Chinyero – Wanderung über den Wolken vor der Kulisse des Teide

// 2 Kommentare

Der Chinyero wird im Fachjargon als Schlacken- bzw. Aschenkegel bezeichnet und ist ein Vulkan im Umkreis des Teide Nationalparks. Er ist ein vergleichsweise kleiner Vulkankrater, der 1.556 Meter hoch ist und sich nur ca. 10 Kilometer Luftlinie vom großen Teide Vulkan entfernt befindet. Daher erwarten dich bei einer Wanderung um den Chinyero auch schöne Ausblicke auf den Teide. Der Chinyero ist 1909 zum letzten Mal ausgebrochen und hat damit für die letzte Eruption auf Teneriffa gesorgt.

Mit seinen 1.556 Metern liegt der Chinyero oberhalb der Wolken, sodass dich hier bei einer Wanderung viel Sonne erwartet. Da auch die umliegende Region eine Höhe von knapp 1.500 Metern erreicht, sticht der Chinyero auf den ersten Blick nicht allzu stark empor. Es gibt zwei Wege, die dich nah an den Krater heranführen und durch die schöne Landschaft führen.

In diesem Beitrag zeigen wir dir unsere Eindrücke vom Chinyero und verraten dir, welche Wanderwege wir empfehlen können. Für die Wanderung ist kein besonderes Fitnesslevel erforderlich, sodass nahezu jeder die Wanderung durchführen kann. Christian hat sie sogar trotz Fußlähmung und Krücke gemeistert.

Die Wanderung um den Chinyero in Bildern

Da Bilder häufig mehr sagen als 1.000 Worte, möchten wir zunächst mit einigen Eindrücken der Wanderung starten:

Lage und Anfahrt zum Chinyero (Arenas Negras)

Um den Chinyero anzusehen, fährst du am besten mit dem Mietwagen zum Waldparkplatz und Camping-Gebiet Arenas Negras. Da die Straßen, die zum Chinyero führen, sehr holprig und nicht besonders angenehm zu fahren sind, führt der beste Weg über die TF-373. Je nachdem, aus welcher Richtung du kommst, erreichst du kurz vor oder kurz nach dem Ort La Montañeta die Einfahrt zu Arenas Negras. Da bei Google Maps beide Orte mit Arenas Negras bezeichnet sind, findest du die Karte mit beiden Orten nachfolgend:

Wenn du die holprige Strecke nicht fahren möchtest, kannst du auch an der Einfahrt parken und die 2,6 Kilometer hinauf zu Fuß laufen. Die Straße enthält viele Schlaglöcher und du fährst im 1. oder 2. Gang über einige Steine und Kanten. Da die Mietwagen auf Teneriffa in der Regel nicht gegen Reifenschäden und Steinschläge versichert sind, solltest du hier besonders vorsichtig fahren.

Nach ca. 10 bis 12 Fahrminuten erreichst du dann den kostenlosen Waldparkplatz, an dem auch einen Kinderspielplatz, viele Sitzbänke, Grillmöglichkeiten und sanitäre Einrichtungen findest.

Arenas Negras Parkplatz
Wenn du dem Weg zur Arenas Negras („schwarzer Sand“) folgst, kommst du zu diesem oftmals einsamen Waldparkplatz
Opt In Image
Kostengünstiger Mietwagen auf Teneriffa

Wir empfehlen dir den Preisvergleich über Billiger Mietwagen:

  • 10-fach TÜV ausgezeichnet
  • Kostenlose Stornierung bis zu 24 Stunden vor Mietbeginn
  • An verschiedenen Orten auf Teneriffa verfügbar

 

2 Wanderrouten, die dich an den Chinyero heranführen

Wenn du am Waldparkplatz der Arenas Negras angekommen bist, gibt es zwei Möglichkeiten, um den Chinyero anzuschauen. Hierbei handelt es sich jeweils um Streckenwanderungen, bei denen du anschließend den selben Weg wie hin auch wieder zurückläufst. Die kürzere Route führt dich einen Hügel hinauf und du kannst schon nach ca. 5 Gehminuten den Chinyero erblicken.

