Visum China beantragen

with 4 Kommentare

Du willst dein Visum China beantragen? Hier bekommst du alle Informationen die du wissen musst um es schnell und unbürokratisch zu bekommen. Denn wir wissen selber wie nervig es manchmal sein kann sich mit den bürokratischen Formalitäten herumzuschlagen und sich mühsam die Informationen im Internet zusammenzusuchen.

Wir wollen dir mit diesem Artikel auf dem Weg zum Visum helfen. Dafür zeigen wir dir wie du das Visum beantragen kannst, was du zum Antrag wissen musst und wie die Anforderungen für das Passbild sind. Außerdem zeigen wir dir was du für Unterlagen für die unterschiedlichen Visumarten benötigst. Hierzu zählen das Touristenvisum, das Business Visum, das Arbeitsvisum, das Studentenvisum und das Besuchervisum.

Auch zeigen wir dir wie du es besonders schnell bekommst und wo dein Visum ausgestellt wird. Und jetzt wünschen wir dir viel Spaß beim Lesen.

Visum China beantragen

Der einfachste Weg um dein Visum zu beantragen ist es dieses über eine Visa Service Agentur zu bestellen. Das spart Zeit und die meisten bürokratischen Hindernisse werden dir abgenommen.

Wir nutzen für unsere Visaangelegenheiten immer wieder die Service Agentur Visabox mit der wir bislang sehr gute Erfahrungen machen konnten. Du kannst dort direkt auf der Startseite das Visum auswählen welches du für deine Reise benötigst. Das ganze ist relativ einfach und simpel gehalten. Hier ein Ausschnitt von der Homepage:

Visum China beantragen Visabox

Du kannst dort zwischen dem Touristenvisum, dem Business Visum, dem Arbeitsvisum, dem Studentenvisum und dem Besuchervisum wählen. Auch eine Legalisierung ist dort theoretisch möglich. Auf die verschiedenen Visumarten und welche Unterlagen du dafür benötigst, gehen wir weiter unten noch genauer ein.

Visum China Antrag / Formular

Nachdem du dich für das passende Visum entschieden hast, füllst du im nächsten Schritt den Antrag bzw. das Formular für dein Visum aus. Je nachdem für welches Visum du dich entscheidest, sind die Anforderungen an das Formular unterschiedlich. Hier ein Auszug von dem Touristenvisum:

China Visum Antrag Formular Touristenvisum
So sieht das Bestellformular bei Visabox aus

In dem Bestellformular gibst du alles ein was für die Ausstellung des Visums relevant ist. Hierzu zählen bspw. das Bundesland in dem du wohnst, die Staatsangehörigkeit und wie oft du nach China einreisen möchtest. Je nach Bundesland unterscheiden sich natürlich die Eingabefelder. Aber meistens liegt die Einreisemöglichkeit zwischen ein- und zweimal. Eine mehrfache Einreise ist bspw. bei dem Business Visum möglich.

Außerdem wird die gewünschte Visumgültigkeitsdauer sowie die Bearbeitungsdauer abverlangt. Bei Bedarf kannst du auch deinen Pass von dem Service abholen lassen. Oder du schickst ihn einfach selber dorthin.

Nachdem du alles eingetragen hast, musst du für das jeweilige Visum die entsprechenden Unterlagen zusammentragen.

Auf diese gehen wir im Nachfolgenden genauer ein.

Touristenvisum China

Das Touristenvisum für China kann frühestens 50 Tage vor dem eigentlichen Reisedatum ausgestellt werden. In der Regel beträgt die Bearbeitungsdauer 4 Arbeitstage. Das Touristenvisum hat anschließend eine Gültigkeit von 3 Monaten und berechtigt dann zu einer Aufenthaltsdauer von bis zu 30 Tagen.

Das Touristenvisum wird für die einmalige oder die zweimalige Einreise ausgestellt. Dies kannst du vorher im Bestellformular festlegen.

Eine mehrmalige Einreise ist prinzipiell auch möglich, allerdings muss dafür vorher eine Absprache mit dem Konsulat erfolgen.

