Ajuy – Top 4 Erlebnisse im Fischerdorf an Fuerteventuras Westküste

// Keine Kommentare





Anzeige

Ajuy ist ein kleines Fischerdorf an der Westküste von Fuerteventura. Hier gibt es keine großen Hotels, sodass der Ort noch sehr idyllisch ist. Gerade deshalb können wir ihn dir unbedingt empfehlen! Im Vergleich zu fast allen anderen Orten auf Fuerteventura, gibt es in Ajuy keinen hellen Sandstrand. Denn hier ist der Sand eher dunkel bis grau. Das macht den Strand daher umso einzigartiger.

Das Fischerdorf ist Teil des Parque Rural de Betancuria, der ideal für alle Naturliebhaber ist. Hier findest du auch schöne Wanderwege. Auch in Ajuy selbst ist eine Küstenwanderung möglich. Darüberhinaus kannst du hier auch gut am Strand entspannen, im Meer baden und die einheimische Küche in einem der Strand-Lokale genießen. Trotz der vielen Möglichkeiten, wirkt der Fischerort idyllisch und fast ein wenig verschlafen. Denn Ajuy hat gerade einmal 90 Einwohner.

Übrigens kannst du in Ajuy auch übernachten. Der Ort bietet keine Hotels, dafür aber einige Ferienwohnungen und Ferienhäuser. Wenn du einen individuellen Urlaub abseits der Touristenorte verbringen möchtest, ist Ajuy hierfür ideal. Besonders beliebt sind hier vor allem die AnzeigeCasa Comisianes (Ferienhaus für bis zu 7 Personen) und die AnzeigeCasa Juana (Ferienwohnung für bis zu 4 Personen).

Der Ort trägt bei den Einheimischen übrigens zwei Namen. Neben Ajuy ist er auch als „Puerto de la Peña“ bekannt. Ins Deutsche übersetzt bedeutet dies so viel wie „Hafen der Felsjungfrau“. Dieser Name geht auf die frühere Nutzung zum Abbau und zur Verschiffung von Kalkstein zurück. Heute besteht der Ort hauptsächlich aus einfachen, kleinen Häusern und einem schönen Strand.

Playa Ajuy Fuerteventura
Der Playa Ajuy ist im Vergleich zu den meisten anderen Stränden auf Fuerteventura zur Abwechslung mal dunkel

Top 4 Erlebnisse in Ajuy

Um deine Zeit in Ajuy bestmöglich zu verbringen, empfehlen wir dir die folgenden 4 Aktivitäten:

Top 1: Baden und entspannen am Playa Ajuy

Der Playa Ajuy ist kein klassischer Badestrand. Denn hier sind der Wellengang und die Strömung recht stark. Daher kannst du zwar im Meer nicht klassisch schwimmen, aber hast dafür umso mehr Spaß mit den Wellen. Die meisten Badegäste halten sich weit vorne am Strand auf. Wenn die Wellen hier einschlagen, hast du teilweise Mühe, dich am Boden zu halten. Und gerade das ist es, was das Baden in Ajuy so lustig macht. Da teilweise auch einige Steine am Boden liegen, solltest du auf deine Füße gut aufpassen.

Wenn du dich traust, kannst du natürlich auch ein Stück weiter ins Meer hineingehen. Passe aufgrund der Strömung aber immer gut auf. Denn die Strömung kann dich ungewollt leider auch aufs Meer hinausziehen. Der Strand ist übrigens komplett naturbelassen. Daher findest du hier keine Liegestühle. Die Badegäste bringen ihre Stranddecken, Handtücher und Sonnenschirme also selbst mit. Auch Rettungsschwimmer sind am Playa Ajuy nicht vorhanden. Dafür gibt es am Strand aber ein öffentliches WC (den Standort bei Google Maps kannst du hier ansehen).

Im 15. Jahrhundert gab es am Strand leider mehrfach blutige Piratenangriffe. Daher ist der Strand bei den Einheimischen auch unter dem Namen „Playa de los Muertos“ bekannt. Übersetzt bedeutet dies so viel wie „Strand der Toten“.

Top 2: Küstenwanderung zu den Höhlen von Ajuy

Rechts vom Strand führt dich ein recht steiler Weg die Klippen hinauf. Hier beginnt eine kurze Küstenwanderung, die pro Strecke ca. 30 Minuten dauert. Du läufst dabei am Meer entlang und passierst zahlreiche Kalksteinfelsen. Hier kannst du auch fossile Ablagerungen erkennen. Die Felsen stehen sogar unter Naturschutz, da sie die ältesten Gesteinsformationen der kanarischen Inseln darstellen. Das gesamte Gebiet befindet sich zudem im 1994 errichteten Naturpark „Monumento National de Ajuy“.

Nach kurzer Zeit kommst du dann an einem mit Hölzern bedeckten Kalkofen vorbei. In der Umgebung von Ajuy haben die Einheimischen früher Kalkstein abgebaut, der hier gebrannt wurde. Der Kalkstein galt als besonders rein und wurde bis zum 19. Jahrhundert von hier aus auch verschifft. Etwas weiter führt dich ein erster kleiner Abstieg dann ein Stück zum Meer hinab. Hier kannst du den Wellen dabei zusehen, wie sie eindrucksvoll auf die Felsen treffen.

