// Keine Kommentare

Erfahrungen zum 22places Fotokurs findest du im Netz bereits einige. Immerhin existiert der Online Fotokurs von Jenny und Basti (22places) bereits seit mehreren Jahren. Wir haben nun auch einen Blick in den Kurs werfen dürfen und möchten die aus unserer Sicht wichtigsten Erkenntnisse mit dir teilen.

Wir schauen uns gemeinsam die vermeintlichen Pros und Contras an (die natürlich stets subjektiv sind). Und wir wollen dir dabei helfen herauszufinden, ob der 22places Fotokurs für dich der richtige ist. Immerhin ist der Preis von 147 Euro (Stand Oktober 2021) für die meisten doch viel Geld.

Doch was nützt es dir, wenn du eine teure Kamera gekauft hast und diese nun nicht richtig bedienen kannst? Dann hast du quasi einen Ferrari in der Garage stehen, aber keinen Führerschein dafür. Ob der Fotokurs von 22places.de der richtige “Führerschein” für dich ist, schauen wir uns nachfolgend gemeinsam an.

22places Fotokurs Erfahrungen Spaß
Der Spaß kommt beim 22places Fotokurs definitiv nicht zu kurz! (Bildausschnitt aus einem Kurs-Video)

22places Fotokurs – Diese 8 Dinge solltest du vor dem Kauf wissen

Bevor wir damit starten, was du aus unserer Sicht für deine Kaufentscheidung wissen solltest, möchten wir zunächst eines herausstellen: Fotografieren zu lernen ist ein Marathon. Es erfordert Übung, Übung und noch mal Übung! Der 22places Fotokurs gibt dir Wissen, die Grundlagen und zahlreiche Tipps und Ideen an die Hand.

All das wird aber nur wirklich helfen, wenn du es ausprobierst, umsetzt und Zeit investierst. Wichtig ist also, dass du Lust hast, dich ausgiebig mit der Fotografie zu beschäftigen. Zudem benötigst du natürlich eine Kamera. Ohne die geht nichts 😉

Der AnzeigeFotokurs von 22places ist dabei nicht auf bestimmte Kameramodelle eingegrenzt. Du kannst ihn sowohl für Spiegelreflexkameras als auch für spiegellose Systemkameras und Kompaktkameras anwenden. Wichtig ist nur, dass die Kamera manuelle Einstellungen ermöglicht (z.B. Blende und Verschlusszeit).

Online Fotokurs 22places.de Tipp Landschaftsfotografie
Unsere Bewertung für den 22places Fotokurs fällt vor allem aufgrund von Praxis-Tipps wie diesem gut aus. Du lernst im Kurs nämlich anhand von Beispielen, was deine Fotos besser machen kann. (Bild: 22places.de)

#1: Der Fotokurs findet online statt und basiert nicht nur auf Videos, sondern auch auf Text

Zunächst einmal: Der 22places Fotokurs findet komplett online statt. Es gibt also keine Präsenz-Termine. Du kannst deine Zeit selbst frei einteilen. Denn der Fotokurs ist so gestaltet, dass du keine festen Termine wahrnehmen musst. Das Wissen steht dir nach dem Kauf sofort komplett zur Verfügung. Du kannst also direkt durchstarten und musst nicht auf Termine warten. Wenn du den Fotokurs an einem Tag durcharbeiten möchtest, ist dies theoretisch möglich.

Jede Lektion vom 22places Fotokurs bietet dir erklärenden Text mit Bildern als Beispiel. Doch nicht jede Lektion bietet auch ein Video. Insgesamt umfasst der Kurs:

  • 40 Videos
  • 60 Text-Lektionen

Die Videos sind dabei stets in die Texte eingebettet. Du findest also alles zum Thema am selben Ort. Die Lektionen, die auch ein Video bieten, ergänzen die Texte entsprechend.

Gut oder schlecht? Entscheide selbst. Wichtig ist, dass du weißt, was dich im Fotokurs erwartet. Um alle Inhalte zu erlernen, musst du sowohl lesen als auch Videos anschauen.

