kinder nicht im Meer plantschen können, ist der Playa de Cofete ein toller Ort für Klein und Groß. Denn der lange Sandstrand eignet sich ideal zum Sandburgen bauen und spielen im Sand.

Strand Cofete Fuerteventura
Der Strand von Cofete bietet dir hellen, feinen Sand. Kinder können hier also super im Sand spielen.

Gibt es Toiletten am Strand?

Leider nein. In Cofete gibt es keine öffentlichen Toiletten. Die einzigen Toiletten befinden sich im Restaurant. Sie sind allerdings nur für Gäste vorgesehen.

Ist am Playa de Cofete FKK erlaubt?

Wir haben vor Ort keinen offiziellen FKK Bereich gefunden. Da der Strand so weitläufig ist, wirst du an den entlegeneren Stellen aber kaum mehr Menschen antreffen. Zum FKK solltest du dich also am besten etwas vom Parkplatz-Bereich entfernen.

Ist der Strand barrierefrei zugänglich?

Einen Holzsteg oder ähnliches zum Strand gibt es leider nicht. Daher kannst du mit dem Auto zwar gut den Aussichtspunkt und den Strand-Parkplatz erreichen. Mit einem Rollstuhl ist der Weg hinunter zum Meer dann jedoch leider nicht mehr möglich. Du musst hierfür einige Minuten durch den Sand gehen.

Fazit: Lohnt sich die holprige Anreise nach Cofete?

Wir haben nun schon mehrere Menschen getroffen, für die Cofete das Highlight Nr. 1 auf Fuerteventura ist. Und auch wir würden die langen Sandstrände von Cofete zu den schönsten Orten der Insel hinzuzählen. Daher lohnt sich die holprige und etwas langwierigere Anreise aus unserer Sicht durchaus. Zumal du auf dem Weg durch die schöne (wenn auch karge) Landschaft der Jandía Halbinsel fährst und hier immer wieder den Ausblick genießen kannst. Das entschädigt für die holprige Strecke allemal!

Viele Besucher kommen sich dabei ein wenig wie auf einem anderen Planten vor. Vermutlich ist es auch gerade deshalb so schön, weil die Anreise eben etwas beschwerlicher ist. Anderenfalls wäre es vermutlich deutlich voller und der Charme des naturbelassenen Strands wäre längst verloren gegangen.

Ausblick Nordwest-Zipfel Fuerteventura
Auch der Ausblick vom Nordwest-Zipfel Fuerteventuras auf die Berge von Cofete ist sehr schön

Wenn du Naturliebhaber bist und lange Sandstrände liebst, ist Cofete genau der richtige Ort für dich. Dann ist ein Ausflug hierher fast schon Pflicht 😉 Du solltest aber wissen, dass sich der Playa de Cofete nicht zum Schwimmen eignet. Sofern du gerne im Meer badest, ist Morro Jable hierfür der passende Spot.

Wie sind deine Eindrücke von Cofete? Bist du in die langen Sandstrände verliebt oder findest du es hier eher langweilig? Teile deine Meinung gerne mit uns und hinterlasse hierzu einen Kommentar unter dem Beitrag. Auch weitere Tipps rund um Cofete sind hier natürlich gerne willkommen!

Alles Liebe und eine schöne Zeit auf Fuerteventura wünschen dir

Jenny & Christian

Anzeige
Anzeige
99 Highlights auf Fuerteventura (E-Book)
Strände, Ausflüge & Aktivitäten

99 Highlights auf Fuerteventura

 

Unser neuer E-Book Reiseführer zu Fuerteventura ist da :-) Auf 130 Seiten erwarten dich die besten Strände, Ausflüge, Orte, Aktivitäten & Geheimtipps.

Wir haben die Insel selber über viele Monate erkundet und zeigen dir nur von uns persönlich ausgewählte Highlights. Schau ihn dir gleich an!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

9 Fuerteventura Highlights

Im "Fuerteventura Newsletter" kostenlos für dich:


9 Geheimtipps als PDF
Mit Standorten zum Klicken
E-Book sofort downloaden