3 Tage München – diese Highlights erwarten dich bei einem Kurzurlaub

// Keine Kommentare

Anzeige

An 3 Tagen in München kannst du die bayrische Landes-Hauptstadt bereits gut kennenlernen. Obwohl München mit ca. 1,5 Millionen Einwohnern durchaus groß ist, konzentrieren sich die Highlights überwiegend im Stadtkern. Bei einem Kurzurlaub kannst du also bereits viele Sehenswürdigkeiten entdecken. Doch was genau bietet München an 3 Tagen? Und welche Sehenswürdigkeiten sind am lohnenswertesten?

Diese Frage hängt zunächst einmal auch davon ab, zu welcher Jahreszeit du nach München reist. Denn im Sommer kannst du deinen Kurztrip tatsächlich etwas anders gestalten als im Winter. Wir haben die Stadt schon zu beiden Jahreszeiten besucht und können daher aus eigener Erfahrung sagen, dass München zu jeder Jahreszeit einen ausgefallenen Kurzurlaub verspricht.

Besonders viele Touristen zieht es dabei tendenziell zum Oktoberfest in die bayrische Landes-Hauptstadt. Dann herrscht in München tatsächlich Ausnahmezustand. Auf den Wiesn – wie das traditionsreiche Fest auch genannt wird – herrscht dann ausgelassene Partystimmung. Dirndl und Lederhosen, Bier und Weißwurst bestimmen dann das bunte Treiben. Und auch die Übernachtungspreise für Hotels und Hostels schießen stark in die Höhe.

Da wir selber keine Party-Touristen sind, wird sich dieser Beitrag jedoch nicht auf das Oktoberfest konzentrieren. Als Hinweis solltest du nur wissen, dass das jährlich stattfindende Volksfest immer in der zweiten Monatshälfte des Septembers startet und dann bis Anfang Oktober dauert. Es geht insgesamt 15 Tage. Sofern du die überteuerten Hotelpreise dann umgehen möchtest, solltest du also besser einen anderen Monat für deinen Kurzurlaub wählen.

3 Tage München Oktoberfest
3 Tage München: Während des Oktoberfests herrscht Ausnahmezustand in der Stadt

3 Tage München – diese Highlights solltest du dir nicht entgehen lassen

Wenn du das erste Mal nach München reist, solltest du zunächst natürlich die Haupt-Sehenswürdigkeiten der Stadt erkunden. Daher steht der erste Tag voll und ganz im Zeichen der „Must do’s“. Hierzu zählen vor allem der Marienplatz mit dem historischen Rathaus, die Münchener Frauenkirche, der Viktualienmarkt und der alte Peter (Peterskirche). Zudem solltest du aus unserer Sicht auch den englischen Garten auf keinen Fall verpassen. Am Abend kannst du dann auch die bayrische Brauhaus-Tradition kennenlernen.

Tipp: Wenn du nicht nur durch die Altstadt bummeln, sondern auch etwas zu Münchens Geschichte und Tradition erfahren möchtest, ist eine Stadtführung ideal. 90-minütige Stadtführungen auf Deutsch werden z.B. Anzeigeüber unseren Kooperationspartner GetYourGuide angeboten. Die Tour kostet 15 Euro pro Person (Stand Juni 2019).

Sehenswürdigkeiten München Rathaus Frauenkirche
Hier siehst du zwei der Wahrzeichen von München: Das Rathaus und die Frauenkirche

Den zweiten Tag kannst du dann etwas außerhalb des Stadtzentrums verbringen. Hier findest du den Olympiapark sowie die BWM Welt. Und auch an Tag 3 empfehlen wir dir, zunächst in den Außenbezirk zu fahren. Hier befindet sich das prunkvolle Schloss Nymphenburg mit seinem großen Schlosspark. Zum Abschluss warten dann noch die Museen der Pinakotheken auf dich.

Unsere Empfehlungen für 3 Tage in München stellen wir dir nachfolgend im Detail vor.