Der Weg geht dann weiter zu den sogenannten Höhlen von Ajuy. Diese Höhlen befinden sich an den Außenseiten der Felsen. Früher wurden sie von den Piraten einmal dazu genutzt, um Beute zu verstecken. Nachdem die Piraten zunächst auf Fuerteventura zahlreiche Menschen beraubt und ausgeplündert hatten, wollten sie im Anschluss weiter auf die kanarischen Nachbarinseln ziehen. In der Zwischenzeit versteckten sie ihre Beute in den Höhlen. Den Legenden zufolge sollen die Piraten aus Afrika, Amerika, England und Frankreich gekommen sein.

Am Ende des Wanderwegs führt eine recht steile Treppe hinab zu einer der Höhlen. Hier kannst du die ehemaligen Verstecke auch aus der Nähe anschauen. Nach der Besichtigung läufst du den Weg dann wieder zurück zum Strand. Der der Boden recht uneben ist, empfehlen wir dir für die Wanderung festes Schuhwerk. Wir sind hier mit Turnschuhen gut zurecht gekommen.

Top 3: Sonnenuntergang am Meer

Besonders schön ist es in Ajuy zudem zum Sonnenuntergang. Da der Fischerort an der Westküste liegt, kannst du hier abends den Sonnenuntergang über dem Meer anschauen. Die Sonne schimmert schön auf dem Wasser, bis sie schließlich im Meer versinkt. Du kannst den Sonnenuntergang dabei entweder vom Strand aus anschauen oder die Felsen hinauf gehen. Von oben bietet sich aus unserer Erfahrung die schönste Sicht.

Damit du den Sonnenuntergang auch nicht verpasst, haben wir nachfolgend die Uhrzeiten nach Monaten aufgelistet:

DatumUhrzeit des SonnenuntergangsDatumUhrzeit des Sonnenuntergangs
1. Januar18:10 Uhr1. Februar18:35 Uhr
1. März18:56 Uhr1. April20:14 Uhr
1. Mai20:31 Uhr1. Juni20:49 Uhr
1. Juli20:58 Uhr1. August20:47 Uhr
1. September20:18 Uhr1. Oktober19:42 Uhr
1. November18:11 Uhr1. Dezember17:59 Uhr
Ajuy Fuerteventura Sonnenuntergang
Am Abend geht die Sonne über dem Meer unter und sorgt für eine besonders schöne Kulisse

Top 4: Kühle Getränke und einheimische Speisen am Meer

Zudem kommt in Ajuy auch der kulinarische Genuss nicht zu kurz. Im kleinen Ort gibt es fünf Restaurants sowie zwei Cafés. Hier kannst du teilweise sogar mit Meerblick speisen und genießen. Besonders empfehlenswert sind aus unserer Sicht das Restaurant „La Jaula de Oro“ und das Café „Puesta de Sol“. Alle Restaurants und Cafés mit den Koordinaten zu Google Maps haben wir nachfolgend aufgelistet:


Anzeige
Unaufschiebbar Logo Final klein transparentKulinarische RichtungÖffnungszeiten
La Jaula de OroFisch-RestaurantSonntags bis Freitags von 9:45 bis 17:45 Uhr
(Samstags geschlossen)
Restaurante Cuevas de AjuySpanischTäglich von 9 bis 17 Uhr
La Bodeguita De AjuySpanischMontags bis Samstags von 12:30 bis 19:30 Uhr
(Sonntags geschlossen)
Restaurante Puerto de la Peña "Casa Pepín"Spanisch-
Restaurante el CantilInternational (u.a. Pizza und Sandwich)-
Puesta de SolCaféMontags bis Freitags von 12 bis 20 Uhr
(Samstags und Sonntags geschlossen)
Ayja FuerteventuraCafé-

Anreise nach Ajuy

Um nach Ajuy zu kommen, musst du an die Westküste Fuerteventuras fahren. Der Fischerort befindet sich etwa in der Mitte der Insel. Da Fuerteventura noch vieles mehr zu bieten hat, empfehlen wir dir für die Anreise einen Mietwagen. Dann kannst du neben Ajuy z.B. noch Fuerteventuras ehemalige Hauptstadt Betancuria und den dazugehörigen Parque Rural besichtigen. Einen Routen-Vorschlag für einen Tagesausflug in den Parque Rural de Batancuria, die auch Ajuy enthält, findest du in diesem Beitrag.

Wir selber hatten auf Fuerteventura fast 4 Wochen lang einen Mietwagen. Aufgrund der frühzeitigen Buchung (ca. 2,5 Monate vorab) und der langen Mietdauer, betrug unser Mietpreis lediglich 7,20 Euro pro Tag. Wir hatten hierfür einen Kleinwagen mit 5 Sitzen, 4 Türen, Kofferraum und Klimaanlage. Auch eine Vollkaskoversicherung war im Preis inklusive. Um ähnlich günstige Angebote zu finden, empfehlen wir dir den AnzeigePreisvergleich über Billiger Mietwagen.

