// Keine Kommentare
Anzeige

Jeder trĂ€umt davon, nur wenig realisieren es: ein passives Einkommen. Ein komplett passives Einkommen, bei dem man gar nichts mehr machen muss, gibt es kaum. Denn normalerweise muss man immer mit den Mietern kommunizieren, ETF’s umschichten, fĂŒr neue Auflagen bei eBooks sorgen etc. Denn ansonsten reißt der Einkommensstrom irgendwann fĂŒr gewöhnlich ab.

Dennoch kann man sich durch ein „passives“ Einkommen viel Zeit „freischaufeln“. Zeit dir man ĂŒbrig hat, weil man eben nicht mehr klassisch zur Arbeit gehen muss. Diese Zeit kann man dann bspw. fĂŒr die Familie, Freunde oder auch fĂŒr Hobbys aufbringen.

Wir zeigen dir was möglich ist und welche Optionen dir prinzipiell zur VerfĂŒgung stehen. Das soll dir die Möglichkeit geben dir ein gutes Grundlagenwissen zum Thema anzueignen.

Vimeo

Durch das Laden akzeptierst du die DatenschutzerklÀrung von Vimeo

Video laden

PGRpdiBjbGFzcz0iX2JybGJzLWZsdWlkLXdpZHRoLXZpZGVvLXdyYXBwZXIiPjxpZnJhbWUgc3JjPSJodHRwczovL3BsYXllci52aW1lby5jb20vdmlkZW8vNDE1NTQ1NzE1IiB3aWR0aD0iNjQwIiBoZWlnaHQ9IjM2MCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj0iYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuIj48L2lmcmFtZT48L2Rpdj4=
Wie du ortsunabhÀngig Geld verdienst & digitaler Nomade wirst

Trage dich in unseren "Digitalen Nomaden Newsletter" ein und du erhÀltst:

  • Unser kostenloser Goodbye 9 to 5 Online Workshop
    ("Wie du dir ein 4-stelliges ortsunabhÀngiges Einkommen aufbaust, selbst wenn du schlÀfst und dabei die Welt bereist ohne, dass du Angst vor EinnahmenausfÀllen haben musst")
  • Unser kostenloses E-Book (der digitale Nomaden Einsteiger Guide)
  • Und unseren 7-tlg. E-Mail Kurs, um uneingeschrĂ€nkt zu reisen & dem 9-5 Hamsterrad zu entkommen.

Übrigens können wir dir fĂŒr die OrtsunabhĂ€ngigkeit als digitaler Nomade auch unser Buch Goodbye 9 to 5 – ortsunabhĂ€ngig Geld verdienen empfehlen. Oder unser neustes Buch zum Thema PASSIVES EINKOMMEN.

Und, wenn du weiter regelmĂ€ĂŸig neue Inhalte zum OrtsunabhĂ€ngigen Arbeiten haben willst, dann abonniere auch kostenlos unseren YouTube Channel fĂŒr digitale Nomaden. Hier kriegst du vollkommen umsonst unsere besten Tipps und Tricks aus erster Hand!

Passives Einkommen Definition / Bedeutung: Was ist das?

Aber was bedeutet bzw. was ist passives Einkommen eigentlich? Von einem passiven Einkommen spricht man, wenn Geld auf dein Konto fließt ohne, dass du dafĂŒr viel Zeit investieren musst. Ein gutes Beispiel sind Einnahmen aus Immobilien. Wenn du also bspw. eine Immobilie besitzt und diese vermietet hast, kannst du dadurch einen regelmĂ€ĂŸigen Einkommensstrom aufbauen. Einkommen fĂŒr das du nicht jeden Tag zur Arbeit fahren musst.

Denn, wenn die Immobilie in Ordnung ist oder du einen Immobilienverwalter beschĂ€ftigst, dann hast du in der Regel wenig damit zu tun. Du profitierst dann normalerweise von den ÜberschĂŒssen, die durch die Mieteinnahmen (gegenĂŒber den laufenden Kosten) erwirtschaftet werden.

Was ist passives Einkommen Definition Bedeutung
Was ist passives Einkommen?

Sinn und Zweck sind in der Regel, dass man Einkommen erzielt, durch das man sich gleichzeitig auch um andere Dinge kĂŒmmern kann. Hierzu zĂ€hlen zum Beispiel, Hobbys oder auch das Reisen (was wir ĂŒberwiegend machen).

Wenn du mehr dazu erfahren willst, dann schau dir auch gerne unsere kostenfreies Online Seminar fĂŒr digitale Nomaden an. Hier erklĂ€ren wir auch nochmal alles ganz genau.

Wie viel € sind möglich? Unsere Erfahrungen & Tipps

Wir verdienen, wenn man DividendenausschĂŒttungen und Einnahmen durch Immobilien sowie eBooks hinzunimmt einen 4-steigen Betrag im Monat. Dieser ist allerdings nie gleich da bspw. auch Dividendenauszahlungen immer variabel sind und je nach Wirtschaftslage, schwanken. Auch sind die Anzahl von eBook VerkĂ€ufen immer unterschiedlich.

Aber es reicht im Prinzip, um bereits davon zu leben. Zwar nicht auf großem Fuß, aber dennoch ist der stetige Einkommensfluss sehr beruhigend. Gerade, wenn man selbstĂ€ndig ist, hat man so immer im Hinterkopf, dass man eben doch nicht komplett auf 0 landet, wenn die HaupttĂ€tigkeiten mal wegbrechen.

Es heißt aber nicht, dass der Einkommensstrom nicht plötzlich abreißen kann. Auch können gerade bei Immobilien unvorhersehbare Ereignisse dazwischenkommen. Dann sind bspw. mal ein neues Fenster oder ein neuer Backofen notwendig die natĂŒrlich auch bezahlt werden mĂŒssen. Auch dann musst du wieder tĂ€tig werden. Und sei es mit dem Immobilienverwalter zu sprechen. Komplett passiv gibt es also nicht.

