Arinaga – das authentische Gran Canaria: Top 5 Reisetipps

// Keine Kommentare





Anzeige

Wenn du Gran Canaria einmal fernab des Tourismus erleben möchtest, können wir dir hierfür den Küstenort Arinaga empfehlen. Hier lebst du inmitten der Spanier und lernst das Leben der Einheimischen aus nächster Nähe kennen. Wir selber haben in Arinaga 4 Wochen in einer AirBnB Wohnung verbracht und können daher aus erster Hand berichten.

Der kleine Ort liegt direkt am Meer und ist nur ca. 10 Minuten vom Flughafen entfernt. Vom Fluglärm bekommst du hier aber nichts mit. Dafür gibt es viele Unterkünfte, die sich direkt am Meer befinden. Hier wachst du schon morgens mit dem Wellenrauschen auf und gehst abends mit den Klängen des Ozeans wieder zu Bett. Zudem gibt es entlang der schönen Promenade auch einige Restaurants, in denen du gut und günstig speisen kannst.

Arinaga zählt zur Gemeinde Agüimes und beherbergt etwas mehr als 9.000 Einwohner. Früher wurde hier einmal Kalk abgebaut, das für die ganze Insel genutzt wurde. An der Promenade kannst du heute noch einige alte Kalköfen anschauen. Zwischenzeitlich war der Ort zudem auch ein wichtiges Fischerei-Zentrum. Auch heutzutage kannst du entlang der Promenade noch viele Angler und Fischer sehen.

Darüberhinaus hat sich mittlerweile auch ein Industrie-Gebiet im Ort angesiedelt. Dieses liegt jedoch außerhalb des Ortskerns, sodass du hiervon nicht allzu viel mitbekommst. Sofern du in Arinaga wohnen möchtest, empfehlen wir dir einen Mietwagen für deinen Aufenthalt. Denn Gran Canaria hat einige Sehenswürdigkeiten zu bieten, sodass du gut auch Ausflüge machen kannst.

Um gute Angebote zu finden, raten wir dir zu einem Online-Preisvergleich über Portale wie AnzeigeBilliger Mietwagen.

Promenade Landschaft Gran Canaria Arinaga
Im hinteren Teil führt dich die Promenade an der rauen Küste entlang zum Leuchtturm

Top 5 Tipps und Aktivitäten in Arinaga

Egal, ob du für einen längeren Aufenthalt oder „nur“ für einen Tagesausflug nach Arinaga kommst. Das authentische Leben wird dich garantiert in seinen Bann ziehen. Vor allem am Wochenende sowie in den Abendstunden kommen viele Spanier an die Promenade, um hier ihren Alltag am Meer zu genießen. Deutsche oder englische Töne hörst du hier tatsächlich nur sehr selten.

Dafür hallen oftmals spanische Lieder durch die Gassen, die die Bewohner gerne zum Tanzen oder Mitsingen nutzen. Natürlich können wir dir nicht garantieren, dass du die spanische Lebensfreude auch live mitbekommst. Aber wenn du längere Zeit in Arinaga verbringst, wird dir die gute Laune der Einheimischen mit Sicherheit nicht entgehen. Zudem wohnen im Ort auch viele Familien mit kleinen Kindern und abends kommen gerne auch Jogger zur Promenade.

Im Vergleich zu den touristischen Zentren auf Gran Canaria wirkt hier alles sehr authentisch. Die meisten Besucher sind einfach gekleidet und es brezelt sich abends niemand zum Essen gehen auf. Es ist also kein „sehen und gesehen werden“, sodass wir die Atmosphäre immer als sehr angenehm empfunden haben. Welche Top 5 Aktivitäten vor Ort auf dich warten, verraten wir dir nachfolgend.

Sonnenuntergang Promenade Arinaga Gran Canaria
Auf der Promenade kannst du am Abend auch schön den Sonnenuntergang beobachten

Top 1: Die Promenade von Arinaga

Das meiste Leben spielt sich entlang der Promenade ab. Da es in Arinaga keinen wirklichen Strand gibt, ist die Promenade sehr nah am Meer gebaut. Wenn du hier entlang läufst, kannst du den Atlantik also aus der Nähe genießen. Entlang der Promenade gibt es zudem viele Bänke und Sitzgelegenheiten. Auch öffentliche Toiletten sind hier vorhanden.

