Reisen in der Schwangerschaft – Erfahrungsbericht vom 1. bis 3. Trimester

// Keine Kommentare

Anzeige

Reisen in der Schwangerschaft sind prinzipiell gut möglich, sofern deine Schwangerschaft ohne Komplikationen verläuft. Damit der sogenannte „Babymoon“ auch ein schönes Erlebnis wird, gibt es jedoch ein paar Dinge zu beachten. Hier möchten wir an erster Stelle direkt das Zika-Virus nennen, das in vielen Beiträgen zum Reisen in der Schwangerschaft leider überhaupt nicht erwähnt wird. Dabei ist es aus unserer Sicht das Wichtigste, was du zu diesem Thema wissen musst.

Denn der Zika-Virus führt dazu, dass dein Baby mit geistigen Behinderungen auf die Welt kommen kann. Und auch beliebte Reiseziele wie z.B. Thailand, Bali, die Malediven, die USA, Kuba oder die Dominikanische Republik sind von der Zika-Virus Gefahr betroffen. Mehr dazu erfährst du daher gleich unter Tipp #1 in diesem Artikel. Hier gibt es auch eine Übersicht mit allen Ländern, in denen das Zika-Virus existiert.

Als Reiseblogger waren wir auch während der Schwangerschaft viel unterwegs. Genauer gesagt waren wir vom ersten Tag der Schwangerschaft bis zur 31. Woche fast ausschließlich im Ausland. Gerade einmal 2,5 Wochen haben wir in dieser Zeit in Deutschland verbracht. Daher können wir dir unsere Reise-Erfahrungen aus allen drei Schwangerschafts-Trimestern weitergeben. Und teilen hierzu gerne unsere Tipps und Learnings mit dir :-)

Reisen in der Schwangerschaft wie lange
Reisen in der Schwangerschaft sind normalerweise problemlos möglich und eine schöne Erfahrung

6 Tipps zum Reisen in der Schwangerschaft

Hinweis: Dieser Beitrag beruht auf unseren eigenen Erfahrungen. Wir sind keine Ärzte oder Hebammen und dieser Artikel ersetzt daher auch nicht die ärztliche Beratung oder den fachmännischen Rat einer Hebamme. Vielmehr geben wir dir hier Tipps aus der Praxis, wie wir das Reisen in der Schwangerschaft erlebt haben.

#1: Vermeide Reisen in ein Zika-Virus Gebiet

Bevor Jenny schwanger wurde, hatten wir zum Zika-Virus definitiv nur Halbwissen. Aus den Medien war uns immer präsent, dass das Zika-Virus in Süd-Amerika existiert. Wir haben es gedanklich vor allem in Brasilien und Argentinien eingeordnet (wo auch Risiko-Gebiete existieren). Doch dass auch viele andere Teile der Welt betroffen sind, mussten wir erst durch tiefere Recherchen lernen. Daher ist uns an dieser Stelle ganz wichtig zu sagen:

Das Zika-Virus geht weit über Süd-Amerika hinaus!

Doch beginnen wir zunächst mit den grundlegenden Fragen:

Was ist das Zika-Virus überhaupt und warum ist er für Schwangere gefährlich?

Das Zika-Virus ist eine Infektion, die durch Mückenstiche übertragen wird. Bei ungeborenen Kindern kann es im Mutterleib zu Hirn-Fehl­bildungen führen. Oder mit anderen Worten: Dein Kind kommt wahrscheinlich mit einer geistigen Behinderung zur Welt, wenn du während der Schwangerschaft mit dem Zika-Virus infiziert wurdest.

Nun übertragen aber nicht alle Mücken auch das Zika-Virus. Eine Infektionsgefahr besteht „nur“ bei weiblichen Mücken der Gattung Aedes, zu denen z.B. auch die Tigermücke gehört. Diese Mücken-Gattung ist beispielsweise auch für andere Krankheitserreger wie Denguefieber oder Gelbfieber bekannt.

Zika-Virus Schwangerschaft
Das Zika-Virus wird durch den Stich einer infizierten Mücke der Gattung Aedes übertragen

Die Aedes-Mücken sind leider tag- und nachtaktiv. Das heißt, dass zu jeder Zeit ein Stechrisiko besteht (nicht nur in der Dämmerung oder abends). Wenn du gestochen wurdest, gibt es leider kein Gegenmittel. Auch eine Impfung existiert derzeit nicht. Daher ist es während der Schwangerschaft enorm wichtig, dass du Stiche einer Aedes-Mücke unbedingt vermeidest.

Zudem kann das Zika-Virus auch von deinem Mann bzw. Freund auf dich übertragen werden. Daher solltet ihr bei einem Kinderwunsch und während der Schwangerschaft von ungeschütztem Geschlechtsverkehr absehen, wenn der Mann in einem Zika-Risiko-Gebiet war. Um das Zika-Virus auszuschließen, kann sich der Mann aber auch testen lassen.

Symptome für das Zika-Virus und Bluttest

Leider ähneln die Symptome von Zika-Virus stark den Symptomen, die auch andere Krankheiten hervorrufen. Daher ist es ohne Test schwer möglich, das Zika-Virus selbst zu diagnostizieren. Hellhörig solltest du nach einem Mückenstich bei folgenden Anzeichen werden:

  • Gelenkschmerzen
  • Hautausschlag (meist fleckig / knotig)
  • Leichtes Fieber
  • Gerötete Augen
  • In selteneren Fällen auch Kopfschmerzen, Muskelschmerzen, Erbrechen, Übelkeit, Durchfall, Magenschmerzen und Schwindel

Die Symptome können einzeln oder auch gemeinsam auftreten. Der Krankheitsverlauf ist meist nur schwach, sodass viele Erkrankte das Virus gar nicht richtig bemerken. Sofern du nicht schwanger bist, stellt das Zika-Virus für gesunde Menschen auch keine Gefahr dar. Zudem ähneln die Symptome z.B. auch denen einer Erkältung, wie sie auf Reisen häufig vorkommen kann. Somit lassen sich die Symptome auch schnell fehlinterpretieren.

Ob du vom Zika-Virus infiziert wurdest, kann anhand eines Bluttests festgestellt werden. Frage hierzu am besten deinen Frauenarzt.

