// 4 Kommentare

Anzeige Wenn du nach Würzburg reist, besuchst du eine Stadt mit viel Geschichte. Sie wurde bereits im Jahr 704 erstmals urkundlich erwähnt. Herzstück ist die Würzburger Residenz mit ihrem Hofgarten und dem Residenzplatz. Seit 1981 gehört sie zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die Residenz sowie viele weitere Sehenswürdigkeiten von Würzburg befinden sich in der Altstadt. Im Rahmen eines halb- oder ganztägigen Stadtrundgangs kannst du alle Highlights erkunden.

Eine Reise nach Würzburg ist übrigens auch für junge Leute interessant. Denn in der Stadt wohnen zahlreiche Studenten, die die älteste Universität Bayerns besuchen. Die Julius-Maximilians-Universität existiert seit 1402 und ist ebenfalls in der Würzburger Altstadt beheimatet.

Sofern du ein Hotel nahe der Würzburger Altstadt suchst, können wir dir das familiengeführte AnzeigeHotel Amberger empfehlen. Innerhalb weniger Gehminuten erreichst du von dort die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Innen- und Altstadt. Zudem ist das Frühstücksbuffet im Hotel ausgiebig und lecker. Und unser Zimmer bot wohl einen der besten Ausblicke auf Würzburg überhaupt!

Ausblick Hotel Amberger Würzburg Altstadt St. Johannes Stift
Hier siehst du den Ausblick von unserem Zimmer im Hotel Amberger auf die Altstadt Würzburg mit der St. Johannes Kirche

Würzburg Altstadt – diese 15 Sehenswürdigkeiten erwarten dich bei einem Stadtrundgang

Sofern du mit dem Zug anreist, kannst du die Altstadt von Würzburg fußläufig vom Hauptbahnhof erreichen. Falls deine Anreise mit dem Auto erfolgt, gibt es verschiedene Optionen zum Parken. Direkt in der Altstadt befindet sich z.B. das Parkhaus Mitte (Bronnbachergasse 39). Das Parken kostet hier je 2,00 Euro für die ersten beiden Stunden und 1,50 Euro ab der dritten Stunde.

Sofern du kostenfrei parken möchtest, kannst du den Parkplatz Talavera anfahren (Google Maps). Sofern hier nicht gerade ein Volksfest stattfindet, kann der große Parkplatz kostenlos genutzt werden. Bis zur Würzburger Altstadt läufst du von dort ca. 15 Minuten.

Nachfolgend stellen wir dir 15 lohnenswerte Sehenswürdigkeiten in der Würzburger Altstadt vor. Die Reihenfolge ist dabei kein Ranking, sondern dient lediglich als Orientierung für einen Stadtrundgang. Sofern dir mehr Zeit zur Verfügung steht, findest du auf dem AnzeigeCity Blog Würzburg weitere Inspiration für deinen Städtetrip.

Aussicht Würzburg Altstadt
Ausblick auf die Altstadt von Würzburg vom Aussichtspunkt unterhalb der Festung Marienberg

#1: Röntgen-Gedächtnisstätte

In der Würzburger Altstadt wurde im Jahr 1895 eine Entdeckung gemacht, die medizinische Untersuchungen nachhaltig verbessert hat. Prof. Dr. Wilhelm Conrad Röntgen entdeckte im ehemaligen physikalischen Institut der Universität Würzburg die Röntgenstrahlen. Der Professor gab ihnen damals den Namen X-Strahlen.

In der Röntgen-Gedächtnisstätte zu Beginn der Altstadt kannst du den Apparat sehen, mit dem die Entdeckung damals gelang. Es handelte sich dabei um einen sogenannten Kathodenstrahlversuch. Diesen Versuch sowie auch einen Durchleuchtungsversuch mit Röntgenstrahlen kannst du in der Gedächtnisstätte selbst miterleben. Zudem steht auch der historische Hörsaal von Prof. Röntgen zur Besichtigung offen. In der Ausstellung erfährst du außerdem etwas zum Leben des Professors.

Öffnungszeiten: Montags bis freitags von 8:00 bis 19:00 Uhr sowie samstags von 8:00 bis 17:00 Uhr

Adresse (Google Maps): Röntgenring 8

Würzburg Altstadt Röntgen-Gedächtnisstätte
Für jeden, der schon einmal mit einem Röntgengerät untersucht wurde, ist die Würzburger Röntgen-Gedächtnisstätte aus unserer Sicht ein spannendes Ausflugsziel

#2: Stiftung Juliusspital

Normalerweise gehören ja weder ein Krankenhaus noch ein Seniorenheim zu den typischen Sehenswürdigkeiten einer Stadt. In der Altstadt von Würzburg kann man das Juliusspital aber tatsächlich zu den Sehenswürdigkeiten hinzuzählen. Das hochbarocke Gebäude mit seinen Arkaden wurde zwischen 1702 und 1714 errichtet. Es ist Teil der Stiftung, die Würzburgs Fürstbischof Julius Echter von Mespelbrunn im Jahr 1579 gründete.

