// Keine Kommentare

Für Wanderer bietet La Palma viele schöne Strecken. Der Nationalpark Caldera de Taburiente ist dabei ein Wanderziel, das Naturliebhaber auf jeden Fall sehen sollten. Die Caldera de Taburiente Wanderung ist in verschiedenen Versionen möglich. In diesem Beitrag stellen unsere Gastautoren Steffi und Lothar von Teneriffa Kreaktiv die große Runde entlang des PR LP 13 vor (13 Kilometer und ca. 5 Stunden Gehzeit).

Anzeige

Es handelt sich hierbei um die Route, die am Mirador de Los Brecitos startet.

Caldera de Taburiente Wanderung La Palma Aussicht
Während der Caldera de Taburiente Wanderung erwarten dich traumhafte Ausblicke
Anzeige
Opt In Image
Kostenloser Mini-Reiseführer: 9 (Geheim)-tipps für La Palma + Info-Newsletter

Trage dich in unseren Informations-Newsletter zu La Palma ein und erhalte als Dankeschön sofort ein kostenloses E-Book mit 9 lohnenswerten Tipps für La Palma:

✓ Kostenlos und zum Sofort-Download

✓ Auf dem Smartphone, Tablet und PC/Laptop aufrufbar

Caldera de Taburiente Wanderung: 8 wichtige Tipps

Da es sich bei der großen Caldera de Taburiente Wanderung um eine anspruchsvollere Tour handelt, solltest du dich vorab über das Wichtigste informieren. Die nachfolgenden 8 Tipps helfen dir dabei.

#1: Anfahrt zum Barranco de las Angustias und dem Mirador de Los Brecitos

Von Los Llanos führt eine enge Kurvenstraße zum Parkplatz (Google Maps) am Ende des Barranco de las Angustias (die Schlucht der Ängste). Hier startet der gut ausgeschilderte Wanderweg PR LP 13 mit durchgehend gelb-weißer Markierung.

Morgens warten hier bereits Allradtaxis darauf, die Wanderer zum Start der Wanderung zu bringen: Dem Mirador de Los Brecitos. Die Anfahrt von knapp einer Stunde solltet ihr auf keinen Fall mit dem Mietwagen unternehmen. Der Preis für die Taxifahrt pro Person beträgt 20 Euro (Stand Juni 2022). Es empfiehlt sich, ein Taxi vorab zu reservieren, dann spart ihr euch unnötige Wartezeit. Die Taxis fahren erst mit mindestens 4 Personen ab.

Die Taxi-Zentralen erreichst du unter folgenden Telefonnummern:

  • El Paso: +34 922 485 003
  • Los Llanos de Aridane: +34 922 462 740
Parkplatz Barranco de las Angustias Start Caldera de Taburiente Wanderung
Hier siehst du den Parkplatz im Barranco de las Angustias, wo der PR LP 13 startet

#2: Tages- und Wanderzeit

Ihr solltet für die Wanderung durch die Caldera de Taburiente einen ganzen Tag und mindestens 5 Stunden Gehzeit einplanen. Dazu kommt noch die Auffahrt von ca. einer Stunde, wenn ihr den Taxitransfer nutzt.

Also, der frühe Vogel fängt den Wurm! Kommt die Sonne raus, ist es toll, die erste Zeit noch im Schatten unter den Kanarenkiefern zu wandern. Die Caldera de Taburiente Wanderung solltet ihr nur bei besten Wetterbedingungen unternehmen. Auf keinen Fall, wenn Regen angesagt ist. Denn dann kann sich der kleine, harmlose Bachlauf in einen reißenden Fluss verwandeln.

Ihr könnt euch immer vor der Tour im Besucherzentrum des Nationalparks der Caldera de Taburiente erkundigen, ob der Barranco de las Angustias Wasser führt und ob ein Wetterumschwung zu erwarten ist. Bei hohem Wasserstand ist die Schlucht nicht begehbar und lebensgefährlich! Es gibt auch noch ein Infohäuschen direkt an der Abfahrt zum Barranco de las Angustias.

Barranco de las Angustias Bach
Der Bach im Barranco de las Angustias ist normalerweise auch im Winter nicht tief. Nach starken Regenfällen kann er jedoch zum reißenden Fluss und somit gefährlich werden.