Reisen in der Schwangerschaft Babybauch
Wenn du schwanger reist, solltest du Zika-Virus-Gebiete am besten vermeiden

Wie kannst du dich vor dem Zika-Virus schützen?

Vor dem Zika-Virus gibt es nur einen wirksamen Schutz: Keine Mückenstiche. Wenn du Reisen in der Schwangerschaft planst, die in ein Zika-Gebiet gehen, solltest du also gründliche Mückenschutz-Maßnahmen ergreifen. Hierzu zählen vor allem:

  • Lange, weite Kleidung (je dicker, desto besser)
  • Mückenschutzmittel (Wir haben hierbei gute Erfahrungen mit AnzeigeAnti Brumm Forte gemacht. Es enthält DEET, was den Geruch deiner Haut für Mücken unkenntlich macht.)
  • In warmen Ländern: Unterkünfte mit Klimaanlage, da Mücken keine Kälte mögen
  • Zum Schlafen: Moskitonetz über dem Bett (Wir selber reisen mit dem AnzeigeRSP Moskitonetz Travel XXL, mit dem wir sehr zufrieden sind. Unseren Erfahrungsbericht zu diesem Moskitonetz kannst du hier nachlesen.)
  • In der Unterkunft: Insekten-Vernichtungsspray, das du im Raum versprühen kannst (z.B. AnzeigeInsektenvernichter von Raid)
  • Vermeidung von Orten, an denen sich Mücken bevorzugt aufhalten (z.B. stehende Gewässer, Gräser, Felder, etc.)
Mückenschutz Schwangerschaft
Zum Mückenschutz in der Schwangerschaft sind lange, weit sitzende Hosen gut geeignet

Ausführlichere Informationen zum Thema findest du auch in unserem Beitrag „Mückenschutz auf Reisen und zuhause: 15 Tipps und Schutzmittel„. Der beste Schutz vor dem Zika-Virus besteht aber darin, gar nicht erst in Risiko-Gebiete zu reisen. Welche dies sind, zeigen wir dir nachfolgend.

Opt In Image
Kostenlose Mückenschutz Checkliste

Klicke auf den Button und lade dir deine Mückenschutz Checkliste kostenlos als PDF-Dokument herunter.

  • Die 15 besten Tipps zum Mückenschutz
  • Übersichtlicher One-Pager
  • Zum Sofort-Download

 

Wo gibt es das Zika-Virus?

Die gute Nachricht vorweg: Europa gilt als frei von Zika-Virus. Für Reisen in der Schwangerschaft besteht innerhalb Europas also Entwarnung. Bei folgenden Reisezielen solltest du jedoch aufpassen oder diese am besten ganz meiden:

Unaufschiebbar Logo Final klein transparentVom Zika-Virus betroffene Länder
AsienBangladesch, Birma, Kambodscha, Indien, Indonesien (u.a. auch Bali und Lombok), Laos, Malaysia, Malediven, Philippinen, Singapur, Thailand und Vietnam
(auch in Myanmar haben wir Schilder zur Zika-Virus Gefahr gesehen)
AfrikaAngola, Burkina Faso, Burundi, Kamerun, Kap Verde, Zentralafrikanische Republik, Äthiopien, Gabun, Guinea-Bissau, Elfenbeinküste, Nigeria, Senegal und Uganda
KaribikAnguilla, Antigua und Barbuda, Aruba, Bahamas, Barbados, Bonaire, Britische Jungferninseln, Kaimaninseln, Kuba, Curaçao, Dominikanische Republik, Grenada, Guadeloupe, Haiti, Jamaika, Martinique, Montserrat, Puerto Rico, Saba, Saint Barthélemy, St. Kitts und Nevis, St. Lucia, St. Martin, St. Vincent und die Grenadinen, St. Eustatius, St. Maarten, Trinidad und Tobago, Turks- und Caicosinseln sowie Amerikanische Jungferninseln
Zentral-AmerikaBelize, Costa Rica, El Salvador, Guatemala, Honduras, Nicaragua und Panama
Nord-AmerikaMexiko und USA
Süd-AmerikaArgentinien, Bolivien, Brasilien, Kolumbien, Ecuador, Französisch-Guayana, Guyana, Paraguay, Peru, Suriname und Venezuela
Pazifische InselnAmerikanisch-Samoa, Cook-Inseln, Osterinsel, Föderierte Staaten von Mikronesien, Fidschi, Französisch-Polynesien, Marshallinseln, Neukaledonien, Palau, Papua-Neuguinea, Samoa, Salomonen, Tonga und Vanuatu

Die Informationen haben wir aus der Welt-Zika-Virus-Karte der CDC (Centers for Disease Control and Prevention) aus den USA entnommen (Stand 27. März 2019). Diese Karte wurde laut Angaben der CDC gemeinsam mit der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und der europäischen CDC recherchiert und geprüft.

Darüberhinaus gibt es noch weitere Länder, in denen Aedes-Mücken zwar existieren, aber bislang kein Zika-Virus-Fall festgestellt wurde. Hierzu zählt z.B. auch Sri Lanka.

Thailand Palmen schwanger reisen
Auch in der Schwangerschaft musst du auf Palmen nicht verzichten. Suche dir hierzu aber besser ein Reiseland ohne Zika-Virus-Gefahr aus.

Weitere Hinweise und Ausprägung des Zika-Virus

Bitte verlasse dich aber nicht ausschließlich auf diese Übersicht. Um ganz sicher zu gehen, empfehlen wir dir, deine Reisepläne mit deinem Arzt zu besprechen. Auch das Gesundheitsamt und deine Krankenkasse sind gute Anlaufpunkte, um dich beraten zu lassen. Zudem empfehlen wir dir, die Reise-Hinweise des Auswärtigen Amtes für dein Reiseziel vorab gut zu lesen. Auch hier findest du eventuelle Warnungen zum Zika-Virus.

In den aufgeführten Ländern kann das Zika-Virus mehr oder weniger stark ausgeprägt sein. Wenn du dich tatsächlich infizierst, ist es am Ende aber auch egal, ob das Risiko dafür bei 1 zu 1.000 oder 1 zu 1.000.000 lag. Denn dann ist es leider zu spät. So offen und hart muss man es leider sagen.