Was wir persönlich gut finden: Durch die vielen Texte hast du immer ein Nachschlagewerk. Wenn du also mal eine Info brauchst und denkst: Das hatten die beiden doch im Video erzählt. Dann musst du nicht noch einmal das ganze Video anschauen, sondern kannst schnell durch den Text scrollen und die Info finden.

Ob dir Jenny und Basti sympathisch sind und du gerne anhand ihrer Videos lernen möchtest, kannst du vor dem Kauf prüfen. Schaue dir hierzu am besten ihr YouTube Video an. Hier erklären sie, welche Filter beim Fotografieren wirklich nützlich sind:

YouTube

Durch das Laden akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube

Video laden

PHA+PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkLzJLbGdwZVQyX1VnIiB3aWR0aD0iNzgwIiBoZWlnaHQ9IjQzOSIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj0iYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuIj48c3BhbiBkYXRhLW1jZS10eXBlPSJib29rbWFyayIgc3R5bGU9ImRpc3BsYXk6IGlubGluZS1ibG9jazsgd2lkdGg6IDBweDsgb3ZlcmZsb3c6IGhpZGRlbjsgbGluZS1oZWlnaHQ6IDA7IiBjbGFzcz0ibWNlX1NFTFJFU19zdGFydCI+77u/PC9zcGFuPjwvaWZyYW1lPjwvcD4=

#2: Der Teil “Bildbearbeitung” findet ausschließlich mit Lightroom statt

Lightroom hat sich neben Photoshop zu einer Art Goldstandard in der Bildbearbeitung entwickelt. Im 22places Fotokurs wird die Bildbearbeitung daher mit Lightroom gezeigt. Das Programm Lightroom ist leider nicht kostenlos. Du kannst für Lightroom z.B. Anzeigeüber amazon eine 1-Jahres-Lizenz erwerben. Diese gilt für Windows und Mac. Hier stehen dir dann Lightroom sowie auch Photoshop inkl. 20 GB Speicherplatz zur Verfügung. Die 1-Jahres-Lizenz kostet dich 140 Euro (Stand Februar 2021).

Sofern du den Teil zur Bildbearbeitung zukünftig auch anwenden möchtest, benötigst du also Lightroom und hast hierfür noch einmal zusätzliche Kosten. Dafür nutzt du dann das Programm, das auch viele Profis zur Bildbearbeitung anwenden.

Du lernst aber auch allgemein die Grundlagen der Bildbearbeitung kennen. Selbst wenn du deine Fotos dann in einem anderen Programm bearbeiten möchtest, erhältst du im 22places Fotokurs also das notwendige Grundwissen (z.B. den Weißabgleich oder den Umgang mit dem Histogramm).

#3: Ohne technisches Wissen geht wenig

Der 22places Fotokurs ist vor allem dann etwas für dich, wenn du nicht mehr länger nur im Automatik-Modus fotografieren möchtest. Egal, wie teuer sie war: Deine Kamera kann vermutlich mehr, als du denkst. Was du damit alles machen kannst, zeigen Jenny und Basti dir im Fotokurs. Allerdings benötigst du hierfür zunächst das Basiswissen. Daher dreht sich in der ersten Lektion alles um technisches Wissen zur Kamera.

Du lernst beispielsweise, was es mit der Blende auf sich hat und wie du diese richtig einsetzt. Auch Begriffe wie ISO, Verschlusszeit, Brennweite oder den Weißabgleich lernst du im Fotokurs kennen.

Online Fotokurs 22places.de Beispiel Brennweite
Die theoretischen Grundlagen der Fotografie erklären Jenny und Basti anhand von gut nachvollziehbaren Beispielen. Hier siehst du ein erklärendes Bild zur Brennweite. (Bild: 22places.de)

Jenny und Basti erklären die technischen Grundlagen mit Freude und aus unserer Sicht auch gut verständlich. Du findest immer wieder Beispiele, die das Verständnis erleichtern. Dennoch bleibt es wichtig, dass du dich in die technischen Grundlagen einarbeitest. Ansonsten wirst du vieles, das du im weiteren Verlauf des Kurses lernst, leider nicht anwenden können.

