// Keine Kommentare
Anzeige

Spätestens, wenn du selbst Kinder hast, wirst du dich früher oder später vermutlich mit Wildparks (Wildtierparks) beschäftigen. Zum einen, weil Tiere bei Kindern beliebt sind. Aber auch, da Wildparks meist schöne Kinderspielplätze bieten. In Deutschland leben Wildtiere zumeist in Wäldern. Um den natürlichen Lebensraum beizubehalten, sind auch Wildparks zumeist in Waldregionen angesiedelt. Dies macht sie speziell im Sommer zu einem beliebten und naturnahen Ausflugsziel für Familien.

Was ist ein Wildpark überhaupt?

Unter einem Wildpark versteht man ein Areal, in dem Wildtiere in eingezäunten Gehegen leben. Das Synonym heißt Wildtierpark. Im Vergleich zu Zoos oder Tierparks sind die Gehege in Wildtierparks meist größer. In Deutschland sind Wildparks ursprünglich von fürstlichen und königlichen Jagdgesellschaften angelegt worden. Daher leben in deutschen Wildparks vorwiegend einheimische Wildtiere wie Rehe, Hirsche, Steinböcke, Wildschweine und Wölfe.

In diesem Beitrag möchten wir dir die schönsten Wildparks in Deutschland vorstellen. Neben der Park-Gestaltung und Familienfreundlichkeit blicken wir dabei auch darauf, wie nachhaltig und tierfreundlich der Wildpark ist. Insbesondere alternative Wildtierparks, in denen verwahrloste oder gequälte Tiere ein neues Zuhause finden, stehen dabei hoch im Kurs.

Wildpark Schwarzwald Alternativer Wolf- und Bärenpark
In Deutschlands alternativen Wildparks, in denen gerettete Wildtiere leben, sind insbesondere Bären zu sehen

Inhaltsverzeichnis

Wildparks in Deutschland – unsere Top 20 (mit Karte)

Wenn wir an Wildparks denken, haben wir folgende Vorstellungen im Kopf:

  • Große, weitläufige Gehege für überwiegend einheimische Wildtiere
  • Schöne Wald-Spielplätze mit viel Holz
  • Gute Waldluft und
  • Ggf. Möglichkeiten zum Grillen und Picknicken in der Natur

In Deutschland bieten euch viele Wildparks tatsächlich genau das. Oft könnt ihr vor Ort einen Bollerwagen für Kinder ausleihen und damit die weitläufigen Waldgebiete mit ihren Tieren entdecken. Teilweise sind auch Nutz- und Haustierrassen in den Parks zu sehen. Einen besonderen Fokus legen Wildtierparks dabei meist auf geschützte Rassen, die vom Aussterben bedroht sind.

Anzeige

20 besonders lohnenswerte Wildparks in Deutschland stellen wir nachfolgend vor. Die Lage dieser Wildparks kannst du auf der nachfolgenden Karte sehen. Die Wildtierpark-Karte kannst du zudem auch als PDF aufrufen und kostenfrei herunterladen.

Wildparks Deutschland Karte
Hier siehst du unsere Top 20 Wildparks in Deutschland auf der Karte

#1: Alternativer Wolf- und Bärenpark Schwarzwald (Tierschutzprojekt)

Von allen Wildparks in Deutschland, die wir bislang besucht haben, hat uns der Alternative Wolf- und Bärenpark im Schwarzwald am besten gefallen. Der Grund hierfür ist vorwiegend die große Anlage mit viel Platz und Rückzugsmöglichkeiten für die Tiere. Zum anderen handelt es sich um ein Tierschutzprojekt. Im Park leben Bären, Wölfe und Luchse, die aus unwürdigen Lebensbedingungen gerettet wurden. Zuvor mussten sie z.B. als Zirkusbären Kunststücke aufführen, wurden am Strand zur Attraktion an Ketten entlanggeführt oder lebten in Privathaushalten in (nicht artgerechter) Einzeltierhaltung.

Wolf Wildpark Schwarzwald Alternativer Wolf- und Bärenpark
Einer der geretteten Wölfe, die nun im Alternativen Wolf- und Bärenpark Schwarzwald leben

Auf der Webseite des Wolf- und Bärenparks findest du zu jedem Tier die individuelle Geschichte. Auch im Wildpark selbst werden die Tiergeschichten mit Fotos und Erklärungen vorgestellt. Ein Fokus liegt dabei auf der Wissensvermittlung in Hinblick auf Tierschutz und artgerechte Tierhaltung. Ebenso gibt es auf der Webseite einen sogenannten Tierhimmel, in dem zu jedem bereits verstorbenen Tier einige Worte zu finden sind. Den Bärenpark im Schwarzwald gibt es seit dem Jahr 2010.

Für Kinder bietet der Alternative Wolf- und Bärenpark auf dem Naturspielplatz verschiedene Spielgeräte aus Holz sowie Tippi-Zelte mit Lagerfeuerplätzen. Der Rundweg, der automatisch am Spielplatz vorbeiführt, ist ca. zwei Kilometer lang. Das Gelände ist bergig, jedoch barrierefrei auch mit Kinderwagen zugänglich.

Anzeige

Eintrittspreise und Öffnungszeiten: Einsehbar unter baer.de

Adresse (Google Maps): Rippoldsauer Str. 36/1, 77776 Bad Rippoldsau-Schapbach (Baden-Württemberg)

Weitere Tipps für die Region: In unserem Blogbeitrag zu den Top 20 Sehenswürdigkeiten im Schwarzwald

Klettern Spielplatz Alternativer Wolf- und Bärenpark Schwarzwald
Der Alternative Wolf- und Bärenpark bietet auch zum Spielen und Klettern gute Möglichkeiten

#2: Alternativer Bärenpark Worbis (Tierschutzprojekt)

Ebenfalls von der Stiftung für Bären, die auch den Alternativen Wolf- und Bärenpark im Schwarzwald betreibt, wurde der Alternative Bärenpark Worbis ins Leben gerufen. Er ist das ältere der beiden Projekte und existiert bereits seit 1996. Auch hier leben Bären, Wölfe und Luchse, die aus Tierschutzgründen gerettet werden mussten. Zu den neusten Bewohnern gehören drei ukrainische Bären, die zunächst aus schlechten Lebensbedingungen gerettet und kurz darauf aus dem Kriegsgebiet evakuiert wurden.

Im Wildpark in Worbis leben zudem noch weitere Tiere wie Ziegen, Schafe und Vögel.

Eintrittspreise und Öffnungszeiten: Einsehbar unter baer.de

Adresse (Google Maps): Duderstädter Allee 49, 37339 Leinefelde-Worbis (Thüringen)

Wildparks Deutschland Bären
Auch im Alternativen Bärenpark Worbis liegt der Fokus auf Bären, die zuvor schlechten Lebensbedingungen ausgesetzt waren

#3: Bärenwald Müritz (Tierschutzprojekt)

Auch dieser deutsche Wildpark ist ein Tierschutzprojekt, bei dem es speziell um Braunbären geht. Ebenso wie in den Alternativen Bärenparks in Worbis und im Schwarzwald leben hier Bären, die aus unwürdigen, nicht artgerechten Lebensbedingungen gerettet wurden. Sie lebten zuvor in Zirkussen, Privathaushalten oder Zoos. Da sie in der freien Wildnis nicht mehr überlebensfähig wären, bietet der Bärenwald Müritz ihnen ein neues, naturnahes Zuhause. Die Bären leben hier in einem 16 Hektar großen Wald, der ihnen viele Rückzugsmöglichkeiten bietet. Es handelt sich hier um ein Tierschutzprojekt der Organisation VIER PFOTEN.