Tag 1: Münchens Stadtzentrum und der englische Garten

An deinem ersten Tag in München empfehlen wir dir zunächst einen Besuch im Stadtzentrum. Den Ortskern bildet hierbei der Marienplatz, der auch eine S- und U-Bahn Station zur Anreise bietet. In der Vorweihnachtszeit findet auf dem Marienplatz zudem ein großer Weihnachtsmarkt, der Münchner Christkindlmarkt, statt.

Münchner Christkindlmarkt Weihnachten
Im Dezember wird der Marienplatz durch den Christkindlmarkt in Meer aus Lichterketten gehüllt

Rathaus und Glockenspiel auf dem Marienplatz

Der Marienplatz beherbergt als Highlight das Rathaus, das im neugotischen Stil errichtet wurde. Das Rathaus entstand in insgesamt drei Bauabschnitten zwischen den Jahren 1867 und 1909. Heute haben hier der Oberbürgermeister, die Stadtverwaltung und der Stadtrat ihren Sitz. Montags bis Samstags kannst du das Rathaus zwischen 9:00 und 18:00 Uhr auch von innen ansehen. Da es ein gut erhaltenes, schönes Gebäude ist, lohnt sich sowohl von innen wie auch von außen ein Blick.

Das Rathaus bietet für Besucher auch einen 85 Meter hohen Turm, von dem aus du eine schöne Sicht auf die Stadt hast. Bei gutem Wetter kannst du auch die ca. 100 Kilometer entfernten Alpen sehen. Um auf den Turm hinaufzukommen, fährst du mit dem Fahrstuhl zunächst nach oben. Hier befindet sich dann das Kassenhäuschen, an dem du eine Gebühr von 4 Euro pro Person (Stand Juni 2019) entrichten musst. Ein zweiter Fahrstuhl bringt dich anschließend auf den Turm hinauf.

Jeden Tag gibt es auf dem Marienplatz zudem ein bekanntes Glockenspiel, das aus insgesamt 43 einzelnen Glocken besteht. Der Klang der Glocken schallt täglich um 11 Uhr und 12 Uhr über den Platz. Zwischen März und Oktober findet zusätzlich auch um 17 Uhr ein Glockenspiel statt.

Alle Fußballfans werden das Rathaus zudem von den Meisterschaftsfeiern des FC Bayern Münchens kennen. Denn wenn die Meisterschale wieder einmal nach München gegangen ist, präsentieren die Spieler ihren Triumph traditionell vom Balkon des Rathauses aus.

3 Tage München Sehenswürdigkeiten Rathaus Marienplatz
3 Tage München: Das Rathaus auf dem Marienplatz zählt zu den Top-Highlights, die du dir nicht entgehen lassen solltest

Münchens Frauenkirche

Nach dem Besuch des Rathauses wartet dann die Frauenkirche auf dich. Sie ist nur ca. 300 Meter vom Marienplatz entfernt. Von der gotischen Kathedrale ragen zwei Türme in den Himmel empor. Die Türme können normalerweise auch besichtigt werden, sind derzeit jedoch aufgrund von Bauarbeiten auf unbestimmte Zeit geschlossen (Stand Juni 2019). Ebenso wie das Rathaus, ist auch die Frauenkirche eines der Wahrzeichen von München. Sie ist auch unter dem Namen „Dom unserer lieben Frau von München“ bekannt.

Außerhalb der Gottesdienstzeiten kannst du die Kirche auch von innen anschauen. Sie ist täglich zwischen 7:30 und 20:00 Uhr geöffnet (in den Sommermonaten bis 20:30 Uhr). Die Gottesdienst- und Veranstaltungszeiten findest du tagesaktuell auf der Webseite der Frauenkirche.

Wenn du möchtest, kannst du vor Ort zudem auch an einer Domführung teilnehmen. Diese werden in der Regel Donnerstags und Sonntags um 15 Uhr angeboten. Die 1-stündige Führung kostet 6 Euro pro Person (Stand Juni 2019). Da die Zeiten auch kurzfristig variieren können, solltest du vor deinem Besuch am besten nochmals auf der Webseite des Doms nachschauen.