Unterlagen die du für das Touristenvisum benötigst

Für das Touristenvisum benötigst du auf jeden Fall deinen Reisepass. Dieser sollte mindestens 6 Monate gültig sein. Außerdem müssen mindestens 2 leere Seiten im Reisepass vorhanden sein. Wenn dein derzeitiger Reisepass nach dem 01.01.2015 ausgestellt wurde, musst du deinen alten Reisepass mitsenden. Solltest du nicht darauf zugreifen können, kannst du auch eine schriftliche Erklärung abgeben. Hier reicht es bspw. aus, wenn du angibst, dass dieser „bei der Neuausstellung“ abgegeben wurde. Zusätzlich ist eine Liste mit den Ländern beizufügen in denen du dich in den letzten 10 Jahren aufgehalten hast. Die Erklärung sollte auf jeden Fall von dir persönlich unterschrieben werden.

Außerdem wird noch ein Foto bzw. ein Passbild benötigt. Mehr zu dem Passfoto und den erforderlichen Abmessungen erfährst du weiter unten.

Zusätzlich ist noch ein gesonderter Visumantrag deinen Unterlagen hinzuzufügen. Diesen bekommst du in der Regel direkt nach deiner Bestellung in der aktuellen Version zur Verfügung gestellt. Dieser muss vollständig und gut leserlich ausgefüllt und von dir unterschrieben werden. Auch muss dieser im Original vorliegen. Achte darauf, dass auf dem Antrag auch dein Arbeitgeber mit angegeben wird.

Solltest du dich bereits im Rentenstatus befinden, musst du die Branche angeben in der du früher tätig warst. Als digitaler Nomade bzw. als Selbstständiger musst du auch die Branche angeben in der du derzeit arbeitest sowie die Gewerbeadresse. Dies gilt auch, wenn dein Gewerbe bei deiner Privatadresse angemeldet ist.

Du darfst den Antrag nicht korrigieren. Sollte sich ein Fehler eingeschlichen haben, muss die entsprechende Seite neu ausgefüllt werden.

Darüber hinaus musst du eine Kopie deiner Flug- sowie Hotelbuchung deinem Antrag beilegen.

Sofern du in Deutschland lebst, aber keinen deutschen Reisepass besitzt, wird auch eine Aufenthaltsgenehmigung verlangt.

Wenn du eine Gruppenreise gebucht hast, wird auch eine Bestätigung von deinem Reiseveranstalter benötigt. Hier ist eine Kopie der Bestätigung und des Reiseplans vollkommen ausreichend.

Business Visum China

Das Business Visum für China kann frühestens 50 Tage vor dem Reisedatum ausgestellt werden. Auch hier dauert die Bearbeitung ca. 4 Tage. Anders als beim Touristenvisum ist eine mehrmalige Einreise als Geschäftsreisender prinzipiell möglich.

Unterlagen für das Business Visum

Auch für das Business Visum für China brauchst du einige Unterlagen die auch für das Touristenvisum relevant sind. Hierzu zählen:

  • Reisepass
  • Passfoto
  • Visumantrag
  • Aufenthaltsgenehmigung, wenn du kein Deutscher bist

Zusätzlich sind aber noch weitere Unterlagen einzureichen. Hierzu gehört bspw. ein Einladungsschreiben. Dieses muss von dem einladenden Unternehmen mit Sitz in China ausgestellt werden. Achte darauf, dass es auf dem Briefpapier des Unternehmens ausgestellt wurde. Zudem müssen der Name, das Geschlecht und das Geburtsdatum der eingeladenen Person ersichtlich werden.

Auch müssen der genaue Grund der Reise bzw. der Reisezweck angegeben werden. Darüber hinaus sollten das Reiseziel, das Ein- und Ausreisedatum sowie eine Kostenübernahmeerklärung mit angegeben werden. Auch die Kontaktdaten (Name, Tel., Adresse etc.) der einladenden Person müssen mit angegeben werden.

Außerdem ist ein Gesundheitszeugnis vorzulegen, wenn du in den letzten 12 Monaten ein Land besucht hast welches Ebola gefährdet ist. Informationen zu Ebola gefährdete Länder findest du beim Robert Koch Institut.

Zusätzlich ist ein Firmenschreiben bzw. ein Entsendungsschreiben beizufügen. Auch hier sind wieder der Zweck und die Dauer der Reise mit anzugeben.

