Reisestativ Empfehlung 2019: Leichtes Stativ von Fotopro (570g)

// Keine Kommentare

Als Reiseblogger sind wir fast täglich unterwegs, um schöne Bilder von Sehenswürdigkeiten, Landschaften und auch Menschen zu erstellen. Dabei ist ein leichtes Reisestativ eines unserer wichtigsten „Werkzeuge“ geworden. Denn hiermit kannst du nicht nur wackelfrei fotografieren, sondern z.B. auch problemlos Selfies machen oder längere Filmaufnahmen wie eine Timelapse (Zeitraffer-Aufnahme) stabil hinbekommen.

Nachdem wir nun über ein Jahr mit demselben Stativ unterwegs waren, haben wir eine klare Reisestativ Empfehlung für dich: Das Anzeigeleichte Reisestativ von Fotopro, das sich sowohl für Smartphones, Kameras als auch Action Cams wie die GoPro eignet. Das Stativ ist mit einem Gewicht von 570 Gramm eines der leichtesten auf dem Markt. Es wiegt nur etwa soviel wie eine kleine Honigmelone.

Da es mit einem maßgeschneiderten Transport-Beutel geliefert wird, kannst du es entweder separat wie eine Tasche tragen oder es auch in einem herkömmlichen Tages-Rucksack verstauen. Das Fotopro Stativ kann zudem auf drei unterschiedliche Größen verstellt werden. Hierzu verfügt das Stativ über höhenverstellbare Beine, die sich individuell auch unterschiedlich lang machen lassen. Somit kannst du das Reisestativ z.B. auch an einem Berg sicher aufstellen. Der offizielle des Stativs lautet übrigens „Fotopro 48,22 Zoll Tripod DG-3400“.

Wir waren mit dem Fotopro Reisestativ mittlerweile in diversen Ländern unterwegs. So hat es uns z.B. schon nach Spanien (Teneriffa, Lanzarote, Fuerteventura und Gran Canaria), Dubai, Phuket, Myanmar und Sri Lanka begleitet. Auch in Deutschland haben wir es regelmäßig im Einsatz. Wir nutzen das Stativ dabei vor allem für Eigen-Portraits, die du z.B. auf unserem unaufschiebbar Instagram-Profil findest. Das Stativ hat dabei den großen Vorteil, dass wir ohne die Hilfe Dritter Bilder von uns erstellen können und diese genau so ausrichten, wie wir sie haben möchten.

Smartphone Stativ zum Reisen Fotopro
Hier ist die Smartphone Halterung auf das Stativ aufgesetzt. Mit dem Hebel kannst du die Position einfach verändern.

Unsere Reisestativ Empfehlung: Diese Vorteile sehen wir beim Fotopro Stativ

Nachdem wir das Fotopro Stativ nun über ein Jahr im Einsatz hatten, möchten wir darauf definitiv nicht mehr verzichten. Aus unserer Erfahrung bietet es vor allem die folgenden Vorteile:

  • Mit 570 Gramm im Vergleich zu herkömmlichen Stativen sehr leicht
  • Da du auf das Stativ drei verschiedene Aufsätze montieren kannst (alle im Lieferumfang enthalten), lassen sich sowohl das Smartphone, als auch eine herkömmliche Kamera oder die GoPro darauf anbringen. Auch der DJI Osmo Stick passt beispielsweise auf den Kamera-Aufsatz (hiermit erstellen wir z.B. seitlich fortlaufende Timelapse-Aufnahmen).
  • Das Stativ kann bis zu einer Höhe von ca. 1,22 Metern ausgeklappt werden
  • Durch die mitgelieferte Bluetooth-Steuerung kannst du Fotos und Video-Aufnahmen auch aus der Ferne auslösen. Die Bluetooth-Verbindung reicht dabei bis zu 10 Meter weit und funktioniert ohne App.
  • Das Stativ ist schnell aufgebaut. Wir benötigen dafür meistens nicht länger als 30 Sekunden.
  • Individuell einstellbare Beine, die es z.B. auch ermöglichen, das Stativ an einem Hang oder Berg sicher zu positionieren
  • Das Fotopro Stativ lässt sich über den 3-Wege-Neiger um 360 Grad drehen und auch im Stand in alle Richtungen neigen
  • Es verfügt zudem über eine Wasserwaage, mit deren Hilfe du den Horizont gerade ausrichten kannst
  • Durch die maßgeschneiderte Tragetasche lässt sich das Fotopro Stativ auch ohne Rucksack gut tragen (es ist zusammengeklappt mit ca. 38 cm aber so klein, dass es problemlos auch in unsere Tages-Rucksäcke hineinpasst)
  • Das Stativ ist trotz des vergleichsweise geringen Gewichts recht stabil und fällt nicht gleich beim ersten Windstoß um (bei starkem Wind solltest du es aber zusätzlich noch befestigen)