Auch über die regionale Ausbreitung innerhalb eines Landes sind nur schwer Informationen zu finden. Daher solltest du Reisen in eines der oben aufgelisteten Ländern am besten ganz vermeiden.

Der Schutz vor dem Zika-Virus gilt übrigens auch schon, wenn du einen Kinderwunsch hast. Wenn ihr also in Länder reist, in denen das Zika-Virus ein potentielles Risiko ist, solltet ihr dies auch beim Versuch schwanger zu werden beachten.

Teneriffa Urlaub in der Schwangerschaft
Um in der Schwangerschaft keine Sorge vor dem Zika-Virus haben zu müssen, eignen sich z.B. Reisen innerhalb Europas

#2: Prüfe vorher, wo es an deinem Reiseziel internationale Ärzte gibt

Unabhängig von einer möglichen Zika-Virus Gefahr solltest du dich bei Reisen in der Schwangerschaft am besten vorher über internationale Ärzte vor Ort informieren. Denn während der Schwangerschaft kann es jederzeit zu unvorhersehbaren Komplikationen kommen. Da es dann vielleicht auch mal schnell gehen muss, ist es gut, wenn du die Adresse und Kontaktdaten eines nahegelegenen Arztes oder Krankenhauses bereits vorliegen hast.

An einigen Reisezielen wie z.B. den kanarischen Inseln oder auch Mallorca findest du sogar deutschsprachige Frauenärzte. Die meisten Urlaubsregionen bieten aber zumindest englischsprachige Ärzte und Kliniken. Wo und welche Ärzte an deinem Reiseziel vorhanden sind, kannst du z.B. durch eine Internet-Recherche herausfinden. Hierfür kannst du z.B. Google nutzen und dein Reiseziel mit dem Wort „gynecologist“ bzw. „gynecology“ (englisch für Frauenarzt bzw. Gynäkologie) eingeben.


Anzeige
Gran Canaria Urlaub in der Schwangerschaft
Zu wissen, wo du im Notfall einen internationalen Arzt findest, gestaltet deine Reise deutlich entspannter

#3: Schließe eine Auslandskrankenversicherung für Komplikationen ab

Vor allem bei Reisen außerhalb von Europa ist eine Auslandskrankenversicherung in der Schwangerschaft besonders wichtig. Denn in der Kugelzeit besteht ein erhöhtes Potential für körperliche Beschwerden oder auch Schwangerschafts-Komplikationen.

Auch wenn du innerhalb von Europa verreist, ist ein Auslandskrankenversicherungs-Schutz zudem ratsam. Denn deutsch- oder englischsprachige Ärzte behandeln dich im Ausland oft als Privatpatient. Die deutsche Krankenversicherung übernimmt solche Privat-Rechnungen dann in der Regel nicht. So haben wir es zumindest bei unseren Frauenarzt-Besuchen auf den kanarischen Inseln erlebt.

Aus unserer Erfahrung decken die meisten Auslandskrankenversicherungen dabei keine Regel-Untersuchungen in der Schwangerschaft ab. Es sei denn, dass du eine Langzeit-Auslandskrankenversicherung (z.B. für eine Weltreise) abgeschlossen hast, die schon mehrere Monate vor der Schwangerschaft in Kraft getreten ist.

Viele Versicherungsgesellschaften übernehmen im Ausland durchgeführte Regel-Untersuchungen (Vorsorgeuntersuchungen) in der Schwangerschaft z.B. nur, wenn du schon 7 Monate oder länger vor Beginn der Schwangerschaft versichert gewesen bist. Hierzu solltest du dir die Vertrags-Bedingungen der Versicherung einmal genau durchlesen.

Wenn du einen klassischen Urlaub in der Schwangerschaft planst, wirst du normalerweise aber nur im Notfall zu einem ausländischen Arzt gehen. Solche Untersuchungen hängen dann meist mit Schwangerschafts-Komplikationen zusammen, die man vorher nicht planen konnte. Hierunter fallen z.B. auch Fehlgeburten oder medizinisch notwendige Schwangerschafts-Abbrüche.

Babybauch Meer 8. Monat
Eine Auslandskrankenversicherung gibt dir die Sicherheit, dass du im Falle von Schwangerschafts-Komplikationen auch im Ausland gut versorgt wirst

Schaue vorher genau auf die Vertragsbedingungen

Diese Art der Arztbesuche sind von den Auslandskrankenversicherungen normalerweise abgedeckt. Lese vorher aber genau, was die Vertragsbedingungen der Auslandskrankenversicherung besagen. Achte dabei auch darauf, ob die Versicherung einen Selbstbehalt vorsieht.

Falls du im dritten Trimester der Schwangerschaft verreist, sollte die Auslandskrankenversicherung nach Möglichkeit auch die Kosten einer Geburt abdecken. Schließlich weisst du vorher nicht genau, ob es vielleicht ungeplant zu einer Frühgeburt kommt. Auch hier solltest du genau die Versicherungs-Bedingungen anschauen, da einige Auslandskrankenversicherungen die Kosten ab der 36. Schwangerschaftswoche nicht mehr übernehmen.

Die AnzeigeAuslandskrankenversicherung der Hanse Merkur deckt im Bereich der Schwangerschaft z.B. folgende Leistungen ohne Selbstbehalt ab:

  • Komplikationen während der Schwangerschaft
  • Frühgeburt
  • Schwangerschafts-Untersuchungen und Entbindung, sofern die Schwangerschaft während der Reise eintritt
  • Notwendige Heilbehandlung des neugeborenen Kindes im Falle einer Frühgeburt im Ausland
  • Transport zum nächstgelegenen Arzt oder Krankenhaus und zurück in die Unterkunft
  • Einen medizinisch sinnvollen und vertretbaren Rücktransport ins Heimatland

Diese Auslandskrankenversicherung kostet dich 17 Euro (Stand Juni 2019) und umfasst weltweit beliebig viele Reisen innerhalb eines Jahres. Die maximale Reisedauer ist hier auf 56 Tage (8 Wochen) pro Jahr beschränkt. Eingeschlossen sind dabei natürlich auch alle Arztbesuche, die nicht mit der Schwangerschaft zusammenhängen.