Arbeitsvisum China

Das Arbeitsvisum für China (Z-Visum) ist frühestens 50 Tage vor dem eigentlichen Reisedatum ausstellbar. Wenn du mit einem Arbeitsvisum nach China einreist, musst du innerhalb von 30 Tagen nach der Einreise eine Aufenthaltsgenehmigung bei den Behörden für örtliche Sicherheit beantragen. Ohne diese Genehmigung, kannst du in China nicht arbeiten. Solltest du die Arbeitsgenehmigung nicht beantragen, können zusätzliche Kosten entstehen. Auch für dieses Visum beträgt die Bearbeitungsdauer ca. 4 Tage.

Unterlagen für das Arbeitsvisum

Natürlich brauchst du auch für das chinesische Arbeitsvisum einen originalen Reisepass der mindestens 6 Monate gültig ist. Auch sind wieder ein Passfoto sowie ein Visumantrag deinen Unterlagen beizulegen.

Zusätzlich benötigst du aber noch einen Zusatzantrag. Dieser ist für ein Arbeitsvisum auf jeden Fall erforderlich. Diesen musst du ausfüllen, wenn du kein Deutscher bist oder, wenn du mit Kind einreist welches nicht über einen eigenen Pass verfügt, sondern vorerst bei dir mit eingetragen ist.

Außerdem ist ein Einladungsschreiben einer offiziellen chinesischen Stelle im Original deinem Antrag beizufügen.

Bedenke, dass für dein Arbeitsvisum eine Arbeitserlaubnis des Ministeriums für Arbeit und Soziale Sicherung benötigst.

Sofern du dich länger als 6 Monate in China aufhältst, wird auch ein Gesundheitszeugnis verlangt. Dieses muss vom Bundesverwaltungsamt in Köln beglaubigt werden.

Es kann passieren, dass du zudem ein Führungszeugnis vorlegen musst. Dieses musst du ebenfalls beglaubigen. Ob du es vorlegen musst, wird dir aber entsprechend mitgeteilt.

Studentenvisum China

Der Antrag für das Studentenvisum für China (auch bekannt als X-Visum) kann frühestens 50 Tage vor dem eigentlichen Reisedatum gestellt werden. Ähnlich wie bei dem Arbeitsvisum wird auch hier eine Aufenthaltsgenehmigung gebraucht. Diese kannst du innerhalb von 30 Tagen bei den Behörden für öffentliche Sicherheit beantragen. Ohne die Genehmigung, kannst du in China leider nicht studieren. Auch können hier wieder Kosten bei Nichtbeachtung entstehen und an.fallen

Unterlagen die du benötigst

Auch für das Studentenvisum sind wieder einige Unterlagen notwendig.

Neben dem Reisepass, dem biometrischen Passfoto, dem Visumantrag und der Aufenthaltsgenehmigung (wie beim Touristenvisum), brauchst du auch einen Zusatzantrag. Dieser sollte gut lesbar und unterschrieben werden. Er ist aber nur notwendig, wenn du ein kein Deutscher bist.

Zusätzlich benötigst du auch ein Einladungsformular der Universität oder der Bildungseinrichtung. Das Formular muss die Bezeichnung JW 201 oder JW 202 haben.

Auch ist ein Zulassungsschreiben der jeweiligen Universität im Original vorzulegen. Wie beim Arbeitsvisum brauchst du auch ein Gesundheitszeugnis, wenn du länger als 6 Monate in China studieren willst. Es kann passieren, dass ein aktuelles Führungszeugnis vorzulegen ist. Das liegt aber immer im Ermessen des Konsulats.

Besuchervisum China

Ein Besuchervisum ist ideal, wenn du bspw. Verwandte in China besuchen möchtest. Dieses wird mit einer Gültigkeit von bis zu 90 Tagen ausgestellt. Mit dem Besuchervisum kannst du dich dann innerhalb der 3 Monate insgesamt 30 Tage in China aufhalten. Es besteht zudem die Möglichkeit auf eine Verlängerung.

Auch das Besuchervisum kann für die einmalige oder die zweimalige Einreise ausgestellt werden. Eine mehrmalige Einreise ist mit dem Besuchervisum in der Regel nicht möglich.