Auf beiden Wegen erwartet dich eine faszinierende Landschaft. Die siehst die schwarzen Weiten aus Lavagestein und die grüne Natur, die sich nach und nach ihren Weg zurück erobert hat. Hier wachsen vor allem kanarische Pinien aus dem schwarzen Gestein. Da das Ökosystem rund um den Chinyero sehr empfindlich ist, solltest du ausschließlich auf den markierten Gehwegen bleiben. Hierzu findest du unterwegs auch immer wieder Hinweisschilder, die dich darum bitten, die Wege nicht zu verlassen.

Arena Negras Teneriffa
Die Arena Negras bietet dir neben Wanderwegen auch Wege zum Fahrrad fahren, reiten sowie Auto oder Motorrad fahren. Im Hintergrund kannst du den Waldspielplatz erkennen, an dem du auch parken kannst.

Kurze Wanderroute zum Chinyero (ca. 1 Stunde)

Wenn du am Waldparkplatz vor der Wandertafel und dem Waldspielplatz stehst, kannst du entweder nach links oder nach rechts gehen. Der Weg nach rechts ist der kürzere Weg. Laufe hierfür die Abzweigung hinauf, die von der Zufahrtsstraße bereits nach wenigen Schritten hinauf zum Chinyero führt. Hier siehst du auf einem Felsen ein großes X, das eigentlich kennzeichnet, dass du von der Wanderroute abweichst. Laufe genau hier hinauf, um die kurze Strecke zum Chinyero zu nehmen.

Der Weg führt dich dann noch ca. 15 Minuten lang am Chinyero vorbei. Bei bewölktem Himmel kannst du hier auf die Wolkendecke schauen, da du dich bereits auf ca. 1.500 Metern Höhe befindest. Besonders kurz vor dem Sonnenuntergang erlebst du hier ein faszinierendes Licht. Auf dem Rückweg zum Parkplatz blickst du dann auf den Teide, der von der Sonne am Abend sehr schön angestrahlt wird. Aber auch tagsüber lohnt sich eine kurze Wanderung hierher sehr.

Längere Wanderroute entlang des Chinyero (ca. 2,5 Stunden)

Wenn du etwas länger laufen und noch weitere Eindrücke erhalten möchtest, kannst du am Waldparkplatz den Weg zur linken Seite neben. Hier läufst du zunächst am Spielplatz und den Picknick-Bänken vorbei, bis du zur linken Seite einen kleinen Camping-Parkplatz siehst (oftmals ist dieser jedoch leer). Folge hier zunächst den Schildern des Wanderwegs 43.1, der Chinyero und San José de los Llonas miteinander verbindet.

Nach einigen Minuten biegt der Fußweg dann nach rechts ab. Gehe diesen Weg hinauf, bis du auf die erste Wegabzweigung triffst. Wenn du den Weg weiter geradeaus läufst, bleibst du auf der offiziellen Wanderroute 43.1, was du natürlich auch machen kannst. Wir empfehlen dir hier jedoch nach rechts abzubiegen und dem Weg solange zu folgen, bis du schließlich vor dem Krater des Chinyero stehst.

Die Strecke vom Parkplatz bis zum Krater ist ca. 5 Kilometer lang und dauert je nach Gehtempo etwa 50 bis 60 Minuten. Dabei gibt es nur zu Beginn der Strecke einige Steigungen, die jedoch vergleichsweise einfach sind. Da es sich jedoch um steinige, unbefestigte Wege handelt, ist diese Wanderroute leider für Rollstuhlfahrer nicht möglich.

Wenn du am Krater angekommen bist, kannst du hier eine Zeit lang verweilen und die Aussicht genießen. Hinter dem Krater siehst du die Wolkendecke, sofern der Himmel nicht ganz klar ist. Hier fließt auch der Kanal „Canal de Barranco Vergara“ entlang, auf dessen Mauer du dich wahlweise setzen kannst.

Alternativroute nach San José de los Llanos

Du kannst nun den Weg entweder wieder zurücklaufen oder der Route 43.1 nach San José de los Llanos folgen. Der Weg zum Dorf geht von hier aus noch 2,9 Kilometer hinunter. Von San José de los Llanos fährt der Bus-Nr. 360 zurück zur Zufahrtsstraße der Arenas Negras. Wenn du deinen Mietwagen am Beginn der Zufahrtsstraße geparkt hast, bist du nun wieder am Ausgangspunkt. Anderenfalls musst du von hieraus nach 2,6 Kilometer laufen, um wieder zurück zum Waldparkplatz zu kommen.