Daher ergibt es Sinn das passive Einkommen nie vollstĂ€ndig auszugeben, sondern immer etwas „beiseite“ zu legen. Ein regelmĂ€ĂŸiger Dauerauftrag auf ein separates Konto kann dir so die eiserne Reserve ganz nebenbei aufbauen

Wie viel Euro sind möglich passives Einkommen Erfahrungen Tipps
Wie viel Euro sind tatsÀchlich möglich?

Auch Dividendenzahlungen Schwankungen von Monat zu Monat und können auch mal ganz ausfallen. Denn Dividenden werden normalerweise nur gezahlt, wenn auch Gewinne anfallen. Und wenn keine Gewinne anfallen, dann können auch keine Dividenden durch die Unternehmen ausgeschĂŒttet werden.

Aber theoretisch sind keine Grenzen gesetzt, was die Höhe angeht. Vor allem, wenn du fleißig bist und dir ein solches weitestgehend passives System regelmĂ€ĂŸig auf- und ausbaust. Es kommt dabei natĂŒrlich immer auf die Quellen an wo das Geld herkommt. Aber vom Prinzip her gilt: Umso mehr Einkommensquellen du hast, umso mehr kannst du auch verdienen.

Und vor allem gilt: wenn du viel Geld zur VerfĂŒgung hast, dass du dieses auch nutzen kannst, um dir neue Projekte „anzuschaffen“ bzw. in diese dein Geld zu investieren.

Kann man davon leben?

Wir können definitiv davon leben. Das schöne ist, dass nach oben keine Grenzen gesetzt sind. Und mehr als „gar nicht“ passiv Geld zu verdienen geht ja im Prinzip nicht. Also gibt es, gerade am Anfang im Prinzip nur eine Richtung: nach oben.

Es ist natĂŒrlich immer eine Frage wie viel Geld man am Ende des Monats benötigt. Denn man kann natĂŒrlich immer an zwei Stellschrauben drehen:

Zum einen kann man die Einkommensquellen ausbauen und zum anderen kann man die Kosten nach unten schrauben. Wir finden, dass man beides gleichzeitig machen sollte. Gerade, wenn man noch am Anfang steht.

Und, wenn man noch ganz am Anfang steht, ist es ohnehin ratsam die monatlichen Kosten zu reduzieren. Denn umso mehr Geld hast du am Anfang des Monats dann normalerweise zur VerfĂŒgung, welches du wiederum in weitere passive Quellen investieren kannst.

passives Einkommen Lebenshaltungskosten
Kann man von einem passiven Einkommen leben?

So hast du potenziell nicht nur mehr Geld zur VerfĂŒgung, sondern kannst dein passives Einkommen auch selber immer weiter ausbauen.

Denn prinzipiell ist es dir dann möglich mehr ETF’s zu kaufen (um dadurch mehr Dividenden zu bekommen), dein Geld in Immobilien zu stecken oder dein Geld in dein eigenes Amazon T-Shirt Projekt zu stecken. Oder du lĂ€sst neue eBooks schreiben.

Anzeige

Passives Einkommen online aufbauen & generieren: die besten Ideen & Beispiele

Doch was gibt es fĂŒr Möglichkeiten, Ideen, Beispiele und Strategien, um sich selber ein passives Einkommen aufzubauen bzw. dieses zu generieren? Wie kann man passives Einkommen aufbauen bzw. generieren?

Nachfolgend erfÀhrst du unsere besten Ideen, Tipps und Beispiele. Denn es gibt verschiedene Möglichkeiten wie du dir ein passives Einkommen aufbauen kannst. Und darauf wollen wir nachfolgend genauer eingehen.

Dividenden ETFÂŽs

Gerade ETF’s eignen sich unserer Meinung nach sehr gut fĂŒr den Aufbau eines passiven Einkommens. ETF steht fĂŒr Exchange Traded Funds. Damit kannst du relativ einfach und gĂŒnstig in viele verschiedene Aktien gleichzeitig investieren und langfristig Vermögen aufbauen.

Es handelt sich, um eine Zusammenstellung von vielen verschiedenen Aktien um dadurch auch das Risiko eines Totalverlusts zu mindern. Es gibt bspw. ETF die weltweit die grĂ¶ĂŸten Unternehmen abbilden. Und die Wahrscheinlichkeit, dass alle insolvent gehen ist eher unwahrscheinlich.

Aber auch bei der Auswahl deines ETF’s gibt es viele Unterschiede. Gerade, wenn du dir ein passives Einkommen aufbauen willst, solltest du dir ETF’s heraussuchen, die Dividenden ausschĂŒtten und nicht wiederverwenden bzw. wieder anlegen. Man spricht bei der Wiederverwendung auch von thesaurierenden ETF’s.

Bei thesaurierenden Fonds werden erzielte Gewinn nicht an die Anleger ausgeschĂŒttet, sondern reinvestiert. Und genau das willst du normalerweise nicht (vor allem dann nicht, wenn du einen regelmĂ€ĂŸigen Geldeingang auf deinem Konto haben willst).

AusschĂŒttung

Es gibt ETF’s die jĂ€hrlich, vierteljĂ€hrlich oder auch monatlich Dividenden ausschĂŒtten. Und genau dadurch kannst du dir ein regelmĂ€ĂŸiges passives Einkommen aufbauen.

Eine sehr große Auswahl an ETF’s die Dividenden direkt ausschĂŒtten findest du bei der comdirect. Hier kannst du dir auch Anzeigekostenlos ein Depot erstellen. Dieses ist selber unser Favorit da diese ĂŒber ausgesprochen viele Titel verfĂŒgen. Nicht nur im ETF Bereich. Außerdem ist es komplett kostenlos.

passives Einkommen ETF
Sogar ETFs eignen sich fĂŒr ein passives Einkommen

Der Vorteil ist, dass sie gegenĂŒber Aktien wesentlich sicherer sind. Denn du verteilst dein Risiko auf viele unterschiedliche Investments. Dabei kannst du auch nach verschiedenen Sektoren (wie zum Beispiel Immobilien), Fondsvolumen oder auch LĂ€nder wĂ€hlen.