Zur Stiftung gehört auch das zweitgrößte Weingut in Deutschland: Das Weingut Juliusspital. Sofern du Weintrinker bist, kannst du vor Ort an Weinproben teilnehmen und den Weinkeller im Rahmen einer Führung kennenlernen. Nähere Informationen dazu findest du hier.

Wenn du im Rahmen eines Stadtrundgangs herkommst, lohnt sich ein Gang durch den kleinen Park zwischen dem Gartenpavillon und dem Hauptgebäude. Von dort kannst du die Barockfassade gut sehen und fotografieren. Zudem ist der Brunnen mit seinen Figuren eine nähere Betrachtung wert.

Adresse (Google Maps): Klinikstraße 1

Würzburg Altstadt Sehenswürdigkeiten Park Brunnen Stiftung Juliusspital
Hier siehst du den Park am Juliusspital mit dem sehenswerten Brunnen

#3: St. Johannes in Stift Haug

Die Altstadt von Würzburg beherbergt zahlreiche Kirchen. Eine der sehenswertesten ist die katholische Kirche St. Johannes. Es handelt sich hierbei um eine barocke Stiftskirche. Sie blickt auf über 1.000 Jahre Geschichte zurück. Bei einem Luftangriff im Zweiten Weltkrieg brannte St. Johannes im März 1945 nahezu vollständig aus. Wichtige Elemente wie die Kuppel und der Kirchturm waren zerstört. Der Wiederaufbau der Kirche dauerte bis ins Jahr 1965.

Umgeben von den Geschäften der Innen- und Altstadt, ist die Kirche heute ein Ort der Ruhe und Besinnung. Ihr Innenraum ist hell und vergleichsweise schlicht gestaltet. Da wir solch schlichte Schönheit sehr mögen, können wir dir einen Besuch der Kirche nur empfehlen!

Würzburg Kirche St. Johannes in Stift Haug
Hier siehst du den vergleichsweise schlichten, aber sehr schönen Innenbereich von St. Johannes

Den wohl schönsten Ausblick auf St. Johannes hatten wir übrigens vom Hotelzimmer. Wenn du im AnzeigeHotel Amberger wohnst und dort ein Zimmer mit Stadtblick buchst, kommst du in den Genuss dieser grandiosen Aussicht.

Öffnungszeiten: Dienstags, mittwochs und donnerstags von 9:00 bis 12:30 Uhr sowie dienstagnachmittags von 13:30 bis 15:30 Uhr

Adresse (Google Maps): Bahnhofstraße 4

Würzburg Altstadt St. Johannes in Stift Haug Ausblick Hotel Amberger
Hier siehst du den Ausblick auf St. Johannes in Stift Haug von unserem Zimmer im Hotel Amberger

#4: Residenz Würzburg mit Hofkirche und Hofgarten

Die wohl bekannteste und beliebteste Sehenswürdigkeit in der Altstadt von Würzburg ist die Residenz. Sie zählt seit dem Jahr 1981 zum UNESCO Weltkulturerbe. Es handelt sich um ein Barockschloss, das zwischen den Jahren 1720 und 1744 als Sitz für die Fürstbischöfe von Würzburg gebaut wurde. Diese Funktion erfüllte sie bis zum Jahr 1803. Heutzutage wird die Residenz ausschließlich als Museum genutzt. Bei einer Besichtigung kommst du in den Genuss der prunkvoll gestalteten Räume.

Da die Würzburger Residenz im 2. Weltkrieg von Bomben getroffen wurde, mussten einige Räume erneuert und restauriert werden. Während die Seitenflügel stark zerstört wurden, blieben einige Räume aber auch unversehrt. Im Originalzustand befinden sich insbesondere der Kaisersaal, der weiße Saal und der Gartensaal sowie das prunkvolle Treppenhaus im Zentralbau.

Würzburg Altstadt Residenz
Die Würzburger Residenz von außen

Wissenswertes für den Besuch der Würzburger Residenz

Aus unserer Erfahrung ist die Würzburger Residenz tatsächlich ein sehr schönes und sehenswertes Bauwerk. Sofern du dich für kunstvoll gestaltete Schlösser und den Barock interessierst, solltest du dir den Besuch auf keinen Fall entgehen lassen. Der Außenbereich mit dem Residenzplatz, der Hofkirche und dem Hofgarten ist kostenfrei zugänglich. Für die Besichtigung der Innenräume der Residenz musst du vor Ort ein Ticket erwerben.

Sofern du wenig Zeit hast oder mit geringem Budget reist, lohnt sich aus unserer Sicht auch “nur” der Besuch des Außenbereichs der Residenz sowie der Hofkirche. Der Hofgarten ist schön angelegt und eignet sich gut für einen Spaziergang. Zudem kannst du die Residenz hier aus der besten Perspektive fotografieren.