Im Bärenwald leben aktuell mehr als 10 Braunbären. Ihre jeweiligen Geschichten sowie auch Informationen zu den bereits verstorbenen Bären werden auf der Webseite des Bärenwalds Müritz ausführlich und liebevoll dargestellt. Neben den Braunbären bietet der Wildpark auch einen schönen Wald-Spielplatz. Für Erwachsene besteht zudem die Möglichkeit, die Tierpfleger einen Tag lang zu begleiten und dabei tiefere Einblicke ins Leben, die Ernährung und den Alltag der Bären zu erhalten.

Anzeige

Eintrittspreise und Öffnungszeiten: Einsehbar unter baerenwald-mueritz.de

Adresse (Google Maps): Am Bärenwald 1, 17209 Stuer (Mecklenburg-Vorpommern)

Bär Wildpark Deutschland
Im Bärenpark Müritz steht den Bären ein großes Waldgrundstück zum Leben und Zurückziehen zur Verfügung

#4: Wildwald Vosswinkel

“Ohne Zäune zwischen Mensch und Tier”: So lautet die Philosophie im Wildwald Vosswinkel. Die einheimischen Wildtiere leben hier in ihrem natürlichen Lebensraum: Dem Lüerwald in Arnsberg. Die Wege durch den Wald verlaufen auf natürlichen Pfaden und bringen dich dem Lebensraum der Tiere näher. Anstelle von Gehegen gibt es offene Reviere, in denen die Wildtiere leben. Anders als in freier Wildbahn gibt es im Wildwald jedoch Fütterungsbereiche, nahe derer sich die Tiere gerne aufhalten.

Zu den Bewohnern des Wildwalds gehören vor allem Wildschweine, Hirsche, Rotwild, Damwild und Muffelwild, Eichhörnchen (sie sind vorwiegend morgens aktiv), Frettchen und verschiedene Waldvögel. Für Kinder gibt es am Eingangsbereich einen Abenteuer-Spielplatz mit Floß, Seilbahn, Wippen, Schaukeln und einem Baumhaus. Eine Besonderheit ist zudem der Barfußpfad für große und kleine Gäste. Hier könnt ihr barfuß über verschiedene Untergründe wie Holz, Kies und Waldboden gehen.

Sofern ihr gerne länger im Wald bleiben möchtet, sind auch Übernachtungen möglich. In Baumzelten, Holzhütten, Schäfchenwagen und Schlafkanzeln könnt ihr ohne Strom, Badezimmer und Co. naturverbunden schlafen. An den Wildwald angrenzend befindet sich zudem ein Hochseil-Klettergarten.

Eintrittspreise und Öffnungszeiten: Einsehbar unter wildwald.de

Adresse (Google Maps): Bellingsen 5, 59757 Arnsberg (Nordrhein-Westfalen)

Wildwald Rehe Hirsche
Wildtiere in ihrem natürlichen Lebensraum im Wald: Dieses Konzept verfolgt der Wildwald Vosswinkel

#5: Wildpark Eekholt

Im Vergleich zu anderen Wildparks bietet der Wildpark Eekholt ein besonders großes, weitläufiges Gelände. Nach eigenen Angaben legt der Wildpark besonders hohen Wert auf artgerechte Haltungsbedingungen und weitläufige Gehege, die dem natürlichen Lebensraum der Wildtiere angeglichen sind. Zudem beteiligt sich der Wildpark Eekholt auch an Aufzucht- und Wiederansiedlungsprogrammen im Zuge des Artenschutzes.

Anzeige

In den Wildpark integriert ist eine gemeinnützige, ehrenamtlich betriebene Vogelpflegestation. Hier werden verletzte Wildvögel versorgt, um nach Möglichkeit wieder ausgewildert zu werden. Die Vogelpflegestation betreibt zudem Aufklärungsarbeit und informiert darüber, wann menschliches Eingreifen sinnvoll ist und in welchen Fällen ein natürliches Verhalten vorliegt, in das Menschen nicht eingreifen sollten. Tierärzte und Tierpfleger behandeln in der Wildvogel-Pflegestation insbesondere Verletzungen, die z.B. durch Windkrafträder, Zäune und Drähte oder durch den Straßenverkehr zustande gekommen sind. Weitere Informationen bietet die Webseite der Vogelpflegestation.

Auf dem Wildpark-Spielplatz befinden sich viele Spielmöglichkeiten für Kinder. Darunter sind u.a. auch ein großes Hüpfkissen und eine Biberburg.

Eintrittspreise und Öffnungszeiten: Einsehbar unter wildpark-eekholt.de

Adresse (Google Maps): Stellbrooker Weg, 24598 Heidmühlen (Schleswig-Holstein)

Vogelpflegestation Wildpark
Eine Besonderheit im Wildpark Eekholt ist die Vogelpflegestation, deren Ziel die Wiederauswilderung der Wildvögel ist (Foto von Jaap de Leeuw über pixabay)

#6: Wildgehege Moritzburg

Das Wildgehege Moritzburg gehört zu den klassisch entstandenen Wildparks in Deutschlands. Es befindet sich nahe dem einst kurfürstlichen Schloss Moritzburg. Im Jahr 1580 legten die Kurfürsten hier ein Jagdgatter an, das damals die Schlossküche mit frischem Wildtierfleisch versorgte. Heutzutage umfasst das Wildgehege eine Fläche von 43 Hektar und gehört zur sächsischen Forstverwaltung. Auf dem Areal leben u.a. Wildschweine, Rot- und Damhirsche, Wildpferde, Mufflons, Rehe, Sika- und Muffelwild, Luchse, Wölfe und Wildkatzen. Auch ein Streichelzoo ist in den Wildpark integriert.

Für Kinder gibt es Spielgeräte im Wald und viel Raum für Bewegung. Neben dem Wildgehege schließt sich zudem ein Hochseilklettergarten (Abenteuerpark) im Wald an. Gemessen an anderen Wildparks in Deutschland bietet das Wildgehege Moritzburg vergleichsweise geringe Eintrittspreise.

Anzeige

Eintrittspreise und Öffnungszeiten: Einsehbar unter sbs.sachsen.de

Adresse (Google Maps): Radeburger Str. 2, 01468 Moritzburg (Sachsen)

Weitere Tipps für die Region: In unserem Blogbeitrag zu den Top 10 Sehenswürdigkeiten in Moritzburg

Wildschweine Wildgehege Moritzburg
Wildschweine im Wildgehege Moritzburg

#7: Wisent-Welt Wittgenstein

Im nordrhein-westfälischen Bad Berleburg findest du ein besonderes Artenschutzprojekt für Wisente. In der Wisent-Welt Wittgenstein leben zwei Wisent-Herden. Eine davon komplett in freier Wildbahn. Die andere kannst du bei einem Besuch der sogenannten Wisent-Wildnis am Rothaarsteig mit etwas Glück auch aus der Nähe sehen. Hierzu gibt es einen drei Kilometer langen Wanderpfad, der am Wisent-Gehege entlangführt. Der Lebensraum der Herde erstreckt sich auf eine Fläche von ca. 20 Hektar.