Leider musst du deine ETF’s auch regelmĂ€ĂŸig umschichten (einmal im Jahr). Das gilt vor allem dann, wenn du ein breit angelegtes ETF Portfolio besitzt. Die Umschichtung hat zur Folge, dass du wieder auf deine ursprĂŒngliche Verteilung gelangst. Denn durch steigende oder sinkende Kurse verschiebt sich der Anteil in deinen Portfolios automatisch.

Um deinen Ursprungsplan wieder zu verfolgen (zum Beispiel 70, 20, 10) musst du die Anteile wieder umschichten.

SparplÀne

Wir machen es so, dass wir einen regelmĂ€ĂŸigen Sparplan auferlegt haben der immer wieder in bestimmte ETF’s investiert. Das heißt, dass einmal im Monat ein Betrag (zum Beispiel 100 Euro) investiert wird. Wichtig ist, dass es Geld ist, dass du wirklich nicht benötigst und welches dir frei zur VerfĂŒgung steht. Vor allem sollte es Geld sein, fĂŒr das du keine Schulden aufbauen musst.

Anzeige

Kaffeekasse: Du findest unsere Arbeit toll und möchtest uns gerne auf einen virtuellen Kaffee einladen?
Dann kannst du das hier machen

Kaffeekasse unaufschiebbar
Wir freuen uns ĂŒber jeden der unsere Arbeit unterstĂŒtzt

Was Gutes tun

Und alle 3, 6 oder 12 Monate kommt dann eine DividendenausschĂŒttung auf dein Verrechnungskonto. Das sind dann die passiven Einnahmen. Diese mĂŒssen natĂŒrlich ganz normal versteuert werden.

Und umso mehr du investiert hast, umso höher sind normalerweise auch deine DividendenausschĂŒttungen.

passives Einkommen Dividenden
Dividenden sind auch eine hervorragende Möglichkeit fĂŒr ein passives Einkommen

Allerdings unterliegt dein angelegtes Geld auch immer den Kursschwankungen. Das heißt, du bekommst im Normalfall regelmĂ€ĂŸige Dividendenzahlungen, allerdings können 1.000 angelegte Euro auch auf einmal 900 Euro wert sein. Aber sie können sich natĂŒrlich in die gegenteilige Richtung entwickeln. Bspw. dass sie auf einmal einen Gesamtwert von 1.200 Euro erreichen. Hier gibt es volatile und wenige volatile ETF’s. Also besonders schwankende und weniger schwankende Wertpapiere.

Viele die auf passives Einkommen setzen ist der Tageskurs allerdings egal. Sie setzen auf langfristig regelmĂ€ĂŸige Einnahmen. Eine Übersicht ĂŒber jĂ€hrlich, vierteljĂ€hrlich und monatlich ausschĂŒttende ETFs die weltweit aufgestellt sind sowie ĂŒber ein großes Anlagevolumen (500 Mio.+) verfĂŒgen, findest du hier.

Anzeige

Die Filter kannst du zum Beispiel auch auf bestimmte LĂ€nder, Regionen oder Sektoren auslegen und verĂ€ndern. Auch kannst du das AusschĂŒttungsintervall festlegen und die FondsgrĂ¶ĂŸe bestimmen bzw. festlegen.

Aktien die Dividenden ausschĂŒtten

Neben ETF’s kannst du natĂŒrlich auch einfach einzelne Aktien-Titel kaufen. Auch hier solltest du dir natĂŒrlich Wertpapiere aussuchen, die Dividenden ausschĂŒtten und von denen du jĂ€hrlich profitieren kannst. Denn nicht jede Aktie schĂŒttet auch Dividenden aus.

Um Aktien regelmĂ€ĂŸig zu kaufen, brauchst du ein Depot und SparplĂ€ne fĂŒr die jeweiligen Titel. Beides bekommst du mit einem Anzeigekostenlosen Depot von der comirect.

Passives Einkommen Aktien
Aktien sind auch hervorragend, um passives Einkommen aufzubauen

Aber welche Aktien fĂŒr passives Einkommen eignen sich besonders gut? Wenn du dich zum Beispiel auf den DAX beschrĂ€nkst, dann gibt es einige Titel die regelmĂ€ĂŸig (jĂ€hrlich) Dividenden ausschĂŒtten. Hier zu zĂ€hlen, die folgenden Großkonzerne:

  •  adidas AG
  •  Allianz SE
  •  BASF SE
  •  BAYER AG
  •  Beiersdorf AG
  •  BMW AG St
  •  Continental AG
  •  Covestro AG
  •  Deutsche Telekom AG
  •  Daimler AG
  •  Deutsche Boerse AG
  •  Delivery Hero SE
  •  Deutsche Bank AG
  •  Deutsche Post AG
  •  E.ON SE
  •  Deutsche Wohnen SE
  •  Fresenius M.C. AG & Co. KGaA St
  •  Fresenius SE & Co. KGaA
  •  HeidelbergCement AG
  •  Henkel AG & Co. KGaA Vz
  •  Infineon Technologies AG
  •  Linde plc
  •  Merck KGaA
  •  MTU Aero Engines AG
  •  Munich Re SE
  •  RWE AG St
  •  SAP SE
  •  Siemens AG
  •  Volkswagen AG Vz
  •  Vonovia SE

Eine Übersicht der Aktien die im DAX (Deutscher Aktienindex) Dividenden ausschĂŒttenden (sowie mit den aktuellen Renditen) findest du hier. Das Problem ist, dass du sehr viele unterschiedliche Titel kaufen solltest, um das Risiko möglichst breit zu streuen. Und das erledigen ETF’s normalerweise automatisch. Denn diese werden normalerweise auch professionell verwaltet bzw. verwalten sich in der Regel auch von alleine. Daher sind die Einstiegskosten auch nicht so hoch.

Aktien auszuwĂ€hlen die regelmĂ€ĂŸig Dividenden ausschĂŒtten ist mit Sicherheit auch eine Option fĂŒr ein passives Einkommen zu sorgen. Allerdings solltest du hier auf keinen Fall alles auf eine Karte setzen.

