Botanische Gärten auf Teneriffa – Top 5 Empfehlungen

// Keine Kommentare

Teneriffa bietet dir eine Reihe botanischer Gärten, die dank der ganzjährig milden Temperaturen auch im Winter nichts an Glanz verlieren. Daher wachsen hier das ganze Jahr über saftig grüne Pflanzen, exotische Blumen und auch große Drachenbäume. Vor allem die Drachenbäume sind auf Teneriffa außergewöhnlich hoch und sehenswert. Hier ist allen voran der „El Drago“ zu nennen, der sich im gleichnamigen Drago Park befindet. Zudem beherbergen einige botanische Gärten auf Teneriffa auch große Feigenbäume, die vor allem aufgrund ihrer Luftwurzeln sehenswert sind.

Wenn du nicht allzu viel Zeit auf Teneriffa hast, stellt sich nun natürlich die Frage: Welcher botanische Garten ist denn am schönsten und lohnenswertesten? Und wie viel kosten die botanischen Gärten eigentlich? Um es schon mal vorweg zu nehmen: 4 der 5 von uns vorgestellten Botanik-Gärten sind kostenpflichtig. Allerdings ist die Eintrittsgebühr mit 3 bis 6 Euro (je nach Park) recht gering. Und falls du kein Geld ausgeben möchtest, stellt auch der kostenlose botanische Garten in La Orotava ein tolles Ausflugsziel dar.

Die botanischen Gärten auf Teneriffa befinden sich überwiegend an der Nordküste der Insel. Hier ist das Klima generell etwas kühler sowie wolken- bzw. regenreicher als im Süden. Da auch der Norden ganzjährig mildes Klima ohne Frost bietet, finden die verschiedenen Pflanzen hier ideale Lebensbedingungen. Entsprechend grün und üppig sind die botanischen Gärten auf Teneriffa bestückt.

Blume rot botanischer Garten Teneriffa Puerto de la Cruz
Besonders lohnenswert sind die botanischen Gärten auf Teneriffa auch wegen ihrer Blumen-Vielfalt

Botanische Gärten auf Teneriffa – Top 5 Empfehlungen

Die 5 wichtigsten botanischen Gärten auf Teneriffa stellen wir dir nachfolgend vor. Zur Orientierung kannst du die Lage der einzelnen Gärten schon einmal auf der nachfolgenden Google Maps Karte sehen:

Vor allem die Gärten in Puerto de la Cruz und La Orotava (siehe nachfolgend unsere Nr. 1 bis 3) liegen so nah beieinander, dass du die Besuche hier gut auch miteinander kombinieren kannst.

#1: Hijuela del Botánico in La Orotava

Der botanische Garten „Hijuela del Botánico“ kann aus dem Spanischen etwa mit „das Erbe der Botanik“ übersetzt werden. Dieser Name bezieht sich vermutlich darauf, dass sich hier früher einmal der Gemüsegarten des benachbarten Klosters befand. Heute wird das ehemalige Kloster als Rathaus genutzt und der einstige Gemüsegarten wurde als öffentlicher, botanischer Garten umfunktioniert.

Im Vergleich zu den anderen botanischen Gärten auf Teneriffa handelt es sich um einen eher kleinen Park. Er ist 3.390 Quadratmeter groß. Du erlebst hier in Summe zwar weniger Pflanzen, aber dafür auf vergleichsweise kleinem Raum viel Abwechslung. Der Garten ist von verschiedenen Wegen durchzogen, auf denen du insgesamt ca. 10 bis 15 Minuten laufen kannst. Zwischendurch gibt es auch Sitzbänke zum Verweilen. Neben einem alten Drachenbaum bietet dir der Park z.B. auch Lilien, Strelitzien, Bananenstauden und diverse subtropische Gewächse.

Da sich der Hijuela del Botánico in etwas erhöhter Lage in La Orotava befindet, sind die Bedingungen zum Wachstum der Pflanzen hier besonders gut. Das Klima sorgt dafür, dass der Garten ganzjährig in satt-grünen Farben erstrahlt. Am Rand des botanischen Gartens findest du zudem einen kleinen Teich, in dem einige Koi-Karpfen schwimmen. Besonders lohnenswert ist ein Besuch des Hijuela del Botánico auch deshalb, weil er kostenfrei ist.