Türme Frauenkirche München
Am Abend werden die Türme von Münchens Frauenkirche durch die Beleuchtung schön in Szene gesetzt

Die Peterskirche „Sankt Peter“ oder auch „Alter Peter“

Über den Marienplatz kannst du dann weiter zur nächsten Kirche laufen. Die beiden Kirchen trennen ca. 400 Meter voneinander. Auch wenn du kein „Kirchen-Fan“ bist, lohnt sich hier ein Besuch. Denn die Peterskirche ist nicht nur von innen wunderschön, sondern bietet dir auch die Möglichkeit zum Aufstieg auf die Kirchturmspitze. Der Kirchturm trägt auch den Namen „Alter Peter“. Von hier aus hast du den perfekten Blick aufs Rathaus und die Frauenkirche.

Der Weg hinauf führt dich hier jedoch über einen recht engen Gang mit insgesamt 306 Treppenstufen. Daher ist der Aufstieg leider nicht für Menschen mit einer körperlichen Behinderung geeignet. Sofern deine körperliche Verfassung es zulässt, lohnt sich der Aufstieg jedoch. Denn oben angekommen kannst du auch die insgesamt 8 alte Glocken der Kirche aus der Nähe sehen.

Die Besteigung des Alten Peters ist täglich zwischen 10 und 18 Uhr möglich (außer an Karfreitag und Faschingsdienstag). Der Preis für Erwachsene liegt bei 3 Euro pro Person (Stand Mai 2019). Schüler zwischen 6 und 18 Jahren zahlen nur 1 Euro und Studenten kostet der Aufstieg 2 Euro pro Person. Für Kinder unter 6 Jahren ist der Zutritt frei.

Die Peterskirche ist die älteste Kirche der Stadt und hat somit einen historisch wichtigen Stellenwert für München. Der gotische Stil, der das Erscheinungsbild der Kirche heute prägt, stammt aus dem Jahr 1294. Im Innenraum der Kirche findest du zudem die Reliquien der Heiligen Munditia.

3 Tage München Highlights Peterskirche
3 Tage München: Auch die Peterskirche sollte bei deinem Besuch auf dem Programm stehen

Viktualienmarkt

Etwa 200 Meter von der Peterskirche entfernt findest du den Viktualienmarkt. Dieser große Markt existiert bereits seit über 200 Jahren in München. Er bietet etwa 110 Marktstände, an denen du z.B. lokale und internationale Speisen, Blumen, Obst, Gemüse, Fleisch und Fisch, Backwaren und Gewürze kaufen kannst. Vor allem frische Lebensmittel werden hier verkauft.

Der einstige Bauernmarkt umfasst heute eine Fläche von 18.591 Quadratmetern und bietet auch Feinschmeckern ein passendes Angebot. Daher eignet sich der Viktualienmarkt auch gut für eine Mittagspause. Zudem gibt es am Viktualienmarkt auch einen typisch bayrischen Biergarten. Sofern es dir nicht zu früh dafür ist, kannst du im Anschluss ans Mittagessen hier auch das erste Bier des Tages genießen.

Die Lage aller 4 Sehenswürdigkeiten im Ortskern kannst du auf der nachfolgenden Karte sehen:

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Da es unterwegs auch einige Geschäfte gibt, eignet sich Münchens Ortskern auch für einen Shopping-Bummel.

Nachmittags: Englischer Garten und Eisbachwelle

Am Nachmittag deines ersten Tags in München empfehlen wir dir dann den Besuch im englischen Garten. Vor allem bei warmen Temperaturen und gutem Wetter findet im englischen Garten viel Leben statt. Vom Viktualienmarkt aus kannst du je nach Lust zum Eingang des Gartens laufen. Der Fußweg beträgt ca. 20 Minuten (1,6 Kilometer). Alternativ kannst du die Straßenbahnlinie 16 nutzen, die im 10-Minuten-Takt zwischen den nahegelegenen Haltestellen „Reichenbachplatz“ und „Nationalmuseum / Haus der Kunst“ verkehrt.

Im englischen Garten empfehlen wir dir dann zunächst den Besuch der Eisbachwelle. Dies ist der wohl coolste Ort in ganz München. Hier kannst du mitten in der Stadt nämlich tatsächlich surfen! Der kleine Eisbach, der durch den englischen Garten fließt, bietet hier ganzjährig eine künstlich erschaffene, stehende Welle. Vor allem im Frühling und Sommer wirst du hier viele Surfer sehen. Du kannst den Surfern entweder vom Ufer aus zusehen oder dich natürlich auch selbst auf dem Surfbrett versuchen.