Hofgarten Würzburg Residenz
Der schöne Hofgarten an der Residenz Würzburg

Falls ihr die Residenz mit Baby oder Kleinkind besuchen möchtet, könnt ihr vor Ort kostenlose Buggys ausleihen. Zum Schutz des Weltkulturerbes ist das Fahren mit einem eigenen Kinderwagen in den Räumen nicht gestattet.

Eintritt: 9 Euro pro Person / Frei für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren

Öffnungszeiten:

  • Zwischen April und Oktober täglich von 9:00 bis 18:00 Uhr (Kassenschluss um 17:15 Uhr)
  • Zwischen November und März täglich von 10:00 bis 16:30 Uhr (Kassenschluss um 16:00 Uhr)

Adresse (Google Maps): Residenzplatz 2

Hinweis: Das Fotografieren ist in der Residenz normalerweise nicht gestattet. Für unseren Reiseblog haben wir vorab eine Fotogenehmigung erhalten.

Sehenswürdigkeiten Würzburg Altstadt Residenz Deckenbemalung
Insbesondere die aufwendigen Deckenbemalungen sind ein Highlight in der Würzburger Residenz

Zusatz-Tipp: Caffè Ottolina nahe der Residenz

Wenn du vor oder nach dem Besuch der Residenz einen guten Kaffee trinken möchtest, können wir das Caffè Ottolina empfehlen. Es befindet sich ca. 150 Meter von der Residenz entfernt in der Hofstraße. Im Café fühlst du dich fast ein wenig, als wärst du in Italien. Im stilvollen, im italienischen Stil gestalteten Innenbereich genießt du den Kaffee und Espresso der Mailänder Marke Ottolina. Ein echter Kaffee-Genuss!

Unserem Kleinen hat auch die heiße Schokolade bestens geschmeckt. Passend dazu werden Kuchen und Snacks angeboten.

Adresse (Google Maps): Hofstraße 20

Würzburg Altstadt Caffè Ottolina
Richtig guten Kaffee und Espresso genießt du im Caffè Ottolina nahe der Residenz

#5: Würzburger Dom

Folgst du der Hofstraße weiter geradeaus, erreichst du ein weiteres Wahrzeichen der Würzburger Altstadt: Den Dom. Er ist seit dem Jahr 1967 dem Heiligen Kilian geweiht und trägt daher auch den Namen St.-Kilians-Dom. Im Vergleich zu anderen Bauwerken seiner Art, wirkt der Würzburger Dom von außen eher unscheinbar. Ein Blick ins Innere lohnt sich dafür aber umso mehr! Der Dom ist prunkvoll gestaltet, ohne dabei zu pompös zu wirken. Er wurde zwischen den Jahren 1040 und 1075 erbaut.

Wie viele Sehenswürdigkeiten in der Altstadt von Würzburg wurde auch der St.-Kilians-Dom beim Bombenangriff im 2. Weltkrieg stark zerstört. Am Tag des Bombenangriffs im März 1945 stand der Dom zunächst in Flammen. Knapp ein Jahr später stürzten infolge des Brands dann große Teile des Doms ein. Der nötige Wiederaufbau wurde im Jahr 1967 abgeschlossen. Seither erscheint der ursprünglich barocke Stil des Doms in einer Kombination aus romanischen und modernen Elementen.

Dom Würzburg Altstadt Sehenswürdigkeiten
Von innen ist der Würzburger Dom definitiv einen Besuch wert

Wir hatten das Glück, den Würzburger Dom zur Mittagszeit zu besuchen, als gerade ein kleines Orgelkonzert stattfand. Im Dom zu verweilen und den Klängen der Orgel zuzuhören, war fast ein wenig meditativ. Wir haben die Minuten jedenfalls sehr genossen und waren danach tatsächlich auch entspannter als zuvor. Sofern du es zeitlich einplanen kannst, können wir einen Besuch zur Mittagszeit also sehr empfehlen. Der sogenannte Orgel-Impuls findet montags bis samstags um 12:05 Uhr im Dom statt. Er dauert je nach Wochentag zwischen 15 und 25 Minuten.

Im Anschluss an den Orgel-Impuls werden in der Sommersaison (nach Ostern bis Ende Oktober) öffentliche Führungen durch den Würzburger Dom angeboten. Sie starten um 12:30 Uhr (an Sonn- und Feiertagen um 14:00 Uhr) und dauern ca. eine Stunde. Die Kosten liegen bei 5 Euro pro Person (frei für Kinder und Jugendliche unter 16 Jahre).

Neben dem Dom befindet sich seit dem Jahr 2003 zudem ein Kunstmuseum (Museum am Dom). Gezeigt werden überwiegend religiöse Werke. In den Sonderausstellungen finden zudem auch moderne Kunstwerke ihren Platz.

Eintritt in den Dom: Frei

Öffnungszeiten: Montags bis samstags zwischen 9:30 und 17:30 Uhr

Adresse (Google Maps): Domstraße 40

Würzburger Dom Museum
Links siehst du den Würzburger Dom von außen. Im angeschlossenen Gebäude daneben befindet sich das Kunstmuseum.