Unaufschiebbar Logo Final klein transparentInformationen zum Hijuela del Botánico
EintrittFrei
ÖffnungszeitenMontags bis Freitags von 9:00 bis 18:00 Uhr
Samstags, Sonntags und an Feiertagen von 10:00 bis 15:00 Uhr
ParkmöglichkeitenKostenlose Parkgelegenheiten gibt es am Straßenrand auf den umliegenden Straßen oder z.B. auf dem Parkplatz des Casa de los Balcones (Fußweg ca. 250 Meter)
Anreise mit dem BusDie nächst gelegene Haltestelle heißt "Ayuntamiento" und ist ca. 100 Meter vom botanischen Garten entfernt. Hier hält die Bus-Linie 372.
Adresse des botanischen Gartens (Google Maps)Calle Tomás Pérez, 6, 38300 La Orotava, Teneriffa

#2: Jardín Botánico in Puerto de la Cruz

Der Jardín Botánico in Puerto de la Cruz ist der wohl bekannteste und meist besuchte botanische Garten auf Teneriffa. Er wurde bereits am 17. August 1788 gegründet und 1790 fertiggestellt. Mittlerweile umfasst seine Fläche ca. 20.000 Quadratmeter. Schätzungen zufolge zieht es jährlich etwa 400.000 Besucher in den botanischen Garten (Quelle: Wikipedia). Durch seine Lage im Touristen-Gebiet Puerto de la Cruz kommen vor allem auch viele Urlaubsgäste hierher.

Der Jardín Botánico ist vor allem aufgrund seines großen Feigenbaums bekannt und beliebt. Dieser ausgefallene Baum befindet sich etwa in der Mitte des Gartens. Besonders sehenswert ist er vor allem aufgrund der breit gewachsenen Luftwurzeln, die den Stamm des Baumes umgeben. Die sogenannten Luftwurzeln wachsen aus dem Stamm des Baumes heraus und erhalten ihre Nährstoffe daher nicht direkt aus dem Boden. Durch die vielen Luftwurzeln erreicht der Feigenbaum einen außergewöhnlich großen Umfang und stellt das Highlight des botanischen Gartens dar.

Aber auch die übrigen Pflanzen und Blumen im Jardín Botánico lohnen einen Besuch. Die verschiedenen Wege, die durch den Park führen, zeigen dir eine große Pflanzenvielfalt. Es gibt über 5.000 Pflanzenarten, mehr als 50.000 Gewächse und ca. 120 Baumarten zu sehen. Die Pflanzen stammen dabei aus der ganzen Welt. Aufgrund der Größe und Vielfalt kannst du dich problemlos ca. 1,5 bis 2 Stunden oder auch länger im botanischen Garten aufhalten, ohne dass es langweilig wird.

Unaufschiebbar Logo Final klein transparentInformationen zum Jardín Botánico
Eintritt3 Euro pro Person
ÖffnungszeitenTäglich von 9:00 bis 18:00 Uhr
ParkmöglichkeitenKostenfrei kannst du z.B. auf der Calle Retama oder vor dem Centro Comercial La Cúpula parken
Anreise mit dem BusDie Bus-Linien 101, 102, 103, 104, 343, 345, 348 und 352 halten an der Haltestelle "Jardin Botanico" (ca. 80 Meter vom Eingang entfernt)
Adresse des botanischen Gartens (Google Maps)Calle Retama, 2, 38400 Puerto de la Cruz, Teneriffa

#3: Sitio Litre Garten in Puerto de la Cruz

Nicht weit vom Jardín Botánico entfernt, befindet sich ebenfalls in Puerto de la Cruz der Sitio Litre Garten. Dieser putzige, kleine Garten ist durch viele Orchideen, bewachsene Laubengänge und Blumenranken besonders romantisch gestaltet. Wenn du in den botanischen Garten eintrittst, findest du zu Beginn zunächst zwei größere Teiche mit zahlreichen Koi-Karpfen. Du kannst vor Ort auch Fischfutter kaufen und die Koi-Karpfen damit beglücken. Eine Packung Fischfutter kostet dich 50 Cent.

Durch den Garten führen dann verschiedene Wege, die dich u.a. auch zu einem Café bringen. Hier kannst du kühle und heiße Getränke umgeben von Grünpflanzen genießen. Der Sitio Litre Garten ist ein vergleichsweise alter Garten, dessen Anfänge bis ins Jahr 1730 zurückreichen. Damals wurde zunächst das alte Herrenhaus errichtet. Der damalige Besitzer John Paisley stammte aus Schottland. Seit 1774 ist der Garten stetig im Besitz britischer Familien gewesen.