Da die Wisente ein großes Gehege haben, gibt es keine Sichtungs-Garantie. Dafür wird der Tierschutz in diesem Wildpark besonders artgerecht umgesetzt. Der Wanderpfad ist nicht barrierefrei und kann nicht mit Kinderwagen begangen werden. Als Alternative gibt es einen barrierefreien, ca. 600 Meter langen Wirtschaftsweg.

Zudem bietet die Wisent-Welt einen naturnahen Abenteuer-Spielplatz. Hier können Kinder mit natürlichen Materialien bauen, konstruieren, ausprobieren und werkeln. Im Fokus stehen Hölzer, die mit Sägen, Hammern, Zangen, Pinseln und Farben gestaltet werden können. Da sich der Spielplatz vor dem Eingang zur Wisent-Wildnis befindet, kann er auch ohne Besuch kostenfrei genutzt werden.

Eintrittspreise und Öffnungszeiten: Einsehbar unter wisent-welt.de

Adresse (Google Maps): Weidiger Weg 100, 57319 Bad Berleburg (Nordrhein-Westfalen)

Wisente Wildtierpark
In Bad Berleburg leben Wisente wie diese in freier Wildbahn sowie in der ca. 20 Hektar großen Wisent-Wildnis (Foto von Artur Pawlak über pixabay)

#8: Wildpark Frankenhof

Der Wildpark Frankenhof befindet sich in Reken im Münsterland. Im Vergleich zu anderen Wildparks bietet der Frankenhof einen besonders großen Abenteuer-Spielplatz. Er verfolgt das Motto Nordamerika und ist entsprechend abwechslungs- und ideenreich gestaltet. Kinder erwarten u.a. Riesenrutschen, große Hüpfkissen, Klettertürme, verschiedene Wippen und Karussells sowie ein Wasserspielplatz. Als Bonus gibt es zudem noch einen Märchenwald.

Anzeige

Auch bei den Wildtieren wird die Verbundenheit mit Nordamerika deutlich. Neben zahlreichen einheimischen Wildtieren gibt es auf dem Frankenhof auch nordamerikanische Tierrassen wie Bisons und Elche. Zu den weiteren Angeboten gehören ein Streichelzoo, eine Greifvogelflugschau und die Tierfütterung, die in wechselnden Gehegen täglich um 11:00 Uhr stattfindet.

Eintrittspreise und Öffnungszeiten: Einsehbar unter wildpark-frankenhof.de

Adresse (Google Maps): Frankenstraße 32, 48734 Reken (Nordrhein-Westfalen)

Waschbären Wildpark
Im Wildpark Frankenhof leben u.a. auch Waschbären. Sie wurden in den 1930-er Jahren aktiv in Deutschland ausgesetzt und leben seither als Wildtiere im Land.

#9: Naturwildpark Granat

Nur wenige Minuten vom Wildpark Frankenhof entfernt befindet sich der Naturwildpark Granat. Er bietet die Besonderheit, dass hier fast alle Tiere innerhalb eines großen Geheges frei herumlaufen können. Das Freilaufgehege ist ca. 60 Hektar groß. Auf dieser Fläche leben mehr als 400 Wildtiere. Als Besucher kannst du selbst durch das große Gehege laufen und mit den Tieren in Kontakt kommen. Der Naturwildpark Granat erlaubt auch das Füttern der Tiere mit entsprechendem Tierfutter, das du vor Ort erwerben kannst, sowie mit mitgebrachten Eicheln, Kastanien oder trockenem Brot.

Aus Sicherheitsgründen nicht im Freilaufgehege leben im Wildpark zudem noch Wölfe, Wildschweine und Luchse. Sie haben ihre eigenen, ebenfalls großzügig angelegten Gehege. Der Naturwildpark bietet für Kinder darüber hinaus auch einen Wald-Spielplatz. Im Vergleich mit anderen Wildparks ist der Eintrittspreis für den Naturwildpark Granat eher gering.

Eintrittspreise und Öffnungszeiten: Einsehbar unter naturwildpark.de

Adresse (Google Maps): Granatstraße 626, 45721 Haltern am See (Nordrhein-Westfalen)

Wildparks Deutschland Rehe
Im begehbaren Freilaufgehege des Naturwildparks Granat kannst du u.a. Rehen begegnen

#10: Wildpark Poing

Der Wildpark Poing zählt zu den beliebtesten Wildparks in der Umgebung von München. Er existiert seit dem Jahr 1959 und bietet eine Fläche von 57 Hektar. Das Herzstück bildet der vier Kilometer lange Wald-Wanderweg. Auf diesem Areal können sich Mufflons und Damhirsche frei bewegen. Dies ermöglicht dir als Besucher die Tiere auch aus der Nähe zu erleben. Zu den weiteren Bewohnern des Wildparks gehören u.a. Wölfe, Luchse, Braunbären, Hirsche, Schafe, Ziegen, Ponys sowie diverse Vögel und Fische.

Anzeige

Zu den Angeboten des Wildparks gehört zudem auch die Greifvogelvorführung mit Adlern, Falken und Eulen. Die Greifvögel fliegen ohne Netze oder Voliere frei und haben auch die Möglichkeit, den Wildpark zu verlassen. Nach Angaben des Wildparks dauern ihre Freiflüge aber meist nicht lange an und die Vögel kehren von sich aus in den Wildpark zurück. Während der Flugvorführung erhältst du als Besucher viele Informationen zu den Lebens- und Verhaltensweisen der Greifvögel.

Besonders schön für Kinder ist der große Abenteuer-Spielplatz des Wildparks. Hier erwarten euch u.a. ein Wasserspielplatz, ein Piratenschiff, eine Westernstadt, verschiedene Rutschtürme, eine Postkutsche und ein Bewegungsparcours.

Eintrittspreise und Öffnungszeiten: Einsehbar unter wildpark-poing.de

Adresse (Google Maps): Wildparkstr. 32, 85586 Poing (Bayern)

Mufflon Wildparks Deutschland
Im Wildpark Poing leben u.a. Mufflons (Foto von congerdesgin über pixabay)

#11: Wild- und Freizeitpark Allensbach

Wenn ihr einen Urlaub am Bodensee plant, gehört der Wild- und Freizeitpark Allensbach zu den lohnenswertesten Ausflugszielen für Familien. Das Besondere ist hier, dass ihr nicht nur einen Wildpark, sondern zugleich auch einen kleinen Freizeitpark besucht. Neben den Wildtieren sorgen verschiedene Attraktionen für Spaß bei großen und kleinen Gästen.

Besonders beliebt sind der große Rutschturm mit einer Höhe von 27 Metern und acht Rutschen, die 8,50 Meter hohe Riesenschaukel, die Wellenrutschbahn, der Indoor-Vergnügungspark sowie die Wasserbahn. Zudem sorgt ein großer Abenteuer-Spielplatz für weiteren Spielspaß. Auf 1.200 Quadratmetern finden Kinder hier u.a. Trampoline, ein großes Hüpfkissen, eine Baggergrube, Karussells, Klettergerüste und vieles mehr. Auch ein Kettcar-Parcours und eine Parkeisenbahn zählen zum Angebot hinzu.