P2P

Bei Peer-To-Peer-Krediten leihst du einer Privatperson als Privatperson Geld. Die ErtrÀge sind hier hÀufig besonders attraktiv da die ZinssÀtze bei 10 bis 14 % liegen. Bei Tagesgeldkonten fangen die ZinssÀtze oftmals mit einer 0 an.

Allerdings ist hier das Risiko auch sehr hoch. Anders als bei einer Bank, bei der dein Geld durch einen Einlagensicherungsfonds gesichert ist (im Falle einer Insolvenz bei der Bank, wÀre dein Geld sicher), kann es bei der Vergabe von einem P2P Kredit zu einem Totalverlust kommen.

Es handelt sich dabei um eine festgelegte Laufzeit und einem vorher definierten RĂŒckzahlungsplan. Auch musst der Kreditnehmer Zinsen bezahlen. Im Prinzip handelt es sich um die einfache Vergabe von einem Kredit. Nur mit dem Unterschied, dass du in dem Fall die Bank bist, die das Geld verleiht.

passives Einkommen P2P
Mit P2P kannst du dir ein passives Einkommen aufbauen

Attraktiv ist das Ganze, weil du an den Zinsen mitverdienst, die vorher vereinbart wurden. Und du kannst bereits mit wenigen Euros (zum Beispiel 10 Euro) anfangen Kredit zu vergeben.

GrĂ¶ĂŸere Plattformen in dem Bereich sind Mintos, Bondora, PeerBerry und EstateGuru.

Immobilien

Eine weitere Form sich passives Einkommen aufzubauen, sind mit Sicherheit Immobilien. Wenn dir bspw. eine Immobilie gehört, kannst du regelmĂ€ĂŸige (Miet-) einnahmen erzielen. Bei diesen Einnahmen aus Miete und Verpachtung  musst du noch die laufenden Kosten davon abziehen. Und sie mĂŒssen natĂŒrlich auch versteuert werden.

Aber in der Regel bleibt dennoch genug ĂŒbrig um davon regelmĂ€ĂŸig leben zu können. Vor allem, wenn man mehrere Immobilien besitzt.

Das Prinzip einfach erklÀrt

Das Prinzip ist eigentlich ganz einfach: Du kaufst 13 Immobilien (bzw. leihst dir dafĂŒr Geld bei einer Bank) mit denen du jĂ€hrlich Miete ohne Nebenkosten in Höhe von 80.000 Euro erzielst. Das entspricht bei 13 Wohneinheiten einer Kaltmiete von ca. 513 Euro.

Davon zahlst du jĂ€hrlich ca. 30.000 Euro an die Bank zur Tilgung von deinem Kredit und der Zinsen. 20 % davon (also ca. 16.000 Euro) gehen direkt fĂŒr die Bewirtschaftung und Instandhaltung deiner Immobilien. HierfĂŒr bezahlt er zeitgleich einen Verwalter der sich um die TĂ€tigkeiten, als Hausmeister kĂŒmmert.

Die ĂŒbrigen 44.000 Euro werden fĂŒr dein privates Einkommen verwendet die du natĂŒrlich noch versteuern muss. Somit kommst du auf ein monatliches Nettoeinkommen in Höhe von 2.030 Euro (nach Abzug aller Kosten, Steuern und Abgaben)

passives Einkommen Immobilien
Auch mit Immobilien kannst du dir ein passives Einkommen aufbauen

So kannst du deine freie Zeit fĂŒr andere Dinge nutzen, die dir wesentlich wichtiger sind: Familie, Freunde und Hobbys.

Klein anfangen

Aber natĂŒrlich startest du nicht direkt mit 13 Immobilien. Wie bei ETFÂŽs solltest du auch hier klein anfangen. Mit 10.000 Euro Eigenkapital kannst du schon eine Immobilie fĂŒr 90.000 Euro finanzieren (etwas mehr als 10 %). Umso mehr Eigenkapital du am Anfang hast, umso leichter bekommst du auch einen Kredit.

Wir persönlich haben gute Erfahrung mit der Raiffeisenbank gemacht. Hier haben wir relativ einfach einen Kredit bekommen, mit dem wir unsere Immobilie finanzieren konnten.

Mit einer Immobilie von 90.000 Euro kannst du in der Regel ohne Probleme 4.800 NettokaltmitertrÀge erzielen und dir dein erstes passives Einkommen aufbauen. So kann man klein anfangen und sich nach und nach sein eigenes Immobilienimperium aufbauen.

UnterschÀtzen darfst du aber nicht die Kosten die plötzlich und spontan anfallen können (Instandhaltung etc.).

eBooks auf Amazon fĂŒr passives Einkommen

Eine weitere Möglichkeit, um Einnahmen zu erzielen, ist als Autor durch das Schreiben von eBooks. Diese werden bspw. bei Amazon (KDP) veröffentlicht und können dann direkt im Marktplatz von Amazon zum Verkauf angeboten werden. Und sobald ein Verkauf zustande kommt, wird dir eine Provision von bis zu 70 % gutgeschrieben.

Komplette eBooks kannst du bspw. bei AnzeigeFiverr fĂŒr wenig Geld schreiben lassen. Diese werden komplett auf Deutsch erstellt und du kannst sie dann in deinem eigenen Namen veröffentlichen.

Das spart natĂŒrlich unheimlich viel Zeit und ist eine gute Strategie um sich selbstĂ€ndig zu machen.

Anzeige
passives Einkommen eBooks
E-Books sind ebenfalls eine Möglichkeit passives Einkommen zu generieren

DarĂŒber hinaus ist es natĂŒrlich noch wichtig, dass deine eBooks einen guten Start bei Amazon haben um daraus eine Einkommensquelle zu schaffen. Denn dann verkaufen sie sich wirklich regelmĂ€ĂŸig und auch langfristig. Das schaffst du durch viel Werbung auf deine eBooks.

Wir haben dazu bereits einen Artikel veröffentlicht: Geld verdienen mit eBooks.

passives Einkommen Amazon
Auch mit Amazon kannst du dir ein passives Einkommen aufbauen: zum Beispiel mit hochwertigen eBooks

Auch die Covererstellung kannst du fĂŒr dein eBooks komplett auslagern.