Der Sitio Litre Garten beherbergt zudem einen alten Drachenbaum, den du seitlich des Cafés findest. Von hier aus beginnt auch der lange Orchideen-Gang, in dem du zahlreiche Orchideen in allen Farben und Ausprägungen findest. Für den Besuch des botanischen Gartens kannst du ca. 45 bis 60 Minuten Zeit einplanen. Wenn du auch im Café verweilen möchtest, erhöht sich die Besuchsdauer entsprechend.

Unaufschiebbar Logo Final klein transparentInformationen zum Sitio Litre Garten
Eintritt4,75 Euro pro Person
3,50 Euro für Kinder, Schüler und Studenten
ÖffnungszeitenTäglich von 9:30 bis 17:30 Uhr
ParkmöglichkeitenKostenfreie Parkbuchten findest du entlang der TF-312
Anreise mit dem BusDie Bus-Linien 101, 102, 103, 104, 343, 345, 348 und 352 halten an den nahegelegenen Haltestellen El Risco und Tucán
Adresse des botanischen Gartens (Google Maps)Camino Sitio Litre, 38400 Puerto de la Cruz, Teneriffa

#4: Palmetum in Santa Cruz de Tenerife

Ebenfalls zu den botanischen Gärten auf Teneriffa hinzuzählen kann man den Palmengarten „Palmetum“ in der Insel-Hauptstadt Santa Cruz. Er beherbergt mehr als 2.000 Pflanzen. Mit über 400 verschiedenen Palmen-Arten stellt er zugleich die größte Palmen-Sammlung in Europa dar. Eine weitere Besonderheit stellt die Lage des botanischen Gartens dar. Er wurde zwischen den Jahren 1996 und 2014 nämlich auf einer ehemaligen Müll-Deponie errichtet. Daher befindet er sich auf einem 40 Meter hohen Hügel, von dem aus du auch einen guten Blick aufs Meer und die Stadt Santa Cruz hast.

Mit einer Größe von ca. 12 Hektar ist das Palmetum der größte botanische Garten auf Teneriffa. Die Pflanzenwelt ist hier in verschiedene Regionen eingeteilt, die zeigen, in welchen Teilen der Erde die Botanik eigentlich heimisch ist. Hierzu zählen z.B. die Gebiete Madagaskar, Karibik und Polynesien. Das Palmetum nimmt dabei auch eine wichtige Bedeutung für den Artenschutz ein. Im botanischen Garten findest du nämlich auch ca. 100 Gewächse, die auf der roten Liste der vom Aussterben bedrohten Pflanzen der Weltnaturschutzunion IUCN stehen.

Besonders botanisch wird es in der Mitte des Parks. Denn während in vielen Teilen des Parks vor allem Palmen beherbergt sind, befindet sich mittig im Park ein großes Areal mit botanischen Pflanzen. Dieser besonders hübsche Garten innerhalb des Parks bietet dir auch künstlich angelegte Wasserfälle. Zudem leben im Palmetum auch einige Tiere wie z.B. Frösche, Geckos, Vögel und Hühner. Für den Besuch des Parks solltest du ca. 1,5 Stunden Zeit einplanen.

Weitere Informationen und Eindrücke erhältst du auch in unserem Detailbeitrag zum Palmetum.

Unaufschiebbar Logo Final klein transparentInformationen zum Palmetum
Eintritt6 Euro pro Person
2,80 Euro für Kinder
ÖffnungszeitenTäglich von 10:00 bis 18:00 Uhr (letzter Einlass um 17:00 Uhr)
ParkmöglichkeitenVor dem Palmetum gibt es einen großen Parkplatz, auf dem du normalerweise kostenlos parken kannst. Je nach Uhrzeit wird jedoch eine Parkgebühr erhoben. Falls dies der Fall sein sollte, kannst du aber kostenfrei entlang der Zufahrtsstraße "Avenida la Constitución" parken.
Anreise mit dem BusDer AnzeigeHop-On Hop Off Bus hält nahe des Palmetums und bietet dir zudem auch freien Eintritt in den Park. Zudem halten die öffentlichen Busse 232, 328, 905, 934 und 935 an der nahegelegenen Haltestelle "José Emilio García Gómez" (Fußweg ca. 600 Meter).
Adresse des botanischen Gartens (Google Maps)Avenida la Constitución, 5, 38005 Santa Cruz de Tenerife

#5: Drago Park in Icod de los Vinos

Als fünften botanischen Garten auf Teneriffa möchten wir dir den Drago Park in Icod de los Vinos vorstellen. Im Vergleich zu den ersten drei Gärten ist er jedoch deutlich weniger grün. Der Fokus liegt hier vor allem auf Kakteen. Das Highlight dieses Parks ist jedoch ein anderes. Denn hier ist der El Drago, Teneriffas größter Drachenbaum, zuhause. Dieser Baum, der auch den Namen „Drago Milenario“ trägt, ist ca. 20 Meter hoch und im Umfang bis zu 6 Meter breit. Sein Alter wird auf 400 bis 1.000 Jahre geschätzt.