Anzeige

Kaffeekasse: Du findest unsere Arbeit toll und möchtest uns gerne auf einen virtuellen Kaffee einladen?
Dann kannst du das hier machen

Kaffeekasse unaufschiebbar
Wir freuen uns über jeden, der unsere Arbeit unterstützt

Was Gutes tun
Anzeige

Im 75 Hektar großen Wildpark leben in der Region heimische Wölfe, Luchse, Bären, verschiedene Hirsch- und Wildarten, Wisente, Zwergziegen und Murmeltiere. Zudem gehört auch eine Falknerei zum Wildtierpark. Für die Kombination aus einem Wild- und Freizeitpark ist der Eintritt vergleichsweise günstig. Einige Attraktionen des Freizeitparks müssen jedoch noch extra bezahlt werden.

Eintrittspreise und Öffnungszeiten: Einsehbar unter wildundfreizeitpark.de

Adresse (Google Maps): Gemeinmärk 7, 78476 Allensbach (Baden-Württemberg)

Weitere Tipps für die Region: In unserem Blogbeitrag zum Bodensee mit Kindern.

Wildpark Bodensee
Wildtierpark kombiniert mit See-Urlaub: Der Wild- und Freizeitpark Allensbach macht dies möglich

#12: Wisentgehege Springe

Das Wisentgehege Springe gehört zu den Wildparks in Deutschland, die aus Gründen des Artenschutzes entstanden sind. Im Jahr 1927 entstand der heutige Wildpark, um dort Wisente zu züchten. Zum damaligen Zeitpunkt gab es keine wild lebenden Wisente mehr in Deutschland. Nachdem zahlreiche Wisentkälber geboren und später ausgewildert wurden, entwickelte sich das Wisentgehege ab den 1950-er Jahren zum Wildpark. Heutzutage leben neben Wisenten auch Wölfe, Bären, Wildarten, Hirsche, Wildschweine, Elche, Pferde, Luchse, Greifvögel, Störche und kleinere Raubtiere im Wildpark.

Im Rahmen der sogenannten Erhaltungszucht werden einige Tiere im Wildpark gezielt zur Fortpflanzung animiert. Hierzu gehören weiterhin Wisente, aber auch mesopotamisches Damwild, Przewalski-Pferde, Vielfräße sowie seltene Arten von Wölfen und Luchsen. Der Tierbestand der seltenen bzw. vom Aussterben bedrohten Tierrassen soll durch die Zucht sowie die spätere Auswilderung gefördert werden. Zudem beherbergt der Wildpark auch eine Auffangstation für verletzte Greifvögel und Eulen.

Das Wisentgehege Springe ist ca. 90 Hektar groß und bietet euch einen etwa sechs Kilometer langen Rundweg. Für Kinder gibt es einen Spielplatz und die Möglichkeit, einmal selbst als kleiner Tierpfleger bei den Waschbären mitzuhelfen (ab 6 Jahren in Begleitung eines Erwachsenen).

Anzeige

Eintrittspreise und Öffnungszeiten: Einsehbar unter wisentgehege-springe.de

Adresse (Google Maps): K213, 31832 Springe (Niedersachsen)

Wisent Wildgehege
Wisente waren die ersten Bewohner des damaligen Wildgeheges. Bis heute spielen sie im Wildpark eine wichtige Rolle. (Foto von Andrzej Kułak über pixabay)

#13: Wildtierpark Edersee

Im hessischen Edertal liegt der Wildtierpark Edersee inmitten des Nationalparks Kellerwald-Edersee. Auf ca. 53 Hektar leben hier heimische sowie ehemals heimische Wildtiere. Zu den knapp 250 Tiere gehören u.a. Damwild, Rotwild, Wölfe, Wildschweine, Mufflons, Wildpferde, Wisente, Steinböcke, Füchse und Luchse. Zum Wildpark gehört zudem auch die Greifenwarte. Sie zeigt Greifvogel-Flugschauen mit Falken, Eulen, Geiern, Uhus und Milanen.

Für Kinder bietet der Wildpark einen großen Erlebnis-Spielplatz. Besonders schön ist der Wildtierpark auch aufgrund seiner Nähe zum Edersee. Von einigen Aussichtsplattformen hast du einen guten Seeblick. Vergleichsweise liegt die Eintrittsgebühr für den Wildtierpark Edersee im unteren bis mittleren Segment.

Eintrittspreise und Öffnungszeiten: Einsehbar unter nationalpark-kellerwald-edersee.de

Adresse (Google Maps): Am Bericher Holz 1, 34549 Edertal (Hessen)

Geier Wildtierpark Edersee
Einer der Geier im Wildtierpark Edersee (Foto von Yann über pixabay)

#14: Wild- und Erlebnispark Daun

Der Wild- und Erlebnispark Daun eignet sich für alle, die einen Safari ähnlichen Ausflug unternehmen möchten. Denn in diesem Wildpark lauft ihr nicht zu Fuß, sondern fahrt (im Schritttempo) mit dem Auto durch die Wildgehege. Die verschiedenen Wildtiere sind bereits vom Auto aus während der Rundfahrt zu sehen. An den Futterstationen der jeweiligen Gehege befinden sich zudem Parkplätze, an denen ihr aussteigen und die Tiere auch füttern dürft.

Zu den tierischen Bewohnern gehören Dam-, Schwarz-, Rot- und Sikawild, Lamas, Esel, Wildpferde, Yaks, Bisons, Emus, Erdmännchen und Affen. Die Affen leben in einem separaten Freigehege, der sogenannten Affenschlucht. In dem ca. sechs Hektar großen Gehege leben rund 50 Berberaffen aus Gibraltar, die sich innerhalb der Affenschlucht frei bewegen können. Durch das Freigehege führt ein 800 Meter langer Rundweg.

Anzeige

Ein besonderes Highlight für Kinder ist der große Spielplatz (Erlebnispark). Hier gibt es neben zahlreichen Spielplatzgeräten u.a. auch Trampoline, ein Hüpfkissen, ein Bällebad, einen Klettervulkan mit Rutsche und eine große Matten-Wellenrutsche. Zwischen Mitte März und Mitte November ist zudem die 800 Meter lange Sommerrodelbahn geöffnet. Weiterhin beherbergt der Wild- und Erlebnispark einen Streichelzoo mit Ponys, Rindern und Hängebauchschweinen sowie eine Falknerei mit Uhus, Schleiereulen, Kauzen, Bussarden, Adlern und Falken. In der Sommersaison finden hier auch Flugvorführungen statt.

Zu den weiteren Angeboten des Wild- und Erlebnisparks gehören eine buchbare Quad-Safari sowie der Falknermoment, bei dem du den Vögeln gemeinsam mit einem Falkner ganz nah kommen kannst.

Eintrittspreise und Öffnungszeiten: Einsehbar unter wildpark-daun.de

Adresse (Google Maps): Wildparkstraße 1, 54550 Daun (Rheinland-Pfalz)

Berberaffe Wildpark Wald
Neben zahlreichen einheimischen Wildtieren beherbergt der Wild- und Erlebnispark Daun auch eine Kolonie Berberaffen aus Gibraltar

#15: Wildpark-MV

Der Wildpark-MV in Güstrow umfasst ganze 200 Hektar und gehört damit flächenmäßig zu den größten Wild- und Landschaftsparks in Deutschland. Anders als in den meisten übrigen Wildtierparks kannst du in Mecklenburg-Vorpommern auch heimische Wassertiere sehen. In einem 30 Meter langen Aquarium und einem Aquatunnel erhältst du Einblick in die heimische Unterwasserwelt.