Unterlagen

Du brauchst für das Besuchervisum für China auf jeden Fall einen Reisepass, dein Passfoto sowie den Visumantrag. Zudem ist eine Aufenthaltsgenehmigung vorzuweisen, wenn du kein Deutscher bist. Hier reicht aber in der Regel eine Kopie vollkommen aus.

Außerdem muss eine Kopie deiner Flugbuchung deinen Unterlagen beigelegt werden. Dies gilt sowohl für einmalige als auch zweimalige Reisen. Entsprechend musst du die Flüge jeweils nachweisen.

Für das Besuchervisum ist außerdem eine Einladung vorzuweisen. Insbesondere bei Reisen zu Privatpersonen, wird eine Einladung der jeweils einladenden Person benötigt. Diese muss den Namen, das Geschlecht und das Geburtsdatum der eingeladenen Person vorweisen können. Außerdem müssen Angaben zur Beziehung bzw. zur Verwandtschaft gemacht werden.

Zudem sollte der Reisezweck, das Reiseziel, das Ein- und Ausreisedatum, die Reisekosten sowie der Name, die Telefonnummer und die Adresse der einladenden Person mit angegeben werden.

Die einladende Person muss eine Kopie des chinesischen Ausweises sowie eine gültige Aufenthaltsgenehmigung für China nachweisen können.

Stelle für das Besuchervisum unbedingt sicher, dass du alle Unterlagen zur Verfügung stellen kannst.

Foto / Passbild

Für das China Visum solltest du auf jeden Fall ein biometrisches Passfoto mitsenden. Dieses muss die Abmessungen 3,5 x 4,5 cm haben und es darf sich nicht um eine Kopie handeln. Achte darauf, dass das Passfoto nicht älter als 6 Monate ist.

Visum China Dauer

Die normale Bearbeitungsdauer bei einem Konsulat beträgt in der Regel 1 Monat. Gerade, wenn man es eilig hat ist diese Methode nicht optimal. Mit dem normalen Standard Versand bei Visabox liegt die Bearbeitungsdauer bei ca. 5 bis 7 Tagen. Dadurch bist du zeitlich wesentlich flexibler als auf dem herkömmlichen bürokratischen Weg.

Für Eilige: der Visum China Express Service

Visabox bietet aber auch einen Visum China Express Service an. Wenn du dich für einen Expressversand entscheidest, dauert die Bearbeitung gerade mal 2 bis 4 Tage.

Das gilt sowohl für das Touristenvisum als auch das Business Visum. Das Studentenvisum, das Besuchervisum und das Arbeitsvisum liegen standardgemäß bei 5 bis 7 Tagen.

Visum China Kosten

Die Gesamtkosten für das Touristenvisum, das Business Visum, das Studentenvisum, das Arbeitsvisum und das Besuchervisum liegen jeweils bei ca. 171,45 Euro. Im Preis sind bereits die Konsulatsgebühr (60 Euro), die Konsulats-Providergebühr (65,45 Euro), die Rückversandgebühr (7 Euro) und die Bearbeitungsgebühr (39 Euro) enthalten.

Visum China Berlin, Hamburg, München & Frankfurt

Nachfolgend eine Liste der Generalkonsulate aus Deutschland:

Botschaft Berlin
Märkisches Ufer 54
10179 Berlin
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 8:30 – 12:30, 13:30 – 17:00
(Öffnungszeiten Konsulat: Montag bis Freitag 9:00-12:00)

 

Konsulatabteilung Berlin
Brückenstraße 10
10179 Berlin
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 9:00 – 12:00

 

Generalkonsulat in Hamburg
CHEN Hongmei, Generalkonsulin
Elbchaussee 268
22605 Hamburg

 

Generalkonsulat in München
MA, Jinsheng, Generalkonsul
Romanstr. 107
80639 München

 

Generalkonsulat in Frankfurt am Main
LIANG, Jianquan, Generalkonsul
Stresemannallee 19-23
60596 Frankfurt am Main

Je nachdem in welchem Bundesland du wohnst, wird dein Visum entsprechend in dem jeweiligen Konsulat ausgestellt.

