Auswandern nach Teneriffa – 8 Tipps, die dir vor Ort helfen

// Keine Kommentare

Du bist von Teneriffa begeistert und möchtest die Zelte in deiner jetzigen Heimat abbrechen, um auf der Kanareninsel ein neues Leben anzufangen? Tatsächlich ist Teneriffa die Trauminsel vieler Auswanderer – und das nicht ohne Grund. Damit der Traum vom Auswandern nach Teneriffa für dich in Erfüllung gehen kann, solltest du schon im Vorfeld alles gut planen und organisieren. Mit diesem Ratgeber möchten wir dir die wichtigsten Aspekte aufzeigen.

Wir selber sind zwar nicht nach Teneriffa ausgewandert. Jedoch kennen wir vor Ort mehrere Leute, die genau das getan haben. Seit 2019 leben u.a. unsere (Schwieger-)Eltern dauerhaft auf Teneriffa. Den ersten Auswanderer haben wir aber gleich bei unserer ersten Teneriffa-Reise im August 2018 kennengelernt. Es ist Martin, der in Icod de los Vinos auch zwei Wohnungen über AirBnB vermietet. Wir haben damals einen Monat in seiner Finca gewohnt und von ihm viel übers Auswandern nach Teneriffa gelernt.

Wenn du aktuell selbst mit dem Gedanken spielst nach Teneriffa auszuwandern, empfehlen wir dir, hier zunächst einmal längere Zeit am Stück „hinein zu schnuppern“. Vermutlich warst du schon einmal oder mehrfach auf der Insel. Sonst hättest du sie vermutlich gar nicht zum Auswandern ins Auge gefasst. Allerdings ist es oft ein Unterschied, ob du als Urlauber an einen Ort kommst oder hier dauerhaft leben und den Alltag bestreiten möchtest. Vor allem das Fehlen sozialer Kontakte kann mit den Wochen und Monaten zur Herausforderung werden.

Wenn möglich, solltest du daher erst einmal mehrere Wochen oder Monate am Stück auf Teneriffa leben. Du musst ja nicht direkt auswandern, sondern kannst die Insel erst einmal aus der „Langzeit-Perspektive“ kennenlernen. Erst wenn du dir wirklich sicher bist, dass Teneriffa in den nächsten Jahren deine Heimat werden soll, solltest du das Leben in deiner jetzigen Heimat aufgeben. Dies ist zumindest unser Rat an dich.

Blumen Parkbank Vilaflor
Den ewigen Frühling auf Teneriffa erlebst du z.B. im Blumen reichen Ort Vilaflor

Auswandern nach Teneriffa – 8 Tipps, die dir vor Ort helfen

Sofern du dich fest fürs Auswandern nach Teneriffa entschieden hast, gibt es 8 Tipps, die wir dir nachfolgend ans Herz legen möchten. Sie helfen dir vor Ort dabei schnell Fuß zu fassen. Falls du selbst schon ausgewandert bist oder gerade mitten in diesem Prozess steckst, hast du möglicherweise noch ergänzende Tipps. Schreibe sie gerne ins Kommentarfeld unter dem Beitrag. Auf diese Weise können auch andere Auswanderer von deinen Erfahrungen und Ratschlägen profitieren. Das wäre großartig :-)

#1: Mit Leuten sprechen, die bereits auf Teneriffa leben

Einer der wichtigsten Tipps, die wir zum Auswandern auf Teneriffa geben können, ist der Austausch mit Gleichgesinnten. Auf Teneriffa leben schätzungsweise bereits 50.000 Deutschsprachige, die dauerhaft ansässig sind oder zumindest einen Teil des Jahres hier verbringen. Erfahrungswerte von deutschen Auswanderern zu bekommen ist vor Ort also gar nicht so schwer. Wir empfehlen dir hierzu vor allem die folgenden Wege:

  • Miete eine Unterkunft bei einem deutschen Auswanderer: Wenn du in der Ferienwohnung eines Auswanderers lebst, kannst du vor Ort viele Gespräche übers Auswandern führen. Und natürlich auch all deine Fragen loswerden. Wir können dir als Unterkunft z.B. das AirBnB Apartment von Martin empfehlen. Martin ist mittlerweile ein Freund unserer Familie und der wohl hilfsbereiteste Mensch, den du dir vorstellen kannst.
  • Besuche deutsche Restaurants und Imbiss-Buden auf Teneriffa: Vor allem in Puerto de la Cruz wirst du eine Reihe deutscher Lokalitäten finden. Sie werden meist von deutschen Auswanderern betrieben. Zudem kommen tendenziell auch viele deutschsprachige Gäste hierher, die dir ebenfalls oft etwas zum Auswandern berichten können.
  • Nimm an Ausflügen teil, die von Deutschen organisiert werden: Dies ist z.B. bei Wanderungen gut möglich. Es gibt auf Teneriffa nämlich mittlerweile einige Tour-Anbieter, die von deutschsprachigen Auswanderern betrieben werden. Während du die schöne Natur der Insel zu Fuß erkundest, kannst du mit deinem Wanderführer dann ideal ein Gespräch übers Auswandern nach Teneriffa führen.
AirBnB Apartment Icod Ausblick Wolken Sonnenuntergang
Dieser Ausblick erwartet dich in Martins AirBnB Apartment in Icod de los Vinos (Nord-Teneriffa). Oftmals befindest du dich hier sogar über den Wolken.

#2: Facebook-Gruppen beitreten, Fragen stellen und mitlesen

Eine weitere Möglichkeit, um mit deutschsprachigen Auswanderern in Kontakt zu kommen, sind Facebook-Gruppen. Falls du bislang nicht bei Facebook angemeldet bist, solltest du dich hiermit einmal auseinandersetzen. Denn aus unserer Erfahrung kannst du über Facebook-Gruppen wirklich gute und kostenlose Informationen erhalten. Und du kannst hier vor allem auch deine Fragen stellen. Um einer Facebook-Gruppe beizutreten benötigst du nur einen Facebook-Account. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Facebook-Gruppen, die sich gut für deutschsprachige Auswanderer eignen, sind z.B. folgende:

Um alle Beiträge sehen zu können, musst du in der Regel zunächst eine Mitgliedsanfrage für die Facebook-Gruppe stellen. Dies machst du einfach über den Button „+ Gruppe beitreten“. Wenn du dann aufgenommen wurdest, kannst du selber auch kommentieren und Fragen stellen. In die Gruppen hinein zu kommen ist aus unserer Erfahrung problemlos möglich.

Auswandern Teneriffa neue Wege gehen
Das Auswandern nach Teneriffa erfordert, dass du neue Wege gehst. Das Stück Risikobereitschaft wird dann aber mit viel Sonne, ganzjährig milden Temperaturen und dem Leben am Meer belohnt.

#3: Erst einmal einen längeren Urlaub machen, bevor du deine Zelte abbrichst

Wenn es dein Job und deine finanzielle Situation irgendwie zulassen, solltest du erst einmal einen Langzeiturlaub auf Teneriffa verbringen. Wenn du erst mal einige Wochen oder besser noch Monate auf der Insel gelebt hast, wirst du gut feststellen, ob das Auswandern hierher wirklich das Richtige für dich ist. Denn du sollst deine Entscheidung später ja nicht bereuen.

Wir empfehlen dir daher ein kleines „Insel-Hopping“ innerhalb Teneriffas. Wenn du beispielsweise zwei Monate vor Ort bleibst, solltest du am besten mehrere Regionen testen. Wohne doch z.B. einfach in vier verschiedenen Ferienwohnungen statt „nur“ in einer. Bei einem zweimonatigen Aufenthalt kannst du beispielsweise alle zwei Wochen die Wohnung wechseln. Auf diese Weise lernst du mehrere Orte auf der Insel intensiver kennen.

Wir selber haben auf Teneriffa z.B. schon in fünf unterschiedlichen Regionen und Wohnungen gelebt (Icod de los Vinos, Bajamar, Teide Nationalpark, Los Gigantes und Arona). Dies hat den Vorteil, dass du beispielsweise das Wetter, die Einkaufs-Möglichkeiten oder das Verkehrsaufkommen über einen längeren Zeitraum hinweg kennenlernen kannst. Wenn du vor Ort wohnst ergibt sich nämlich oft ein anderer Eindruck als wenn du „nur“ einmal wenige Stunden zu Besuch in einen Ort kommst.

Auswandern Teneriffa Region Los Cristianos
Die meisten Auswanderer leben im Norden von Teneriffa. Die typischen Touristen-Regionen wie hier auf diesem Bild Los Cristianos sind bei Auswanderern eher unbeliebt.