Das heimische Damwild lebt in einem acht Hektar großen Wildfreigehege. Hier kannst du u.a. Damhirsche ohne Zäune aus der Nähe sehen.

Anzeige

Zu den Highlights im Wildtierpark gehört zudem auch die Raubtier-WG. Auf einer Fläche von fünf Hektar leben hier Wölfe, Bären, Luchse und Wildkatzen. Als Besucher kannst du die Tiere aus verschiedenen Perspektiven anschauen. In der Höhe schlängelt sich ein Baumkronenweg durch das Gelände. Unter der Erde führen Röhren in eine Höhle, die durch Glasscheiben geschützt den Auge-in-Auge-Blick auf die Wildtiere ermöglicht.

Zudem ist es auch möglich, selbst ein Teil der Raubtier-WG zu werden. Zur Übernachtung steht die Wolfshütte bereit, die sich durch Zäune gesichert in direkter Nachbarschaft der Wölfe befindet.

Wie aus Hühnereiern Küken schlüpfen, zeigt die Schaubrüterei. Mit etwas Glück kannst du live miterleben, wie ein junges Küken zur Welt kommt. Mit einigen Tieren sind zudem Tierbegegnungen möglich. Buchbar sind im Wildpark-MV z.B. Kontakte mit Frettchen, Eseln, Eulen, Uhus, Ponys, Waschbären und Luchsen. Erwachsene Besucher können auch einen ganzen Tag mit Tierbegegnungen erleben und “Tierpfleger für einen Tag” werden.

Eintrittspreise und Öffnungszeiten: Einsehbar unter wildpark-mv.de

Adresse (Google Maps): Primerburg, 18273 Güstrow (Mecklenburg-Vorpommern)

Wolf Wildpark Schnee
Wölfe spielen im Wildpark-MV eine zentrale Rolle (Foto von Marcel Langthim über pixabay)

#16: Tier-Freigelände im Nationalparkzentrum Lusen

Mit über 200 Hektar ähnlich groß wie der Wildpark-MV, bietet auch das Tier-Freigelände im Nationalparkzentrum Lusen eine besonders große Fläche für die dort lebenden Wildtiere. Der Fokus des Parks liegt auf Wildtieren, die im Bayerischen Wald heimisch sind oder es früher einmal waren. Im großen Freigelände leben u.a. Braunbären, Wildschweine, Wisente, Rothirsche, Wölfe, Wildkatzen, Elche, Luchse, Biber, Marder, Fischotter und verschiedene Wildvögel. Durch den großen, natürlichen Lebensraum der Tiere führt ein sieben Kilometer langer Rundweg, der auch in kürzeren Varianten gegangen werden kann.

Anzeige

Angrenzend an den Wildpark befinden sich zudem das Hans-Eisenmann-Haus sowie ein Baumwipfelpfad. Im Hans-Eisenmann-Haus erwartet dich eine Ausstellung zur Natur und der Tierwelt des Bayerischen Walds. Durch die integrierte Kinder-Rallye ist die Ausstellung auch für kleine Besucher spannend. Der Baumwipfelpfad ist ca. 1,3 Kilometer lang und eröffnet dir die Vogel-Perspektive auf den Nationalpark.

Das Tier-Freigelände sowie das Hans-Eisenmann-Haus sind kostenfrei zugänglich.

Öffnungszeiten: Einsehbar unter nationalpark-bayerischer-wald.bayern.de

Adresse (Google Maps): Böhmstraße 35, 94556 Neuschönau (Bayern)

Bayerischer Wald Lusen
In Lusen leben die Wildtiere in einem großen Freigehege inmitten des Bayerischen Walds (Foto von Felix Mittermeier über pixabay)

#17: Wildpark Schwarze Berge

Der Wildpark Schwarze Berge befindet sich in Niedersachsen an der Grenze zu Hamburg. Aufgrund seiner Großstadt-Nähe wird er in verschiedenen Rankings als besonders beliebter Wildtierpark in Deutschland geführt. Und auch die vielen Google-Bewertungen zeigen, dass sich der Wildpark einer besonders hohen Beliebtheit erfreut. Durch seine Berge, Täler und Seen bietet der ca. 50 Hektar große Wildtierpark eine besonders schöne und abwechslungsreiche Landschaft. Hier leben etwa 1.000 Tiere aus ca. 100 verschiedenen Rassen.

Zu den Angeboten des Wildparks gehören die täglich stattfindenden Adler-Flugschauen sowie Schaufütterungen der Füchse, Zwergotter und Waschbären. Für Kinder gibt es einen großen Abenteuer-Spielplatz mit Wasserrutsche, Seilbahn, Trampolinen, Riesenrutsche sowie diversen Klettermöglichkeiten, Schaukeln und Wippen. Alle, die nicht gut zu Fuß sind, können sich auch mit der Wildpark-Bahn über das Gelände fahren lassen. Mit vorheriger Buchung ist es zudem möglich, den Wildtierpark gemeinsam mit Alpakas oder Eseln zu entdecken.

Anzeige

Gleich neben dem Wildtierpark schließt sich der Wildpark-Campingplatz an. Er ist zwischen April und Oktober geöffnet und bietet Plätze für Wohnmobile und Wohnwagen.

Eintrittspreise und Öffnungszeiten: Einsehbar unter wildpark-schwarze-berge.de

Adresse (Google Maps): Am Wildpark 1, 21224 Rosengarten (Niedersachsen)

Alpakas Wildpark
Im Wildpark Schwarze Berge leben viele einheimische, aber auch einige nicht heimische Tiere. Zu den “zugezogenen” Tieren gehören u.a. Alpakas.

#18: Wildpark Lüneburger Heide

Südlich von Hamburg gehört der Wildpark Lüneburger Heide zu den besonders beliebten Wildparks. Neben zahlreichen einheimischen Tierarten leben hier u.a. auch sibirische Tiger. Der Wildpark Lüneburger Heide ist mehr als 60 Hektar groß und beherbergt rund 1.200 Wildtiere. Er gehört damit zu den tierreichen Wildparks in Deutschland.

Für kleine Gäste bietet der Wildpark einen großen Abenteuer-Spielplatz mit Kletterburgen, Trampolinen, Balance- und Geschicklichkeitsspielen, einem Wasserspielplatz, einem Bällebad, Mini-Autoscootern, einer Drehscheibe, einem Rutschenturm und Hängebrücken. Zudem gibt es ein Streichelgehege, das speziell bei kleineren Kindern meist für viel Freude sorgt.

Eintrittspreise und Öffnungszeiten: Einsehbar unter wild-park.de

Adresse (Google Maps): Wildpark 1, 21271 Hanstedt (Niedersachsen)

Wildpark Sibirischer Tiger
Der sibirische Tiger: Ein Tier, das in deutschen Wildparks eher seltener vorkommt (Foto von minka2507 über pixabay)

#19: Wildpark Schorfheide

Für alle Berlinerinnen und Berliner ist der Wildpark Schorfheide ein beliebtes Ausflugsziel. Er befindet sich im nahegelegenen Brandenburg ca. eine Fahrtstunde nördlich von Berlin. Der Wildpark Schorfheide beherbergt neben den typischen, einheimischen Wildtierarten wie Wildschweinen, Rot- und Damwild, Luchsen und Wölfen auch verschiedene Pferderassen, Wollschweine, Elche und Schafe. Einige der Tierarten wie z.B. das Rauhwollige Pommersche Landschaf oder das Schwalbenbauch-Mangalitza-Wollschwein stehen auf der Roten Liste für Tiere, die vom Aussterben bedroht sind.