Mit einem Preis von 27,99 Euro (Stand Juli 2019, gesehen bei Amazon) ist das Fotopro Stativ zudem recht preiswert. Du kannst es auch über Amazon Prime bestellen, sodass der Versand für alle Prime-Mitglieder kostenlos ist und es in der Regel bereits am nächsten Tag geliefert wird.

Trotz Reisestativ Empfehlung: Mögliche Nachteile

Obwohl wir für das Fotopro Stativ unsere Reisestativ Empfehlung aussprechen können, gibt es dennoch auch Nachteile, die je nach Gebrauch auftreten können. Aus unserer bisherigen Erfahrung konnten wir hierzu folgende (mögliche) Knackpunkte feststellen:

Stabilität bei Windstößen

Bei starkem Wind fällt das Stativ um, wenn du es nicht zusätzlich befestigst. Dies ist dem leichten Gewicht des Stativs geschuldet. Wenn du also weisst, dass du in stark windige Regionen reist, solltest du eventuell doch besser ein schwereres Reisestativ nutzen, das entsprechend noch stabiler ist. Hierzu kannst du dir z.B. das AnzeigeReisestativ von Phinistec ansehen. Es wiegt mit 1,05 Kilogramm fast doppelt so viel wie das Fotopro Stativ und ist somit auch robuster. Zudem lässt es sich bis auf eine Höhe von 1,40 Meter ausziehen, was noch einmal knapp 20 Zentimeter höher als das Fotopro Stativ ist. Alternativ kannst du das Fotopro Stativ aber auch zusätzlich sichern. Um ein Umkippen zu verhindern, haben wir bislang folgende Maßnahmen erfolgreich umgesetzt:

  • Eingraben bzw. Hineindrücken der Stativ-Beine in den Sand (z.B. am Strand)
  • Sicherung des Stativs mit Steinen, die du um die Beine herum platzierst
  • Aufstellen des Stativs an einer windgeschützten Stelle
Reisestativ Empfehlung Fotopro Stativ über den Wolken
Reisestativ Empfehlung: Wir hatten das Fotopro Stativ sogar schon über den Wolken im Einsatz

Preis

Es gibt noch günstigere Reisestative, die von ihrer Funktion dem Fotopro Stativ entsprechen (diese kennen wir jedoch nicht aus eigener Erfahrung). Wenn du Geld sparen möchtest, machen die folgenden Reisestative einen guten Eindruck auf uns (Preise Stand Juli 2019):

Gewicht

Das Fotopro Stativ ist nicht das leichteste Stativ. Es gibt tatsächlich ähnliche Stative, die noch weniger wiegen. Das unseres Wissens nach leichteste Reisestativ mit denselben Funktionen ist das Anzeigeultraleichte Reisestativ von Aokiper. Es wiegt nur 420 Gramm (Gewicht des Fotopro Stativs: 570 Gramm). Dadurch ist es zwar auch weniger stabil, aber für leichtes Gepäck umso besser geeignet. Die maximale Höhe dieses Stativs beträgt 1,02 Meter. Preislich liegt es bei recht günstigen 21,84 Euro (Stand Juli 2019, gesehen bei Amazon).

Reisestativ Empfehlung Fotopro Umhängebeutel Stativ
Ein weiterer Grund für unsere Reisestativ Empfehlung: Das Fotopro Stativ kannst du dir einfach um die Schultern hängen

Nutzlast

Die maximale Traglast des Fotopro Stativs beträgt 2 Kilogramm. Für Smartphones, die GoPro und auch für die meisten Kameras reicht dieses Traggewicht vollkommen aus. Sofern du jedoch eine besonders schwere Kamera hast, solltest du besser ein Reisestativ mit höherer Traglast wählen. Hier käme z.B. das AnzeigePhinistec Reisestativ in Frage, dessen Nutzlast bis zu 3,5 Kilogramm beträgt. Für noch schwerere Kameras eignet sich dann z.B. das AnzeigeESDDI Reisestativ (bis zu 5 Kilogramm Traglast). Dann wird allerdings auch das Stativ an sich wieder schwerer.