Anzeige
Eisbachwelle München englischer Garten
Die Eisbachwelle bietet dir die Möglichkeit, inmitten der Stadt zu surfen

Folge danach dem Weg Richtung Norden, der dich weiter in den englischen Garten hineinführt. Hier erwartet dich ein großer Park mit vielen Wiesen, Bäumen, kleinen Bächen und Grünanlagen. Du kannst die zahlreichen Wege im Park entlang spazieren oder dich einfach auf eine Parkbank bzw. die Wiese setzen und verweilen. Der englische Garten ist vor allem ein Treffpunkt für Freunde und Familien, die hier entspannen, Fußball spielen und Zeit im Grünen genießen.

Der englische Garten existiert bereits seit dem 18. Jahrhundert. Er erstreckt sich am Westufer des Flusses Isar und ist insgesamt 375 Hektar groß. Durch die Grünanlage führt auch eine lange Strecke für Radfahrer und Jogger, die auf eine Gesamtlänge von 78 Kilometern kommt. Er bietet auch mehrere Restaurants und Biergärten, in denen du dann den Nachmittag und Abend ausklingen lassen kannst.

München englischer Garten Herbst
Ein Besuch im englischen Garten hat zu jeder Jahreszeit seinen Reiz

Tag 2: Olympiapark und BMW Welt

Nachdem du am ersten Tag den Ortskern von München kennengelernt hast, empfehlen wir dir an Tag 2 einen Ausflug in die Vorstadt. Hier erwarten dich u.a. der Olympiapark und die BMW Welt.

Olympiastadion

Der Münchner Olympiapark entstand anlässlich der zehnten Olympischen Spiele im Jahr 1972. Damals wurden die Olympischen Spiele im extra dafür errichteten Olympiastadion ausgetragen, was ein Großevent für ganz Deutschland war. Der Bau des Stadions dauerte 4 Jahre. Nach der Fertigstellung bot das Stadion Platz für ca. 80.000 Menschen. Nach einigen Umbauten finden hier heute noch ca. 69.000 Besucher Platz.

Zwischen den Jahren 1972 und 2005 trug der FC Bayern München zudem seine Heimbegegnungen im Olympiastadion aus. Auch der TSV 1860 München nutzte das Olympiastadion zwischenzeitlich. Seit 2005 ist nun die Allianz Arena zum neuen Heimstadion des FC Bayern geworden, sodass das Olympiastadion mittlerweile keine Relevanz für Bundesligaspiele mehr hat. Es werden aber immer noch regelmäßig Veranstaltungen wie Konzerte hier durchgeführt.

Das Stadion mit seiner ausgefallenen Architektur kannst du auch von innen besichtigen. Der Zugang erfolgt über die Stadionkasse Nord. Für Erwachsene kostet das Ticket 3,50 Euro pro Person (Stand Juni 2019). Die Öffnungszeiten variieren je nach Jahreszeit. Zwischen 11:00 und 16:00 Uhr ist eine Besichtigung aber normalerweise täglich möglich. Da das Stadion zu bestimmten Veranstaltungen jedoch geschlossen ist, solltest du dich am besten auf der Webseite des Olympiaparks über die tagesaktuellen Öffnungszeiten informieren.

Olympiapark München
3 Tage München: Das Olympiastadion zählt zu den Highlights, die du dir ansehen solltest

Olympiaturm und weitere Attraktionen im Olympiapark

Darüberhinaus bietet der Olympiapark auch den Olympiaturm. Mit einer Höhe von 291,28 Metern ist er der höchste Punkt der Stadt. Auf 190 Metern gibt es eine Aussichtsplattform, die dir einen tollen Blick auf den Park, das Olympiastadion und die Stadt München bietet. Der Olympiaturm wurde bereits am 22. Februar 1968 eröffnet und ist bis heute ein modernes Bauwerk. Gegen eine Gebühr von 9 Euro pro Person (6 Euro unter 16 Jahren) kannst du den Turm täglich zwischen 9:00 und 24:00 Uhr besichtigen (Stand Juni 2019).