Bei Fiverr bspw. findest du viele Leute die dir wirklich hochwertige Cover erstellen.

T-Shirts

Eine Möglichkeit, die wir selber gerne und regelmĂ€ĂŸig nutzen ist der Verkauf von T-Shirts bzw. T-Shirt Designs. Du musst dir einfach neue T-Shirt Designs erstellen lassen. Gute und individuelle Angebote findest du Anzeigebspw. bei Fiverr. Hier werden dir schon fĂŒr wenige Euros T-Shirt Designs erstellt, die du dann in der Regel auch kommerziell verwenden kannst. Darauf solltest du unbedingt achten, wenn du AuftrĂ€ge dafĂŒr vergibst.

Anschließend musst du dir einfach nur noch ein Partnerkonto bei AnzeigeSpreadshirt erstellen. Hier kannst du dann deine neu erworbenen Designs hochladen und auf dem Spreadshirt Marktplatz veröffentlichen.

Auch T-Shirts sorgen fĂŒr passives Einkommen

Wir haben die Erfahrung gemacht, dass wenn du möglichst viele Designs hochlĂ€dst du auch regelmĂ€ĂŸig viele Einnahmen erzielen kannst. Am Anfang musst du allerdings etwas in Vorleistung gehen und erst mal die Designs erstellen.

Derzeit kannst du ca. 20 Designs pro Tag bei Fiverr hochladen. Das heißt, dass wenn du 100 Designs erstellen lĂ€sst in ca. 5 Tagen alle Designs hochgeladen hast. Und ab dann verdienst du im Prinzip mit jedem Verkauf vollautomatisch Geld.

Vor allem verdienst du dann Geld mit Designs, die du eigentlich vor Monaten bzw. Jahren erstellt hast. Und umso mehr Designs du hast umso mehr, Geld wirst du auch verdienen. Wir haben genau auf diese Weise einen regelmĂ€ĂŸigen passiven Einkommensstrom aufgebaut.

Forum

Zugegeben ein Forum ist nicht die zeitgemĂ€ĂŸeste Form, um mit einer Webplattform im Internet Geld zu verdienen. Aber theoretisch ist es möglich. Denn in der Theorie errichtest du ein Forum, wo sich Menschen untereinander zu einem bestimmten Thema austauschen können. Verdient wird dann ĂŒber Affiliate-Einnahmen oder ĂŒber Werbeanzeigen (zum Beispiel ĂŒber Google AdSense).aDas Problem ist, dass du normalerweise immer einen Admin brauchst der BeitrĂ€ge genehmigt und verwaltet. Um jemanden fest einzustellen, musst du aber ein sehr großes Forum betreiben. Denn nur dann ĂŒber eine solche Webseite lassen sich ĂŒber die Einnahmen deine Ausgaben gegenfinanzieren.

passives Einkommen Forum
Foren eignen sich ebenfalls

Daher ist ein Forum erst mal sehr viel Arbeit. Denn der von Nutzer generierte Content (User Generated Content) ist in der Regel nie sowie man ihn am besten benötigt, um ĂŒber Google gefunden zu werden. Besser eignet sich dann eine Nischenseite, mit der du auch Geld verdienen kannst. Sie dient zwar nicht in derer Linie zum Austausch untereinander, aber hierĂŒber können genauso Werbeeinnahmen erzielt werden.

DafĂŒr kannst du bspw. Anbieter wie forumprofi.de verwenden. Oder, wenn du das Forum selber hosten möchtest, empfehlen sich Anbieter wie AnzeigeAll Inkl. Hier kannst du in der technischen Verwaltung (KAS und dann unter Software Installation) direkt ein eigenes Forum mit deiner eigenen Domain erstellen. HierfĂŒr kannst du mit wenigen Klicks folgende Foren vollautomatisch installieren:

  • MyBB (v1.8.24)
  • phpBB (v3.3.2)
  • Vanilla (v3.3)

Vanilla ist bspw. eine einfache und flexible Foren-Software. Über zahlreiche Add-ons lĂ€sst sich der Funktionsumfang nach Wunsch erweitern. Wir wĂŒrden aber aufgrund des Funktionsumfangs wahrscheinlich zu MyBB tendieren.

Am Anfang musst du nur sehr viel Zeit in dein Forum investieren, um es ĂŒberhaupt zum Laufen zu bringen. Außerdem werden Foren mehr und mehr von Diensten wie Facebook-Gruppen abgelöst.

YouTube

Wenn du einmal gut laufende Videos auf YouTube erstellt hast, können diese dir unter UmstĂ€nden immer wieder hervorragende Einnahmen bescheren. Auf unserem eigenen unaufschiebbar YouTube Kanal veröffentlichen wir bspw. selber regelmĂ€ĂŸig Videos zum Thema Reisen die auch noch nach Jahren immer wieder Einnahmen generieren.

Das ist natĂŒrlich sehr bequem und lukrativ. Allerdings ist die Erstellung natĂŒrlich nicht ganz so einfach. Denn du musst mit deinem Video echte Mehrwerte liefern.

passives Einkommen YouTube
Auch YouTube kann passive Einnahmen einbringen

Allerdings wird nicht jedes Video ein Erfolg. Und gerade am Anfang musst du sehr viel Gas geben, um ĂŒberhaupt in den Genuss der Monetarisierung zu kommen. Denn das Werbeanzeigen in deinen YouTube Videos geschaltet werden, können sind mindestens 1.000 Abonnenten Grundvoraussetzung.

Dein Kanal muss neben 1.000 Abonnenten auch bei öffentlichen Videos eine gĂŒltige Wiedergabezeit von mehr als 4.000 Stunden erreicht haben. Daher ist diese Einnahmequelle nicht von Anfang an passiv.

Die Monetarisierung muss in YouTube Videos ĂŒbrigens auch nicht nur ĂŒber Werbeanzeigen erfolgen. Du kannst auch durch gezielte Produktplatzierungen und Affiliate Links immer wieder von neuen Einnahmen profitieren.