#6: Neumünster mit Lusamgärtchen

In direkter Nachbarschaft zum Würzburger Dom befindet sich eine weitere, sehenswerte Kirche. Beim Neumünster handelt es sich um eine Barockkirche, deren Bau im Jahr 1060 begann. Ebenso wie im benachbarten Dom, ist auch der Innenraum des Neumünster überwiegend weiß und hell gestaltet. Sehenswert sind hier primär die Deckenbemalungen. Insbesondere die Kuppel im Hauptschiff der Kirche ist einen genaueren Blick wert. Zudem kannst du im Rahmen eines Kirchenrundgangs verschiedenen Figuren ansehen.

Würzburg Altstadt Neumünster
Würzburgs Neumünster von innen

An die Kirche angeschlossen befindet sich das Lusamgärtchen. Es bildete ehemals den Kreuzgang und wurde als Begräbnisstätte genutzt. Ein Gedenkstein zeigt bis heute die vermutliche Ruhestätte des Lyrikers Walther von der Vogelweide an. Vom Kreuzgang sind noch 16 Arkaden erhalten. Das Lusamgärtchen erreichst du entweder über den barrierefreien Ein- und Ausgang am Seitenflügel der Kirche oder von außen über die Rückseite des Neumünster.

Eintritt: Frei

Öffnungszeiten: Täglich von 8:00 und 17:00 Uhr

Adresse (Google Maps): Martinstraße 4

Lusamgärtchen Neumünster Würzburg
Auch das Lusamgärtchen am Neumünster ist einen kurzen Besuch wert

#7: Schustergasse

Wenn du das Neumünster über den Haupteingang verlässt, kannst du geradeaus dem Schmalzmarkt folgen. Diese Gasse bringt dich innerhalb weniger Minuten zur Schustergasse. Diese besonders hübsche Gasse beherbergt kleinere Geschäfte und Cafés. Als wir in der Würzburger Altstadt zu Gast waren, konnten wir bunte Lampions von Hausreihe und Hausreihe gespannt betrachten. Die etwas andere Gestaltung macht die Schustergasse nicht nur zum Schlendern, sondern auch zum Fotografieren besonders lohnenswert.

Adresse (Google Maps): Schustergasse 9

Lampions Schustergasse Würzburg Altstadt
Blick von der Schustergasse auf die Marienkapelle mit den bunten Lampions im Vordergrund

#8: Marktplatz

Wie in vielen Städten bildet der Marktplatz auch in der Würzburger Altstadt ein Herzstück. Neben mehreren dauerhaften Verkaufsständen findet hier auch mehrmals wöchentlich der Markt statt. Dienstags, mittwochs, freitags und samstags kannst du auf dem Marktplatz vor allem Obst und Gemüse sowie Spezialitäten kaufen. Dauerhaft angeboten werden u.a. Backwaren, Kaffee, Bratwurst, Leberkäse-Brötchen und Souvenirs.

Über das Jahr verteilt wird der Platz zudem für Veranstaltungen wie das Weinfest genutzt. Zur Weihnachtszeit findet auf dem Marktplatz der Weihnachtsmarkt statt.

Adresse (Google Maps): Marktplatz 12

Marktplatz Marienkapelle Würzburg Altstadt
Blick auf den Würzburger Marktplatz mit der Marienkapelle im Hintergrund

#9: Marienkapelle

Direkt am Marktplatz findest du zudem die Marienkapelle. Ihre Entstehungsgeschichte blickt auf eine traurige Vergangenheit zurück. Denn an ihrer Stelle stand einst eine Synagoge. Sie wurde bei einem Pogrom im April 1349 niedergebrannt. Hierbei wurden zahlreiche Würzburger Juden ermordet. Am Ort der ehemaligen Synagoge wurde zunächst eine Marienkapelle aus Holz errichtet. Ab dem Jahr 1377 wurde dann die heutige Marienkapelle aus Spendenmitteln der Würzburger Bevölkerung gebaut.

Innenraum Marienkapelle Würzburg
Die Marienkapelle von innen

Trotz ihrer Größe besitzt die Marienkapelle keine pfarrkirchlichen Rechte und gilt daher “nur” als Kapelle. Dieser Umstand macht sie jedoch nicht weniger sehenswert. Die gotische Kapelle ist von außen in Weiß und Backsteinrot gestaltet. Nachdem er beim Bombenangriff 1945 nahezu vollständig ausgebrannt war, ist der Innenraum heute eher schlicht und modern gestaltet. Einen Besuch ist die Kapelle aus unserer Sicht aber allemal wert!