Wir sind an dieser Stelle ganz ehrlich: Die Technik und Foto-Theorie war schon immer das, worauf wir nicht so richtig Lust haben. Das ist leider auch so geblieben. Wir haben nach dem Fotokurs zwar deutlich mehr Wissen zur Fotografie als vorher. Aber ehrlich gesagt immer noch mehr Spaß daran, mit unseren iPhones zu fotografieren. Dazu brauchen wir das technische Wissen rund um ISO, Brennweite, etc. nämlich nicht und können uns schneller dem Part widmen, der uns Spaß macht. Dem losgehen und Fotos schießen 🙂

Wenn du für dich gerade erkennst, dass du eigentlich auch keine Lust hast, dich mit Technik zu befassen, solltest du es unserer Erfahrung nach eher sein lassen. Dann ist es alternativ vielleicht besser für dich, wenn du mit dem Smartphone fotografierst, wo du die Technik nicht kennen musst.

Sofern du ein iPhone besitzt, schaue dir gerne einmal unseren iPhone Fotografie-Kurs an. Er zeigt dir in 34 Videos und ca. 6 Stunden das Wichtigste, das du zum Fotografieren mit dem iPhone wissen musst (unabhängig vom Modell).

Dennoch: Schaden, das technische Kamera-Wissen zu haben, kann es in der Fotografie nie 😉

#4: Foto-Tipps für Tag und Nacht

Unsere persönliche Lieblings-Lektion im 22places Fotokurs heißt Fotoprojekte. Denn hier wird es richtig praxisnah! Jenny und Basti geben Tipps zu 22 Fotosituationen. Du lernst hier beispielsweise, was du bei der Sternenfotografie beachten solltest, wie du mit Licht malen kannst, wie du Wasser weich zeichnest (Stichwort Langzeitbelichtung) oder wie spannende Perspektiven dein Foto interessanter machen.

Das einzige Thema, das wir bei einem der größten Reiseblogs Deutschlands etwas vermisst haben: Die Reisefotografie 😉 Wenn dich hierzu mehr interessiert, schaue gerne mal in unseren Blog-Beitrag: Reise Fotografie – 12 fatale Fehler, die du vermeiden kannst

22places Fotokurs Perspektive
Jenny und Basti bringen ihre langjährigen Erfahrungen in den Fotokurs mit ein. Hier siehst du ein Beispiel dafür, wie die Perspektive ein Foto interessanter wirken lässt. (Bild aus dem 22places Fotokurs)

#5: Der 22places Fotokurs richtet sich vor allem an Anfänger

Im Fotokurs von 22places erlernst du die Grundlagen der Fotografie von Beginn an. Der Kurs richtet sich damit vor allem an Anfänger, die das Fotografieren von Grund auf erlernen möchten. Sofern du bereits viel Erfahrungen in der Fotografie hast, ist der Kurs eher nicht für dich geeignet. Denn dann wirst du vermutlich kaum Neues lernen und dich schnell langweilen.

#6: Umtausch-Möglichkeit

Der Kauf vom 22places Fotokurs ist mit wenig Risiko verbunden. Denn: Wenn dir der Fotokurs aus irgendeinem Grund doch nicht gefällt, kannst du ihn wieder umtauschen. Nach dem Kauf hast du 22 Tage lang ein komplettes Rückgaberecht. Dies geht also über die sonst übliche 14-Tages-Rückgabe hinaus. In diesem Fall schreibst du einfach eine E-Mail mit Rückgabe-Grund an das Team von 22places und erhältst dein Geld bis auf den letzten Cent zurück.