Zudem bietet der Olympiapark auch einen See, ein Eis-Stadion, viele Grünflächen und einen Biergarten. Auch ein SEA Life Aquarium ist hier vorhanden. Du kannst im Olympiapark also problemlos auch einen ganzen Tag verbringen, ohne dass dabei Langeweile aufkommt. Wenn du keine Lust hast viel zu laufen, kannst du dich zudem mit der Parkeisenbahn umher fahren lassen.

3 Tage München Olympiapark
Hier siehst du den Olympiapark mit dem großen Turm

BMW Welt

Wenn du dich für Autos interessierst, ist ein Besuch in der BMW Welt schon fast Pflicht. Vom Olympiapark aus erreichst du die BMW Welt in wenigen Minuten zu Fuß, sodass sich beide Sehenswürdigkeiten gut miteinander kombinieren lassen. Die BMW Welt besteht aus mehreren Bereichen. Du findest hier z.B. das BMW Museum, den Ausstellungsraum mit Verkaufsfläche, das BMW Werk und auch die Verwaltungsgebäude des Automobilherstellers.

Besonders spannend ist dabei aus unserer Sicht die Führung durch das BMW Werk. Bei der 2-stündigen Führung erhältst du dabei einen Einblick hinter die Kulissen und siehst, wie die verschiedenen Autos produziert werden. Die Teilnahme an der Werkführung kostet 9 Euro pro Person (ermäßigt 6 Euro) und findet Montags bei Freitags um 14:00 und 18:00 Uhr statt (Stand Juni 2019). Da die Teilnehmerzahl auf eine Größe von 30 Personen begrenzt ist, macht es Sinn, dich vorher anzumelden. Tickets kannst du z.B. online über die Webseite der BMW Welt kaufen.

Im BMW Museum erlebst du dann die Geschichte des deutschen Automobilherstellers. Hier kannst du z.B. auch Fahrzeuge aus alten Zeiten sehen. Du erlebst dabei die Geschichte der Automobil-Entwicklung hautnah mit. Dabei ist das Museum nicht nur von innen interessant. Auch von außen lohnt sich ein Blick auf das ausgefallene Gebäude, das in München auch kurz „die Schüssel“ genannt wird.

Das Museum existiert bereits seit 1973, ist insgesamt 5.000 Quadratmeter groß und zeigt dir 125 Exponate aus ca. 100 Jahren Geschichte. Das BMW Museum ist Dienstags bis Sonntags von 10:00 bis 18:00 Uhr geöffnet. Montags ist Ruhetag.

BMW Welt München Museum
Die BMW Welt ist aufgrund ihrer modernen Architektur auch von außen sehenswert

Tag 3: Schloss Nymphenburg und Pinakotheken

Am dritten Tag deiner Kurzreise nach München empfehlen wir dir ebenfalls noch einmal außerhalb des Stadtzentrums zu starten. Und zwar im Schloss Nymphenburg. Anschließend kannst du den Nachmittag dann in einem der Museen von München, den sogenannten Pinakotheken, ausklingen lassen.

Schloss Nymphenburg

Das Schloss Nymphenburg ist sowohl von außen wie auch von innen sehenswert. Es handelt sich dabei um eines der größten Königsschlösser in Europa. Die Nord-Süd-Achse misst ganze 632 Meter und ist damit sogar länger als die Spannweite des Schloss Versailles nahe Paris. Der Baubeginn des Schlosses erfolgte bereits im Jahr 1664. Bis zur Fertigstellung erfolgen dann mehrere Bauphasen. Über mehrere Jahrhunderte fungierte das Schloss als Sommerresidenz der deutschen Adelsfamilie Wittelsbach.

Das prunkvolle Schloss ist zudem von einem großen Schlosspark umgeben. Der Park ist gut für Spaziergänge geeignet und bietet dir den besten Blick auf die Außenfassaden des Anwesens. Im Park findest du zudem auch Wasserfontänen und die vier Parkburgen „Amalienburg“, „Badenburg“, „Pagodenburg“ und „Magdalenenklause“. Zudem kannst du das Schloss auch von innen anschauen. In den Räumlichkeiten befindet sich u.a. auch ein Museum, das das Nymphenburger Porzellan zeigt.