Flugreisen in der Schwangerschaft
Auch Fernreisen sind in der Schwangerschaft noch gut möglich. Hierfür solltest du aber auf jeden Fall eine Auslandskrankenversicherung abschließen.

#4: Beachte das erhöhte Thrombose-Risiko bei längeren Flügen oder langen Autofahrten

Schwangere haben allgemein ein höheres Risiko eine Thrombose zu erleiden. Hierbei bildet sich ein Blutgerinnsel in einem deiner Blutgefäße. Das Blutgerinnsel kommt durch eine Störung im Blutkreislauf zustande. Während der Schwangerschaft steigt das Thrombose-Risiko dabei bis auf das Zehnfache. Gründe hierfür sind vor allem der veränderte Hormon-Haushalt und eine geringere Elastizität der Venenwände in der Schwangerschaft.

Im letzten Schwangerschafts-Drittel sorgt der Körper zudem dafür, dass die Blutgerinnung stärker ist. Hiermit bereitet sich der Körper schon auf die Geburt vor und versucht, einen zu starken Blutverlust während des Geburtsprozesses zu vermeiden. Gefährlich wird eine Thrombose vor allem dann, wenn aus dem Blutgerinnsel ein Blutpfropf wird. Dieser verstopft die Blutgefäße, sodass dein Blut nicht mehr richtig fließen kann.

Zudem kann es auch vorkommen, dass sich der Blutpfropf löst und in die Lunge hinein gespült wird. Dadurch kann es zu einer Lungenembolie (einer akuten Durchblutungsstörung der Lunge) kommen. Im schlimmsten Fall kann eine solche Lungenembolie zu einem Herzstillstand führen, der auch tödlich enden kann. Daher gilt es, eine Thrombose möglichst zu vermeiden.

Bei Reisen in der Schwangerschaft wird das Thrombose-Risiko vor allem durch zu langes Sitzen verursacht. Dies ist z.B. bei Flügen oder längeren Autofahrten der Fall. Daher solltest du im Flugzeug möglichst oft aufstehen und dich bewegen. Bei Reisen mit dem Auto sind häufigere Pausen gut, in denen du dir die Beine vertreten kannst. Und auch bei Zugreisen ist es wichtig, dass du regelmäßig aufstehst und etwas durch den Zug läufst.

Schwanger fliegen
Darf man eigentlich schwanger noch fliegen? Na klar!

Vorbeugung durch Kompressionsstrümpfe

Bewegung ist also die beste Vorbeugung, um keine Thrombose zu erleiden. Zusätzliche Sicherheit bieten dir auf längeren Reisen zudem auch AnzeigeKompressionsstrümpfe. Denn Durchblutungsstörungen treten in den Beinen besonders häufig auf. Die Kompressionsstrümpfe sorgen dafür, dass die Venen etwas mehr zusammengedrückt werden. Dadurch fließt das Blut wieder schneller und die Gefahr, dass sich ein Blutgerinnsel bildet, sinkt.

Flugreise Schwangerschaft
Flugreisen sind auch während der Schwangerschaft normalerweise kein Problem. Das erhöhte Thrombose-Risiko ist bei längeren Flügen jedoch ein Thema.

#5: Vermeide Reiseziele, wo es schwül-heiß ist

Vor allem im letzten Schwangerschafts-Trimester geht es vielen Frauen wohl so, dass ihnen vermehrt warm ist. Das zusätzliche Gewicht sorgt dann einfach dafür, dass der Körper schneller erhitzt. Aber auch schon in der früheren Schwangerschaft kann es sein, dass du schwül-heiße Temperaturen und eine hohe Luftfeuchtigkeit nicht mehr so gut verträgst wie sonst. So ging es Jenny zumindest in Sri Lanka, als es an der Süd-Küste besonders warm und schwül war.

Dass heißt nicht, dass du aufgrund des Wetters einen Kreislauf-Zusammenbruch haben musst. Aber viele Schwangere empfinden das schwül-heiße Wetter dann einfach als unangenehm. Und da du dich im Urlaub ja möglichst wohl fühlen möchtest, passen einige Reiseländer dann einfach nicht mehr so gut.

Wir haben die Kanaren (z.B. Teneriffa, Gran Canaria, Fuerteventura oder Lanzarote) beispielsweise als gutes Reiseziel für die Schwangerschaft empfunden. Hier kannst du auch in den Wintermonaten gut hinreisen, da die Temperaturen ganzjährig mild sind. Zudem ist die Flugdauer mit 4,5 bis 5 Stunden auch nicht allzu lange.

Schwanger reisen Teneriffa
Teneriffa ist beispielsweise ein gutes Reiseziel für die Schwangerschaft

#6: Denke an Babybauch-Fotos

Sofern dein Urlaub in der Schwangerschaft zu einer Zeit erfolgt, in der man deinen Babybauch schon gut sehen kann, solltest du unbedingt auch an Erinnerungsfotos denken. Denn Babybauch-Fotos am Meer oder in einer schönen Berglandschaft sind natürlich besonders toll. Am schönsten ist es dabei, wenn auch der werdende Papa mit auf den Fotos dabei ist.

Hierzu könnt ihr vor Ort entweder einen Fotografen beauftragen oder die Fotos selbst machen. Bei den Bildern, auf denen ihr gemeinsam darauf sein möchtet, empfehlen wir ein Stativ. Wir selbst erstellen unsere Fotos mit dem Smartphone (aktuell dem AnzeigeiPhone XS) und nutzen dann ein leichtes Reisestativ.

Mit dem AnzeigeStativ von Fotopro, das eine Halterung fürs Smartphone hat, sind wir nun bereits ein Jahr lang unterwegs und sehr zufrieden. Es hat einen Bluetooth-Auslöser, sodass du die Fotos per Knopfdruck erstellen kannst.

Babybauch Shooting Teneriffa
Wenn ihr ein Stativ verwendet, kann auch der werdende Papa beim Babybauch-Foto dabei sein

Erfahrungen: Wann macht ein Urlaub in der Schwangerschaft Spaß?