Bitcoin / Krypto

Bitcoin und KryptowĂ€hrungen sind immer stĂ€rker im Kommen. Nicht zuletzt wird sogar darĂŒber nachgedacht einen digitalen Euro durch die EuropĂ€ische Zentralbank auf den Markt zu bringen. Du kannst natĂŒrlich Bitcoin kaufen und hoffen, dass die Kurse steigen.

Wer aber tatsĂ€chlich mit Bitcoin ein passives Einkommen erzielen möchte, muss dabei auf Drittanbieter setzen. WĂ€hrend hier die Notwendigkeit besteht, der zentralen Plattform zu vertrauen, erhĂ€lt der Investor eine regelmĂ€ĂŸige Rendite auf seine BTC.

Die Dividende, die du hier erzielst, ist normalerweise deutlich höher als bei Tages- oder Festgeldkonten. Die Umsetzung selbst ist bei Anbietern wie Bitwala leicht. Dennoch sollte jedem bewusst sein, dass es sich hierbei nicht um eine risikolose Anlage handelt.

Du kannst dabei viel Geld verlieren.

passives Einkommen Bitcoin Crypto
Bitcoin und andere KryptowÀhrungen eignen sich ebenfalls

Eine weitere Möglichkeit besteht in der Nutzung von DeFi Protokollen. Investoren die darauf setzen können hierbei enorm hohe Renditen einfahren.

Das Risiko ist aber hier sehr hoch. Die komplette Branche ist noch sehr jung und dementsprechend gibt es viele SicherheitslĂŒcken. Im schlimmsten Fall kann es zu einem Totalverlust kommen.

Es ist mit Sicherheit nicht unsere favorisierte passive Einnahmequelle.

Network Marketing

Auch Network Marketing eignet sich fĂŒr passives Einkommen. Vielleicht kennst du selber Vertriebssysteme von Tupperware oder Vorwerk (Staubsauger).

Es gibt die Möglichkeit darĂŒber ein passives Einkommen zu erzielen. Network Marketing lebt davon, dass Produkte und Dienstleistungen ĂŒber selbstĂ€ndige Partner verkauft werden.

Und jeder dieser Partner ist dazu angehalten, fĂŒr weitere Kunden und Mitarbeiter zu werben. Jeder verdient dann an den eignen angeworbenen Vertriebsmitarbeitern mit.

Dabei wird sich in der Regel immer erst mal dem eigenen privaten Netzwerk bedient.

passives Einkommen Network Marketing
Network Marketing ist ebenfalls eine gute Option

Wenn du also von den UmsÀtzen geworbener Vertriebsmitarbeiter profitierst, handelt es sich um eine Art passives Einkommen. Denn ohne eigene VerkÀufe können so UmsÀtze bzw. Einnahmen erzielt werden.

Je nach Vertriebssystem kann es allerdings auch passieren, dass du den Anspruch auf die UmsÀtze verlierst, wenn nicht ausreichend UmsÀtze erwirtschaftet werden.

Es ist also eher mit einem bedingten passiven Einkommen zu vergleichen. Bevor du dort also aktiv einsteigst, solltest du dich vorher genau ĂŒber die Bedingungen informieren.

Ohne Startkapital / ohne Eigenkapital

Du hast kein Startkapital, um dir ein passives Einkommen aufzubauen? Dann gibt es verschiedene Möglichkeiten wie du dir auch ohne Startkapital und ohne Eigenkapital ein passives Einkommen aufbauen kannst.

eBooks

Dann eignet sich aus unserer Sicht besonders gut, wenn du ein eBook selber schreibst (und nicht schreiben lĂ€sst wie oben beschrieben). Dieses kannst du dann auf Amazon vermarkten und darĂŒber von regelmĂ€ĂŸigen Einnahmen profitieren.

Zum Schreiben kannst du ganz einfach Anzeigemit Word starten. Eine kostenlose Alternative ist auch Open Office, welches du hier kostenlos herunterladen kannst. Wichtig ist natĂŒrlich, dass du dir vorher ein Thema ĂŒberlegst welches auf möglichst viel Zuspruch beim Leser stĂ¶ĂŸt.

passives Einkommen ohne Startkapital ohne Eigenkapital
Ohne Startkapital und ohne Eigenkapital kannst du dir ebenfalls ein passives Einkommen aufbauen

Außerdem sollte dir das Thema liegen. Denn wenn du jeden Tag viele Stunden daran arbeitest, kann es dir sehr schwerfallen, wenn dir das Thema nicht liegt. Im Idealfall verfĂŒgst du selber auch ĂŒber eine Reichweite (zum Beispiel Instagram ĂŒber die du das eBook vermarkten kannst.

Nischenseiten

Eine Alternative ist auch das Erstellen einer Nischenseite. Auch hier kannst du relativ ohne großartige Investments starten.

Entscheidend ist hier ein Thema zu wĂ€hlen, welches dir besonders liegt und wo der Wettbewerb nicht so groß ist. Aber es sollte auch zeitgleich ĂŒber grĂ¶ĂŸere Einnahmemöglichkeiten verfĂŒgen und relativ bekannt sein. So bekannt, dass der Bedarf danach im Monat ausreichend groß ist.

Wenn diese Stellschrauben stimmen, dann kannst du es auch in kĂŒrzerer Zeit an die Spitze von Google schaffen. DafĂŒr musst du allerdings regelmĂ€ĂŸig gute und wertvolle Inhalte liefern. Einnahmen erzielst du dann bspw. ĂŒber Werbeanzeigen oder durch Empfehlungslinks. Ein gutes Buch dazu ist bspw. das AnzeigeNischenseiten Aufbau Buch von Peer.

Anzeige

Wir haben bereits einen Artikel geschrieben, wie du mit einer Nischenseite starten kannst. Auch haben wir einen Artikel darĂŒber geschrieben, wie du mit einer Nischenseite Geld verdienen kannst.

Es handelt sich um eine favorisierte Einnahmequellen da sie, wenn sie einmal stehen, relativ wenig Pflegebedarf benötigen.