#4: Eine Wohnung suchen

Aus der Ferne gestaltet sich die Wohnungssuche auf Teneriffa meist schwierig. Vielleicht mietest du dir für den Anfang daher lieber eine Ferienwohnung und siehst dich vor Ort gezielt nach einer dauerhaften Bleibe um. Wir empfehlen dir, zu Beginn mindestens eine Unterkunft für 1 oder 2 Monate auszuwählen. Denn solange dauert die Wohnungssuche in der Regel mindestens. Falls du eine Wohnung bzw. ein Haus auf Teneriffa kaufen möchtest, solltest du besser 3 bis 4 Monate hierfür einplanen.

Für einen mehrmonatigen Aufenthalt empfehlen wir dir Ferienwohnungen mit Waschmaschine, gut ausgestatteter Küche und schnellem Internet. Diese findest du aus unserer Erfahrung am besten bei AirBnB. Durch die dort verfügbaren Monatsrabatte wohnst du in der Regel recht preiswert. In diesem Beitrag kannst du unsere Erfahrungen mit AirBnB auf Teneriffa nachlesen. Zudem schenken wir dir Anzeigeüber diesen Link 25 Euro Startguthaben für AirBnB. Um das Guthaben nutzen zu können, musst du nur einen neuen Account beim Buchungsportal anlegen.

Um auf Teneriffa dann eine passende Wohnung bzw. ein Haus zu finden, hast du z.B. die folgenden Möglichkeiten:

  • Immobilienseiten im Internet: Auf Webseiten wie www.portatenerife.de, www.idealista.com oder www.spainhouses.net findest du eine große Auswahl an Mietobjekten und kannst bei der Suche gleich entsprechende Filter einbauen.
  • Immobilienmakler: Immobilienbüros findest du in jeder größeren Stadt und natürlich über das Internet. Der Vorteil hierbei ist, dass sie dir oft auch bei allen Fragen und Formalitäten weiterhelfen können (z.B. Miet- oder Kaufverträge auf Spanisch, Steuern, etc.).
  • Private Hinweisschilder vor Ort: Häufig wirst du auch direkt an Gebäuden ein Schild mit der Aufschrift Se alquila (zu vermieten) entdecken. Zur Vereinbarung eines Besichtigungstermins ist meist eine Telefonnummer angegeben.
  • Mundpropaganda: Gute Tipps bekommst du auch unter der Hand, wenn du einfach herumerzählst, dass du ein Haus oder eine Wohnung suchst.
  • Zeitungen: In lokalen Zeitungen werden ebenfalls häufig Immobilien inseriert.
  • Über Facebook: Frage am besten auch in den Facebook-Gruppen zu Teneriffa einmal nach, ob jemand zufällig gerade ein Vermietungs- bzw. Kaufangebot hat oder jemanden kennt, der dir hier weiterhelfen kann.
Ausblick ins Grüne Nord-Teneriffa
Jeden Morgen mit diesem Ausblick aufwachen – durch das Auswandern nach Teneriffa ist dies tatsächlich möglich

#5: Falls du noch kein Rentner bist: Jobsuche auf Teneriffa

Stellenangebote sind auf Teneriffa eher rar, sodass du eher direkt vor Ort etwas finden wirst. Der Arbeitsmarkt ist angespannt und der Mindestlohn liegt deutlich niedriger als z.B. in Deutschland. Im Hotel- und Gaststättengewerbe findest du die meisten Jobangebote. Verfügst du über eine handwerkliche Qualifikation, hast du gute Chancen auf Arbeit bei einem der vielen deutschen Unternehmen in den Tourismus-Zentren der Insel.

Diverse Jobbörsen im Internet bieten jedoch die Möglichkeit, sich auch von Deutschland aus schon umzusehen. Beispielhaft seien hier der Anzeiger Teneriffa, das Teneriffaforum, die Seite Deutsche Firmen auf den Kanaren oder auch die Facebook-Gruppe „Teneriffa Jobs“ genannt. Berufe mit bestimmten Abschlüssen sind in vielen EU-Ländern jedoch reglementiert. Ob das für deinen Beruf in Spanien zutrifft und du deine Qualifikation entsprechend anerkennen lassen musst, erfährst du auf der Ratgeberseite der EU.