Den mächtigen Drachenbaum kannst du auch aus der Ferne vom kostenlosen Aussichtspunkt auf dem „Plaza Andrés de Cáceres“ anschauen. Die Sicht auf den Baum ist von hier bereits sehr gut. Im Drago Park kommst du dann noch näher an den Drachenbaum heran und kannst zudem auch die übrigen Bereiche des Parks erkunden. Hier befindet sich z.B. auch eine begehbare Höhle, in der Mumien der Ureinwohner (Guanchen) ausgestellt werden.

Darüberhinaus leben im Drago Park auch einige Tiere wie Geckos und Enten. Lohnenswert ist zudem auch ein Blick auf den Feigenbaum am Plaza Andrés de Cáceres. Ebenso wie auch der große Feigenbaum im Jardín Botánico (siehe unsere Nr. 2), hat auch dieser Feigenbaum viele Luftwurzeln gebildet. Insgesamt kannst du für den Besuch des Drago Parks sowie des nahegelegenen Plaza ca. 1,5 Stunden Zeit kalkulieren.

Unaufschiebbar Logo Final klein transparentInformationen zum Drago Park
Eintritt5 Euro pro Person
3 Euro für Studenten und Rentner
2,50 Euro für Kinder von 6 bis 11 Jahren
ÖffnungszeitenTäglich von 9:30 bis 19:30 Uhr
ParkmöglichkeitenKostenlose Parkbuchten gibt es entlang der Zufahrtsstraßen. Ein kostenpflichtiger Parkplatz steht für 1,50 Euro pro Stunde ebenfalls zur Verfügung ("Aparcamiento El Drago").
Anreise mit dem BusDie Bus-Linien 325, 392 und 460 halten am Busbahnhof "Matadero" (Fußweg ca. 5 Minuten)
Adresse des botanischen Gartens (Google Maps)38430 Icod de los Vinos, Teneriffa

Fazit: Welcher botanische Garten auf Teneriffa lohnt sich am meisten?

Wenn du dich für einen botanischen Garten auf Teneriffa entscheiden musst bzw. möchtest, würden wir dir je nach Urlaubsort entweder den Jardín Botánico in Puerto de la Cruz oder das Palmetum in Santa Cruz de Tenerife empfehlen. Dies sind die beiden größten Botanik-Gärten der Insel. Daher kannst du hier am meisten sehen und erhältst die größte Pflanzen-Vielfalt. Sofern dich neben den typischen Botanik-Pflanzen auch Palmen interessieren, bist du im Palmetum am besten aufgehoben.

Lohnenswert ist zudem auch der kleine und kostenfreie Hijuela del Botánico in La Orotava. Da du hier keine Eintrittsgebühr zahlst, lohnt sich ein Besuch eigentlich immer. Falls du gerne einen etwas romantischeren Garten besuchen möchtest, eignet sich der Sitio Litre Garten in Puerto de la Cruz am besten für dich. Auf den Drago Park kannst du aus unserer Sicht am ehesten auch verzichten. Zumindest hat uns dieser Park vor Ort am wenigsten beeindruckt, was aber natürlich nur unsere subjektive Meinung ist.

Blume Sitio Litre botanischer Garten Teneriffa Puerto de la Cruz
Aufgrund des ganzjährig milden Klimas auf Teneriffa ist immer Blütenzeit in den botanischen Gärten

Welcher botanische Garten auf Teneriffa gefällt dir am besten? Gibt es vielleicht noch einen empfehlenswerten Garten, den wir hier gar nicht aufgeführt haben? Dann hinterlasse gerne einen Kommentar unter diesem Beitrag und erzähle uns davon. Auch Fragen sind hier natürlich immer willkommen.

Alles Liebe und eine schöne Zeit auf Teneriffa wünschen dir

Jenny & Christian

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.