Wie bereits eingangs erwähnt, waren wir während der Schwangerschaft in allen drei Trimestern auf Reisen. Dabei waren wir bis zum 8. Monat (31. SSW) im Ausland unterwegs. Unsere Reise-Erfahrungen aus dem jeweiligen Schwangerschafts-Trimester stellen wir dir nachfolgend vor.

Für alle drei Trimester gilt dabei, dass du nicht mehr schwer tragen solltest. Daher ist ein Backpacker-Rucksack nun nicht mehr ideal. Wir empfehlen dir deshalb, lieber mit einem Rollkoffer zu verreisen. Sofern du alleine unterwegs bist, solltest du zudem jemanden um Hilfe bitten, wenn du den Koffer z.B. vom Gepäckband heben musst.

Als wir noch nichts von der Schwangerschaft wussten, hat Jenny ihren ca. 8 Kilogramm schweren Backpacker-Rucksack jedoch trotzdem getragen. Wir hatten zu diesem Zeitpunkt einfach noch nicht mit einer Schwangerschaft gerechnet ;-) Passiert ist dabei zum Glück nichts, sodass du dich auch nicht zu sehr verrückt machen solltest. Aber sicher ist sicher. Wenn dir die Schwangerschaft also bewusst ist, solltest du besser auf das Tragen von schwerem Gepäck verzichten.

Sri Lanka Urlaub in der Schwangerschaft
Wir haben im 5. Monat der Schwangerschaft z.B. eine Rundreise durch Sri Lanka unternommen

Schwanger reisen im ersten Drittel

Im ersten Schwangerschafts-Trimester (Woche 1 bis 12) besteht noch die größte Gefahr, dass Baby eventuell wieder zu verlieren. Daher sind Schwangere in den ersten drei Monaten meist besonders vorsichtig und besorgt. Aus unserer Sicht tut es jedoch nichts zur Sache, ob du dabei nun auf Reisen bist oder nicht. Oftmals ist man im Urlaub ja ohnehin auch entspannter als zuhause. Und weniger Stress ist für die Schwangerschaft in der Regel ein Vorteil.

Übelkeit auf Reisen in der Schwangerschaft

Was jedoch eine große Rolle spielen kann, ist die bekannte Übelkeit am Anfang der Schwangerschaft. Jenny hat es dabei auch erwischt. Ca. 5,5 Wochen war die Schwangerschafts-Übelkeit dabei ein großes Thema. Und auf Reisen wird die Übelkeit dann häufig besonders unangenehm. Das betrifft vor allem die Fortbewegung im Flugzeug, Auto oder Zug. Auch frühe Reisezeiten am Morgen sind dann eher schwierig.

Wenn du es planen kannst, würden wir daher Rundreisen mit häufigen Ortswechseln zu Beginn der Schwangerschaft vermeiden. Plane für das erste Drittel der Schwangerschaft lieber eine Reise an einen Ort. Wenn es dir dann gut geht, kannst du ja immer noch viele Ausflüge und Touren unternehmen. Falls nicht, quälst du dich aber nicht durch lange Transportzeiten. Auch Fernreisen können aufgrund der langen Reisedauer unangenehm werden, wenn du mit Übelkeit zu kämpfen hast.

Ob und wann genau die Übelkeit wieder weggeht, kann dir vorher leider niemand sagen. Bei vielen Schwangeren beginnt die Übelkeit aber ab der 5. Woche und endet zwischen der 14. und 16. Schwangerschaftswoche wieder. Noch sicherer bist du dabei statistisch gesehen ab der 20. Woche.

Von der Schwangerschafts-Übelkeit im ersten Trimester sind Schätzungen zufolge übrigens zwischen 50 und 70 Prozent der Schwangeren betroffen. Als Grund für die Übelkeit wird der Anstieg des Hormonspiegels angenommen. Dieser sinkt ab dem 4. Schwangerschaftsmonat dann wieder, wenn sich dein Körper an die Schwangerschaft gewöhnt hat.

Schwanger reisen Essen
Aufgrund veränderter Speisen-Vorlieben kann es sein, dass du auch in Asien lieber ein Sandwich als Nasi Goreng bestellst ;-)

Müdigkeit

Ein weiterer Faktor, der im ersten Schwangerschafts-Trimester oft hinzu kommt, ist die starke Müdigkeit. Auch bei Jenny war dies deutlich spürbar. Da die Müdigkeit dazu führt, dass du dich oft weniger fit fühlst und mehr Schlaf brauchst, ist eine Aktivreise dann sehr anstrengend. Wir raten dir für das erste Trimester daher eher zu einem Erholungsurlaub. Eine entspannte Reise ans Meer ist z.B. gut geeignet, um Kraft zu tanken.

Schwanger reisen im zweiten Drittel

Das zweite Drittel der Schwangerschaft ist aus unserer Erfahrung am besten zum Reisen geeignet. Dann war Jennys Übelkeit wieder weg und auch die Müdigkeit hat nachgelassen. Körperlich spürst du jetzt noch keine allzu großen Auswirkungen. Der Bauch wächst noch nicht stark, sodass du noch gut beweglich bist. Jenny hat in dieser Zeit absolut keine Einschränkungen auf Reisen gehabt.

Daher können wir dir die Monate 4 bis 6 besonders für eine Reise in der Schwangerschaft empfehlen. Die Einordnung des zweiten Schwangerschafts-Drittels ist übrigens je nach Quelle etwas verschieden. Dies liegt daran, dass du normalerweise 40 Wochen (10 Monate) lang schwanger bist. Die häufig genannten 9 Monate der Schwangerschaft, die sich dann gut dritteln lassen, stimmen hier also nicht ganz überein.

Das zweite Drittel beginnt dabei eigentlich immer mit der 13. Schwangerschaftswoche. Je nach Quelle dauert das 2. Trimester dann entweder bis zum Ende der Woche 24 (Ende des 6. Monats) oder der Woche 28 (Ende des 7. Monats).