Warum wir uns für das Fotopro Stativ entschieden haben

Als wir im Juli 2018 nach einem Reisestativ gesucht haben, waren uns vor allem folgende Faktoren wichtig:

  • Einigermaßen leicht, aber dennoch robust
  • Preislich unter 30 Euro
  • Mit Bluetooth-Fernauslöser
  • Höhenverstellbar (möglichst hoch)
  • Mit Aufsatz fürs Handy, da wir fast ausschließlich mit dem Smartphone fotografieren und filmen

Alle diese Kriterien hat das Fotopro Stativ erfüllt. Wir hatten noch länger darüber nachgedacht, eventuell ein noch leichteres Reisestativ zu kaufen. Immerhin schleppen wir das Stativ oft monatelang im Gepäck mit uns herum, was vor allem bei häufigen Ortswechseln schon eine Rolle spielt.

Fotopro Stativ Empfehlung Rucksack Größe
Das Fotopro Stativ passt ohne Probleme auch in unseren Rucksack

Letztlich war uns die Sicherheit unserer Smartphones dann aber doch wichtiger als das Gewicht. Denn ein sehr leichtes Stativ fällt bei Wind eben auch viel schneller mal um. Wenn du dann das Handy auf über einem Meter Höhe im Stativ eingespannt hast, kann es beim Umkippen auf einen harten Untergrund im schlimmsten Fall kaputt gehen oder das Display erhält Brüche. Obwohl die Sturzgefahr auch beim Fotopro Stativ gegeben ist, hält dieses doch etwas mehr Stand.

Ein über 1 Kilogramm schweres Stativ wollten wir dann jedoch auch nicht mit uns herumtragen. Daher fiel unsere Wahl am Ende auf das Fotopro Stativ, das vom Gewicht und der Stabilität zwischen den ganz leichten und den deutlich robusteren Reisestativen liegt.

Bilder, die wir mit dem Fotopro Stativ schon erstellt haben

Häufig sagen Bilder ja mehr als 1.000 Worte. Daher möchten wir dir nachfolgend eine Auswahl von Bildern zeigen, die wir mit dem Fotopro Stativ bereits erstellt haben:

Fazit: Für wen gilt unsere Reisestativ Empfehlung?

Abschließend können wir sagen, dass unsere Reisestativ Empfehlung des Fotopro Stativs vor allem für folgende Personen bzw. Interessen gilt:

  • Alle, die ein leichtes Reisestativ suchen, das dennoch etwas robuster ist und nicht allzu schnell umkippt (bei stärkerem Wind ist eine zusätzliche Sicherung aber notwendig)
  • Smartphone-Fotografen, die das Stativ überwiegend für Aufnahmen mit dem Handy nutzen möchten (Kameras unter 2 Kilogramm oder Action Cams sind aber ebenfalls für das Stativ geeignet)
  • Alle, die es praktisch finden, direkt auch eine umhängbare und passgenaue Transporttasche mit dabei zu haben

Falls du das preisgünstigste oder leichteste Reisestativ auf dem Markt suchst, gibt es aber noch andere Stative, die dann eher deinen Wünschen nachkommen (siehe hierzu unseren Abschnitt über mögliche Nachteile des Fotopro Stativs). Unsere Reisestativ Empfehlung basiert nun auf über einem Jahr regelmäßiger Erfahrung.

Wir haben das AnzeigeFotopro Stativ dabei u.a. in den Bergen dabei gehabt, es in Sand gesteckt und es auch im Meer stehen gehabt. Alle Praxistests hat es dabei bislang super gemeistert (nachdem du es in den Sand steckst, musst du den Sand danach aber wieder abwaschen, um Sandkörner im Schiebe-Mechanismus zu verhindern).

Wir hoffen, dass dir dieser Erfahrungsbericht bei deiner Kaufentscheidung weiterhilft. Wenn du selbst auch eine Reisestativ Empfehlung hast, freuen wir uns, wenn du diese in die Kommentarbox unter dem Beitrag schreibst. Dann können andere Leser von deinen Erfahrungen ebenfalls profitieren :-) Auch Fragen zum Stativ kannst du gerne in die Kommentare tippen.

Alles Liebe

Jenny & Christian

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.