Adresse (Google Maps): Marktplatz 7

Falkenhaus Marienkapelle Würzburg Altstadt
Die Marienkapelle und das angrenzende Falkenhaus gehören zu den Wahrzeichen der Würzburger Altstadt

#10: Falkenhaus

Wenige Schritte von der Marienkapelle entfernt, lohnt zudem auch das Falkenhaus eine genauere Betrachtung. Die Rokokofassade des Hauses ist nämlich ein echter Hingucker! Früher lebte hier einmal der Gemeinde-Pfarrer. Anschließend wurde das Haus als Gasthaus mit Konzert- und Tanzsaal genutzt. In dieser Zeit entstand auch die sehenswerte Rokokofassade. Sie wurde im Jahr 1751 erstellt. Nachdem auch das Falkenhaus den Angriffen des 2. Weltkriegs zum Opfer fiel, wurde es äußerlich originalgetreu wiederaufgebaut. Heute sind hier die Stadtbücherei und die Touristen-Information untergebracht.

Adresse (Google Maps): Marktplatz 9

Würzburg Altstadt Falkenhaus
Das Falkenhaus ist eines der sehenswertesten Gebäude in der Altstadt von Würzburg

#11: Vierröhrenbrunnen

Eine weitere Sehenswürdigkeit in der Altstadt von Würzburg ist der Vierröhrenbrunnen im Stil des Spätbarock. Er wurde im Jahr 1766 vollendet. Anders als die meisten Sehenswürdigkeiten in der Würzburger Altstadt blieb der Vierröhrenbrunnen von den Bombenangriffen im 2. Weltkrieg verschont. Er befindet sich also bis heute im Originalzustand.

Lediglich die Figuren, die den Brunnen zieren, mussten aufgrund starker Witterungsschäden bereits mehrfach erneuert werden. Du findest hier wasserspeiende Delfine sowie Figuren zu den Tugenden Tapferkeit, Weisheit, Mäßigung und Gerechtigkeit. Die Brunnensäule bildet ein Obelisk, der mit einem Wappen geschmückt ist.

Traditionell ist der Vierröhrenbrunnen ein beliebter Treffpunkt. Sowohl Einheimische als auch Touristen zieht es gerne hierher. Passend dazu ist der Vierröhrenbrunnen von einigen Lokalen umgeben.

Adresse (Google Maps): Beim Grafeneckart 12

Vierröhrenbrunnen Grafeneckart Würzburg Altstadt
Der Vierröhrenbrunnen und das Grafeneckart-Gebäude mit dem Ratskeller sind ein beliebter Treffpunkt in der Altstadt von Würzburg

#12: Grafeneckart und Rathaus Würzburg

Gegenüber vom Vierröhrenbrunnen befindet sich ein weiterer Anziehungspunkt der Würzburger Altstadt. Das Gebäude “Grafeneckart” besitzt einen 55 Meter hohen, romanischen Turm. Er wurde ab dem Jahr 1316 als Rathaus genutzt. Besonders sehenswert sind die Außenfassade und einige Räume im Innenbereich. Sie verfügen teils über Fresken und Gewölbe.

Um den Grafeneckart von innen anzuschauen, musst du in den Würzburger Ratskeller einkehren. Dieses gut bürgerliche Restaurant ist insbesondere zum Wein trinken und für die fränkische Küche bekannt.

Altstadt Würzburg Restaurant Ratskeller
Der Ratskeller gehört zu den beliebtesten Restaurants in Würzburg

Das heutige Rathaus existiert an diesem Ort seit dem Jahr 1900. Nachdem es im 2. Weltkrieg zerstört wurde, ist es originalgetreu wiederaufgebaut. Im Grafeneckart kannst du eine Ausstellung über die Zerstörung Würzburgs im 2. Weltkrieg anschauen. Der Grafeneckart selbst blieb vom Bombenangriff hingegen nahezu unversehrt.

Das Rathaus selbst wird bis heute von der Stadtverwaltung genutzt und ist damit aus touristischer Sicht weniger interessant. Wenn du in Richtung des Haupteingangs gehst, erreichst du den hübschen Innenhof zwischen dem Rathaus und dem Grafeneckart. Hier befindet sich einer der Außenbereiche des Ratskellers.

Adresse (Google Maps): Beim Grafeneckart 1

Altstadt Würzburg Rathaus
Blick auf den Eingang des Würzburger Rathauses

#13: Alte Mainbrücke mit Brückenschoppen

Die Alte Mainbrücke bildet aus unserer Sicht das Herzstück der Würzburger Altstadt. Denn hier kommen die Menschen zusammen, um gemeinsam ein Glas Wein zu trinken. Der Brückenschoppen, wie die Einheimischen den Viertelliter Wein nennen, hat hier Tradition. Besonders beliebt ist der Treffpunkt zum Sonnenuntergang. Aber auch tagsüber ist die Brücke ein beliebter Ort zum Verweilen. Die Stimmung ist entspannt und angenehm, sodass wir auch als Nicht-Weintrinker gerne hierhergekommen sind. 🙂

Würzburg Altstadt Brückenschoppen
Einen Schoppen (Glas Wein) für die Brücke erhältst du in der Umgebung an nahezu jedem Café und Restaurant

Den Schoppen für die Mainbrücke erhältst du sowohl auf der Brücke selbst wie auch in den nahegelegenen Lokalen. Klassischerweise stellst du dich damit auf die Brücke, verweilst und genießt. Sofern du lieber einkehren und sitzen möchtest, eignet sich hierfür das Gasthaus Alte Mainmühle. Von den beiden Balkonen hast du eine gute Sicht auf die Brücke und den Main. Serviert werden neben Wein auch regionale Gerichte.