T-Shirts

Auch T-Shirts kannst du ohne Eigenkapital starten (vor allem, wenn du deine Deisgns nicht erstellen lĂ€sst wie oben beschrieben). Das einzige, was du brauchst, ist ein Grafikprogramm (GIMP ist zum Beispiel kostenlos – alternativ fĂŒr professionellen Einsatz: AnzeigePhotoshop). Deine Designs kannst du dann ganz einfach auf Spreadshirt hochladen und dort in dem AnzeigeSpreadshirt Marktplatz stellen.

Bilder

Eine Alternative, wo du auch verhĂ€ltnismĂ€ĂŸig wenig Eigenkapital benötigst, ist durch das regelmĂ€ĂŸige Verkaufen deiner Bilder. Ein Anbieter, der sich dafĂŒr eignet, ist bspw. AnzeigeShutterstock.

Hier musst du deine Fotos einfach hochladen und bekommt anschließend fĂŒr jeden Verkauf Geld gutgeschrieben. Umso professioneller und umso werbemĂ€ĂŸiger die Fotos sind umso besser werden sie sich auch verkaufen lassen.

NatĂŒrlich brauchst du auch eine Kamera. Aber du könntest ja auch einfach erst mal mit deinem Smartphone starten.

Passives Einkommen versteuern / Steuern

Wie wird passives Einkommen versteuert? Dabei unterscheidet man natĂŒrlich die Versteuerung je nach Einkommensart. GrundsĂ€tzlich gibt es EinkĂŒnfte aus den folgenden Bereichen:

  • Land- und Forstwirtschaft
  • Gewerbebetrieb
  • selbststĂ€ndige Arbeit
  • nicht selbststĂ€ndige Arbeit
  • Kapitalvermögen
  • Vermietung und Verpachtung
  • Einnahmen im Sinne des § 22 Einkommensteuergesetz. Darunter fallen wiederkehrende BezĂŒge wie Renten- oder Unterhaltszahlungen.

Die Versteuerung von deinem passiven Einkommen hÀngt auch von dem Einkommenssteuersatz, ab dem du unterliegst.

Die Einkommensteuerlast bewegt sich derzeit zwischen 14 Prozent (Eingangssteuersatz, ab 9.000 Euro zu versteuerndem Jahreseinkommen pro Person) und 42 Prozent (Spitzensteuersatz, ab 54.950 Euro). Ab rund 260.000 Euro Jahreseinkommen greift die Reichensteuer mit einem Satz von 45 Prozent.

Hierzu zĂ€hlen bspw. EinkĂŒnfte aus Tantiemen und Onlinewerbung. Dazu gehören Tantiemen, Lizenzen und Onlinewerbung ebenso wie fĂŒr Gewinne aus selbst entwickelten Apps oder Computerprogrammen.

Privat musst du deine Einnahmen dann immer in Höhe von deinem individuellen Einkommenssteuersatz abfĂŒhren.  Das gilt, solange wie deine EinkĂŒnfte nicht den Grundfreibetrag von 9.000 fĂŒr Singles und 18.000 Euro fĂŒr Verheiratete ĂŒbersteigt.

Mieteinnahmen

Mieteinnahmen bei einer Immobilie werden bei der EinkommenssteuererklĂ€rung bspw. unter „EinkĂŒnfte aus Vermietung und Verpachtung“ angegeben.

Alles, was du einnimmst, wird unter Geldzufluss deklariert.  Davon werden die Ausgaben abgezogen die mit der Immobilie in Zusammenhang stehen.

Der Gewinn daraus ist als zu versteuerbares Einkommen einzugeben. Das gilt natĂŒrlich auch fĂŒr die Nebenkosten, die vom Mieter an dich ĂŒberwiesen werden.

passives Einkommen Steuern
Wie versteuert man passives Einkommen?

Auch die Abschreibung einer Immobilie kann bei Immobilien geltend gemacht werden. Demnach können ĂŒber 50 Jahre lang Mieteinnahmen um 2 Prozent des Wertes der Immobilie reduziert werden.

Zudem können Schuldzinsen ebenfalls geltend gemacht werden. Sie können in voller Höhe von den  Einnahmen abgezogen werden. Wichtig hierbei ist, dass RĂŒcklagen nicht zu den Ausgaben zĂ€hlen und die Mieteinnahmen nicht reduzieren können.

Versteuerung von Einnahmen aus deinem Gewerbe

Gerade, wenn du Geld online verdienst, musst du diese in deiner EinkommenssteuererklĂ€rung mit angeben. Wie die Einnahmen letztendlich wirklich zu versteuern sind, hĂ€ngt auch davon ab, ob du ein Gewerbe als GrĂŒnder angemeldet hast, oder nicht (oder ob du als Freiberufler tĂ€tig bist).

Passives Einkommen muss in der Regel immer versteuert werden. Egal ob du als Freelancer tĂ€tig bist oder GeschĂ€ftsfĂŒhrer einer Kapitalgesellschaft bist.

Versteuerung von Kapitalvermögen

Besser stehst du normalerweise dar, wenn du EinkĂŒnfte aus Kapitalvermögen erzielst. Hierzu zĂ€hlen zum Beispiel Dividenden, Aktien, Beteiligungen an Crowdinvesting-Projekten und Zinseinnahmen aus Privatkrediten (P2P). Dadurch liegst du bei gerade mal 25 % Kapitalertragssteuer. Ab 2021 entfĂ€llt sogar der Soli fĂŒr 90 % der Bevölkerung. Hinzu kommen ggf. Kirchensteuern.

Und wenn das passive Einkommen nicht ĂŒber 801 Euro (bei Singles) und 1.602 Euro (fĂŒr Verheirate) liegt und ein Freistellungsauftrag vorliegt, ist das passive Einkommen bis zu diesen BetrĂ€gen nicht zu versteuern.

Es gibt allerdings besondere FÀlle, wo das passive Einkommen aus KapitalertrÀgen mit einem individuellen Einkommenssteuersatz versteuert wird.