Alternativ kannst du deine Arbeit natürlich auch mit nach Teneriffa bringen. Vielleicht bist du ja ohnehin schon digitaler Nomade oder möchtest einer werden. Unsere Rubrik über das ortsunabhängige Arbeiten kann dir dabei helfen. Schaue dir hierzu z.B. unseren Beitrag zu den 10 Ideen an, wie du dein eigenes Online Business aufbauen kannst.

Vielleicht hast du auch die Möglichkeit, deinen aktuellen Arbeitgeber um einen Home Office Job zu bitten. Vor allem klassische Bürojobs lassen sich nämlich oft auch ortsunabhängig ausüben. Und ob du nun in Berlin, Wien, Zürich oder auf Teneriffa sitzt, ist dann ja unerheblich. Da Teneriffa auch nur eine Stunde Zeitunterschied zu Deutschland, Österreich oder der Schweiz aufweist, lassen sich die klassischen Arbeitszeiten ohne große Anpassung gut einhalten.

Sofern du den Schritt in die (offline) Selbständigkeit wagen möchtest, ist ein finanzielles Polster empfehlenswert. Eine Möglichkeit hierfür sind z.B. mobile Garküchen, die traditionelle deutsche Speisen anbieten. Auch Gärtner- und Hausmeisterdienste sind sehr gefragt – vor allem bei den vielen deutschen Rentnern, die auf der Insel leben.

Digitale Nomaden Arbeiten auf Teneriffa
Mit deinem eigenen Online Business kannst du auch von Teneriffa aus problemlos arbeiten

#6: Spanisch lernen

Die wichtigste Voraussetzung für einen guten Start auf Teneriffa ist jedoch die Sprache. Sofern du noch kein Spanisch sprichst, solltest du möglichst früh mit dem Lernen beginnen. Denn Englisch oder Deutsch werden auf der Insel längst nicht überall gesprochen und wirklichen Kontakt mit den Menschen bekommst du nur, wenn du dich in der Landessprache ausdrücken kannst. Zudem sind Behördengänge häufig mit dem Ausfüllen Spanisch sprachiger Formulare verbunden.

Für ein zeit- und ortsungebundenes Lernen empfiehlt sich z.B. der Online-Sprachkurs von Babbel. Hier lernst du Spanisch anhand von Übungen, die sich an Alltagsdialogen orientieren. Zudem erweiterst du deinen Wortschatz mithilfe eines personalisierten Vokabeltrainers. Mit der dazugehörigen App hast du deine Sprachschule immer bei dir und kannst deine Kenntnisse auch vor Ort noch weiter vertiefen.

Spanisch lernen ist heutzutage auch per Smartphone-App einfach und überall möglich. Christian befindet sich hier z.B. gerade im botanischen Garten in La Orotava.

#7: Krankenversicherung in Spanien

Informiere dich auch im Vorfeld schon gründlich über die Krankenversicherung auf Teneriffa. In Spanien besteht nämlich eine Pflichtversicherung. Als Arbeitnehmer in Spanien, Selbständiger oder Arbeitsloser wirst du automatisch in die einheitliche Krankenversicherung Seguridad Social aufgenommen. Dies gilt, sofern du in Spanien gemeldet bist. Sofern du als Rentner nach Teneriffa auswanderst, kannst du ebenfalls Mitglied der Seguridad Social werden. Hierzu musst du jedoch auch in deinem EU-Heimatland gesetzlich versichert sein.

In Spanien musst du immer zuerst einen Hausarzt aufsuchen. Dieser kann dich ggf. an einen Facharzt überweisen. Falls du Arbeitnehmer bist, ist der Hausarzt übrigens auch der einzige Arzt, der dir eine Krankmeldung ausstellen kann. Das ärztliche Attest ist dann maximal eine Woche gültig. Falls du länger krank sein solltest, benötigst du eine neue Krankmeldung.

Teneriffa Insel des ewigen Frühlings
Teneriffa macht seinem Namen als Insel des ewigen Frühlings alle Ehre

Deutschsprachige Ärzte

Um dich vor Ort mit den Ärzten verständigen zu können, ist Spanisch besonders wichtig. Daher solltest du die Sprache können, wenn du die lokalen Ärzte aufsuchst. Auf Teneriffa gibt es zwar auch eine Reihe deutschsprachiger Ärzte. Jedoch rechnen diese in der Regel privat ab, sodass die Seguridad Social diese Kosten nicht übernimmt. Auch die Krankenversicherung deines Heimatlandes würde dir nach der EU-Regelung nur die Kosten erstatten, die nach gesetzlichen Vergütungsregeln anfallen würden. Und dies gilt auch nur für Notfälle (also nicht planbare Arztbesuche).