Gasthaus Alte Mainmühle
Blick auf das Gasthaus Alte Mainmühle

An der Stelle der Alten Mainbrücke wurde bereits im Jahr 1120 die erste Brücke Würzburgs errichtet. Zuvor war die Flussüberquerung nur über das Wasser möglich. Nach mehreren Hochwassern folgte ab dem Jahr 1476 der Bau der heutigen Mainbrücke. Die Bogenbrücke ist 185 Meter lang und besteht aus Natursteinen. Sie war bis zum Jahr 1886 die einzige Brücke Würzburgs und daher auch wichtig für den Handels- und Güterverkehr. Mittlerweile ist die Alte Mainbrücke für Fahrzeuge gesperrt und wird ausschließlich von Fußgängern und Radfahrern genutzt.

Auf der Brücke befinden sich zwölf Heiligen-Statuen, die in den Jahren 1728 und 1729 angebracht wurden. Die Originale wurden aufgrund der Verwitterung mittlerweile durch Kopien ersetzt. Teile der Brücke mussten zudem wiederaufgebaut werden, nachdem die deutschen Truppen sie im April 1945 selbst gesprengt hatten.

Adresse (Google Maps): Oberer Mainkai 1

Alte Mainbrücke Würzburg Altstadt Sehenswürdigkeiten
Die Alte Mainbrücke gehört zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in der Altstadt von Würzburg

#14: Mainpromenade und Alter Kranen

Rechts und links der Alten Mainbrücke verläuft die Mainpromenade. Entlang des Flusses kannst du schlendern und verweilen. Wir empfehlen dir, in Richtung des Alten Kranen zu laufen. Auf dem kurzen Weg passierst du Fluss-Restaurant “Main Kutter Würzburg“. Die Speisen und Getränke werden direkt auf dem ankernden Fischkutter serviert. Auf der Speisekarte stehen u.a. Fish & Chips, Fischbrötchen sowie vegane und vegetarische Gerichte.

Main Kutter Restaurant Würzburg
Wenn du in Würzburg in besonderer Umgebung essen gehen möchtest, bietet sich hierfür der Main Kutter an

Kurze Zeit später erreichst du den Alten Kranen, der auch als Mainkranen bekannt ist. Hierbei handelt es sich um einen Hafenkran aus dem Jahr 1773. Nach sechsjähriger Bauzeit wurde er zum Be- und Entladen von Gütern genutzt, die per Schiff nach Würzburg kamen. Um den Alten Kranen herum entwickelte sich ein Handelsplatz. Bis zum Jahr 1846 war der Hafenkran in Betrieb. Dann wurde er durch einen Eisen-Kran ein Stück flussabwärts ersetzt.

Alter Kranen Würzburg Sehenswertes
Der Alte Kranen hatte für Würzburg früher eine wirtschaftlich wichtige Bedeutung

Da der Alte Kranen den 2. Weltkrieg unversehrt überstand, ist er bis heute im Originalzustand. In unmittelbarer Nachbarschaft befindet sich der “Brauerei-Gasthof Alter Kranen”. Bier und fränkische Küche sind hier besonders beliebt.

Ebenfalls nahe dem Alten Kranen legen zudem Ausflugsschiffe ab. Damit kannst du auf dem Main u.a. nach Veitshöchheim fahren und an Schiffsrundfahrten teilnehmen. Weitere Informationen findest du bei der Schiffstouristik sowie bei der Mainschifffahrt.

Adresse Alter Kranen (Google Maps): Mainkai

Mainpromenade Würzburg
Zum Spazieren und Verweilen ist die Mainpromenade gut geeignet

#15: Ringpark

Wenn es dich nach der Erkundung der Sehenswürdigkeiten in der Würzburger Altstadt ins Grüne zieht, ist der Ringpark ein guter Ort hierfür. Der Grüngürtel zieht sich von Mainufer zu Mainufer bogenförmig um die Altstadt herum. Er wurde ab dem Jahr 1878 angelegt. Um den Ringpark ausgiebig zu erkunden, kannst du z.B. dem Baumlehrpfad folgen. Die Route sowie die unterwegs zu findenden Baumarten kannst du hier einsehen. Unterwegs passierst du auch verschiedene Blumenfelder, Skulpturen und Brunnen.