Du kannst dabei vom Leuchtturm (siehe unsere Top 2) bis zum Ortsrand laufen. Die Promenade ist insgesamt ca. 2,4 Kilometer lang. Kurz vor dem Restaurante Hornos de la Cal findest du dann noch einige alte Kalköfen. Sie gehören heute offiziell zu einem Museum, sind aber von der Promenade aus gut sichtbar. Hier kannst du einen Blick in vergangene Zeiten werfen.

Oberhalb des Restaurants gibt es zudem einen Aussichtspunkt. Über einige Treppen kannst du hier hinauflaufen und dort dann auch der Promenade noch weiter folgen. Am Aussichtspunkt gibt es auch eine große Skulptur. Zudem ist es auf diesem Abschnitt der Promenade häufig sehr windig. Dafür genießt du hier aber auch die meiste Ruhe.

Top 2: Der Leuchtturm „Faro de Arinaga“

Von der Promenade aus kannst du über die Felsen dann zum Leuchtturm „Faro de Arinaga“ hinauflaufen. Es gibt aber auch eine Straße, auf der du bequem hinauffahren kannst. Wenn du dich für den Fußweg entscheidest, dauert der Aufstieg ca. 10 Minuten. Der Weg ist jedoch nicht befestigt und somit etwas rutschig. Hier solltest du also vorsichtig laufen.

Der Leuchtturm selbst befindet sich auf einem Hügel. Von hier aus hast du einen schönen Blick auf den Ort und das Meer. Zudem gibt es hier auch ein Restaurant: Das Restaurante Faro de Arinaga. Es bietet sowohl eine windgeschützte Außen-Terrasse wie auch einen hübsch gestalteten Innenbereich. Hier kannst du die gute spanische Küche gemeinsam mit der schönen Aussicht genießen. Das Restaurant ist Mittwochs bis Montags zwischen 12 und 23 Uhr geöffnet. Dienstags ist Ruhetag und Freitags und Samstags gelten zudem verlängerte Öffnungszeiten bis 24 Uhr.

Den Leuchtturm selbst kannst du aber leider nicht besichtigen. Dennoch ist er von außen schön anzusehen. Der Turm erstreckt sich auf eine Höhe von ca. 10 Metern. Im unteren Teil ist er zudem rot-weiß gestreift.

Top 3: Schwimmen und surfen im Meer

Viele Gäste kommen auch zum Schwimmen nach Arinaga. Hier ist vor allem die Badezone „Zoco Negro“ beliebt. Es handelt sich hierbei um einen Schwimmbereich, der durch Wellenbrecher vom Atlantik abgeschirmt ist. Dadurch kannst du hier besonders sicher schwimmen. Tagsüber gibt es zudem einen Bademeister, der zusätzlich für Sicherheit sorgt. Seitlich des Schwimmbereichs findest du zudem auch Liegeflächen aus Holz.


Anzeige

Der Schwimmbereich wird vor allem am Wochenende viel besucht. Dann kommen insbesondere Familien gerne hierher. Aber auch viele Jugendliche zieht es dann ans Meer. Du solltest jedoch wissen, dass es in Arinaga keinen wirklichen Strand gibt. Am Meer befinden sich eher Felsen und die Landschaft ist von dunklen Tönen geprägt. Bei Ebbe bilden sich jedoch auch kleinere Strandabschnitte, die jedoch viele Steine aufweisen.

Je nach Wellengang kannst du seitlich der Promenade sogar surfen. Wir haben hier mehrfach Einheimische beim Surfen und Bodyboarding beobachten können. Arinaga ist jedoch kein typischer Surfspot. Daher gibt es vor Ort auch keine Surfschulen oder einen Equipment-Verleih.

Top 4: Restaurants entlang der Promenade

Besonders beliebt sind zudem die Restaurants entlang der Promenade. Hier sitzt du direkt am Meer und kannst den Blick auf den Ozean und das Meeresrauschen genießen. Die Restaurants bieten überwiegend regionale, spanische Küche an. Aber auch Pizzerien und internationale Speisen sind im Angebot. Die Restaurants mit direkter Lage am Meer haben wir in der nachfolgenden Übersicht aufgeführt:

Unaufschiebbar Logo Final klein transparentÖffnungszeitenStandort
Restaurante Miramar Playa de ArinagaTäglich von 6:00 bis 00:30 UhrKoordinaten bei Google Maps aufrufen »
Terraza KayucoDonnerstags bis Dienstags von 12:00 bis 23:30 Uhr (Mittwochs geschlossen)Koordinaten bei Google Maps aufrufen »
Restaurante NelsonDienstags bis Samstags von 11:30 bis 23:00 Uhr
Sonntags von 11:30 bis 17:00 Uhr (Montags geschlossen)
Koordinaten bei Google Maps aufrufen »
La UniversidadSamstags von 12:00 bis 19:30 Uhr
Sonntags von 12:00 bis 16:30 Uhr (Montags bis Freitags geschlossen)
Koordinaten bei Google Maps aufrufen »
Restaurante La FarolaDienstags bis Samstags von 12:00 bis 24:00 Uhr
Sonntags von 12:00 bis 21:00 Uhr
Montags von 12:00 bis 18:00 Uhr
Koordinaten bei Google Maps aufrufen »
El Salón de la SalTäglich von 11:00 bis 2:00 UhrKoordinaten bei Google Maps aufrufen »
Restaurante Hornos de la CalDienstags bis Samstags von 11:00 bis 20:00 Uhr
Sonntags von 11:00 bis 17:00 Uhr (Montags geschlossen)
Koordinaten bei Google Maps aufrufen »

Eine Tischreservierung ist aus unserer Erfahrung nicht notwendig.

Restaurant Promenade Arinaga
In Arinaga gibt es mehrere Restaurants an der Promenade, von denen aus du aufs Meer blicken kannst

Top 5: Meersalz-Gewinnung „Las Salinas“

Am Ortsrand findest du dann die „Las Salinas“. Hier kannst du sehen, wie Meersalz produziert wird. Eine Besichtigung der Meersalz-Produktion ist ebenfalls möglich, wenn du dich vorher anmeldest. Hierzu wird auf dem Hinweisschild am Eingang die folgende Telefonnummer angegeben: +34 666 043 132. Der Eintritt liegt bei 2,50 Euro für Erwachsene und 1 Euro für Kinder (Stand Mai 2019).

Gemäß des Aushangs gelten folgende Öffnungszeiten:

  • Montags, Mittwochs und Freitags zwischen 8:00 und 10:00 Uhr sowie zwischen 16:30 und 18:00 Uhr
  • Dienstags und Donnerstags zwischen 8:00 und 13:00 Uhr sowie zwischen 15:00 und 18:00 Uhr
  • Am Wochenende (Samstags / Sonntags) sowie an Feiertagen zwischen 8:00 und 12:00 Uhr

Du solltest die Besuchszeiten aber am besten nochmals telefonisch erfragen, bevor du deinen Besuch planst. Denn aus unserer Erfahrung sind die Öffnungszeiten nicht immer ganz verlässlich ;-)

Standort von Las Salinas bei Google Maps anzeigen »

Meersalz Gewinnung Gran Canaria Las Salinas
Bei Las Salinas kannst du auch die Gewinnung von Meersalz sehen

Zusatz-Tipp: Windsurfen am Playa del Pozo Izquierdo

Wenn du gerne windsurfen möchtest, kannst du von Arinaga aus zum benachbarten Playa del Pozo fahren. Mit dem Auto beträgt die Fahrtzeit ca. 15 Minuten. Am Playa del Pozo Izquierdo ist es fast immer windig, sodass die Bedingungen zum Windsurfen hier besonders gut sind. Vor Ort findest du auch Windsurf-Geschäfte und Surfschulen, in denen du Unterricht nehmen kannst.

Aber auch wenn du selbst nicht aufs Bord steigen möchtest, ist ein Ausflug hierher lohnenswert. Dann kannst du den Windsurfern von der Promenade aus zusehen. Ebenso wie Arinaga ist auch der Playa del Pozo sehr einheimisch geprägt. Daher erlebst du hier viel vom authentischen Leben der Spanier.

Übernachtungs-Möglichkeiten

Wenn du auf Gran Canaria abseits der Touristen-Zentren wohnen möchtest, ist Arinaga ein gut geeigneter Ort hierfür. Aus unserer Erfahrung scheint die Sonne hier viel und lange, sodass auch ein Badeaufenthalt gut möglich ist. Zudem bietet der Ort einen guten Ausgangspunkt, um Ausflüge auf der Insel zu unternehmen.