#3: Ausrüstung für die Caldera de Taburiente Wanderung

Für die Wanderung durch die Caldera de Taburiente empfehlen wir hohe Wanderstiefel. Am Ende der Wanderung geht es durch den Barranco immer wieder durch das Bachbett. Auch bei niedrigem Wasserstand muss man öfter über den Bach und über Steine balancieren. Beim langen Abstieg sind AnzeigeWanderstöcke sehr zu empfehlen und wir waren froh, dass wir sie dabei hatten!

Plant zudem viel Wasser für unterwegs ein (mind. 2 Liter pro Person). Natürlich kann man bei der Menge an frisch fließendem Wasser auch die Trinkflaschen unterwegs auffüllen. Ein Picknick ist sehr wichtig für eure Wanderung, denn unterwegs gibt es auch beim Campingplatz nichts einzukehren oder zu kaufen!

Denkt gerade, wenn die Temperaturen wärmer werden, an einen Sonnenschutz (Hut oder Kappe) und Sonnencreme mit einem hohen Lichtschutzfaktor. Wenn ihr unterwegs im Bach an der Playa de Taburiente baden möchtet, gehören Badesachen und ein Handtuch auch in den Rucksack. Wir trafen viele Wanderer, die dort in der Mittagspause in den Tümpeln saßen.

Tipp: Um Gewicht im Rucksack zu sparen, empfehlen wir leichte und schnell trocknende Mikrofaser Handtücher. Wir selbst nutzen die AnzeigeMikrofaser Handtücher von Fit-Flip und sind hiermit sehr zufrieden.

Anzeige
Wanderung Caldera Barranco de las Angustias
Für die große Caldera-Runde sind Wanderstöcke von Vorteil

#4: Fitness und Voraussetzung für die große Caldera-Runde

Zu dieser großen Caldera-Runde, ob mit oder ohne Taxitransfer solltet ihr eine gute bis sehr gute Kondition und Trittsicherheit mitbringen. Für Wanderer, die Höhenangst haben, ist die Tour nicht geeignet!

Die objetiven Zahlen der Wanderung vom Parkplatz Los Brecitos mit dem Taxtransfer sind 13 Kilometer ohne Abstecher zum Wasserfall, ca. 1.300 m Abstieg und ca. 510 m Aufstieg.

Auch im Frühjahr kann die Sonne schon sehr intensiv sein und fast die Hälfte der Wanderung geht dann früher oder später in der Sonne. Das solltet ihr immer berücksichtigen, siehe auch unsere Ausrüstungstipps (#3).

Im Herbst oder Winter bei angekündigtem Regen ist von dieser Tour abzuraten und sie kann lebensgefährlich werden. Das muss man leider so deutlich sagen, da bei starkem Regen bereits vor einigen Jahren eine Wandergruppe vom reißenden Wasser des Flusses in die Schlucht mitgerissen wurde.

Lasst euch bei der Wanderung Zeit, egal ob man eine Stunde mehr oder weniger unterwegs ist. Genießt die Aussichten auf den beeindruckenden Nationalpark Taburiente und macht eine lange Pause am Bach beim Campingplatz. Das ist diese große Caldera-Runde auf jeden Fall wert und ihr solltet einen Tag in eurem Wanderurlaub für diese besondere Runde einplanen.

Anzeige

Leider ist diese Wanderung aus genannten Gründen nicht für Familien mit kleinen Kindern geeignet.

Schlucht der Ängste La Palma Kanaren
Der Weg durch den Barranco de las Angustias verläuft bei gutem Wetter tagsüber in der prallen Sonne

#5: Beschreibung der Caldera de Taburiente Wanderung

Start der Wanderung ist der Parkplatz Los Brecitos, wo ihr mit dem Taxi ankommt. Hier geht es zunächst in angenehmem Auf und Ab unter kanarischen Kiefern los. Wie gepolstert ist der Wanderweg mit den Nadeln der Bäume. Ein Aussichtspunkt nach dem anderen zeigt, wie gewaltig diese Caldera ist.

Alle 500 Meter findet ihr Hinweisschilder, die euch die genauen Meter bzw. Kilometer angeben, wie weit es noch z.B. bis zur Zona de Acampada (Campingplatz) oder danach bis zum Ende der Tour (Salida) ist.