Das Herzstück des Ringparks bildet “Klein Nizza“. Hier findet jedes Jahr im August auch das Ringparkfest statt. Klein Nizza beherbergt u.a. einen Ententeich sowie einen Spielplatz. Daher ist dieser Parkbereich besonders gut für Familien geeignet. Unser Kleiner hat den Spielplatz selbst getestet und für gut befunden 😉

Adresse Klein Nizza (Google Maps): Friedrich-Ebert-Ring 5-6

Spielplatz Klein Nizza Würzburg Ringpark
Besonders zur warmen Jahreszeit ist der Ringpark ein schöner Ort zum Spazieren, Verweilen und Spielen

Weitere Sehenswürdigkeiten rund um Würzburg Altstadt

Obwohl die Festung Marienberg nicht mehr zur Altstadt von Würzburg gehört, lässt sie sich doch gut in einen Stadtrundgang integrieren. Denn der Aufstieg zur Festung startet kurz hinter der alten Mainbrücke (siehe #13 in unserem Beitrag). Es gibt verschiedene Wege, die dich in 25 bis 40 Gehminuten zur Festung hinaufführen. Wir haben den kürzeren Weg gewählt, der dich an einem besonders lohnenswerten Aussichtspunkt vorbeiführt (Google Maps). Von dort hast du einen traumhaften Blick über die Altstadt von Würzburg und noch weit darüber hinaus. Auch rund um die Festung befinden sich viele lohnenswerte Aussichtsstationen.

Aussichtspunkt Festung Marienberg
Ausblick von der Festung Marienberg auf die Alte Mainbrücke und die Altstadt von Würzburg

Auf dem Weg hinauf erwarten dich zudem einige Kunstobjekte. Im hinteren Bereich des Parks um die Festung Marienberg befinden sich zudem ein Wasserspielplatz sowie der Park der Landesgartenschau von 1990 mit japanischem Garten. Bei schönem Wetter sind diese Orte definitiv einen Ausflug wert.

Die Festung selbst beherbergt das kostenpflichtige “Museum für Franken – Staatliches Museum für Kunst- und Kulturgeschichte in Würzburg”. Hier werden über 1.000 Jahre Geschichte rund um die Festung vorgestellt. Den ältesten Teil bildet die Marienkirche, die seit dem frühen 11. Jahrhundert existiert.

Von der Festung Marienberg blickst du auf eine weitere, lohnenswerte Sehenswürdigkeit von Würzburg: Die Wallfahrtskirche Käppele. Das Käppele existiert seit dem Jahr 1650 und wurde seither mehrfach vergrößert. Sehenswert ist insbesondere die Innenausstattung im Elementen aus Rokoko und Frühklassizismus. Sie wurden der Kirche zwischen 1750 und 1800 hinzugefügt. Ebenso wie bei der Festung Marienberg, lohnt sich auch beim Käppele der Ausblick auf Würzburg.

Würzburg Sehenswürdigkeiten Wallfahrtskirche Käppele
Blick von der Festung Marienberg auf die Wallfahrtskirche Käppele

Um Würzburg aus einer noch höheren Perspektive anzuschauen, kannst du die nahegelegene Frankenwarte besuchen. Gegen eine Gebühr von einem Euro kannst du hier hinaufsteigen.

Ebenfalls lohnenswert, jedoch weiter von der Altstadt entfernt, sind aus unserer Sicht auch die nachfolgenden Sehenswürdigkeiten von Würzburg:

  • Weingut am Stein mit Stein-Wein-Pfad
  • Botanischer Garten der Universität Würzburg
  • Spielwelten der Landesgartenschau (insbesondere für Familien)
Botanischer Garten der Universität Würzburg
Wenn du inmitten von Würzburg einen tropischen Garten besuchen möchtest, eignet sich hierfür das Tropenhaus des botanischen Gartens

Unsere Unterkunft in der Altstadt Würzburg: Hotel Amberger

Familiengeführte Hotels mögen wir selbst immer besonders gerne. Denn hier ist das Ambiente meist herzlicher und der Kontakt zu den Mitarbeitern oft besonders freundlich. Genauso haben wir es auch im AnzeigeHotel Amberger erlebt.

Die Lage des Hotels ist ideal, um die Würzburger Altstadt zu erkunden. Nur wenige Gehminuten trennen dich von der Fußgängerzone und den Top Sehenswürdigkeiten der Stadt. Unser persönliches Highlight war definitiv der Ausblick von unserem Zimmer auf die St. Johannes Kirche und die Weinberge im Hintergrund.

Zimmer Hotel Amberger Würzburg
Das Zimmer im Hotel Amberger mit sehr bequemem Bett

Unser Zimmer war zudem angenehm groß und bot neben dem gemütlichen Doppelbett auch eine Sitzecke mit (Schlaf-)Sofa und Sesseln. Für unseren Kleinen wurde ein Kinderbett zur Verfügung gestellt, was wir immer sehr schätzen!