Daher kann es Sinn machen, dass du zusätzlich zur Seguridad Social noch über eine private Auslandskrankenversicherung verfügst. Ein zusätzlicher Versicherungsschutz wird z.B. von der Hanse Merkur angeboten. Der längste Tarif, den du hier abschließen kannst, gilt für maximal 5 Jahre und ist bis zum 75. Lebensjahr möglich. In der Basis-Version kostet er dich 59 Euro pro Monat (Stand Oktober 2019). Um diese Versicherung abschließen zu können, benötigst du jedoch noch einen Wohnsitz in Deutschland. Weitere Informationen erhältst du Anzeigeauf der Webseite der Hanse Merkur.

Falls du deinen Wohnsitz im Heimatland aufgeben möchtest, ist die Versicherung MAWISTA Expatcare eine mögliche Option. Anders als viele andere Versicherungen kannst du sie auch dann noch abschließen, wenn du dich bereits auf Teneriffa befindest. Sofern du eine Zusatzversicherung hast und deutschsprachige Ärzte besuchen möchtest, findest du nachfolgend eine Liste der deutschsprachigen Ärzte auf Teneriffa:

Unaufschiebbar Logo Final klein transparentName des Arztes / der PraxisAdresse (Google Maps)Kontakt
Ärztehaus (Allgemeinmedizin, Innere Medizin, Kardiologie, Orthopädie, Chirurgie, Urologie, Dermatologie, Gynäkologie, Physio- und Sporttherapie)Deutsches Ärzte-ZentrumAv. V Centenario, 38660 Playa de la AméricasTel: +34 922 79 29 08
Webseite: www.daez.eu
AllgemeinmedizinDeutsches ÄrztehausUrbanización La Paz Plaza Laurel, 338400 Puerto de la CruzTel: +34 922 38 51 59
AllgemeinmedizinDr. Detlef HeinschCalle de la Marina, 1038400 Puerto de la CruzTel: +34 922 38 87 38
Allgemeinmedizin und UrologieDr. Thomas FunkArztpraxis im Maritim Hotel, El Burgado, 138410 Puerto de la CruzTel: +34 922 36 28 28 / +34 607 782 837 (Notfall-Handy)
Webseite: www.cmm-teneriffa.com
Chirurgie und UnfallchirurgieDr. med. Tomas von Behring (Centro Médico Taoro)C/ Las Canastilleras N°4, bajo Edif. Poder de Dios, 38400 Puerto de la CruzTel: +34 922 37 36 25 / +34 922 37 27 68
Webseite: www.centromedico.de
GynäkologieDr. Michael TheisCalle de Valois, 47, 38400 Puerto de la Cruz
Zweitpraxis:
Av. Juan Carlos I, 338650 Los Cristianos
Tel: +34 922 37 08 97 / +34 922 79 42 77
Webseite: www.frauenarzt-teneriffa.com
GynäkologieDr. med. Karin GorthnerCalle Blanco, 3, 38400 Puerto de la CruzTel: +34 922 37 12 76
Webseite: www.frauenarztpraxis-teneriffa.com
Hals-Nasen-Ohren-Arzt (HNO)Dr. med. Jürgen BaadenCalle Blanco, 3, 38400 Puerto de la CruzTel: +34 922 38 83 46 / +34 619 732 866
Webseite: www.hno-praxis-teneriffa.com
HautarztDr. Robert SchneiderCalle la Hoya, 62, 38400 Puerto de la CruzTel: +34 922 37 27 24
Innere Medizin und DiabetologieDr. Anna StangeCalle Juan Luis Reyes, 1, 38440 La GuanchaTel: +34 922 82 98 29
Webseite: www.dr-anna-stange.business.site
PsychologieChristina Perez SpiessCalle de Carlos J.R. Hamilton, 3, 38001 Santa Cruz de TenerifeTel: +34 617 839 890
Webseite: www.cristinaperezspiess.com
Therapeutische FußpflegeAnne ZiebollAvenida Venezuela 4, Edif. Bahamas / Local 7, 38400 Puerto de la CruzTel: +34 617 80 57 69
Webseite: www.fusspflege-az.eu
ZahnmedizinDr. Dr. Martin KestelCalle Chahorra, 1, 38400 Puerto de la CruzTel: +34 922 38 96 36
Webseite: www.mkgpraxis.com
ZahnmedizinThorsten CarlssonAvda. Marques Villanueva Prado, 17, Edf. Bejeque 1A, 38400 Puerto de la CruzTel: +34 922 38 92 53
Webseite: www.dentalbotanico.com
ZahnmedizinDr. Martin SethCalle Principe Pelinor, 38670 AdejeTel: +34 922 78 10 03