Anzeige

Für Kinder bietet der Wildpark einen großen Abenteuer-Spielplatz sowie ein Streichel-Gehege mit Ziegen. Speziell im Sommer sind der Wasser-Spielplatz und das Matschbecken bei kleinen Gästen beliebt. An den Wildtierpark angrenzend befindet sich zudem der Kletterwald Schorfheide.

Eintrittspreise und Öffnungszeiten: Einsehbar unter wildpark-schorfheide.de

Adresse (Google Maps): Prenzlauer Str. 16, 16244 Schorfheide (Brandenburg)

Wildpark Elch
Im Wildpark Schorfheide gehören auch Elche zu den Bewohnern hinzu (Foto von David Mark über pixabay)

#20: Wildpark Bad Mergentheim

Beim Wildpark Bad Mergentheim handelt es sich um einen Familienbetrieb, der nach eigenen Angaben einen hohen Wert auf Nachhaltigkeit legt. Neben heimischen Wildtieren wie Rotwild, Steinböcken, Füchsen, Wildschweinen und Damwild gehören auch Haustiere und Bauernhoftiere zum Park hinzu. Zu den Fütterungszeiten kannst du den Tierpflegern vor Ort bei den Fütterungen zuschauen. Zudem gehören auch ein Streichel-Gehege, ein Wasser-Spielplatz und der große Abenteuer-Spielplatz “Koboldburg” zum Angebot hinzu.

Für eine außergewöhnliche Übernachtung steht im Wildtierpark der Wolfswagen bereit. Hierbei handelt es sich um einen Holz-Wohnwagen, der sich direkt am Wolfs-Gehege befindet. Ein Teil des Wagens ragt sogar ins Gehege hinein. Durch das Panorama-Fenster kannst du vom Bett aus den Wölfen zuschauen. Der Wolfswagen bietet zwei Doppelbetten, die für zwei Erwachsene und maximal zwei Kinder ausgelegt sind.

Eintrittspreise und Öffnungszeiten: Einsehbar unter wildtierpark.de

Adresse (Google Maps): Wildpark 1, 97980 Bad Mergentheim (Baden-Württemberg)

Wildtierpark Fuchs
In Bad Mergentheim sind im Wildtierpark u.a. Füchse zu sehen (Foto von David Mark über pixabay)

Parks für Haus- und Nutztiere, die vom Aussterben bedroht sind

Neben den klassischen Wildtierparks mit Wölfen, Bären, Luchsen, Wildschweinen und Co., gibt es in Deutschland auch einige Parks, die sich auf vom Aussterben bedrohte Tierrassen spezialisiert haben. Zwei dieser Parks möchten wir dir nachfolgend genauer vorstellen.

Anzeige

Haus- und Nutztierpark Arche Warder

Der Haus- und Nutztierpark Arche Warder befindet sich in der Nähe von Kiel in Schleswig-Holstein. Anders als in den meisten Wildtierparks in Deutschland, liegt der Fokus bei der Arche Warder auf seltenen Haus- und Nutztierrassen, die vom Aussterben bedroht sind. Ca. 1.200 Tiere aus mehr als 80 verschiedenen Rassen leben hier auf einem etwa 40 Hektar großen Gelände. Zu den tierischen Bewohnern gehören seltene Arten von Enten, Gänsen, Hühnern, Eseln, Kaninchen, Frettchen, Pferden, Puten, Rindern, Schafen, Schweinen und Ziegen.

Um die Artenvielfalt zu erhalten, betreibt die Arche Warder auch Erhaltungszucht. Auf diese Weise soll der Bestand der vom Aussterben bedrohten Haus- und Nutztiere erhalten und wieder vergrößert werden. Zur Finanzierung des Projekts tragen neben Eintrittsgeldern und Spenden auch die Ferienvermietungen bei. Im Haus- und Nutztierpark werden Ferienwohnungen und Holzhütten sowie ein Zelt zur Übernachtung angeboten.

Eintrittspreise und Öffnungszeiten: Einsehbar unter arche-warder.de

Adresse (Google Maps): Langwedeler Weg 11, 24646 Warder (Schleswig-Holstein)

Schaf Haus- und Nutztierpark
In der Arche Warder leben u.a. vom Aussterben bedrohte Schafrassen

Haustierpark Werdum

Eher klein, aber dafür auch vergleichsweise kostengünstig präsentiert sich der Haustierpark Werdum in Ostfriesland. Ebenso wie bei der Arche Warder stehen auch im Haustierpark Werdum die vom Aussterben bedrohten Tierrassen im Fokus. Daher kannst du dich vor Ort auf viele Arten freuen, die du zuvor vermutlich noch nie gesehen hast. Im Haustierpark leben insbesondere verschiedene Schafarten wie Kamerunschafe, ostfriesische Milchschafe oder weißgehörnte Heidschnucken. Hinzukommen Esel, Schweine, Ziegen, Enten, Hühner, Gänse, Mäuse, Kaninchen und Meerschweinchen.

Viele der Tiere dürfen mit vor Ort erwerbbarer Nahrung auch gefüttert werden. Ein Gehege ist für Besucher begehbar, sodass du hier in direkten Kontakt zu den seltenen Schafarten kommen kannst. Im Haustierpark selbst gibt es einen kleinen Spielplatz für Kinder. Vor dem Eingang befinden sich zudem ein größerer Spielplatz und eine Minigolf-Anlage.

Anzeige

Eintrittspreise und Öffnungszeiten: Einsehbar unter haustierpark-werdum.de

Adresse (Google Maps): Gastriege 35, 26427 Werdum (Niedersachsen)

Schafe Haustierpark Werdum Deutschland
Grasende Schafe im Haustierpark Werdum (Ostfriesland)

Wildparks in der Nähe: Auflistung nach Bundesländern

Suchst du nach einem Ausflugsziel fürs nächste Wochenende? Dann sind Wildparks in der Nähe sicher interessant. Die nachfolgende Liste bietet dir eine Übersicht der größeren deutschen Wildtierparks sortiert nach Bundesländern. Sofern du darüber hinaus noch Tipps und Empfehlungen für Wildparks in der Nähe hast, hinterlasse gerne einen Kommentar unter dem Beitrag.

Wildparks in Baden-Württemberg

Wildparks in Bayern

Wildtierparks in Berlin

Das Bundesland Berlin verfügt über einige Tierparks, jedoch nicht über reine Wildparks. Dafür gibt es zwei kostenfreie Wildgehege, die ähnlich eines Wildtierparks sind.

Wildparks in Brandenburg

Wildparks in Bremen

Bremen selbst verfügt über keinen klassischen Wildpark. Dafür gibt es im Bürgerpark aber ein Tiergehege, das man als kleinen Wildtierpark bezeichnen kann.

Wildtierparks in Hamburg

Innerhalb von Hamburg findest du “nur” Wildgehege, jedoch keinen typischen Wildtierpark. Dafür ist der große Wildpark Schwarze Berge (siehe unter Wildparks in Niedersachsen) direkt an der Grenze zum Bundesland Hamburg gelegen.