Um alle Bereiche des Schlosses zu sehen, wird eine Eintrittsgebühr von 11,50 Euro für Erwachsene erhoben. Kinder unter 18 Jahren und Schüler haben freien Zutritt. Da die Parkburgen in den Wintermonaten geschlossen sind, reduziert sich der Eintrittspreis zwischen Mitte Oktober und Ende März auf 8,50 Euro pro Person (Stand Juni 2019).

Öffnungszeiten:
1. April bis 15. Oktober: Täglich von 9:00 bis 18:00 Uhr
16. Oktober bis 31. März: Täglich von 10:00 bis 16:00 Uhr

Neben dem Schloss gibt es zudem noch einen botanischen Garten, der ebenfalls sehenswert ist. Der Garten ist über 21 Hektar groß und zeigt ca. 19.600 verschiedene Pflanzenarten. Auch Vögel und Bienen sind hier zuhause. Der botanische Garten ist täglich von 9:00 bis 19:00 Uhr geöffnet und kostet 5,50 Euro Eintritt pro Person (Stand Juni 2019).

München 3 Tage Schloss Nymphenburg
3 Tage München: An deinem 3. Tag in München empfehlen wir dir noch einen Besuch im Schloss Nymphenburg

Pinakotheken

Am Nachmittag empfehlen wir dir dann noch einen Besuch in den Pinakotheken. Hierbei handelt es sich um insgesamt drei Kunstmuseen:

  1. Alte Pinakothek: Ein neoklassizistisches Gebäude, in dem über 700 Gemälde ausgestellt sind
  2. Pinakothek der Moderne: Dieses Museum vereint insgesamt 4 Museumsbereiche: Kunst, Graphik, Architektur und Design
  3. Neue Pinakothek: Hier finden derzeit umfangreiche Sanierungsarbeiten statt, die dazu führen, dass das Museum voraussichtlich bis 2025 geschlossen bleibt

In die beiden Pinakotheken, die derzeit geöffnet sind, kommst du Sonntags für jeweils 1 Euro pro Person hinein. Dieser Sonderpreis gilt aber tatsächlich nur Sonntags. Für die alte Pinakothek zahlst du sonst 7 Euro pro Person (ermäßigt 5 Euro). Für die Pinakothek der Moderne wird sonst ein Eintritt von 10 Euro pro Person (ermäßigt 7 Euro) fällig. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren haben generell freien Eintritt.

Die Pinakotheken sind täglich von 10:00 bis 18:00 Uhr geöffnet. Dienstags gilt zudem eine verlängerte Öffnungszeit bis 20:00 Uhr für die alte Pinakothek. Die Pinakothek der Moderne hat Donnerstags bis 20:00 Uhr geöffnet. Zudem gehören auch noch das Museum Brandhorst (Kunstwerke seit den 1960-er Jahren) sowie die Sammlung Schnack (Kunst des 19. Jahrhunderts) zu den Museen hinzu. Alle Museen befinden sich in fußläufiger Distanz zueinander.

Pinakothek der Modernen München
Die Pinakothek der Modernen ist aus unserer Sicht das interessanteste der Museen

Hotels und Hostels für 3 Tage München

In München gibt es so viele Hotels und Hostels, dass die Auswahl wirklich schwer fällt. Je näher du im Stadtzentrum wohnst, desto höher werden dabei in der Regel auch die Übernachtungspreise. Je nach deinem Reisebudget kannst du daher überlegen, ob du lieber ein wenig außerhalb der City übernachtest und dann z.B. mit der Bahn ins Ortszentrum fährst.

Wenn du direkt im Stadtzentrum wohnen möchtest, zahlst du selbst für ein Bett im Hostel oft 50 Euro oder mehr pro Nacht. München ist also wirklich teuer, was die Übernachtungspreise betrifft. Aus finanzieller Sicht lohnt es sich daher oftmals mehr, wenn du dir eine Unterkunft suchst, die ein Stück außerhalb gelegen ist.