Hinweis: Wir haben diese Liste anhand von Recherchen erstellt. Es ist jedoch möglich, dass hier nicht alle Ärzte aufgeführt sind. Falls du noch weitere deutschsprachige Ärzte auf Teneriffa kennst, hinterlasse gerne einen Kommentar unter dem Beitrag oder schreibe uns eine E-Mail an mail@unaufschiebbar.de. Wir ergänzen die Übersicht dann gerne.

#8: N.I.E. und Residencia beantragen

Um schließlich vor Ort Geschäfte tätigen zu können (Banken, Versicherungen, Mietvertrag, Autokauf, etc.) brauchst du eine N.I.E.-Nummer (Numero Identificación Extranjero, also eine Identifikationsnummer für Ausländer). Diese musst du bei der zuständigen Polizeibehörde beantragen. Aus der Erfahrung unserer (Schwieger-)Eltern benötigst du hierfür einen Termin. Diesen kannst du entweder vor Ort oder auch telefonisch machen.

Falls du deinen Wohnsitz nach Teneriffa verlegen möchtest, musst du dich innerhalb von 90 Tagen außerdem bei der Ausländerbehörde anmelden. Hier erhältst du die Residencia (Certificado de Registro de Ciudadano de la Union Europea) und wirst somit in das Register der EU-Bürger eingetragen. Nähere Informationen zum Thema findest du hier.

Nationalpark El Teide Tajinasten
Durch das Auswandern nach Teneriffa erlebst du die Insel zu jeder Jahreszeit. Daher kannst du im Frühling beispielsweise die Tajinasten im Teide Nationalpark blühen sehen.

Auswandern nach Teneriffa – Diese Vorteile erwarten dich

Teneriffa ist bekannt als die „Insel des ewigen Frühlings“ und hat unter dem Einfluss von Passatwinden, Golfstrom und Azorenhoch eines der wohl besten Klimas der Welt. Vom Sandstrand bis zum 3.718 Meter hohen Vulkankegel des Pico del Teide im Inselinneren bietet Teneriffa abwechslungsreiche Landschaften mit sehr vielfältiger Flora und Fauna. Naturliebhaber, Wanderfreunde und Wassersportler kommen hier das ganze Jahr über voll auf ihre Kosten.

Die kanarischen Inseln gehören zwar geographisch zu Afrika, sind politisch gesehen jedoch ein Teil Spaniens und somit auch Teil der EU. Du kannst also jederzeit ohne Visum nach Teneriffa einreisen, findest eine gute Infrastruktur und bezahlst alles in Euro. Deutsche oder österreichische Auswanderer müssen sich hinsichtlich der Währung also nicht umstellen. Gleichzeitig bist du von einem herrlich bunten, multikulturellen Flair umgeben.

Was die Lebenshaltungskosten betrifft, so sparst du im Vergleich zu Deutschland einiges an Geld. Mieten, regionale Lebensmittel, Versicherungen und auch handwerkliche Dienstleistungen sind auf Teneriffa günstiger zu haben und auch die Mehrwertsteuer beträgt nur 7%. Heizkosten entfallen aufgrund des milden Klimas beinahe ganz. Auswandern nach Teneriffa muss also nicht teuer sein. Im Gegenteil. Einen Eindruck dessen, was vor Ort wie viel kostet, findest du in unserem Blog-Beitrag Teneriffa Preise und Kosten.

Wenn du in deiner neuen Heimat weiterhin für deutsche Firmen arbeiten möchtest, sprechen zwei weitere Gründe für Teneriffa: In vielen Regionen der Insel besteht hervorragender Internetanschluss und die geringe Zeitverschiebung zu Deutschland (nur eine Stunde) kommt dir bei Telefonaten und Webkonferenzen zugute.