Wildparks in Hessen

Wildparks in Mecklenburg-Vorpommern

Wildtierparks in Niedersachsen

Wildparks in Nordrhein-Westfalen

Passend zur Bevölkerungsdichte, verfügt Nordrhein-Westfalen über eine Vielzahl von Wildtierparks und Wildgehegen. Daher bietet das Bundesland zusätzlich zu den nachfolgend aufgeführten noch einige Wildgehege mehr.

Wildparks in Rheinland-Pfalz

Wildtierparks im Saarland

Wildparks in Sachsen

Wildparks in Sachsen-Anhalt

Wildtierparks in Schleswig-Holstein

Wildparks in Thüringen

Fragen und Antworten zu Wildparks

Falls euch vor dem Besuch im Wildpark noch einige Fragen durch den Kopf gehen, findet ihr im nachfolgenden FAQ möglicherweise Antworten dazu. Wir haben hier einige Fragen aufgeführt, die im Zusammenhang mit Wildtierparks häufiger aufkommen.

Dürfen Hunde mit in den Wildpark genommen werden?

In den meisten Wildparks können Hunde an der Leine mitgenommen werden. Oft wird für Vierbeiner eine geringe Eintrittsgebühr von rund 2 Euro veranschlagt. Es gibt aber auch Wildparks, die den Besuch mit Hunden nicht gestatten. Dies betrifft vorwiegend jene Wildtierparks, in denen die Wildtiere frei herumlaufen (z.B. im Naturwildpark Granat in Haltern am See).

Wildparks Hunde erlaubt
In vielen Wildparks sind Hunde an der Leine geführt erlaubt. Insbesondere in Wildtierparks mit Freilaufgehegen dürfen Hunde jedoch teils auch nicht mitgenommen werden.

Sind Wildparks tierfreundlicher als Tierparks oder Zoos?

Diese Frage ist pauschal schwer zu beantworten und kommt letztlich auf den Wild- bzw. Tierpark bzw. Zoo an. Häufig ist es so, dass den Tieren in Wildparks besonders große Gehege zur Verfügung stehen. Dies bietet den Tieren Platz zur Bewegung und auch mehr Rückzugsorte. Zudem leben in Wildparks schwerpunktmäßig einheimische Wildtiere. Die klimatischen Bedingungen und auch die Waldgrundstücke bzw. Gehege entsprechen daher dem natürlichen Lebensraum der Tiere.

Anzeige

Insgesamt ist es in Wildparks daher oft leichter, dem Tierwohl gerecht zu werden. Ebenso gibt es jedoch auch Wildparks, in denen nicht nur einheimische Tiere leben. Zudem bieten auch einige Tierparks und Zoos größere Gehege und legen Wert auf artgerechte Tierhaltung. Letztlich kommt die Frage zur Tierfreundlichkeit also auf den jeweiligen Tierpark, Zoo oder Wildpark an.

Rehe Wildparks großes Gehege
In Wildparks haben die Tiere in der Regel ein großes Gehege, das ihrem natürlichen Lebensraum nahekommt. Oftmals (jedoch nicht immer) sind die Gehege deutlich größer als in Tierparks oder Zoos.

Solltest du besser einen kostenfreien oder einen kostenpflichtigen Wildtierpark besuchen?

Pauschal ist diese Frage schwer zu beantworten. Oftmals sind die kostenpflichtigen Wildtierparks jedoch etwas größer, sodass du hier speziell mit Kindern eine längere Zeit verbringen kannst. Die kostenlosen Wildparks innerhalb von Großstädten sind aus unserer Erfahrung oft sehr gut besucht. Insbesondere an Wochenenden und Feiertagen kann es so voll sein, dass die Wildtiere bereits satt sind. Vor allem am Nachmittag haben die Besucher dann bereits so viel Futter aus den Futterautomaten gekauft, dass die Tiere keinen Hunger mehr haben. Dementsprechend sind sie oft nur noch von Weitem zu sehen.

Daher es ist meist sinnvoller, wenn du einen Besuch im kostenfreien Großstadt-Wildpark am Vormittag einplanst.

Wildparks Deutschland Hirsch
Hirsche gehören in Deutschlands kostenpflichtigen wie auch kostenlosen Wildparks meist dazu

Für welches Alter der Kinder eignen sich Wildtierparks am besten?

Hierbei kommt es immer auch auf den jeweiligen Wildpark und seine Angebote an. Aus unserer Erfahrung haben Kleinkinder bereits ca. 1,5 bis 2 Jahren viel Freude daran, Tiere zu füttern und zu streicheln. Die Ausdauer zur Wildtier-Beobachtung ist im Kleinkindalter jedoch meist noch nicht stark ausgeprägt. Die meist großen und abwechslungsreichen Spielplätze der Wildparks können Kinder ab ca. 4 Jahren meist am besten nutzen.

Anzeige

Uninteressanter werden Wildtierparks oft, sobald die Kinder ins frühe Pubertätsalter kommen. Daher bringt der Besuch mit Kindern bis ca. 12 Jahre oft den meisten Spaß.

Wildparks mit Kindern
Insbesondere das Füttern der Wildtiere macht bereits Kleinkindern oft viel Freude

Vor- und Nachteile von Wildparks

Auch wenn Wildtierparks in der Regel deutlich größere Gehege bieten als Zoos oder Tierparks, sind sie für Tierschützer meist ein rotes Tuch. Der Grund hierfür liegt insbesondere darin, dass die Wildtiere zwar in ihrem natürlichen Lebensraum, aber letztlich doch in Gefangenschaft leben. Besonders kritisch sehen Tierschützer zumeist Streichelgehege, bei denen die Tiere keine oder zu wenige Rückzugsmöglichkeiten haben.

Damit du selbst für dich beurteilen und entscheiden kannst, ob ein Besuch im Wildtierpark vertretbar ist, haben wir nachfolgend die wesentlichen Vor- und Nachteile aufgelistet. Sollte dir hier noch ein Aspekt fehlen, ergänze ihn gerne im Kommentarfeld unter dem Beitrag.

Vorteile von Wildparks

  • Die Tiere haben in der Regel größere Gehege als in Zoos und Tierparks.
  • In Wildtierparks leben ausschließlich oder überwiegend Tiere, die in Deutschland heimisch sind oder es früher einmal waren. Die klimatischen und landschaftlichen Bedingungen entsprechen somit ihrem natürlichen Lebensraum.
  • Wildparks bieten tierärztliche Versorgung, die in freier Wildbahn nicht gewährleistet ist. Im Falle einer Krankheit oder Verletzung müssen die Tiere kaum oder weniger leiden.
  • Einige Wildtierparks betreiben auch Auffangstationen für Wildvögel. Verletzte Tiere werden hier nach Möglichkeit gesund gepflegt und wieder ausgewildert.
  • Einige Wildtierparks tragen aktiv zum Artenschutz bei und betreiben Erhaltungszucht. Vom Aussterben bedrohte Tierrassen werden so erhalten und wieder aufgestockt.
  • In einigen Wildparks leben ausschließlich Wildtiere, die aus schlechten Lebensbedingungen gerettet wurden. Sie würden in freier Wildbahn nicht mehr überleben und finden in Wildtierparks ein artgerechtes Zuhause mit Bedingungen ihres natürlichen Lebensraums. Sie sind hier keine Nummer, sondern Tiere, deren Geschichte erzählt wird. Hierdurch erfolgt auch Aufklärungsarbeit zugunsten des Tierschutzes (z.B. in Bezug auf Zirkustiere, Restaurant-Bären, etc).
  • In Wildparks leben oft Tiere, die in freier Wildbahn zur Jagd freigegeben sind. Innerhalb der Parks sind sie zumeist vor einem Jagd-Tod geschützt. Allerdings gibt es hier in einigen Wildparks auch Ausnahmen.
  • Für Kinder bieten Wildparks oft große Abenteuer-Spielplätze in der Natur oder Freizeitpark ähnliche Erlebniswelten.
Wald-Spielplatz Wildtierpark
Die meisten Wildtierparks bieten schöne, naturnahe Spielplätze im Wald. Dies macht sie für einen Familienausflug besonders reizvoll.