Ungefähr auf halber Strecke der Wanderung kommt ihr zur Playa Taburiente. Es ist nicht wirklich ein Strand, sondern das Bachbett des Taburiente Flusses. Im Frühling laden hier Tümpel zwischen Felsen zum Baden ein. Hier trafen wir auch die meisten Wanderer bei der Mittagspause.

Wegweiser PR LP 13 La Palma
Der Wanderweg PR LP 13, dem du für die große Caldera-Runde folgst, ist gut ausgeschildert

Campingplatz (Zona de Acampada)

Kurz hinter dem breiten Bachbett steigt man zur Zona de Acampada, dem Campingplatz auf. Wir fühlten uns mit den grünen Wiesen wie auf einer Alm in den Alpen. Hier ist zelten nach vorheriger Anmeldung möglich. Die Genehmigung erhaltet ihr hier online.

Auf der Seite findet ihr alles, was für Camping in der Caldera de Taburiente wichtig ist. Beim kleinen Steinhaus auf dem Zeltplatz gibt es zwar Toiletten und eine Waschgelegenheit, aber ihr müsst alles, was ihr zum Zelten benötigt, selbst mitbringen. In diesem kleinen Refugio gibt es keine Übernachtungsmöglichkeiten oder Duschen!

Anzeige

Abstieg zum Barranco de las Angustias

Nach diesem sanften grünen Einschnitt wie auf einer Alm kommen wir noch durch Wiesen des blau blühenden Natternkopfes. Dann steigt der Wanderweg steil hinab Richtung Barranco. Hier sind Konzentration und Trittsicherheit erforderlich! Bei Regen ist dieser teilweise mit Steinen angelegte Wanderweg sehr rutschig und der Abstieg sollte dann auf keinen Fall angetreten werden! Im Zickzack steigt ihr ca. 1 Stunde und über 400 Höhenmeter steil bergab.

Einen tollen Blick und ein schönes Fotomotiv habt ihr nun mit dem Roque Idafe. Das ist ein beeindruckender Felsen, ja eine Felsnadel und sie liegt auf einem Bergrücken genau gegenüber. Der Roque ragt circa 100 Meter in die Luft und ist von verschiedenen Stellen im Nationalpark zu sehen. Laut Überlieferung war der Idafe bei den Ureinwohnern ein heiliger Platz. Die Guanchen brachten ihm Opfergaben. Sie waren der Meinung, er stütze den Himmel und hatten Angst, dass er einstürzten könnte.

Endlich kommen wir an der Weggabelung Barranco de las Angustias und Dos Aguas an. Dos Aguas ist der Zusammenlauf des Rio de Taburiente und des Rio Almendro Amargo. Hier wurde eine Staustufe gebaut, um das Wasser zu speichern und in einen Kanal weiterzuleiten. An dieser Stelle verlassen wir den Nationalpark und wandern im Barranco de las Angustias zum Parkplatz zurück.

La Palma Caldera de Taburiente blaue Tajinasten Mai
Die blau blühenden Tajinasten kannst du während der Caldera Wanderung z.B. im Mai erleben

Rückweg und Möglichkeit zum Wasserfall zu wandern

Aber nicht zu früh gefreut, der Weg bis zum Ende (Salida) zieht sich. Der Wanderweg geht von Dos Aguas noch ca. zwei Stunden zum Parkplatz im Barranco de las Angustias weiter. Immer wieder geht es nochmals parallel zur Schlucht auf und ab und es kommen am Ende einige Höhenmeter zusammen. Wenn der Fluss wenig Wasser führt, kann man auch im Barranco entlang. Wir haben uns aber immer an die gut ausgeschilderte gelb-weiße Markierung gehalten!

Einen Abstecher oder eine Extra-Wanderung im Barranco könnt ihr zum Wasserfall, der Cascada de los Colores einplanen. Dieser Wasserfall ist eigentlich eine 2005 künstlich angelegte Staumauer, die heute durch grüne Algen, schwefelhaltiges Wasser und durch Eisenhydroxid in den buntesten Farben schillert. Letztes ist übrigens auch für die Goldfärbung des Wassers verantwortlich.