Auswandern nach Teneriffa Preise Essen
Das Leben auf Teneriffa ist sogar günstiger als in Deutschland, Österreich oder der Schweiz. Im Restaurant haben wir für diesen großen Teller nur wenige Euro bezahlt.

Nach Teneriffa auswandern – Welche Vorbereitungen sind sonst noch zu treffen?

Überlege dir, was du auf Teneriffa brauchst und welche Gegenstände du mitnehmen möchtest. Überflüssigen Ballast solltest du Zuhause lassen, vielleicht kannst du einiges davon sogar verkaufen. Umgekehrt ist es auch sinnvoll, hier noch Dinge zu besorgen, die du auf der Insel eventuell nicht bekommen kannst. Unsere (Schwieger-)Eltern haben z.B. Edelstahl-Reiniger aus Deutschland mitgenommen, da sie diesen bisher auf Teneriffa nicht finden konnten.

Informiere zudem rechtzeitig deine Familie, deine Freunde und gegebenenfalls auch deine Kunden über die geplante Auswanderung. Schließlich müssen auch sie sich darauf einstellen können, damit dir dein soziales Netz nicht plötzlich wegbricht.

Dann bleibt noch die Frage: Wovon willst du auf Teneriffa leben? Wenn du bereits Rente beziehst, brauchst du nur die richtigen Antragsformulare von deinem Rentenversicherungsträger, um den monatlichen Betrag künftig nach Teneriffa überweisen zu lassen. Möchtest du dir hingegen vor Ort Arbeit suchen oder eine Selbständigkeit aufbauen, dann solltest du unbedingt für die ersten Monate ein gutes finanzielles Polster angespart haben.

Teneriffa auswandern Leben am Meer
Durch das Auswandern nach Teneriffa sicherst du dir ein Leben nah am Meer

Der Umzug – Jetzt wird es ernst!

Sind alle Weichen gestellt, kommt schließlich der große Moment, an dem du deiner Heimat den Rücken kehrst. Die Wohnungs- und Jobsuche auf Teneriffa stehen jetzt ganz oben auf deiner To-do-Liste. Auf Teneriffa angekommen solltest du die Dinge nicht überstürzen. Lass dir ein wenig Zeit, um dich einzugewöhnen und dich in deiner neuen Umgebung einzurichten.

Du bist nicht der einzige Mensch, der nach Teneriffa ausgewandert ist. Suche den Erfahrungsaustausch mit anderen, die schon Fuß gefasst haben und dir wertvolle Tipps geben können. Nimm Teil an lokalen Veranstaltungen und lerne die Menschen kennen, die in deiner Umgebung leben. Teneriffa ist ein Paradies für Outdoor-Sportler. Triff beim Surfen, Tauchen oder Mountainbiking Gleichgesinnte und knüpfe neue Freundschaften.

Dank günstiger Flugverbindungen sind auch Deutschland, Österreich und die Schweiz nicht aus der Welt. Daher kannst du zu allen wichtigen Anlässen ebenso präsent sein wie vor deiner Auswanderung. Vor allem wenn du in den Wintermonaten den Schritt zum Auswandern nach Teneriffa wagst, wirst du so schnell aber vermutlich kein Heimweh bekommen. Denn auf Teneriffa lebst du im ewigen Frühling und wirst Eis und Schnee wenn überhaupt nur noch auf dem Gipfel des Teide erleben. Genieße also die Sonne, die auf Teneriffa eigentlich immer irgendwo scheint :-)

Ein bisschen Mut braucht es schon, einfach auszuwandern und auf Teneriffa ein neues Leben zu beginnen. Mit gründlicher Vorbereitung und einem Quäntchen Risikobereitschaft kannst du den Schritt jedoch durchaus wagen. Schon viele haben auf der Insel des ewigen Frühlings ihre neue Heimat gefunden – vielleicht gehörst bald auch du zu den Glücklichen.

Wir wünschen dir dabei viel Erfolg und gutes Gelingen. Und wir hoffen, dass dir dieser Beitrag bei den Vorbereitungen zum Auswandern nach Teneriffa weiterhelfen kann.

Alles Liebe und viel Spaß beim Auswandern wünschen dir

Jenny & Christian

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.