#7: Zwei, die auf individuelle Fragen auch antworten

Nach unserer eigenen Erfahrung sind Jenny und Basti zwei Menschen, die Nachrichten auch zeitnah beantworten. Wir haben in der Vergangenheit immer mal wieder per E-Mail mit den beiden kommuniziert und stets eine Antwort erhalten. Und das auch zeitnah. Unserer Erfahrung nach kann man das längst nicht von allen Bloggern sagen, die dort draußen so aktiv sind 😉

Falls du Fragen zum Fotokurs hast, wirst du unserer Erfahrung nach also auch Antworten bekommen. Das empfinden wir für die Kaufentscheidung als wichtigen Aspekt.

#8: Inhalte vom 22places Fotokurs

Fotokurs 22places.de Lektionen
Hier siehst du die Übersicht der insgesamt 6 Lektionen des Fotokurses (Bild: 22places.de)

Der 22places Fotokurs unterteilt sich in sechs Lektionen und umfasst die folgenden Inhalte:

  1. Technische Grundlagen (Einleitung + 12 Lerneinheiten):
    • Blende
    • Verschlusszeit
    • Belichtung
    • Brennweite
    • ISO
    • Autofokus
    • Weißabgleich
    • Modus M
    • Belichtungsmessmethode
    • Betriebsarten der Kamera
    • Histogramm und
    • Manueller Fokus
  2. Bildgestaltung (Einleitung + 11 Lerneinheiten):
    • Linien
    • Rahmen
    • Muster & Strukturen
    • Farben
    • Negativer Raum
    • Der richtige Bildausschnitt
    • Perspektive
    • Goldener Schnitt
    • Symmetrie
    • Vordergrund & Hintergrund sowie
    • Schärfentiefe & Bokeh
  3. Licht (8 Lerneinheiten):
    • Licht kreativ nutzen
    • Licht zur Mittagsstunde
    • Diffuses Licht
    • Licht bei Nebel
    • Licht zur goldenen Stunde
    • Licht zur blauen Stunde
    • Licht bei Feuerschein und
    • Lichter bei Nacht
  4. Bildbearbeitung (Einleitung + 7 Lerneinheiten):
    • RAW vs. JPG
    • Bilder in Lightroom importieren
    • Bilder in Lightroom verwalten
    • Bilder bearbeiten – die Regler
    • Werkzeuge in Lightroom
    • Presets in Lightroom und
    • Bilder aus Lightroom exportieren
  5. Fotoprojekte (23 Lerneinheiten):
    • Architekturfotografie
    • Blumen- und Pflanzenfotografie
    • Nachtfotografie
    • Schatten fotografieren
    • Schwarz-Weiß-Fotografie
    • Landschaftsfotografie
    • Fotoserien
    • Sonnenuntergänge fotografieren
    • Lichtspuren bei Nacht
    • Momente einfrieren
    • Foodfotografie
    • Tierfotografie
    • Sportfotografie
    • Silhouetten fotografieren
    • Streetfotografie
    • Langzeitbelichtung bei Tag
    • Portraitfotografie
    • Bewegungen mitziehen
    • Lustige Perspektiven
    • Malen mit Licht
    • Sternenfotografie und
    • 15 weitere Projektideen
  6. Extras (9 Extras):
    • Interessante Links
    • Spickzettel: Technische Grundlagen
    • Checkliste: Fototour
    • 22places Fotokurs-Community
    • Deine persönliche Checkliste
    • Fotobegriffe von A-Z
    • Unsere Fotoausrüstung
    • Geschenke für Fotografen und
    • Zu den älteren Videos

Unser Fazit und Bewertung: Lohnt sich der Kauf vom 22places Fotokurs?

Sofern du richtig fotografieren lernen möchtest, eignet sich der AnzeigeFotokurs von 22places.de hierfür sehr gut. Denn dort lernst du von Grund auf das Wissen, das du zum Fotografieren mit einer Kamera benötigst. Die meisten Menschen, die sich für einen Fotokurs interessieren, haben bereits viel Geld für eine gute Kamera ausgegeben. Da wäre es wirklich schade, wenn du die teure Kamera nicht wirklich nutzen kannst.