Reisen in der Schwangerschaft wohin
Das Meer ist auch in der Schwangerschaft immer ein schönes Reiseziel

Schwanger reisen im letzten Drittel

Aus unserer Erfahrung wird das Reisen in der Schwangerschaft ab dem 7. Monat etwas beschwerlicher. Denn dann wächst in der Regel der Bauchumfang merklich und du nimmst einige Kilos zu. Auch Wassereinlagerungen können dann vermehrt auftreten. Jenny war zwar auch im 7. und 8. Monat körperlich sehr fit, aber dennoch macht sich das zusätzliche Gewicht dann bemerkbar. Große Aktivreisen würden wir im 3. Trimester daher eher nicht mehr planen. Hier eignet sich dann eher ein Bade- und Entspannungsurlaub.

Zudem sind bei Jenny im dritten Trimester auch Rückenschmerzen hinzu gekommen, die das Reisen zusätzlich beschwerlicher gestalten. Vor allem bei längeren Reisen im Flugzeug, Zug oder Auto macht sich dies dann bemerkbar. Falls du mit dem Auto reist, kannst du als Beifahrerin aber die Sitzlehne einfach weiter zurück klappen und dich somit in eine liegeähnliche Position bringen. Das entlastet den Rücken und ist aus Jennys Erfahrung deutlich angenehmer.

Urlaub in der Schwangerschaft Teneriffa Teide Nationalpark
Auch im letzten Drittel der Schwangerschaft hat Jenny das Reisen noch sehr genossen

Flugreisen im letzten Drittel der Schwangerschaft

Ansonsten solltest du im 3. Trimester beachten, dass die meisten Fluggesellschaften ab der 28. Schwangerschaftswoche eine Gesundheitsbescheinigung haben möchten. Hierbei muss ein Arzt oder eine Hebamme bestätigen, dass deine Schwangerschaft ohne Komplikationen verläuft und du fit zum Fliegen bist. Die Bescheinigung darf in der Regel nicht älter als 2 Wochen sein.

Die meisten Airlines befördern Schwangere maximal bis zur 36. Woche. Bei Mehrlings-Geburten sind Flüge laut den Airline-Richtlinien meistens bis zur 32. Woche erlaubt. Erkundige dich hier unbedingt vor der Flugbuchung danach, wie lange die Fluggesellschaft Schwangere noch transportiert. Dies findest du meistens auf den Internetseiten der Airlines heraus.

Wir sind am Ende der 30. Schwangerschaftswoche mit Laudamotion (Ryanair) geflogen. Hierbei hatten wir die „Fit to fly“ Bestätigung vom Frauenarzt auf Teneriffa ausfüllen lassen und sie natürlich auch dabei. Danach gefragt hat dann jedoch niemand. Vielleicht war der Bauchumfang bei Jenny einfach noch nicht auffällig genug ;-)

Flugreise Schwangerschaft Fit to fly
Hier siehst du als Beispiel die Fit to fly Bestätigung von Ryanair, die wir auf Teneriffa vom Frauenarzt haben ausfüllen lassen

Schwangerschafts-Untersuchungen alle 2 Wochen

Ab der 30. Schwangerschaftswoche erfolgen die Untersuchungen beim Frauenarzt in der Regel alle 2 Wochen. Der Rhythmus halbiert sich hier also von vorher 4 Wochen auf die Hälfte. Dies ist für längere Reisen ab der 30. Schwangerschaftswoche dann etwas umständlich, da du gegebenenfalls auch im Ausland zur Vorsorgeuntersuchung gehen möchtest.

Je nach Versicherungsschutz musst du die Kosten für die Untersuchung dann privat zahlen. Zudem kann die Untersuchung natürlich nicht beim Frauenarzt deines Vertrauens erfolgen, sofern du zuhause sonst immer den gleichen Frauenarzt besuchst. Dafür erhältst du von einem anderen Frauenarzt aber auch mal eine andere Perspektive, was wir persönlich auch nie schlecht fanden.

Eine 2- oder 3-wöchige Urlaubsreise ist aber auch nach der 30. Schwangerschaftswoche normalerweise noch gut möglich. Je nach Reisedauer verschiebt sich der Untersuchungstermin dann eben um ein paar Tage. Um im Falle einer Frühgeburt zuhause zu sein, würden wir an deiner Stelle maximal bis zur 36. Woche verreisen. Oder kurz vor dem geplanten Geburtstermin zumindest keine weiten Reisen mehr unternehmen, sofern dein Baby in der Heimat geboren werden soll.

Urlaub in der Schwangerschaft Deutschland
In der fortgeschrittenen Schwangerschaft kann auch ein Urlaub in Deutschland eine gute Option sein

Arztbesuche im Ausland

Da wir während der Schwangerschaft viel Zeit im Ausland verbracht haben, waren wir auch mehrfach dort beim Frauenarzt. Es gab insgesamt drei Untersuchungstermine, die wir im Ausland absolviert haben:

Dabei waren wir immer bei deutsch- oder englischsprachigen Ärzten, die uns auf Privatrechnung behandelt haben. Mit allen drei Schwangerschafts-Untersuchungen haben wir im Ausland sehr positive Erfahrungen gemacht. Wir können die genannten Kliniken und Ärzte daher uneingeschränkt weiterempfehlen.

Kosten für Arztbesuche im Ausland

Damit du einen Eindruck davon erhältst, welche Kosten bei Frauenarzt-Besuchen im Ausland entstehen können, listen wir nachfolgend einmal unsere Untersuchungs-Rechnungen auf:

  • Schwangerschafts-Feststellung mit erstem Beratungsgespräch auf Fuerteventura: Pauschal 110 Euro für 1,5 Stunden (!) Untersuchung inklusive Gespräch. Wir hatten hier einen spanischsprachigen Frauenarzt und eine deutschsprachige Krankenschwester, die netterweise alles für uns übersetzt hat.
  • Erst-Trimester-Screening auf Phuket (Thailand): Insgesamt ca. 221,39 Euro für ca. 2 Stunden Untersuchung und Beratung. Wir hatten hier eine ganz tolle Frauenärztin, mit der wir viel gelacht haben. Sie hat sich beim Ultraschall viel Mühe gegeben und sich viel Zeit für uns genommen. Alle Gespräche haben auf Englisch stattgefunden. Die Kosten sind dabei wie folgt zustande gekommen:
    • Ultraschall-Untersuchung: 2.750 Baht (ca. 78,58 Euro)
    • Arzt-Honorar: 800 Baht (ca. 22,86 Euro)
    • Krankenhaus-Gebühren: 2.650 Baht (ca. 75,52 Euro)
    • Medizin (Folsäure, Vitamine, etc.): 1.555 Baht (ca. 44,43 Euro)
  • Vorsorge-Untersuchung in der 29. SSW auf Teneriffa: Insgesamt 221 Euro für ca. 45 Minuten Untersuchung mit Beratungsgespräch und Blutuntersuchung (Test auf Schwangerschafts-Diabetes). Dr. Theiss kommt ursprünglich aus Deutschland, sodass wir hier den Luxus hatten, auf Deutsch mit dem Arzt sprechen zu können. Die Kosten setzen sich hier wie folgt zusammen:
    • Ärztliche Beratung: 44 Euro
    • Gynäkologische Untersuchung: 32 Euro
    • Sonographie: 60 Euro
    • Kardiotokographie: 35 Euro
    • Untersuchung Vaginalsekret: 9 Euro
    • Labor (Blut- und Urin-Untersuchung): 41 Euro

Übrigens: Sofern du dich aus beruflichen Gründen im Ausland befindest, kann dein Arbeitgeber auch die Kosten der Schwangerschafts-Untersuchungen übernehmen. Der Arbeitgeber kann die Kosten dann von der deutschen Krankenversicherung zurückfordern. Hierfür muss aus unserer Erfahrung eine Entsendebescheinigung für einen berufsbedingten Auslandsaufenthalt vorgelegt werden.

Schwangerschaftsunteruchung Thailand
Das Erst-Trimester-Screening haben wir auf Phuket im Siriroj International Hospital durchgeführt

Fragen und Antworten zum Reisen in der Schwangerschaft (FAQ)

Nun hast du unsere Erfahrungen zum Reisen in der Schwangerschaft bereits weitestgehend kennengelernt. Zum Abschluss möchten wir noch einige Fragen aufgreifen, die besonders häufig gestellt werden. Falls du darüberhinaus noch weitere Fragen zu deinem Urlaub in der Schwangerschaft haben solltest, hinterlasse doch gerne einen Kommentar unter dem Beitrag. Wir schauen dann, ob wir dir aus eigener Erfahrung eine Antwort geben können.

Wann ist die beste Zeit, um schwanger zu reisen?

Aus unserer Sicht liegt die beste Zeit für Reisen in der Schwangerschaft zwischen dem 4. und 6. Schwangerschaftsmonat. Dann ist eine eventuell aufgetretene Übelkeit meist schon wieder abgeklungen und deine körperliche Beweglichkeit ist noch gut vorhanden. Die meisten Schwangeren fühlen sich in dieser Zeit recht fit. Es kann jedoch sein, dass du etwas müder bist als sonst.

Natürlich hängt es aber immer individuell von deiner Schwangerschaft ab. Daher solltest du Reisen in der Schwangerschaft nach Möglichkeit nicht allzu lange im Voraus planen. Schaue lieber kurzfristig, wie du dich fühlst und ob ein Urlaub dir nun gut tut.

Urlaub in der Schwangerschaft zweites Trimester
Das 2. Trimester ist aus unserer Erfahrung ein besonders guter Zeitraum, um schwanger zu reisen

Bis wann darf man in der Schwangerschaft fliegen?

Bis zu welcher Schwangerschaftswoche du fliegen kannst, hängt von der jeweiligen Fluggesellschaft ab. Zudem spielt es auch eine Rolle, ob du eine einfache Schwangerschaft oder eine Mehrlings-Schwangerschaft (z.B. Zwillinge) hast. Erkundige dich daher am besten bei der Airline, welche Richtlinien dort gelten. Aus unserer Erfahrung haben viele Fluggesellschaften aber die folgenden Vorschriften hinsichtlich Schwangerschaften:

  • Einfache Schwangerschaft ohne Komplikationen: Flugreisen bis zur 28. SSW ohne Auflagen bzw. bis zur 36. SSW gegen Vorlage einer ärztlichen Bestätigung über die problemlos verlaufende Schwangerschaft
  • Mehrlings-Schwangerschaft ohne Komplikationen: Flugreisen bis zur 28. SSW ohne Auflagen bzw. bis zur 32. SSW gegen Vorlage einer ärztlichen Bestätigung über die problemlos verlaufende Schwangerschaft

Als wir in der 31. SSW geflogen sind, wurden wir tatsächlich nicht zur Vorlage einer ärztlichen Bescheinigung aufgefordert. Dennoch solltest du eine solche Bescheinigung bei Reisen in der Schwangerschaft ab der 28. SSW immer dabei haben. Schaue hier vorab bei der Airline nach, ob es eventuelle Vordrucke hierfür gibt. Je nach Fluggesellschaft darf die ärztliche Bescheinigung zudem nicht älter als 10 oder 14 Tage sein.

Fliegen in der Schwangerschaft wie lange
Die meisten Airlines (wie z.B. Ryanair) befördern Schwangere noch bis zur 36. Woche, sofern keine Komplikationen sowie eine ärztliche Bescheinigung vorliegen

Wie lange darf man in der Schwangerschaft reisen?

Prinzipiell entscheidest du selbst darüber, wie lange du in der Schwangerschaft verreist. Wenn du mit dem Auto oder Zug fährst, gibt es hier keine Beschränkungen. Je näher der errechnete Geburtstermin rückt, desto beschwerlicher wird das Reisen aber in der Regel. Der vermehrte Bauchumfang, Kurzatmigkeit, Rückenschmerzen und Co. sorgen dann dafür, dass du einfach nicht mehr so beweglich und agil bist. Zudem kann es natürlich immer auch sein, dass eine unerwartete Frühgeburt eintritt und du dann nicht in deiner Heimatregion gebären kannst.

Falls du mit dem Flugzeug verreisen möchtest, gelten zudem Beschränkungen der Fluggesellschaften (siehe oben). In der Regel transportieren dich die Fluggesellschaften maximal bis zur 36. SSW, sofern keine Komplikationen vorliegen und du eine ärztliche Bescheinigung hierüber vorlegen kannst.