Da dieser Weg per Bus recht umständlich ist, empfehlen wir dir, den Weg am Krater einfach wieder zurückzulaufen. Auf dem Rückweg erhältst du nochmals eine neue Perspektive auf die Landschaft und blickst dabei auf die Kulisse des Teide Vulkans.

Die beste Zeit für deine Wanderung um den Chinyero

Da du dich bei einer Wanderung um den Chinyero auf ca. 1.500 Metern Höhe und somit über der Wolkendecke befindest, scheint hier immer die Sonne. Dies führt natürlich dazu, dass es in den Sommermonaten recht heiß für eine Wanderung sein kann. Daher empfehlen wir dir, für deine Wanderungen am besten die Monate im Frühling, Herbst oder Winter auszuwählen.

Sofern du wie wir im Sommer nach Teneriffa reist, ist es am angenehmsten, wenn du morgens früh oder wieder am späteren Nachmittag deine Wanderung antrittst. In der Mittagssonne können die Wärme und Sonneneinstrahlung aufgrund des wenigen Schattens ansonsten sehr stark sein. Die Temperaturen sind hingegen auch in den Sommermonaten nicht allzu heiß in der Arenas Negras. Da du dich hier in einer gewissen Höhe befindest, ist es ca. 5 Grad kühler als im Tal.

Fazit – Lohnt sich ein Ausflug zum Chinyero?

Aus unserer Sicht zählt die Wanderung um den Chinyero zu den schönsten Aktivitäten auf ganz Teneriffa. Der Ort ist aktuell noch ein echter Geheimtipp, den du aller Wahrscheinlichkeit nach vielfach für dich alleine haben wirst. Die Möglichkeit, so nah an den Vulkan Krater heran zu kommen, ist toll und du solltest dir diesen Eindruck aus unserer Sicht nicht entgehen lassen.

Wenn du den holprigen Weg hinauf zum Waldparkplatz erst einmal geschafft hast, wirst du mit einer sehenswerten, sehr schönen Natur belohnt. Der Himmel ist hier oben immer blau und die Farben wirken besonders intensiv. Zudem ist es beeindruckend zu sehen, wie sich die Natur nach und nach ihren Weg zurück erobert und sogar auf dem Vulkan Krater wieder erste Bäume wachsen.

Auch der Anblick, sich oberhalb der Wolken zu befinden, ist schön und faszinierend. Im Abendlicht wirkt zudem auch der Teide Vulkan, den du vom Chinyero aus sehr gut sehen kannst, besonders hübsch. Daher können wir dir einen Ausflug zum Chinyero insgesamt sehr empfehlen.

Wir hoffen, dass dir dieser Beitrag gefallen und weitergeholfen hat. Sofern du noch Fragen haben solltest oder deine eigenen Eindrücke und Tipps mit uns teilen möchtest, hinterlasse gerne einen Kommentar unter dem Beitrag.

Wir danken dir für deine Aufmerksamkeit und wünschen dir eine tolle Zeit auf Teneriffa.

Alles Liebe

Jenny & Christian

Unser Tipp für Weltenbummler: Hebe mit der Reisekreditkarte kostenlos weltweit Geld ab ohne Gebühren zu bezahlen! Hol‘ sie dir gratis hier:

DKB Cash

MARCO POLO Reiseführer Teneriffa
Unsere Empfehlung für deinen Urlaub

Teneriffa Reiseführer MARCO POLOTeneriffa ist eine Insel mit jeder Menge Vielfalt. Daher lohnt es sich, für deinen Urlaub einen Reiseführer im Gepäck zu haben. Wir empfehlen dir hierzu den kompakten Teneriffa Reiseführer von MARCO POLO, der dir alle Highlights der Insel zeigt!

 

2 Responses

  1. Rudi
    | Antworten

    Der Chinyero ist echt toll! Ich kann die Wanderroute hier auch nur empfehlen!

    • Jenny
      | Antworten

      Vielen lieben Dank für dein Feedback, Rudi! :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.