Wasserfall Caldera de Taburiente Cascada de los Colores
Durch einen Umweg gelangst du auf der großen Caldera-Runde auch zum sogenannten Farb-Wasserfall: Der Cascada de los Colores

#6: Wichtige Hinweise: Wetter, Winter, Wasser

Diese Wanderung sollte man nur bei schönem Wetter unternehmen. Bei Regen kann die Wanderung durch den Barranco fatal ausgehen. Wir waren im Mai unterwegs und sogar nach vielen trockenen Wochen, mussten wir im Barranco immer wieder durchs Wasser und hin und her über den Bach wandern. Bitte beachtet unbedingt die Wettervorhersage. Im Zweifelsfall erkundigt euch bei den Rangern an der Straße zum Parkplatz.

Wasser Bach Barranco de las Angustias La Palma
Durch den Barranco de las Angustias fließt Wasser, das bei starken Regenfällen zur Gefahr werden kann

#7: Geführte Wanderung in die Caldera de Taburiente

Wenn ihr euch diese lange Runde in der Caldera nicht allein zutraut, ist immer eine gute Empfehlung, die Wanderung geführt zu unternehmen und vorab zu buchen.

Sehr gerne machen wir, Steffi und Lothar von Teneriffa Kreaktiv, euch ein Angebot für eine Wanderwoche auf La Palma. Z.B. auch mit einer Kombination von Teneriffa aus. Wir freuen uns immer, auch auf die anderen kanarischen Inseln mit netten Gäste zu kommen. So sind wir z.B. auch immer wieder auf Inseltrekking und haben ein tolles Programm für eine Erlebnisreise auf 3 kanarische Inseln. Schaut doch mal hier rein.

Tagestouren auf La Palma organisiert der Wanderveranstalter Natour. Viele Gäste haben uns begeistert von deren Touren berichtet. Meist finden die Touren auf Englisch, oft auf Holländisch oder manchmal auch auf Deutsch statt. Besonders gut gefallen hat uns dieses Angebot.

Anzeige

Kaffeekasse: Du findest unsere Arbeit toll und möchtest uns gerne auf einen virtuellen Kaffee einladen?
Dann kannst du das hier machen

Kaffeekasse unaufschiebbar
Wir freuen uns über jeden, der unsere Arbeit unterstützt

Was Gutes tun

Hier erlebt ihr die Runde in der Caldera verbunden mit einer Nacht auf dem Campingplatz. Das ist etwas ganz Besonderes! An einem Wochenende auf La Palma wird euch nicht nur die zweitägige Wanderung durch den Nationalpark La Caldera geboten, sondern auch eine Nacht in der Natur mit Sternenbeobachtung im Herzen der Caldera. Ein Traum!

Wandern Caldera de Taburiente La Palma
Die Caldera de Taburiente Wanderung kannst du z.B. zusammen mit Steffi und Lothar im Rahmen einer Wanderwoche auf La Palma durchführen

#8: Unser Fazit und ein besonderer Tipp zur Caldera de Taburiente Wanderung

Diese lange Wanderung ist ein absolutes Muss für alle Naturliebhaber und konditionell gute Wanderer. Wenn ihr fit seid, ist es auch kein Problem, die gesamte Rundwanderung durch den Nationalpark, ohne Taxifahrt hinauf nach Los Brecitos zu wandern.

Unser Tipp: Wir sind die Tour genau gegen den Uhrzeigersinn und gegen den Strom gegangen. Die ersten 2 Stunden durch den Barranco de las Angustias kam uns kein Mensch entgegen. Die ersten Wanderer trafen wir erst beim Campingplatz. Die Wanderer, die mit dem Taxi gestartet waren, saßen am Fluss bereits zur Mittagspause.

Auf dem Weg zum Parkplatz Los Brecitos waren wir dann wieder allein unterwegs. Etwas mühsam und steil, da auch nicht wirklich viel begangen, ist dann noch mal der steile Abstieg zum Parkplatz. Der Wanderweg PR LP 13 ist aber gut ausgeschildert und wird gerade wieder von den Rangern des Nationalparks in Stand gesetzt.

Für diese Variante mit 19 Kilometern und knapp 1.000 Höhenmetern Auf- und Abstieg solltet ihr dann aber eine Wanderzeit von ca. 7 Stunden einplanen.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.