Flugzeug Reisen in der Schwangerschaft wie lange
Bei Reisen mit dem Flugzeug solltest du darauf achten, wie lange die Fluggesellschaft Schwangere noch transportiert

Wohin kann man schwanger gut reisen?

Angesichts der Zika-Virus-Gefahr empfehlen wir dir, Reisen in der Schwangerschaft nach Möglichkeit in Europa oder in ein Zika-Virus freies Land zu planen. Dann hast du einfach mehr Sicherheit und machst dir im Urlaub nicht ständig Sorgen über mögliche Mückenstiche und Krankheiten. Dies ermöglicht dir eine sorgenfreiere und somit entspanntere Reise.

Zudem bieten dir Reisen innerhalb Europas den Vorteil, dass die Distanzen nicht allzu groß sind. Die medizinische Versorgung ist in den meisten Ländern Europas zudem gut, sodass du auch im Falle von unerwarteten Komplikationen in guten Händen bist. Wir selbst können aus eigener Erfahrung die kanarischen Inseln gut für eine Reise in der Schwangerschaft empfehlen. Auf Teneriffa gibt es z.B. auch zwei deutschsprachige Frauenarztpraxen (in Puerto de la Cruz und Los Cristianos). Auch auf Gran Canaria findest du in Maspalomas einen deutschsprachigen Frauenarzt.

Fernreisen sind in der Schwangerschaft ebenfalls möglich. Wir können hier auch aus eigener Erfahrung sprechen. Du solltest jedoch wissen, dass die schwül-heißen Temperaturen in einigen Fernreise-Ländern dir unangenehmer vorkommen können als sonst. Denn in der Schwangerschaft ist doch einiges etwas anders ;-)

Speziell auf Fernreisen solltest du dich zudem darauf einstellen, dass das Essen anders ist als zuhause. Da einige Schwangere besondere Lust auf spezielle Lebensmittel verspüren, kann dies ebenfalls eine Rolle spielen. Jenny hat vorher z.B. immer thailändisches Essen geliebt. In der Schwangerschaft hat sich dies dann komplett gewandelt. Warum auch immer… Natürlich findest du dann vor Ort auch internationale Küche. Aber die kulinarischen Veränderungen machen die Reise dann eben doch ein kleines bisschen anders als gewohnt.

Strand schwanger reisen
Entspannte Reisen ans Meer sind in der Schwangerschaft eine gute Idee

Welche Einschränkungen gibt es bei einem Urlaub in der Schwangerschaft?

Wenn du schwanger reist, gibt es ein paar Aktivitäten, die du nicht ausüben darfst oder solltest. Hierzu zählen vor allem actionreiche Dinge wie Jetski fahren oder die Teilnahme an einer Quad-Tour. Die meisten Veranstalter schließen Schwangere dabei aus Sicherheitsgründen von der Teilnahme aus. Solange man dir die Schwangerschaft äußerlich nicht ansieht, liegt es natürlich in deinem eigenen Ermessen, ob du dich als schwanger „outest“. Es kann aber auch sein, dass du vorher etwas unterschreiben musst, in dem du dann u.a. angibst, nicht schwanger zu sein.

Zudem solltest du größere Höhen vermeiden. Empfehlungen zufolge solltest du nicht über eine Höhe von 2.500 Metern kommen. Denn hier wird die Luft dünner, was in der Schwangerschaft auch gefährlich sein kann. Große Bergbesteigungen oder Vulkan-Trekkings sind daher in der Schwangerschaft nicht ideal. Doch auch hier gilt: Solange man von der Schwangerschaft nichts sieht, liegt es in deinem eigenen Ermessen.

Dennoch solltest du auf Reisen in der Schwangerschaft besonders vorsichtig sein und keine unnötigen Risiken eingehen. Spreche vor der Reiseplanung am besten auch mit deinem Arzt und lasse dich hier beraten. Wenn eine Schwangerschaft ohne Komplikationen verläuft, hast du aber normalerweise keine allzu großen Einschränkungen beim Reisen.

Einschränkungen schwanger reisen Erfahrung
Während der Schwangerschaft solltest du dich lieber auf ruhige Urlaubs-Aktivitäten konzentrieren

Fazit: Lohnt sich das Reisen in der Schwangerschaft überhaupt?

Am Ende bleibt nun vielleicht noch die Frage, ob sich Reisen in der Schwangerschaft überhaupt lohnen. Macht es Spaß oder sollte man schwanger besser zuhause bleiben? Diese Frage empfindet vermutlich jede Frau etwas anders. Wir können aus unserer Erfahrung jedoch sagen, dass das Reisen in der Schwangerschaft eine tolle und bereichernde Erfahrung war. Und wir würden es jederzeit wieder so machen.

Vor allem wenn es deine erste Schwangerschaft ist, könnt ihr nun noch einmal die Zeit zu zweit genießen. Denn mit Baby bzw. Kind wird sich das Reisen garantiert etwas verändern. Daher solltest du aus unserer Sicht ruhig noch einmal eine Reise machen, die danach vielleicht nicht mehr so entspannt möglich ist. Wir haben hierzu z.B. eine Rundreise durch Sri Lanka gewählt, da wir uns eine Rundreise mit Baby dann noch etwas anspruchsvoller und anstrengender vorstellen.

Achte jedoch darauf, dass du nach Möglichkeit nicht in ein Zika-Virus-Gebiet reist. Denn leider sind vom Zika-Virus mittlerweile viel mehr Länder betroffen, als man oft weiß und denkt. Zudem ist auch ein Entspannungsurlaub eine schöne Option. Da du dich in deiner Schwangerschaft möglicherweise etwas müder als sonst fühlst, sind entspannte Tage am Strand oder Pool eine gute Wahl. Auch eine Wellness-Reise, in der ihr noch mal intensiv Zeit zu zweit genießen könnt, eignet sich gut für einen Urlaub in der Schwangerschaft.

Wie sind deine Erfahrungen zum Reisen in der Schwangerschaft? Möchtest du deine Erlebnisse gerne teilen? Dann hinterlasse gerne einen Kommentar unter diesen Zeilen. Wir sind schon sehr gespannt darauf, wie du das Reisen in der Kugelzeit erlebt hast :-)

Alles Liebe und eine tolle Schwangerschaft wünschen dir

Jenny & Christian

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.