Das passiert dann, wenn der individuelle Steuersatz unter 25 % liegt. Das heißt, dass dein Einkommen unter 15.000 Euro und unter 30.000 Euro fĂŒr Verheiratete liegt. Hier solltest du eine sog. „GĂŒnstigerprĂŒfung“ beim Finanzamt beantragen.

Die besten BĂŒcher & Buchempfehlungen fĂŒr passives Einkommen

Es gibt verschiedene BĂŒcher zum Thema „passives Einkommen. Einige Buchempfehlungen möchten wir dir nachfolgend vorstellen. Es handelt sich natĂŒrlich nicht um eine vollstĂ€ndige Liste. Aber mit aufgelistet sind gute Titel aus verschiedenen Genres wie Nischenseiten, Immobilie und ETF’s.

Als Erstes möchten wir dir unser Buch empfehlen. Es ist eine genaue Schritt-fĂŒr-Schritt-Anleitung mit verschiedenen Bereichen zum Thema PASSIVES EINKOMMEN. Wir zeigen dir genau, wie wir es machen. Du lernst wie du dir nahezu risikolos einen ortsunabhĂ€ngigen Lifestyle aufbaust um mehr Zeit fĂŒr dich, deine Liebsten und deine Hobbys zu haben. Es ist im Prinzip die Blaupause damit auch du dir ein regelmĂ€ĂŸiges passives Einkommen aufbauen kannst.

Dann gibt es natĂŒrlich auch noch andere BĂŒcher.

Ein Buch, welches wir auf jeden Fall empfehlen können ist „AnzeigeKickstart passives Einkommen“ von Thomas Klußmann. Es handelt von 8 Erfolgsgeschichten fĂŒr ein attraktives passives Einkommen. Und das trotz Corona. Das  Buch gibt es derzeit als Geschenk. Du zahlst lediglich die Versandkosten.

passives Einkommen BĂŒcher Buchempfehlungen
Die besten BĂŒcher fĂŒr passives Einkommen

Wer sich selber eine Nischenseite aufbauen will, um regelmĂ€ĂŸig passives Einkommen zu erwirtschaften ist auch mit dem AnzeigeNischenseiten Aufbau Buch von Peer gut beraten. Du lernst im Prinzip, wie du von Anfang an und Schritt fĂŒr Schritt eine Nischenseite aufbaust.

Wer sich gerne mit Immobilien beschĂ€ftigen will, sollte sich mal das Buch „Anzeigepassives Einkommen durch Immobilien“ anschauen. Hier erfĂ€hrst du wie du in Wohnimmobilien intelligent investierst, um nachhaltig Vermögen aufzubauen. Um dadurch finanzielle Freiheit zu erlangen. Gut ist in diesem Kontext auch „AnzeigeDie Do-it-yourself-Rente: Passives Einkommen aus Immobilien zur Altersvorsorge“. Du lernst wie du dir eine eigene kleine Wohnung kaufst und selber zum Vermieter wirst.

Leute die sich gerne nĂ€her mit Immobilien und Aktien auseinandersetzen möchten, sollten sich „AnzeigeETF SparplĂ€ne fĂŒr ein passives Einkommen“ anschauen. Hiermit bist du mit Sicherheit schon gut beraten.

Fazit

Passives Einkommen ist grundsĂ€tzlich möglich. Die Höhe bestimmst du immer selber. Sei es durch eigene Investments, monatliche SparplĂ€ne oder auch durch deinen eigenen Fleiß und die Zeit die du darein steckst.

Allerdings wird es nie vollkommen passiv sein. Du wirst immer etwas dazu beitragen mĂŒssen. Egal ob durch Zeit oder monetĂ€ren AnsĂ€tzen.

FĂŒr uns persönlich klappt es sehr gut. Was hast du bislang fĂŒr Erfahrungen mit passiven Einkommen gemacht? Wir freuen uns ĂŒber deinen Kommentar unter diesem Beitrag.

Anzeige
Anzeige

Opt In Image
Unser Buch fĂŒr Passives Einkommen

Unser E-Book hilft dir erfolgreich regelmĂ€ĂŸig passiv Geld zu verdienen.

  • FĂŒr alle, die mehr Zeit fĂŒr sich haben und trotzdem ein regelmĂ€ĂŸiges passives Einkommen erwirtschaften möchten
  • Geeignet, wenn du dich bislang noch in einem angestellten VerhĂ€ltnis befindest oder auch, wenn du bereits selbststĂ€ndig bist
  • Es spielt keine Rolle, ob du Vorkenntnisse zum passiven Einkommen hast oder bei null startest
  • Der perfekte Schritt fĂŒr Schritt Fahrplan fĂŒr die richtigen lukrativen Ideen und den kompletten Aufbau
  • Schaffe den Absprung zum passiven Einkommen noch in diesem Monat, wenn du Gas gibst
  • Verdiene regelmĂ€ĂŸig passives Einkommen
  • Um ein selbstbestimmteres Leben zu fĂŒhren, mehr Freiheit zu erlangen und dein eigener Chef zu werden

Wir verraten dir unsere besten Tipps, wie wir es selber machen


Opt In Image
Unser E-Book, um ortsunabhÀngig Geld zu verdienen

Unser E-Book hilft dir ein erfolgreiches, ortsunabhĂ€ngiges Online Business aufzubauen und regelmĂ€ĂŸig Geld zu verdienen. Es eignet sich fĂŒr dich, wenn du:

  • nach Wegen suchst, um ortsunabhĂ€ngig Geld zu verdienen
  • mehr von der Welt sehen willst, aber trotzdem ein regelmĂ€ĂŸiges Einkommen erwirtschaften möchtest
  • selber bestimmen willst, wo du Geld verdienst & wo du deinen Job ausĂŒbst
  • mehr Zeit mit Familie & deinen Kindern verbringen willst, statt im BĂŒro
  • selber bestimmen möchtest, wie viel Geld am Ende des Monats auf dein Konto fließt
  • dein eigenes außergewöhnliches Leben gestalten willst
  • selbstbestimmt, unabhĂ€ngig und frei sein willst

Wir verraten dir unsere besten Tipps, die wir seit 2014 mit unserem ortsunabhÀngigen Online Business gesammelt haben.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.