Wenn du günstig übernachten möchtest, kannst du dir z.B. das A&O Hostel anschauen, das im Stadtteil Laim gelegen ist. Durch die Nähe zur S-Bahn Station „München Hirschgarten“ bist du hier schnell im Ortskern. Einen Überblick der Hostel-Preise und -Angebote findest du z.B. bei Expedia.

Sofern du in einem Hotel übernachten möchtest, liegen die Preise in der Regel noch ein wenig höher. Auch hierbei gilt: Je weiter außerhalb des Ortskerns, desto günstiger wird es in der Regel. Wir haben in München schon in mehreren Hotels übernachtet und können dir hiervon am ehesten das AnzeigeHotel Europa (4 Sterne) empfehlen. Vor allem das Frühstücks-Buffet war hier super! 🙂

München Hotels Kaffee Frühstück
In den guten Münchner Hotels startet der Tag mit einem frisch zubereiteten Kaffee

Anreise in die bayrische Landes-Hauptstadt

Um nach München zu reisen, hast du im Wesentlichen drei Möglichkeiten:

  1. Anreise mit dem eigenen Auto
  2. Anreise per Zug zum Münchner Hauptbahnhof
  3. Flug nach München (zur Flugbuchung empfehlen wir dir einen Preisvergleich Anzeigeüber Skyscanner)

Zudem gibt es auch immer mehr Fernbusse wie FlixBus, die München anfahren. Sofern du mit dem Zug anreist, kommst du vermutlich am Hauptbahnhof an. Dieser liegt ca. 1,2 Kilometer westlich des Stadtzentrums. Wie bei Hauptbahnhöfen üblich, ist die Anbindung mit Bussen, Straßenbahnen, U- und S-Bahnen aber sehr gut.

Der Münchner Flughafen befindet sich nördlich der Stadt. Die Distanz bis zum Stadtzentrum beträgt etwa 36 Kilometer. Mit dem Taxi solltest du je nach Verkehrslage zwischen 30 und 60 Minuten für die Fahrt ins Stadtzentrum einplanen. Der Flughafen ist zudem auch gut an das S-Bahnnetz angebunden. Zum Marienplatz fahren beispielsweise die Linie S1 und S8 im 20-Minuten-Takt. Die S-Bahnfahrt dauert dann etwa 36 Minuten.

München Anreise Auto
Wir sind in der Vergangenheit mit dem Auto nach München gereist und haben uns vor Ort dann meist zu Fuß sowie mit öffentlichen Verkehrsmitteln fortbewegt

3 Tage München – lohnt sich das? Unser Fazit

München ist unserer Meinung nach immer eine Reise wert. Denn es handelt sich wohl um eine der schönsten Städte Deutschlands. Nicht nur die vielen Grünanlagen rund um den englischen Garten, den Olympiapark oder das Schloss Nymphenburg zeichnen die Stadt dabei aus. Auch die vielen Museen, der historische Ortskern mit dem Rathaus und seinen Kirchen und nicht zuletzt die bayrische Kultur sind eine Reise wert. Egal, ob du Bier trinkst oder nicht: Ein Besuch in einem der bayrischen Biergärten ist zur warmen Jahreszeit einfach ein Muss 🙂

Sofern du ins Partyleben eintauchen möchtest, lohnt sich zudem eine Reise zum Oktoberfest. 3 Tage München sind also schnell mit Programm gefüllt und bieten dir zwar einen guten, aber auch nur einen Teileindruck der Stadt. Sofern du noch etwas länger Zeit hast, empfehlen wir dir daher sogar noch einen längeren Aufenthalt.

Wie sind deine Erfahrungen zur bayrischen Landes-Hauptstadt? Und wie würdest du 3 Tage München am besten mit Programm füllen? Teile deine Tipps und Erfahrungswerte gerne über die Kommentarfelder mit uns. Die anderen Lesern werden garantiert dankbar für weitere Tipps sein 😉 Auch falls du noch Fragen hast, kannst du die Kommentarbox hierfür gerne nutzen.

Alles Liebe und eine schöne Zeit in München wünschen dir

Jenny & Christian


Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.