Nachteile von Wildparks

  • Die Wildtiere leben in Gefangenschaft.
  • Durch Angebote wie Streichelgehege, Tierbegegnungen oder Tier-Wanderungen werden die Tiere zum Kontakt mit Menschen gedrängt und verlieren ihre Rückzugsmöglichkeit.
  • Einige Wildparks beherbergen neben einheimischen Tieren zusätzlich auch exotischere Tiere, deren natürlicher Lebensraum in anderen Regionen liegt.
  • Sofern die Besucher Wildtiere mit mitgebrachtem Essen falsch füttern, können hierdurch gesundheitliche Beschwerden oder Schäden entstehen.
  • Falls ein Wildtierpark auch Vögel beherbergt, entsprechen deren Voliere zwar den gesetzlichen Vorgaben. Im Vergleich zu einem Leben in Freiheit können die Vögel ihr natürliches Flugverhalten jedoch nicht ausüben.
  • Im Falle von zu kleinen Gehegen und zu wenigen Beschäftigungsmöglichkeiten können Wildtiere gem. der Tierschutzorganisation Peta Verhaltensstörungen entwickeln.
Gehege Federvieh
Trotz meist größerer Gehege leben die Tiere auch in Wildparks nicht in freier Wildbahn. Speziell die Gehege von sogenanntem “Federvieh” sind oft auch in Wildparks nicht allzu groß.

Tierfreundliche Alternativen zu Wildtierparks in Deutschland

Falls du unsicher bist, ob ein Wildpark wirklich tierfreundlich ist, oder du dich bereits gegen einen Besuch entschieden hast, möchten wir dir nachfolgend noch einige Alternativen vorstellen. Denn um mit Tieren in Kontakt zu kommen, muss es nicht immer ein Tier- oder Wildtierpark sein. Zudem gibt es auch schöne Ausflugsziele, bei denen bereits ausgestorbene Tiere im Fokus stehen. Hier eine Ideensammlung und Übersicht:

Anzeige
  • Dinosaurierparks: Hier gibt es statt lebender Tiere lebensgroße Nachbildungen der ausgestorbenen Giganten. Oftmals finden Kinder die Dinosaurierfiguren sogar noch spannender. Dinosaurierparks gibt es in Deutschland z.B. hier:
    • In Bayern: Dinosaurier Museum Altmühltal
    • In Mecklenburg-Vorpommern: Dinosaurierland Rügen
    • In Niedersachsen: Dinosaurierpark Münchehagen und Erse Park Uetze
    • In Nordrhein-Westfalen: Dino Zoo Metelen
    • In Rheinland-Pfalz: Dinosaurierpark Teufelsschlucht und Dinopark der Gartenschau Kaiserslautern
    • In Sachsen: Saurierpark Bautzen (Deutschlands größter Dinosaurierpark)
  • Tierheime: Sie sind insbesondere ein “Ausflugsziel” für all jene Familien, die regelmäßiger kommen möchten. Viele Tierheime freuen sich über freiwillige Helfer, die z.B. beim Reinigen helfen oder mit Hunden Gassi gehen. Die Wahrscheinlichkeit, dass ihr nach wenigen Wochen selbst ein Tier adoptiert, ist hierbei jedoch recht groß. 😉
  • Gnaden- und Lebenshöfe: Hier leben Tiere, die zumeist aus Massentierhaltung gerettet wurden. Anders als im Tierheim verbleiben die Tiere zumeist für den Rest ihres Lebens auf dem Gnaden- bzw. Lebenshof und sollen nicht weitervermittelt werden. Auf deutschen Gnaden- und Lebenshöfen findest du vorwiegend Kühe, Schweine, Schafe, Wildschweine, Hühner, Gänse und sonstige Wildtiere.
  • Tiere in freier Wildbahn: Zugegeben, Tiere in freier Wildbahn zu erleben ist nicht ganz so einfach. Doch insbesondere mit einem Fernglas hast du durchaus gute Chancen für die Wildtier-Beobachtung im Freien. Bei den Rieselfeldern in Münster kannst du beispielsweise zahlreiche Vögel in ihrem selbst gewählten Lebensraum sehen.
  • Bauernhöfe: Hier kannst du den Tieren zumeist bei einem (Kurz-)Urlaub näher kommen. Allerdings bietet nicht jeder Bauernhof auch tierfreundliche Bedingungen. Wenn dir das Tierwohl wichtig ist, solltest du daher bei der Auswahl des Bauernhofs genau hinsehen.
Dinosaurierpark großer Dino
Lebensgroße Nachbildungen von Dinosauriern statt lebender Tiere: Ein Dinosaurierpark kann eine gute Alternative zum Besuch im Wildpark, Tierpark oder Zoo darstellen

Unser Fazit zu den Wildparks in Deutschland

Deutschland bietet insgesamt eine große Auswahl an Wildtierparks. Mit hoher Wahrscheinlichkeit auch in deiner Nähe. Während Wildgehege meist sogar kostenfrei zugänglich sind, beherbergen Wildparks oft eine größere Vielfalt an Wildtieren. Da diese zumeist in Deutschland heimisch sind, leben sie auch im Wildpark in einer natürlichen Umgebung. Große Gehege mit viel Wald und Wiese zeichnen die Lebensbedingungen der Tiere innerhalb von Wildtierparks zumeist aus.

Während einige Wildparks auch von Tierschützern kritisierte Streichelgehege und Tierbegegnungen anbieten, haben sich andere Wildparks auf den Tierschutz fokussiert. Hier siehst du z.B. aus Zirkussen gerettete Bären oder einst vom Aussterben bedrohte Wisente. Deutschlands Wildparks bieten eine große Vielfalt und ermöglichen dir, eine passende Auswahl zu treffen. Nahezu alle Wildparks haben jedoch eins gemeinsam: Du bist hier in der Natur und kannst den Besuch bei den Wildtieren mit ausgedehnten Spaziergängen und frischer Wald- und Wiesenluft kombinieren.

Welcher ist dein liebster Wildtierpark in Deutschland? Hinterlasse gerne einen Kommentar unter dem Beitrag und verrate uns deinen Favoriten.

Alles Liebe

Anzeige

Jenny & Christian

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Die besten Airbnb Alternativen


Im "Reiseschnäppchen Newsletter" kostenlos für dich:

Top Airbnb Alternativen
In allen Ländern nutzbar
Mit Guthaben-Gutscheinen
+ hilfreiche Urlaubsvorschläge
Lerne ortsunabhängig Geld zu verdienen
Im "Digitalen Nomaden Newsletter" kostenlos für dich:

2 Std. Online Seminar
E-Book für Einsteiger
7-tlg. E-Mail Kurs