Vor dem Strand von Ajuy findest du einen großen, kostenfreien Parkplatz. Die Fahrtzeiten aus den bekanntesten Orten der Insel haben wir zur Orientierung nachfolgend aufgeführt:

Alternativ kannst du auch mit dem Linien-Bus anreisen. Die Bus-Linie 04 fährt von Morro Jable über die Costa Calma, La Pared und Pájara nach Ajuy. Allerdings gibt es hierfür nur zwei Verbindungen täglich. Den Bus-Fahrplan der Linie 04 kannst du hier aufrufen. Auch die Anreise mit dem Taxi ist natürlich möglich. Allerdings ist dies im Vergleich recht teuer.

Ajuy Strand Häuser
Hier siehst du den Strand mit dem kostenlosen Parkplatz direkt dahinter

Übernachtungsmöglichkeiten in Ajuy

Da es in Ajuy nur eine Hand voll Ferienwohnungen und Ferienhäuser gibt, solltest du deine Übernachtung nach Möglichkeit im Voraus planen. Denn gerade in den Sommermonaten sind die wenigen Unterkünfte ansonsten schnell ausgebucht. Eine Übersicht der möglichen Übernachtungsangebote findest du nachfolgend.

Unterkünfte bei Booking

Die nachfolgenden Unterkünfte kannst du über das Buchungsportal von Booking anschauen und buchen. Sofern du hier einen neuen Account anlegst, kannst du zudem unsere Anzeige15 Euro Booking Startguthaben für deine Buchung einlösen. Das Startguthaben gilt natürlich nicht nur für Unterkünfte in Ajuy, sondern auch generell für alle Buchungen über Booking.
Anzeige

  • Casa Comisianes (Ferienhaus für bis zu 7 Gäste, mit 3 Bädern und großer Sonnen-Terrasse)
  • Casa Ola (Ferienhaus für bis zu 4 Gäste, mit Dachterrasse, Meerblick und Strandkorb)
  • Ferienhaus Ajuy (Ferienhaus für bis zu 2 Gäste)
  • Casa Juana (Ferienwohnung für bis zu 4 Gäste, nah am Meer)
  • Casa Pano (Ferienwohnung für bis zu 4 Gäste, mit Dachterrasse und Meerblick)
  • Apartamento Ajuy (Ferienwohnung für bis zu 4 Gäste)
Opt In Image
15 Euro Startguthaben für Booking

Anzeige

Sofern du einen neuen Account bei Booking anlegst, kannst du unsere 15 Euro Startguthaben nutzen.

 

Unterkünfte bei AirBnB

Auch über AirBnB kannst du einige Ferienhäuser und -wohnungen in Ajuy buchen. Sofern du hier einen neuen Account erstellst, schenken wir dir Anzeige25 Euro AirBnB Startguthaben.

Opt In Image
25 Euro Startguthaben für AirBnB

Anzeige

Sofern du einen neuen Account bei AirBnB anlegst, kannst du unsere 25 Euro Startguthaben nutzen.

 

Fazit – Lohnt sich ein Ausflug nach Ajuy?

Aus unserer Sicht ist Ajuy einer der schönsten und lohnenswertesten Ausflugsorte auf Fuerteventura. Der naturbelassene Strand gefällt uns aufgrund der wenigen Besucher und der Wellen sehr gut. Hier herrscht eigentlich immer Action am Strand. Auch wenn das Meer zum Schwimmen etwas zu rau ist, macht ein kleines Bad im vorderen Bereich des Strands dennoch Spaß. Darüberhinaus bietet der Strand auch optisch eine schöne Abwechslung zu den ansonsten hellen Stränden auf Fuerteventura.

Zudem ist die kurze Wanderung zu den Höhlen sehr empfehlenswert. Du läufst hierbei einen schönen Weg an der Küste entlang. Unterwegs kannst du an den Gesteinsformationen auch Fossilien entdecken. Nicht zuletzt ist Ajuy auch aufgrund der Restaurants ein lohnenswertes Ziel. Vor allem zum Sonnenuntergang lohnt sich daher ein Besuch.

Aussicht Höhlen Meer Ajuy Fuerteventura
Der Ausblick auf die Höhlen vom Wanderweg aus ist besonders lohnenswert

Wie ist deine Erfahrung zum kleinen Fischerort? Bist du selbst schon einmal hier gewesen und hast Lust, deine Erfahrungen zu teilen? Dann hinterlasse doch gerne einen Kommentar unter dem Beitrag und teile deine Eindrücke mit uns und den anderen Lesern. Wir freuen uns über dein Feedback und deine Tipps! Auch für Fragen kannst du die Kommentarfelder natürlich gerne nutzen.

Wir hoffen, dieser Beitrag war informativ und hat dir bei deiner Urlaubsplanung weitergeholfen.

Alles Liebe und eine schöne Zeit auf Fuerteventura wünschen dir

Jenny & Christian

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.