Am Morgen wurden wir im Hotel Amberger mit einem umfangreichen Frühstücksbuffet verwöhnt. Besonders lecker war hier definitiv der Kaffee! Im Frühstücksraum findest du einen Kaffeevollautomaten, der u.a. auch Cappuccino und Latte Macchiato zubereitet. Besonders positiv ist uns hier aufgefallen, dass auch Coffee-to-go-Becher bereitgestellt wurden.

Stadthotel Amberger Würzburg
Das Hotel Amberger liegt inmitten der Stadt und eignet sich daher auch gut, um nach Einbruch der Dunkelheit noch auszuschwärmen

Restaurant-Tipp in der Würzburger Altstadt

Sofern du deftige, fränkische Küche in authentischer Umgebung magst, können wir das Wirtshaus Karthäuser empfehlen. Es liegt preislich eher im unteren Segment, was die Qualität der Speisen jedoch nicht widerspiegelt. Ein Stammgast, den wir dort kennengelernt haben, sagte uns, dass es bei Karthäuser die seiner Meinung nach besten Schnitzel der Stadt gäbe. Überzeuge dich am besten selbst!

Das Wirtshaus liegt auf derselben Straße wie das Hotel Amberger und ist nur ca. 4 bis 5 Gehminuten davon entfernt.

Adresse (Google Maps): Ludwigstraße 1

Pizza Wirtshaus Karthäuser
Auch Pizza kannst du im Wirtshaus Karthäuser bestellen

Unser Fazit zu Würzburg Altstadt – lohnt sich ein Besuch?

Dass Deutschland schöne Altstädte bietet, wussten wir bereits. Doch selten hat uns eine deutsche Stadt so gut gefallen wie Würzburg. Insbesondere die Alte Mainbrücke verleiht der Stadt unserer Meinung nach einen besonderen Charme, der sich von anderen Städten spürbar unterscheidet. Nach dem Altstadt-Rundgang mit einem Schoppen auf der Brücke zu stehen, hat einfach etwas Besonderes.

Auch die Kirchen und Kapellen der Würzburger Altstadt gehören zu den Highlights. Insbesondere von innen sind sie unserer Ansicht nach sehenswert. Ein weiteres Highlight stellt zudem die Residenz dar. Die prunkvollen Innenräume und der hübsch gestaltete Hofgarten haben uns besonders gut gefallen. Und da gute Aussichtspunkte bei uns immer weit oben stehen, empfehlen wir dir definitiv auch den Aufstieg bzw. die Fahrt zur Festung Marienberg. Der Blick über Würzburg ist von hier einfach traumhaft!

Insgesamt hat uns die Würzburger Altstadt mehr als gut gefallen! Sofern du darüber nachdenkst, deine nächste Reise dorthin zu planen, können wir dies nur empfehlen!

Wie ist deine Meinung zur Altstadt von Würzburg? Was gefällt dir hier besonders gut? Teile deine Eindrücke und Tipps gerne im Kommentarfeld mit uns. Auch Fragen zu Würzburg kannst du hier gerne stellen.

Alles Liebe und eine schöne Zeit in Bayern wünschen dir

Jenny & Christian

Transparenz: Unsere Reise in die Würzburger Altstadt fand in Kooperation mit dem AnzeigeCity Blog Würzburg und dem AnzeigeHotel Amberger statt. Unsere Meinung zur Stadt sowie zum Hotel ist davon unbeeinflusst. Für uns war Würzburg eine echte Überraschung im positiven Sinn! So schön hatten wir uns die Stadt vorab tatsächlich nicht vorgestellt.

4 Responses

  1. Laura Hahn
    | Antworten

    Ich habe in Würzburg studiert! Das ist ein toller Ort. Aber wenn mein Studium schwierig war, kamen Ghostwriter zu meiner Rettung, ohne Zweifel 🙂

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Laura,
      Würzburg ist zum Studieren sicher eine tolle Stadt! Es freut uns, dass du eine gute Zeit hier verbracht hast.
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

  2. Maria Busold
    | Antworten

    Auch ich finde Würzburg mit seinen vielen historischen Sehenswürdigkeiten, studentischem Flair und dem Main eine der schönsten Städte Deutschlands, viel sehenswerter als das wltberühmte Heidelberg.

    • unaufschiebbar.de
      | Antworten

      Hallo Maria,
      danke fürs Teilen deiner Erfahrungen! Es freut uns, dass dir Würzburg gut gefällt 🙂
      Liebe Grüße
      Jenny & Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Die besten Airbnb Alternativen


Im "Reiseschnäppchen Newsletter" kostenlos für dich:

✅ Top Airbnb Alternativen
✅ In allen Ländern nutzbar
✅ Mit Guthaben-Gutscheinen
✅ + hilfreiche Urlaubsvorschläge
Lerne ortsunabhängig Geld zu verdienen
Im "Digitalen Nomaden Newsletter" kostenlos für dich:

✅ 2 Std. Online Seminar
✅ E-Book für Einsteiger
✅ 7-tlg. E-Mail Kurs