Fazit zum Visum China

Alles in allem ist es nicht wirklich schwer das Visum für China zu bekommen. Du musst dir lediglich vorher über den Zweck im Klaren sein und die Unterlagen entsprechend vorbereiten. Wir können dir für die Visa-Angelegenheiten auf jeden Fall Visabox empfehlen. Mit dem Service haben wir selber schon sehr gute Erfahrung machen können. Visabox ist zügig, schnell und unkompliziert. Gerade, wenn man kurzfristig nach China will ist der Service ideal.

Was hast du bislang für Erfahrungen mit deinem Visum für China gemacht? Hast du Fragen dazu? Wir freuen uns über jeden Kommentar.

PS: Unser Tipp für Weltenbummler: Hebe mit der Reisekreditkarte kostenlos weltweit Geld ab ohne Gebühren zu bezahlen! Hol' sie dir gratis hier:

DKB Cash
[Gesamt:2    Durchschnitt: 5/5]
Werde auch digitaler Nomade
Trage dich ein, erhalte unser kostenloses Mini E-Book (Sofort ortsunabhängig Geld verdienen) + den 7-teiligen E-Mail Kurs (Werde digitaler Nomade) & lerne, wie du ortsunabhängig Geld verdienst!

unaufschiebbar Buch

  • Erfahre, wie du ortsunabhängig genug Geld zum Reisen und Leben verdienst
  • Wie du das richtige Mindset bekommst
  • Wie du die ersten Schritte machst und bürokratische Hürden bewältigst
  • Die besten Tipps, um Arbeiten und Reisen miteinander zu verbinden
  • Die besten Hotspots für digitale Nomaden
  • Wie du Deutschland langfristig verlassen kannst
  • Ohne welche Eigenschaft es auf keinen Fall geht
  • Wie du dem 9 to 5 Hamsterrad entkommst und deinen Job an den Nagel hängst
  • Bist du dabei?

4 Antworten

  1. Alissa
    | Antworten

    Hi Christian,

    danke für den ausführlichen Artikel. Aber wann sollte man das Visum für China beantragen?

    LG

    Alissa

    • Christian
      Christian
      | Antworten

      Hi Alissa,

      egal für welches Visum du dich entscheidest, du solltest es frühestens 50 Tage vor der eigentlichen Reise beantragen. Hier dauert es dann ca. 5 bis 7 Tage. Bei Bedarf sogar weniger.

      LG

      Christian

  2. Dirk Wiethüchter
    | Antworten

    Hallo Christian,
    Du hast einen sehr umfangreichen Artikel zusammengestellt.
    Ich will aber noch zwei kleine Sachen ergänzen (ich fliege seit 2004 mindestens 2 x pro Jahr nach China, seit 2014 lebe ich ganz in Nanjing):

    1. Passbild biometrisch stimmt, aber das weiss ich, weil ich selber Brillenträger bin. Das Bild muss ohne Brille aufgenommen werden!
    2. Seit seit dem 30. Januar 2016 gibt es für 14 Städte eine besondere Visa Regelung. Man kann sich in diesen Städten 144 Stunden oder 5 Tage aufhalten ohne ein Visa beantragen zu müssen. Das sind u.a. die Städte Nanjing, Shanghai, Jiangsu(Suzhou), Zhejiang(Hangzhou). Während dieser visafreien Zeit können die Besucher frei in den Provinzen umher reisen wie sie möchten. Ideal für einen Stopover Aufenthalt. In 5 Tagen kann man schon recht viel sehen.

    Quelle: Auswärtiges Amt
    „Deutsche Staatsangehörige, die über die Flughäfen Shanghai Pudong International Airport, Shanghai Hongqiao International Airport, Nanjing Lukou Internatonal Airport, Hangzhou Xiaoshan International Airport und die Häfen Shanghai Port International Cruise Terminal und Shanghai Wusongkou Internatinal Cruse Terminal einreisen und innerhalb von 144 Stunden in ein Drittland weiterreisen, können sich visumfrei in den Verwaltungsgebieten der Stadt Shanghai und der Provinzen Jiangsu und Zhejiang bewegen (sog. Yangtze-Delta-Region)“

    • Christian
      Christian
      | Antworten

      Hallo Dirk,

      super, vielen Dank für deine sinnvolle Ergänzung. Vor allem von Punkt 2 können bestimmt noch andere profitieren die sich nur kurz in China aufhalten wollen. 🙂

      Liebe Grüße

      Christian

Deine Gedanken zu diesem Thema