Denn eines ist klar: Die Kamera alleine macht noch keine guten Fotos! Ohne einen guten Fotografen nutzt auch die teuerste Kamera leider nichts.

Anzeige

Kaffeekasse: Du findest unsere Arbeit toll und möchtest uns gerne auf einen virtuellen Kaffee einladen?
Dann kannst du das hier machen

Kaffeekasse unaufschiebbar
Wir freuen uns über jeden der unsere Arbeit unterstützt

Was Gutes tun

Daher empfehlen wir dir, einen Fotokurs zu absolvieren, in dem du die Grundlagen der Fotografie und praktische Tipps erlernst. Der 22places Fotokurs ist hierfür unserer Erfahrung nach eine gute Wahl.

Über 2.000 Fotografen, die den Fotokurs bereits absolviert haben, finden sich übrigens in der Facebook-Gruppe von Jenny und Basti. Hier kannst du Mitglied werden, sofern du den Kurs erworben hast. Der Fotokurs endet also nicht mit dem letzten Kapitel. Durch die Facebook-Gruppe kannst du dauerhaft weiter profitieren. Andere Fotokurs-Teilnehmer teilen hier regelmäßig ihre Fotos, Erfahrungen und Tipps.

22places Fotokurs Teilnehmer
Über 2.100 Teilnehmer des Fotokurses befinden sich bereits in der Facebook-Gruppe von 22places (Stand Februar 2021)

Wir hoffen, dass dir unser Erfahrungsbericht zum 22places Fotokurs gefallen und weitergeholfen hat. Sofern du noch Fragen hast, hinterlasse nun gerne einen Kommentar unter dem Beitrag. Wir danken Jenny und Basti an dieser Stelle dafür, dass sie uns den Fotokurs zur Verfügung gestellt haben!

Alles Liebe und viel Spaß beim Fotografieren wünschen dir

Jenny & Christian

Anzeige

Opt In Image
Unser Buch für Passives Einkommen

Unser E-Book hilft dir erfolgreich regelmäßig passiv Geld zu verdienen.

  • Für alle, die mehr Zeit für sich haben und trotzdem ein regelmäßiges passives Einkommen erwirtschaften möchten
  • Geeignet, wenn du dich bislang noch in einem angestellten Verhältnis befindest oder auch, wenn du bereits selbstständig bist
  • Es spielt keine Rolle, ob du Vorkenntnisse zum passiven Einkommen hast oder bei null startest
  • Der perfekte Schritt für Schritt Fahrplan für die richtigen lukrativen Ideen und den kompletten Aufbau
  • Schaffe den Absprung zum passiven Einkommen noch in diesem Monat, wenn du Gas gibst
  • Verdiene regelmäßig passives Einkommen
  • Um ein selbstbestimmteres Leben zu führen, mehr Freiheit zu erlangen und dein eigener Chef zu werden

Wir verraten dir unsere besten Tipps, wie wir es selber machen


Opt In Image
Unser E-Book, um ortsunabhängig Geld zu verdienen

Unser E-Book hilft dir ein erfolgreiches, ortsunabhängiges Online Business aufzubauen und regelmäßig Geld zu verdienen. Es eignet sich für dich, wenn du:

  • nach Wegen suchst, um ortsunabhängig Geld zu verdienen
  • mehr von der Welt sehen willst, aber trotzdem ein regelmäßiges Einkommen erwirtschaften möchtest
  • selber bestimmen willst, wo du Geld verdienst & wo du deinen Job ausübst
  • mehr Zeit mit Familie & deinen Kindern verbringen willst, statt im Büro
  • selber bestimmen möchtest, wie viel Geld am Ende des Monats auf dein Konto fließt
  • dein eigenes außergewöhnliches Leben gestalten willst
  • selbstbestimmt, unabhängig und frei sein willst

Wir verraten dir unsere besten Tipps, die wir seit 2014 mit unserem ortsunabhängigen Online Business gesammelt haben.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.