Wir selber können dir AirBnB zur Wohnungssuche empfehlen. Vor allem wenn du einen längeren Aufenthalt planst, kannst du bei diesem Portal gute Wohnungsangebote finden. Alle Wohnungsangebote in Arinaga findest du unter diesem Link. Zudem kannst du hier die Wohnung aufrufen, in der wir selbst 4 Wochen lang gewohnt haben. Sie befindet sich direkt am Meer, bietet Platz für bis zu 4 Personen und hat auch einen kleinen, sonnigen Balkon mit Meerblick.

Falls du bei AirBnB einen neuen Account anlegst, kannst du zudem von unseren Anzeige25 Euro Startguthaben profitieren. Diese kannst du gleich bei der ersten Buchung einlösen.

Falls du lieber in einem Hotel wohnen möchtest, gibt es hierfür in Arinaga ebenfalls zwei Möglichkeiten. Entweder das AnzeigeHotel Playa de Arinaga oder das AnzeigeAparthotel Arinaga Suites. Beide Hotels kannst du z.B. über das Portal von Booking buchen. Hier findest du zudem auch weitere Ferienwohnungen und Apartments.

Anreise nach Arinaga

Um nach Arinaga zu kommen, ist es am einfachsten, wenn du einen Mietwagen nutzt. Im Ort sowie direkt am Meer und an der Promenade gibt es zahlreiche kostenfreie Parkmöglichkeiten. Wir hatten hier in 4 Wochen nie ein Problem, einen freien Parkplatz zu finden. Zudem bist du mit dem Auto sehr flexibel und kannst deinen Aufenthalt bzw. Ausflug frei gestalten.

Wir selbst haben für unseren Mietwagen auf Gran Canaria gerade einmal 7,72 Euro pro Tag bezahlt. Wir hatten hierbei einen Kleinwagen mit 5 Sitzen, Klimaanlage, Kofferraum, Bluetooth und Vollkasko-Versicherung. Die Tagesmiete war dabei durch die lange Mietdauer von insgesamt 4 Wochen besonders günstig. Um ebenfalls ein so gutes Mietwagen-Angebot auf Gran Canaria zu finden, empfehlen wir dir einen Online-Preisvergleich über Portale wie AnzeigeBilliger Mietwagen.

Alternativ kannst du auch mit dem Bus nach Arinaga reisen. Es gibt hierbei vor allem 3 wichtige Bus-Verbindungen des Anbieters Guaguas Global:

Alle 3 Bus-Linien halten u.a. an der Haltestelle „Playa de Arinaga“. Hier bist du dann in wenigen Schritten am Meer und an der Promenade. Die Google Maps Koordinaten der Bus-Haltestelle kannst du hier aufrufen. Die einfache Fahrt zwischen Maspalomas und Arinaga kostet z.B. 3,50 Euro (Stand Mai 2019).

Mietwagen Gran Canaria Auto weiß
Dieser Mietwagen hat uns auf Gran Canaria gerade einmal 7,72 Euro pro Tag mit Vollkasko-Versicherung gekostet

Fazit: Lohnt sich ein Ausflug nach Arinaga?

Obwohl Arinaga definitiv nicht der schönste Ort auf Gran Canaria ist, lohnt sich ein Aufenthalt oder Ausflug hierher aus unserer Sicht sehr. Denn hier lernst du das authentische Insel-Leben kennen und kannst am Meer einfach die Seele baumeln lassen. Die lange Promenade eignet sich gut für Spaziergänge. Zudem kannst du auf den vielen Bänken oder in den Restaurants gut mit Meerblick entspannen. Auch Bademöglichkeiten sind vor Ort vorhanden.

Durch den Leuchtturm und die Meersalz-Gewinnungsanlage werden dir zudem noch kleinere Highlights geboten. Der Ort bietet dir zudem auch eine gute Ausgangslage für Ausflüge auf Gran Canaria. Wir haben uns in Arinaga während unseres 4-wöchigen Aufenthalts daher sehr wohl gefühlt. Aus unserer Erfahrung handelt es sich darüberhinaus auch um eine sehr sonnige Region.

Wie sind deine Erfahrungen? Bist du auch schon einmal in Arinaga gewesen und hast noch weitere Tipps? Oder sind noch Fragen offen? Dann hinterlasse gerne einen Kommentar unter diesem Blog Beitrag. Wir freuen uns darauf, von dir zu lesen.

Alles Liebe und eine schöne Zeit auf Gran Canaria wünschen dir

Jenny & Christian

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.